Und ist´s auch Wahnsinn, hat es doch Methode!“

Jeder, der sich ernsthaft mit Unterdrückung und Ausbeutung, mit Kriegsvorbereitungen und mit Verrat beschäftigt hat, weiß ohne Zweifel, dass Verschwörungen ein unabdingbares Element dieser, die Menschheit plagenden Erscheinungen sind. Eine Linke – etwas anmaßend hat die Partei „DIE LINKE“ (ich bin Mitglied seit elf Jahren) diesen Namen erwählt – wird sich also, wenn der Name ernst gemeint ist, insbesondere mit Verschwörungen intensiv beschäftigen müssen. Ein hervorragendes Beispiel für eine mittlerweile gut belegte Verschwörung, die glücklicherweise durch Kennedy vor der Ausführung gestoppt wurde (er hat dies nicht lange überlebt), war die „Operation_Northwoods“. Bezeichnenderweise hat die CIA einige Jahre nach Kennedys Ermordung, als sich in breiteren Kreisen der US-Bevölkerung der Verdacht mehrte, er sei von der eigenen Machtelite ermordet worden, den Begriff „Verschwörungstheorie“ in seiner negativ diffamatorischen Konnotation gezielt_als_Kampfbegriff in Umlauf gebracht.

Der „LINKE“ Skandal

der-grossinquisitor

Seit Jahren wird der Journalist Ken Jebsen als „Antisemit“, als „Verschwörungstheoretiker“, als „Querfrontler“ und als verkappter Rechter unglaublich_diffamiert. Nun habe ich selbst Erfahrung mit solchen Diffamierungen auch_gegen_meine_Person erlebt, und als aufrechter Mensch könnte man sich „ein Ei darauf backen“. Traurig allerdings, wenn man sehen muss, dass solche Wirrnis seit Jahren zusehends Einzug in die LINKE hält. Nicht nur verbreitet sich – gerade in der Berliner LINKEn immer mehr Opportunismus, aber nun wurde es „bunt“, genauer gesagt finster. Als die Neue_Rheinische_Zeitung ankündigte, besagtem Journalisten am 14. Dezember im Berliner Kino_Babylon den „Kölner Karlspreis für Engagierte Literatur und Publizistik der Neuen Rheinischen Zeitung“ zu verleihen, drehte der „LINKE“ Kultursenator Klaus Lederer durch und versuchte auf erpresserische Weise die Preisverleihung_zu_verhindern. Er befleißigte sich u. a. des so unsinnigen_wie_ahistorischen_Vorwurfes, hier würde ein „Querfrontler“ geehrt.

Der Schuss kann nach hinten losgehen!

Aber, wenn man den klassischen Begriff „Querfront“ schon ausdehnen und im heutigen Kontext verwenden will, und dabei von der LINKEn ausgeht, dann scheint mir „Querfront“ dann als Begriff angebracht, wenn damals ein damaliger Landesvorsitzender der Berliner LINKEn (Lederer) während des israelischen Bombenhagels auf Gaza (genannt „Bleigießen“) eine „Israel-Solidaritätsveranstaltung“ besucht, dann, wenn eine MdL in Thüringen (Katharina König) den Holocaust-Gedenktag_entweiht, indem sie Reklame für die israelische Luftwaffe auf ihre Website setzt, dann auch, wenn ein linker Landesvorsitzender der Autobahnprivatisierung zustimmt (Ramelow), dann, wenn in Berlin Schulbau unter „LINKEr“ Beteiligung privatisiert wird (oder, vor längerer Zeit, die öffentlichen Wohnungsgesellschaften verscherbelt werden), oder auch, wenn die Buchbeschaffung der Landesbibliothek privatisiert wird. Ganz besonders liegt dies auch dann vor, wenn ein Kultursenator sich klassischer obrigkeitsstaatlicher Methoden der Verhinderung einer Veranstaltung (auch noch grundsätzlich linker Ausrichtung) bedient.

Ja, ich spreche in diesem Fall von „Querfront“ sowohl zu rechten, kolonialistischen Regimen wie eben gerade zum Neoliberalismus!

Hier könnte Lederer etwas lernen

Wollte Lederer etwas lernen, zum Beispiel auch über den Misbrauch des Antisemtismus-Vorwurfes, könnte er sich ein großartiges Interiew, das Ken Jebsen mit Rolf_Verleger geführt hat, anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=1dlz826qqwU

Indessen erscheint mir Lederer nicht mehr lernfähig (wenn er nicht gar eine eigene Agenda hat). Aber Linke wehren sich eben und so wurde dann zur Protestkundgebung vor dem Karl-Liebknecht-Haus gegen Lederers Aktion aufgerufen.

Der Skandal weitet sich aus!

Tatsächlich nahm dann der Bundsvorstand der LINKEn den durchgeknallten Berliner Kultursenator in Schutz und sprach ihn sozusagen „heilig“! Mit 17 gegen 7 Stimmen und 5 Enthaltungen verabschiedet dieser Bundesvorstand einen albernen Beschluss „klare_Kante_gegen_Querfront“. Zurecht fragte Wolfgang_Bittner_in_der_NRHZ, ob die LINKE verrückt geworden sei. Und, um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wird den Parteimitgliedern „nahegelegt“, dem Protest gegen Lederers Wahn fernzubleiben!

Ein Trost, aber auch Hoffnung?!

Es ist tröstlich, dass der Bundesvorstandsbeschluss immerhin mit sieben Gegenstimmen und fünf Enthaltungen gefasst wurde. Es ist tröstlich, dass eine Reihe von namhaften LINKEn sich dem Aufruf zum Protest anschlossen, wie zum Beispiel Wolfgang_Gehrcke und Diether_Dehm. Es ist auch erfreulich, dass Oskar Lafontaine so klare Worte zu Lederers Exzess sprach:

Wen hat Ken Jebsen umgebracht?

Wenn Henry Kissinger, George W. Bush, Barack Obama oder Hillary Clinton, die für Millionen Tote verantwortlich sind, im Kino Babylon in Berlin einen Preis verliehen bekämen, würde dann der Kultursenator Klaus Lederer intervenieren, um diese Preisverleihung zu verhindern? Weil dem Journalisten Ken Jebsen dort der „Kölner Karlspreis“ verliehen werden sollte, hat er das jedenfalls für nötig befunden.

Am Wochenende hat der Parteivorstand der Linken einen Beschluss gefasst, in dem er sich ausdrücklich mit Klaus Lederers Intervention solidarisiert und sich gleichzeitig nicht nur von Nationalisten, Antisemiten und Rechtspopulisten distanziert – was sich von selbst verstehen sollte – sondern auch von sogenannten „Verschwörungstheoretikern“, mit denen Linke „ganz grundsätzlich nicht zusammenarbeiten“ dürften. Begriffe wie „Verschwörungstheoretiker“ oder auch „Querfront“ stammen aus dem Arsenal der Geheimdienste.

Das ist eine bedenkliche Entwicklung. Während Meinungen, die man nicht teilt, in zunehmendem Maße – als gäbe es eine Gedankenpolizei – von einzelnen Mitgliedern des Parteivorstandes diffamiert, ausgegrenzt und geächtet werden, gibt es auf der anderen Seite „keine Unvereinbarkeitsbeschlüsse mit Befürwortern von Militäreinsätzen oder neuer Aufrüstung, keine Abgrenzung, keine Ächtung mehr“, wie der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko, Mitglied des Vorstandes der Partei DIE LINKE, zu Recht kritisiert. Koalitionsverhandlungen mit anderen Parteien oder r2g-Gespräche wären dann auch eher schwierig.

Unabhängig davon, ob man jede Meinung von Ken Jebsen teilt, für die Linke gilt der Satz Rosa Luxemburgs: „Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden.“ Die Ausgrenzung missliebiger Meinungen hat in der LINKEN eine ungute Tradition.

Die Freiheit gehört spätestens seit der französischen Revolution zum Wertekanon der politischen Linken. Nachdem Willy Brandt 1972 dem Radikalenerlass, der zu Berufsverboten führte, zugestimmt hatte, bezeichnete er diesen später als einen großen politischen Fehler. Ebenso wenig wie Berufsverbote können Auftrittsverbote Instrumente linker Politik sein.“

Ja, dies ist tröstlich, aber die Sache insgesamt zeigt den Grad, in dem DIE LINKE in Koalitions-Gier und Anpassung geraten ist. Inbesondere gelten solche Aktionen auch der Friedensbewegung, die natürlich der zunehmenden Kriegsgefahr durch die US-geführte NATO breiten Widerstand entgegen setzen muss. Dies ist zusammen mit radikaler Kritik des Neoliberalismus den Opportunisten in der LINKEn ein Dorn im Auge. Da gibt es eben auch eine nur wenig verborgene Querfront zwischen „linken“ Opportunisten und rechten Leuten wie dem martialischen_Professor_Wolffsohn!

Führt DIE LINKE so eine breite Bewegung gegen Neoliberalismus und Krieg?

Anstatt ihrer Aufgabe gerecht zu werden, den gesellschaftlichen Kampf gegen den menschenverachtenden Neoliberalismus und die Kriegspolitik wesentlich mit anzuführen und zu strukturieren, hat man es jetzt „erfolgreich“ geschafft, diverse linke Plattformen völlig zurecht gegen sich aufzubringen, wie zum Beispiel die Friedensbewegung, die Nachdenkseiten, die Freidenker, Rubikon, die „Arbeiterfotografie“, die „Linke_Zeitung“, „Blauerbote“, „Radio_Utopie“, die „Rote_Fahne“, na, und die Neue_Rheinische_Zeitung eh!

Ja, man erinnert sich an die Zustimmung der SPD zu den Kriegskrediten für den Ersten Weltkrieg. Hier wird offenbar ein Krieg gegen alle Linken geführt, die sich der opportunistischen Linie der Berliner LINKEn, aber nun auch der Opportunisten in der Bundes-LINKEn nicht unterwerfen wollen. Es ist eine Schande! Man hat das Gefühl, dass die LINKE sich nicht mehr am Scheideweg befindet, sondern schon darüberhinaus zum manifesten Opportunismus gelangt ist. Wenn das wahr wäre, dann könnte der Kampf nur von einer neuen Formation angeführt werden.

Auf zur Kundgebung!

So kann man alle aufrechten Linken nur noch einmal aufrufen: auf zur heutigen Kundgebung auf dem Rosa-Luxemburg-Platz um 16:00 Uhr:

kundgebung-rlp-friedensbewegung

Kommt zahlreich!

Andreas Schlüter

Siehe auch:

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1073327.ken-jebsen-und-seine-kritiker-verschwoerungen.html

Advertisements

west-papua-location

Colonialism Alive! Proxy Colonialism

On this blog I wrote quite a lot about the Proxy Colonialism the US henchmen Kagame of Rwanda and Museveni of Uganda are exercising_on_the_DR_Congo leading to the death of eight to ten million people in that country during the last two decades. All this done for Western industrial greed for resources like Coltan.

Many reports are also to be found about the US Empire and Saudi backed proxy mercenaries terrorizing Syria. Saudi Arabia´s colonial proxy war on Yemen, waged on behalf not only their own interest but on behalf of Israel and the US is also getting into the focus. But there´s another dramatic case of Proxy Colonialism on the other side of the Globe.

West Papua and Indonesian Proxy Colonialism

When Indonesia (to that day “Dutch East India”) gained independence (declared August 1945, formally recognized December 1949 by the Dutch, with exception of Netherlands_New_Guinea (the Western part of New_Guinea) under Ahmed Sukarno it tried to follow a path of independence in the Non-Aligned_Movement. But the military was very strong and deeply linked to the US. Sukarno who had tried to balance the military and on the other side the strong communist party failed in the end. In a terrible conflict (500,000 people, many landless sympathizers of the KP, butchered) the balance crumbled in a military take over.

The Indonesian Regime, a Brutal Henchman of globalized Capitalism

General Suharto was the man of the US and seized power (officially in 1968) over the archipelago with so many different ethnicities. He and his military clique turned the many islands into a plunder ground for the Westerners and Japanese interests using Javanese dominance for their purposes, especially to eastern regions, i. e. the western part of New_Guinea.

west-papua

New Africa“: New Guinea

When the Spaniards and other Westerners came across the island, its dark skinned inhabitants with frizzy hair reminded them of Africa´s Guinea Coast (which was already made the hunting ground for slavers) which inspired them to name the island New Guinea. Going further east they met similar people up to the Fiji islands and in course of time named them Melanesians because of their dark pigmentation.

In New Guinea the natural surrounding with high mountains and deep valleys led to an enormous linguistic splitting and the number of languages outnumbers that of continents. Certain forms of conflict practices (though culturally limited in a refined way) as well as other cultural practices strengthened western prejudices. When the Dutch reigned over “Dutch East India” including the western part of New Guinea, they infected many of the other colonized with these prejudices.

For a broader perspective on the situation of the black inhabitants of South East Asia and the Western Pacific see an article from 2011:

https://wipokuli.wordpress.com/2011/12/28/the-forgotten-struggle-of-west-papua-and-neocolonialism/

Intrusion: „Divide and Rule“

Throughout Colonialism the Colonizers liked to play one group against the other. If force „was needed“ to keep people in one place down people were recruited as colonial soldiers from other ethnicities. This is also to be found with the „use“ of the Nepalese_Gurkha by the British in South East Asia. And these methods „linked“ even Continents (as for work force this was common for example with Indian contract laborers to the Caribbean and to Fiji). Between 1831 and 1872 the Dutch enlisted about 3000 people from West Africa, mainly from Ashanti and other Akan peoples, into their colonial army in Dutch East India. They were called Belanda_Hitam, black_Dutchmen. The offspring_of_those_Indo-Africans are still to be found in the Netherlands, Surinam as well as in Indonesia. By and large this history might not have contributed to Indonesians liking for black people.

The Creepy Beginning of a Tragedy

When Indonesia gained independence soon after WW II formally in 1949 Western New Guinea as said before remained under Dutch control to the distaste of the Indonesian ruling Elite. The issue of borders in connection with independence raised some complicated questions in general, which were even more felt in Africa. A basic contradiction was lying in colonial borders which separated ethnicities and lumped others – having historical conflicts or having very different types of society – together. General line among the anti colonial movements was to avoid endless border issues. But on the other side in Africa the large entity of former French West Africa was also split into a number of countries.

The aspirations of the Javanese dominated Indonesian political class (under pressure of growing overpopulation in the archipelago´s West) were confronted with a special situation. Firstly West New Guinea had been longer under Dutch control and was de facto already no more “part of Indonesia”, secondly, but more important, it was a very different world. It was not only inhabited by very different people but by people on whom especially the majority and decisive group, the Javanese, looked upon in despise with that racist arrogance based on the perceived „backwardness“ of the Papua and which was strengthened by North European anti black racism. And the social structure would have left the Papua almost defenseless to economic and social exploitation.

Despite different plans by the Netherlands

On basis of this situation – and possibly based on own interest to establish neo-colonial relations – the Dutch government made plans to prepare West Papuans for Independence to be gained in 1970. Such considerations didn´t bother neither the Indonesian government nor the UN dominated by the US government. Indonesia tried to solve their “problem” by military force. Under the strong influence of the US the UN made the Netherlands in the New_York_Agreement complying to hand over administration to Indonesia (which they did in March 1963). Especially the US aim to keep Indonesia close to the West played its part. For this the US had special plans, fittingly analyzed by Noam Chomsky in an interview (https://www.youtube.com/watch?v=XWlYorZWvWw). But the treaty also included a procedure after a while in which the Papua should decide whether they wanted to stay with Indonesia. The Agreement included this:

a) Musyawarah (consultative councils) would be instructed on procedures to assess the will of the population

b) The actual date of the act would be completed before 1969

c) The question in the act would allow the inhabitants to decide whether to stay or to separate from Indonesia

d) ALL adults would be allowed to participate in the act of free choice

But what became out of it?

The Fake “Decision”, the “Act of Free Choice”

The “Act_of_Free_Choice” was then in 1969 nothing but a typical colonial theatre. The Indonesia military had selected 1025 men to vote in an event in July to August 1969 about the future of their people, which was being performed by “hand rising” (surrounded by barbed wire and armed forces nearby), blocking any public discussion on the matter. It doesn´t need much fantasy to imagine which mixture of bribing_and_terrorizing a military organization has to apply to reach_the_desired_aim. Nevertheless the UN manifested this fake procedure in the resolution 2504 (XXIV) without any qualification whether it fulfilled the demands described in United Nations General Assembly resolutions 1514 and 1541 (XV) respectively. To call this theatre play an act of „self determination“ requires a high grade of cynicism.

west-papua-atrocities-2

Another Intrusion: The Eastern Part of New Guinea, Papua New Guinea

The eastern part of New Guinea was up to World War I divided between the Germans in the North East and the British in the South East. The German part was handed to the Australians as a “protectorate” afterwards. Both parts got independence as Papua New Guinea in 1975 including the “Bismarck Archipelago and the Northern Solomon Islands (http://tinyurl.com/chrqzkg). Rich resources (oil, copper, gold) as well as well as agricultural products (coffee, cocoa, oil palm and tea) inspire Western greed and expose the country to all well known evils of neocolonialism as the western part of the island does. All 7.5 to 8 million inhabitants of today will have to defend their place against this growing greed.

west-papua-atrocities-3

Pending Genocide: Ongoing Resistance and ongoing Massacres in West Papua

By and large the resistance and armed struggle began as campaigns by tribal warriors, who just wanted to get rid of the strange occupants. The United_Liberation_Movement_for_West_Papua and the Free_Papua_Movement were formed. By the time it got more organized, gained more support from exile Papua and sympathizers in Papua New Guinea (the eastern half of the island) and other Melanesians.

west-papua-atrocities-4

Infuriating is the plunder of the mineral_resources by international companies, by which Indonesia tries to pay their own debts to world finance (a general problem of “Third World countries). The Grasberg_mine run by Freeport McRohan is the world´s largest Gold mine and second largest Copper mine. Now Freeport_has_given_51%_control_to_Indonesia, for which it will be allowed to keep the mine till 2041. The destruction and pollution of the natural surrounding and the expelling of people, so that Westerners can get “their” oil, gold and other precious resources “which by incident got under the rain wood of those savages”, fuels the resistance of the people. And the devastation is also going on for plunder of precious woods and else.

west-papua-atrocities-5

On one hand there is a real ecocide_going_on_in_the_heartlands of West Papua. Even worse are the direct sufferings of the population. The brutality of the Indonesian army is well known. It´s reported that four_out_of_ten_West_Papuan_women have been subjected to Indonesian state violence.

The land as such is wanted by Indonesians. The Indonesian immigrants are about to outnumber the Papuans. A Transmigration_program is existing. In fact there is evidence for genocidal_intention on the side of Indonesia. In an article in „The_Tyee“ from November 2006 one can read: „It has been estimated that 100,000 Papuans (about 10 percent of the population) were killed by the Indonesian military after they took control of West Papua. In a recent Associated Press article, human rights monitors put the death toll at approximately 200,000.“ The Papuan leader Benny_Wenda is even claiming that half a million Papuans might have fallen victim_to_the_Indonesian_state_sanctioned_murder.

west-papua-atrocities-1

An important role might play AIDS. In the same article on can also read: „A 2005 report, published by the Centre for Peace and Conflict Studies at the University of Sydney, alleged that the military has been involved in supplying HIV/AIDS-infected prostitutes to the region. Currently, the province of Papua has the second highest number of AIDS sufferers in Indonesia, after Jakarta. With the number AIDS cases doubling in just four years, and the systematic discrimination against Papuans in government-sponsored AIDS education programs, many villages have virtually been wiped out.

In a word: The indigenous people of West Papua are in a desperate situation!

And a Third Intrusion: Brothers in suffering

How little the Indonesian political attitude towards West Papua has to do with the fact that West Papua was once “united” with Indonesia in “Dutch East India” showed the treatment of the former Portuguese colony East_Timor which got near independence in the downfall of Portugal´s Salazar regime (to which the struggle of the people in its African colonies contributed enormously). With the support of the US Indonesia annexed East Timor and massacred many thousands of the inhabitants. In all this resulted in more than 100,000 deaths as the consequence of massacres but also of hunger and illness. In the end the enormous brutality raised international protest which contributed together with the fierce resistance (by Falintil, the armed force of the Fretelin) to East Timor´s independence in September 2002. This development is in a way a torch and hope for the suffering Papua.

Hopes, Dangers and Perspectives

As said before the example of East Timor might be encouraging, but notwithstanding the fact that East Timor has besides its Sandal wood off shore oil resources about which a partial sea boundary solution with Australia is reached, West Papua is a much more tempting prey for imperialism. If West Papua would hopefully gain independence international corporations are more on the uncertain side because the resistance as such is a lot motivated by the extraction of the resources. In such a case the empire (US) might even prefer unification with Papua New Guinea since neocolonial ties there are already established. The present turmoil in the eastern half of the island is largely the result of that. As long as the US capitalists are relatively sure of Indonesia they´ll do a lot to enable Indonesia to uphold its grip. A changing geostrategic situation in East and South East Asia could change things, especially if the upcoming currency treaty between China and Japan might do its part, since Japan is joining in the exploitation of Indonesia at the US´s will. On the other side do the covered plans to expand NATO to Australia and New Zealand not provide much good for the region since it´s the clear symbol for the will to perpetuate “white man´s world rule” forever.

The people of Papua must know that even Europe being still in the status of a vassal to the US Empire would be a very shaky ally in their aspirations. Public pressure and a strong support by leftist parties as well as solidarity from “Third World Countries”, especially from African countries, would be a desired help, but are still lacking. Understanding in Melanesia is growing, Vanuatu gave a good signal. It will be a hard and protracted long struggle only to be won with the patience the freedom hero Filep_Karma has shown, who was thrown into prison by Indonesians after having raised West Papua´s flag in 2004.

And one should be skeptical of certain allies. Especially infiltrated NGOs and Christian groups could be eager to keep the resistance groups close to the Western plunder by globalist neoliberal capitalism. Thus the resistance groups should be on the watch.

Fake Friends and Allies

Oppression means also to keep the oppressed away from information. Ignorance as the result of oppression has for example driven Jamaicans to a mystification of the Haile Selassi regime of those days and led to the Rastafari movement (luckily with little real Western influence). Western Christian infiltration of the South Sudanese struggle made South_Sudan a toy in the hands of the West.

There´s also a dangerous confusion among sections of West Papua’s resistance about Israel, systematically nourished also by (US) Evangelicals, with close connection to Zionism. This phenomenon is also linked to the fact that Islam is Indonesia´s most prominent religion. Superficial approach and the likewise dangerous and superficial idea “my enemy´s enemy is my friend” contributed to this. It is understandable that Papuans might be annoyed about Indonesian_hospital_for_Palestine whereas the health situation in their own country is grossly neglected to formulate it mildly, but things should be seen in context. The Papuan sympathizers for Israel do not know that there are informal_relations_between_Indonesia_and_Israel even on the “security level”. Likewise the sympathizers are for example unaware that not the whole Arabic world at all turns a blind eye to West Papua´s sufferings. Arabic Aljazeera for example is quite aware of West Papua. It did not only report about Indonesian_massacres_inside_the_country but pays lot of attention to the ongoing plunder_of_West_Papua as well as to the background_and_resistance with sympathy. Also the Indonesian_misuse_of_interpol in the case of Benny Wenda is well documented by Al Jazeera. In deed there are great similarities in the situation of West_Papua_and_Palestine and Papuans would be well advised not to run into illusions about Israel.

Israel as Protector for Black People?

Henry Myrttinen has researched_the_strange_sympathies for Israel in an extended way. He reports that a student activist in Manokwari stated:

I really don’t understand this whole Israel thing. I mean, look at it: it’s the Israelis that are taking away Palestinian land and the Israeli army is acting just like the TNI [Tentara Nasional Indonesia – Indonesian Armed Forces] is acting here, breaking human rights, shooting people … If we’re to identify with someone’s struggle, then it’s the Palestinians.

Even leaving aside Israel´s attitude to the Palestinians one should look at Israel´s political attitude towards Black people. The Falasha, Ethiopian_Jews, the “Black brothers in faith” were seduced to emigrate to Israel (and welcome as “gun fodder”), they given birth-control_without_their_consent. Anti-African_racism is widespread in Israel and is “white_supremacy” in practice. There are many records proving the open racism of open_racism_of_Netanyahu_and_many_officials in Israel! Disgusting incidents are reported about racist_excesses_in_Israel. And it seems there are infections of more racism in the US by Israel-trained_police. Any West Papuan thinking of refuge in Israel should think twice!

An Outlook

Unfortunately the Indonesian_left is not really to be seen and the political spectrum rather_unbalanced. In face of widespread growing_ethnic_and_religious_tensions in Indonesia this is highly regrettable. But on the long run the hidden Indonesian left and the formations of resistance against Javanese dominance in Indonesia should not generally be discarded as potential allies. Based on the insight that Indonesia is at least partly acting as a proxy colonial power in favor of Western resource greed there could hardly be trust in Western countries as allies. But important are anti-imperialist and anti-racist movements in the West. More attention by African and Carribbean societies would be desirable. In fact many Africans and African Americans are not even aware that they have sisters and brothers in suffering on the other side of the globe.

A clear and well based anti-imperialist ideological orientation is essential to make allies. Fake allies (like Israel) should be avoided, the more since that makes broader alliances more difficult. As dramatic as the situation is, it appears there is a long struggle ahead. And to be very clear about it: In the US Neocon_Think_Tanks there are plans even for Bio_Warfare against the Southern Hemisphere, East Asia and all non-Western countries!

As long as we don´t understand the overall concept of neoliberal globalized Capitalism with its extermination concepts – which are also at work in West Papua – we´ll not be able to build a broad front to end it!

Papua Merdeka!

Andreas Schlüter

https://www.youtube.com/user/westpapuaunite

https://www.bennywenda.org/

deutsche Version unten

Germany and Glyphosate: Some Contemplations about the State of Affairs

My readers know about my disgust concerning the neoliberal German parties (CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, AfD) and as well about my disgust concerning the opportunism that has crept into my German Left Party. But political assessments have to go beyond liking.

Now the German Minister for Agriculture, Christian_Schmidt (CSU), has violated_the_regulations of the still acting Coalition between CDU, CSU and SPD and has given the ok to the five years prolongation for Glyphosate usage in the EU. One might with good reason dubb Schmidt a „Lobby Minister“ on behalf of Bayer_and_Monsanto, the more since the fusion between the two is more_complicated than thought.

More behind the Scandal?

Obviously the formation of a new coalition government after the German elections is quite difficult. Now, after Schmidt´s action for which Merkel_scolded_Schmidt it is even much more difficult. As much as I dislike the involved parties there might be forces which are quite interested in having a „government crisis“ in Germany. It is the US Power Elite which is highly interested in an EU being so busy with itself (Brexit, Catalonia etc.) that the EU has less energies to understand into which conflicts (with Russia) the US Power Elite is trying to manoever it into!

Thus I cannot avoid speculating whether there were some „trans-atlantic inspirations“ driving the Minister – who is head of the „German Atlantic Society“ – to such an act of sabotage which might leave Germany in a state of political uncertainty for quite a long time. If such inspirations would have been at work, one could rightfully talk of „Treason“!

Andreas Schlüter

monsanto-minister

deutsche Version

Deutschland: einige Gedanken zum Stand der politischen Entwicklung

Meine Leser kennen meine Abneigung gegen die neoliberalen Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP und AfD. Ebenso ist mein Grimm darüber, wie weit der Opportunismus meine eigene Partei, DIE LINKE, angenagt hat, bekannt. Politische Analyse hat aber nicht nur nach Ab- oder Zuneigung zu fragen, sondern muss darüber hinaus gehen.

Nun hat der CSU-Landwirtschaftsminister Christian_Schmidt die Regularien der immer noch amtierenden GroKo-Regierung aufs Gröbste verletzt und sein ok zur fünfjährigen Verlängerung des Glyphosat-Gebrauchs gegeben. Merkel hat ihn gerügt ohne ihn verdientermaßen zu feuern. Mit Fug und Recht kann man Schmidt als „Lobby-Minister“ im Dienste von Bayer_und_Monsanto bezeichnen, deren Vereinigung sich noch etwas_schwierig_gestaltet.

Steckt noch mehr hinter dem Skandal?

Ohne Frage wird diese Aktion des CSU-Ministers die Verhandlungen für eine mögliche Koalition erheblich erschweren. Bei aller meiner Abneigung gegen die möglichen Koalitionspartner kann ich aber nicht umhin etwas festzustellen: es gibt fraglos Kräfte, die ein großes Interesse daran haben könnten, dass Deutschland noch erhebliche Zeit in einem Zustand politischer Ungewissheit verbleibt. Die US-Machtelite sieht es gerne, dass die EU und ihre Mitgliedsstaaten in hohem Maße mit sich selbst beschäftigt sind (Brexit, Katalonien, etc.), und dabei nicht merken, in welch gefährliche Konflikte (eben u. a. mit Russland) sie durch diese Machtelite manövriert werden!

Hat der Minister, der ja darüberhinaus unter Anderem auch noch der Vorsitzende der Deutschen_Atlantischen_Gesellschaft ist, in diesem Sinne „transatlantische Inspirationen“ erhalten? Wäre dem so, so würde sich mit Adenauers (berüchtigten) Worten wohl ein „Abgrund an Landesverrat auftun“!

Andreas Schlüter

 

Deutsche Version unten hinter den Bildern

Libyan Slavery: a Day of Fury in Berlin!

Yesterday a protest demonstration against the terrible sufferings inflicted on African migrants and excesses_of_slavery in Libya was held by Germany´s Black_Community in front of the Libyan embassy in Berlin. Several hundred people, members of the African community (from Berlin and Hamburg), Afro-Germans and German supporters expressed their anger and fury about the events in Libya. Unfortunately some people were obviously more interested in staging themselves and made the organization a bit difficult, but important contributions were given. The protests were disciplined and facing a relatively cooperative police. In all it was an impressive protest, though the event was after all confronting a Sturday-empty embassy. Luckily the US-American, French, British and German hands in the destruction of Libya which led to the disaster were mentioned. Possibly in the final analysis the protest should have been held in front of the US Embassy. We shouldn´t forget the “laughing_Lady”, crooked Hillary Clinton!

Is such a protest enough?

No doubt, such well based feelings of anger have to be expressed, but it would be bad if the relieve by shouting would be all. It is very clear, Colonialism_is_alive_and_still_going_strong! The US Empire – assisted by its foolish European vassals thus creating a “refugee crisis” for themself – is working hard to destroy all African independence and reduce Africa to resource-slavery, which “Happenings” like “G20_Africa_Partnership_Conference” will not make us forget. And_the_refugees_may_get_drowned! The inflicted destruction pushes also a dangerous “brain drain”. And it´s even going beyond that, US Power_Elite_declared_biowar_on_Africa!

Organization and Self Empowerment!

It should be obvious: Africa will not develop “with the West”, but only “against the West” taking into consideration the powers “that shouldn´t be” in the West! And “self victimization” wouldn´t help, likewise lamenting! The spirit of Lumumba, Nkrumah, Malcom X, Sankara and others has to return and be merged with further studies of the enemy, of self organization and economic self empowerment. Many Liberation movements stopped at official “Independence” and were neutralized after the “victory”, in which process surely the crumbling down of the East Block played an important role.

I remember an event in Berlin on the 29th August 2011 about the renaming of the “Gröbenufer” into “May_Ayim_Ufer”. In all the speeches no word was dropped about the those days ongoing Western war against Libya, which drove me mad. Today we can see the “success” of that war!

Symbolism and Fake Allies

In all these symbolic activities the German Green Party is always very active, but, “In the Libyan war, the Greens attacked the then Christian Democratic Union/Free Democratic Party government for not participating in the bombardment of the country. Last year, they were the strongest advocates of military intervention in Syria”, as “World_Socialist_Web_Site” describes.

It is hard to write – since I have no liking for those people – but maybe a whole number of xenophobes in Europe would be more reliable allies if they could be rightfully convinced that Europe´s help for the US lead destruction of Africa and Near and Middle East will confront them with migrant waves they can not dream of stopping!

And an important point is the general Peace Question. A common point of interest with broader sections of the German society would be to make them understand that for German interests it would be better to engage in the Eurasian Cooperation than in the develish destruction of Africa and Near East. Their “most important ally”, the US Power Elite, is not only the driving force in Africa´s destruction (eight_million_dead_in_DR_Congo_in_the_last_twenty_one_years), but also in the effort to make Europe the battle field of the mad warmongers war against Russia! Surely that necessary turn of German strategy would be the “nightmare_of_the_US_PowerElite”. Behind all this: excessive neoliberal globalized Capitalism!

After all, my dear African friends, there is a_long_struggle_ahead! Being 70 years old what I can do is exposing Imperialism and its hidden implications and agendas, and I will!

Andreas Schlüter

Links:

African Struggles for Social Justice, Freedom and Democracy in Perspective, Reflected in a Series of Articles“: https://wipokuli.wordpress.com/2014/06/16/african-struggles-for-social-justice-freedom-and-democracy-in-perspective-reflected-in-a-series-of-articles/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

And Africa´s Sisters and Brothers in the Pacific and Sout East Asia are struggling as well : https://wipokuli.wordpress.com/2011/12/28/the-forgotten-struggle-of-west-papua-and-neocolonialism/

Photos of the Protest – Fotos vom Protest

lybian-embassy

end-slavery

many-people-1

many-people-2

many-people-3

many-people-4

with-lumumba

allahs-strafe

me-lybian-embassy

deutsche Version

Libysche Sklaverei: ein Tag der Wut in Berlin!

Gestern, am Samstag, fand eine Protest-Demonstration vor der libyschen Botschaft in Berlin gegen die abscheulichen Exzesse des Menschenhandels in Libyen statt, veranstaltet von der Afrikanischen_Community in Deutschland. Afrikaner, Afrodeutsche und deutsche Unterstützer vornehmlich aus Berlin und Hamburg drückten ihren Zorn über die Ereignisse in Libyen aus. Es war eine eindrucksvolle Demonstration mit Hunderten von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, auch, wenn einige Leute die Organisation durch undiszipliniertes Verhalten nicht erleichterten. Die Demonstration verlief friedlich und die Polizei war relativ kooperativ.

Begrüßenswerterweise wurde die Rolle der USA, Frankreichs und Großbritanniens nicht unerwähnt gelassen, die durch den Krieg gegen Libyen die Katastrophe erzeugt haben. Dabei sei daran erinnert, dass die damalige Bundesregierung wenigstens bei der Abstimmung im Sicherheitsrat zur “Flugverbotszone” sich der Stimme enthalten hat, was ihr wohl eine “Erinnerung_des_grossen_Bruders” einbrachte. Letztendlich hätte man wohl vor der US-Botschaft demonstrieren sollen, man erinnere sich an Hillary Clintons Lachanfall: https://www.youtube.com/watch?v=5g8kAvneeMo.

Auf jeden Fall war die Veranstaltung ein deutlicher Ausdruck allzu berechtigten Zornes.

Ist das alles genug?

Aber reicht es, seine Wut lautstark vor einer “Samstags-leeren” libyschen Botschaft auszudrücken? Es wäre bei Weitem zu wenig. Keine Frage, der_Kolonialismus_lebt_und_tobt_weiter! Auch Veranstaltungen wie die “G20_Afrika-Konferenz” können nicht darüber hinwegtäuschen. Der Westen gibt sich gerne als “Feuerwehr” aus und ist tatsächlich der Brandstifter! Die angebliche “Bekämpfung der_Fluchtursachen“ ist eine hohle Phrase. Aber es geht noch darüber hinaus, in den faschistischen Neocon Think Tanks wird vom “biologischen_Rassenkrieg” geträumt. Afrika soll offenbar in ewiger Rohstoff-Sklaverei gehalten werden.

Selbstorganisation, politisch, sozial und auch insbesondere wirtschaftlich

Die Annahme einer Opferrolle und Klagen sind nicht der Weg. Tatsächlich muss es einem klar werden, so wie die Dinge im Westen liegen, kann Afrika sich wohl nicht “mit dem Westen”, sondern nur “gegen den Westen” entwickeln! Das erfordert viel Arbeit und Enthusiasmus. Der Geist von Lumumba, Nkrumah, Malcolm X, Sankara und Anderen muss wiederbelebt werden und mit dem Studium der Gegner, der Organisation, Geo-Politik und autozentrierter Wirtschaft verknüpft werden. Leider sind die Erfolge des Befreiungskampfes in vielen Ländern nach dem vermeintlichen Sieg wieder zunichte gemacht worden, wobei der Zusammenbruch der Sowjetunion wohl eine große Rolle spielte.

Symbolismus und falsche Verbündete

Forderungen nach Mahnmalen für die Opfer von Sklaverei und Kolonialismus nähren nur die alberne Illusion, der Kolonialismus sei vorbei. So sehr man sich über Straßen ärgern mag, die nach Kolonialisten benannt sind, das Ringen um Umbenennung darf nicht über die Notwendigkeit hinwegtäuschen, den Kolonialismus wirklich zu bekämpfen, es gibt kaum ein alberneres Wort als das vom “Post-Kolonialismus”. Ich erinnere mich an eine Veranstaltung_zur_Umbenennung des Gröben-Ufers in May-Ayim-Ufer am 29. August 2011. Zur gleichen Zeit fand der NATO-Krieg gegen Libyen statt. Nicht ein Wort fiel auf der Veranstaltung dazu, was mich sehr verärgerte.

Besonders die Grünen sind eifrig bei derartigen Alibi-Veranstaltungen dabei, haben sich aber auch bei der Zerstörung Libyens als “olivgrüne” Kriegspartei hervorgetan und die damalige Bundesregierung für ihre relative Zurückhaltung schwer angegriffen. Man höre dazu Cohn-Bandit, äh, Cohn-Bendit: https://www.youtube.com/watch?v=hkoJQDI5ENU

Friedenskampf gegen tödliches “Spiel”

Wir sollen auch nicht vergessen, dass zu den “grünen Lieblingen”, wie denen des weistlichen Mainstreams insgesamt, Paul Kagame gehört, der der US-Handlanger für die Zerstörung der DR Kongo ist und für über acht_Millionen_Tote dort verantwortlich zeichnet. Gerne wird medial übrigens die gezielte_Destabilisierung_Afrikas als das Ergebnis “Afrikanischer Barbarei” dargestellt.

Angesichts grüner Doppelzüngigkeit kann man fast noch eher Xenophoben – so unappetitlich sie mir sind – klarmachen, dass sie besser gegen die US-geführte Zerstörung Afrikas und des Nahen und Mittleren Ostens aufstehen sollten, anstatt vor Flüchtlingsheimen zu gröhlen, wenn sie nicht Flüchtlingsströme erleben wollen, die keiner mehr aufhalten könnte! Diese Politik zerstört ja nicht nur das Umfeld Europas, sondern könnte auch zur “Sprengung_Europas” führen. Die Friedensfrage ist bei Bündnissen von zentraler Bedeutung, denn die gleich US-Machtelite, die die Zerstörung der südlichen Hemisphäre orchestriert, müht sich auch, Europa zum Schlachtfeld ihres Krieges gegen Russland zu machen.

Keine Frage, meine afrikanischen Freunde, es wird ein langer Kampf, Afrika wirklich zu befreien und dafür zu sorgen, dass Menschen nicht mehr lebensgefährliche Fahrten unternehmen müssen, um Not, Krieg und Zerstörung zu entkommen. Es wird ein langer Kampf, dafür zu sorgen, dass die Bewohner des Kontinents seine Reichtümer selbst nutzen können und ihre Gesellschaften so entwickeln, dass sie nicht mehr zum Spielball des westlichen neoliberalen, globalisierten Raubtier-Kapitalismus werden.

Wenn ich mit meinen 70 Jahren mit der Entlarvung der Strategien der westlichen Machteliten und ihrer unmenschlichen Zielsetzungen ein wenig beitragen kann, wäre ich glücklich!

Andreas Schlüter

Links:

Linksammlung zu meinen Artikeln über Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

kennedy-picture

Deutsche Version unten

JFK´s Assassination 54 Years ago: Landmark of the US Deep State´s Extent

54 years ago John F. Kennedy was assassinated. All we can know is already enough to proof without doubt that this was an „Inside Job“. But the official cover up is going on „undisturbed“, what a scandal! It isn´t „just History“, it shows the extend the „Deep_State“ had already reached those days. And it has been growing since then as Nine_Eleven is prooving!

On the subject:

Assassination of JFK: Half a Century of Lies“, https://wipokuli.wordpress.com/2013/11/22/assassination-of-jfk-half-a-century-of-lies/

Kennedy and `No Change´“: https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/06/kennedy-and-%E2%80%9Eno-change/

Deep State USA: Dulles, Dallas and Devilish Games“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/04/20/deep-state-usa-dulles-dallas-and-devilish-games/

Mary´s Mosaic”, Looking into an Abyss, Part II: https://wipokuli.wordpress.com/2014/12/17/marys-mosaic-looking-into-an-abyss-part-ii/

By the way, the CIA pushed the term „Conspiracy_Theory“ in order to disredit people digging into that case!

Andreas Schlüter

See also:

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Deutsche Version

JFKs Ermordung vor 54 Jahren:

Wahrzeichen der Ausdehnung des Tiefen Staats der USA

Vor 54 Jahren wurde John F. Kennedy ermordet. Schon das, was man bisher wissen kann, zeigt ohne Zweifel, dass diese Tat ein „Inside Job“ der US-Machtelite war. Aber die offizielle Vertuschung geht „ungestört“ weiter, ein Skandal! Und das Ganze ist nicht „einfach nur Geschichte“, es ist das untrügliche Indiz, welche Ausdehnung der „Tiefe Staat“ der USA schon damals anbgenommen hatte. Und er ist seitdem noch kräftig gewachsen, wie Nine_Eleven eindetig gezeigt hat!

Zum Thema:

Kennedys Ermordung: ein halbes Jahrhundert der Lügen“ https://wipokuli.wordpress.com/2013/11/23/kennedys-ermordung-ein-halbes-jahrhundert-lugen/

USA, Bush-Clan, “Family of Secrets” & Kennedy: https://wipokuli.wordpress.com/2011/10/19/%e2%80%9eallmacht%e2%80%9c-usa-und-kein-ende-%e2%80%9efamily-of-secrets%e2%80%9c/

Kennedy und warum es nichts mit „Change“ ist!“: https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/08/kennedy-und-warum-es-nichts-mit-change-ist/

Nebenbei bemerkt: der CIA hat den Begriff „Verschwoerungstheoretiker“ propagiert, um diejenigen, die „tiefer zu graben“ bereit sind, zu diffamiern!

Andreas Schlüter

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

wasserstoffbombe

deutsche Version unten

USA: How to Really Understand the Term „an lllegal Order for a Nuclear Strike“

Some people might feel very relieved: „weird Trump“ will not be able to „press the red button“! Reuters_reported about a statement by Air Force General John Hyten, Commander of the U.S. STRATCOM (Strategic Command), given in Montreal, Canada. „The top U.S. nuclear commander said on Saturday that he would resist President Donald Trump if he ordered an “illegal” launch of nuclear weapons.“ So one might feel happy that „sound people“ are surrounding Trump.

One could see it also in different way. Finian Cunningham asks on Informationclearinghouse: „Is a Military Coup Against Trump in the Cards?“. And there is a lot of talk about the „sanity_of_Trump“.

What is Really Revealed by the Term „lllegal Order for a Nuclear Strike“

After all in the end the term „Illegal Order for a Nuclear Strike“ means this: the decision is with the „Deep State“, the US Power Elite or, to use Eisenhower´s term, with the „Military_Industrial_Complex“! Only a nuclear strike ordered by that Power Elite would be „legal“!

And that´s really no reason to be relieved, that Deep State is far from being „sane“ in its wild desire for World domination, as Nine_Eleven has shown. We shouldn´t forget that it was that complex that went nuts about Trump´s anouncement of „Détente with Russia“, „getting away from regime change wars“ and revision of trade agreements. It was that Power Elite that brought „Trump_on_track“ and made him „Trumpillary“! Hardly any reason to be relieved because of the Generals sourrounding Trump! The irony with Trump´s case is that he shows (and exposes) the arrogancy of that Power Elite without really belonging to that Elite. That elite wants a „descent“ executor of the warmongers_desires!

Let´s take the General´s announcement for what it is: an advertisement for the „Deep State“!

No reason to be relieved but a reason for broad resistence against this Power Elite and their imperial warmongers!

Andreas Schlüter

Links:

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

https://www.strategic-culture.org/news/2017/11/20/president-trump-faces-creeping-coup.html

deutsche Version

USA: Was der Begriff ein „illegaler Befehl zum Atomschlag“ wirklich bedeutet

Am 18. November verkündete der US General John Hyten, Oberkommandierender des Strategic Command, in Kanada, dass Präsident Trump keine wirkliche Verfügungsgewalt über die US-Atomwaffen habe. Wie der_Spiegel_konstatiert, würden die zuständigen Generäle einen den Befehl zu „einem illegalen Atomschlag“ verweigern.

Oh, nun können wir aber beruhigt sein, oder? Vielleicht doch nicht wirklich. Einesteils räumt die Aussage öffentlich mit der albernen Illusion vom US-Präsidenten als „mächtigstem Mann der Welt“ auf (an die jeder, der die Umstände um Kennedys_Ermordung studiert hat, schon lange nicht mehr glauben kann). Andererseits liefert sie das harte Indiz für die Existenz des „Tiefen Staates“ der USA. Und dieser Tiefe Staat sollte uns vielleicht noch mehr beunruhigen als Trumps vermeintlicher Geisteszustand. Dieser Tiefe Staat wurde in Eisenhowers_warnender_Abschiedsrede als „militärisch-industrieller Komplex“ bezeichnet.

Was nun bedeuted ein „illegaler Befehl zum Atomschlag“?

Was also bedeutet „ein illegaler Befehl zum Atomschlag“? Es bedeutet, dass nur ein Atomschlag, den der tiefe Staat, sprich, die US_Neocon-Machtelite anordnet, „legal“ ist! Wer sich nun mit den Zielen und Vorgehensweise dieser Machtelite beschäftigt hat – wie sie sich beispielhaft bei den Vorgängen um Nine_Eleven gezeigt haben – der kann wahrlich nicht beruhigt sein.

Trump ist nun allerdings weitgehend „auf_Linie“ gebracht. Er ist aber nicht die Person, die die Machtelite als „seriöses Gesicht“ und Exekutor ihrer imperialen_Allmachtsphantasien wünscht. Er zeigt tatsächlich die Arroganz der US-Macht, ohne wirklich zu ihrer Machtelite dazu zu gehören. Da wäre der „seriöse“ Pence die Maske, die man sich dort wünscht.

So zeigt sich also bei genauer Betrachtung, dass diese Äußerungen eines Generals einesteils die Ersetzung des Präsidenten vorbereiten könnten, andererseits tatsächlich eines sind: die Reklame für eben diesen „Tiefen Staat“, für die eigentliche, permantente, durch keinerlei demokratische Prozeduren legitimierte Machtformation in den USA!

Grund zur Beruhigung? Eher ein Grund zu tiefer Beunruhigung. Und ein Grund in Europa, speziell in Deutschland, der gefährlichen transatlantischen „Nibelungentreue“ dieser Machtformation gegenüber erbitterten Widerstand zu leisten!

Andreas Schlüter

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Da habe ich mich doch (gewaltig?) geirrt, es waren nicht die Grünen, die den „JaNeinKa-mpf“ abbrachen, sondern die FDP. Allenthalben Ratlosigkeit und manch einer mag „Mutti“ am Ende sehen – wie „Ein Parteibuch“ – und gar Sigmar_Gabriel_schon_als_Bundeskanzler_sehen. Da mag diesmal die amtierende Kanzlerin Merkel (der meine Sympathien wahrlich nicht gehören) denken: „wir_muessen_die_Kirche_doch_mal_im_Dorf_lassen“ (immer dran denken,wer Merkel unterschätzt, hat schon verloren!). Es wird auch starke Kräfte geben, die die SPD keinesfalls zu einer wirklichen linken Erneuerung in der Opposition kommen lassen wollen, „gar“ zusammen mit Teilen in der LINKEN. Die Ideen von Oskar Lafontaine und auch sicher Leuten der SPD-Basis, die den weiteren_Niedergang_des_linken_Lagers_stoppen möchten und zu einer breiten konsequenten linken Bewegung (friedenspolitisch und sozial) kommen wollen, werden diese Kräfte fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Da wird man sich was einfallen lassen „müssen“.

Erstaunliche Ergebenheitsadressen

Man traute seinen Ohren fast nicht, wie sehr die beiden grünen Spitzenfiguren nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche voll des Lobes für die Unionskanzlerin waren. Göring-Eckardts Worte waren fast eine Liebeserklärung an Merkel und Özdemir setzte „noch einen drauf“, indem er auch Host Seehofer in seine Laudatio mit einbezog. Der „Beginn einer wunderbaren Freundschaft“?! Aber zu einer Schwarz-Grünen Regierung reicht es natürlich nicht.

Merkel, Steinmeier und „politische Chemie“

Merkel kündigte in der Nacht an, dass sie heute dem Bundespräsidenten berichten und sich mit ihm beraten wolle. Ich könnte mir vorstellen, dass Steinmeier ihr – vielleicht gar nicht nötigen – Unterricht in „politischer Chemie“ geben wird. Er mag ihr sagen: Angela, die SPD ist derzeit „bindungsunwillig“. Sie will nicht wieder allein Junior-Partner der Union werden, weil sie gesehen hat, dass es sie verschleißt. Bei Verbindungen zwischen „schwierigen Partnern“ braucht es einen Katalysator. Dafür wären die Grünen offenbar sehr gut geeignet. Die SPD könnte dann sagen, sie sei standhaft geblieben, nicht wieder eine GroKo einzugehen, auch wenn´s dann eine „Super-GroKo“ werden würde.

malawi-koalition

Wo wir schon beim Flaggenspiel sind, nun also vielleicht „Malawi-Koalition“?

So wird Merkel versuchen können der SPD „klarzumachen“, dass man „staatpolitische Verantwortung“ und „Standhaftigkeit“ ohne Gesichtsverlust in einer „Malawi-Koalition“ vermählen könnte. Malawi ist ein schönes Land (meine Leser wissen um meine Afrika-Affinität“), aber so richtig lockt mich der Gedanke nicht. Nur, meine Präferenzen spielen – auch leider oft in meiner Partei – keine Rolle.

Andreas Schlüter

Der JaNeinKa(mpf) und Neuwahlen

Veröffentlicht: November 19, 2017 in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

sonntagsfrage-19-11

Man kann ja mittlerweile von den Olivgrünen alles haben (auch imperiale Kriege), aber die Umfragen zeigen, dass es diesmal für die Grünen lohnend sein könnte, eine Neuwahl-Situation zu erzeugen, da selbst bei neuerlicher „Jamaika-Option“ ihr Gewicht gegenüber der FDP wohl wachsen würde, wie die drei letzten Sonntagsfragen vermuten lassen. Es kann spannend werden. Und die Regierung der Großen Koalition ist weiter im Amt, da haben wir also eigentlich eine gaaanz große Koalition!

Grausig ist, wie die Wählerschaft auch weiter die wirklich großen Fragen nicht einzuordnen weiß. Man hat sie wirkungsvoll hinsichtlich der Kriegsgefahr durch die Nibelungentreue den USA gegenüber „zugenebelt“!

Andreas Schlüter

PS: Natürlich darf man auch nicht die „Mir san mir“ Partei vergessen, die wohl vorwiegend auf die bayrischen Landtagswahlen schaut. Die glaubt natürlich, von Unnachgiebigkeit zu profitieren.

gmx-witz

Nicht nur die_Kanzlerin_macht_gerne_historische_Witze, auch GMX hat sich wieder hervorgetan! Alberne Manipulationen sind dem Email-Provider ja nicht fremd, wie beim hemmungslosen Hetzen gegen Putin auch schon deutlich wurde:

So geht wohl Propaganda! Wie man Putin ins falsche Licht rückt” https://wipokuli.wordpress.com/2015/10/07/so-geht-wohl-propaganda-wie-man-putin-ins-falsche-licht-rueckt/

Nun bewirbt sich GMX offenbar erneut um den ersten Preis für historische und politische Albernheiten, behauptet GMX doch:

Die Vereinigten Staaten haben sich als moralischer Kompass der Welt verabschiedet!“

https://www.gmx.net/magazine/news/amerika-dankt-32627168

Was für ein Brüller! Wann waren die vereinigten Staaten je ein „moralischer Kompass“? Den „Kleinigkeiten“ des Völkermords an den Indianern und die mörderische Sklaverei und fortgesetztem Rassismus  schlossen sich weitere „Kleinigkeiten“ an: der Landraub_von_Mexiko, der_US-Krieg_gegen_Spanien, die US-amerikanische_Intervention_in der_jungen_Sowjetunion, die Interventionen_in_Haiti, der Beitrag_der_US-Wirtschaft_zum_Aufstieg_der_Nazis, die geplante Operation_Northwoods, die Ermordung_des_eigenen_friedenswilligen_Praesidenten durch Teile der US-Machtelite, der Vietnamkrieg, die US-Invasion_in_Grenada und unzählige weiter Interventionen in Lateinamerika, der durch die USA gestützte Vernichtungskrieg_in_Zentralafrika, der Inside_Job_Nine_Eleven, die Invasion Afghanistans und der Irakkrieg, die Zerstörung Libyens und der Versuch, Syrien zu zerstören, um nur einen Teil der unglaublichen Verbrechen der US-Machtelite zu nennen. Aber, die „Denkknechte“ in den Think-Tanks_der_US_Neocon-Machtelite gehen noch weiter, sie träumen vom Bio-Krieg gegen die südliche Hemisphäre und gegen alle nicht-westlichen Staaten!

So, GMX, wo waren die USA je „moralischer Kompass der Welt“?

Ja, liebe GMX-Schreiberlinge, Ihr habt Euch den 1. Preis als „Polit-Komiker“ verdient! Oder ist es einfach der 1. Preis in Unwissenheit und im Nachplappern?

Andreas Schlüter

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

october-revolution-3

Deutsche Version unten

100 Years ago: They tried, and if we don´t try again we´re doomed!

100 years ago the October Revolution took place. The neoliberal media jubilate about the failures of the „big Socialist attempt“, „liberal leftists“ explain how „it couldn´t work“ and some people insist there were no mistakes made and everything´s sacred. Anyway, there are splits even within the serious left how to judge the „great Socialist experiment“ into which the October revolution unfolded. Stalinism without doubt meant hardship and not so rarely death for many innocent people. Whatever might be the final analysis, when the October Revolution was organized 100 years ago the organizers were aware that it might be a very difficult place to start Socialism, but well founded anger and desperation about the deadly war and the deadly mixture of Feudalism and Capitalism and their misery demanded consequences. Whatever can be said about Soviet history, 100 years of October Revolution means 100 years screwing Imperialism, as Andre_Vltchek_states!

Mostly neglected in Mainstream Media

Almost from the start Western expedition corps together with Japanese troops fought against the young Soviet power, which surely strengthened authoritarian tendencies later on resulting in Stalinist excesses. Likewise important parts of the US Power Elite helped Nazism in Germany to power with the aim not only to „put the British rival to his place“ but also to bomb the Soviet Union into stone age. Both aims were reached. And though their Soviet allies carried the main burden to end Nazism even before end of WWII the US military elite designed plans to wipe_the_USSR_off_the_map. But they were also not shy to use their own soldiers_as_guinea-pigs!

Totally under the screen (even of leftist analysts) is also the fact that in the economic competition the Western Imperialists had an enormous advantage by the plunder of the Southern Hemisphere, either under official colonial rule or later under „Neo-Colonialism“. To the highest degree Africa_has_suffered_from_these_mechanisms. Part of that material advantage was passed to the Western working masses making quite a section of them allies of imperialist policy.

After WWII Western Germany was soon allowed to fully participate in this plunder to make it a shop window permanently making East Europeans believe that their economies were scrap! Surely a fundamental mistake of Socialists in the USSR and China was to allow the dramatic split which occurred and weakened the Socialist block massively.

The Final Collapse

Finally the US Power Elite via the Reagan administration strangulated Soviet economy by an arms race beyond any proportions. But „efforts“ went much further. Sabotage of great proportions was staged, like the CIA_plot_that_led_to_a_huge_blast_of_a_Siberian_gas_pipeline! Thus it´s not totally out of hand to ask „did_the_CIA_blow_up_Chernobyl?“. For sabotage the CIA used a „program to slip the Soviets technology_that_worked_for_a_while, then fail.“The more such speculations on Chernobyl are plausible since near to Chernobyl was the giant Soviet radar station Duga-3!

We have to keep in mind that the US Power Elite wasn´t shy to assassinate_their_own_President and to kill about 3000 people in the US on Nine_Eleven! And that Elite is the dominant power in the World today!

We must have another Revolution or else…

This Power Elite is no more the capitalist class of Marx´s days, or of Lenin´s for that matter, it is a super class in power but tiny in number, maybe not more than 100 people. But they´ve built a feudal structure around them. It´s not just the greed for profit driving them but the greed for absolute „God like“ power over the world. They regard all common people, whether black, brown, yellow or white as vegetables, or worse, as weed.

They´re playing_with_terror, they_kill_millions and dream of killing a great part of Humanity that they class useless for their aspirations. And automation is driven further and further. Thus the majority pushed into absolute poverty is partly reserved for slave labor and mostly designed for extinction. You don´t believe? Then go into their think-tank_papers and learn that they dream of Bio_Warfare against the Southern Hemisphere and all non-Western countries. And you white Westerners, don´t think you´ll be saved! The masses in the US being kicked out of jobs have had a false hope, thought Trump would come to their rescue. Maybe he wanted – provided it would be profitable for him – but now he is „on_track“ and has learned soon that a US President is far from being „the most powerful man on earth“, „no_Change“! No, let me tell you, Glyphosate_genocide is also waiting for you to end your miserable existence. Monsanto_and_Bayer are not only about controlling world food, but also about killing.

Truth tellers take care!

People who try to show the true picture to the public about the Power Elite´s evil deeds experience „strange_things“ like Paul Craig Roberts did (see end of his article, this might have been the „softer solution“) if not harsher methods are applied. Prominent and important evil doers like Weinstein are protected_by_an_army_of_spooks, as long as they´re needed. „Social Media“ are used to manipulate mentally and to_exploit_peoples_weaknesses. The mainstream media push „fake_narratives“. Also excessive spying is used to damage_people who´re „disturbing“. All this to keep us away from the truth: we´re heading towards disaster!

Capitalism carries War like the clouds carry Rain!

That holds true for Capitalism throughout history, but this globalized neoliberal „Super-Capitalism“ carries even potential_for_World_War_III, it has the potential to end mankind as we know it. The super class dreams of „limited nuclear war“ and possibly even of surviving a_more_extended_war in their bunkers, afterwards enjoying a totally controlable world. The Neocon George_Friedman_is_preaching_war_to_youth.

And they scare the European vassals to death making them follow to Armageddon by pure terror. Don´t trust on Democracy anymore, it has become „Demoncracy“! Well, in deed Europe could play an important part provided it is ready to join hands with Russia and China to join in an „Eurasian Cooperation“ around the „New_Silk_Road“ – which is the nightmare_of_the_US_Power_Elite – to stop that madness. And Europe has to learn that if it continues helping the US to fuel a „Ring of Fire“ around the continent, it will not be able to keep the desperate masses of those countries it still helps to destroy, off. You harvest what you sow!

Get up, Stand up!

Surely the struggle against those forces of brutal neoliberal globalized warmongers – dominated by the US Power Elite – will partly be organized on national level (struggle needs organization and discourse, thus a language), but it has a strong internationalist component. It can also not succeed if disturbed by racial and identitarian bias and nonsense in the various national entities. The struggle has to combine the social question (ownership versus labor) with the question for the most precious condition for a social life: PEACE!

Black, Brown, Yellow and White people, unite, think, organize and fight! The more united you are (not by an undemocratic EU or by lousy Trade agreements like TTIP) the less bloodshed will come on us. But where are the „revolutionary masses“? If only there would be some more revolutionary brains! Better wake up, this might probably be our last chance!

Get up, Stand up!

Andreas Schlüter

World Politics and Geo-Strategy”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/12/17/world-politics-and-geo-strategy/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

https://monthlyreview.org/2017/07/01/the-october-revolution-and-the-survival-of-capitalism/

deutsche Version

100 Jahre: Sie haben es versucht und wenn wir es nicht wieder versuchen, sind wir am Ende!

Vor hundert Jahren fand die Oktoberrevolution statt. Die Mainstream-Medien ergehen sich in Häme über das Scheitern des „großen sozialistischen Experiments“, Links-Liberale erklären, „warum es nicht klappen konnte“ und einige sehen die Geschichte des „realen Sozialismus´“ als völlig makellos und heilig an. Aber auch ernsthafte Linke sind keineswegs einig in der Beurteilung der Geschichte dieses großen Versuches, vorgeblich „die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen“ zu beenden. Der Stalinismus hat nicht nur schwere Repression, sondern auch den Tod unzähliger Unschuldiger mit sich gebracht. Auch viele Sozialisten und Kommunisten sind dem „Stift von Väterchen Stalin“ zum Opfer gefallen.

Wie dem auch immer sei, die Organisatoren der Oktoberrevolution waren sich darüber im Klaren, wie schwierig es in diesem Land war, das Ziel einer sozialistischen Gesellschaft zu erreichen. Aber das Kriegselend wie das Elend, das das feudalistisch-kapitalistische Regime über die Menschen brachte, erforderte Konsequenzen. Und, wie immer der Gang der Geschichte des Versuches zu beurteilen ist, der Aufstieg dieser „Systemalternative“ hat den Imperialismus schwer in Bedrängnis gebracht und vielen Menschen auf der Welt in ihrem Ringen um Befreiung nicht unerhebliche Unterstützung beschert! Es ist nicht die Zeit für „westliches_Besserwissertum“.

Was gerne verschwiegen und übersehen wird

Praktisch gleich nach dem Erfolg der Revolution bekämpften die westlichen Imperialisten zusammen mit Japan das Revolutionsregime aufs brutalste. Dieser Krieg und der „Weisse_Terror“ setzten sich praktisch bis 1922 fort. Dass solche Bedrohungssituation autoritäre Entwicklungen und die Chancen autoritärer Persönlichkeiten enorm fördert, liegt auf der Hand.

Dann haben Teile der US-Machtelite zum Aufstieg_Hitlers beigetragen und sehr viel dafür getan, in Deutschland die Nazis an die Macht zu bringen, mit dem geopolitischen Ziel, den Konkurrenten England aus dem Spiel zu drängen und die Sowjetunion in die Steinzeit zu bomben. Hitlers_amerikanische_Freunde_handelten_auch_im_Krieg noch mit den Nazis. Obwohl dann die „alliierte“ Sowjetunion die meisten Menschen opferte, um das Naziunwesen zu besiegen, planten US-Militärs am Ende des Krieges einen Atomangriff_auf_die_Sowjetunion! Dabei sollte man auch nicht vergessen, dass die US-Macht auch früh vor Menschenversuchen an eigenen Soldaten und Bürgern nicht zurückschreckten.

Der Zusammenbruch

Schließlich strangulierte die Reagan-Administration die Sowjet-Wirtschaft mit einem ungeheuren Rüstungswettlauf. Aber die „Bemühungen“ gingen darüber hinaus: die „Methode_Reagan“ sah umfangreiche Sabotageakte gegen die Sowjet-Wirtschaft vor. So wurde von der CIA_durch_Sabotage eine wichtige Gas-Pipeline in Sibirien in der „größten nicht-nuklearen Explosion aller Zeiten“ gesprengt. Ist es da völlig abwegig, es für möglich zu halten, die entsetzliche Tschernobyl-Katastrophe könnte auf einen Sabotage_Akt zurückzuführen sein? Dabei muss man bedenken, dass es in großer Nähe die strategisch bedeutsame Duga-Radaranlage gab.

Man muss dabei bedenken, dass Teile der US-Machtelite sich nicht scheuten, den eigenen Präsidenten Kennedy_zu_meucheln, sowie an Nine_Eleven rund 3000 Menschen in den USA selbst zu ermorden.

Wir brauchen eine neue Revolution, sonst…

Tatsächlich ist die US-Machtelite eine herrschende Klasse, wie es sie zu Zeiten von Marx oder auch Lenin noch nicht gegeben hat. Diese „Super-Klasse“ hat sich durch die letzten Jahrzehnte konzentriert. Sie ist zahlenmäßig winzig, ca. 100 Personen, aber hat quasi-feudale Ringe um sich errichtet, wie Professor_Krysmanski treffend darstellte. Diese Klasse ist nicht mehr nur durch ungezügelte Profitgier gekennzeichnet, sondern durch rücksichtsloses Streben nach einer „Gott gleichen“ Allmacht.

Sie spielen_mit_Terror, in Europa und_weltweit. Sie bringen_Millionen_von_Menschen_um und versklaven weitere Millionen. Sie träumen davon, einen großen Teil der Menschheit zu vernichten, die sie für „überflüssig oder „schädlich“ halten. Nicht zu glauben? Dann sehe man sich die Papiere_ihrer_Neocon-Denkfabriken, in denen ihre „Denk-Knechte“ vom Bio-Krieg schwärmen, an! Das erinnert an die Geschichte? Ja, sie sind Rassisten und Faschisten einer neuen Art. Aber alle Menschen, egal ob schwarz, braun, gelb oder weiß sind für sie entweder Gemüse oder Unkraut!

Damit es klar ist: auch die weißen Massen sind im Neoliberalismus für sie nur Masse. Trump wollte den amerikanischen Arbeitern das Gefühl geben, sie würden gerettet, was er gern getan hätte, wenn es für ihn profitabel wäre. Bald wurde ihm klargemacht, wer das Sagen hat, und er wurde „auf_Linie“ gebracht.

In Deutschland zeigt sich, dass eine beängstigend große Zahl von verunsicherten Menschen glaubt, die neoliberale AfD würde ihnen „Rettung bringen“, was nicht zuletzt am Versagen_der_LINKEN liegt. Die „westliche_Demokratie“ ist weitgehend zur „Dämonen-Herrschaft“ verkommen. Den weißen Westlern muss man sagen: glaubt nicht, dass ihr von den mörderischen Konzepten ausgenommen seid! Monsanto_und_Bayer Warten auch auf Euch!

Aufklärer und Wahrheitssucher: nehmt Euch in Acht!

Die erste revolutionäre Tat ist das Aussprechen der Wahrheit. Das wissen die Mächtigen sehr genau. Daher ist ihnen das Lügen und das umfängliche Verbreiten falscher_Narrative besonders wichtig. Die Aufklärer versucht man, mit dem Etikett „Verschwoerungstheorie“ lächerlich zu machen. Es gibt aber auch noch andere Methoden. Hierauf zielt insbesondere die umfassende Ausspioniererei ab, sei es direkt, sei es über die „sozialen_Netzwerke“, sicher nicht nur von „Schnüfflern“ der Wirtschaft. Leider denken viele Menschen „ich_habe_nichts_zu_verbergen“. Dies sind die Menschen, die bei der Abschaffung_des_Bargeldes keine Gefahr sehen.

Dem US-Amerikaner Paul Craig Roberts, der sich immer wieder äußerst kritisch zur US-Politik äußert, hat man sogar unlängst das_Haus_unter_Strom_gesetzt (am Ende des englisch-sprachigen Artikels). Ist man da „paranoid“, wenn man gegen unauthorisierte_elektronische_Einrichtungen in seinem Hintergarten kämpft?

Whistleblower“ tun gut daran, sich dem Arm des „großen Bruders“ rechtzeitig zu entziehen, es kann einem sonst passieren, was Seth_Rich, der wohl die Betrügereien des DNC enthüllt hat, passiert ist (erstaunlicherweise findet man auf Deutsch praktisch nichts zu dem Fall, der in den USA zu vielen kritischen Stimmen führte).

Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen

Es ist nun eine tiefe und unumstößliche Wahrheit: der_Kapitalismus_traegt_den_Krieg_in_sich_wie_die_Wolke_den_Regen! So aber, wie der Kapitalismus sich zu einem unglaublich konzentrierten System entwickelt hat, hat sich die Kriegstechnologie zu etwas entwickelt, das den Untergang der Menschheit, wie wir sie kennen, in sich trägt. Die Herren des Kapitalismus´ und des Krieges glauben aber in ihrem Allmachtswahn, sie könnten ihn begrenzen oder aber verbunkert überleben, um hinterher das komplette Weltchaos zu beherrschen. Sie rechnen dabei auf ihre enormen Kapazitäten für „Cyber_War“. Sie schaffen es auch immer wieder, ihre europäischen Vasallen „auf_Linie_zu_bringen“. Eine wichtige Rolle spielt dabei die völlige Eroberung_Europas_durch_die_USA, natürlich, um es als Schlachtfeld_gegen_Russland zu nutzen. Der Wirtschaftskrieg_der_USA_gegen_Russland_und_Europa ist lange in Gange. Auch der Weltraum_ist_einbezogen. Und ist_es_auch_Wahnsinn_hat_es_doch_Methode! Wenn diese Welt für unsere Kinder und Enkel erhalten bleiben soll, muss man sich gegen diesen Wahnsinn wehren!

Es wäre höchste Zeit, sich aus der transatlantischen Umklammerung zu befreien und sich der Eurasischen Kooperation zuzuwenden, wie sie sich um das Projekt der „Eisernen_Seidenstrasse“ entwickeln könnte. Dies würde friedliche Entfaltungs-Perspektiven eröffnen!

Endlich aufstehen!

Ja, wir brauchen eine Revolution! Es ist eine Revolution, wenn dieser Machtelite die Macht über die Menschheit genommen werden soll. Die US-Machtelite stellt nicht nur die größte Kriegsgefahr dar, sie ist auch die Schutzmacht des brutalen neoliberalen globalisierten Kapitalismus´. Diese Revolution mag nach Möglichkeit friedlich sein (solange das Imperium es zulässt), aber sich dieser Macht erfolgreich zu widersetzen, ist nichts anderes als eine Revolution. Diese Revolution muss die soziale Frage mit der Friedensfrage (die auch Grundlage jeder Gerechtigkeit ist) untrennbar verbinden. Diese Revolution wird sich einesteils in nationalen Rahmen organisieren müssen (Organisation braucht Sprache), aber sie muss sich auch internationalistisch orientieren, sollen die dringenden Probleme der Welt einer Lösung zugeführt werden.

Soll sie erfolgreich sein, muss sie sich von Rassismus, identitärem und ethnozentrischem Unfug und von albernen „Nebenkriegsschauplätzen“ befreien. Der Widerspruch von Kapital und Arbeit und der Widerspruch zwischen superreichen Kriegstreibern und normalen Menschen als „Kanonenfutter“ haben im Zentrum zu stehen!

Europa muss der US-Macht bei ihrem Zündeln am „Feuerring um Europa“ in den Arm fallen anstatt immer wieder mitzuzündeln. Wenn der Zerstörung von Libyen quer durch Afrika und den Nahen und Mittleren Osten bis in die Ukraine nicht Einhalt geboten wird, wird nichts die Entstehung weiterer Fluechtlingsdramen und Flüchtlingsströme nach Europa mehr aufhalten können. Es wird sich das Leid, das dort erzeugt wird, in europäischen Konflikten fortsetzen.

Es gibt nur ein Problem: wo sind die „revolutionären Massen“? Gäbe es wenigstens ein paar revolutionäre Köpfe mehr! Da heißt es endlich aufwachen, nachdenken, planen, organisieren und aufstehen! Dies mag unsere letzte Chance sein!

Andreas Schlüter

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Bildungsangebot zu Weltpolitik und Geostrategie“: https://wipokuli.wordpress.com/2014/10/23/bildungsangebot-zu-weltpolitik-und-geostrategie/