Mit ‘Monsanto’ getaggte Beiträge

deutsche Version unten

Germany and Glyphosate: Some Contemplations about the State of Affairs

My readers know about my disgust concerning the neoliberal German parties (CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, AfD) and as well about my disgust concerning the opportunism that has crept into my German Left Party. But political assessments have to go beyond liking.

Now the German Minister for Agriculture, Christian_Schmidt (CSU), has violated_the_regulations of the still acting Coalition between CDU, CSU and SPD and has given the ok to the five years prolongation for Glyphosate usage in the EU. One might with good reason dubb Schmidt a „Lobby Minister“ on behalf of Bayer_and_Monsanto, the more since the fusion between the two is more_complicated than thought.

More behind the Scandal?

Obviously the formation of a new coalition government after the German elections is quite difficult. Now, after Schmidt´s action for which Merkel_scolded_Schmidt it is even much more difficult. As much as I dislike the involved parties there might be forces which are quite interested in having a „government crisis“ in Germany. It is the US Power Elite which is highly interested in an EU being so busy with itself (Brexit, Catalonia etc.) that the EU has less energies to understand into which conflicts (with Russia) the US Power Elite is trying to manoever it into!

Thus I cannot avoid speculating whether there were some „trans-atlantic inspirations“ driving the Minister – who is head of the „German Atlantic Society“ – to such an act of sabotage which might leave Germany in a state of political uncertainty for quite a long time. If such inspirations would have been at work, one could rightfully talk of „Treason“!

Andreas Schlüter

monsanto-minister

deutsche Version

Deutschland: einige Gedanken zum Stand der politischen Entwicklung

Meine Leser kennen meine Abneigung gegen die neoliberalen Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP und AfD. Ebenso ist mein Grimm darüber, wie weit der Opportunismus meine eigene Partei, DIE LINKE, angenagt hat, bekannt. Politische Analyse hat aber nicht nur nach Ab- oder Zuneigung zu fragen, sondern muss darüber hinaus gehen.

Nun hat der CSU-Landwirtschaftsminister Christian_Schmidt die Regularien der immer noch amtierenden GroKo-Regierung aufs Gröbste verletzt und sein ok zur fünfjährigen Verlängerung des Glyphosat-Gebrauchs gegeben. Merkel hat ihn gerügt ohne ihn verdientermaßen zu feuern. Mit Fug und Recht kann man Schmidt als „Lobby-Minister“ im Dienste von Bayer_und_Monsanto bezeichnen, deren Vereinigung sich noch etwas_schwierig_gestaltet.

Steckt noch mehr hinter dem Skandal?

Ohne Frage wird diese Aktion des CSU-Ministers die Verhandlungen für eine mögliche Koalition erheblich erschweren. Bei aller meiner Abneigung gegen die möglichen Koalitionspartner kann ich aber nicht umhin etwas festzustellen: es gibt fraglos Kräfte, die ein großes Interesse daran haben könnten, dass Deutschland noch erhebliche Zeit in einem Zustand politischer Ungewissheit verbleibt. Die US-Machtelite sieht es gerne, dass die EU und ihre Mitgliedsstaaten in hohem Maße mit sich selbst beschäftigt sind (Brexit, Katalonien, etc.), und dabei nicht merken, in welch gefährliche Konflikte (eben u. a. mit Russland) sie durch diese Machtelite manövriert werden!

Hat der Minister, der ja darüberhinaus unter Anderem auch noch der Vorsitzende der Deutschen_Atlantischen_Gesellschaft ist, in diesem Sinne „transatlantische Inspirationen“ erhalten? Wäre dem so, so würde sich mit Adenauers (berüchtigten) Worten wohl ein „Abgrund an Landesverrat auftun“!

Andreas Schlüter

 

gift-biohazard

Provided „Regulators“ will agree the Monster Wedding between Bayer and Monsanto seems perfect. The question is: who will in the end control whom? A wile ago I wrote about this:

Monsanto and Bayer: A Long Intertwined History Between US Capital and German Capital – Who´ll eat Whom?“

https://wipokuli.wordpress.com/2016/05/27/monsanto-and-bayer-a-long-intertwined-history-between-us-capital-and-german-capital-wholl-eat-whom/

Andreas Schlüter

gift-biohazard

Nun ist es also perfekt: die Monster-Hochzeit hat stattgefunden, wächst hier zusammen, was zusammengehört?

Was davon zu halten ist, habe ich vor einer Weile beschrieben!Monsanto und Bayer“:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/05/25/monsanto-und-bayer-waechst-hier-zusammen-was-zusammengehoert-aber-wer-uebenimmt-wen/

Andreas Schlüter

People who explore reality not only by watching news on mainstream TV might have felt a historical shiver running down the spine when hearing about the efforts to unite Monsanto and Bayer AG. And right so! And the public should still be alarmed though the effort by Bayer to buy Monsanto was rejected at first hand (http://tinyurl.com/jobgzsf), since the talks might go on.

bio-hazard

Who are the „flirting Giants“?

In fact Monsanto is well-known for its history of unscrupulous and murderous activities, such as producing the deadly Agent Orange, having caused gene defects with children of Vietnam veterans but still doing so with uncountable children in today´s Vietnam. It is rightfully feared for its genetically modified crops and other plants as well as Roundup, a glyphosate-based herbicide. And many people have reason to suspect the company to have the strategic aim of getting world food supply under US control, partly by biopiracy and extended misuse of patent right. What has slipped the minds of even most of those people being aware of the dangerous deeds of the company is the fact that personnel of Monsanto was even involved in the Manhattan project and the building of the first nuclear weapons (http://www.daytonhistorybooks.com/building_the_bomb_in_oakw.html).

By and large progressive people tend rightfully to see Monsanto as an ethically criminal organization being at the same time an important strategic asset of the US Power Elite.

Bayer in fact was an important part of the Nazi Empire´s economy. It was part of the notorious IG Farben and its support for the Nazi takeover of power and the usage of extended slave labor during the „Third Reich“. IG Farben had held large investments in Degesch producing Zyclon B used during the Holocaust. Without exaggeration to be called a “History of Horror”. 1951 IG Farben was split into its original constituent companies, still some of the world’s largest chemical and pharmaceutical companies, AGFA, BASF, Bayer and Sanofi. Bayer’s most important fields of business are human and veterinary pharmaceuticals, healthcare products, agricultural chemicals and biotechnology products as well as polymers. The splitting of IG Farben did not liquidate its history anyway, of which Bayer is part!

allen-dulles

Allen Dulles

The „Missing Link“

As much as these facts are known to better informed contemporaries what is not so well-known is the close connection between part of US capitalists – the economic US Power Elite – of the thirties and the German Nazis. In fact the Wall Street was favoring Hitler´s grip to power, as among others Anthony Sutton has convincingly researched (http://tinyurl.com/28tsan8). And even less known, there was a fascist coup attempt by US capitalists against Roosevelt´s New Deal, the so called Business Plot, which failed, because the retired Marine Corps Major General Smedley Butler, whom the plotters approached for leading the coup went public. He testified before the „McCormackDickstein Committee“ but the plotters were not tried maybe because of Roosevelt´s fear to stirr another attempt. Those forces actually cooperated with the Nazis almost throughout the whole Second World War (http://tinyurl.com/yh7rx4).

One of the outstanding „Managers“ of that connection were the Dulles Brothers, John Foster Dulles and his younger brother Allen Welsh Dulles, the elder one being later on foreign Minister under Eisenhower, the younger one later on head of the CIA. Both worked for Sullivan & Cromwell, who had strong ties with German holdings like IG Farben. Especially Allen Dulles was outstanding in his Nazi cooperation. Now it would be very naive to believe that those forces wanted the Nazis to rule the World, but the Nazi Empire helped to push the British imperial competitor out of the game and almost bombed the Soviet Union into Stone Age. Especially Allen Dulles wanted strong Nazi Forces even after WW II to be junior partners in controlling Germany, all very well described in Robert Talbot’s well researched book “The Devil´s Chessboard” (http://tinyurl.com/ho2nz87).

An Other Link to Dubious Forces

In her campaign for candidacy in 2007 Clinton held a meeting in the rooms of Monsanto´s law firm in Washington:

While some might think the Clinton campaign was just trying to be cute, in Iowa, chemical agriculture is no laughing matter. According to the Centers for Disease Control (CDC), Iowa has the highest rates of cancer of any state in the Midwest and it should come has no surprise that 97% of soybeans and 93% of corn grown in Iowa are genetically engineered to be sprayed with Monsanto’s Roundup, which the World Health Organization’s International Agency for Research on Cancer (IARC) recently linked to causing cancer in humans just last year.”

Source: http://www.fooddemocracynow.org/blog/2016/jan/30

clinton-and-monsanto

In fact Clinton was praised by the Bill and Melinda Gates Foundation for supporting GMO techniques. This earned her a nice cartoon:

hillary-gmo

http://sustainablepulse.com/2016/02/06/hillary-clintons-support-for-gmos-confirmed-by-gates-foundation/#.V0iZinnVzIX

Pandora´s Box already opened?

What is ahead? Clinton is in deed the Neocons spearhead in the Democratic Party and will most probably get the full Neocon support. She brought Victoria Nuland (quote: “fuck the EU”) into the Obama administration. Nuland is the wife of Robert Kagan. Kagan – declared supporter of Clinton – is co-founder of the neoconservativeProject for the New American Century by the Brookings Institution and member of the Council on Foreign Relations.

If one wants to know what is in the Neocon „pipe“, one should read their think tank papers. In September 2000 the above mentioned US Think Tank „Project for the New American Century“ issued the paper „Rebuilding America´s Defenses“. On page 60 you find the announcement of Fascist atrocities! It reads:

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

Surely it should not target white Anglo Saxon Protestants (WASPs)! This is the direct continuation of the „Project Coast“, the dying Apartheid Regime of South Africa had working, dreaming of the „Black Bomb“, the biological Race War against Black South Africans. About the possible consequences see: „Ebola: Pandora´s Box Opened Since Long?“:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

& the hidden agenda: https://wipokuli.wordpress.com/2016/03/13/us-power-elite-declared-war-on-the-southern-hemisphere-east-asia-and-all-non-western-countries-in-september-2000/

In deed these diabolic concepts are also a continuation of Kissinger´s paper NSSM200 from 1973, which deals with US interest in population reduction in resource regions oft he Southern Hemisphere:

https://history.state.gov/historicaldocuments/frus1969-76ve14p1/d118

So it is not really surprising to hear the renowned Biochemist Charles Arntzen, being involved into the Ebola business, at a congress answering a young colleague who´s asking whether in face of overpopulation world food aid wouldn´t be counterproductive joking: „then go and build a better virus:

arntzen

https://www.youtube.com/watch?v=fsD7l9xENRQ

It appears that the slogan after Fascism´s break down “Never Again” is blown in the wind!

Andreas Schlüter

More Links:

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Bayer´s grip to Monsanto

http://www.wsj.com/articles/bayer-makes-takeover-approach-to-monsanto-1463622691

https://www.washingtonpost.com/world/europe/germanys-bayer-confirms-takeover-talks-with-uss-monsanto/2016/05/19/164d6824-1d8d-11e6-82c2-a7dcb313287d_story.html

https://www.washingtonpost.com/business/monsanto-rejectds-62b-bayer-bid-but-still-open-to-talks/2016/05/24/3107db4a-21d4-11e6-b944-52f7b1793dae_story.html?tid=hybrid_collaborative_3_na

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-05-23/germany-s-bayer-offers-62-billion-cash-to-acquire-monsanto

http://money.cnn.com/2016/05/23/investing/monsanto-bayer-takeover-bid/

http://www.cnbc.com/2016/05/23/monsanto-rises-after-bayer-makes-monster-takeover-bid.html

http://www.cbc.ca/news/business/bayear-monsanto-rejection-1.3597847

Clinton and Monsanto: http://althealthworks.com/5460/hillary-clinton-hires-former-monsanto-lobbyist-to-work-on-2016-presidential-campaign/

http://www.thepeoplesvoice.org/TPV3/Voices.php/2016/02/26/longstanding-hillary-clinton-ties-to

http://naturalsociety.com/hillary-clinton-supports-gmos-again-68509/

https://www.organicconsumers.org/news/video-hilary-clinton-endorses-gmos-solution-focused-crop-biotechnology

http://www.gmo.news/2016-02-18-hillary-clinton-and-the-gmo-agenda-what-the-mainstream-medias-not-telling-you.html

http://action.sumofus.org/a/hillary-monsanto-lobbyist/

Monsanto:

https://www.organicconsumers.org/news/ucsf-presentation-reveals-glyphosate-contamination-people-across-america

http://www.globalresearch.ca/behind-the-mask-of-altruism-imperialism-monsanto-and-the-gates-foundation-in-africa/5408242

http://monsantomafia.com/2015-10-14-gmo-crops-totally-banned-in-russia-powerful-nation-blocks-monsantos-agricultural-imperialism-and-mass-poisoning-of-the-population.html

http://www.naturalnews.com/045394_Monsanto_GM_alfalfa_Canada.html

https://www.organicconsumers.org/old_articles/monsanto/muststop090304.php

https://anti-imperialism.com/2011/01/25/haitian-farmers-burn-monsanto-aid-seeds/

http://monthlyreview.org/2004/02/01/rice-imperialism-the-agribusiness-threat-to-third-world-rice-production/

http://landdestroyer.blogspot.de/2016/05/standing-up-to-multinational-big-ag.html

http://journal-neo.org/2014/03/14/rus-india-grassroots-activism-builds-wall-against-western-imperialism/

http://www.resist.news/2015-10-27-salvadorian-farmers-resist-us-imperialism-in-massive-gmo-seed-scam.html

http://hawaiiindependent.net/story/from-sugar-to-monsanto

http://sustainablepulse.com/2014/01/23/destitute-chilean-farmer-defeats-monsanto-landmark-legal-victory/#.V0bdf3nVzIV

http://sustainablepulse.com/2016/02/25/monsanto-feels-the-bern-as-sanders-turns-focus-to-gmo-labeling/#.V0bdy3nVzIV

Bayer& History:

https://en.wikipedia.org/wiki/Bayer

http://www.cbgnetwork.org/365.html

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2663635/Revealed-How-Nazis-helped-German-companies-Bosch-Mercedes-Deutsche-Bank-VW-VERY-rich-using-slave-labor.html

http://www.gmwatch.org/gm-firms/11153-bayer-a-history

https://www.facts-are-facts.com/article/americas-development-plan-for-the-world

Monsanto and Bill and Melinda Gates Foundation:

https://www.rt.com/news/328014-kenya-gmo-us-gates-monsanto/

http://www.theguardian.com/global-development/poverty-matters/2010/sep/29/gates-foundation-gm-monsanto

http://www.sourcewatch.org/index.php/Bill_%26_Melinda_Gates_Foundation

http://naturalsociety.com/big-owner-monsanto-shares-bill-gates-depopulation-agenda-exposed/

http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2011/03/05/wikileaks-exposes-unholy-alliance-of-us-government-bill-gates-and-monsanto.aspx

http://wariscrime.com/new/blackwater-monsanto-bill-gates-war-machines/

http://www.seattletimes.com/seattle-news/gates-foundation-ties-with-monsanto-under-fire-from-activists/

US & the Nazis:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/04/20/deep-state-usa-dulles-dallas-and-devilish-games/

http://www.reformed-theology.org/html/books/wall_street/

http://www.panshin.com/trogholm/secret/rightroots/dulles.html

https://en.wikipedia.org/wiki/Allen_Dulles

http://readersupportednews.org/opinion2/277-75/33041-focus-david-talbot-on-how-the-first-cia-director-collaborated-with-nazis

http://www.nytimes.com/2013/11/10/books/review/the-brothers-by-stephen-kinzer.html?_r=0

https://consortiumnews.com/2013/06/06/how-wall-st-bailed-out-the-nazis/

http://www.washingtonmonthly.com/magazine/september_october_2013/on_political_books/brothers_in_armchairs046456.php?page=all

http://www.informationclearinghouse.info/article3255.htm

http://www.maebrussell.com/Mae%20Brussell%20Articles/Nazi%20Connection%20to%20JFK%20Assass.html

http://www.rense.com/general26/dutch.htm

Rockefeller: http://www.maxstandridge.net/rocky.htm

http://coat.ncf.ca/our_magazine/links/53/rockefeller.html

Smetley Butler: http://coat.ncf.ca/our_magazine/links/53/53-index.html

http://archive.democrats.com/view.cfm?id=9099

War is a Racket: http://tinyurl.com/28tsan8

Wohl jede/n, die oder der sich mit den Gefahren entfesselter Konzernmacht und der Politik der US-Machtelite befasst, mögen die Meldungen über den Versuch von Bayer und BASF, Monsanto zu übernehmen, aufhorchen lassen. Tatsächlich ist der Ruf von Monsanto zu Recht in der Welt sehr schlecht (http://tinyurl.com/6x6vxro). Das stellt auch das „Manager-Magazin“ fest (http://tinyurl.com/gusoknm). Wer nun etwas verwundert „Verschwörungstheorien“ wittert, die oder der sollte sich den gut recherchierten Film „Monsanto, mit Gift und Genen“ anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=MSZRnSQ-XAU

bio-hazard

Tatsächlich ist der Ruf von Monsanto so schlecht, dass die Firma auf ihrer deutschen Website sogar in „Selbstverteidigung“ auf Gerüchte eingeht, sie könne etwas mit dem Zika-Virus zu tun haben (http://tinyurl.com/h4d6wfc). Nach Betrachtung des Arte-Films zu Monsanto muss man den Kopf schütteln, wenn man dann diese Seite des Konzerns über seinen „Wertekodex“ liest:

http://www.monsanto.com/global/de/wer-wir-sind/pages/unser-wertekodex.aspx

Die Geschichte der deutschen Chemie-Riesen

Allerdings muss man nur etwas in der deutschen Geschichte zurückgehen, um auch die verbrecherische Geschichte der deutschen Chemie-Riesen in aller Deutlichkeit zu finden (http://tinyurl.com/zbozzhp & http://tinyurl.com/hj8jfj2). Tatsächlich gab es auch damals – fast durch den ganzen zweiten Weltkrieg hindurch – enge Verflechtungen zwischen der US-Machtelite und den großen Nazi-Konzernen, wofür u. a. die Dulles-Brüder standen. Der spätere CIA-Chef Allen Dulles spielte dabei im Krieg eine verborgene Geheimdienstrolle (die beiden Brüder arbeiteten für die US-Anwaltskanzlei Sullivan & Cromwell, die die Interessen großer deutscher Konzerne vertrat), die von John Foster Dulles (dem späteren US-Außenminister) war offizieller:

Der zum Direktor von Sullivan & Cromwell aufgestiegene John Foster Dulles fungierte als der amerikanische Generalrepräsentant des damals größten Chemiekonzerns der Welt, der I.G. Farben“ (http://tinyurl.com/h26t9u6).

allen-dulles

Allen Dulles

Wächst hier nun „zusammen, was zusammengehört“?

Da mag etwas dran sein, aber wohl eher in dem Sinne, dass die deutschen Chemie-Konzerne unter die US-Regie geraten, denn Monsanto ist letztlich dem Arsenal der US-Macht zuzurechnen. Der Konzern spielt nämlich eine wichtige Rolle dabei, die „Welternährung“ unter die Kontrolle der USA zu bekommen (http://tinyurl.com/j3kwwst & http://tinyurl.com/hu948jc). Dabei ist tatsächlich ein weitgehend pervertiertes Patentrecht außerordentlich wichtig (http://tinyurl.com/z84zbv9).

Warum ist das alles besonders gefährlich?

Was wird auf die Welt mit der Wahl zum nächsten US Präsidenten zukommen? Fraglos würden sich viele sozial und friedlich gesinnte Menschen in der Welt einen Wahlsieg von Bernie Sanders wünschen. Es ist aber wohl leider zu befürchten, dass Hillary Clinton mit weit verbreitetem Jubel als „erste Frau an der Spitze der USA“ ins Amt gehoben wird.

absent-some-catastrophic

Clinton ist aber tatsächlich die Speerspitze der Neocons in der Demokratischen Partei und die Neocons werden alles daran setzen, sie zur Präsidentin zu machen. Clinton hat die Neocon Victoria Nuland („fuck the EU“, eingestandenermaßen hat die den Maidan durch 5 Milliarden Dollar mitinszeniert) in die Administration gebracht. Deren Mann Robert Kagan, der Clinton unterstützt, ist Mitbegründer des „Project for the New American Century“. Um die „Visionen“ der dort versammelten Neocons zu begreifen, sollte man das Papier „Rebuilding America´s Defenses“ aus dem September 2000 sehr genau studieren (Autor u. a. Paul Wolfowitz). Dort findet sich auf S. 60 eine besonders bedrohliche Passage zu möglichen Konzepten der US-Politik in Afrika (und Asien):

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

Übersetzt heißt das: „Und fortgeschrittene Formen der biologischen Kriegsführung, die auf bestimmte Gentypen „zielen“ könnten die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors zu einem nützlichen politischen Instrument wandeln.

Hier geht es sicher nicht um den Genotypus des weißen Angelsachsen, sondern Afrika, Lateinamerika und Asien sind im Visier! Es handelt sich jedenfalls um die direkte Fortsetzung der Träume von der „schwarzen Bombe“ im „Project Coast“ des damaligen Apartheid-Regimes, um „biologischen Rassenkrieg“ (http://tinyurl.com/gwncktv)!

arntzen

Biochemiker Charles Arntzen

Wenn nun wichtige Teile der US-Machtelite die Bereitschaft zum „biologischen Rassenkrieg“ erkennen lassen, dann sind Welternährungsfragen damit eng verbunden. Und so ist es zwar sehr erschreckend, aber nicht verwunderlich, dass der bedeutende Biochemiker Charles Arntzen, der auch eine wichtige Rolle in der „Ebola-Bekämpfung“ spielt, auf einem Kongress die Frage eines Kollegen, ob angesichts der Überbevölkerung Welternährungsprogramme nicht kontraproduktiv seien, lachend und launig beantwortet: „dann geht und bastelt einen besseren Virus“:

https://www.youtube.com/watch?v=fsD7l9xENRQ

Das im Zusammenhang mit Welternährung und entsprechenden Konzernen die „Bill & Melinda Gates Foundation“ eine wichtige Rolle spielt, kann die Sorge nicht wirklich mindern (http://tinyurl.com/jamto3o)!

Sollte es zu dieser unheilvollen Allianz kommen, die wahrscheinlich nicht nur mir finstere geschichtliche Erinnerungen heraufbeschwört, liegt der Verdacht nahe, dass Deutschland dann den verdientermaßen schlechten Ruf von Monsanto tragen „darf“, aber die Fäden werden wahrscheinlich weiter in den USA gezogen.

Andreas Schlüter

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Weitere Links:

http://www.antikrieg.com/archiv/archiv_bushplante.htm

http://www.weltagrarbericht.de/themen-des-weltagrarberichts/saatgut-und-patente-auf-leben.html

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/monsanto-saatgutriese-aus-usa-uebernahmeziel-fuer-bayer-basf-a-1092150.html

http://www.umweltinstitut.org/themen/gentechnik/gentechnik-basisinformationen/gentechnik-und-welternaehrung.html

http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse/aktien/id_77912542/bayer-ag-will-monsanto-fuer-62-milliarden-dollar-kaufen-angebot-liegt-vor.html

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2016-05/agrar-industrie-bayer-ag-monsanto-uebernahme-gespraeche

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/angebot-zu-niedrig-bayer-will-mit-monsanto-weiter-verhandeln/13637104.html

http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de/die-ig-farbenindustrie-ag-und-ihre-rolle-im-dritten-reich/

http://www.verbrechen-der-wirtschaft.de/texte/0016_ig_farben.htm

http://www4ger.dr-rath-foundation.org/GESCHAEFT_MIT_DER_KRANKHEIT/verbot_des_geschaefts_mit_der_krankheit15.html

http://www.gelsenzentrum.de/bayer_ag_kriegsverbrechen.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Bayer_AG

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2013-08/150-jahre-pharmaunternehmen-bayer

http://www.badische-zeitung.de/kommentare-1/monsanto-uebernahme-von-bayer-birgt-risiken–122366772.html

http://www.ralph-kutza.de/Avian_bio-wars_/avian_bio-wars_.html

http://news.bbc.co.uk/2/hi/africa/110947.stm

http://tinyurl.com/bq34prg

https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

Wie heißt es in der Spielbank? Die Bank gewinnt immer! So, wie das Lottospielen dem einfachen Menschen die Illusion vermitteln soll, „jeder kann Millionär werden“, so vermittelt in der US-amerikanischen „gelenkten Demokratie“ die Wahl, von der viele Amerikaner ausgeschlossen sind (http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-11/usa-wahl-haeftlinge-wahlverbot), die Illusion das Schicksal ihres Landes und (angesichts der überragenden Macht der USA) der Welt mitzubestimmen.

Wer sich wirklich mit der politischen Situation in den USA beschäftigt hat, weiß natürlich, dass es diverse Hindernisse gibt, zu wirklich demokratischen Entscheidungen zu kommen, d. h. die Mehrheit gemäß ihren eigenen Interessen und also gemäß dem „Allgemeinwohl“ entscheiden zu lassen. Sowohl die gesellschaftliche Situation als auch die Probleme unterliegen in den Medien einer kommerziell von Interessen gesteuerten verzerrten Darstellung als auch die Kandidaten in ihren Verbindungen und Motivationen. Minimale Unterschiede werden ggf. zu großer Bandbreite aufgeblasen. Aber viel bedeutender noch, Kandidaten werden durch enorme finanzielle Mittel „gemacht“. Hier sind solche Summen im Spiel, sodass die durchschnittliche Bevölkerung nicht den Ausschlag geben kann, sondern eben die Vermögenden und damit ihre Interessen.

Kennedy und warum es nichts mit „Change“ ist

Längst hat sich in den USA eine Machtelite etabliert, die nicht nur eine eiserne Faust ihre Interessen im Ausland durchsetzen lässt, sondern auch im Lande selbst. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs waren die USA das einzig verbliebene kapitalistische – selbst, wenn man die Sowjetunion als (nicht-kapitalistisches) Imperium bezeichnen würde – Imperium, ungeachtet der Tatsache, dass es andere entstehende Mächte gibt. Wenn die USA etwas anderes wären als was sie vorgeben zu sein, nämlich eine wirkliche Demokratie, dann wäre das eine alarmierende Situation; und, man sollte sich wirklich sorgen, sie sind schon lange keine Demokratie mehr! Und die wirklichen Mächte im Staat sind nicht die bekannten Kräfte, die normalerweise schlichter Reichtum und Wissensvorsprung mit sich bringen, auch nicht schlichte und offene Gewalt, wie das üblicherweise in der Geschichte gewesen ist. Die Kräfte, die die Demokratie zersetzten und die Macht übernommen haben, sind schon von Kennedy und seinem Vorgänger Dwight D. Eisenhower beschrieben worden. Alles deutet darauf hin, dass diese Machtelite sogar über Leben und Tod der US-Präsidenten entscheidet (http://tinyurl.com/6psnw6c), wobeidem Präsidenten der Rahmen seiner Handlungen eindringlich vorgegeben wird, sodass ihm klar wird, wo die „roten Linien“ sind. Wer diese Machtelite und das Funktionieren ihres Umfeldes richtig einschätzen will, sollte Professor Krysmanski lesen (http://www.nachdenkseiten.de/?p=14741), der sich als Soziologe von der „Reichenforschung“ ausgehend der Struktur und dem Umfeld der eigentlichen „Machtelite“ zugewandt hat.

Das „ewige“ Gewinnspiel

Es ergibt sich aus der Analyse des politischen Systems der USA, dass aus den beiden großen Parteien der USA tatsächlich gar kein wirklicher Wandel hervorgehen kann. Dieser kann sich nur aus einer sozialen Revolution (wie friedlich – hoffentlich – auch immer) ergeben. Solange es der Machtelite gelingt, die Spielregeln zu bestimmen, bleibt sie bei der Wahl immer Sieger. Sie spielt mit mehreren Teams. Ein Team besteht aus Pseudo-Antirassisten, die gerne die „Demokratie“ für die armen „Barbaren“ herbei bombt und das mit einer Art „Menschenrechts-Internationalismus“ dekoriert, das zweite Team besteht aus den Apologeten entfesselten (Finanz)-Kapitalismus´, die behaupten, dass nur „Kapitalismus pur“ die Welt heilen kann. Das dritte Team besteht aus gefälschten „Ökos“, die gerne aus pseudoökologischen Projekten gewaltige Gewinne schlagen und problemlos Millionen verhungern lassen, in dem sie Nahrung in den Tank füllen oder versuchen, oder, als „grüne Revolution“ getarnt, die Nahrungskette der Welt unter ihre Kontrolle zu bringen (Monsanto, http://tinyurl.com/6x6vxro). Das vierte Team, das „Reserve-Team“, treibt als rechtsradikaler „Bürgerschreck“ entweder offen mit Ku-Klux-Klan-Parolen oder etwas weichgespülter mit Romney-Rhetorik und „Steinzeit“-Christentum den drei andern Teams die Menschen zu. Sollte es mal „hart auf hart“ kommen, ist das auch die faschistische Reservearmee des Imperiums.

Da nun aber andererseits klar ist, dass die Probleme der Welt nicht auf der Grundlage von Eigennutz und Profitinteresse gelöst werden können, muss die Menschheit der Übermacht dieser Formation Zügel anlegen, freiwillig wird sie aber nicht „ins Geschirr schlüpfen“. Hoffen wir, dass dies auch eine größere Zahl von Menschen als bisher in den USA begreift und Kampfgeist entwickelt!

Andreas Schlüter

Weitere Links:

Bush-Clan: https://wipokuli.wordpress.com/2011/10/19/%e2%80%9eallmacht%e2%80%9c-usa-und-kein-ende-%e2%80%9efamily-of-secrets%e2%80%9c/

Politische Inszenierungen: https://wipokuli.wordpress.com/2012/04/27/die-schone-neue-welt-der-inszenierungen/

„Nine-Eleven“: https://wipokuli.wordpress.com/2011/09/09/nine-eleven-vor-zehn-jahren-gedenken-gedanken-und-geheimnisse/

aug-in-aug-wenn-man-sehen-will

Raub, Ausbeutung und Unterdrückung, aber auch Betrug und Manipulation sind uralte Phänomene in der menschlichen Gesellschaft. Insbesondere als Intrigen und Gewalt finden sich Ansätze dazu schon bei unseren haarigen Vettern, wie Langzeitstudien der Primatenforschung umfangreich und eindrucksvoll belegen. Beim Menschen haben sie, gepaart mit vermehrter „sozialer Intelligenz“ gesellschaftlich zu den verschiedenen Formen der Klassenherrschaft geführt. Fast genauso alt ist die Auflehnung gegen die Herrschaft, die die Widersprüche in der Entwicklung zum Ansatz hat. In dieser spielen auch immer wieder Menschen eine Rolle, die eigentlich einer privilegierten Klasse angehören, aber durch die intellektuellen und moralischen Widersprüche des Handelns ihrer Klasse an die Seite der Ausgebeuteten und Unterdrückten getrieben werden, Sie helfen mit, Herrschaftswissen und sonstige Kenntnisse in den Kampf der Benachteiligten einzubringen.

Die Dekoration der Herrschaft

Unter anderem gegen diese Gefahr hat Herrschaft sich auch immer wieder zu tarnen. Ein wichtiges Element dieser Tarnung ist neben dem Versuch, die herrschende Klasse als Garant der nötigen gesellschaftlichen Moral darzustellen, die vermeintliche Notwendigkeit der ausbeutenden Klasse, um die Unterdrückten gegen die äußere Gefahr, gegen die Ausbeuter anderer Gesellschaften zu schützen. Aus dieser Erkenntnis ist die Aufforderung zur internationalen Klassensolidarität der Arbeiterbewegung geboren. Ein wichtiges Element der Dekoration für die Kapitalisten in den westlichen Industriestaaten ist die ausgehölte Demokratie geworden, deren aus dem antifeudalen Kampf kommende Prinzipien in ihr Gegenteil verkehrt wurden.

Die Widersprüche zwischen den prinzipientreueren Mitgliedern der politischen Klasse und den Kapitalisten wurden oft zu Gunsten der Letzteren entschieden, wofür Kennedys Schicksal ein beredtes Beispiel liefert (1). Im Übrigen dienten ein völliges Zerrbild der kommunistischen Idee zusammen mit den realen Deformationen der sozialistischen Prinzipien im Stalinismus (gefördert durch bedrohliche westliche Interventionen im nach-revolutionären Russland) verbunden im kruden „Antikommunismus“ des Kalten Krieges zur „Legitimation“. Heute ist es – beinahe wie zum Anfang der Neuzeit, als ihr eine gewisse Realität nicht fehlte – wieder die „islamische Gefahr“ (auch die Scharade knüpft gern an Historisches an).

Der „äußere Feind“ ist also eines der Hauptelemente in den Scharaden der Herrschenden. Diese haben aber auch immer geschafft, zusätzliche Theaterrequisiten, wie das Seelenheil der Ungläubigen, die Untaten (auch wieder von islamischen) Sklavenhändlern und Ähnliches aufzufahren, um eigentlich moralische Menschen mit Gerechtigkeitssinn vom Kampf gegen Unterdrückung abzuhalten und in ihr eigenes Unterdrückungssystem zu integrieren. Für die Herrschenden ist nur ein blinder Idealismus, der sich durch sie gesteuert einsetzen lässt, akzeptabel und nützlich.

Von der Dekoration zur Operation „unter falscher Flagge“

Schon das Englische Königshaus bediente sich vermeintlicher „Piraten“, die als Freibeuter konkurrierende Regime schädigten und deren Handeln nicht als offizielles Kriegshandeln gewertet werden konnte. In einem zum „Finanzgetriebenen Kapitalismus“ aufgetriebenem System können heute „Finanzpiraten“ ganze Staaten unter Feuer nehmen, ohne dass dies als Kriegsakt sanktioniert werden könnte. Aber auch im Felde der offenen Gewalt ist die Scharade nun zur „hohen Kunst“ entwickelt. Ein berüchtigtes Beispiel ist der angebliche polnische Überfall auf den deutschen Sender Gleiwitz (2) 1939, nachdem es hieß: „Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen!“.

Wie ernsthaft auch der „Militärisch-Industrielle Komplex“ der USA sich bald mit „False Flag Operations“ beschäftigte, davon legen inzwischen freigegebene Geheimpläne der US Stäbe zur „Operation Northwoods“ (3) Zeugnis ab. Diese sahen ausgedehnte Terroraktionen in den USA und gegen US-amerikanische Flugzeuge und Schiffe vor, die Kuba „in die Schuhe geschoben“ werden sollten, und als Rechtfertigung für eine Invasion dienen sollten. Kennedy vereitelte diese Pläne. Es gibt gute Gründe, auch die Ermordung Kennedys als „False Flag Operation“ einzuordnen (4). Zu perfider Entfaltung kam das Verfahren durch die US-gesteuerten, ursprünglich als „Stay Behind Army“ gegen eine sowjetische Invasion Westeuropas gegründeten NATO Geheimarmeen in Europa (5), nach der italienischen Variante allgemein als „Gladio“ (6) bezeichneten Strukturen, über die u. a. der Schweizer Historiker Daniele Ganser (7) ausführlich gearbeitet hat. Zu den „Großtaten“ dieser Strukturen gehören mit Sicherheit solche berüchtigten Anschläge wie die Bombenattentate von Bologna (8) und auf das Münchner Oktoberfest (9). Ob die betreffenden Strukturen mit dem Ende des Kalten Krieges ebenso ihr Ende fanden, erscheint mehr als zweifelhaft (10). Inzwischen tauchen sogar Fragen auf, ob nicht die RAF selbst zumindest in Teilen ein „Gladio-Produkt“ ist (11).

Von der „Falschen Flagge“ zum „Joint Venture“

Vieles deutet darauf hin, dass man bald erkannt hat, dass noch wirkungsvoller als einfache getarnte Operationen solche sind, in die man Überzeugungstäter der (oft ideologischen) Gegenseite mit einbindet, ohne dass sie wissen, wessen Geschäft sie betreiben, was ohne Frage bei den RAF-Geschichten der Fall gewesen wäre. Auch für Aktionen, die etwas mit dem „Szenario“ des „islamistischen Terrors“ zu tun haben, „bietet“ sich dies an, was wieder zum deutlich älteren Phänomen des „Agent Provocateur“ (12) führt, nun sozusagen „auf höherer Ebene“. Solche Erkenntnisse schimmern auch zum spektakulären Anschlag in Mumbai (13) durch (14).

Was ist nun ein vorgetäuschtes Geschehen, wie der angebliche Vorfall im Golf von Tonkin (15), ein wichtiger Vorwand im Vietnam-Krieg, gegen ein Geschehen, in das Kräfte der Gegenseite eingebunden sind, die dazu vielleicht auch noch jubilieren?! Teuflisch „genial“! Tarnen und Täuschen lautet die Devise. So tarnen sich massive Kapitalinteressen gerade auch der Nahrungsmittel- und Agrar-Industrie als „Weltretter“ (16), wie Bill Gates und Monsanto (17). Dabei spielen die Medien, die es zu kontrollieren gilt (18), eine wichtige Rolle, wie insbesondere Noam Chomsky (19) sehr klar gemacht hat.

Gipfel: der „Menschenrechts-Imperialismus“

Genau hat die Machtelite des einzig verbliebenen Imperiums im wahren Wortsinne, der USA, erkannt, dass diejenigen, die Moralisten, die immer eine wichtige Funktion im Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung gespielt haben, eines der wichtigsten Manipulationsziele darstellen. Hat man sie für eine Aktion oder die Umdeutung eines Geschehens (20) „im Sack“, so ist die Sache halb gewonnen! Dazu muss man Leute langsam einstimmen, man muss sie auch mal an weniger bedeutenden Stellen die eigenen Taten angreifen lassen, Vertrauen in Multiplikatoren wachsen lassen, mit langem Atem. Wichtig auch hier, die „richtigen“ Leute auf die eine oder andere Weise „am Band“ zu haben. Paradebeispiel solcher „Umgestaltung“ die Verwandlung der bundesdeutschen Grünen in die „olivgrünen“ Freiheitsbomber im Kosovokrieg (21). Zur uranummantelten US-Munition log dann auch Grünen-Ikone Fischer: „Gefährdungen für Mensch und Umwelt“ würden „nicht auftreten“ (22).

Nun scheint auch eine „gut-menschliche“ angebliche Massenorganisation, die sich insbesondere durch Umweltschutzaspekte vielen gutwilligen Menschen angedient hat, in den Ruch zu geraten, an Fäden zu zappeln, mit denen die meisten, die ihr bisher zusprachen, sicher nichts zu tun haben wollen, Avaaz. Sie ist zunehmend damit beschäftigt, dem Imperium (USA) moralische Schützenhilfe zum neuen geplanten „Befreiungskrieg“ in Syrien zu liefern (23). Dabei ist die Lage in dem nahöstlichen Land sehr komplex, wie zum Beispiel der ehemalige CDU-Politiker Jürgen Todenhöfer immer wieder anschaulich darstellt (24). Die vorgeblichen „Freunde Syriens“ (25) sind sicher alles andere als Freunde von Freiheit und Demokratie (26).

Wer wissen möchte, was der „große Bruder“ wirklich „auf dem Zettel“ hat, dem ist immer wieder das Interview mit dem US General a. D. Wesley Clarke zu empfehlen:

http://www.youtube.com/watch?v=5-TZxI8m8ss

Man kann nach jahrzehntelanger intensiver Beschäftigung mit Politik, speziell Weltpolitik, zu keinem anderen Schluss kommen, als

Nichts ist, wie es uns präsentiert wird!

Andreas Schlüter

1) https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/08/kennedy-und-warum-es-nichts-mit-change-ist/

2) http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberfall_auf_den_Sender_Gleiwitz

3) http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

4) https://wipokuli.wordpress.com/2011/10/19/%e2%80%9eallmacht%e2%80%9c-usa-und-kein-ende-%e2%80%9efamily-of-secrets%e2%80%9c/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/23/kennedys-ermordung-in-klarerem-licht-kleine-linksammlung/

5) http://www.danieleganser.ch/NATO_Geheimarmeen_in_Europa_1211310734.html

6) http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio

7) http://www.danieleganser.ch/, http://www.youtube.com/watch?v=p7RjLAZP8ck

8) http://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Bologna_1980

9) http://de.wikipedia.org/wiki/Oktoberfestattentat

10) https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/18/richter-adam-nachdenkliches-zum-hintergrund-der-zwickauer-zelle/

11) http://de.wikipedia.org/wiki/Das_RAF-Phantom

12) http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur

13) http://de.wikipedia.org/wiki/Anschl%C3%A4ge_am_26._November_2008_in_Mumbai

14) http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlaege-von-mumbai-bekenntnisse-eines-terroristen-1.1013772

15) http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,384265,00.html

16) http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gid/198/mayet/gruene-revolution-afrika

17) https://wipokuli.wordpress.com/2011/02/20/imperialismus-monsanto-eine-kriminelle-vereinigung/

18) http://www.suedwind-magazin.at/start.asp?ID=235000&rubrik=12&ausg=200310

19) http://de.wikipedia.org/wiki/Noam_Chomsky

20) https://wipokuli.wordpress.com/2011/05/17/desinformation-auch-zu-ruanda-und-ost-kongo/

21) http://de.wikipedia.org/wiki/Kosovokrieg

22) http://www.ahriman.com/buecher/guenther.htm

23) http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/880-avaazorg-und-der-geheime-informationskrieg-um-syrien.html

24) http://www.derwesten.de/politik/verhandelt-mit-assad-experte-warnt-vor-syrien-krieg-id6333611.html

25) http://www.jungewelt.de/2012/04-03/050.php

26) http://uweness.eu/was-nicht-passt.html

http://uweness.eu/syrien-aufruf.html

http://uweness.eu/un-resolution-2042.html

Expatriate

For many, many generations

Luckily embraced by Granny´s spirit again

Pondering over his cradle´s

Past and future

 

Africa

Cradle of mankind

Cradle of culture

Cradle of writing

Long accompanied by

Evils like Malaria and sleeping disease

Protecting it well

Against the fate of the Americas

And Australia

Against the crowds of generations long expatriates

Bleached by sterility and cold of northern hemisphere

Coming back with greed and guns

Is told by such `nice´ people

Like Monsanto´s friend Bill Gates

That Malaria and allies

Are it´s worst enemies!

A faint air of mistrust is whirling around his head

Do they really want to protect Africa´s people

Or

Do they want to protect themselves

In the attempt of finally gaining control

Over the old continent?

Such is asking himself

An old `paranoid´ expatriate

 

Andreas Schlüter

1901 wurde die Firma Monsanto von John F. Queeny gegründet und produzierte damals Saccarin (Süßstoff) und Koffein. In den Vierziger Jahren kam die Produktion von polychlorierten Biphenylen (eine Stoffklasse aus dem „dreckigen Dutzend“ von Stoffen, die seit 2001 durch die „Stockholmer Konvention“ verboten sind) hinzu. Die Produktion und die damit verbundene Verseuchung forderte nicht nur am Produktionsort viele Krebstote, sondern hat die ganze Welt bis in die Polregionen verseucht. Die Schadensersatzurteile sind am Profit gemessen wohl als jämmerlich zu beurteilen. 1960 erweiterte man den Geschäftsbereich drastisch auf Agrochemie und verändertes Saatgut. Im Vietnamkrieg war Monsanto intensiv an der Herstellung des Entlaubungsmittels „Agent Orange“ beteiligt. Eine Klage der vietnamesischen Opfer dieses „Teufelszeugs“ wurde im März 2005 von einem US-Gericht abgelehnt.

bio-hazard

Die Krake wächst

Seit 1974 nahm Monsanto die Produktion von „Roundup“, einem Unkrautvernichtungsmittel, oder besser gesagt, Pflanzenvernichtungsmittel, auf. Angeblich sollte es biologisch abbaubar sein und die Umwelt nicht belasten, was gelogen war, es wird noch davon die Rede sein. 1994 wurde die Produktion eines Hormons zur Steigerung der Milchproduktion von Kühen aufgenommen. Die Vorgänge um dieses Produkt liefern eine Geschichte der Einschüchterung von Experten (inklusive der Vernichtung wissenschaftlicher Karrieren) und Korruption insbesondere im Sinne des „Drehtürprinzips“, des Wechsels von Funktionsträgern der US-Administration und dem Konzern. 2008 verkaufte man Rechte und Produktion an Eli Lilly & Company. 1997 wurde Calgene, ein weiterer Lanwirtschaftskonzern (Hersteller einer besonderen Tomatenzüchtung) übernommen. Anfang 2005 wurde Semenis übernommen, ein Hersteller von Obst- und Gemüsesaat. Insgesamt wurden über 50 Saatguthersteller von Monsanto übernommen.

Gift und „Gegengift“

Wenn man Gifte wie „Roundup“ herstellt, ist es ein „genialer“ Coup, auch die „Gegengifte“, beziehungsweise resistente Pflanzen herzustellen. Und so machte sich Monsanto daran, durch Genmanipulation resistente Pflanzen zu erzeugen, sogenannte „Roundup-Ready“-Pflanzen, angefangen mit Soja. 1996 ging es richtig los. Die Bush-Administration hatte vorbereitet und Clintons Regierung zog danach willig mit. Hinzu kamen weitere Genmanipulationen, um weitere Resistenzen zu erzeugen (die oft die Resistenz gegen Schädlinge verminderten). Die so erzeugten Pflanzen waren natürlich patentiert und ein rigides System wurde eingeführt, dem nicht wenige US-Farmer  zum Opfer fielen, die von der „Monsanto-Polizei“ gnadenlos auch schon wegen des Verdachts der illegalen Aussaat (es darf nichts von der Ernte als Saatgut zurückbehalten werden, dieses muss erneut von Monsanto gekauft werden) verfolgt wurden. Aber auch der nächste Schritt wurde getan: die „Terminator-Technologie“, eine gentechnische Veränderung von Pflanzen, die verhindert, dass Saat, die nicht in bestimmter geheimer Weise biochemisch behandelt wird, eigenständig auskeimt. Diese Technologie wurde von Delta & Pine entwickelt, eine Firma, die 2005 ebenso wie die Firma Emergent Genetics Inc. (Hersteller von Baumwollsaat) von Monsanto übernommen wurde. 2009 kam Westbred, Hersteller von Weizensaatgut, hinzu.

Der Griff nach der Welt

In den übrigen Industrieländern gibt es immer wieder Auseinandersetzungen um die Fragen der genveränderten Pflanzen, auch, wenn durch Druck selbst von Tony Blair seinerzeit offenbar in Großbrittanien Monsanto-freundlich eingegriffen in die Auseinandersetzungen eingegriffen wurde. Aber besonders schutzlos sind viele Länder der „Dritten Welt“ bzw. „Schwellenländer“ den Machenschaften ausgeliefert. So versucht Monsanto, den Saatgutmarkt Indiens zu beherschen, mit katastrophalen Folgen insbesondere für die Baumwollfarmer. Eine breite Selbstmordspur von in ihrer Existenz vernichteten Kleinbauern zieht sich durch den indischen „Baumwollgürtel“.

Insbesondere die lateinamerikanische Maisproduktion wird durch die einkreuzungsmäßig bedingte Zerstörung uralter Maissorten schwer geschädigt, unsägliche Monokulturen breiten sich aus. Und dann der Griff nach Afrika! Südafrika gestaltet mittlerweile seine Bestimmungen zu Monsantos voller Zufriedenheit). der ehemalige Vizepräsident von Monsanto, Robert Hosch, und Kent Lawrence, Jurist aus dem Umfeld Monsantos, stießen zur „Bill and Melinda Gates Foundation“, die sich mit philantropischem Gepränge anschickt, Afrika fest in den Griff der Gentechnologie zu bringen, insbesondere durch die „AGRA“-Initiative für eine „zweite Grüne Revolution“ soll dies geschehen. Sogar die für Afrika äußerst wichtige kassava-Pflanze (maniok) will man gentechnisch verändern.

Ansehen sollte man sich im Interbet den ARTE-Bericht „Mit Gift und Genen“:

Dieser Film belegt eindrucksvoll, dass dieser Konzern im Verbund mit anderen US-amerikanischen Konzernen die Nahrungsketten der Welt unter seine Kontrolle bringen will.

Offenbar kann man die obige Frage nur mit „ja“ beantworten, eine kriminelle Vereinigung mit erheblichem terroristischem Potential!

Andreas Schlüter