inspired-ganz-neu

See also – Siehe auch:

My Thanks to the old NOK Culture of Nigeria (mein Dank an die alte NOK-Kulture Nigerias): https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/07/my-thanks-to-the-old-nok-culture-of-nigeria/

Andreas Schlüter

Stellungnahme gegen die Vorwürfe und Diffamierungen, die gegen mich im Zusammenhang mit meinem Vortrag am OSI am 13. Mai 2015 zum Thema:

„Der Einfluss der US-amerikanischen Machtelite auf die internationale Politik – Verschwörungstheorien und empirische Befunde“

erhoben wurden

antisemit

Frau Dr. Salua Nour hatte mich gebeten, im Anschluss an die Sitzung am Mittwoch, dem 13. Mai, um 18:00 Uhr meinen Vortrag zu halten. Bereits im Vorfeld gab es von der „OSI-Fachschaftsinitiative“ (OSI/FSI) Proteste gegen meine Person und den Vortrag sowie den Versuch, diesen über die Universitätsinstanzen verbieten zu lassen. Es wurden gegen mich ungeheure Vorwürfe des Antisemitismus‘ und der Vertretung „wilder Verschwörungstheorien“ erhoben. Dabei bezog man sich umfangreich auf meinen Blog „WiPoKuLi“ (was für „Wissenschaft, Politik, Kunst und Literatur“ steht, https://wipokuli.wordpress.com/). Da der Vortrag, mangels rechtlicher Begründung nicht verboten wurde, griff die Gruppe am Ort auf „altgediente“ Störmanöver zurück. Da es eine erhebliche Anzahl von Studenten und Gästen gab, die auf dem Vortrag bestanden, konnte dieser wenigstens unter großen Störungen als „Vortrags-Torso“ präsentiert werden. Unter teils unflätigen und unwürdigen Störungen konnte wenigstens ein Teil des Inhalts vorgestellt werden. Viele der Gäste waren zu Recht schockiert.

Den Vorgang kann man als handfeste Illustration zu dem Buch „Antisemit, ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument“ von Moshe Zuckermann (den ich persönlich zu kennen die Ehre habe und der zwar nicht erfreut, aber am Vorfall interessiert sein wird) auffassen. Man sollte ihn zu solchen Vorgehensweisen auch ausführlich hören: https://www.youtube.com/watch?v=rEbBvAOoAAY.

Zur politischen Bewertung der Initiatoren dieser Vorgänge vom OSI/FSI noch einige Stimmen:

http://www.freidenker.org/cms/dfv/index.php?option=com_content&view=article&id=457%3Aantideutschesdenkeneinepseudo-linkeideologie&catid=54%3Aantifaschismus-antirassismus-antiimperialismus-solidaritaet-frieden&Itemid=72

und: http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html

Nicht für die Initiatoren dieser Vorgänge (die ihre Agenda haben), aber für die Menschen, die offenen Geistes sind, aber natürlich von solchen (inhaltlich ungerechtfertigten) Vorwürfen psychologisch beeinflusst werden können, hier Klarstellungen:

Meine Position, Belege und Missinterpretationen

Als in diesem Lande Geborener, an den (neben Widrigem) vorhandenen materiellen und strukturellen Segnungen Teihabender bin ich fraglos auch Erbe geschichtlicher Schuld (völlig eingedenk, welchen Anteil erhebliche Teile der deutschen Bevölkerung am Zustandekommen und Erhalt des verbrecherischen Naziunwesens hatten). Damit bin ich auch Erbe der ungeheuerlichen geschichtlichen deutschen Schuld an der Shoa, ungeachtet weiterer Förderer des Nazi-Unwesens. Es ergibt sich daraus für mich auch das Denken und Leben für ein: „Nie wieder“ soll furchtbares und massenhaftes Unrecht Menschengruppen, wo immer auf der Welt geschehen, insbesondere nicht durch mein Land und das Bündnis, in dem es sich befindet! Mit dieser Haltung fühle ich mich in Bezug auf das von Deutschland so pauschal und unkritisch unterstützte Israel in vollem Einklang mit Nahum Goldmann (ehem. Präsident des Jüdischen Weltkongresses):

Wir müssen begreifen, dass das Leid der Juden, das sie durch den Holocaust erlitten, nicht mehr als Schutzschild dienen kann, und wir müssen ganz sicher davon Abstand nehmen, den Holocaust zur Rechtfertigung unseres Tuns heranzuziehen. Wenn Menachem Begin die Bombardierung des Libanon unter Verweis auf den Holocaust rechtfertigt, begeht er eine Art >Hillul Haschem< [ein Sakrileg], eine Banalisierung der heiligen Tragödie der Shoah, die nicht als Begründung für eine politisch zweifelhafte und moralisch verwerfliche Politik missbraucht werden darf.“ (Chomsky, “Offene Wunde Nahost“, S. 38)

Es liegt für mich auf der Hand, dass die Palästinenser den höchsten Preis für die unsäglichen Verbrechen Deutschlands zahlen. Alles, was von deutscher Seite an Duldung und Unterstützung der Verlängerung ihres Leides geschieht, hat für mich den abstoßenden Charakter einer Art „geschichtlichen Ablasshandels“. Die Anklagen israelischer Paläsinenser-Politik sind keine Relativierung, sondern vermehren für mich die Schuld des eigenen Landes. Überdies hat nach meiner Auffassung, wer Israel geschichtliche Dauer wünscht, die Verpflichtung, zu mahnen und daran zu erinnern, was für Deutschland die Folgen des eigenen Größenwahns und Omnipotenzglaubens waren.

Die erhobenen Vorwürfe des Antisemitismus´ und des Ignorierens geschichtlichen Leids jüdischer Menschen in Europa gehen weit an meiner Position vorbei:

Eines der frühen Opfer eines systematischen europäischen Kolonialismus´, nämlich des Römischen Kolonialismus´, war das jüdische Volk“, aus „Der Nahostkonflikt und Afrika“, S. 4

https://wipokuli.files.wordpress.com/2011/05/nahostkonflikt-und-afrika.pdf

In der Folge entwickelt sich eine Paradoxie der Geschichte, Europa, der Kontinent, der sich nach und nach gänzlich auf einen jüdischen Propheten, Jesus Christus, berief, steigerte sich zu immer mehr Verachtung und Hass auf die frühen Opfer seines Kolonialismus und verurteilte die Opfer zu entrechtetem Nischendasein.“, a.a.o., S. 5

Dass sie durch die Geschichte hin in Kultur und Wissenschaft Europas sehr viel beitrugen, auch im Wissenstransfer aus der islamischen Welt nach Europa, nützte ihnen hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Anerkennung recht wenig.“, ebd.

Umso eindrucksvoller ist es, wie gerade der säkulare fortschrittliche jüdische Geist an die Spitze von Aufklärung und Befreiungsdenken in Europa trat. Sensible europäische Intellektuelle haben dies deutlich gespürt und ein Lessing hat diesem Geist in “Nathan der Weise“ ein Denkmal gesetzt. So fand eine Verschmelzung des jüdischen Freiheitswillens mit der allgemeinen Bewegung für Emanzipation und Menschenrechte, für politische Freiheit und soziale Befreiung statt und auch der Blick auf Europas Umgang mit der übrigen Welt wurde klarer.“, a.a.o., S. 6

Je mehr Herzl des so tief sitzenden Antisemitismus gewahr wurde, desto mehr neigte er indessen dem Judenstaatsprojekt zu.“, a.a.o., S. 8

Die entscheidende Entwicklung war aber die Kulmination des europäischen Anti-Judaismus, der in seiner rassistischen Ausprägung im Grunde genommen eher ein virtueller Rassismus ist, der sich auf lächerlichste mikroskopische Unterschiede beruft, und intellektuell sozusagen die selbstentlarvende Ad-absurdum-Führung jeden Rassismus´ ist, seine Kulmination in Deutschland nämlich zum über alle religiösen und sozialen Antagonismen hinausgehenden Hass und Vernichtungswillen des Nationalsozialismus. Dieser machte in absurdester Form die Juden für alle Übel dieser Welt verantwortlich, warf ihnen gleichzeitig Kapitalismus und Kommunismus, Weltverschwörung und Untermenschentum vor, und unterwarf sechs Millionen europäischer Juden “industrieller“ Massenvernichtung.“, ebd.

Die verständlichen Emotionen der Überlebenden verbanden sich mit dem zionistischen Konzept und das nahöstliche Drama nahm seinen Verlauf. Dabei erwies sich leider, dass die Opfer des deutschen und europäischen antijüdischen Rassismus selbst nicht frei vom groben europäischen Rassismus “Nichtweißen“ gegenüber waren.“, a.a.o., S. 9

So scharf meine Kritik an israelischer Politik oft auch sein mag, so wichtig ist es mir, immer wieder darauf hinzuweisen und zu belegen, dass israelische Politik keineswegs „für DIE Juden“ steht, so im zweiten Teil dieses Artikels, der den letzten Gaza-Krieg und das deutsche „Wegschauen“ zum Inhalt hat:

Aber bei alledem gibt es Jüdinnen und Juden, deren Äußerungen systematisch aus dem öffentlichen Diskurs zu Israel ausgeblendet werden, obwohl gerade sie das repräsentieren, was man als den „kritischen jüdischen Geist“ bezeichnen kann, der in der Tat so viel zur Entfaltung des (leider so wenig geschichtswirksamen) Humanismus´ in Europa beigetragen hat! Es kommt einem so vor, als solle nun auch noch das moralische Judentum in Europa vernichtet werden!“. Es folgt eine Vorstellung von Einstein, Erich Fried, Moshe Zuckermann, Felicia Langer, Noam Chomsky, Ilan Pappé, Uri Avnery, Norman Birnbaum, Norman Finkelstein, Evely Hecht-Galinski und Rolf Verleger sowie der „Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost“ mit diversen Links:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/07/15/wir-sind-weltmeister-im-wegschauen/

Fraglos sind viele meiner Artikel, die sich mit Politik beschäftigen, „mit Herzblut“ geschrieben, also eine erhebliche Anzahl nicht in klassischem wissenschaftlichem Stil, aber in aller Regel mit umfangreichen Verweisen versehen. Sie haben das gesellschaftliche Ziel aufzurütteln, und daher durchaus oft eine emotionale Sprache. Die politischen Analysen folgen aber gleichzeitig dem Erkenntnisinteresse.

Es ist festzustellen, Wirtschaft und Politik nehmen sich oft die Freiheit der „Einschätzung“, also der Aussagen auf unvollständiger Informationsgrundlage. Es ist nach meiner Auffassung ungerechtfertigt, der Zivilgesellschaft und „Gegenöffentlichkeit“ aufzuerlegen, sich entweder mit den „offiziellen Narrativen“ zu begnügen, oder auf die Findung „gerichtsfester Beweise“ zu warten, was für „informelle“ Handlungen von Regierungen und Geheimdiensten nicht selten das Warten auf den „St. Nimmerleinstag“ bedeuten würde. „So geht auch Hypothesen- und Theoriebildung nicht“! Wichtige Leitlinie sind immer „Ockhams Rasiermesser“ bei Würdigung der Komplexität von Vorgängen, Plausibilität und die Frage „Qui Bono?“, sowie ein Hineindenken in die Grundsätze und Zielsetzungen von Akteuren. Wenn man aber die Betrachtungen nicht aus der Perspektive von Mainstream und „Macht“ betrachtet, werden Analysen aus der Gegenöffentlichkeit immer als „strange“ gewertet werden. Illustriert wird das durch die unzählige Male in Abwandlungen gestellte Frage: „Wer stoppt Putin?“, nie habe ich im Mainstream gelesen: „Wer stoppt die USA?“.

Ein Teil der Anwürfe negiert auch auf dreiste Weise weithin akzeptierte wissenschaftliche Erkenntnisse, so der erhobene Vorwurf, ich würde durch „die wilde Behauptung“, Teile der US-Wirtschaft hätten den Nazis mit zur Macht verholfen, und teils durch den Krieg hindurch mit den Nazis zusammengearbeitet, die deutsche Schuld verharmlosen, was ich in keiner Weise tue:

All this doesn´t belittle the German historical guilt and it doesn´t belittle the sacrifices of thousands of GIs who left their lives like millions of Soviet soldiers in the battle against the Nazis, but the believe that the US are the “Motherland of Anti-Fascism” is nothing but a myth, which is also shown by the fascist coup attempt in the US itself: http://en.wikipedia.org/wiki/Business_Plot aus: https://wipokuli.wordpress.com/2013/06/06/d-day-shouldnt-be-forgotten/

Zur Zusammenarbeit von Teilen der US-Wirtschaft mit den Nazis siehe u. a.:

http://azvsas.blogspot.de/2009/05/how-us-capitalism-supported-hitler.html

Besonders wütende Vorwürfe richten sich auch auf meine Darlegungen zu Nine Eleven. Nun spielt Nine Eleven eine zentrale Rolle im gegenwärtigen „westlichen Narrativ“ und im von den USA geleiteten „War on Terror“, der unzähligen Menschen das Leben gekostet hat. Die Ereignisse sind auch Grundlage der Überwachungs- und Sicherheitspolitik. Da ist Frage nach dem Wahrheitsgehalt der offiziellen Darstellung unabdingbar. Hier nun teile ich die Position von vielen Menschen in den USA, der der dortigen Vereinigung von gestandenen Architekten und Ingenieuren (http://www.ae911truth.org/about.html) und z. B. des Schweizer Historikers Daniele Ganser (https://www.youtube.com/watch?v=sDPtiR4EQ2A).

Nach rund acht Jahren intensiven Studiums der Geschehnisse kann ich zu keinem anderen Schluss kommen, als dass es sich um einen „Inside Job“ eines Teiles der US-Machtelite gehandelt haben muss. Nun findet man im Internet dazu viele Darstellungen, derer eine ganze Zahl sich in absurde Spekulationen begeben. Es gibt auch sehr viele Äußerungen, die Israel für die Anschläge verantwortlich machen, was fraglos „Wasser auf die Mühlen“ von „Dumpfdenkern“ ist. Auf der anderen Seite allerdings besteht die Notwendigkeit der politologischen Erklärung des Sonderverhältnisses zwischen Israel und den USA, das sich nicht selten als der „mit dem Hund wedelnde Schwanz“ zu gerieren scheint. Nicht selten wird dies pauschal mit gefährlich dumpfen Deutungen, wie „die Juden regieren die USA“ versehen, was tatsächlich Ausfluss weiter bestehenden Antisemitismus sein dürfte. Die These, die ich in dem Artikel vertrete und mit Indizien untermauere, sagt, durch ausgedehnte Geheimdienstkenntnisse zu diesem „Inside Job“ hat die israelische Machtelite ein gut Stück Erpressungsmacht zur Nahost-Politik der USA gewonnen:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/21/usa-und-israel-schmutzige-geheimnisse-und-erpressungsmacht/

Dort ist ausdrücklich gesagt, dass es sich um ein „Spiel“ zwischen den Machteliten handelt:

“Manch Simpel zieht sich gerne auf zweifelhafte Klischees zur US Politik zurück, aber es sollte eines klar sein: es ist ein Spiel zwischen der US-Machtelite und der Machtelite Israels. Es ist inzwischen „amtlich“: kein Land spioniert in den USA soviel wie Israel. Und die US-Machtelite hat sehr viele schmutzige Geheimnisse (http://tinyurl.com/bqqdwmv), und eine Fraktion der Machtelite (die über einige strategische Fragen tief gespalten ist) hat besonders schmutzige Geheimnisse: die Neocon-Fraktion (Neokonservatismus ).” und:

“Um es gleich zu sagen, ich halte es mindestens für naiv, daraus den Schluss zu ziehen, der Mossad hätte Nine Eleven organisiert. Nicht, dass ich diesem Geheimdienst (wie allen anderen) Skrupel unterstellen würde, aber das hätte er gegen die Interessen der US-Machtelite nicht wagen dürfen.”

Ebenso wird der im Netz nicht seltenen Deutung entgegengetreten, dass die Ermordung Kennedys (die auf Grund diverser Indizien ebenfalls für einen Inside Job halten muss) ein Werk des Mossad sei:

“Da gibt es Leute, die glauben, wegen Kennedys vehementer Gegnerschaft zur Nuklarbewaffnung Israels habe der Mossad selbst ihn umgebracht, Nebbich! Auch wieder nicht wegen moralischer Skrupel hätte der Mossad nicht davon träumen können, sondern, weil Israel zum damaligen Zeitpunkt auf noch schwächeren Füßen stand, und viel wichtiger: Kennedys Gegnerschaft zur Nuklearbewaffnung lag auf der Linie der US-Machtelite insgesamt, während es die Widersprüche Kennedys zu dem Teil der Machtelite („Warrior“) waren, die vor den allergrößten Risiken einer Invasion Kubas (und einer nuklearen Konfrontation mit dem Ostblock) nicht zurückschreckten, waren, die Kennedys Todesurteil nach sich zogen”.

Nun wird – gar nicht mehr so erstaunlicherweise – die sehr kritische Sicht auf die US-Politik von den massiv auftretenden Störern eben auch als „Antisemitismus“ gewertet. Es wird aber besonders übel, wenn man versucht, nicht nur westliche koloniale Untaten der Vergangenheit, die letztlich der Bereicherung des Westens insgesamt dienten (und von denen ich indirekter Weise mit schwerem Gewissen mit „profitiere“), hinter der Shoa und den Problemen des realen Antisemitismus´ zu „verstecken“ (allein König Leopolds „Privatkolonialismus“ hat den Kongo ca acht bis zehn Millionen Tote gekostet, siehe Adam Hochschild, „King Leopold´s Ghost“), sondern auch die imperialen Verbrechen der Gegenwart. Auch die Kriege Ruandas und Ugandas haben den Kongo zwecks Gewinnung des für den Westen so wichtigen Coltans seit 1996 wohl noch einmal die gleiche Zahl an Toten gekostet.

Es wird makaber, wenn besagte Gruppierung die Darstellung der US-Strategie in Afrika und der gesamten südlichen Hemisphäre einfach als „Relativierung“ der deutschen Nazi-Barbarei diffamiert. Da sollte man einmal den US-Think-Tank-Betreiber George Friedman selbst hören, wie er sich darüber äußert, dass Reagan dafür sorgte, dass Iraker und Iraner sich gegenseitig umbrachten: https://www.youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc .

Und es wird noch schlimmer, wenn man beschimpft wird, weil man darauf aufmerksam macht, dass es in US-Think-Tanks Ideen für den „Rassenkrieg“ (in Fortsetzung des berüchtigten „Project Coast“ – http://www.geschichte-suedafrika.de/story/drdeath.htm – im sterbenden Apartheid-Südafrika, dessen offenster enger Verbündeter Israel war) gibt:

And advanced forms of biological warfare that can target specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

from: „Rebuilding America´s Defences“, S. 60,

http://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNA C

Die gegen mich adressierten Anwürfe sind insofern haltlos und unbegründet. Mich treiben sowohl Erkenntnisdrang als auch mein Gewissen, zu recherchieren und zu schreiben. Die Störer des Vortrags haben anhand von gewaltsamen Methoden, die durch Diffamierungen gerechtfertigt wurden, versucht, mich am Reden zu behindern, anstatt mir in einer gewaltfreien Diskussion zu beweisen, dass die von mir zur Debatte vorgelegten Hypothesen zu verwerfen sind.

Andreas Schlüter‏

Berlin, den 16. Mai 2015

Links:

Fachschaftsinitiave am Otto-Suhr-Institut (OSI/FSI): http://fsiosi.blogsport.de/wir-ueber-uns/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/10/21/moshe-zuckermann-wider-den-zeitgeist/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/04/03/moshe-zuckermann-ein-aufrechter-linker-mahner/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/26/die-jungste-schweinerei-wolffsohn-kettet-judentum-an-kapitalismus/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/03/03/die-linke-und-die-friedensfrage-der-stand-der-dinge/

keule

Eine intellektuelle Sünde:

Verschwörungstheorie“ als negatives Totschlagargument zerstört zwei wichtige Kategorien bzw. Begriffe, den Begriff der Verschwörung und die Kategorie der Theorie inklusive der Hypothese.

Eine politische Sünde

Gesellschaft braucht Diskurs und Orientierung, Entscheidung über Aussagen auf eingeschränkter Informationsgrundlage. Wirtschaft und politische Mächte nehmen sich die Freiheit der „Einschätzung“, der „Zivilgesellschaft“ und der „Gegenöffentlichkeit“ will man nur die Wahl lassen zwischen offiziellen Narrativen und „wasserdichten“, „gerichtsfesten“ Beweisen? Was nicht im Fernsehen zu sehen war, existiert nicht?

Manchmal aber gibt es doch mutige Fernsehjournalisten, so beim ORF:

https://www.youtube.com/watch?v=NOVyjr8JHbs

Diese Auseinandersetung wird noch lange währen!

Eines ist klar: wer leichtfertig mit dem Wort „Verschwörungstheoretiker“ um sich wirft, hat im Grunde jede politologische Kompetenz verspielt, denn Politik ist im Wesentlichen Verschwörung. Anders ist es u. a. nicht zu erklären, dass Millionen von Menschen sich in Kriegen zum Wohl einer kleinen Zahl von Leuten „verfeuern“ lassen.

Andreas Schlüter

Links:

https://www.youtube.com/watch?v=Qy0kXiz4ASs

https://www.youtube.com/watch?v=f5FTrdFWHxk

https://www.youtube.com/watch?v=KlWSv0NZBRw

http://www.911untersuchen.de/wissenschaft/thomas-immanuel-steinberg/

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

Deutsche Übersetzung unten!

Thanks, Red Army, thanks for allowing me to grow up in Hamburg without Nazi-Regime! I´ll never forget that the people of the Soviet Union suffered the most terrible losses by the crimes that Nazi-Germany perpetrated! I´ll also not forget that millions of Soviet soldiers carried the bulk to end the Nazi barbary! Thanks also to the soldiers of all the armed forces in the Anti-Fascist coalition! But I´ll also not forget that parts of the US Power Elite did a lot to push the Nazis into power (http://azvsas.blogspot.de/2009/05/how-us-capitalism-supported-hitler.html).

This had two geo-strategic aims: on one side to kick the geo-strategic competitor Great Britain „out of the game“ (GB lateron became the „51st State“) and on the other side to get the Soviet Union bombed „into Stone Age“. The second aim wasn´t „fully reached“, but sinister forces are still „working“ on today Russia (https://www.youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc, hear George Friedman).

Let´s stand with all people who celebrate the 70th anniversary of Nazism´s defeat as well as the victory of the Red Army and the Anti-fascist Coalition, and let´s join in the demand:

End to Fascism, Racism and Imperialism,

no more wars for world domination and imperial plunders!

Down are some photos from the celebrations

at the Soviet War Monument in Treptow, Berlin

Danke, Rote Armee!

Danke, Rote Armee, danke dafür, dass ich in Hamburg ohne Nazi-Regime aufwachsen konnte! Ich werde niemals vergessen, dass die Sowjetunion furchtbare Verluste durch die Verbrechen Nazi-Deutschlands erlitt, ich werde auch nicht vergessen, dass die Sowjetsoldaten die Hauptlast trugen, die Nazi-Barbarei zu beenden. Danke auch allen Soldaten der anti-faschistischen Koalition! Ich werde aber auch nicht vergessen, dass wichtige Teile der US-Wirtschaftsmacht viel taten, um die Nazis an die Macht zu bringen (http://de.indymedia.org/2007/04/172951.shtml).

Dies hatte zwei Ziele: zum Einen den geostrategischen Hauptkonkurrenten Großbritannien „aus dem Spiel“ zu katapultieren (man spricht heute nicht umsonst von Großbritannien als dem 51. Bundesstaat der USA), zum Anderen, die Sowjetunion „in die Steinzeit zu bomben“. Das zweite Ziel wurde nicht wirklich erreicht, aber „man arbeitet“ weiter am heutigen Russland (https://www.youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc, man höre bzw. lese hier George Friedman)

Lasst uns mit allen zusammenstehen, die die 70-jährige Wiederkehr des Sieges über das Nazi-Regime durch die Rote Armee und die anti-faschistische Koalition feiern! Lasst uns mit Allen zusammenstehen, die fordern:

Schluss mit Faschismus, Rassismus und Imperialismus!

Schluss mit den Kriegen zur Weltbeherrschung und imperialen Ausplünderung!

Fotos von der Siegesfeier am Sowjetischen Siegesdenkmal in Treptow unten

Andreas Schlüter

Photos – Fotos

siegesmal-treptow

denkmal-innen

mutter-heimat-chor

andreas-vorm-denkmal

Links:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/11/danke-russland-danke-sowjetarmee/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/06/06/d-day-shouldnt-be-forgotten/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/05/11/ein-paar-gedanken-zum-8-mai-gegen-verschwurbelte-romantik/

https://wipokuli.wordpress.com/2015/01/27/internationaler-tag-des-gedenkens-an-die-opfer-des-holocaust-in-auschwitz-ohne-putin-eine-schande/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/06/06/d-day-meilenstein-in-der-befreiung-vom-faschismus-und-instrument-der-heuchelei/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/30/27-januar-tag-des-gedenkens-tag-der-schande/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/09/08/arte-manchmal-ein-lichtblick-die-frechen-franzosen-und-das-imperium/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/07/17/us-machtelite-wir-wissen-was-ihr-vor-wahrend-und-nach-dem-zweiten-weltkrieg-gemacht-habt/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/07/16/allmacht-usa-eine-geschichte-des-antifaschismus/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/09/20141914-das-grose-erschrecken/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Fortsetzung zu:

https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/03/berlin-saarstrase-3-gehen-die-merkwurdigen-elektronischen-spiele-weiter/

Achtung: unter diesen Zeilen mit weiteren Neuigkeiten ergänzt!

Am 3. Mai habe ich auf diesem Blog ausführlich von merkwürdigen elektronischen Spielereien über unserem Schlafzimmerfenster im Hinterhof berichtet, die ihren Anfang im August des letzten Jahres nahmen. Es ging immer wieder um Geräte, die äußerlich wie Messgeräte für meteorologische Untersuchungen aussahen, wobei der Aufsteller nach eigenen Äußerungen wohl mit diesem Gebiet nicht viel zu tun hat. Heute morgen ging ich wieder in den Hintergarten, um zu sehen, ob es etwas Neues gäbe, und siehe da, es gab etwas Neues:

kleiner-scherz-2

Ja, meine Leser mögen meinen, ihren Augen nicht trauen zu können, eine Badeente?! Sind da amtlich ausgewiesene Spaßvögel am Werke? Es ist etwas ernster. Ein Zitat aus meinem diesbezüglichen Artikel:

Das Sprichwort sagt: wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es eine Ente. Damit möchte sich jemand beruhigen, der nicht versteht, dass, wenn jemand wirklich meteorologische Ambitionen und deswegen solche Installation aufgestellt hätte, dieses glaubhaft zu erklären ein Interesse haben würde.”

Da ich die “Herrschaften” bisher nicht auf die Sache angesprochen habe, kann es sich nur um eine “Referenz” an eben diesen vorherigen Artikel handeln. Nun habe ich keinerlei Grund anzunehmen, dass die in Rede stehenden Leute aus politischen Sympathien regelmäßige Leser meines Blogs seien, dies könnte wohl eher aus “professionellen Gründen” der Fall sein, oder es könnte sie “jemand” darauf hingewiesen haben.

Es gibt eine andere “Pikanterie” an der Sache: in unserer Wohnung habe ich – nicht sehr laut – über die Möglichkeit gesprochen, diese elektronische Einrichtung durch die Benutzung einer Wasserpistole außer Betrieb zu setzen, ebenso über mein Handy gestern mit einem Freund. Ist die Badeente ein zusätzlicher “spaßiger” Bezug auf “wässrige” Äußerungen, die den “Aufstellern” eigentlich nicht zugänglich gewesen sein könnten, es sei denn…

All dies ist nicht geeignet, meine finsteren Vermutungen zu zerstreuen!

Andreas Schlüter

Allerletzte Entwicklungen

Nun wird´s immer verrückter, Nachbarschaftliche “Muppet-Show”, leider nicht zum Lachen! Heute morgen war die Ente ersetzt worden durch eine vielsagende “Installation”:

spionage-karikatur

Diese wiederum wurde wenige Stunden später durch ein anderes “possierliches” Tierchen ersetzt:

pinguin

Was soll uns das sagen? Nun, da die Aufsteller der vorherigen elektronischen “Spielereien” als erwachsene Männer sicher nicht vorhaben, sich selbst zum Gespött zu machen, haben sie das wohl mit mir vor, zumindest wollen sie die Auseinandersetzung um dubiose eletronische Einrichtungen als Farce erscheinen lassen. Noch einmal muss festgestellt werden: hätten die vermeintlichen “Wetterstationen” wirklich den vorgeschützten Zweck gehabt, dann wäre der Aufsteller irgendwann zu dem Schluss gekommen, mich anzusprechen und zu sagen: “was schreiben Sie denn da auf Ihrem Blog? Ich habe doch großes Interesse an Meteorologie – alternativ: ich verkaufe die Dinger und teste sie nur – Ich habe damals, als Sie mich angesprochen haben, nur einen schlechten Tag gehabt und mich daher pampig ausgedrückt, es tut mir leid!”

Nichts dergleichen! Aber alle “Scherze” haben einen klaren Bezug zu meinen Internet-Aktivitäten. Die Ente bezieht sich auf den Artikel, den diese Zeilen ergänzen, ebenso die “alberne” Karikatur einer “Spionage-Einrichtung”. Ich habe die Herrschaften über uns nie verdächtigt, aus politischer Sympathie Leser meines Blogs zu sein, sie sind es sicher auch nicht, aber es kann ja noch andere Gründe geben. Der Pinguin aber bezieht sich auf den “Penguin Happy Birthday Song”, den ich gestern über Facebook an jemanden versandt habe. Was soll mir das wohl sagen?

Diese Kaspereien aber tragen für mich die Handschrift eines ehemaligen Polit-Clowns. Jedenfalls: sollten diese “Späße” es schaffen, mich bei denen lächerlich zu machen, die die Schilderungen dieser Ereignisse ernsthaft gelesen haben, dann will ich “Maier” heißen!

Andreas Schlüter

PS: interessant wird auch sein, was die übrigen Wohnungseigentümer zur “Kunst am Bau” sagen werden, eine Versammlung kommt wohl bald!

Mein Dank an die alte NOK-Kultur Nigerias

German Version down

Having recently written many articles about very disturbing political facts I´d like to present two little art works which I´ve made with the help of my computer. I also do this to express my thanks for the inspiration I´ve got from the old NOK culture of Nigeria (http://nokculture.com/).

inspired

faces (2)

Die letzte Zeit auf meinem Blog sehr beschäftigt mit äußerst beunruhigenden politischen Geschehnissen, hatte ich das Bedürfnis, zwei kleine Arbeiten zu zeigen, die ich mit Hilfe meines Computers gefertigt habe. Dies geschieht auch, um meinen Dank für Inspirationen an die alte NOK-Kultur Nigerias (http://nokculture.com/) zum Ausdruck zu bringen.

Andreas Schlüter

https://wipokuli.wordpress.com/2014/09/30/remembered-inspiration-erinnerte-inspiration/

germanwings-absturz

Am 24. März ereignete sich eine furchtbare Tragödie. Der Germanwings-Flug 9525 mit 150 Insassen (einschließlich der Besatzung) fand in den französischen Alpen ein grausiges Ende. Medial wird der Co-Pilot Andreas Lubitz als psychisch kranker Verüber „kollektiven Selbstmords“ gehandelt. Nach vielen finsteren Gedanken – auf die ich gleich noch zu sprechen kommen werde – war ich durch die überwältigende Flut von in diese Richtung deutenden Details geneigt, diese Erklärung anzunehmen.

Aber dann wurde hinter diese „Erklärung“ ein höchst erstaunliches „Ausrufezeichen“ gesetzt! Man versuchte uns zu verkaufen, dass man auf Lubitzs Computer etwas „herausgefunden“ habe: erstens, er habe sich im Internet über Möglichkeiten, sich das Leben zu nehmen, informiert. Sonderbar, dachte ich, wo eigentlich ein durchschnittlich intelligenter Mensch diese Möglichkeiten durch schlichtes Nachdenken finden kann. Noch sonderbarer allerdings erschien dies angesichts der Tatsache, dass er doch angeblich die an jedem Arbeitstag vor ihm liegende Möglichkeit gewählt haben soll! Vielleicht hätte ich selbst diese Merkwürdigkeit noch geschluckt, aber dann kam es noch dicker:

Als Gipfel der „Findigkeit“ wurde zweitens auch erklärt, man habe herausgefunden, dass er sich im Internet über die Sicherheitstüren in Cockpits informiert habe! Wie bitte?! Über eine Einrichtung an seinem Arbeitsplatz, über die sich in seinen Handbüchern mehr befindet, als je im Internet zu finden sein wird? Für wie blöde hält man uns? Da fällt einem wieder der Pass eines der angeblichen Attentäter von Nine Eleven ein, der angeblich unversehrt aus einem der einschlagenden Flugzeuge geflattert sein soll (https://www.youtube.com/watch?v=NOVyjr8JHbs)! Dagegen wirkt selbst der angeblich von einem Charlie-Hebdo-Attentäter im Tatfahrzeug vergessene Ausweis noch „harmlos“ (http://tinyurl.com/p2pnuk9).

Nun war ich arlamiert und die Gedanken, die mich am Anfang der Tragödie befallen hatten, kehrten unverscheuchbar zurück. Ich hatte mich erinnert, was ich beim Zustandekommen des Minsk II Abkommens am 12. Februar 2015 gedacht hatte. Dieses ist ja zustandegekommen, weil die französische und die deutsche Regierung langsam den „Braten riechen“ und merken, dass die US-Machtelite mit ihrer Ukraine-Politik alles andere als europäische Interessen vertritt. Schon bevor das Attentat auf „Charlie Hebdo“ stattgefunden hatte, hatte sich Hollande zweimal „unauthorisiert“ mit Putin getroffen und ein Ende der Sanktionen gefordert. In der Tat halten auch seriöse Polit-Analytiker das Attentat für eine „False Flag“ Operation (http://www.paulcraigroberts.org/2015/01/13/charlie-hebdo-paul-craig-roberts/). Der britische Premier Cameron (GB = „the 51st US State) schäumte in den Nachrichten, nachdem Minsk II „in trocknen Tüchern“ war. Mich beschlich eine böse Ahnung und ich dachte: „auf Frankreich und Deutschland werden hässliche Ereignisse zukommen“!

Sie kamen: am 14. Februar geriet beim Kopenhagen-Attentat auch der französische Botschafter (weiß der Teufel, welch ebensolcher ihn geritten hat, an dieser unseligen Veranstaltung teilzunehmen) in die Schusslinie. Am 10. März kam es zu einem mysteriösen Hubschrauber-Zusammenstoß in Argentinien, bei dem acht Franzosen, darunter Spitzensportler, ums Leben kamen. Der Zusammenstoß ist auf diesem Video zu sehen und erscheint sehr verdächtig (elektronischer Eingriff?): https://www.youtube.com/watch?v=yxl-E5XodZk

Übrigens: pünktlich zur NSA-BND-Debatte wurde nun „gerade eben ein Terroranschlag vereitelt“ (ein Schelm, der Böses dabei denkt)! Da passt es ins Bild, dass die US-Geheimdienste Deutschland davor gewarnt haben, Snowden Asyl zu gewähren. Es würde dann nicht mehr vor Terror (selbstgemachtem?) gewarnt (http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4690869/USA-sollen-Deutschland-gedroht-haben-falls-Snowden-Asyl-bekommt).

In diese Reihe von Vorkommnissen reiht sich der Germanwings-Absturz ein. Ja, muss man da nicht auf „merkwürdige“ Gedanken kommen? Mir gehen sie jedenfalls nicht aus dem Kopf, zumal auch die Geschichte mit dem Auffinden der zweiten Black-Box des Unglücksflugzeugs viele Merkwürdigkeiten aufwies.

Andreas Schlüter

Links:

Ein erfahrener Pilot zum Absturz: https://www.youtube.com/watch?v=hnYKuhUN6AA

Helmut Schmidt zu Staatsterrorismus (die beiden letzten Äußerungen im Interview): http://www.zeit.de/2007/36/Interview-Helmut-Schmidt/komplettansicht

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-Staatsorganen/

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Möchten Sie angesichts der bedrohlichen elektronischen Entwicklung sowohl in der Ausspähung als auch in der Manipulation durch Geheimdienste in Ihrer Umgebung eletronische Geräte, die offenkundig nicht dem durch ihre äußere Gestalt vorgeschützten Zweck dienen, haben? Ich tippe auf die Antwort: „Nein“! Sehen Sie, ich auch nicht!

Begonnen hat das „Spiel“ am 4. August 2014, während der Zeit, als wir wegen einer Sanierung unserer Wohnung woanders wohnten, aber zwischenzeitlich nach dem Fortschritt der Arbeiten schauten. Da fand sich eines Tages dies im Garten vor dem Schlafzimmerfenster der Eigentumswohnung meiner Lebensgefährtin:

zuleitung

Äußerlich als Wettermessgerät erscheinend, war das Gerät eigenmächtig aufgestellt ein Ärgernis. Am nächsten Tag konfrontierten wir den Aufsteller, einen der beiden Eigentümer der über uns liegenden Wohung.

Zum Einen war er ohne die Zustimmung der übrigen Wohnungsbesitzer (ohne Frage noch Ankündigung) schlichtweg nicht zur Aufstellung berechtigt. „Korinthen-Kacker“, mögen da einige denken, aber so einfach ist das nicht, erst recht nicht, nachdem wir mit dem Aufsteller geredet hatten.

Auf die Frage, wer ihm die Aufstellung des Gerätes im Garten (der Gemeineigentum ist) erlaubt hätte, kam die Antwort „ich selbst“. Auf die Frage, ob er das im Kontakt mit einem meteorologischen Institut getan hätte: „nein“. Auf die Frage, ob er Hobby-Meteorologe sei: „nein“. Er habe das Messgerät privat gekauft. Er müsse sich auch nicht rechtfertigen! Übrigens war das Geräteschild an dem Apparat entfernt.

Nun muss man hinzuziehen, dass die Messung durch solche Geräte nur Sinn zur lokalen, regionalen oder weiträumigen Wettererfassung macht. Das bedeutet, dass ein einzelnes solcher aufwendigen Geräte eigentlich reiner Unfug wäre, insbesondere für jemanden, der mit Meteorologie rein gar nichts zu tun hat.

Wir bestanden daher auf der schleunigen Entfernung, was auch noch am Nachmittag geschah. Am nächsten Tag war auch der Mast verschwunden. Gut, möchte man denken, damit hat es sich! Aber weit gefehlt. Zweieinhalb Wochen später schaute ich in den Hintergarten, und siehe da, nun befand sich ein ähnliches, aber kleineres Gerät am Fenster über unserem Schlafzimmerfenster.

neue-installation

Und kurze Zeit später hatte es „Zuwachs“ bekommen, durch einen ähnlichen Apparat am gleichen Tragarm:

neues-geraet

Diesmal konfrontierte ich die Eigentümer nicht, aber schrieb wieder einen Artikel über den Vorfall auf meinem Blog: http://tinyurl.com/njwhzp4

Wenige Tage später war dann erstaunlicherweise auch diese neue Installation wieder verschwunden: http://tinyurl.com/prllpwj

Routinemäßig schaue ich seither immer wieder in den Hintergarten, um nun, am Donnerstag, dem 30. April, erneut so ein Gerät zu entdecken!

 new-installation-1

Warum nur dieses Misstrauen?

Das Sprichwort sagt: wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es eine Ente. Damit möchte sich jemand beruhigen, der nicht versteht, dass, wenn jemand wirklich meteorologische Ambitionen und deswegen solche Installation aufgestellt hätte, dieses glaubhaft zu erklären ein Interesse haben würde. Hier war nichts davon zu spüren. Auch ein Nachbarschaftsstreit, der barsches Verhalten erklären könnte, lag nicht vor. Vorliegt eine Ente, die sich letztlich nicht wie eine Ente verhält! Es kommt der Verdacht auf, dass die äußere Erscheinung der Geräte ein Fake sei, zumindest die Aufstellung keine meteorologischen Zwecke verfolgen möge. Eine weitere Merkwürdigkeit: meine Lebensgefährtin hat den anderen Wohnungseigentümer bei einer Eigentümerversammlung noch einmal auf die merkwürdigen Vorkommnisse angesprochen, worauf dieser sinngemäß spitz antwortete: glauben Sie, da hätte jemand eine Kamera darin versteckt? (solchen Blödsinn hatte niemand unterstellt), dann wörtlich hinzufügte: „und ich schon gar nicht!“ Das allerdings war eine sehr merkwürdige bezeichnende Aussage, hat sich da jemand verplappert?

Fragen, die ich mir stelle

Könnte es sich um eine irgendwie gegen mich gerichtete Attacke handeln? Die Frage ist nicht absurd, wenn man meinen Blog kennt. „WiPoKuLi“, Wissenschaft, Politik, Kultur und Literatur, ja, aber das meiste ist Politik. Hier finden sich politische Analysen, die einer Seite bestimmt nicht schmecken: dem US-amerikanischen Machtapparat! Und ich habe schon merkwürdige Dinge erlebt: http://tinyurl.com/ng64zju

Im letzten Sommer war mein Labtop für 10 Tage außer Gefecht gesetzt. Oder ich fand solche Meldungen:

sonderbare-meldung

Da mag manch einer denken: „der Mann ist größenwahnsinnig!“ Wirklich? Gerne wird ausgiebig über die Stasi berichtet und über ihre Repressions- und Manipulationsmittel. Filme wie „das Leben der Anderen“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Leben_der_Anderen) sind hochbeliebt. Der Stasi traut man alles zu. Lehrreich wäre es, sich die Frage zu stellen, ob die ganze ja nun nochmal zutage gekommene Spionierei der NSA und ihrer „Töchter“ reines „Spannertum“ sei, oder ob sich nicht auch daran handfeste Aktionen anschließen könnten. Man frage sich, ob die US-Machtelite nicht sowohl noch weit mehr Mittel als das marode DDR-Regime damals hat, und man frage sich, ob sie nicht noch weit mehr zu verlieren hätte! Da wird auch so ein analytischer Internet-Schreiberling wie Andreas Schlüter als Gefahr gesehen, zumal, wenn er im Monat April den bestbesuchten Monat auf seinem Blog hatte, mit 4697 Zugriffen.

Ja, ich mache mir so meine Gedanken, und dass die beschriebenen „Aktionen“ etwas mit Attacken zu tun haben könnten, kann ich wirklich nicht mehr ausschließen, egal, ob es sich um Lauschangriffe, elektronische Störangriffe durch „Jammer“, gar Mikrowellenattacken, oder aber auch nur psychologische Versuche zur Verunsicherung und Destabilisierung handelt.

Eines ist sicher, der Apparat wird wieder verschwinden müssen!

Andreas Schlüter

Fortsetzung mit neuesten “Entwicklungen”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/08/berlin-saarstr-3-neuigkeiten-nicht-nur-zum-lachen/

Links zum Thema:

http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Gesellschaft/Intimsphaere/News/89861.php

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40606629.html

http://www.totalitaer.de/waffentechkurio.htm

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Mikrowellenstrahlung-Kronjuwelen-der-Geheimdienste/forum-260632/msg-23819178/spm-eNqrViosTS2qVLJSys3MLsovT83JSc1T0lEqLk5NLgGKGgLZ-WlpxakgjoFSLQCUfQ-A185cf5/read/

http://www.medizinfo.de/umweltmedizin/bereiche/strahlung.htm

https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/11/zufall-oder-big-brother-strafe-muss-sein/

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Wieder sind wohl ein paar Hundert Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Derweil mosern nicht nur „brave“ Bundesbürger gegen Asylunterkünfte – Gewalttäter zünden sie sogar an. Grüne „Gutmenschen“ appellieren an Menschlichkeit und „staatstragende“ Gestalten faseln von „westlichen Werten“ (in Dollar oder in Euro?)!

colonial-attack

Aber ich vermisse klare Worte! Es geht nicht „nur“ um Menschlichkeit, nein, es geht, verdammt noch mal, um Verantwortung! Der Westen unter der Führung der US-Machtelite plündert Afrika und destabilisiert es, dazu befeuert er Kriege im Nahen und Mittleren Osten. Die von „Uncle Sam“ gelegte Feuerspur zieht sich von Libyen über die Sahelzone, Nigeria, Kongo und Ruanda (1), über Somalia, den Jemen, Palästina (besonders Gaza), Syrien bis, ja bis in die Ukraine! Und immer noch zündeln viele europäische Staaten mit.

Libyen war sicher keine „lupenreine Demokratie“, aber ein Land, in dem es der großen Mehrheit der Menschen gut ging. Es „musste“ zerstört werden, da der dortige Machthaber sich für die afrikanische Unabhängigkeit einsetzte und sich den westlichen „Vorgaben“ widersetzte. Das Ergebnis: Stammeskämpfe, fanatischer Islamismus und rassistische Explosionen. Libyen ist ein Hauptquell des Flüchtlingselends. In Afrika tobt sich AFRICOM aus, wir erlauben in Deutschland den USA von Rammstein aus die Drohnenmorde in Afrika und Nahost zu organisieren (2). Afghanistan, der Irak und Syrien (3) sind weitere Brennpunkte menschlichen Elends.

Keine Frage, da hilft auch kein Gequassel, die Zahlen an Flüchtlingen stellen für die EU eine Belastung dar, allerdings eine viel größere für die Nachbarländer der „Krisenherde“, die die Hauptlast tragen. Aber begreift es endlich, man erntet, was man säht!

EU-Bürger, stellt Euch der imperialen Kriegspolitik entgegen! Hört auf, die US-Weltbeherrschungsstrategien zu unterstützen! Schmeißt die Drohnen-Mafia aus Rammstein raus! Stoppt die europäische Beteiligung an der Leerfischung der afrikanischen Küsten! Und helft dem Nachbarkontinent, auf dessen Ausplünderung Ihr Euren Reichtum begründet habt, sich selbst zu entwickeln, statt daran mitzuwirken, ihn in ewiger Rohstoff-Sklaverei zu halten (4)!

Andreas Schlüter

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/19/fur-ein-friedliches-deutschland-fur-ein-friedliches-europa-africom-go-home/

  2. http://www.uweness.eu/maerchen-ueber-syrien.html

  3. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/09/vortragverbrechen-in-ruanda-und-im-kongo-afrika-in-der-globalen-destabilisierungs-strategie-der-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost:

https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Don´t miss this on Tuesday, 14th of April 2015!

nine-eleven-photos

At the „Urania“ (An der Urania 17, 10787 Berlin), well known place for lectures and other events in Berlin, Richard Gage of „ Architects and Engineers for the Truth of Nine Eleven“ will hold a lecture on the 14th of April. Time: 7:30 pm, opening at 7:00 pm.

nine-eleven-lecture

Unfortunately the event has not yet been announced on Urania´s website. Please contact Urania to reserve a seat: kontakt@urania-berlin.de www.urania.de Tel.: (030) 218 90 91

nine-eleven-free21_-_gage_in_berlin2

Andreas Schlüter

https://free21.org/de/content/pdf-vortrag-von-richard-gage-berlin

http://www.ae911truth.org/news/212-news-media-events-gage-2015-euro-tour.html

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/