Archiv für April, 2012

A Little Tribute to Africa!

Veröffentlicht: April 28, 2012 in Kunst, Politik
Schlagwörter:, , , ,

Africa,

Cradle of Mankind, Cradle of Culture,

has to free itself

from Imperial Domination and Exploitation!

Advertisements

aug-in-aug-wenn-man-sehen-will

Raub, Ausbeutung und Unterdrückung, aber auch Betrug und Manipulation sind uralte Phänomene in der menschlichen Gesellschaft. Insbesondere als Intrigen und Gewalt finden sich Ansätze dazu schon bei unseren haarigen Vettern, wie Langzeitstudien der Primatenforschung umfangreich und eindrucksvoll belegen. Beim Menschen haben sie, gepaart mit vermehrter „sozialer Intelligenz“ gesellschaftlich zu den verschiedenen Formen der Klassenherrschaft geführt. Fast genauso alt ist die Auflehnung gegen die Herrschaft, die die Widersprüche in der Entwicklung zum Ansatz hat. In dieser spielen auch immer wieder Menschen eine Rolle, die eigentlich einer privilegierten Klasse angehören, aber durch die intellektuellen und moralischen Widersprüche des Handelns ihrer Klasse an die Seite der Ausgebeuteten und Unterdrückten getrieben werden, Sie helfen mit, Herrschaftswissen und sonstige Kenntnisse in den Kampf der Benachteiligten einzubringen.

Die Dekoration der Herrschaft

Unter anderem gegen diese Gefahr hat Herrschaft sich auch immer wieder zu tarnen. Ein wichtiges Element dieser Tarnung ist neben dem Versuch, die herrschende Klasse als Garant der nötigen gesellschaftlichen Moral darzustellen, die vermeintliche Notwendigkeit der ausbeutenden Klasse, um die Unterdrückten gegen die äußere Gefahr, gegen die Ausbeuter anderer Gesellschaften zu schützen. Aus dieser Erkenntnis ist die Aufforderung zur internationalen Klassensolidarität der Arbeiterbewegung geboren. Ein wichtiges Element der Dekoration für die Kapitalisten in den westlichen Industriestaaten ist die ausgehölte Demokratie geworden, deren aus dem antifeudalen Kampf kommende Prinzipien in ihr Gegenteil verkehrt wurden.

Die Widersprüche zwischen den prinzipientreueren Mitgliedern der politischen Klasse und den Kapitalisten wurden oft zu Gunsten der Letzteren entschieden, wofür Kennedys Schicksal ein beredtes Beispiel liefert (1). Im Übrigen dienten ein völliges Zerrbild der kommunistischen Idee zusammen mit den realen Deformationen der sozialistischen Prinzipien im Stalinismus (gefördert durch bedrohliche westliche Interventionen im nach-revolutionären Russland) verbunden im kruden „Antikommunismus“ des Kalten Krieges zur „Legitimation“. Heute ist es – beinahe wie zum Anfang der Neuzeit, als ihr eine gewisse Realität nicht fehlte – wieder die „islamische Gefahr“ (auch die Scharade knüpft gern an Historisches an).

Der „äußere Feind“ ist also eines der Hauptelemente in den Scharaden der Herrschenden. Diese haben aber auch immer geschafft, zusätzliche Theaterrequisiten, wie das Seelenheil der Ungläubigen, die Untaten (auch wieder von islamischen) Sklavenhändlern und Ähnliches aufzufahren, um eigentlich moralische Menschen mit Gerechtigkeitssinn vom Kampf gegen Unterdrückung abzuhalten und in ihr eigenes Unterdrückungssystem zu integrieren. Für die Herrschenden ist nur ein blinder Idealismus, der sich durch sie gesteuert einsetzen lässt, akzeptabel und nützlich.

Von der Dekoration zur Operation „unter falscher Flagge“

Schon das Englische Königshaus bediente sich vermeintlicher „Piraten“, die als Freibeuter konkurrierende Regime schädigten und deren Handeln nicht als offizielles Kriegshandeln gewertet werden konnte. In einem zum „Finanzgetriebenen Kapitalismus“ aufgetriebenem System können heute „Finanzpiraten“ ganze Staaten unter Feuer nehmen, ohne dass dies als Kriegsakt sanktioniert werden könnte. Aber auch im Felde der offenen Gewalt ist die Scharade nun zur „hohen Kunst“ entwickelt. Ein berüchtigtes Beispiel ist der angebliche polnische Überfall auf den deutschen Sender Gleiwitz (2) 1939, nachdem es hieß: „Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen!“.

Wie ernsthaft auch der „Militärisch-Industrielle Komplex“ der USA sich bald mit „False Flag Operations“ beschäftigte, davon legen inzwischen freigegebene Geheimpläne der US Stäbe zur „Operation Northwoods“ (3) Zeugnis ab. Diese sahen ausgedehnte Terroraktionen in den USA und gegen US-amerikanische Flugzeuge und Schiffe vor, die Kuba „in die Schuhe geschoben“ werden sollten, und als Rechtfertigung für eine Invasion dienen sollten. Kennedy vereitelte diese Pläne. Es gibt gute Gründe, auch die Ermordung Kennedys als „False Flag Operation“ einzuordnen (4). Zu perfider Entfaltung kam das Verfahren durch die US-gesteuerten, ursprünglich als „Stay Behind Army“ gegen eine sowjetische Invasion Westeuropas gegründeten NATO Geheimarmeen in Europa (5), nach der italienischen Variante allgemein als „Gladio“ (6) bezeichneten Strukturen, über die u. a. der Schweizer Historiker Daniele Ganser (7) ausführlich gearbeitet hat. Zu den „Großtaten“ dieser Strukturen gehören mit Sicherheit solche berüchtigten Anschläge wie die Bombenattentate von Bologna (8) und auf das Münchner Oktoberfest (9). Ob die betreffenden Strukturen mit dem Ende des Kalten Krieges ebenso ihr Ende fanden, erscheint mehr als zweifelhaft (10). Inzwischen tauchen sogar Fragen auf, ob nicht die RAF selbst zumindest in Teilen ein „Gladio-Produkt“ ist (11).

Von der „Falschen Flagge“ zum „Joint Venture“

Vieles deutet darauf hin, dass man bald erkannt hat, dass noch wirkungsvoller als einfache getarnte Operationen solche sind, in die man Überzeugungstäter der (oft ideologischen) Gegenseite mit einbindet, ohne dass sie wissen, wessen Geschäft sie betreiben, was ohne Frage bei den RAF-Geschichten der Fall gewesen wäre. Auch für Aktionen, die etwas mit dem „Szenario“ des „islamistischen Terrors“ zu tun haben, „bietet“ sich dies an, was wieder zum deutlich älteren Phänomen des „Agent Provocateur“ (12) führt, nun sozusagen „auf höherer Ebene“. Solche Erkenntnisse schimmern auch zum spektakulären Anschlag in Mumbai (13) durch (14).

Was ist nun ein vorgetäuschtes Geschehen, wie der angebliche Vorfall im Golf von Tonkin (15), ein wichtiger Vorwand im Vietnam-Krieg, gegen ein Geschehen, in das Kräfte der Gegenseite eingebunden sind, die dazu vielleicht auch noch jubilieren?! Teuflisch „genial“! Tarnen und Täuschen lautet die Devise. So tarnen sich massive Kapitalinteressen gerade auch der Nahrungsmittel- und Agrar-Industrie als „Weltretter“ (16), wie Bill Gates und Monsanto (17). Dabei spielen die Medien, die es zu kontrollieren gilt (18), eine wichtige Rolle, wie insbesondere Noam Chomsky (19) sehr klar gemacht hat.

Gipfel: der „Menschenrechts-Imperialismus“

Genau hat die Machtelite des einzig verbliebenen Imperiums im wahren Wortsinne, der USA, erkannt, dass diejenigen, die Moralisten, die immer eine wichtige Funktion im Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung gespielt haben, eines der wichtigsten Manipulationsziele darstellen. Hat man sie für eine Aktion oder die Umdeutung eines Geschehens (20) „im Sack“, so ist die Sache halb gewonnen! Dazu muss man Leute langsam einstimmen, man muss sie auch mal an weniger bedeutenden Stellen die eigenen Taten angreifen lassen, Vertrauen in Multiplikatoren wachsen lassen, mit langem Atem. Wichtig auch hier, die „richtigen“ Leute auf die eine oder andere Weise „am Band“ zu haben. Paradebeispiel solcher „Umgestaltung“ die Verwandlung der bundesdeutschen Grünen in die „olivgrünen“ Freiheitsbomber im Kosovokrieg (21). Zur uranummantelten US-Munition log dann auch Grünen-Ikone Fischer: „Gefährdungen für Mensch und Umwelt“ würden „nicht auftreten“ (22).

Nun scheint auch eine „gut-menschliche“ angebliche Massenorganisation, die sich insbesondere durch Umweltschutzaspekte vielen gutwilligen Menschen angedient hat, in den Ruch zu geraten, an Fäden zu zappeln, mit denen die meisten, die ihr bisher zusprachen, sicher nichts zu tun haben wollen, Avaaz. Sie ist zunehmend damit beschäftigt, dem Imperium (USA) moralische Schützenhilfe zum neuen geplanten „Befreiungskrieg“ in Syrien zu liefern (23). Dabei ist die Lage in dem nahöstlichen Land sehr komplex, wie zum Beispiel der ehemalige CDU-Politiker Jürgen Todenhöfer immer wieder anschaulich darstellt (24). Die vorgeblichen „Freunde Syriens“ (25) sind sicher alles andere als Freunde von Freiheit und Demokratie (26).

Wer wissen möchte, was der „große Bruder“ wirklich „auf dem Zettel“ hat, dem ist immer wieder das Interview mit dem US General a. D. Wesley Clarke zu empfehlen:

http://www.youtube.com/watch?v=5-TZxI8m8ss

Man kann nach jahrzehntelanger intensiver Beschäftigung mit Politik, speziell Weltpolitik, zu keinem anderen Schluss kommen, als

Nichts ist, wie es uns präsentiert wird!

Andreas Schlüter

1) https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/08/kennedy-und-warum-es-nichts-mit-change-ist/

2) http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberfall_auf_den_Sender_Gleiwitz

3) http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

4) https://wipokuli.wordpress.com/2011/10/19/%e2%80%9eallmacht%e2%80%9c-usa-und-kein-ende-%e2%80%9efamily-of-secrets%e2%80%9c/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/23/kennedys-ermordung-in-klarerem-licht-kleine-linksammlung/

5) http://www.danieleganser.ch/NATO_Geheimarmeen_in_Europa_1211310734.html

6) http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio

7) http://www.danieleganser.ch/, http://www.youtube.com/watch?v=p7RjLAZP8ck

8) http://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Bologna_1980

9) http://de.wikipedia.org/wiki/Oktoberfestattentat

10) https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/18/richter-adam-nachdenkliches-zum-hintergrund-der-zwickauer-zelle/

11) http://de.wikipedia.org/wiki/Das_RAF-Phantom

12) http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur

13) http://de.wikipedia.org/wiki/Anschl%C3%A4ge_am_26._November_2008_in_Mumbai

14) http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlaege-von-mumbai-bekenntnisse-eines-terroristen-1.1013772

15) http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,384265,00.html

16) http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/198/mayet/gruene-revolution-afrika

17) https://wipokuli.wordpress.com/2011/02/20/imperialismus-monsanto-eine-kriminelle-vereinigung/

18) http://www.suedwind-magazin.at/start.asp?ID=235000&rubrik=12&ausg=200310

19) http://de.wikipedia.org/wiki/Noam_Chomsky

20) https://wipokuli.wordpress.com/2011/05/17/desinformation-auch-zu-ruanda-und-ost-kongo/

21) http://de.wikipedia.org/wiki/Kosovokrieg

22) http://www.ahriman.com/buecher/guenther.htm

23) http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/880-avaazorg-und-der-geheime-informationskrieg-um-syrien.html

24) http://www.derwesten.de/politik/verhandelt-mit-assad-experte-warnt-vor-syrien-krieg-id6333611.html

25) http://www.jungewelt.de/2012/04-03/050.php

26) http://uweness.eu/was-nicht-passt.html

http://uweness.eu/syrien-aufruf.html

http://uweness.eu/un-resolution-2042.html

Oriakhi Obefe Burxy Sule (http://tinyurl.com/7ntqx8v), der siebzehnjährige jugendliche Künstler aus Nigeria, dem ich das Vergnügen habe, Mathematik-Stützunterricht zu geben, hat wieder „zugeschlagen“! Die Osterferien haben eine neuerliche Explosion seiner Kreativität ermöglicht!

Gesamt-Werkschau, hierunter klicken!

burxys-creative-explosion 

His works, click above!

Oriakhi Obefe Burxy Sule (http://tinyurl.com/7ntqx8v), the seventeen years  young artist from Nigeria, whom to give additional Math lessons I have the pleasure, has “hit” again! Easter Holidays have given the opportunity for another creativity explosion!

Andreas Schlüter

oslo

The radical Christian fundamentalist Anders Breivik (1), pumped with ethnocentrism and racism, committed the 2011 Norway attacks. Two terrorist attacks on one and the same day within hours, the car bomb attack in Oslo, which killed 8 people and coursed enormous damage, and the murderous attack on the Utøya island holyday camp of the Norwegian Social Democrats, which left 69 mostly youths dead, shocked not only the Norwegians, but Europe and the World. Now the man is facing his trial (2).

Using the unfortunate chance to spread his fascist and racist ideas he´s in the focus of psychological speculations – which are inevitable as far as the legal procedure is concerned –about his state of mind. As necessary they might be, they can easily cover up more burning question, yet not really answered.

breivik

Was this the deed of only one man?

Already the technicalities of assaults leave doubts whether it was possible for one person to commit them without assistance. No question, single persons can mobilize enormous energies if strongly committed to an aim. This can be for a good purpose (like with Johann Georg Elser who tried to stop Hitler) or for an extremely bad one. Running Amok as such is usually a single deed. But apart from the fact that the second assault bears elements of running Amok there are too many contradicting aspects. The orchestration of the double assault is too “refined” to let one easily believe in the unsupported single man. There are even many single assassinations which leave intensive doubts in a single perpetrator, like the murder of Kennedy (3), Martin Luther King and others.

From Ideological Support to Psychological Backing and Logistics

Already the published photos which were taken of the terrorist appear the work of a professional. The way they are arranged show how much the photographer “understood” the mass murderer in his “heroic attitude”. To my knowledge this aspect has not been touched in public considerations. His own (whether really written by himself is another question) “Manifesto” (4) gives the impression of an extended network, provided it´s not the fantasy of a mentally disturbed person (which is the picture some try to portray). It refers to Free Masonry (5), precisely to “Pauperes Commilitones Christi Templique Salomonici” (6), whose link is no more working. The link on which the organization is trying to distance itself (7) from Breivik (which doesn´t say anything, though, if there´s any real connection it would surely be a connection of special members) is still working.

The long duration of his preparations let it appear unlikely that even a massively disturbed person could go without some sort of encouragement. How he himself presents his contacts is described in detail (8). However, the whole case brings about associations to the US lead NATO´s Secret Armies, dubbed “Gladio” (9) after the Italian version, described and analyzed by the Swiss Historian Daniele Ganser (10). Ganser links also the assault on the Munich “Oktoberfest” (11) with many victims (12) and the terrible bombing of Bologna (13). The Bologna incident was a classical “false flag operation” to be blamed on leftists. The Munich massacre might have had the same intention but was soon presented as the deed of an isolated fascist.

Despite the fact that “on November 22, 1990, the European Parliament passed a resolution condemning Gladio, requesting full investigation – which have yet to be done – and total dismantlement of these paramilitary structures” (Wikipedia) it is doubtful that the US have really abandoned their vehicle to massively influence European policy. The “Gladio” structures especially involved fascists from the very beginning as those tend to be the “best” Anti Communists. It also led to “doubling” structures in secret services and administrations. If these structures have survived then the dubious connections of the German right wing terrorists and murderers to German secret services could be seen in another light (14).

Was Norway Naughty?

Despite its somehow small population Norway isn´t an unimportant country, especially due to its oil and gas reserves (15), and the way it uses them. It also has a more cooperative attitude to Third Worlds problems. Its attempt to act somehow independent was also manifested in its withdrawal from NATO´s colonial war in Libya (16). The Cocial Democrats of Norway also have a very critical and independent approach to the Near East problem and Israel´s policy on the occupied territories. Seen from the known “principles” of Gladio (and possibly other forces) an almost “classical” case to step in and “keep them in line”.

Will we ever know?

Like almost all other West European countries Norway also has the problem to really face the past (and possibly present) of Gladio because the leading figures of the political class were deeply involved into NATO´s secret armies. Similar cases which are historically linked to Gladio were never officially and officially linked to it. The fear to touch the topic is running high – with good personal reason. Without being able to predict the result of the trial it is hardly to be expected that all will be disclosed. The procedure up to now hints to the opposite direction putting the strange personality of the Christian radical into focus.

Andreas Schlüter

Links:

1) http://en.wikipedia.org/wiki/Anders_Behring_Breivik

2) http://en.wikipedia.org/wiki/Trial_of_Anders_Behring_Breivik

3) https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/06/kennedy-and-%e2%80%9eno-change/

4) exerpt from his “Manifesto”:

“3.78 “Young Europeans Movement – YE” movement – rumours of an emerging mass consolidation of anti-Marxist/anti-multiculturalist forces

I don’t know much about the status of this rumoured consolidation project. One of my mentors from PCCTS told me something about this a few years ago. The intention is to temporarily (through phase 1-3) but indirectly consolidate all anti-Marxist military forces/organisations/cells: 1. Militant cultural conservatives, 2. militant “right wing” liberalists, militant Christian extremists, militant ethno-centrists and other groups. We all agree that multiculturalism is an anti-European/Christian hate ideology designed to exterminate European identities, our cultures/traditions and European nation states. This hate ideology (coupled with suicidal humanist tendencies) is the cause of the current Islamisation (with the exception of certain factions who believe it is due to ZOG…)The problem, I would imagine, is how each faction relates to totalitarian ideas, ethnocentrism and especially our relation to Jews. Some of the factions are pro-democracy, -Christendom, -capitalism, -multiethnicity and pro-Israel/Jews while other groups are strongly against. Who will dominate a future “Young Europeans” movement? The common consensus seems to be that we should focus less on our indifferences temporarily in order to fully focus on securing the survival/safety of our people/cultures/traditions/countries/Christendom. In any case; it is only logical that we save the infighting until after phase 3. We can never allow the cultural Marxists to play divide and conquer with the various factions. It will undoubtfully be certain infighting after the Marxists/suicidal humanists/capitalist globalists have been defeated though. The NS are generally pro Muslim and anti Jewish. They should know that we will defend our right wing Jewish and other non-Muslim minority groups, who have fought by our side with our lives as they will do the same for us. It is still too early to tell how the situation will develop. A relationship is always reciprocal so we, the pro-multi ethnicity and pro-Israel/Jewish factions, do in fact expect future support from all non-Muslim rightwing minority groups and indirect support from the Israeli right wing. We will rely on their support in order to be able to dominate the European right wing for the future -because if we fail, they will lose their only interest groups and allies. At the moment, I’m worried that ethnocentric ideologies will become more dominant in Western Europe the coming decades. The main reason is that the non-ethnocentric factions on the right wing are not getting enough support from their own base and from right wing minority groups (as these minority groups fail to distinguish non-racist right wingers from actual Nazis/racists due to the media propaganda campaigns and their own paranoia. If the cultural Marxist/ suicidal humanist elites had any decency whatsoever they would at least stop the “all nationalists=Nazis, racists campaigns” and perhaps even arrange a gradual controlled re-distribution of power to moderate right wing groups/political parties. Their total and complete reluctance to deal with any traditionalist/nationalist is radicalising an increasing number of people. Due to their propaganda campaigns the obvious result is that people become apathetic and/or are drawn to actual Nazi and racist groups”.

“A relationship is always reciprocal so we, the pro-multi ethnicity and pro-Israel/Jewish factions, do in fact expect future support from all non-Muslim rightwing minority groups and indirect support from the Israeli right wing. We will rely on their support in order to be able to dominate the European right wing for the future -because if we fail, they will lose their only interest groups and allies.”

His special targets:

“Category A, B and C traitors (politically active cultural Marxists, multiculturalists, capitalist globalists and suicidal humanists) will have their property and funds expropriated by the new cultural conservative regime. The property and funds will be redistributed to individuals based on previous efforts, sacrifices and results: Priority list”

5) http://en.wikipedia.org/wiki/Knights_Templar_(Freemasonry)

6) “Pauperes Commilitones Christi Templique Salomonici”, link no more working:

http://www.quofataferunt.com/Namens%20de%20Pauperes%20commilitones%20Christi%20Templique%20Solomonici

7) Trying to distance themself:

http://www.quofataferunt.com/index.php?option=com_k2&view=item&id=1152:pccts-pcctscom

8) http://survivalandprosperity.com/tag/pccts/

9) http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Gladio

http://www.youtube.com/watch?v=7fB6nViwJcM

10) http://www.amazon.com/gp/product/0714685003/qid=1148046543/sr=12-1/002-6857909-5192833?s=books&v=glance&n=283155#reader_0714685003

11) http://en.wikipedia.org/wiki/Oktoberfest#Attack_on_Oktoberfest

12) http://www.spiegel.de/international/germany/0,1518,717229,00.html

13) http://en.wikipedia.org/wiki/August_1980_Bologna_bombing

http://aangirfan.blogspot.de/2006/12/bologna-bomb-1980-gladio-terrorism-in.html

14) http://www.dw.de/dw/article/0,,15529994,00.html

15) http://www.indexmundi.com/norway/economy_profile.html

http://af.reuters.com/article/energyOilNews/idAFLDE74N0I720110524

http://www.arcticgas.gov/norway%E2%80%99s-different-approach-to-oil-and-gas-development

16) http://cnsnews.com/news/article/norway-quit-libya-operation-august

Ein Siebzehnjähriger, vollgepumpt mit germanozentrischer Wahnpropaganda und mit jugendlicher „Heldensehnsucht“, meldete sich zur Waffen-SS. Nach dem Kriege, eilig gereift, wendet er sich deutlich anderen Leitbildern zu, der Menschlichkeit, dem Miteinander. Über seine Sünde der Jugend sagt er nichts. Seine Scham ist offenbar noch größer als er selbst gewesen!

Nun sagt der Mann, vierundachtzigjährig und mit Lebens- wie Geschichtserfahrung vollgesogen, was viele aufrechte Jüdinnen und Juden in Israel selbst und in der Diaspora sagen (1), die israelische Regierung gefährdet mit ihrem Militarismus, ihrer Verachtung des Völkerrechts und der UN, mit ungebremsten Fantasien eines Angriffskrieges, gestützt auf ein Atomwaffenarsenal, das dem von England und Frankreich gleicht, den Weltfrieden. Und er sagt, dass Deutschland dabei sei, mit der Unterstützung der Vorbereitung eines Angriffskrieges neue Schuld auf sich zu laden!

Das Geschrei und die Ablass-Logik

Groß ist das Geschrei des gleichgeschalteten Teils der deutschen Presse. Und auch die Bundespräsidentschaftskandidatin der LINKEn, Beate Klarsfeld ist da, nicht, um die Kriegslüsternen zu ohrfeigen, sondern den Wahrsager zu watschen (2)! Sie hat in ihrer Jugend Großes getan und sich dann von der Mainstream-Macht Deutschlands und Israels vereinnahmen lassen. Vor wem soll man mehr Achtung haben? Mir, ehrlich gesagt, sind Menschen, die sich vom Schlimmen zum Richtigen wandeln, lieber als solche, die den umgekehrten Weg gehen.

Die politische Klasse Deutschlands huldigt seit vielen Jahrzehnten einer perversen Ablasshandels-Logik. Man zahlt für seine unbeschreiblichen Sünden und nennt das „Wiedergutmachung“. Es spielt keine Rolle, was mit den wie auch immer geleisteten Zahlungen passiert. Es spielt keine Rolle, dass Holocaustüberlebende in Israel u. a. zugunsten landräuberischer Siedlungspolitik um eine Milderung ihrer Leiden betrogen wurden (3). Es spielt keine Rolle, dass ein weiteres Volk, das schon auf Dreiviertel seines Landes verzichtet hat, auch um das restliche Viertel seines Landes und um sein Existenzrecht betrogen werden soll. Es spielt auch keine Rolle, dass durch die Unterstützung kriegslüsterner Wahnpolitik die historische Perspektive Israels immer mehr in Frage gestellt wird. Es geht nicht um „die Juden“, es geht darum, im großen Spiel des Imperiums (der USA) dabei zu sein. Und das Imperium hat Israel zu seinem „irren Kampfhund“ dressiert und konditioniert. Wenn das Imperium seines Kampfhundes überdrüssig wird, wenn er den eigenen Interessen des Imperiums gefährlich werden wird, was dann…?

Wirrnisse, Existenzrechte und Antisemitismus

Die deutsche Regierung hat ja schon zaghafte Versuche unternommen, sich ein wenig vom großen Bruder zu lösen, wie im Falle des libyschen Kolonialkrieges, aber große Teile der deutschen Presse sind immer noch anhänglicher als die Politiker. Dabeisein ist die Devise. Dabei sein, wenn die Wirrnis der äußeren Gefährdung Israels vorgetragen wird, die fantasierte Gefährdung eines Landes, dem mit seinem „atomaren Zweitschlags-Potential“ weder irgendein Land der Region noch eine Allianz von Staaten gefährlich werden könnte! In der historischen Perspektive gefährdet es sich allerdings mit dem Glauben, kriegerisch gegen alle Nachbarn stehen zu müssen, selbst. Aber, dass ist den „dabei Seienden“ auch ziemlich egal.

Dass die Regierung Israels und die hardcore-zionistische Mehrheit der politischen Klasse Israels eine Politik der Hetze gegen die Mehrheit der Semiten, die Araber, betreibt, und damit einen Motor des neuen Antisemitismus´ stellt, ist den „dabei Seienden“ auch egal. Dieser neue Antisemitismus, der fatal an den politisch wohl genehmen, „staatstragenden Antisemitismus“ des Wilhelminischen Deutschland erinnert, gehört zum „guten Ton“, denn das Problem: „wie kommt unser Öl unter ihren Sand?“. Nun, die Sache muss noch etwas ausgeweitet werden, denn auch andere islamische, aber „nicht-arabische“ Staaten haben „unser Öl unter ihrem Sand“, wagen es zudem zu glauben, sie seinen souverän! Da spielt der Iran eine wichtige Rolle.

Angriffskriege, zu Recht Verbrechen genannt

Es sei daran erinnert: verwerflich, dass ein Siebzehnjähriger sich in die Reihen einer der übelsten Abteilungen der deutschen Kriegsmaschinerie der Nazis begeben hat. Die Führer dieser barbarischen Bande sind in Nürnberg neben dem Massenmord an den europäischen Juden zu Recht für das Vorbereiten und Durchführen von Angriffskriegen angeklagt gewesen. Dabei spielte es richtigerweise keine Rolle, dass die angegriffenen Staaten nicht durch die Bank „lupenreine Demokratien“ waren. Auch der Iran ist das fraglos nicht, so wenig, wie es damals z. B. Polen war. Der Siebzehnjährige war in einer Atmosphäre des Größenwahns ohne Informationsquellen aufgewachsen.

Verwerflich aber wohl noch mehr, wenn reife Menschen heute, mit diesen Möglichkeiten der Information und diesen geschichtlichen Erfahrungen Kriegshetze und Angriffskriegs-Wahn jubelnd unterstützen und Mahner diffamieren. Und wofür? Zum Dabeisein im großen Strom der Blinden, die wieder in den „Kampf des Lichts gegen die Finsternis“ streben, die Schlacht der „Achse des Guten“!

Was aber will die israelische Regierung?

Unbedingt will die israelische Regierung den Iran angreifen, obwohl dieser „so sicher“ wie damals Saddam Hussein an der Bombe bastelt (4). Was hat Israel zu gewinnen, obwohl dieser Krieg die ganze Region um den Rest von Stabilität bringen würde? Angesichts der vielen Gefahren muss es „Großes“ zu gewinnen geben. Immer schwieriger wird es für den Hardcore-Zionismus, den Traum von Groß-Israel, schon in behördlichen Websites dokumentiert (5), umzusetzen. Nicht nur würden die westlichen Staaten die endgültige Umsetzung dessen, was sie leider selbst de facto so weitgehend unterstützen, nämlich die Einverleibung der Westbank und den „Transfer“ (die Verbringung der restlichen Palästinenser dort über den Jordan), nicht offiziell dulden. Auch wird der Widerstand von Jüdinnen und Juden nicht nur in Israel, sondern überall in der Welt gegen israelische Anmaßung und Völkerrechtsverachtung immer größer. Nur ein Flächenbrand, ein ausgedehnter Krieg, in den die Palästinenser mit gewalttätigen Protesten, oder solchen, die man als gewalttätig darstellen könnte (was leicht), hineinziehen würde, könnte propagandistisch als Szenario genutzt werden, vor dem man diesen Schritt als für die Erhaltung Israels „unabdingbar“ oder „alternativlos“ verkaufen könnte.

Höre, Israel!

Wer es gut mit Israel meint, kann da nur noch sagen: Höre Israel, lerne von den Folgen deutschen Größenwahns! Einen Mahner gegen diesen Wahn wie Grass kann man nur als ehrlichen Freund Israels bezeichnen. Und jemand, der den politischen Zynismus der Lieferung von atomwaffenfähigen U-Booten durch Deutschland anprangert, meint es mit der politischen Moral Deutschlands gut!

Andreas Schlüter

Links:

1) http://www.juedische-stimme.de/

http://www.juedische-stimme.de/?p=687

http://www.hintergrund.de/201204062011/feuilleton/zeitfragen/was-auch-noch-gesagt-werden-muss.html

http://www.youtube.com/watch?v=8i3gUFjKntw

2) http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,826192,00.html

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-04/grass-klarsfeld-kritik

http://www.welt.de/politik/deutschland/article106161130/Klarsfeld-attackiert-Grass-mit-Verweis-auf-Hitler.html

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/klarsfeld-zieht-vergleich-zu-hitler-rede-1.2783907

3) http://www.j-zeit.de/archiv/artikel.1094.html

http://www.j-zeit.de/archiv/artikel.841.html

http://www.cjz-limburg.de/aktuelles/285_000_Holocaust-Uberlebende/285_000_holocaust-uberlebende.html

http://duckhome.de/tb/archives/9628-Das-Existenzrecht-Israels-wird-von-der-israelischen-Politik-in-Frage-gestellt.html

http://www.focus.de/politik/ausland/entschaedigungsfonds-holocaust-ueberlebende-um-millionen-betrogen_aid_570568.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-holocaust-entschaedigungsgelder-fbi-deckt-millionenbetrug-auf-1.1021665

4) http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-02/iran-atombombe-geheimdienst

http://www.stern.de/politik/ausland/us-geheimdienst-keine-beweise-fuer-die-iranische-atombombe-1791674.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article13887518/US-Dienste-finden-keinen-Beweis-fuer-Irans-Bombenbau.html

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/welt/439470_Baut-der-Iran-doch-keine-Bombe.html

5) http://www.moia.gov.il/Moia_en/Offices/Map.htm

https://wipokuli.wordpress.com/2012/02/12/israel-und-die-zwei-staaten-losung/