Mein letzter Artikel gestern auf diesem Blog  lautete: „Eine_neue_linke_Sammlungsbewegung_-_was_muss_sie_leisten?“. Ich wurde häufiger mit der Frage konfrontiert: aber wie soll man sie wählen, wenn sie keine Partei ist? Dies bedarf sicher einer Antwort. Das politische Geschehen im Sinne des Eingreifens der Bürger besteht nicht nur aus Wahlen. Es sollte vermehrt auch aus Kampagnen und außerparlamentarischen Aktionen bestehen. Dennoch, die parlamentarische Auseinandersetzung und der Gesetzgebungsprozess sind natürlich von eminenter Wichtigkeit.

Daher muss auch dies klargemacht werden: die Idee ist nicht zuletzt ein Warnschuss in Richtung der sich links gerierenden Parteien, allen voran meiner Partei, der LINKEn. Sollte diese sich mehrheitlich (was die Führungsgremien anbelangt) weiter dem Opportunismus und der „Koalitionsfähigkeit“ verschreiben und die existenziellen Fragen  vernachlässigen (anstatt von Aufklärung zu Aktion und zu breitem politischem Druck zu finden), wird die Notwendigkeit einer neuen Partei (radikal sozial und friedenpolitisch orientiert, und dann wohl aus der Sammlungsbewegung hervorgehend) unabweisbar.

Andreas Schlüter

Advertisements

Es ist alles andere als verwunderlich, dass Oskar_Lafontaine und Sahra_Wagenknecht unlängst die Bildung einer neuen linken Sammlungsbewegung angeregt haben, auch, wenn viele LINKE im Parteiapparat auf leichte Zugewinne bei den letzten Wahlen stolz sein mögen. Es ist nicht zu übersehen: bei vielen Menschen, und gerade bei den Benachteiligten, die die eigentliche Klientel einer wirklichen Linken sein sollten, werden wir als Teil des Systems wahrgenommen. Wirkliche linke Antworten auf die brennenden Probleme der Zeit bleiben von der Partei insgesamt aus, die rechten Pseudo-Antworten finden somit ihre Abnehmer und der Zulauf zur AfD wächst. Fraglos genug Grund, sich ernsthafte Gedanken zu machen, wie es mit „links“ weitergehen soll.

linke-sammlung

Der Verfall der LINKEn

Und es hat sich kürzlich drastisch gezeigt, wie weit der Opportunismus und die „System-Kompatibilität“ in der LINKEN bis in die Bundespartei vorgedrungen sind. Nach den Protesten gegen die undemokratische Aktion_des_Berliner_Kultursenators und ehemaligen Landesvorsitzenden der LINKEn, Klaus Lederer, die darauf abzielte, die NRHZ-Preisverleihung an Ken Jebsen im Babylon-Kino zu verhindern, offenbarten sich die Kräfteverhältnisse im Bundesvorstand. Dieser Bundesvorstand nahm mit Mehrheitsbeschluss unter dem albernen Titel „klare_Kante_gegen_Querfront“ nicht nur den politischen Übeltäter in Schutz und lobte ihn, sondern wetterte gegen „Verschwörungstheoretiker“, „Antisemiten“ und „Querfrontler“, wobei tatsächlich USA- und Israel-kritische Menschen sowie Mitglieder der Friedensbewegung gemeint waren.

Es sind nun eben jene, die es mit Kapitalismus-Kritik, mit US-Kritik (und Israel-Kritik) sowie mit der NATO-Gegnerschaft nicht „zu weit treiben“ wollen, da sie damit ihre „Koalitions- und Regierungsfähigkeit gefährdet“ sehen, die die LINKE immer unglaubwürdiger machen. Es ist wohl mehr ihre Sehnsucht nach warmen, weichen Sesseln, als die wirkliche Überzeugung, man könne nur in Koalitionen in der Gesellschaft etwas ändern. Diese Leute können ja eigentlich die Partialerfolge der 68iger-Bewegung – die sie hin und wieder sogar loben – kaum vergessen haben.

Diese Kräfte des Opportunismus´ haben in Koalitionen und Regierungsämtern schon eine Menge Schaden angerichtet. Es seien hier nur als Beispiele der Verkauf der berliner_Wohnungsgesellschaften, die zögerliche Haltung_zur_Wasserfrage, die Ramelowsche Zustimmung zur Autobahnprivatisierung oder – wieder in Berlin – die angestrebte Privatisierung_des_Schulbaus und der Buchbeschaffung_der_Zentral-_und_Landesbibliothek genannt.

Selbsttäuschung oder Schattenboxen?

Diese Kräfte vermeiden gründlich die Frage, was ihr Anteil daran ist, dass viele Menschen sich mit ihren berechtigten Existenzängsten alleingelassen fühlen und dann nationalistischen Rattenfängern, die tatsächlich absolute neoliberale Schaumschläger – die aber rassistische Stimmungen anheizen – sind, hinterherlaufen. Da meint man sich exkulpieren zu können, indem man die nationalistischen Rattenfänger – die fraglos gefährlich sind – direkt zu Nazis erklärt und sich dann mit der ganzen bürgerlich-neoliberalen Politik-Elite (die es eigentlich zu bekämpfen gilt) dabei in den Armen liegt. Ja, große Teile der LINKEn sind tatsächlich in der kapitalistisch-neoliberalen Gesellschaft „angekommen“, haben sich der vom eloquenten Talkshow-Plauderer Gysi verordneten „Staatsraison“ unterworfen. Zu dieser Staatsraison gehören aber nun auch schon seit Langem der alte FDP-Slogan „Privat vor Staat“ und die „Eigenverantwortung“. Ja, in dieser Misere ist es bitter nötig, dass sich wirklich Linkes sammelt, aber wie?

Klarheit vor Sammlung“

Klarheit_vor_Sammlung“ ist die Überschrift eines sehr lesenswerten wie treffenden Artikels von Andreas Wehr in „Rubikon“. Er beschreibt darin wichtige Grundlagen, auf der solche Sammlung begründet sein müsste.

Man hört nicht völlig zu Unrecht, dass DIE LINKE selbst eine Sammlungsbewegung sei. Ja, das stimmt, sie ist eine Sammlung völlig unterschiedlicher Ansichten, von Systemkritik bis zu so ein bisschen „bauch-linkem“ Geschwurbel, durchsetzt von Personen, die glauben, mit ein bisschen linker Maskerade doch „was werden zu können!. Ein ehemaliger „Genosse“, den ich mehr denn je für ein „U-Boot“ halte, tönte einmal: „bei uns muss jeder Mitglied sein können, außer einem Nazi!“. Nun, das ist das Gegenteil vom eigentlichen Konzept einer Partei und letztlich die Strategie der Auflösung, aber genau das stand fraglos dahinter. Tatsächlich hat man in vermeintlicher Abkehr vom „Spät-Stalinismus“ den Pluralismus zum Fetisch gemacht. Man hat sich weitgehend freiwillig der gezielten Fragmentierung unterzogen. Diese gilt es aber mit einer neuen Sammlung zu überwinden.

Klare Analyse als Kristallisationskern der Sammlung

Andreas Wahr stellt völlig zu recht fest, dass DIE LINKE als solche kaum noch Chancen hat, eine starke linke Volkspartei zu werden. Sie sei durch Zersplitterung zu Kampagnen unfähig und eine „entideologisierte Sammlungspartei“, die zunehmend auf „postmaterielle und identitäre“ Ziele ausgerichtet sei. Er sieht richtig, „dass das Modell der pluralistischen, ohne theoretisches Zentrum arbeitenden linken Sammlungs- bzw. Bewegungspartei“ nicht geeignet sei, auf die Lösung der gesellschaftlichen Probleme hinzuwirken.

Andreas Wehr: „Notwendig ist daher, Klarheit über die Ziele einer möglichen neuen linken Formation zu gewinnen. Im Mittelpunkt muss dabei die soziale Frage stehen, die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums von oben nach unten und der Ausbau der sozialen Sicherungssysteme auf nationalstaatlicher Ebene. Dazu gehört auch eine eindeutige Haltung gegenüber der Europäischen Union, die davon ausgeht, dass sie nicht zu einer demokratischen und sozialen EU transformiert werden kann. Dazu gehört zudem ein unverkrampftes Verhältnis gegenüber der eigenen Nation, deren Erhalt auch für die Arbeiterbewegung ein hohes Gut darstellt. Und schließlich gehört dazu eine realistische Flüchtlingspolitik, die Abschied nimmt von der illusionären Forderung nach offenen Grenzen.“.

Daher ist seine Aussage stimmig: „Doch so wenig wie die italienische Rifondazione Comunista oder die Kommunistische Partei Frankreichs zu einer Überwindung ihres überkommenen Parteimodells in der Lage sind, so wenig dürfte es die Partei DIE LINKE sein. So werden sich daher auch in Deutschland früher oder später die Wege jener, die dieses Modell bewahren wollen, von denen, die es als untauglich für eine offensive sozialistische Politik ansehen, trennen. Dabei handelt es sich keineswegs um eine abstrakte akademische Diskussion. Es geht um viel. Es bedarf dringend einer politischen Kraft, die sich dem starken Rechtstrend entgegenstemmt, der jetzt auch Deutschland erfasst. Die Partei DIE LINKE ist diese Kraft aber nicht.

Insofern ist solche Sammlungsbewegung, wenn sie denn auf klaren Analysen und Prinzipien beruhen wird, auch ein Schritt, um die notwendig irgendwann zu erwartende Spaltung zwischen echten Linken und Opportunisten in der LINKEn nicht zu einem Desaster werden zu lassen, der die eigentlichen Linken ohne Apparat (dessen haben sich die Opportunisten schon wirkungsvoll bemächtigt) dastehen lassen würde. Aber nehmen wir noch einmal die Worte von Andreas Wehr: „Es geht um viel. Es bedarf dringend einer politischen Kraft, die sich dem starken Rechtstrend entgegenstemmt, der jetzt auch Deutschland erfasst. Die Partei DIE LINKE ist diese Kraft aber nicht.“. Da muss ich Andreas Wehr entgegenhalten: es geht um noch viel mehr als sich dem starken Rechtstrend entgegenzustemmen, so wichtig, wie dieses ist.

Ohne Revolution gegen die Transatlantische Dominanz keine soziale Gerechtigkeit und kein Frieden in Europa!

dieses-land

Wir müssen nach dem „Schutzpatron“ des expandierenden Neoliberalismus´ in Europa (und natürlich in der Welt) und Deutschland und dessen Lust auf „Wirtschafts-NATO“ fragen. Wir müssen danach fragen, wer wesentlich die EU zu einem Instrument der Entdemokratisierung statt zu einem Friedensinstrument gemacht hat. Wir müssen danach fragen, wer die Kriege und den Feuerring um Europa orchestriert hat, die neben dem Elend vor Ort immer weitere Migrationswellen erzeugen, welche die Gesellschaften Europas und speziell Deutschland unter wachsenden sozialen Stress setzen und zum Anwachsen des Rechtsradikalismus´ führen. Wir müssen nach den Kräften fragen, die die NATO-Politik gegenüber Russland steuern und Europa_zu_einem_Schlachtfeld_gegen_Russland zu machen drohen. Ja, und wir müssen nach den Kräften fragen, die „Gladio“ gesteuert haben (und wahrscheinlich noch steuern), nach den Kräften, die für Programme wie „MKultra“ verantwortlich sind. Und wir müssen Klarheit über das Ereignis haben, mit dem der US-geführte „Krieg_gegen_den_Terror“, präziser der US-Terrorkrieg gegen die Welt, begründet wird: Nine Eleven! Eine Haltung wie von Oskar Lafontaine zum Ausdruck gebracht, „fuck the US Imperialism“, bietet dafür immerhin eine Grundlage.

Denn, diese Kräfte finden sich in der US-Machtelite, deren ca. 100 Mitglieder zwar zu einigen Fragen uneins sind und durchaus kleine „Palastkriege“ führen können, aber einig im Weltherrschaftsanspruch sind. Diese Machtelite wird heute deutlich von der Neocon-Fraktion und ihren „Think Tanks“, die faschistischen und rassistischen „Denkmodellen“ fröhnen, dominiert. Der Einfluss dieser Machtelite muss nicht nur analysiert, sondern der Bevölkerung klar dargestellt werden. Nur, wenn es gelingt, diesem Monster_die_Maske vom Gesicht zu reißen, haben wir die Chance, soviel öffentlichen Druck zu erzeugen, dass Deutschland, dass sich Europa aus dem Würgegriff der transatlantischen Dominanz entringen kann. Aber, es zeigt sich bei genauer Betrachtung, dass es eine Frage des dauerhaften Überlebens ist, diese Revolution durchzuführen.

Allerdings wird diese brutale Formation nicht_kampflos aufgeben. Ihr Albtraum ist die Hinwendung Europas zu friedlicher eurasischer Zusammenarbeit, die im Interesse einer großen Bevölkerungsmehrheit wäre. Dies ist der Albtraum der US-Machtelite, gegen den sie immer wieder die „Schock-Strategie“ einsetzt, der „Strategie_der_Spannung“ folgend.

So, wie die Menschen, die dem damaligen Elend in Europa nach Nordamerika entflohen waren (leider ohne jeden Respekt für die Rechte der „Alteingesessenen“ dort), sich irgendwann von der Dominanz der europäischen Mächtigen losgesagt haben, so müssen sich die Menschen hier heute von der Dominanz dieser US-Machtelite – die selbst die Interessen der Menschen ihres eigenen Landes mit Füßen tritt – lossagen, wenn sie ihren Kontinent zu einem Hort von Gerechtigkeit und Frieden machen wollen, wenn sie wirkliche Werte ihr Leben bestimmen lassen wollen anstatt der Werte wie Dollar und Euro! Sie müssen sich auch von der Zerstörung und Plünderung der Südlichen Hemispäre lossagen (und den US bei deren Treiben in den Arm fallen), und sei es nur, um nicht mit weiteren Fluchtwellen konfrontiert zu werden. Es sei hier daran erinnert, dass der Westen – auch Deutschland – erheblich zu acht_bis_zehn_Millionen_Toten_im_Kongo während der letzten 22 Jahre beigetragen hat. Wirklicher Humanismus und Sozialismus sind nur als Ergebnis solcher Revolution gegen die US-Machtelite denkbar!

Werden die Medien nicht über uns herfallen?

Wenn sich diese Erkenntnisse im Kristallisationskern solcher Sammlung finden, werden da die Medien nicht über uns herfallen, uns des „Anti-Amerikanismus“ zeihen? Ja, das werden sie, und das ist unsere Chance! Große Teile der Bevölkerung sind einesteils zwar voller diffuser Furcht, aber gleichzeitig im kaum leistbaren Konsum eingelullt, von „Zerstreuung“ umnebelt und in ihrem Denken fragmentiert. Da braucht es eigentlich „starken Tobak“. Es sind die Kräfte in der LINKEn, die eben diese Sammlungsbewegung nötig machen, die in ihrem Opportunismus nicht nur von der Sucht „anzukommen“ getrieben werden, sondern eben vor dem Mainstream-Verdikt vor Angst schlottern. Auch mit diesen Ängsten müssen wir brechen!

Es ist nützlich, sich an Einiges zu erinnern: der Erfolg der Piraten war wesentlich ihrem Namen geschuldet, der Illusion im Namen: den Reichen nehmen und den Armen geben. Der Erfolg der AfD hat mit dem Begriff der Alternative zu tun (und natürlich mit dem Missbrauch nicht unbegründeter Ängste). Sollte da eine wirkliche Linke, die die wirklichen Zusammenhänge und Gefahren darstellt, die das ehrliche Anliegen von sozialer Gerechtigkeit und Frieden vertritt, nicht auch die Psychologie, ja, auch den Skandal nutzen können? So ein Skandal kann in einen Weckruf verwandelt werden!

Die erste revolutionäre Tat ist es, schonungslos die Wahrheit auszusprechen!

Es ist absolut nötig, endlich zu rufen: „der Kaiser ist nackt!“, sprich: „wir leben nicht im Reich des Guten, sondern im Reich einer kleinen Minderheit von geld- und machtgierigen Psychopaten, die uns Demokratie vorgaukeln, aber jede Menschlichkeit haben fahren lassen, nach außen wie nach innen, also im Reich des Bösen“. Diese Psychopaten wollen die Welt beherrschen und sind dabei, uns alle der Apokalypse entgegenzuführen.

Der größere Teil des politischen Personals unserer europäischen Länder folgt als Vasallen entweder aus Opportunismus oder aus Angst. Und ein erheblicher Teil der US-geführten Spionage dient dazu, erst Menschen mit „problematischen Neigungen“ in wichtige Positionen zu bringen, um sie dann leicht dirigieren zu können, und wenn dies nicht gelingt, leicht „abschalten“ zu können.

Ich prognostiziere: wenn wir nicht den Mut haben, zu den nötigen radikalen sozialen und friedenspolitischen Forderungen die Offenlegung der Machtstrukturen und der geopolitischen Verhältnisse zu gesellen, werden die Gegner es erneut schaffen, auch diese linke Sammlung erst zu fragmentieren und dann zu neutralisieren. Ein wichtiges Instrument der Mächtigen besteht in einer bestimmten Nutzung ihrer „Fake Narratives“, ihrer lügenhaften Narrative, die oft für gebildete Menschen relativ durchsichtig sind. Die Unterwerfung unter diesen Schwindel ist der Initiations-Ritus, den die Denk- und Propaganda-Knechte des Imperiums durchlaufen müssen, wollen sie dabei sein und vorankommen.

Die Mauer durchbrechen!

Noch einmal: viele Menschen merken, dass der Diskursraum durch die „US-inspirierte“ burgeoise Pseudo-Demokratie künstlich eingeengt wird. Die AfD hat diese Mauer nach rechts durchbrochen. Dort hinein versucht sie die der Einengung müden Menschen hineinzusaugen. Wenn wir diese Mauer der Einengung nicht nach links durchbrechen, wird die rechte Sogkraft zunehmen. Aber das Entscheidende ist: angesichts der wahnsinnigen Plünderungs- und Kriegspolitik der Machtelite geht es ums Überleben! Und es ist wichtig, ein klares Bild der Zusammenhänge zu zeichnen, um der gezielten_Fragmentierung Widerstand zu leisten.

Nur, wer sich dem Propagandaschwindel offen entzieht, kann wirklich so eine Sammlung zu echtem und wirkungsvollen Widerstand gegen die Zerstörung von Gesellschaft, Umwelt und Welt insgesamt führen. Wer Angst davor hat, offen mit den „offiziellen_Narrativen“ zu brechen, wird sich bald wieder zu den Ramelows und Lederers, zu den Schulzes und den Fischers gesellen.

Andreas Schlüter

Albrecht Müller (Nachdenkseiten) zur Sammlungsbewegung: https://www.youtube.com/watch?v=L5-Qj7xhuQU

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

 

deutsche Version unten

Mkultra Alive? An Alarm Call

Actually I plan to lay my blog to temporary rest because of some projects as announced in my message_for_the_New_Year, but before I really do so, I decided to turn my readers´ attention to some alarming points.

A number of you might have heard of the notorious program MKUltra. Not being totally unmentioned in the mainstream media it has been said to have ended long ago. Also only certain aspects of it have been covered by those reports. Some insight was also given by Naomi_Klein in the first part of her famous book „The_Shock_Doctrine“. But many aspects of that program and follow-up programs have only be mentioned in „alternative media“, like one did in connection with experiments_in_Guantanamo. Also the use of microwave have many times been overlooked, but the British_Physisist_Barrie_Trower has given insight into this. The most shocking insights concern the probable misuse of children for experiments as congressional_hearings_of_1995 suggest.

But most important is the fact that those programs surely haven´t ended, as also Jon_Rappoport suggests. Now it is common to denounce all those news as „conspiracy theory“ with a degrading connotation. But we should know there are patents existing on those thchnologies, like this one: https://www.google.com/patents/US6506148

Here is a graphic from it

mind-control-patent-graphic

There is even a more shocking publication by the German Patent authorities concerning a patent by Bengt_Noelting:

https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/PatSchrifteneinsicht?docId=DE10253433A1

Attention! This link was temporarily no more working. Therefore I include the PDF file here:

DE000010253433A1

Graphic from the publication

mind-control-patent-grafik

In fact all infos suggest that Mkultra – or as the follow-ups might ever be called – is still going on, maybe even against_a_US_President? But what might be more terrifying, we should remember that most of the „islamic Terrorists“ of the recent years have shown hardly indications of being „devouted Muslims“ but were either psychic instable, drug dealers or otherwise petty criminals, in all possibly targets of mental_Manipulation.

All this taken into consideration we´ve got good reason enough to really be alarmed and specialists who are on the progressive side should turn an eye on these programs. Not very joyful perspectives on the New Year. Take care!

Andreas Schlüter

 

Links:

https://www.google.co.uk/patents/US6506148

https://ritualabuse.us/mindcontrol/mc-documents-links/

https://archive.org/stream/ProjectMKULTRADOCUMENTS178/mk-ultra%20links%20%E2%80%93%20Torture-based%2C%20Government-sponsored%20Mind%20Control%20Experimentation%20on%20Children%20_%20S.M.A.R.T.pdf-9_djvu.txt

http://www.tulanelink.com/mind/valeriewolf_box.htm

http://www.tulanelink.com/mind/interview_04a.htm

https://sites.google.com/site/mcrais/voices

1995 Hearing:

MKultra (1): https://www.youtube.com/watch?v=z-gyQVn7OU8

Mkultra (2): https://www.youtube.com/watch?v=pVH7HFKIBck

Mkultra (3): https://www.youtube.com/watch?v=QlxBFZJCUtM

See also: Stockholm Attack: Some Questions to be asked!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/04/11/stockholm-attack-some-questions-to-be-asked/

 

deutsche Version

Mkultra lebt? Ein Alarmruf

Wie in der „Neujahrsbotschaft an meine Leser“ angekündigt, muss ich meinen Blog wegen einiger Projekte zu vorrübergehender Ruhe legen. Aber es gibt doch etwas, zu dem ich mich gedrängt fühle, jetzt noch etwas zu schreiben.

Das gefährliche CIA-Programm MKULTRA ist der Öffentlichkeit nicht völlig unbekannt, es wird aber in den Medien vorwiegend als eine „Sache der Vergangenheit“ und des „Kalten Krieges“ gehandelt (so auch bei Wikipedia). Viele Akten wurden 1973 vernichtet. Es ging in dem Programm um die mentale Manipulation, insbesondere zur Erzeugung von Attentätern und Agenten. Die „Forschungen“ erstreckten sich auch auf ahnungslose Opfer und – besonders ekelerregend – auch auf Kinder. Das Programm hat auch in dem Buch „Schock-Strategie“ von Naomi Klein Erwähnung erfahren.

Weitgehend unbekannt ist, dass auch die Benutzung von Strahlung – wie z. B. Mikrowellen – beinhaltet war. Ebenso vielfach unbekannt ist, dass offenbar – sei es auch unter anderen Namen – die Programme weiterlaufen, bis zum heutigen Tage. Ein mehrere Jahre alter – nicht mehr offiziell verfügbarer – sehr sehenswerter Beitrag auf PHOENIX hat sich der Sache gewidmet. Er ist noch auf Youtube verfügbar:

https://www.youtube.com/watch?v=q2Qb1vHajeI

Was uns wirklich alarmieren sollte

Wer nun noch bei sich denkt „Verschwörungstheorie“, der sollte einmal auf diese Seite des Deutschen Patent- und Markenamtes gehen und diese Offenlegungsschrift aus dem Jahre 2002 einsehen:

https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/PatSchrifteneinsicht?docId=DE10253433A1

Achtung! Dieser Link funktionierte zwischenzeitlich nicht, daher lade ich hier die PDF-Datei hoch:

DE000010253433A1

Diese Offenlegungsschrift (man fragt sich, ob sie „versehentlich“ veröffentlicht wurde) kann einem allerdings das Blut in den Adern gefrieren lassen, denn sie beschäftigt sich mit Beeinflussungsmethoden über größere Distanz. Man sollte sie wirklich sehr gründlich lesen. Eine Grafik aus diesem Papier:

mind-control-patent-grafik

Grundsätzlich sind mir diese Dinge nicht neu, aber die bisherigen Anhaltspunkte, die ich bis dato dazu hatte, stammten nicht aus Quellen, die allgemeine Anerkennung genießen. Es mag nun verständlich sein, dass ich vehement gegen sonderbare_elektronische_Einrichtungen, die in meiner Umgebung auftauchten, und die dem durch die äußere Erscheinung „nahegelegten“ Zweck bei näherer Betrachtung nicht dienen konnten, gekämpft habe. Manch Leser mag mich damals für paranoid gehalten haben. Wenig beruhigend war auch die Äußerung eines der beiden „Nachbarn“, die in die „Spielereien“ verwickelt waren, in einer hitzigen verbalen Auseinandersetzung: „und was in der Wohnung ist, wissen Sie schon gar nicht!“.

Unabhängig von solchen persönlichen Befürchtungen sollten wir uns vor Augen halten, dass diverse Attentate auch mit Indizien zu diesen Programmen gespickt sind, wie das Attentat_von_Sirhan_Sirhan_auf_Robert_Kennedy im Jahre 1968. Aber auch die jüngsten „islamistischen Terroranschläge“ zeigen_seltsame_Figuren als Täter, die sich keineswegs durch übermäßige Frömmigkeit auszeichnen, sondern eher psychisch labil, Drogendealer oder sonstwie Kleinkriminelle waren. Diese Leute wären ideale Ziele für derartige „Operationen“.

Es wäre wünschenswert, dass Spezialisten in den betreffenden Wissenschaften, die kritisch und fortschrittlich gesonnen sind, sich dieser Fragen annehmen. Es scheint jedenfalls höchste Zeit aufzuwachen. Das neue Jahr mag weitere „Resultate“ dieses Treibens bereithalten!

Andreas Schlüter

Weitere Links:

Gaby Weber „CIA, Drogen, Gehirnwäsche“: http://www.gabyweber.com/dwnld/ebooks/jonestown_ebook.pdf

https://www.heise.de/tp/features/Psychopathen-Psychiater-und-Psychonauten-3382056.html

https://www.heise.de/tp/features/Wohltaetige-Gehirnwaesche-3382058.html

Und dies: Stockholm-Anschlag: Einige Fragen drängen sich auf!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/04/12/stockholm-anschlag-einige-fragen-draengen-sich-auf/

es-ist-da-2018

deutsche Version unten

Have a happy and vigilant 2018! Thanks to my Readers

All the best to my readers for a healthy, happy and vigilant new Year 2018!

Thanks also to my numerous readers from all over the world. I appreciate very much that you turn again and again to my articles into which a lot of work has been invested.

Anyway, a number of projects force me to lay my blog to a temporary rest. Nevertheless I hope that my readers might spread links to many of my contributions which are of lasting general actuality.

Since it is always difficult to get orientation about existing articles on a blog, here are some link collections sorted by topics:

Link list of my articles about the USA (which concerns most parts of the World as well, since the US Power Elite meddles in affairs everywhere):

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Link list of my articles about Africa:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/06/16/african-struggles-for-social-justice-freedom-and-democracy-in-perspective-reflected-in-a-series-of-articles/

Some Science:

Some Thoughts on Science and Life”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/05/31/some-thoughts-on-science-and-life-einige-gedanken-zu-wissenschaft-und-leben/

„Mutation in the Number of Chromosomes in Evolution“: https://wipokuli.wordpress.com/2012/06/28/mutation-in-the-number-of-chromosomes-in-evolution/

Between Neurophysiology and Philosophy: Some Speculations about Consciousness”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/10/29/between-neurophysiology-and-philosophy-some-speculations-about-consciousness/

The Olmec Mystery”: https://wipokuli.wordpress.com/2012/03/07/the-olmec-mystery/

Wake up, Ignorants! “Ancient Aliens” Myth torn to Pieces!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/08/17/wake-up-ignorants-ancient-aliens-myth-torn-to-pieces/

Overview Over my Little Art Works“:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/05/14/overview-over-my-little-art-works-uebersicht-ueber-meine-kleinkunst/

& Some Music: https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/29/some-music/

I´m always pleased about comments!

So long

Andreas Schlüter

PS: Message for the New Year: Beware of Fragmentation!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/12/25/message-for-the-new-year-beware-of-fragmentation/

deutsche Version

Ein glückliches und kämpferisches 2018! Dank an meine Leser

Allen meinen Lesern ein gesundes, glückliches und kämpferisches neues Jahr 2018!

Vielen Dank dafür, dass immer wieder auf meine Artikel, in die viel Arbeit investiert wurde, zugegriffen worden ist; ich weiß das sehr zu schätzen!

Nun zwingen mich aber eine Reihe von Projekten, meinen Blog vorübergehend zur Ruhe zu legen. Dennoch hoffe ich, dass man Artikel, die von bleibender Aktualität sind, weiter verbreitet. Da es immer schwierig ist, auf einem Blog die Übersicht zu behalten, hier

Linksammlungen zu bestimmten Themenbereichen:

Linksammlung zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Linksammlung zu Gladio, Geheimdiensten & den Morden des „NSU“: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Linkliste meiner Artikel zu Evolution, Humanevolution und Frühgeschichte: https://wipokuli.wordpress.com/2013/07/06/linkliste-meiner-artikel-zur-evolution-humanevolution-und-vorgeschichte/

Überblick über meine „Kleinkunst“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/05/14/overview-over-my-little-art-works-uebersicht-ueber-meine-kleinkunst/

Und ein wenig Musik: https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/29/some-music/

Über Kommentare zu meinen Artikeln freue ich mich immer!

Bis irgendwann

Andreas Schlüter

PS: Botschaft für das Neue Jahr: Hütet Euch vor Fragmentierung!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/12/31/botschaft-fuer-das-neue-jahr-huetet-euch-vor-fragmentierung/

new-year-2018

All the best! – Alles Gute!

Andreas Schlüter

See also – auch dies:

Message for the New Year: Beware of Fragmentation!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/12/25/message-for-the-new-year-beware-of-fragmentation/

Botschaft für das Neue Jahr: Hütet Euch vor Fragmentierung!”: https://wipokuli.wordpress.com/2017/12/31/botschaft-fuer-das-neue-jahr-huetet-euch-vor-fragmentierung/

mausfeld

Der Kampf gegen den entfesselten globalisierten Neoliberalismus und das Zentrum seiner Macht, die US-amerikanische Neocon-Machtelite wird komplizierter, da sich das Imperium immer raffinierterer Methoden_der_Desinformation, der Infiltration linker Bewegungen und deren Zersetzung bedient. Dies führt nicht nur dazu, dass allzu leicht innerhalb dieser Bewegungen opportunistische Kräfte die Oberhand gewinnnen, sondern auch dazu, dass Kräfte mit grundsätzlich gleichen Zielen sich über drittrangige Fragen oder über Personen entzweien und gegenseitig bekämpfen. Es ist absolut nötig, sich der wesentlichen Widersprüche und der eigentlichen Gegner klar zu sein.

Eine Welt der Ausbeutung und des Krieges

Viele Teile der südlichen Hemispäre werden nicht nur wirtschaftlich ausgesaugt, sondern sind auch kriegerischem Massenmord ausgesetzt. Besonders die DR_Kongo_und_weitere_Teile_Zentralafrikas, der Nahe und Mittlere Osten (die Palästinenser sollen endgültig der Chance auf jede Staatlichkeit beraubt und offenbar endgültig aus_der_Westbank_vertrieben werden) und der westliche Teil Neuguineas (West_Papua_unter_indonesischem_Proxi-Kolonialismus) leiden unter den direkten wie indirekten Aktionen des US-geführten Westens und ihrer Handlanger vor Ort.

Es sollte jedem, der eine bessere, sprich gerechtere und friedlichere Welt will, klar sein: eine Welt, die vorwiegend von Profit- und Machtgier regiert wird, gebiert massenhaft Armut und Krankheit, driftet dem ökologischen und klimatischen Kollaps und einer weltweiten kriegerischen Auseinandersetzung, die unweigerlich nuklear enden wird, entgegen.

Der Terrorkrieg

Der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ ist in Wahrheit ein Terrorkrieg gegen die südliche Hemispäre und setzt Menschenmassen_in_Bewegung, die auch Europa zu destabilisieren drohen. Gegründet ist dieser Krieg auf dem Märchen vom „Bärtigen in der Höhle“, dem unhaltbaren_Narrativ_zu_Nine_Eleven. Neben der sozialen Frage (die der neoliberale Kapitalismus nicht mehr für alle Menschen befriedigend beantworten kann) steht also unabdingbar die Friedensfrage. Die Kraft, nämlich die US-Machtelite, die den Weltfrieden am meisten gefährdet, ist gleichzeitíg der „Schutzpatron“ des entfesselten neoliberalen Kapitalismus. Die „Denkknechte“ dieser Machtelite träumen in den „Denkfabriken“ gar vom „biologischen_Rassenkrieg“ gegen den globalen Süden.

Feuerring um Europa

Diese Machtelite hat für einen „Feuerring um Europa“ gesorgt und europäische Regierungen haben in „Nibelungentreue“ zum „Großen Bruder“ immer wieder dabei mitgeholfen. Dabei spielen Einschüchterung und Erpressung eine erhebliche Rolle. Als sich die damalige Bundesregierung zur Libyen-Frage zurückhielt, gab es eine „deutliche_Warnung“. Als Frankreich und Deutschland zur Ukraine-Frage aufwachten und sich mit Russland und der Ukraine um Deeskalation bemühten, folgten eine_lange_Reihe „hässlicher Ereignisse“ für beide Länder. Dabei ist deutlich, dass die von den USA bestimmte NATO-Politik nicht nur der weiteren Einkreisung Russlands dient, sondern Europa als Schlachtfeld gegen Russland bereitet. „Ganz vorsichtig“ und vorgeblich als „objektiver Analyst“ bereitet einer_dieser_Denkknechte seit einiger Zeit die westliche Öffentlichkeit hierauf vor. Es ist hinsichtlich der damaligen westlichen Zusicherungen der Sowjetunion/Russland gegenüber zu sagen „es_gilt_das_gebrochene_Wort“!

Wer gefährdet die Welt?

Gerne werden Russland und China in finsteren Farben gemalt. Sicher haben diese beiden Länder auch ihre Probleme mit sozialer Gerechtigkeit und individueller Freiheit, wie auch andere Länder, seien es der Iran, Nordkorea oder weitere Länder, die dem US-Imperium widerstehen, und ihre Mystfizierung wäre falsch. Aber die westlichen Interventionsversuche werden den Menschen dieser Gesellschaften nicht helfen, zu einem besseren Leben zu gelangen und ihre gesellschaftlichen Probleme zu beheben; darum geht es der westlichen politischen Führung in Wahrheit auch gar nicht. Es geht nur um Eines: die Aufrechterhaltung der US-Dominanz in der Welt!

Tatsächlich ist der Alptraum der US-Machtelite eine intensivierte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen China, Russland und Europa. Von dieser scheint die Machtelite Europa mit einer_brutalen_Schock-Strategie zurückhalten zu wollen. Dabei wird offenbar sogar auf die alten „Gladio-Strukturen“ zurückgegriffen.

Wenn Europa sich nicht aus der US-Umklammerung befreit, wird es zum Schlachtfeld gemacht werden, sowohl, was einen Krieg gegen die wenigen verbliebenen sozialen Erungenschaften angeht, die dem Kapital abgerungen worden, als auch, was einen Krieg gegen Russland angeht. Diese Gegebenheiten müssen im Zentrum der Analyse jeder Bewegung, die sich zu Recht sozial, freiheitlich und demokratisch (also sozialistisch) nennen will, stehen!

Die Agenturen – und Agenten – gegen soziale und politische Befreiung

Tatsächlich werden diejenigen, die sich mit diesen beängstigenden Umständen auseinandersetzen und die Hintergründe analysieren, von vielen Seiten als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert. Dies geschieht durch die „öffentlich-rechtlichen“ Medien, wie durch_das_ZDF, vorgeblich „seriöse“ Zeitschriften wie „Politikum“, die eine feste_Burg_der_politischen_Gegenaufklaerung ist, und viele weitere Medien. Auch durch Universitätsverwaltungen geduldete „studentische_Blockwarte“ beteiligen sich an der Hatz auf „Abweichler“ vom Mainstream und seinen „Narativen“. Wie die mediale Gleichschaltung funktioniert, wird in Jens Wernickes Buch „Luegen_die_Medien?“ eindringlich dargestellt.

Auch die Etiketten „Querfrontler“ und „Antisemit“ sind diesen Kräften wohlfeil. Wer fälschlicherweise die USA für „das_Mutterland_des_Antifaschismus“ hält, kann sich leicht zusammenfantasieren, Kritik an den USA wäre „rechtslastig“. Tatsächlich waren Kräfte in den USA aber sehr darin verwickelt, die_Nazis_an_die_Macht_zu_bringen. Ebenso haben sie gerne auf schwerbelastete Deutsche aus Wissenschaft und Militär zurückgegriffen, wie „Operation_Overcast“ und die „Rattenlinien“, oder die Geschichte des Nazi-Generals_Reinhard_Gehlen belegen. Nun ist angesichts der Kriegsgefahr, die von der US-Politik ausgeht, interessanterweise gerade auch die Friedensbewegung mittlerweile intensiven_Diffamierungsversuchen ausgesetzt.

Von besonderer Bedeutung bei der Diffamierung und Zersetzung linker Bewegungen spielt der Nahostkonflikt und die Rolle Israels, dessen Machtelite mit der der USA in „schmutzigen_Geheimnissen“ verwoben ist. Besatzungs- und Apartheids-Politik des Staates Israel (der damals engste Bande mit dem südafrikanischen Apartheids-Regime und seinen tödlichen Machenschaften hatte) werden kaum je vom Westen angeprangert oder gar mit Sanktionen belegt, Deutschland ist dabei auch „Weltmeister_im_Wegschauen“. Wer nun diese Dinge anprangert, ist für das Etikett „Antisemit“ vorgesehen. Hier haben wir es mit einer besonders „giftigen“ Diffamierungsbrühe“ zu tun, die direkt in grundsätzlich linke Parteien vordringt.

DIE LINKE und Teile der Linken spielen das Spiel mit

Besonders widerlich ist, dass auch opportunistische Kräfte in der LINKEn dieses Spiel zunehmend mitspielen und damit in der Partei die Oberhand zu gewinnen scheinen. Das sehr unappetitliche Verwirrungen in DIE LINKE Einzug gehalten haben, zeigte auch eine Geschichte aus dem Jahre 2012 um die MdL Katharina König aus Thüringen, die sich erdreistete, den Holocaust-Gedenktag Reklame_fuer_die_israelische_Luftwaffe auf ihrem Blog zu entweihen. Dies zeigte sich ebenso, als unlängst der durchgeknallte Berliner Kultursenator Klaus Lederer versuchte, eine Preisverleihung_an_Ken_Jebsen_zu_verhindern. Ken Jebsen hatte u. a. ein eindrucksvolles Interview_mit_Rolf_Verleger geführt.

Der bösartige Versuch der Verhinderung scheiterte, aber im Nachgang zeigte sich, dass man auch unter der Bewegung zur Unterstützung der entrechteten Palästinensern manchmal geneigt ist, auf Hörensagen eifrig nach Antisemiten zu suchen. Ohne hier weiter auf die schmerzhafte Episode einzugehen, muss ich sagen, diese „Gründlichkeit“ erinnert mich – ohne dies gleichsetzen zu wollen – manchmal fatal an die frühere gründliche Suche nach „Semiten“ (deren übergroße Mehrheit übrigens die Araber sind).

Wie funktioniert nun Fragmentierung?

Der Fragmentierung linker Bewegungen geht nun die Fragmentierung des Denkens durch interessierte Kräfte (Machtelite, Politik, Medien) voraus. Dazu sollte man den Psychologen hören, der dies intensiv untersucht hat und dies meisterlich darstellt, Pofessor emeritus Dr. Rainer_Mausfeld.

Er beantwortet nicht nur eindringlich die Frage „warum_schweigen_die_Laemmer?“, sondern kann auch die „Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk“ ausgezeichnet erklären, sowie „wie_Meinung_und_Demokratie_gesteuert_werden“. Diese Steuerung hat eine alte Geschichte, die u. a. auf den us-amerikanischen „Vater der Public Relations“, Edward_Bernays, zurück geht, der zustimmend konstatiert: „…Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.“.

Es gibt viel zu tun im Neuen Jahr!

Ja, wenn wir mitwirken wollen, nicht nur unsere Gesellschaft – auch in ihrer Mitwirkung anderen Ländern und Weltteilen gegenüber – gerechter und auch ökologisch nachhaltiger zu machen, müssen wir auch für die Voraussetzung jeder Gerechtigkeit, nämlich den Frieden, streiten. Und damit dies wirklich eine Chance auf Erfolg hat, werden wir noch viel lernen müssen. Dies, damit wir die wirklichen Gegner von Gerechtigkeit, Ökologie und Frieden, nämlich den entfesselten globalisierten Neoliberalismus, und seinen „Steuermann“, die US-Machtelite und ihre transatlantischen Gefolgsleute, sowie ihre teils verwirrten, teils opportunistisch motivierten Helfershelfer als Gegner im Auge behalten, und uns nicht in albernen Konflikten über dritt- und viertrangige Konflikte zerfleischen!

Hierfür, wie auch im persönlichen Leben, wünsche ich meinen Lesern viel Gesundheit und Kraft im Neuen Jahr 2018!

Andreas Schlüter

Links:

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Linksammlung zu meinen Artikeln über Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

psy-ops

The struggle against the furious globalized neoliberal Capitalism is getting more complicated as the US Empire is developing more sophisticated means_of_fragmentation. Those forces also inject a rumor here and a rumor there to split the forces of liberation and too many of us are readily jumping on the bandwagon. We´re too easily getting involved into minor conflicts about tertiary contradictions and the Empire is secretly jubilating.

Let´s concentrate on the main contradictions. The US Neocon Power Elite is stepping up its war_preparations, militarily and psychologically. They do everything to portray the resisting countries as the „Axis of Evil“ whereas they themselves represent the Empire of evil. That does not mean that the resisting countries are without defects, but the more the imperial efforts succeed the lesser are the chances of those societies to sort out their own problems. Perceived „Leftists“ who hailed the destruction_of_Libya for example like the German „Green Party“ played the foolish henchmen of the Empire.

No doubt, Russia and China have their internal problems with social justice and freedom and we shouldn´t mystify them, but the Empire wants us to be fixated on those problems inside the two countries. In Europe quite a number of „leftists“ get befuddled by those internal problems but get blinded about the fact that US strategy is preparing Europe to be the battle_ground_against_Russia.

We should never forget that the think tanks of the US Empire work on extermination_programs and are getting ahead with them. Central_Africa_has_lost more than ten million people by US backed murderous actions during the last quarter of a Century. In fact Colonialism_is_still_going_strong everywhere. The US lead Western machinations lead to the deaths of more millions in Middle East.

Saudi Arabia and Israel with the US Power Elite are working on pushing the Palestinians „off the table“ as they are working on destroying Yemen. And they´re preparing for war against Iran (which might be far from being an ideal society, but does that count in face of pending total destruction?).We should be well aware of the long term (though planned to be done in „five years“) plan to destroy seven_countries.

The Palestinians are about to be wiped_off_their_land. And anybody trying to exercise solidarity with them is dubbed „Anti-Semite“ (though the majority of the Semites are Arabs). At times the solidarity forces are looking eagerly for „Anti-Semites“ in their own ranks and get trapped by intruded „hear says“.

Unleashed Capitalist profiteering is driving Climate Change and endangering millions if not billions of lives, but the Empire tries to „solve the problem“ of „over population“ by human mass extinction (see US think tanks). A left movement must be aware of all these maneuvers if it wants to successfully lead the resistance against those forces.

Leftists must be aware how Edward_Bernays taught the powerful how_to_manipulate_societies_and_politicians, they must be aware how tricky and ruthless the powerful wage their_psychological_warfare and produce infights_to_destroy_the_left. An important aim for The US Power Elite is to to_hide_the_class_struggle_by_the_race_war_concept.

In all these activities they apply a whole number of concepts to exercise manipulative_influence on movements. They even recruit_people_openly for infiltration. It´s many times about demoralizing_the_mind. And the fragmentation of the mind is the key instrument of the powerful to keep people in servility, see and hear the German Psychologist Rainer Mausfeld on the issue (English subtitles):

https://www.youtube.com/watch?v=kBouDy7vrMM

All groups fighting for a world more just and more peaceful and fighting against the „Deep State“ and the US Neocon Power Elite should be watchful about the attempts to turn one of us against the other and making us waste our time with in fights instead of fighting the true enemy of mankind. We have to learn a lot for 2018!

Andreas Schlüter

Links:

A Quotation We Should Never Forget!“ https://wipokuli.wordpress.com/2016/08/09/a-quotation-we-should-never-forget/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

merry-christmas-frohe-weihnacht

We have to struggle for a better, more just and more peaceful World! – Wir werden für eine bessere, gerechtere und friedlichere Welt kämpfen müssen!

Andreas Schlüter

 

Und ist´s auch Wahnsinn, hat es doch Methode!“

Jeder, der sich ernsthaft mit Unterdrückung und Ausbeutung, mit Kriegsvorbereitungen und mit Verrat beschäftigt hat, weiß ohne Zweifel, dass Verschwörungen ein unabdingbares Element dieser, die Menschheit plagenden Erscheinungen sind. Eine Linke – etwas anmaßend hat die Partei „DIE LINKE“ (ich bin Mitglied seit elf Jahren) diesen Namen erwählt – wird sich also, wenn der Name ernst gemeint ist, insbesondere mit Verschwörungen intensiv beschäftigen müssen. Ein hervorragendes Beispiel für eine mittlerweile gut belegte Verschwörung, die glücklicherweise durch Kennedy vor der Ausführung gestoppt wurde (er hat dies nicht lange überlebt), war die „Operation_Northwoods“. Bezeichnenderweise hat die CIA einige Jahre nach Kennedys Ermordung, als sich in breiteren Kreisen der US-Bevölkerung der Verdacht mehrte, er sei von der eigenen Machtelite ermordet worden, den Begriff „Verschwörungstheorie“ in seiner negativ diffamatorischen Konnotation gezielt_als_Kampfbegriff in Umlauf gebracht.

Der „LINKE“ Skandal

der-grossinquisitor

Seit Jahren wird der Journalist Ken Jebsen als „Antisemit“, als „Verschwörungstheoretiker“, als „Querfrontler“ und als verkappter Rechter unglaublich_diffamiert. Nun habe ich selbst Erfahrung mit solchen Diffamierungen auch_gegen_meine_Person erlebt, und als aufrechter Mensch könnte man sich „ein Ei darauf backen“. Traurig allerdings, wenn man sehen muss, dass solche Wirrnis seit Jahren zusehends Einzug in die LINKE hält. Nicht nur verbreitet sich – gerade in der Berliner LINKEn immer mehr Opportunismus, aber nun wurde es „bunt“, genauer gesagt finster. Als die Neue_Rheinische_Zeitung ankündigte, besagtem Journalisten am 14. Dezember im Berliner Kino_Babylon den „Kölner Karlspreis für Engagierte Literatur und Publizistik der Neuen Rheinischen Zeitung“ zu verleihen, drehte der „LINKE“ Kultursenator Klaus Lederer durch und versuchte auf erpresserische Weise die Preisverleihung_zu_verhindern. Er befleißigte sich u. a. des so unsinnigen_wie_ahistorischen_Vorwurfes, hier würde ein „Querfrontler“ geehrt.

Der Schuss kann nach hinten losgehen!

Aber, wenn man den klassischen Begriff „Querfront“ schon ausdehnen und im heutigen Kontext verwenden will, und dabei von der LINKEn ausgeht, dann scheint mir „Querfront“ dann als Begriff angebracht, wenn damals ein damaliger Landesvorsitzender der Berliner LINKEn (Lederer) während des israelischen Bombenhagels auf Gaza (genannt „Bleigießen“) eine „Israel-Solidaritätsveranstaltung“ besucht, dann, wenn eine MdL in Thüringen (Katharina König) den Holocaust-Gedenktag_entweiht, indem sie Reklame für die israelische Luftwaffe auf ihre Website setzt, dann auch, wenn ein linker Landesvorsitzender der Autobahnprivatisierung zustimmt (Ramelow), dann, wenn in Berlin Schulbau unter „LINKEr“ Beteiligung privatisiert wird (oder, vor längerer Zeit, die öffentlichen Wohnungsgesellschaften verscherbelt werden), oder auch, wenn die Buchbeschaffung der Landesbibliothek privatisiert wird. Ganz besonders liegt dies auch dann vor, wenn ein Kultursenator sich klassischer obrigkeitsstaatlicher Methoden der Verhinderung einer Veranstaltung (auch noch grundsätzlich linker Ausrichtung) bedient.

Ja, ich spreche in diesem Fall von „Querfront“ sowohl zu rechten, kolonialistischen Regimen wie eben gerade zum Neoliberalismus!

Hier könnte Lederer etwas lernen

Wollte Lederer etwas lernen, zum Beispiel auch über den Misbrauch des Antisemtismus-Vorwurfes, könnte er sich ein großartiges Interiew, das Ken Jebsen mit Rolf_Verleger geführt hat, anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=1dlz826qqwU

Indessen erscheint mir Lederer nicht mehr lernfähig (wenn er nicht gar eine eigene Agenda hat). Aber Linke wehren sich eben und so wurde dann zur Protestkundgebung vor dem Karl-Liebknecht-Haus gegen Lederers Aktion aufgerufen.

Der Skandal weitet sich aus!

Tatsächlich nahm dann der Bundsvorstand der LINKEn den durchgeknallten Berliner Kultursenator in Schutz und sprach ihn sozusagen „heilig“! Mit 17 gegen 7 Stimmen und 5 Enthaltungen verabschiedet dieser Bundesvorstand einen albernen Beschluss „klare_Kante_gegen_Querfront“. Zurecht fragte Wolfgang_Bittner_in_der_NRHZ, ob die LINKE verrückt geworden sei. Und, um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wird den Parteimitgliedern „nahegelegt“, dem Protest gegen Lederers Wahn fernzubleiben!

Ein Trost, aber auch Hoffnung?!

Es ist tröstlich, dass der Bundesvorstandsbeschluss immerhin mit sieben Gegenstimmen und fünf Enthaltungen gefasst wurde. Es ist tröstlich, dass eine Reihe von namhaften LINKEn sich dem Aufruf zum Protest anschlossen, wie zum Beispiel Wolfgang_Gehrcke und Diether_Dehm. Es ist auch erfreulich, dass Oskar Lafontaine so klare Worte zu Lederers Exzess sprach:

Wen hat Ken Jebsen umgebracht?

Wenn Henry Kissinger, George W. Bush, Barack Obama oder Hillary Clinton, die für Millionen Tote verantwortlich sind, im Kino Babylon in Berlin einen Preis verliehen bekämen, würde dann der Kultursenator Klaus Lederer intervenieren, um diese Preisverleihung zu verhindern? Weil dem Journalisten Ken Jebsen dort der „Kölner Karlspreis“ verliehen werden sollte, hat er das jedenfalls für nötig befunden.

Am Wochenende hat der Parteivorstand der Linken einen Beschluss gefasst, in dem er sich ausdrücklich mit Klaus Lederers Intervention solidarisiert und sich gleichzeitig nicht nur von Nationalisten, Antisemiten und Rechtspopulisten distanziert – was sich von selbst verstehen sollte – sondern auch von sogenannten „Verschwörungstheoretikern“, mit denen Linke „ganz grundsätzlich nicht zusammenarbeiten“ dürften. Begriffe wie „Verschwörungstheoretiker“ oder auch „Querfront“ stammen aus dem Arsenal der Geheimdienste.

Das ist eine bedenkliche Entwicklung. Während Meinungen, die man nicht teilt, in zunehmendem Maße – als gäbe es eine Gedankenpolizei – von einzelnen Mitgliedern des Parteivorstandes diffamiert, ausgegrenzt und geächtet werden, gibt es auf der anderen Seite „keine Unvereinbarkeitsbeschlüsse mit Befürwortern von Militäreinsätzen oder neuer Aufrüstung, keine Abgrenzung, keine Ächtung mehr“, wie der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko, Mitglied des Vorstandes der Partei DIE LINKE, zu Recht kritisiert. Koalitionsverhandlungen mit anderen Parteien oder r2g-Gespräche wären dann auch eher schwierig.

Unabhängig davon, ob man jede Meinung von Ken Jebsen teilt, für die Linke gilt der Satz Rosa Luxemburgs: „Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden.“ Die Ausgrenzung missliebiger Meinungen hat in der LINKEN eine ungute Tradition.

Die Freiheit gehört spätestens seit der französischen Revolution zum Wertekanon der politischen Linken. Nachdem Willy Brandt 1972 dem Radikalenerlass, der zu Berufsverboten führte, zugestimmt hatte, bezeichnete er diesen später als einen großen politischen Fehler. Ebenso wenig wie Berufsverbote können Auftrittsverbote Instrumente linker Politik sein.“

Ja, dies ist tröstlich, aber die Sache insgesamt zeigt den Grad, in dem DIE LINKE in Koalitions-Gier und Anpassung geraten ist. Inbesondere gelten solche Aktionen auch der Friedensbewegung, die natürlich der zunehmenden Kriegsgefahr durch die US-geführte NATO breiten Widerstand entgegen setzen muss. Dies ist zusammen mit radikaler Kritik des Neoliberalismus den Opportunisten in der LINKEn ein Dorn im Auge. Da gibt es eben auch eine nur wenig verborgene Querfront zwischen „linken“ Opportunisten und rechten Leuten wie dem martialischen_Professor_Wolffsohn!

Führt DIE LINKE so eine breite Bewegung gegen Neoliberalismus und Krieg?

Anstatt ihrer Aufgabe gerecht zu werden, den gesellschaftlichen Kampf gegen den menschenverachtenden Neoliberalismus und die Kriegspolitik wesentlich mit anzuführen und zu strukturieren, hat man es jetzt „erfolgreich“ geschafft, diverse linke Plattformen völlig zurecht gegen sich aufzubringen, wie zum Beispiel die Friedensbewegung, die Nachdenkseiten, die Freidenker, Rubikon, die „Arbeiterfotografie“, die „Linke_Zeitung“, „Blauerbote“, „Radio_Utopie“, die „Rote_Fahne“, na, und die Neue_Rheinische_Zeitung eh!

Ja, man erinnert sich an die Zustimmung der SPD zu den Kriegskrediten für den Ersten Weltkrieg. Hier wird offenbar ein Krieg gegen alle Linken geführt, die sich der opportunistischen Linie der Berliner LINKEn, aber nun auch der Opportunisten in der Bundes-LINKEn nicht unterwerfen wollen. Es ist eine Schande! Man hat das Gefühl, dass die LINKE sich nicht mehr am Scheideweg befindet, sondern schon darüberhinaus zum manifesten Opportunismus gelangt ist. Wenn das wahr wäre, dann könnte der Kampf nur von einer neuen Formation angeführt werden.

Auf zur Kundgebung!

So kann man alle aufrechten Linken nur noch einmal aufrufen: auf zur heutigen Kundgebung auf dem Rosa-Luxemburg-Platz um 16:00 Uhr:

kundgebung-rlp-friedensbewegung

Kommt zahlreich!

Andreas Schlüter

Siehe auch:

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1073327.ken-jebsen-und-seine-kritiker-verschwoerungen.html

west-papua-location

Colonialism Alive! Proxy Colonialism

On this blog I wrote quite a lot about the Proxy Colonialism the US henchmen Kagame of Rwanda and Museveni of Uganda are exercising_on_the_DR_Congo leading to the death of eight to ten million people in that country during the last two decades. All this done for Western industrial greed for resources like Coltan.

Many reports are also to be found about the US Empire and Saudi backed proxy mercenaries terrorizing Syria. Saudi Arabia´s colonial proxy war on Yemen, waged on behalf not only their own interest but on behalf of Israel and the US is also getting into the focus. But there´s another dramatic case of Proxy Colonialism on the other side of the Globe.

West Papua and Indonesian Proxy Colonialism

When Indonesia (to that day “Dutch East India”) gained independence (declared August 1945, formally recognized December 1949 by the Dutch, with exception of Netherlands_New_Guinea (the Western part of New_Guinea) under Ahmed Sukarno it tried to follow a path of independence in the Non-Aligned_Movement. But the military was very strong and deeply linked to the US. Sukarno who had tried to balance the military and on the other side the strong communist party failed in the end. In a terrible conflict (500,000 people, many landless sympathizers of the KP, butchered) the balance crumbled in a military take over.

The Indonesian Regime, a Brutal Henchman of globalized Capitalism

General Suharto was the man of the US and seized power (officially in 1968) over the archipelago with so many different ethnicities. He and his military clique turned the many islands into a plunder ground for the Westerners and Japanese interests using Javanese dominance for their purposes, especially to eastern regions, i. e. the western part of New_Guinea.

west-papua

New Africa“: New Guinea

When the Spaniards and other Westerners came across the island, its dark skinned inhabitants with frizzy hair reminded them of Africa´s Guinea Coast (which was already made the hunting ground for slavers) which inspired them to name the island New Guinea. Going further east they met similar people up to the Fiji islands and in course of time named them Melanesians because of their dark pigmentation.

In New Guinea the natural surrounding with high mountains and deep valleys led to an enormous linguistic splitting and the number of languages outnumbers that of continents. Certain forms of conflict practices (though culturally limited in a refined way) as well as other cultural practices strengthened western prejudices. When the Dutch reigned over “Dutch East India” including the western part of New Guinea, they infected many of the other colonized with these prejudices.

For a broader perspective on the situation of the black inhabitants of South East Asia and the Western Pacific see an article from 2011:

https://wipokuli.wordpress.com/2011/12/28/the-forgotten-struggle-of-west-papua-and-neocolonialism/

Intrusion: „Divide and Rule“

Throughout Colonialism the Colonizers liked to play one group against the other. If force „was needed“ to keep people in one place down people were recruited as colonial soldiers from other ethnicities. This is also to be found with the „use“ of the Nepalese_Gurkha by the British in South East Asia. And these methods „linked“ even Continents (as for work force this was common for example with Indian contract laborers to the Caribbean and to Fiji). Between 1831 and 1872 the Dutch enlisted about 3000 people from West Africa, mainly from Ashanti and other Akan peoples, into their colonial army in Dutch East India. They were called Belanda_Hitam, black_Dutchmen. The offspring_of_those_Indo-Africans are still to be found in the Netherlands, Surinam as well as in Indonesia. By and large this history might not have contributed to Indonesians liking for black people.

The Creepy Beginning of a Tragedy

When Indonesia gained independence soon after WW II formally in 1949 Western New Guinea as said before remained under Dutch control to the distaste of the Indonesian ruling Elite. The issue of borders in connection with independence raised some complicated questions in general, which were even more felt in Africa. A basic contradiction was lying in colonial borders which separated ethnicities and lumped others – having historical conflicts or having very different types of society – together. General line among the anti colonial movements was to avoid endless border issues. But on the other side in Africa the large entity of former French West Africa was also split into a number of countries.

The aspirations of the Javanese dominated Indonesian political class (under pressure of growing overpopulation in the archipelago´s West) were confronted with a special situation. Firstly West New Guinea had been longer under Dutch control and was de facto already no more “part of Indonesia”, secondly, but more important, it was a very different world. It was not only inhabited by very different people but by people on whom especially the majority and decisive group, the Javanese, looked upon in despise with that racist arrogance based on the perceived „backwardness“ of the Papua and which was strengthened by North European anti black racism. And the social structure would have left the Papua almost defenseless to economic and social exploitation.

Despite different plans by the Netherlands

On basis of this situation – and possibly based on own interest to establish neo-colonial relations – the Dutch government made plans to prepare West Papuans for Independence to be gained in 1970. Such considerations didn´t bother neither the Indonesian government nor the UN dominated by the US government. Indonesia tried to solve their “problem” by military force. Under the strong influence of the US the UN made the Netherlands in the New_York_Agreement complying to hand over administration to Indonesia (which they did in March 1963). Especially the US aim to keep Indonesia close to the West played its part. For this the US had special plans, fittingly analyzed by Noam Chomsky in an interview (https://www.youtube.com/watch?v=XWlYorZWvWw). But the treaty also included a procedure after a while in which the Papua should decide whether they wanted to stay with Indonesia. The Agreement included this:

a) Musyawarah (consultative councils) would be instructed on procedures to assess the will of the population

b) The actual date of the act would be completed before 1969

c) The question in the act would allow the inhabitants to decide whether to stay or to separate from Indonesia

d) ALL adults would be allowed to participate in the act of free choice

But what became out of it?

The Fake “Decision”, the “Act of Free Choice”

The “Act_of_Free_Choice” was then in 1969 nothing but a typical colonial theatre. The Indonesia military had selected 1025 men to vote in an event in July to August 1969 about the future of their people, which was being performed by “hand rising” (surrounded by barbed wire and armed forces nearby), blocking any public discussion on the matter. It doesn´t need much fantasy to imagine which mixture of bribing_and_terrorizing a military organization has to apply to reach_the_desired_aim. Nevertheless the UN manifested this fake procedure in the resolution 2504 (XXIV) without any qualification whether it fulfilled the demands described in United Nations General Assembly resolutions 1514 and 1541 (XV) respectively. To call this theatre play an act of „self determination“ requires a high grade of cynicism.

west-papua-atrocities-2

Another Intrusion: The Eastern Part of New Guinea, Papua New Guinea

The eastern part of New Guinea was up to World War I divided between the Germans in the North East and the British in the South East. The German part was handed to the Australians as a “protectorate” afterwards. Both parts got independence as Papua New Guinea in 1975 including the “Bismarck Archipelago and the Northern Solomon Islands (http://tinyurl.com/chrqzkg). Rich resources (oil, copper, gold) as well as well as agricultural products (coffee, cocoa, oil palm and tea) inspire Western greed and expose the country to all well known evils of neocolonialism as the western part of the island does. All 7.5 to 8 million inhabitants of today will have to defend their place against this growing greed.

west-papua-atrocities-3

Pending Genocide: Ongoing Resistance and ongoing Massacres in West Papua

By and large the resistance and armed struggle began as campaigns by tribal warriors, who just wanted to get rid of the strange occupants. The United_Liberation_Movement_for_West_Papua and the Free_Papua_Movement were formed. By the time it got more organized, gained more support from exile Papua and sympathizers in Papua New Guinea (the eastern half of the island) and other Melanesians.

west-papua-atrocities-4

Infuriating is the plunder of the mineral_resources by international companies, by which Indonesia tries to pay their own debts to world finance (a general problem of “Third World countries). The Grasberg_mine run by Freeport McRohan is the world´s largest Gold mine and second largest Copper mine. Now Freeport_has_given_51%_control_to_Indonesia, for which it will be allowed to keep the mine till 2041. The destruction and pollution of the natural surrounding and the expelling of people, so that Westerners can get “their” oil, gold and other precious resources “which by incident got under the rain wood of those savages”, fuels the resistance of the people. And the devastation is also going on for plunder of precious woods and else.

west-papua-atrocities-5

On one hand there is a real ecocide_going_on_in_the_heartlands of West Papua. Even worse are the direct sufferings of the population. The brutality of the Indonesian army is well known. It´s reported that four_out_of_ten_West_Papuan_women have been subjected to Indonesian state violence.

The land as such is wanted by Indonesians. The Indonesian immigrants are about to outnumber the Papuans. A Transmigration_program is existing. In fact there is evidence for genocidal_intention on the side of Indonesia. In an article in „The_Tyee“ from November 2006 one can read: „It has been estimated that 100,000 Papuans (about 10 percent of the population) were killed by the Indonesian military after they took control of West Papua. In a recent Associated Press article, human rights monitors put the death toll at approximately 200,000.“ The Papuan leader Benny_Wenda is even claiming that half a million Papuans might have fallen victim_to_the_Indonesian_state_sanctioned_murder.

west-papua-atrocities-1

An important role might play AIDS. In the same article on can also read: „A 2005 report, published by the Centre for Peace and Conflict Studies at the University of Sydney, alleged that the military has been involved in supplying HIV/AIDS-infected prostitutes to the region. Currently, the province of Papua has the second highest number of AIDS sufferers in Indonesia, after Jakarta. With the number AIDS cases doubling in just four years, and the systematic discrimination against Papuans in government-sponsored AIDS education programs, many villages have virtually been wiped out.

In a word: The indigenous people of West Papua are in a desperate situation!

And a Third Intrusion: Brothers in suffering

How little the Indonesian political attitude towards West Papua has to do with the fact that West Papua was once “united” with Indonesia in “Dutch East India” showed the treatment of the former Portuguese colony East_Timor which got near independence in the downfall of Portugal´s Salazar regime (to which the struggle of the people in its African colonies contributed enormously). With the support of the US Indonesia annexed East Timor and massacred many thousands of the inhabitants. In all this resulted in more than 100,000 deaths as the consequence of massacres but also of hunger and illness. In the end the enormous brutality raised international protest which contributed together with the fierce resistance (by Falintil, the armed force of the Fretelin) to East Timor´s independence in September 2002. This development is in a way a torch and hope for the suffering Papua.

Hopes, Dangers and Perspectives

As said before the example of East Timor might be encouraging, but notwithstanding the fact that East Timor has besides its Sandal wood off shore oil resources about which a partial sea boundary solution with Australia is reached, West Papua is a much more tempting prey for imperialism. If West Papua would hopefully gain independence international corporations are more on the uncertain side because the resistance as such is a lot motivated by the extraction of the resources. In such a case the empire (US) might even prefer unification with Papua New Guinea since neocolonial ties there are already established. The present turmoil in the eastern half of the island is largely the result of that. As long as the US capitalists are relatively sure of Indonesia they´ll do a lot to enable Indonesia to uphold its grip. A changing geostrategic situation in East and South East Asia could change things, especially if the upcoming currency treaty between China and Japan might do its part, since Japan is joining in the exploitation of Indonesia at the US´s will. On the other side do the covered plans to expand NATO to Australia and New Zealand not provide much good for the region since it´s the clear symbol for the will to perpetuate “white man´s world rule” forever.

The people of Papua must know that even Europe being still in the status of a vassal to the US Empire would be a very shaky ally in their aspirations. Public pressure and a strong support by leftist parties as well as solidarity from “Third World Countries”, especially from African countries, would be a desired help, but are still lacking. Understanding in Melanesia is growing, Vanuatu gave a good signal. It will be a hard and protracted long struggle only to be won with the patience the freedom hero Filep_Karma has shown, who was thrown into prison by Indonesians after having raised West Papua´s flag in 2004.

And one should be skeptical of certain allies. Especially infiltrated NGOs and Christian groups could be eager to keep the resistance groups close to the Western plunder by globalist neoliberal capitalism. Thus the resistance groups should be on the watch.

Fake Friends and Allies

Oppression means also to keep the oppressed away from information. Ignorance as the result of oppression has for example driven Jamaicans to a mystification of the Haile Selassi regime of those days and led to the Rastafari movement (luckily with little real Western influence). Western Christian infiltration of the South Sudanese struggle made South_Sudan a toy in the hands of the West.

There´s also a dangerous confusion among sections of West Papua’s resistance about Israel, systematically nourished also by (US) Evangelicals, with close connection to Zionism. This phenomenon is also linked to the fact that Islam is Indonesia´s most prominent religion. Superficial approach and the likewise dangerous and superficial idea “my enemy´s enemy is my friend” contributed to this. It is understandable that Papuans might be annoyed about Indonesian_hospital_for_Palestine whereas the health situation in their own country is grossly neglected to formulate it mildly, but things should be seen in context. The Papuan sympathizers for Israel do not know that there are informal_relations_between_Indonesia_and_Israel even on the “security level”. Likewise the sympathizers are for example unaware that not the whole Arabic world at all turns a blind eye to West Papua´s sufferings. Arabic Aljazeera for example is quite aware of West Papua. It did not only report about Indonesian_massacres_inside_the_country but pays lot of attention to the ongoing plunder_of_West_Papua as well as to the background_and_resistance with sympathy. Also the Indonesian_misuse_of_interpol in the case of Benny Wenda is well documented by Al Jazeera. In deed there are great similarities in the situation of West_Papua_and_Palestine and Papuans would be well advised not to run into illusions about Israel.

Israel as Protector for Black People?

Henry Myrttinen has researched_the_strange_sympathies for Israel in an extended way. He reports that a student activist in Manokwari stated:

I really don’t understand this whole Israel thing. I mean, look at it: it’s the Israelis that are taking away Palestinian land and the Israeli army is acting just like the TNI [Tentara Nasional Indonesia – Indonesian Armed Forces] is acting here, breaking human rights, shooting people … If we’re to identify with someone’s struggle, then it’s the Palestinians.

Even leaving aside Israel´s attitude to the Palestinians one should look at Israel´s political attitude towards Black people. The Falasha, Ethiopian_Jews, the “Black brothers in faith” were seduced to emigrate to Israel (and welcome as “gun fodder”), they given birth-control_without_their_consent. Anti-African_racism is widespread in Israel and is “white_supremacy” in practice. There are many records proving the open racism of open_racism_of_Netanyahu_and_many_officials in Israel! Disgusting incidents are reported about racist_excesses_in_Israel. And it seems there are infections of more racism in the US by Israel-trained_police. Any West Papuan thinking of refuge in Israel should think twice!

An Outlook

Unfortunately the Indonesian_left is not really to be seen and the political spectrum rather_unbalanced. In face of widespread growing_ethnic_and_religious_tensions in Indonesia this is highly regrettable. But on the long run the hidden Indonesian left and the formations of resistance against Javanese dominance in Indonesia should not generally be discarded as potential allies. Based on the insight that Indonesia is at least partly acting as a proxy colonial power in favor of Western resource greed there could hardly be trust in Western countries as allies. But important are anti-imperialist and anti-racist movements in the West. More attention by African and Carribbean societies would be desirable. In fact many Africans and African Americans are not even aware that they have sisters and brothers in suffering on the other side of the globe.

A clear and well based anti-imperialist ideological orientation is essential to make allies. Fake allies (like Israel) should be avoided, the more since that makes broader alliances more difficult. As dramatic as the situation is, it appears there is a long struggle ahead. And to be very clear about it: In the US Neocon_Think_Tanks there are plans even for Bio_Warfare against the Southern Hemisphere, East Asia and all non-Western countries!

As long as we don´t understand the overall concept of neoliberal globalized Capitalism with its extermination concepts – which are also at work in West Papua – we´ll not be able to build a broad front to end it!

Papua Merdeka!

Andreas Schlüter

https://www.youtube.com/user/westpapuaunite

https://www.bennywenda.org/