Mit ‘Israel’ getaggte Beiträge

mausfeld

Der Kampf gegen den entfesselten globalisierten Neoliberalismus und das Zentrum seiner Macht, die US-amerikanische Neocon-Machtelite wird komplizierter, da sich das Imperium immer raffinierterer Methoden_der_Desinformation, der Infiltration linker Bewegungen und deren Zersetzung bedient. Dies führt nicht nur dazu, dass allzu leicht innerhalb dieser Bewegungen opportunistische Kräfte die Oberhand gewinnnen, sondern auch dazu, dass Kräfte mit grundsätzlich gleichen Zielen sich über drittrangige Fragen oder über Personen entzweien und gegenseitig bekämpfen. Es ist absolut nötig, sich der wesentlichen Widersprüche und der eigentlichen Gegner klar zu sein.

Eine Welt der Ausbeutung und des Krieges

Viele Teile der südlichen Hemispäre werden nicht nur wirtschaftlich ausgesaugt, sondern sind auch kriegerischem Massenmord ausgesetzt. Besonders die DR_Kongo_und_weitere_Teile_Zentralafrikas, der Nahe und Mittlere Osten (die Palästinenser sollen endgültig der Chance auf jede Staatlichkeit beraubt und offenbar endgültig aus_der_Westbank_vertrieben werden) und der westliche Teil Neuguineas (West_Papua_unter_indonesischem_Proxi-Kolonialismus) leiden unter den direkten wie indirekten Aktionen des US-geführten Westens und ihrer Handlanger vor Ort.

Es sollte jedem, der eine bessere, sprich gerechtere und friedlichere Welt will, klar sein: eine Welt, die vorwiegend von Profit- und Machtgier regiert wird, gebiert massenhaft Armut und Krankheit, driftet dem ökologischen und klimatischen Kollaps und einer weltweiten kriegerischen Auseinandersetzung, die unweigerlich nuklear enden wird, entgegen.

Der Terrorkrieg

Der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ ist in Wahrheit ein Terrorkrieg gegen die südliche Hemispäre und setzt Menschenmassen_in_Bewegung, die auch Europa zu destabilisieren drohen. Gegründet ist dieser Krieg auf dem Märchen vom „Bärtigen in der Höhle“, dem unhaltbaren_Narrativ_zu_Nine_Eleven. Neben der sozialen Frage (die der neoliberale Kapitalismus nicht mehr für alle Menschen befriedigend beantworten kann) steht also unabdingbar die Friedensfrage. Die Kraft, nämlich die US-Machtelite, die den Weltfrieden am meisten gefährdet, ist gleichzeitíg der „Schutzpatron“ des entfesselten neoliberalen Kapitalismus. Die „Denkknechte“ dieser Machtelite träumen in den „Denkfabriken“ gar vom „biologischen_Rassenkrieg“ gegen den globalen Süden.

Feuerring um Europa

Diese Machtelite hat für einen „Feuerring um Europa“ gesorgt und europäische Regierungen haben in „Nibelungentreue“ zum „Großen Bruder“ immer wieder dabei mitgeholfen. Dabei spielen Einschüchterung und Erpressung eine erhebliche Rolle. Als sich die damalige Bundesregierung zur Libyen-Frage zurückhielt, gab es eine „deutliche_Warnung“. Als Frankreich und Deutschland zur Ukraine-Frage aufwachten und sich mit Russland und der Ukraine um Deeskalation bemühten, folgten eine_lange_Reihe „hässlicher Ereignisse“ für beide Länder. Dabei ist deutlich, dass die von den USA bestimmte NATO-Politik nicht nur der weiteren Einkreisung Russlands dient, sondern Europa als Schlachtfeld gegen Russland bereitet. „Ganz vorsichtig“ und vorgeblich als „objektiver Analyst“ bereitet einer_dieser_Denkknechte seit einiger Zeit die westliche Öffentlichkeit hierauf vor. Es ist hinsichtlich der damaligen westlichen Zusicherungen der Sowjetunion/Russland gegenüber zu sagen „es_gilt_das_gebrochene_Wort“!

Wer gefährdet die Welt?

Gerne werden Russland und China in finsteren Farben gemalt. Sicher haben diese beiden Länder auch ihre Probleme mit sozialer Gerechtigkeit und individueller Freiheit, wie auch andere Länder, seien es der Iran, Nordkorea oder weitere Länder, die dem US-Imperium widerstehen, und ihre Mystfizierung wäre falsch. Aber die westlichen Interventionsversuche werden den Menschen dieser Gesellschaften nicht helfen, zu einem besseren Leben zu gelangen und ihre gesellschaftlichen Probleme zu beheben; darum geht es der westlichen politischen Führung in Wahrheit auch gar nicht. Es geht nur um Eines: die Aufrechterhaltung der US-Dominanz in der Welt!

Tatsächlich ist der Alptraum der US-Machtelite eine intensivierte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen China, Russland und Europa. Von dieser scheint die Machtelite Europa mit einer_brutalen_Schock-Strategie zurückhalten zu wollen. Dabei wird offenbar sogar auf die alten „Gladio-Strukturen“ zurückgegriffen.

Wenn Europa sich nicht aus der US-Umklammerung befreit, wird es zum Schlachtfeld gemacht werden, sowohl, was einen Krieg gegen die wenigen verbliebenen sozialen Erungenschaften angeht, die dem Kapital abgerungen worden, als auch, was einen Krieg gegen Russland angeht. Diese Gegebenheiten müssen im Zentrum der Analyse jeder Bewegung, die sich zu Recht sozial, freiheitlich und demokratisch (also sozialistisch) nennen will, stehen!

Die Agenturen – und Agenten – gegen soziale und politische Befreiung

Tatsächlich werden diejenigen, die sich mit diesen beängstigenden Umständen auseinandersetzen und die Hintergründe analysieren, von vielen Seiten als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert. Dies geschieht durch die „öffentlich-rechtlichen“ Medien, wie durch_das_ZDF, vorgeblich „seriöse“ Zeitschriften wie „Politikum“, die eine feste_Burg_der_politischen_Gegenaufklaerung ist, und viele weitere Medien. Auch durch Universitätsverwaltungen geduldete „studentische_Blockwarte“ beteiligen sich an der Hatz auf „Abweichler“ vom Mainstream und seinen „Narativen“. Wie die mediale Gleichschaltung funktioniert, wird in Jens Wernickes Buch „Luegen_die_Medien?“ eindringlich dargestellt.

Auch die Etiketten „Querfrontler“ und „Antisemit“ sind diesen Kräften wohlfeil. Wer fälschlicherweise die USA für „das_Mutterland_des_Antifaschismus“ hält, kann sich leicht zusammenfantasieren, Kritik an den USA wäre „rechtslastig“. Tatsächlich waren Kräfte in den USA aber sehr darin verwickelt, die_Nazis_an_die_Macht_zu_bringen. Ebenso haben sie gerne auf schwerbelastete Deutsche aus Wissenschaft und Militär zurückgegriffen, wie „Operation_Overcast“ und die „Rattenlinien“, oder die Geschichte des Nazi-Generals_Reinhard_Gehlen belegen. Nun ist angesichts der Kriegsgefahr, die von der US-Politik ausgeht, interessanterweise gerade auch die Friedensbewegung mittlerweile intensiven_Diffamierungsversuchen ausgesetzt.

Von besonderer Bedeutung bei der Diffamierung und Zersetzung linker Bewegungen spielt der Nahostkonflikt und die Rolle Israels, dessen Machtelite mit der der USA in „schmutzigen_Geheimnissen“ verwoben ist. Besatzungs- und Apartheids-Politik des Staates Israel (der damals engste Bande mit dem südafrikanischen Apartheids-Regime und seinen tödlichen Machenschaften hatte) werden kaum je vom Westen angeprangert oder gar mit Sanktionen belegt, Deutschland ist dabei auch „Weltmeister_im_Wegschauen“. Wer nun diese Dinge anprangert, ist für das Etikett „Antisemit“ vorgesehen. Hier haben wir es mit einer besonders „giftigen“ Diffamierungsbrühe“ zu tun, die direkt in grundsätzlich linke Parteien vordringt.

DIE LINKE und Teile der Linken spielen das Spiel mit

Besonders widerlich ist, dass auch opportunistische Kräfte in der LINKEn dieses Spiel zunehmend mitspielen und damit in der Partei die Oberhand zu gewinnen scheinen. Das sehr unappetitliche Verwirrungen in DIE LINKE Einzug gehalten haben, zeigte auch eine Geschichte aus dem Jahre 2012 um die MdL Katharina König aus Thüringen, die sich erdreistete, den Holocaust-Gedenktag Reklame_fuer_die_israelische_Luftwaffe auf ihrem Blog zu entweihen. Dies zeigte sich ebenso, als unlängst der durchgeknallte Berliner Kultursenator Klaus Lederer versuchte, eine Preisverleihung_an_Ken_Jebsen_zu_verhindern. Ken Jebsen hatte u. a. ein eindrucksvolles Interview_mit_Rolf_Verleger geführt.

Der bösartige Versuch der Verhinderung scheiterte, aber im Nachgang zeigte sich, dass man auch unter der Bewegung zur Unterstützung der entrechteten Palästinensern manchmal geneigt ist, auf Hörensagen eifrig nach Antisemiten zu suchen. Ohne hier weiter auf die schmerzhafte Episode einzugehen, muss ich sagen, diese „Gründlichkeit“ erinnert mich – ohne dies gleichsetzen zu wollen – manchmal fatal an die frühere gründliche Suche nach „Semiten“ (deren übergroße Mehrheit übrigens die Araber sind).

Wie funktioniert nun Fragmentierung?

Der Fragmentierung linker Bewegungen geht nun die Fragmentierung des Denkens durch interessierte Kräfte (Machtelite, Politik, Medien) voraus. Dazu sollte man den Psychologen hören, der dies intensiv untersucht hat und dies meisterlich darstellt, Pofessor emeritus Dr. Rainer_Mausfeld.

Er beantwortet nicht nur eindringlich die Frage „warum_schweigen_die_Laemmer?“, sondern kann auch die „Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk“ ausgezeichnet erklären, sowie „wie_Meinung_und_Demokratie_gesteuert_werden“. Diese Steuerung hat eine alte Geschichte, die u. a. auf den us-amerikanischen „Vater der Public Relations“, Edward_Bernays, zurück geht, der zustimmend konstatiert: „…Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.“.

Es gibt viel zu tun im Neuen Jahr!

Ja, wenn wir mitwirken wollen, nicht nur unsere Gesellschaft – auch in ihrer Mitwirkung anderen Ländern und Weltteilen gegenüber – gerechter und auch ökologisch nachhaltiger zu machen, müssen wir auch für die Voraussetzung jeder Gerechtigkeit, nämlich den Frieden, streiten. Und damit dies wirklich eine Chance auf Erfolg hat, werden wir noch viel lernen müssen. Dies, damit wir die wirklichen Gegner von Gerechtigkeit, Ökologie und Frieden, nämlich den entfesselten globalisierten Neoliberalismus, und seinen „Steuermann“, die US-Machtelite und ihre transatlantischen Gefolgsleute, sowie ihre teils verwirrten, teils opportunistisch motivierten Helfershelfer als Gegner im Auge behalten, und uns nicht in albernen Konflikten über dritt- und viertrangige Konflikte zerfleischen!

Hierfür, wie auch im persönlichen Leben, wünsche ich meinen Lesern viel Gesundheit und Kraft im Neuen Jahr 2018!

Andreas Schlüter

Links:

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Linksammlung zu meinen Artikeln über Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Advertisements

west-papua-location

Colonialism Alive! Proxy Colonialism

On this blog I wrote quite a lot about the Proxy Colonialism the US henchmen Kagame of Rwanda and Museveni of Uganda are exercising_on_the_DR_Congo leading to the death of eight to ten million people in that country during the last two decades. All this done for Western industrial greed for resources like Coltan.

Many reports are also to be found about the US Empire and Saudi backed proxy mercenaries terrorizing Syria. Saudi Arabia´s colonial proxy war on Yemen, waged on behalf not only their own interest but on behalf of Israel and the US is also getting into the focus. But there´s another dramatic case of Proxy Colonialism on the other side of the Globe.

West Papua and Indonesian Proxy Colonialism

When Indonesia (to that day “Dutch East India”) gained independence (declared August 1945, formally recognized December 1949 by the Dutch, with exception of Netherlands_New_Guinea (the Western part of New_Guinea) under Ahmed Sukarno it tried to follow a path of independence in the Non-Aligned_Movement. But the military was very strong and deeply linked to the US. Sukarno who had tried to balance the military and on the other side the strong communist party failed in the end. In a terrible conflict (500,000 people, many landless sympathizers of the KP, butchered) the balance crumbled in a military take over.

The Indonesian Regime, a Brutal Henchman of globalized Capitalism

General Suharto was the man of the US and seized power (officially in 1968) over the archipelago with so many different ethnicities. He and his military clique turned the many islands into a plunder ground for the Westerners and Japanese interests using Javanese dominance for their purposes, especially to eastern regions, i. e. the western part of New_Guinea.

west-papua

New Africa“: New Guinea

When the Spaniards and other Westerners came across the island, its dark skinned inhabitants with frizzy hair reminded them of Africa´s Guinea Coast (which was already made the hunting ground for slavers) which inspired them to name the island New Guinea. Going further east they met similar people up to the Fiji islands and in course of time named them Melanesians because of their dark pigmentation.

In New Guinea the natural surrounding with high mountains and deep valleys led to an enormous linguistic splitting and the number of languages outnumbers that of continents. Certain forms of conflict practices (though culturally limited in a refined way) as well as other cultural practices strengthened western prejudices. When the Dutch reigned over “Dutch East India” including the western part of New Guinea, they infected many of the other colonized with these prejudices.

For a broader perspective on the situation of the black inhabitants of South East Asia and the Western Pacific see an article from 2011:

https://wipokuli.wordpress.com/2011/12/28/the-forgotten-struggle-of-west-papua-and-neocolonialism/

Intrusion: „Divide and Rule“

Throughout Colonialism the Colonizers liked to play one group against the other. If force „was needed“ to keep people in one place down people were recruited as colonial soldiers from other ethnicities. This is also to be found with the „use“ of the Nepalese_Gurkha by the British in South East Asia. And these methods „linked“ even Continents (as for work force this was common for example with Indian contract laborers to the Caribbean and to Fiji). Between 1831 and 1872 the Dutch enlisted about 3000 people from West Africa, mainly from Ashanti and other Akan peoples, into their colonial army in Dutch East India. They were called Belanda_Hitam, black_Dutchmen. The offspring_of_those_Indo-Africans are still to be found in the Netherlands, Surinam as well as in Indonesia. By and large this history might not have contributed to Indonesians liking for black people.

The Creepy Beginning of a Tragedy

When Indonesia gained independence soon after WW II formally in 1949 Western New Guinea as said before remained under Dutch control to the distaste of the Indonesian ruling Elite. The issue of borders in connection with independence raised some complicated questions in general, which were even more felt in Africa. A basic contradiction was lying in colonial borders which separated ethnicities and lumped others – having historical conflicts or having very different types of society – together. General line among the anti colonial movements was to avoid endless border issues. But on the other side in Africa the large entity of former French West Africa was also split into a number of countries.

The aspirations of the Javanese dominated Indonesian political class (under pressure of growing overpopulation in the archipelago´s West) were confronted with a special situation. Firstly West New Guinea had been longer under Dutch control and was de facto already no more “part of Indonesia”, secondly, but more important, it was a very different world. It was not only inhabited by very different people but by people on whom especially the majority and decisive group, the Javanese, looked upon in despise with that racist arrogance based on the perceived „backwardness“ of the Papua and which was strengthened by North European anti black racism. And the social structure would have left the Papua almost defenseless to economic and social exploitation.

Despite different plans by the Netherlands

On basis of this situation – and possibly based on own interest to establish neo-colonial relations – the Dutch government made plans to prepare West Papuans for Independence to be gained in 1970. Such considerations didn´t bother neither the Indonesian government nor the UN dominated by the US government. Indonesia tried to solve their “problem” by military force. Under the strong influence of the US the UN made the Netherlands in the New_York_Agreement complying to hand over administration to Indonesia (which they did in March 1963). Especially the US aim to keep Indonesia close to the West played its part. For this the US had special plans, fittingly analyzed by Noam Chomsky in an interview (https://www.youtube.com/watch?v=XWlYorZWvWw). But the treaty also included a procedure after a while in which the Papua should decide whether they wanted to stay with Indonesia. The Agreement included this:

a) Musyawarah (consultative councils) would be instructed on procedures to assess the will of the population

b) The actual date of the act would be completed before 1969

c) The question in the act would allow the inhabitants to decide whether to stay or to separate from Indonesia

d) ALL adults would be allowed to participate in the act of free choice

But what became out of it?

The Fake “Decision”, the “Act of Free Choice”

The “Act_of_Free_Choice” was then in 1969 nothing but a typical colonial theatre. The Indonesia military had selected 1025 men to vote in an event in July to August 1969 about the future of their people, which was being performed by “hand rising” (surrounded by barbed wire and armed forces nearby), blocking any public discussion on the matter. It doesn´t need much fantasy to imagine which mixture of bribing_and_terrorizing a military organization has to apply to reach_the_desired_aim. Nevertheless the UN manifested this fake procedure in the resolution 2504 (XXIV) without any qualification whether it fulfilled the demands described in United Nations General Assembly resolutions 1514 and 1541 (XV) respectively. To call this theatre play an act of „self determination“ requires a high grade of cynicism.

west-papua-atrocities-2

Another Intrusion: The Eastern Part of New Guinea, Papua New Guinea

The eastern part of New Guinea was up to World War I divided between the Germans in the North East and the British in the South East. The German part was handed to the Australians as a “protectorate” afterwards. Both parts got independence as Papua New Guinea in 1975 including the “Bismarck Archipelago and the Northern Solomon Islands (http://tinyurl.com/chrqzkg). Rich resources (oil, copper, gold) as well as well as agricultural products (coffee, cocoa, oil palm and tea) inspire Western greed and expose the country to all well known evils of neocolonialism as the western part of the island does. All 7.5 to 8 million inhabitants of today will have to defend their place against this growing greed.

west-papua-atrocities-3

Pending Genocide: Ongoing Resistance and ongoing Massacres in West Papua

By and large the resistance and armed struggle began as campaigns by tribal warriors, who just wanted to get rid of the strange occupants. The United_Liberation_Movement_for_West_Papua and the Free_Papua_Movement were formed. By the time it got more organized, gained more support from exile Papua and sympathizers in Papua New Guinea (the eastern half of the island) and other Melanesians.

west-papua-atrocities-4

Infuriating is the plunder of the mineral_resources by international companies, by which Indonesia tries to pay their own debts to world finance (a general problem of “Third World countries). The Grasberg_mine run by Freeport McRohan is the world´s largest Gold mine and second largest Copper mine. Now Freeport_has_given_51%_control_to_Indonesia, for which it will be allowed to keep the mine till 2041. The destruction and pollution of the natural surrounding and the expelling of people, so that Westerners can get “their” oil, gold and other precious resources “which by incident got under the rain wood of those savages”, fuels the resistance of the people. And the devastation is also going on for plunder of precious woods and else.

west-papua-atrocities-5

On one hand there is a real ecocide_going_on_in_the_heartlands of West Papua. Even worse are the direct sufferings of the population. The brutality of the Indonesian army is well known. It´s reported that four_out_of_ten_West_Papuan_women have been subjected to Indonesian state violence.

The land as such is wanted by Indonesians. The Indonesian immigrants are about to outnumber the Papuans. A Transmigration_program is existing. In fact there is evidence for genocidal_intention on the side of Indonesia. In an article in „The_Tyee“ from November 2006 one can read: „It has been estimated that 100,000 Papuans (about 10 percent of the population) were killed by the Indonesian military after they took control of West Papua. In a recent Associated Press article, human rights monitors put the death toll at approximately 200,000.“ The Papuan leader Benny_Wenda is even claiming that half a million Papuans might have fallen victim_to_the_Indonesian_state_sanctioned_murder.

west-papua-atrocities-1

An important role might play AIDS. In the same article on can also read: „A 2005 report, published by the Centre for Peace and Conflict Studies at the University of Sydney, alleged that the military has been involved in supplying HIV/AIDS-infected prostitutes to the region. Currently, the province of Papua has the second highest number of AIDS sufferers in Indonesia, after Jakarta. With the number AIDS cases doubling in just four years, and the systematic discrimination against Papuans in government-sponsored AIDS education programs, many villages have virtually been wiped out.

In a word: The indigenous people of West Papua are in a desperate situation!

And a Third Intrusion: Brothers in suffering

How little the Indonesian political attitude towards West Papua has to do with the fact that West Papua was once “united” with Indonesia in “Dutch East India” showed the treatment of the former Portuguese colony East_Timor which got near independence in the downfall of Portugal´s Salazar regime (to which the struggle of the people in its African colonies contributed enormously). With the support of the US Indonesia annexed East Timor and massacred many thousands of the inhabitants. In all this resulted in more than 100,000 deaths as the consequence of massacres but also of hunger and illness. In the end the enormous brutality raised international protest which contributed together with the fierce resistance (by Falintil, the armed force of the Fretelin) to East Timor´s independence in September 2002. This development is in a way a torch and hope for the suffering Papua.

Hopes, Dangers and Perspectives

As said before the example of East Timor might be encouraging, but notwithstanding the fact that East Timor has besides its Sandal wood off shore oil resources about which a partial sea boundary solution with Australia is reached, West Papua is a much more tempting prey for imperialism. If West Papua would hopefully gain independence international corporations are more on the uncertain side because the resistance as such is a lot motivated by the extraction of the resources. In such a case the empire (US) might even prefer unification with Papua New Guinea since neocolonial ties there are already established. The present turmoil in the eastern half of the island is largely the result of that. As long as the US capitalists are relatively sure of Indonesia they´ll do a lot to enable Indonesia to uphold its grip. A changing geostrategic situation in East and South East Asia could change things, especially if the upcoming currency treaty between China and Japan might do its part, since Japan is joining in the exploitation of Indonesia at the US´s will. On the other side do the covered plans to expand NATO to Australia and New Zealand not provide much good for the region since it´s the clear symbol for the will to perpetuate “white man´s world rule” forever.

The people of Papua must know that even Europe being still in the status of a vassal to the US Empire would be a very shaky ally in their aspirations. Public pressure and a strong support by leftist parties as well as solidarity from “Third World Countries”, especially from African countries, would be a desired help, but are still lacking. Understanding in Melanesia is growing, Vanuatu gave a good signal. It will be a hard and protracted long struggle only to be won with the patience the freedom hero Filep_Karma has shown, who was thrown into prison by Indonesians after having raised West Papua´s flag in 2004.

And one should be skeptical of certain allies. Especially infiltrated NGOs and Christian groups could be eager to keep the resistance groups close to the Western plunder by globalist neoliberal capitalism. Thus the resistance groups should be on the watch.

Fake Friends and Allies

Oppression means also to keep the oppressed away from information. Ignorance as the result of oppression has for example driven Jamaicans to a mystification of the Haile Selassi regime of those days and led to the Rastafari movement (luckily with little real Western influence). Western Christian infiltration of the South Sudanese struggle made South_Sudan a toy in the hands of the West.

There´s also a dangerous confusion among sections of West Papua’s resistance about Israel, systematically nourished also by (US) Evangelicals, with close connection to Zionism. This phenomenon is also linked to the fact that Islam is Indonesia´s most prominent religion. Superficial approach and the likewise dangerous and superficial idea “my enemy´s enemy is my friend” contributed to this. It is understandable that Papuans might be annoyed about Indonesian_hospital_for_Palestine whereas the health situation in their own country is grossly neglected to formulate it mildly, but things should be seen in context. The Papuan sympathizers for Israel do not know that there are informal_relations_between_Indonesia_and_Israel even on the “security level”. Likewise the sympathizers are for example unaware that not the whole Arabic world at all turns a blind eye to West Papua´s sufferings. Arabic Aljazeera for example is quite aware of West Papua. It did not only report about Indonesian_massacres_inside_the_country but pays lot of attention to the ongoing plunder_of_West_Papua as well as to the background_and_resistance with sympathy. Also the Indonesian_misuse_of_interpol in the case of Benny Wenda is well documented by Al Jazeera. In deed there are great similarities in the situation of West_Papua_and_Palestine and Papuans would be well advised not to run into illusions about Israel.

Israel as Protector for Black People?

Henry Myrttinen has researched_the_strange_sympathies for Israel in an extended way. He reports that a student activist in Manokwari stated:

I really don’t understand this whole Israel thing. I mean, look at it: it’s the Israelis that are taking away Palestinian land and the Israeli army is acting just like the TNI [Tentara Nasional Indonesia – Indonesian Armed Forces] is acting here, breaking human rights, shooting people … If we’re to identify with someone’s struggle, then it’s the Palestinians.

Even leaving aside Israel´s attitude to the Palestinians one should look at Israel´s political attitude towards Black people. The Falasha, Ethiopian_Jews, the “Black brothers in faith” were seduced to emigrate to Israel (and welcome as “gun fodder”), they given birth-control_without_their_consent. Anti-African_racism is widespread in Israel and is “white_supremacy” in practice. There are many records proving the open racism of open_racism_of_Netanyahu_and_many_officials in Israel! Disgusting incidents are reported about racist_excesses_in_Israel. And it seems there are infections of more racism in the US by Israel-trained_police. Any West Papuan thinking of refuge in Israel should think twice!

An Outlook

Unfortunately the Indonesian_left is not really to be seen and the political spectrum rather_unbalanced. In face of widespread growing_ethnic_and_religious_tensions in Indonesia this is highly regrettable. But on the long run the hidden Indonesian left and the formations of resistance against Javanese dominance in Indonesia should not generally be discarded as potential allies. Based on the insight that Indonesia is at least partly acting as a proxy colonial power in favor of Western resource greed there could hardly be trust in Western countries as allies. But important are anti-imperialist and anti-racist movements in the West. More attention by African and Carribbean societies would be desirable. In fact many Africans and African Americans are not even aware that they have sisters and brothers in suffering on the other side of the globe.

A clear and well based anti-imperialist ideological orientation is essential to make allies. Fake allies (like Israel) should be avoided, the more since that makes broader alliances more difficult. As dramatic as the situation is, it appears there is a long struggle ahead. And to be very clear about it: In the US Neocon_Think_Tanks there are plans even for Bio_Warfare against the Southern Hemisphere, East Asia and all non-Western countries!

As long as we don´t understand the overall concept of neoliberal globalized Capitalism with its extermination concepts – which are also at work in West Papua – we´ll not be able to build a broad front to end it!

Papua Merdeka!

Andreas Schlüter

https://www.youtube.com/user/westpapuaunite

https://www.bennywenda.org/

Having spread my new article “Africa: Crisis in Burundi? What´s Behind the Whole Turmoil?” (https://wipokuli.wordpress.com/2017/10/22/africa-crisis-in-burundi-whats-behind-the-whole-turmoil/) via Twitter I found a diffuse answer by a Rwandan Tweep:

butera-tweets

I checked the Twitterer and found an alarming Tweet from the 14th of October:

butera-s-death-threat

In deed he seems to speak out a death threat against Human Rights Watch critics of Rwanda´s Kagame-Regime, saying „With these obsessive attacks on #Rwanda @hrw and @KenRoth confirm their death; they need holy transformation to resurrect, #HRWLies“! This could just be seen as „blabla“ if there wouldn´t be good reasons to believe that the Kagame regime murders_opponents like Col Patrick_Karegeya, former intelligence chief, in South Africa, or attemped to do so like with General_Nyamwasa also in South Africa. But the regime obviously doesn´t stop with Rwandan countrymen (dubbed as traitors) but takes at foreigners as well everywhere. Kagame seems to have had a hand also in the death_of_Komla_Afeke_Dumor, BBC Presenter of Ghanain origin (I_have_written_about_this_in_2015).

The strategy behind this appears to be: always deny, but let opponents be aware that we can reach them anywhere! Quote of Rwanda´s Minister of Defense, James Kabarebe:

Do not waste your time on reports that so and so was strangled with a rope on flat 7 in whatever country…When you choose to be a dog, you die like a dog, and the cleaners will wipe away the trash so that it does not stink for them. Actually, such consequences are faced by those who have chosen such a path. There is nothing we can do about it, and we should not be interrogated over it.

from: https://www.hrw.org/news/2014/01/28/rwanda-repression-across-borders

It follows patterns practiced by Kagames US masters, as spoken out by former_acting_CIA_director_Morell, and by Israel. This is called TERROR!

It´s up to critical journalists and analysts to be brave and stay upright against the Terror regime of Kagame and his attempts to intimidate critics!

Andreas Schlüter

Links:

An Inside Story: http://www.therwandan.com/blog/he-knew-too-much-the-life-and-death-of-dr-emmanuel-gasakure-and-the-corruption-of-the-kagame-regime/

My articles on Africa: https://wipokuli.wordpress.com/2014/06/16/african-struggles-for-social-justice-freedom-and-democracy-in-perspective-reflected-in-a-series-of-articles/

Deutsche Version unten

Israel and IS: Anymore Questions?

Many times allegations came up that ISIS_would_be_supported_by_Israel and that Israel would be coordinating_ISIS_militants inside Syria, since Israel´s government wants the Assad Government to crumle. If a proof is wanted, here it is: former Defence Minister Moshe_Yaalon revealed to the press that IS_apologized_to_Israel_for_November-clash! To make it clear: enemies don´t apologize, allies do for “friendly fire“! Anymore questions?

By the way, Labour candidate Jeremy_Corbyn had announced British_Labour_government-would_immediately_recognize_a_state_of_Palestine. Surely that doesn´t make Israel´s government and MOSSAD his friends! And surely he´s neither a “Darling” of the US Power Elite. That makes me ponder.

Andreas Schlüter

moshe-ya-alon

Moshe Ya´alon

Deutsche Version

Israel und der IS: noch Fragen?

Immer wieder wurde gemeldet, dass Israel_in_Syrien_Djihadisten_hilft. Eine böswillige Lüge? Wohl kaum, die Bestätigung kann wohl darin gesehen werden, dass der ehemalige isrealische Verteidigungsminster Moshe Ya´alon der Presse gegenüber berichtet hat, der IS habe sich bei Israel für einen versehentlichen Angriff entschuldigt. So auch in der “Times of Israel“ zu lesen:

http://www.timesofisrael.com/ex-defense-minister-says-is-apologized-to-israel-for-november-clash/

Also, für “friendly fire” (dem versehentlichen Beschuss eigener oder verbündeter Truppen) entschuldigt man sich nicht bei Feinden, sondern bei Verbündeten! Noch Fragen?

Übrigens: mit der Ankündigung, eine Labour-Regierung würde Palästina anerkennen, hat der Labour-Kandidat Jeremy_Corbyn sich Israels Regierung und den MOSSAD sicher nicht zu Freunden gemacht:

http://www.presstv.ir/DetailFr/2017/05/16/522118/British-Labour-government-will-immediately-recognize-a-state-of-Palestine

Natürlich ist dieser deutlich linke Labour-Kandidat fraglos auch kein “Liebling” der US-Machtelite.

Irgendwie lässt mich das grübeln!

Andreas Schlüter

Man muss es Obama zugute halten, er wollte sicher ein wenig von dem, was er als „Change“ ankündigte, umsetzen. Bald – wenn er es nicht schon vorher wusste – wurde ihm allerdings klar, dass ein US-Präsident keineswegs der „mächtigste Mann der Welt“ ist, sondern allenfalls der prächtigste! Er musste lernen, dass die Macht „hinter dem Vorhang“, die eigentliche US-Machtelite, der „tiefe Staat“, selbst über Leben und Tod eines Präsidenten entscheidet. Alsbald zog er den Schluss, dass er kein „zweiter Kennedy“ werden wolle. So wurde er zu einem ziemlich verlässlichen Vollstrecker des Willens der jeweils dominierenden Fraktion in der Machtelite (die tatsächlich über eine Reihe strategiescher und insbesondere taktische Fragen uneins ist).

Trump: Als „Tiger“ gestartet, landet er als Bettvorleger?

tiger-carpet

Donald Trump, zwar ein Superreicher, aber kein wirkliches Mitglied der Machtelite, ist mit einer Reihe recht unappetitlicher Standpunkte angetreten, aber auch mit einer wahrlich menschenfreundlichen Erkenntnis, nämlich, dass die äußerst risikoreiche Konfrontations-Politik der USA Russland gegenüber uns allen zusammen Kopf und Kragen (auch seinen eigenen) kosten könnte. Als sicher genussorientiertem (und fraglos auch selbstverliebtem) Menschen erscheint ihm das Szenario eines Dritten Weltkriegs mit globaler Atomwüste (die die Neocons glauben, auf Russland und China begrenzen zu können) nicht erstrebenswert. Daneben steht die Erkenntnis, dass die fast komplette Hinwendung des US-Kapitals zur Finanzindustrie mit weitgehender De-Industrialisierung den USA viele Probleme schafft, und die ehemalige Größe der USA eben auf ihrer Industriemacht beruhte.

Seine arrogante „Unsensibilität“ gegenüber dem Sozialen Problem sowie dem damit verbundenen Rassismus-Problem der USA ist also das Eine. Diese beiden Probleme hat er allerdings lautstark mit einer anderen Industrie-Politik zu beheben angekündigt. Insbesondere durch diese Politik-Ankündigung hat er viele Stimmen gewonnen. Das Andere ist die bekundete Feindschaft gegenüber der Wallstreet (zu recht auch sehr populär) und gegenüber dem „Washingtoner Sumpf“. Aber, besonders wichtig ist die Ablehnung der riskanten Konfrontation Russland gegenüber und die Ablehnung der „Regime-Change“ Kriege, beides Lieblingsprojekte der Neocons. Jedenfalls hat Trump nach den Regularien der USA die Wahlen gewonnen.

Der Change im verkündeten „Change“?

Dass ihm die Sorgen der „kleinen Leute“ nicht so sehr am Herzen liegen, haben kühle Köpfe schon gewusst, aber nun wird das durch einige Personalien und angekündigte Positionen sichtbar. Deutlicher noch ist der Versuch, sich ausgewiesene Neocons wie Rudolph_Giuliani an die Seite zu holen. Was aber am stärksten zum bekundeten Willen, die USA „wieder stark zu machen“, die „alte Größe wieder herzustellen“, kontrastiert, ist die Hinwendung zu Israels Politik, damit zur AIPAC und den „Israel First“-Kräften in den USA. Der Kontrast zur „Generallinie“ ist hier am deutlichsten, denn die Art und Weise, wie die israelische Politik die USA in regionalen Fragen immer wieder vorführt, hat nichts mit der angestrebten Größe der USA zu tun. Wie ist dieses zu erklären?

trump-kaempft

Hat der Überlebenskampf schon begonnen?

Die Erklärung ist wohl einfach. Es dämmert Trump, dass er nicht der „mächtigste Mann der Welt“ wird, sondern mit der begonnenen Feindschaft der Machtelite und dem „Militärisch-Industriellen Komplex“ gegenüber sich auf einen lebensgefährlichen Kampf eingelassen hat, der auch nicht damit beendet ist, dass er ein paar „Hardcore“ Militaristen in sein Team aufgenommen hat. Da Trump als Person fraglos weitestgehend prinzipienlos ist, hat er keinerlei Probleme damit, der etwas kritischeren Position der scheidenden US-Regierung Israel gegenüber in den Rücken zu fallen und der israelischen Regierung Unterstützung für ihre völkerrechtswidrige Siedlungspolitik in Aussicht zu stellen. Was bringt ihm das?

Er glaubt offenkundig, dass die Unterstützung der AIPAC und noch viel wichtiger, die Unterstützung der israelischen Regierung und, daraus resultierend, die schützende Hand des MOSSAD, ihm das Leben retten könnte!

Ja, vielleicht ein nicht unbedeutender Schutz, aber, angesichts des Slogans „make America great again!“ eine nahezu jämmerliche Show!

Wenn er ein paar gute Berater hat, wird ihm auch klar sein, dass die neuen US-Provokationen Russland gegenüber auf genau seine angestrebte Politik zielen. Ja, der Mann könnte in dem russischen Flugzeugabsturz tatsächlich (so wie andere und ich das tun) einen US-Terroranschlag, der auch auf ihn und seine Politik zielt, erkennen. Da ist es nicht ganz verwunderlich, dass er sich „Schutztruppen“ sucht. Die ganze Entwicklung als Anzeichen für einen Überlebenskampf anzusehen, erscheint nicht absurd.

Alle, die sich viel für eine umgänglichere USA versprochen haben, könnten allerdings bitter enttäuscht werden, aber, vielleicht bewahrt uns seine Präsidentschaft wenigstens vor dem Allerschlimmsten (dem großen Krieg). Es sollte nicht vergessen werden, was mit Clintons Präsidentschaft und ihrem Neocon-Umfeld verbunden wäre.

Jedenfalls ist nicht auszuschließen, dass auch dieser vermeintliche „Tiger“ als Bettvorleger landet!

Andreas Schlüter

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Mit Moral und Wahrhaftigkeit, aber auch mit Logik haben weder unsere den USA hörigen europäischen Regierungen noch die Medien etwas „am Hut“. Anders ist es nicht zu erklären, dass man die syrische Regierung und Russland quasi zu Verbrechern erklärt. Auf der einen Seite kann man den militanten Islamismus gar nicht genug zur größten Terrorgefahr erklären (und zielt dabei oft letztlich auf die gesamte islamische Welt), auf der anderen Seite klagt man die syrische Regierung und Russland der Zerstörung Aleppos an.

Tatbestand ist, dass der IS und Al Nusra sowie die angeschlossenen Truppen einen wütenden Kampf gegen die sekulare, multiethnische und multireligiöse syrische Gesellschaft führen. Sie sind teils geschaffen, teils gefördert von den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und insbesondere von den engen westlichen Verbündeten Saudi-Arabien und Katar. Davor verschließen die Bundesregierung und die deutschen Mainstreammedien die Augen. Unkenntnis können sie aber nicht vor dem faschistoiden Charakter des IS und Co vortäuschen, vor deren Rückkehrern sie die Gesellschaft nicht genug in Panik versetzen können.

Die einzig legitime ausländische Macht, die an den Kämpfen in Syrien beteiligt ist, ist Russland, dass zusammen mit der rechtmäßigen syrischen Regierung gegen diese quasi-faschistischen Kräfte kämpft.

Ist der Kampf gegen den deutschen Faschismus schon vergessen?

Irgendwie ist das historische Gedächtnis hier unanständig kurz, oder man wählt Maßstäbe frei (nach us-amerikanischem) Belieben. Wenn man aber der Logik dieser Medien folgt, dann war die Befreiung Frankreichs durch die westlichen Truppen also auch ein „Menschheitsverbrechen“? Ein paar Bilder aus den nach der Invasion in der Normandie befreiten französischen Städten:

ww-2-cean

ww-2-normandy

ww-2-royan

ww-2-st-lo

ww-2-vire

Sieht den Bildern aus Aleppo doch gar nicht so unähnlich, oder?!

Andreas Schlüter

Links:

http://www.ksta.de/politik/interview-mit-al-nusra-kommandeur–die-amerikaner-stehen-auf-unserer-seite–24802176

http://www.hintergrund.de/201609054099/politik/welt/der-weg-nach-aleppo.html

http://www.hintergrund.de/201608094081/kurzmeldungen/aktuell1/britische-soldaten-in-syrien.html

http://www.hintergrund.de/201607204058/politik/welt/syrien-moderate-terroristen-enthaupten-kind.html

http://www.hintergrund.de/201608194087/hintergrund/medien/die-hetze-gegen-russland-geht-weiter.html

http://stopwar.org.uk/index.php/news-comment/1431-hidden-horrors-of-the-good-war-that-obama-and-cameron-won-t-be-commemorating-on-the-d-day-anniversary

https://en.wikipedia.org/wiki/Bombing_of_France_during_World_War_II

http://www.alamy.com/stock-photo-world-war-ii-normandy-saint-lo-france-july-1944-second-world-war-ww2-30511315.html

http://www.nachdenkseiten.de/?tag=syrien

http://www.nachdenkseiten.de/?p=12174

http://www.nachdenkseiten.de/?p=32261

http://www.rationalgalerie.de/schmock/obama-ist-zu-lasch-in-syrien.html

http://www.rationalgalerie.de/home/frankreichs-terror-gegen-syrien.html

http://www.rationalgalerie.de/home/luftbruecke-in-den-krieg.html

http://www.rationalgalerie.de/schmock/schweigen-der-ard-aktuell-redaktion.html

http://www.uweness.eu/maerchen-ueber-syrien.html

http://www.uweness.eu/zur-gewalt-in-syrien.html

http://www.uweness.eu/arte-dokumentation.html

http://www.rationalgalerie.de/home/zynismus-als-staatsraeson.html

https://cooptv.wordpress.com/2016/08/23/luftbruecke-in-den-krieg-gruene-treiben-das-schlachten-in-syrien-voran-rationalgalerie/

erdogan-militaer

Am Freitag, dem 15. Juli, hat ein Putschversuch in der Türkei gegen das Regime von Recep Tayyip Erdoğan stattgefunden. Er ist mit einer erheblichen Zahl von Toten und Verletzten (265 Tote und 1140 Verletzte laut Heute Journal) offenkundig gescheitert. Drei ranghohe Generäle und hunderte Offiziere und Soldaten sowie ein hochrangiger Richter am Obersten Gericht sind bereits festgenommen worden. In Rede steht die Wiedereinführung der Todesstrafe.

Auf den ersten Blick scheint Erdogan in der Türkei stärker dazustehen als je zuvor. Manch einen verführt dies dazu zu glauben, er hätte selbst den Putsch inszeniert, was bei genauem Hinsehen der reine Unfug ist.

Die Türkei ist seit 1952 NATO-Mitglied, was schwere Konflikte mit dem NATO-Mitglied Griechenland nicht verhinderte. Im Land leben laut Wikipedia 70 bis 77 % ethnische Türken, 14 bis 18 % Kurden, 4 % Zaza, 2 % Tscherkessen, 2 % Bosniaken, 1,5 % Araber, 1 % Albaner, 1 % Lasen, 0,1 % Georgier sowie diverse andere ethnische Gruppen und Nationalitäten wie Armenier/Hemşinli, sowie Bulgaren/Pomaken, Aramäer, Tschetschenen, Griechen/Pontier, Juden und Roma. Besonders das Verhältnis zu den Kurden ist belastet.

Der Staat ist ist seit seiner Gründung im Jahr 1923 laizistisch und kemalistisch orientiert, wofür besonders die Streikräfte stehen. Diese haben bisher eifersüchtig über diese Grundorientierung gewacht. 1960 putschte das Militär gegen den islamistisch orientierten Adnan Menderes und sein Ermächtigungsgesetz. Er wurde zum Tode verurteilt. Im September 1980 putschte das Militär erneut. Es wurde auch massiv gegen Linke vorgegangen. Das Militär hat enge Bindungen an die USA.

Erdogan war seit März 2003 Ministerpräsident, seit August 2014 ist er Präsident. Mit seiner Partei Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) verfolgt er einen zunehmend islamistischen Kurs, ungeachtet der Beitrittsverhandlungen mit der EU. Erdogans Regierung hat den IS unterstützt, um Assads Regierung in Syrien zu stürzen. Die Türkei hat enge Beziehungen zu Israel, zwischenzeitlich getrübt vom Vorfall Ship-to-Gaza-Zwischenfall. Nach einer Entschuldigung von Benjamin Netanjahu bei der Türkei sind die Beziehungen wieder entspannt. Mit Saudi-Arabien pflegt die Türkei gute und intensive Beziehungen. Zu Russland sind die Beziehungen seit dem deutlicheren Eintreten Russlands für die Souveränität Syriens und insbesondere seit dem Abschuss des russischen Kampfflugzeugs im November 2015 sehr angespannt gewesen – trotz recht enger wirtschaftlicher Beziehungen. Erdogan hat sich aber kürzlich bei Russland hierfür entschuldigt und versucht, sich Russland wieder anzunähern. Es heißt sogar, er wolle das Verhältnis zu Syrien wieder normalisieren, woran russischer Einfluss beteiligt sein mag.

Warum der Putsch jetzt?

Seit Langem steht die Politik Erdogans in heftigem Widerspruch zur Kemalistischen Grundausrichtung des Staates und insbeondere des türkischen Militärs . Allerdings gab es schon 2011 eine Anklage wegen angeblichen Putschvorbereitungen:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/633510/Turkei_Haftbefehle-gegen-162-ehemalige-Militaers

Ich bin lange verwundert gewesen, dass das Türkische Militär diese Entwicklung „mitgespielt“ hat. Die Erklärung liegt m. E. darin, dass die US-Machtelite seit Langem auf islamistische Kräfte setzt, um den Nahen und Mittleren Osten insgesamt von einer säkularen, fortschrittlich-nationalistischen Entwicklung unter Nutzung der eigenen Ressourcen abzuhalten. Bei diesem Prozess war die türkische Politik „hilfreich“. Offenbar hat hier US-Einfluss auf das türkische Militär den Widerstand gegen diese Entwicklung verhindert.

Da erhebt sich die Frage, warum jetzt?

Keineswegs scheint es so, dass der Putsch nur einen kleinen Teil des Militärs betroffen hätte. Wäre das so gewesen, wäre es zu Kämpfen zwischen Militäreinheiten gekommen, wovon absolut nichts berichtet wurde. Eindeutig war der Putsch nur mangelhaft vorbereitet, die Besetzung von Sendern nur unvollkommen. Die Unterstützung von Oppositionsparteien ist ausgeblieben, was für eine deutliche Informationslücke oder Desinformation spricht.

Es bleibt nichts anderes übrig, als eine Ursache auch in der US-Politik zu sehen. Nicht umsonst beschuldigt übrigens die türkische Regierung den in den USA im Exil lebenden prominenten Prediger Fethullah Gülen, den Putsch angezettelt zu haben. Warum aber könnte die US-Machtelite ein Interesse an diesem Putsch gehabt haben und wieso hat der dann nicht funktioniert, wird man sich da fragen. Dazu muss man das komplexe Vorgehen der US-Politik verstehen. Verbündete und Vasallen der USA können sich keineswegs der dauerhaften oder uneingeschränkten Unterstützung der USA sicher sein, was auch schon viele Staatsführer solcher Staaten erfahren mussten, so zum Beispiel der Schah von Persien, als er in zu großer Eigenständigkeit die Modernisierung und Entwicklung zu Regionalmacht vorantrieb.

Erdogan hat zwar zwar für die USA die Zerstörung Syriens mit betrieben (was sich ändern könnte), aber strebt doch recht eigenständig die Stellung der Regionalmacht im Vorderen Orient an. Außerdem will die Türkei den Beitritt in die von China organiserte Asiatische Infrastrukturinvestmentbank (Asian Ifrastructure Investment Bank, AIIB), die auch der Weltbank Konkurrenz machen soll und für das Projekt „Eiserne Seidenstraße steht. Der Betritt zu diesem Projekt hat auch das Vereinigte Königreich in den USA einige Sympathien gekostet.

Im türkischen Militär hat es also nun schon eine Weile gebrodelt, es gibt sicher auch viel Empörung darüber, dass Erdogan den militanten Extremisten des IS und Konsorten so viel Spielraum gegeben hat, was sicher nicht ohne Zusammenhang zu den jüngsten Anschlägen gewesen ist. Wie wäre es, wenn man den aufmüpfigen Kräften seitens der US-Geheimdienste Unterstützung signalisiert hätte, sie ermutigt und gleichzeitig mit Fehlinformationen gefüttert hätte? An einem wirklichen Sturz Erdogans haben die USA wohl kein Interesse. Mit diesem gescheiterten Coup hätte man ihm die Möglichkeit gegeben, sich im Innern stark zu präsentieren, regional aber sind ihm „die Flügel erheblich gestutzt“. Als Führer einer wirklichen Regionalmacht kann man kaum jemanden ansehen, der sich offenbar auf große Teile seines Militärs nicht verlassen kann! Und „Strafe für die AIIB muss sein“, wohl auch für die Wiederannäherung an Russland.

Und, bitte, dass die Sache viele Leben gekostet hat, dass man den USA sehr verbundene Militärs geopfert haben könnte, wen in der US-Machtelite würde das nach „Nine Eleven“ noch in irgendeiner Weise quälen?!

Andreas Schlüter

Weiter Links:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/tuerkei-militaer-putsch-binali-yildirim

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/07/16/zum-putsch-in-der-tuerkei/

http://www.rationalgalerie.de/home/tuerkei-putsch-nicht-ohne-usa.html

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46702/1.html

https://deutsch.rt.com/russland/36810-russlands-aussenministerium–turkei-unterstutzt/

http://www.spiegel.de/politik/ausland/isis-im-irak-wie-sich-die-tuerkei-bei-der-terrorgruppe-verschaetzte-a-975032.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/633510/Turkei_Haftbefehle-gegen-162-ehemalige-Militaers

https://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fenpolitik_der_T%C3%BCrkei

http://derstandard.at/2000041204254/Die-Guelen-Bewegung-in-der-Tuerkei

http://www.heise.de/tp/news/Neue-Bank-USA-zunehmend-isoliert-2587030.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/wachstumsmaerkte/asian-infrastructure-investment-bank-die-aiib-ist-zu-einem-prestigeprojekt-der-chinesen-geworden/11619094-2.html

https://wipokuli.wordpress.com/2016/06/24/breaking-news-great-britain-the-united-kingdom-out-der-knall-die-briten-das-vereinigte-koenigreich-draussen/

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Kars%E2%80%93Achalkalaki%E2%80%93Tiflis%E2%80%93Baku

http://www.tageswoche.ch/de/2013_27/international/557492/erdogan-legt-dem-militaer-zuegel-an.htm

The State of Global Affairs

us-military-commands

Division of the World by the US Military

Everyone who is not totally blinded by the advertising mainstream media can see certain things clearly about US politics directed by the US Power Elite:

Obvious are the Western imperial and colonial wars against Africa, Near and Middle East. Obvious is the collaboration of Saudi Arabia and Qatar with the US to destabilize and push Islamist militant fanaticism for example threatening to tear Nigeria apart. Obvious is also the aim to get Africa under US military control by the colonial institution US AFRICOM to handle the problems the US and their Islamist allies have created.

Obvious should also be the usage of African henchmen like Paul Kagame to plunder DR Congo (which led to more than six million dead Congolese in the last twenty years, see http://tinyurl.com/kkpvcf7). Obvious is also the brutal desire to plunge countries like Libya into a barbaric chaos and end the positive impulses the former regime gave to the efforts for more African economic independence. The same tactics they apply in their desire to destroy Syria. And their efforts to create chaos and repression they apply around the World, especially in Latin America and also in parts of Asia and Eastern Europe. It is all meant to prevent non-Western countries to choose their trade partners freely and to make the best use of their recourses for themselves. And the US Power Elite wants to hinder those countries to trade and cooperate with their “main enemies”, China and Russia (https://www.youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc).

Thus they are also not sparing Europe because their great fear is that Europe gets closer into cooperation with Russia and China (see the “Iron Silk Road” connecting via rail China with the great Duisburg harbor).

See: https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M

And thus the US Power Elite is not at all sad about the economic and social pressure in Europe by the many, many refugees they created by their operations to destabilize and destroy countries. The EU may break up before five years have passed. Well, Experts in Africa, Asia/Russia and Latin America might see this clearly.

Rebuilding America´s Defenses”, “Nine Eleven” and Biological Warfare

Africa, the whole Southern Hemisphere, East Asia and all non-Western countries should be alarmed! The democratic masquerade in the USA can not blind the political analyst to the fact that there is a „Deep State“ in the US, run by the Super rich as well as by the heads of „intelligence“ and military (what US President Eisenhower those day called “the Military Industrial Complex”).

This US Power Elite may count between 50 and 100 persons in deed deciding were US politics will lead. Despite all differences between the „Soft Power“ faction (which is an Orwellian name since those are also not shy to strangulate whole economies) and the Neocons (who like the military boot on the ground) about tactical questions (http://tinyurl.com/bne6lnr) they are united in the fierce determination to gain or keep full control of the World. Moreover it´s more and more obvious that the Neocons are even to a high extend in control of the US government based on the Democratic Party. And the Democratic candidate Hillary Clinton is in fact the Neoncon spearhead in the Democratic Party. She brought Victoria Nuland (quote: “fuck the EU”) into the Obama administration. Nuland is the wife of Robert Kagan. Kagan is co-founder of the neoconservativeProject for the New American Century“. 

Anyway, a US President is in office, not in power. The Deep State is the decisive force which is obvious at least since Kennedy´s assassination (http://tinyurl.com/ndzt8ho). A bit more complicated are things in the Near East, since another “player” plays his limited part, Israel´s Power Elite (http://tinyurl.com/nugvqjp) but the global situation is clearly dominated by US politics.

It is crucial for all people who don´t want being dominated by this self appointed small number of “World Rulers” to understand the guide lines, paradigms and strategies of the Neocon dominated US Power Elite to the full extend. In fact the closest military and intelligence association in this World are the notorious “Five Eyes” (https://en.wikipedia.org/wiki/Five_Eyes), the coalition of the USA, GB, Canada, Australia and New Zealand, all of them countries whose power elites consider themselves (predominantly) White Anglo Saxon Protestant (WASP), the World must consider them the “Club for maintaining White World Dominance”!

absent-some-catastrophic

The dominant Neocon faction of the US Power Elite started planning monstrous deeds already in 2000 (in deed even earlier). There is a paper by the already mentioned Neocon “Project for the New American Century” issued in September 2000 (among the authors Paul Wolfowitz) under the name “Rebuilding America´s Defenses”:

http://www.informationclearinghouse.info/pdf/RebuildingAmericasDefenses.pdf

It is strange enough that one can find on page 51 something that sounds like the announcement of “Nine Eleven”. After talking about the difficulties to “sell” to the Western public after the end of the Cold War the stepping up of armament one reads: Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event – like a new Pearl Harbor. Not too astonishing for those who have studied the absurdities of the “official narrative” about the event. Anyway, Nine Eleven was used to legitimize the “War on Terror” which is in reality a war of terror against the Southern Hemisphere and against civil rights. It did not only kill hundreds of thousands but polluted whole regions by depleted Uranium. The effect is similar to the pollution of Vietnam by “Agent Orange” during the Vietnam War.

bio-hazard

What is overall alarming is to be found on page 60 of that paper: “And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.

This is a real fascist and racist concept and the direct continuation of those days Apartheid Regime´s concept of biological “Race War” in South Africa, manifested in the “Project Coast” under the notorious Wouter Basson. The contrast to the declarations of US politics of defending Human Rights, Democracy and Freedom couldn´t be greater!

The more or less Hidden Agenda

Actually the covert strategy of the US Power Elite doesn´t only aim at destabilizing and destroying states if they do not totally submit themselves under US control, but it aims at depopulating whole areas of this World. What this “elite” is seeing are coming recourse scarcity and climate collapse. The problem surfaced already for the “Club of Rome”. The Southern Hemisphere has paid for an enormous technical progress in the industrial countries (millions of dead people by slave trade and colonial wars, starvation, super exploitation), but now the Southerners also want their share.

Trying to avoid recourse wars and climate collapse could actually be managed by a more just and fair world order and by ending Western “over consumption” and waste, which would mean in the final analysis some sort of ecological oriented Socialism, cooperating closely with other countries on a basis of mutual understanding..

Such a solution is definitely not to the taste of the US Power Elite and their allies within the “Five Eyes”. They view the problem from another perspective. Anyway, their “scientific helpers” do a lot to deny climate change but that doesn´t mean the Power Elite wouldn´t be aware of it, but are just trying to prevent the majority from the awareness that social action against wild gone neoliberal capitalism is necessary. As said, they themselves are surely aware of the problem.

Today the problem shows itself more acute because science is now more aware of mechanisms of climate change. If world temperature rises four or five degrees it could make the hitherto enormous amount of frozen Methane Hydrate deep in the oceans come up and lead to another five degree warming which would finally damage world climate, because Methane is much more affecting climate than even Carbon Dioxide. Because of such a process the great mass extinction at the end of perm age might have emerged.

Those times an enormous area of volcanoes in what is Siberia today raised World temperature for about five degrees and then led to the coming up of Methane Hydrate. The result was the named Permian mass extinction:

http://geology.about.com/od/extinction/a/aa_permotrias.htm

& http://worldoceanreview.com/en/wor-1/ocean-chemistry/climate-change-and-methane-hydrates/

What obviously is the solution in the minds of the Neocons is depopulation policy towards the Southern Hemisphere and East Asia. The West was medially bashing China for its “One Child Policy” (which might have been inspired by Milton Friedman´s “Chicago Boys” influencing Deng Xiaoping´s government in China). But the Western Elites like playing double games and there are growing concepts for depopulation policy, which were surfacing already in the “Kissinger Report” (http://nssm200.com/wp-content/uploads/2015/09/NSSM-200.pdf, further links see down at the end). So the paragraph on page 60 of “Rebuilding America´s Defenses” is the “consequent” step of the Neocons to “solve” the problem “their way” by a strategy of depopulation towards the Southern Hemisphere and East Asia. In the light of these concepts the recent epidemic outbreaks like HIV, Ebola, SARS and Zika makes one ponder whether they really came up “naturally” (http://tinyurl.com/mwgjhoo). See also:

Depopulation policy: http://rense.com/general59/kissingereugenics.htm

http://home.iae.nl/users/lightnet/world/depopulation.htm

http://real-agenda.com/wp-content/uploads/2013/10/KILLING-US-SOFTLY2.pdf

Depopulation policy: http://www.rense.com/general59/kissingereugenics.htm

http://www.rense.com/general2/kiss.htm

http://home.iae.nl/users/lightnet/world/depopulation.htm

http://www.sott.net/article/192884-Connecting-the-Dots-Mass-depopulation-on-its-way-and-the-Secret-Teams-management-of-the-world

Looking into an abyss: „Ebola: Pandora´s Box Opened Since Long?“ https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

Bio Race War? “Zika Virus and a Strange Case”:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/02/05/zika-virus-and-a-strange-case/

Conclusion

Obviously the US Power Elite is choosing the way of Fascism (in this case not the well known type with well known symbols, but “Corporate Fascism”) to solve the problems with the pending risks. They are not interested in a cooperative solution to mankind´s problems. All declarations coming from US politics are thus valueless. No doubt that not only the majority of US citizens might in the end be peace loving people, no doubt even that many in the state apparatus and the US government are not (fully) aware of those monstrous designs and concepts and blinded by the “Terror Narrative”. Often decision makers in other parts of the World are confronted with partially good willing representatives of the “Empire”, which could create illusions.

The deep analysis nevertheless shows the real extend of the dangers coming from the US Power Elite. Those ones know since long how to use innocent people of their own country not being aware of the final aims. The basic principle is the paradigm of “covert ops” is: “need to know. It is in the end like with modern production, hardly anyone knows all about the product to be produced. We have to be clear that the degrading term “Conspiracy Theory” and “Conspiracy Theorist”, now widely used, was in its negative connotation maybe not an invention of the CIA, but was „popularized“ to smear the skeptics towards the cover up of Kennedy´s assassination (http://tinyurl.com/ck8329d). In fact we have a monumental conspiracy which could cost the lives of the majority of mankind!

If all this is true, the World needs an Anti-Fascist alliance to counter these dangers. The BRICS states have much potential (despite internal social problems) and many countries of the Southern Hemisphere might be well advised to intensify cooperation with them and other countries struggling to get out of “Big Brother´s” grip. It could be dangerous for the time since US “intelligence” knows how to create “Terror”, but the alternative might be to totally fall victim to those concepts. Against those concepts not only military and intelligence cooperation is needed but also published analysis meant to reach the majority in Western countries, because the “games” of the US Power Elite are also meaning great hazard for them.

Andreas Schlüter

Further Links:

My articles on Africa: https://wipokuli.wordpress.com/2014/06/16/african-struggles-for-social-justice-freedom-and-democracy-in-perspective-reflected-in-a-series-of-articles/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

netanyahu-hugs-hitler

In deed at times new things are found which force one to reconsider historical facts. But also at times people come up with brazen fakes! So does the Anti-Semite No 1, Benjamin Netanyahu!

Not enough, that hardly anybody hates the majority of the Semites, the Arabs, more than Netanyahu does, not enough that his (and his clique´s) claim to represent the Jews of the world, is highly detrimental to Jewish reputation, now he tries to „rewrite History“ by his comment, Hitler only decided to murder six million Jews by the inspiration of Jerusalem´s Mufti!

Nobody would have been surprised if the new Nazis in Germany would have come up with such a weird claim, but from that one, who instrumantalizes the Shoa anytime it seems useful to him, to give almost a „pardon“ to the mass murderer Hitler, is astonishing – or – maybe not really.

More shame on the violator of Human Rights and of International Law, and on the perpetrator of war crimes, Netanyahu!

Andreas Schlüter

Links:

Netanyahu & Hitler: http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.681698

& http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.681661

More:

Jews against occupation: https://sites.google.com/site/jewsagainstracistzionism/jews-against-the-occupation-

Jewish voice for peace: https://jewishvoiceforpeace.org/

British MP Gerald Kaufmann on Israel: https://www.youtube.com/watch?v=bVfYoA8XSC0

Stellungnahme gegen die Vorwürfe und Diffamierungen, die gegen mich im Zusammenhang mit meinem Vortrag am OSI am 13. Mai 2015 zum Thema:

„Der Einfluss der US-amerikanischen Machtelite auf die internationale Politik – Verschwörungstheorien und empirische Befunde“

erhoben wurden

antisemit

Frau Dr. Salua Nour hatte mich gebeten, im Anschluss an die Sitzung ihrer Vorlesung zur westlichen Rohstoff-Politik in Afrika am Mittwoch, dem 13. Mai, um 18:00 Uhr meinen Vortrag über die US-Machtelite zu halten. Bereits im Vorfeld gab es von der „OSI-Fachschaftsinitiative“ (OSI/FSI) Proteste gegen meine Person und den Vortrag sowie den Versuch, diesen über die Universitätsinstanzen verbieten zu lassen. Es wurden gegen mich ungeheure Vorwürfe des Antisemitismus‘ und der Vertretung „wilder Verschwörungstheorien“ erhoben. Dabei bezog man sich umfangreich auf meinen Blog „WiPoKuLi“ (was für „Wissenschaft, Politik, Kunst und Literatur“ steht, https://wipokuli.wordpress.com/). Da der Vortrag, mangels rechtlicher Begründung nicht verboten wurde, griff die Gruppe am Ort auf „altgediente“ Störmanöver zurück. Da es eine erhebliche Anzahl von Studenten und Gästen gab, die auf dem Vortrag bestanden, konnte dieser wenigstens unter großen Störungen als „Vortrags-Torso“ präsentiert werden. Unter teils unflätigen und unwürdigen Störungen konnte wenigstens ein Teil des Inhalts vorgestellt werden. Viele der Gäste waren zu Recht schockiert.

Den Vorgang kann man als handfeste Illustration zu dem Buch „Antisemit, ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument“ von Moshe Zuckermann (den ich persönlich zu kennen die Ehre habe und der zwar nicht erfreut, aber am Vorfall interessiert sein wird) auffassen. Man sollte ihn zu solchen Vorgehensweisen auch ausführlich hören: https://www.youtube.com/watch?v=rEbBvAOoAAY.

Zur politischen Bewertung der Initiatoren dieser Vorgänge vom OSI/FSI noch einige Stimmen:

http://www.freidenker.org/cms/dfv/index.php?option=com_content&view=article&id=457%3Aantideutschesdenkeneinepseudo-linkeideologie&catid=54%3Aantifaschismus-antirassismus-antiimperialismus-solidaritaet-frieden&Itemid=72

und: http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html

Nicht für die Initiatoren dieser Vorgänge (die ihre Agenda haben), aber für die Menschen, die offenen Geistes sind, aber natürlich von solchen (inhaltlich ungerechtfertigten) Vorwürfen psychologisch beeinflusst werden können, hier Klarstellungen:

Meine Position, Belege und Missinterpretationen

Als in diesem Lande Geborener, an den (neben Widrigem) vorhandenen materiellen und strukturellen Segnungen Teihabender bin ich fraglos auch Erbe geschichtlicher Schuld (völlig eingedenk, welchen Anteil erhebliche Teile der deutschen Bevölkerung am Zustandekommen und Erhalt des verbrecherischen Naziunwesens hatten). Damit bin ich auch Erbe der ungeheuerlichen geschichtlichen deutschen Schuld an der Shoa, ungeachtet weiterer Förderer des Nazi-Unwesens. Es ergibt sich daraus für mich auch das Denken und Leben für ein: „Nie wieder“ soll furchtbares und massenhaftes Unrecht Menschengruppen, wo immer auf der Welt geschehen, insbesondere nicht durch mein Land und das Bündnis, in dem es sich befindet! Mit dieser Haltung fühle ich mich in Bezug auf das von Deutschland so pauschal und unkritisch unterstützte Israel in vollem Einklang mit Nahum Goldmann (ehem. Präsident des Jüdischen Weltkongresses):

Wir müssen begreifen, dass das Leid der Juden, das sie durch den Holocaust erlitten, nicht mehr als Schutzschild dienen kann, und wir müssen ganz sicher davon Abstand nehmen, den Holocaust zur Rechtfertigung unseres Tuns heranzuziehen. Wenn Menachem Begin die Bombardierung des Libanon unter Verweis auf den Holocaust rechtfertigt, begeht er eine Art >Hillul Haschem< [ein Sakrileg], eine Banalisierung der heiligen Tragödie der Shoah, die nicht als Begründung für eine politisch zweifelhafte und moralisch verwerfliche Politik missbraucht werden darf.“ (Chomsky, “Offene Wunde Nahost“, S. 38)

Es liegt für mich auf der Hand, dass die Palästinenser den höchsten Preis für die unsäglichen Verbrechen Deutschlands zahlen. Alles, was von deutscher Seite an Duldung und Unterstützung der Verlängerung ihres Leides geschieht, hat für mich den abstoßenden Charakter einer Art „geschichtlichen Ablasshandels“. Die Anklagen israelischer Paläsinenser-Politik sind keine Relativierung, sondern vermehren für mich die Schuld des eigenen Landes. Überdies hat nach meiner Auffassung, wer Israel geschichtliche Dauer wünscht, die Verpflichtung, zu mahnen und daran zu erinnern, was für Deutschland die Folgen des eigenen Größenwahns und Omnipotenzglaubens waren.

Die erhobenen Vorwürfe des Antisemitismus´ und des Ignorierens geschichtlichen Leids jüdischer Menschen in Europa gehen weit an meiner Position vorbei:

Eines der frühen Opfer eines systematischen europäischen Kolonialismus´, nämlich des Römischen Kolonialismus´, war das jüdische Volk“, aus „Der Nahostkonflikt und Afrika“, S. 4

https://wipokuli.files.wordpress.com/2011/05/nahostkonflikt-und-afrika.pdf

In der Folge entwickelt sich eine Paradoxie der Geschichte, Europa, der Kontinent, der sich nach und nach gänzlich auf einen jüdischen Propheten, Jesus Christus, berief, steigerte sich zu immer mehr Verachtung und Hass auf die frühen Opfer seines Kolonialismus und verurteilte die Opfer zu entrechtetem Nischendasein.“, a.a.o., S. 5

Dass sie durch die Geschichte hin in Kultur und Wissenschaft Europas sehr viel beitrugen, auch im Wissenstransfer aus der islamischen Welt nach Europa, nützte ihnen hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Anerkennung recht wenig.“, ebd.

Umso eindrucksvoller ist es, wie gerade der säkulare fortschrittliche jüdische Geist an die Spitze von Aufklärung und Befreiungsdenken in Europa trat. Sensible europäische Intellektuelle haben dies deutlich gespürt und ein Lessing hat diesem Geist in “Nathan der Weise“ ein Denkmal gesetzt. So fand eine Verschmelzung des jüdischen Freiheitswillens mit der allgemeinen Bewegung für Emanzipation und Menschenrechte, für politische Freiheit und soziale Befreiung statt und auch der Blick auf Europas Umgang mit der übrigen Welt wurde klarer.“, a.a.o., S. 6

Je mehr Herzl des so tief sitzenden Antisemitismus gewahr wurde, desto mehr neigte er indessen dem Judenstaatsprojekt zu.“, a.a.o., S. 8

Die entscheidende Entwicklung war aber die Kulmination des europäischen Anti-Judaismus, der in seiner rassistischen Ausprägung im Grunde genommen eher ein virtueller Rassismus ist, der sich auf lächerlichste mikroskopische Unterschiede beruft, und intellektuell sozusagen die selbstentlarvende Ad-absurdum-Führung jeden Rassismus´ ist, seine Kulmination in Deutschland nämlich zum über alle religiösen und sozialen Antagonismen hinausgehenden Hass und Vernichtungswillen des Nationalsozialismus. Dieser machte in absurdester Form die Juden für alle Übel dieser Welt verantwortlich, warf ihnen gleichzeitig Kapitalismus und Kommunismus, Weltverschwörung und Untermenschentum vor, und unterwarf sechs Millionen europäischer Juden “industrieller“ Massenvernichtung.“, ebd.

Die verständlichen Emotionen der Überlebenden verbanden sich mit dem zionistischen Konzept und das nahöstliche Drama nahm seinen Verlauf. Dabei erwies sich leider, dass die Opfer des deutschen und europäischen antijüdischen Rassismus selbst nicht frei vom groben europäischen Rassismus “Nichtweißen“ gegenüber waren.“, a.a.o., S. 9

So scharf meine Kritik an israelischer Politik oft auch sein mag, so wichtig ist es mir, immer wieder darauf hinzuweisen und zu belegen, dass israelische Politik keineswegs „für DIE Juden“ steht, so im zweiten Teil dieses Artikels, der den letzten Gaza-Krieg und das deutsche „Wegschauen“ zum Inhalt hat:

Aber bei alledem gibt es Jüdinnen und Juden, deren Äußerungen systematisch aus dem öffentlichen Diskurs zu Israel ausgeblendet werden, obwohl gerade sie das repräsentieren, was man als den „kritischen jüdischen Geist“ bezeichnen kann, der in der Tat so viel zur Entfaltung des (leider so wenig geschichtswirksamen) Humanismus´ in Europa beigetragen hat! Es kommt einem so vor, als solle nun auch noch das moralische Judentum in Europa vernichtet werden!“. Es folgt eine Vorstellung von Einstein, Erich Fried, Moshe Zuckermann, Felicia Langer, Noam Chomsky, Ilan Pappé, Uri Avnery, Norman Birnbaum, Norman Finkelstein, Evely Hecht-Galinski und Rolf Verleger sowie der „Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost“ mit diversen Links:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/07/15/wir-sind-weltmeister-im-wegschauen/

Fraglos sind viele meiner Artikel, die sich mit Politik beschäftigen, „mit Herzblut“ geschrieben, also eine erhebliche Anzahl nicht in klassischem wissenschaftlichem Stil, aber in aller Regel mit umfangreichen Verweisen versehen. Sie haben das gesellschaftliche Ziel aufzurütteln, und daher durchaus oft eine emotionale Sprache. Die politischen Analysen folgen aber gleichzeitig dem Erkenntnisinteresse.

Es ist festzustellen, Wirtschaft und Politik nehmen sich oft die Freiheit der „Einschätzung“, also der Aussagen auf unvollständiger Informationsgrundlage. Es ist nach meiner Auffassung ungerechtfertigt, der Zivilgesellschaft und „Gegenöffentlichkeit“ aufzuerlegen, sich entweder mit den „offiziellen Narrativen“ zu begnügen, oder auf die Findung „gerichtsfester Beweise“ zu warten, was für „informelle“ Handlungen von Regierungen und Geheimdiensten nicht selten das Warten auf den „St. Nimmerleinstag“ bedeuten würde. „So geht auch Hypothesen- und Theoriebildung nicht“! Wichtige Leitlinie sind immer „Ockhams Rasiermesser“ bei Würdigung der Komplexität von Vorgängen, Plausibilität und die Frage „Qui Bono?“, sowie ein Hineindenken in die Grundsätze und Zielsetzungen von Akteuren. Wenn man aber die Betrachtungen nicht aus der Perspektive von Mainstream und „Macht“ betrachtet, werden Analysen aus der Gegenöffentlichkeit immer als „strange“ gewertet werden. Illustriert wird das durch die unzählige Male in Abwandlungen gestellte Frage: „Wer stoppt Putin?“, nie habe ich im Mainstream gelesen: „Wer stoppt die USA?“.

Ein Teil der Anwürfe negiert auch auf dreiste Weise weithin akzeptierte wissenschaftliche Erkenntnisse, so der erhobene Vorwurf, ich würde durch „die wilde Behauptung“, Teile der US-Wirtschaft hätten den Nazis mit zur Macht verholfen, und teils durch den Krieg hindurch mit den Nazis zusammengearbeitet, die deutsche Schuld verharmlosen, was ich in keiner Weise tue:

All this doesn´t belittle the German historical guilt and it doesn´t belittle the sacrifices of thousands of GIs who left their lives like millions of Soviet soldiers in the battle against the Nazis, but the believe that the US are the “Motherland of Anti-Fascism” is nothing but a myth, which is also shown by the fascist coup attempt in the US itself: http://en.wikipedia.org/wiki/Business_Plot aus: https://wipokuli.wordpress.com/2013/06/06/d-day-shouldnt-be-forgotten/

Zur Zusammenarbeit von Teilen der US-Wirtschaft mit den Nazis siehe u. a.:

http://azvsas.blogspot.de/2009/05/how-us-capitalism-supported-hitler.html

Besonders wütende Vorwürfe richten sich auch auf meine Darlegungen zu Nine Eleven. Nun spielt Nine Eleven eine zentrale Rolle im gegenwärtigen „westlichen Narrativ“ und im von den USA geleiteten „War on Terror“, der unzähligen Menschen das Leben gekostet hat. Die Ereignisse sind auch Grundlage der Überwachungs- und Sicherheitspolitik. Da ist Frage nach dem Wahrheitsgehalt der offiziellen Darstellung unabdingbar. Hier nun teile ich die Position von vielen Menschen in den USA, der der dortigen Vereinigung von gestandenen Architekten und Ingenieuren (http://www.ae911truth.org/about.html) und z. B. des Schweizer Historikers Daniele Ganser (https://www.youtube.com/watch?v=sDPtiR4EQ2A).

Nach rund acht Jahren intensiven Studiums der Geschehnisse kann ich zu keinem anderen Schluss kommen, als dass es sich um einen „Inside Job“ eines Teiles der US-Machtelite gehandelt haben muss. Nun findet man im Internet dazu viele Darstellungen, derer eine ganze Zahl sich in absurde Spekulationen begeben. Es gibt auch sehr viele Äußerungen, die Israel für die Anschläge verantwortlich machen, was fraglos „Wasser auf die Mühlen“ von „Dumpfdenkern“ ist. Auf der anderen Seite allerdings besteht die Notwendigkeit der politologischen Erklärung des Sonderverhältnisses zwischen Israel und den USA, das sich nicht selten als der „mit dem Hund wedelnde Schwanz“ zu gerieren scheint. Nicht selten wird dies pauschal mit gefährlich dumpfen Deutungen, wie „die Juden regieren die USA“ versehen, was tatsächlich Ausfluss weiter bestehenden Antisemitismus sein dürfte. Die These, die ich in dem Artikel vertrete und mit Indizien untermauere, sagt, durch ausgedehnte Geheimdienstkenntnisse zu diesem „Inside Job“ hat die israelische Machtelite ein gut Stück Erpressungsmacht zur Nahost-Politik der USA gewonnen:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/21/usa-und-israel-schmutzige-geheimnisse-und-erpressungsmacht/

Dort ist ausdrücklich gesagt, dass es sich um ein „Spiel“ zwischen den Machteliten handelt:

„Manch Simpel zieht sich gerne auf zweifelhafte Klischees zur US Politik zurück, aber es sollte eines klar sein: es ist ein Spiel zwischen der US-Machtelite und der Machtelite Israels. Es ist inzwischen „amtlich“: kein Land spioniert in den USA soviel wie Israel. Und die US-Machtelite hat sehr viele schmutzige Geheimnisse (http://tinyurl.com/bqqdwmv), und eine Fraktion der Machtelite (die über einige strategische Fragen tief gespalten ist) hat besonders schmutzige Geheimnisse: die Neocon-Fraktion (Neokonservatismus ).“ und:

„Um es gleich zu sagen, ich halte es mindestens für naiv, daraus den Schluss zu ziehen, der Mossad hätte Nine Eleven organisiert. Nicht, dass ich diesem Geheimdienst (wie allen anderen) Skrupel unterstellen würde, aber das hätte er gegen die Interessen der US-Machtelite nicht wagen dürfen.“

Ebenso wird der im Netz nicht seltenen Deutung entgegengetreten, dass die Ermordung Kennedys (die auf Grund diverser Indizien ebenfalls für einen Inside Job halten muss) ein Werk des Mossad sei:

„Da gibt es Leute, die glauben, wegen Kennedys vehementer Gegnerschaft zur Nuklarbewaffnung Israels habe der Mossad selbst ihn umgebracht, Nebbich! Auch wieder nicht wegen moralischer Skrupel hätte der Mossad nicht davon träumen können, sondern, weil Israel zum damaligen Zeitpunkt auf noch schwächeren Füßen stand, und viel wichtiger: Kennedys Gegnerschaft zur Nuklearbewaffnung lag auf der Linie der US-Machtelite insgesamt, während es die Widersprüche Kennedys zu dem Teil der Machtelite („Warrior“) waren, die vor den allergrößten Risiken einer Invasion Kubas (und einer nuklearen Konfrontation mit dem Ostblock) nicht zurückschreckten, waren, die Kennedys Todesurteil nach sich zogen“.

Nun wird – gar nicht mehr so erstaunlicherweise – die sehr kritische Sicht auf die US-Politik von den massiv auftretenden Störern eben auch als „Antisemitismus“ gewertet. Es wird aber besonders übel, wenn man versucht, nicht nur westliche koloniale Untaten der Vergangenheit, die letztlich der Bereicherung des Westens insgesamt dienten (und von denen ich indirekter Weise mit schwerem Gewissen mit „profitiere“), hinter der Shoa und den Problemen des realen Antisemitismus´ zu „verstecken“ (allein König Leopolds „Privatkolonialismus“ hat den Kongo ca acht bis zehn Millionen Tote gekostet, siehe Adam Hochschild, „King Leopold´s Ghost“), sondern auch die imperialen Verbrechen der Gegenwart. Auch die Kriege Ruandas und Ugandas haben den Kongo zwecks Gewinnung des für den Westen so wichtigen Coltans seit 1996 wohl noch einmal die gleiche Zahl an Toten gekostet.

Es wird makaber, wenn besagte Gruppierung die Darstellung der US-Strategie in Afrika und der gesamten südlichen Hemisphäre einfach als „Relativierung“ der deutschen Nazi-Barbarei diffamiert. Da sollte man einmal den US-Think-Tank-Betreiber George Friedman selbst hören, wie er sich darüber äußert, dass Reagan dafür sorgte, dass Iraker und Iraner sich gegenseitig umbrachten: https://www.youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc .

Und es wird noch schlimmer, wenn man beschimpft wird, weil man darauf aufmerksam macht, dass es in US-Think-Tanks Ideen für den „Rassenkrieg“ (in Fortsetzung des berüchtigten „Project Coast“ – http://www.geschichte-suedafrika.de/story/drdeath.htm – im sterbenden Apartheid-Südafrika, dessen offenster enger Verbündeter Israel war) gibt:

And advanced forms of biological warfare that can target specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

from: „Rebuilding America´s Defences“, S. 60,

http://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNA C

Die gegen mich adressierten Anwürfe sind insofern haltlos und unbegründet. Mich treiben sowohl Erkenntnisdrang als auch mein Gewissen, zu recherchieren und zu schreiben. Die Störer des Vortrags haben anhand von gewaltsamen Methoden, die durch Diffamierungen gerechtfertigt wurden, versucht, mich am Reden zu behindern, anstatt mir in einer gewaltfreien Diskussion zu beweisen, dass die von mir zur Debatte vorgelegten Hypothesen zu verwerfen sind.

Andreas Schlüter‏

Berlin, den 16. Mai 2015

PS: Ungestört habe ich dann meinen Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik” zuhause auf Video aufnehmen lassen können: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Links:

Fachschaftsinitiave am Otto-Suhr-Institut (OSI/FSI): http://fsiosi.blogsport.de/wir-ueber-uns/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/10/21/moshe-zuckermann-wider-den-zeitgeist/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/04/03/moshe-zuckermann-ein-aufrechter-linker-mahner/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/26/die-jungste-schweinerei-wolffsohn-kettet-judentum-an-kapitalismus/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/03/03/die-linke-und-die-friedensfrage-der-stand-der-dinge/