Archiv für Juli, 2016

The fact that France and Germany share the same fate of being Terror stricken could be a reason to look at the relation between the two countries, which should be done here.

de-gaulle-and-adenauer

Coming (in case of Germany partly) from one mediaeval state, Charlemagne´s Empire, which was split after his son´s death, the relationship of the two countries saw many conflicts, which turned to be more complicated with the rise of Prussia which didn´t come from that common heritage.

The French Revolution was very ambivalent for the relation in as far as it raised democratic hopes in some German circles which were widely liquidated during French occupation of great parts of Germany by Napoleon. This again strengthened tendencies for German unity, which was finally the result of the Prussian led victory of German states against France in 1871, a triumph which left deep scares in France´s collective memory.

https://en.wikipedia.org/wiki/France%E2%80%93Germany_relations

Both World Wars left France against Germany victorious but only because of strong Anglo-Saxon support. Long Nazi-German occupation during WW II has humiliated France (and saw a lot of collaboration on the French side). The more it might astonish how relatively fast France and the Western part of Germany (Bundesrepublik Deutschland) developed some sort of neighborly closeness and somehow friendship in post war times under De Gaulle and Adenauer. Not only the war tired youth gave additional impulses but a strong part did the hysteria about the (not real) danger of a Soviet invasion and the cold war. France was stripped off his official colonial empire (as happened to the Germans with theirs after WW I) though keeping (a disastrous) dominance in its former colonies. The war torn countries saw a close cooperation (also with other smaller countries) in basic industrial fields as favorable (German: „Montan Union“). The members of this European Coal and Steel Community ‚ECSC‘ (“ the six“: Belgium, France, Italy, Luxembourg, the Netherlands and West Germany) joined the EEC, the competing body within Europe became the “European Free Trade Association” ( EFTA). As much as European powers wanted the BRD to be enshrined in supranational structures France was resisting to be too much absorbed by such developments. Likewise France was member of NATO (French: OTAN) but did not integrate into the military structures and built its own “Force de frappe”. .

France tried to keep close control especially of its former African colonies, to part of them (especially Togo) and their colonial henchmen German conservatives like Franz Josef had close links, at times combined with economic interests of Strauß´s entourage.

Germany and France had close military cooperation which was even directed at nuclear efforts (Strauß being Minister of Defense – 1956 to 1962 – was also very eager to get a nuclear option not purely based on the US, but were so in the end). By and large the German French relationship was complicated because of France being very skeptical about the US whereas Germany was depending on the US to a high degree.

https://en.wikipedia.org/wiki/France%E2%80%93United_States_relations

The end of the cold war and the collapse of the Soviet bloc confronted France with the reunion of the two German states which was only tolerated (with pains as well by Thatcher´s GB but supported by the US) with the perspective of Germany being enshrined in a new European currency: the Euro (which GB didn´t join).

1990 to 1994 saw a very different approach of France and Germany to an African topic. France (surely out of own interest and a strategy still independent from the US) helped 1990 to rebuke the terrorist attack of Kagame/Museveni´s US backed invasion attempt into Rwanda, German polititians were on the opposite helpful in preparing and covering the second invasion of the terrorist RPF into Rwanda and the horror which followed for the DR Congo by Uganda´s and Kagame-Rwanda´s invasions (http://tinyurl.com/kkpvcf7).

In the US invasion of 2003 into Iraq based on lies France and Germany acted together trying to keep them out of that act against international law.

Things turned almost fundamentally with Sarkozy coming to office. Whereas Germany´s capital interests (still mostly based on production and the US turning more and more to finance capitalism) differed so much from the US that some reservation towards the US are to be detected France being obviously sceptical of Germany´s growing economic power turned more towards the US. France turned back to the integrated NATO Command.

When Libya was attacked by the US and NATO, Germany didn´t support the „No Fly Zone“ in the UN whereas France together with GB were in total support. After Hollande came to office the integration into the US imperial designs continued which is very obvious in case of Syria and Mali. Possibly Germany has been scared into a more supportive position by obvious „False Flag“ manifested in the Bag with the not exploding bomb found at Bonn Main Station (2012). This was the reminder to the German government by the US: „Boys and Girl, think of how nicely German Governments were behaving when they were still sitting in Bonn!“ (https://wipokuli.wordpress.com/2012/12/16/usa-unser-groser-bruder-und-willst-du-nicht-mein-bruder-sein/).

It is obvious: the French German relationship can only be understood to the full extend in context of the triangle France-US-Germany and from the question whether French and German national interests contrasting to US interests had to manifest themselves. This played an important role also in the Ukrainian crisis coming from the aggressive expansion of NATO to the East.

The determination of France and Germany to join with Russia in the efforts to calm down the Ukraine conflict, resulted in the Minsk II agreement. The leaders of Belarus, Russia, Germany, France, and Ukraine had met from 11th to 12th February 2015 – without the US being invited! After that was finalized the British Prime Minister Cameron was to be seen in front of a camera almost foaming from anger and indicating the Anglo-American fury about those efforts. In deed France and Germany had come to the conclusion that the Ukraine conflict wasn´t in Europe´s best interest (after having helped the US to start the mess). How important the Ukraine „game“ is, see the Neocon Think Tank man George Friedman on the Ukraine:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Don´t mind the German subtitles!

So seeing the reactions of Cameron I made the prediction: „nasty things will come to France and Germany!“

Andreas Schlüter

terror

Zur Zeit rast eine Welle des Terrors durch Teile Europas, insbesonder Frankreich und Deutschland sind betroffen (http://tinyurl.com/hgozysb). Eine tiefe Analyse zeigt die plausible Möglichkeit, dass zwar fanatische Islamisten und verwirrte und verzweifelte „Einzeltäter“ eine Rolle spielen, aber vielleicht auch manipuliert und gesteuert werden könnten. „Üblicher Verdächtiger“: der „Tiefe Staat“ der USA. (West)-Europa als lange Gemeinschaft von „Verbündeten“ – nicht wenige Analytiker sagen Vasallen – im Visier der einzigen verblieben (militärischen) Supermacht? Da schüttelt manch Eine/r ungläubig den Kopf.

In der Tat sind die verschiedenen europäischen Vereinigungen wie EWG, EG und EU nicht zuletzt auch auf Betreiben der USA in der konkreten Form entstanden, um die Verbündeten/Vasallen besser beieinanderhalten und kontrollieren zu können (und, wenn möglich, auch die Demokratie und Souveränität auszuhebeln). Wenn die „Angst vorm Kommunismus“ nicht ausreichte, gab es auch andere Mittel, wie die „NATO-Geheimarmeen“, nach der italienischen Variante „Gladio genannt. Lange hat das gut funktioniert, flankiert durch die Einbindung in die NATO, die wie die EU fleißig nach Osten ausgedehnt wurde, dem „Russischen Bären“ ordentlich auf den Pelz rückend. Aber, die EU ist eine hochindustrialisierte Wirtschaftmacht mit eigenen Interessen – natürlich auch der einzelnen Länder – und (die gewünschte Einhegung der deutschen Wirtschafts- und Finanzkraft funktionierte nicht ganz wie gewünscht) einer dem Dollar nicht ganz ungefährlichen Konkurrenzwährung.

Der Albtraum der US-Machtelite

Es drohen aber aus der Sicht der USA noch ganz andere Gefahren: insbesondere das kontinentaleuropäische Kapital hätte enorme Entfaltungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit einer eurasischen Zusammenarbeit, wie sowohl China als auch Russland sie anstreben. Im Gegensatz zu den USA (und dem vereinigten Königreich) hat Kontinentaleuropa nicht in diesem Maße auf De-Industrialisierung und Finanzkapitalismus gesetzt. Das kontinentaleuropäische Kapital könnte ungeheuer von dem Eurasischen Projekt profitieren. Für dieses Projet steht insbeondere die „Eiserne Seidenstrasse“ von China nach Europa (http://tinyurl.com/zkkpyjc & http://tinyurl.com/juf4bqa). Ein wichtiges Instrument bei den Bemühungen um diese Zusammenarbeit ist auch die von China organisierte „Asian Infrastructure Investment Bank“ (AIIB, http://tinyurl.com/zlmfolq), der viele (west)-europäische Länder schon beigetreten sind (so auch das vereinigte Königreich, http://tinyurl.com/zkk8746). Dies ist der geopolitische Albtraum der US-Machtelite. Wütend versuchen sie Europa in TTIP als „Wirtschafts-NATO“ zu manipulieren, was keineswegs im europäischen Interesse wäre, wie selbst die recht USA-gläubige Springer-Zeitung „Die Welt“ registriert (http://tinyurl.com/zffdmq6). Der Widerstand gegen TTIP wächst, auch in Deutschland und gerade in Frankreich, wie auch in Belgien (http://tinyurl.com/hquscjf).

aiib

Da könnte es durchaus sein, dass zwei Optionen vor der US-Machtelite erscheinen: entweder die EU in die Luft zu sprengen (http://tinyurl.com/ju3ao3a) oder mit brachialen Mitteln „zur Ordnung“ zu rufen. Die erste Möglichkeit deutet sich auch an in einem nicht für die breite Öffentlichkeit gedachten Vortrag vor dem Chicago Council on Foreign Affairs, den der Gründer des privaten Think Tanks Stratfor, George Friedman, hielt:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Die zweite Möglichkeit (ein letzter Versuch, bevor die „Sprengung“ endgültig eingeleitet werden „müsste“), nämlich die große Zahl der europäischen Länder, insbeondere Frankreich und Deutschland „auf Linie“ zu bringen (die sie bei den Bemühungen mit Russland um das Minsk II Abkommen in den Augen der USA verlassen hatten) würde auf ein sattsam eingeübtes Verfahren zurückgreifen.

Die „Schock-Strategie“ 2.0

schock-strategie-nk

Die brachialen Methoden, Ländern den Willen der US-Machtelite aufzuzwingen, ist in einem wichtigen Buch der kanadischen Autorin Naomi Klein eindringlich beschrieben: „Die Schock-Strategie“:

http://www.fischerverlage.de/buch/die_schock-strategie/9783596174072

Dieses Buch beschreibt ausführlich die Entwicklung des Neoliberalismus´ als US-gesteuerte völlige Entfesslung des Kapitalismus´ in der südlichen Hemisphäre mit Hilfe von Militärputschen und in anderen Teilen der Welt unter Benutzung von IWF und WTO. Die Autorin legt akribisch dar, wie ganze Staaten und Gesellschaften in „Schockstarre“ und absolute Wehrlosigkeit versetzt werden.

Es liegt absolut nahe, in der Terrorwelle, die durch Frankreich und Deutschland rast (http://tinyurl.com/hgozysb), eine (nicht ganz) neue Form der Schock-Strategie zu erkennen, sozusagen die Schock-Strategie 2.0!

Andreas Schlüter

Video-Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

 

Preface: open Words by the New York Times

On June 7th an article by Eric Lichtblau appeared in the New York Times (http://tinyurl.com/zj7onss) talking about uncountable incidents where „Terror attacks“ were staged to be just prevented in time, numbering such activities as two thirds of all such incidents:

In recent investigations from Florida to California, agents have helped people suspected of being extremists acquire weapons, scope out bombing targets and find the best routes to Syria to join the Islamic State, records show.“

They go even as far as to implicate mentally ill people (which one should bear in mind):

In Rochester, a paid informant went undercover and drove a man suspected of being an Islamic extremist, Emanuel Lutchman, to a Wal-Mart in December to buy a machete, ski masks, zip ties and other supplies for a would-be terrorist attack on New Year’s Eve. Because Mr. Lutchman, a mentally ill panhandler, had no money, the informant covered the $40 cost.“

Well, I´m not astonished about the facts as such but about the openness of the NYT! And the fact that it comes from NYT makes me believe that the percentage might even be much higher! After all the „Deep State“ within the USA (http://tinyurl.com/ho2nz87) is famous for „False Flag attacks“, often perpetrated by Operation Gladio. A famous blueprint is Operation Northwoods, a project for terror attacks on US targets outside and inside the US to be blamed on Cuba as a pretext for a full scale invasion of the hated country. It was stopped by Kennedy, which he didn´t survive long (http://tinyurl.com/ndzt8ho). After all the most famous False Flag is the event which the Genius James Corbett presented in five Minutes:

https://www.youtube.com/watch?v=hgrunnLcG9Q

A Summer of Terror in France and Germany!

On the 14th of July this year the Nice attack took place, leaving 84 dead, 303 injured. The supposed perpetrator seems to be quite a very dubious „strange case“ (http://tinyurl.com/jqw6vlc). More so is the treatment of the evidence on this case, as Paul Craig Roberts states (http://tinyurl.com/hgcq237).

And then terror turned on Germany: on 18th of July the Wurzburg train attack took place. Inside a regional train a 17 year old Afghan unaccompanied child refugee attacked a family of four people from Hong Kong with a knife and a hatchet and injured them seriously. He jumped from the stopped train and injured another woman. When he tried to flee he was shot dead by Special Deployment Commandos mysteriously being nearby. One has to keep in mind that those forces are trained to stop people by shots without killing them.

Strange enough, witnesses describe the young man as friendly and relaxed (http://tinyurl.com/zhd46ts). Since a while he was living with a foster family. But it is said, an ISIS flag was “found” in his room, he should have “radicalized” himself unobserved within a short time. All very strange (http://tinyurl.com/j4mc7mt)!

Munich Attack

On Friday 22th of July the Munich shooting took place. The 18 years old Iranian-German with dual nationality Ali David Sonboli is said to have killed nine people (all not Germans by origin) and injured 35 people. He was living with his family, had serious psychic problems and is said to have been obsessed with Shooter games and Amok stories (like Breivik´s).

Strange enough it was first said that three shooters with long guns were on their way (afterwards it was reported that police in civil clothes with arms led to that observation). Another strange aspect is that first reports said, he was found dead, later on it was reported that he shot himself in front of police.

Reutlingen

Two days later, on Sunday, the 24th of July, the Reutlingen machete attack took place. A 21 years old Syrian Asylum seeker, known as violent and alcoholic, killed a pregnant woman with whom he had a relationship and wounded two other people. He was purposely knocked down by a car to stop him (which might have saved him whom being shot dead by police) and later on arrested by the police (http://tinyurl.com/jhpaw93, http://tinyurl.com/gt59zeo). Strange enough, on photos of the machete there´s no blood to be seen, as also Paul Craig Roberts states (http://tinyurl.com/hjpnntb).

Ansbach

The very same day in the evening the suicidal Ansbach bombing happened. In this case an ISIS connection seems apparent, according to released information, as much trustworthy as the information might be:

https://www.theguardian.com/world/2016/jul/25/germany-bomb-blast-what-we-know-so-far-ansbach-attack

It is released that he was in communication with an unknown person even short time before the bomb exploded.

Back to France: Saint-Étienne-du-Rouvray church attack

Terror came back to France on the 26th July by the attack on a church in the Normandy during a mass. A priest and four hostages were taken, two of them nuns. The priest was killed, three hostages unharmed, one in a critical condition. The attacks were killed by police when leaving the church. Strange enough, one of the attackers was under police supervision (http://tinyurl.com/hxu3x4t), even wearing a supervision bracelet.

After all most of the perpetrators of all these attacks were very untypical as supposed Islamic extremists, most of them rather being either small gangsters or mentally disturbed or both. But on that later on.

I´d made a sad Prediction

I had to think again of a prediction I made after the efforts of France and Germany to join with Russia in the efforts to calm down the Ukraine conflict, resulting in the Minsk II agreement. The leaders of Belarus, Russia, Germany, France, and Ukraine had met from 11th to 12th February 2015 – without the US being invited! After that was finalized the British Prime Minister Cameron was to be seen in front of a camera almost foaming from anger and indicating the Anglo-American fury about those efforts. In deed France and Germany had come to the conclusion that the Ukraine conflict wasn´t in Europe´s best interest (after having helped the US to start the mess). How important the Ukraine „game“ is, see the Neocon Think Tank man George Friedman on the Ukraine:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Don´t mind the German subtitles!

So seeing this I made the prediction: „nasty things will come to France and Germany!“

aug-in-aug-mit-monster

A Strong Punishment or Just Accidents, Terror and Scandals?!

Already during the prelude of that agreement (which surely had started being negotiated quite some time before) Charlie Hebdo massacre happened on 7th January 2015, leaving 11 dead, 11 wounded.

On the 14th of February 2015 the French Ambassador in Denmark foolishly took part in a controversial event with the author of the Mohammed cartoons in Copenhagen and almost got into the line of the shooting that killed one person (http://tinyurl.com/ko37ny8).

On the 9th of March that year two helicopters crashed in Argentina leaving eight French nationals – among three Sport Stars – and the two Argentinean pilots dead (http://tinyurl.com/za76qqm). Officially the incident is blamed on a „pilot error“ (http://tinyurl.com/zzh7a85), but watching the video one can hardly imagine a pilot to be that stupid, a remote control intervention appears to me not absurd.

On the 24th March of 2015 another plane crash shocked Europe. Germanwings Flight 9525 crashed in the French Alps (http://tinyurl.com/mxyrs9v). The Co-Pilot was blamed for deliberately downing the plane in suicidal intent. One could have believed that if not very strange details would have been presented:

Criminal investigators said Lubitz’s web searches on his tablet computer in the days leading up to the crash included „ways to commit suicide“ and „cockpit doors and their security provisions“.

It might already appear strange that an averagely intelligent person would search on the Internet for methods of suicide, the more since he was said to have chosen the way which was before him almost every day. But ok, let´s accept that. Totally unbelievable is that he would have informed himself in the internet about cockpit doors and their security provisions since he´d find twenty times more on that in his handbooks! One must also know that in the US experiments on remote control takeover of passenger planes are going on since the sixties (http://tinyurl.com/ljb9vs5).

On 9th May 2015, an Airbus A400M Atlas cargo plane (http://tinyurl.com/jcgyw9q) crashed in Spain, leaving four crew members dead and two seriously wounded. After „technical problems“ with the black boxes the incident was blamed on software mistakes. One should bear in mind that Airbus is extremely loved by the US and Boeing!

On 21st of August an attack took place on a French high speed Thalys train (http://tinyurl.com/hxgoao8). Mysteriously three US soldiers were present to stop the Moroccan perpetrator: you see, only „Big Brother“ can help?!

On the 18th of September the Volkswagen Emission Scandal propped up (http://tinyurl.com/p65oxrz). All those car manufacturers might be rascals neglecting ecologic demands and cheating, but VW is a state owned German producer, a very painful affair (which I don´t want to defend at all).

On the 16th of October the rumors about the „bought“ World Championship in Germany came up (http://tinyurl.com/z27s93g). No doubt, Soccer has become a very dirty business and I have no intention to defend the „honorable“ organizers, but mind the time line!

The 13th of November 2015 saw the terrible Paris attacks (http://tinyurl.com/pb2bohv), in which 130 people died and 368 were injured, near to hundred seriously. All perpetrators who could clearly be identified were EU citizens. The attack was extremely professional and organized.

The year 2015 ended with the Cologne gang assault on women (http://tinyurl.com/golq9do), which in deed left many questions open, but created a lot of problems for the German government and it´s „Refugee Welcome“ policy.

But the New Year 2016 also saw grave events early: on the 7th of January there was a strange attack on a Paris police station (http://tinyurl.com/ztm8gkz). The perpetrator wore a fake explosive vest and didn´t stop when so told. A very strange way to „commit suicide“!

And not to forget, before the July events this year in June (http://tinyurl.com/gnmyz8b) there was the stabbing attack on a Paris police officer in front of his house and the murder of his wife.

Well, one could say, as much as the West, especially France, helping the US with Colonial wars (as by the way the British do without having a comparable number of attacks) the occurrence of such attacks are not miraculous. But most of the perpetrators – leaving alone the incidents not being associated with „Terror“ – do not fit into the picture of committed followers of Islam, rather, as already stated, mentally instable or small criminals or both.

But we shouldn´t forget the New York Times Article, and more important, there was (most probably better: is) not only Operation Gladio but also the notorious MKULTRA! And by the way, nobody is talking at present about the war danger by NATO expansionism, nobody is talking about TTIP and CETA either!

All this said respectively written, it should be natural to contemplate into ALL directions trying to analyze the terrible events!

Andreas Schlüter

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Eine Serie von tragischen Ereignissen wie von offenkundigen Anschlägen erschüttert seit dem letzten Jahr Frankreich und Deutschland. Gibt es Zusammenhänge? Und wenn ja, sehen wir die wirklichen Zusammenhänge oder werden uns die falschen Verknüpfungen nahegelegt? Ist die Annahme falscher Verknüpfungen gar Ergebnis gezielter Manipulation?

Hören wir dazu den Psychologen Professor Mausfeld in „Warum schweigen die Lämmer?“:

https://www.youtube.com/watch?v=Ce36Ic1M1EE

Und auch, wenn leider nur wenig dazu selbst in den „Öffentlich-Rechtlichen Medien“ verlautet, es gibt immer mal wieder ausgezeichnete Dokumentationen, die belegen, dass Politik in hohem Maße von Verschwörungen „lebt“. So gibt die ARTE Dokumentation „Die Methode Reagan“ erschreckende Einblicke:

https://www.youtube.com/watch?v=l3Own6aOOI8

Sehr ernstzunehmende Wissenschaftler haben sich mit „Operationen unter falscher Flagge“ beschäftigt und die Bereitschaft der Machteliten – eben auch gerade der USA – zu äußerst brutalen Methoden, andere Gesellschafte und Staaten (teils auch die eigenen) zu ihnen genehmem Verhalten zu zwingen, aufgedeckt. Dazu gehören die „NATO-Geheimarmeen“, nach der italienischen Variante Gladio genannt, die z. B. für den Bombenanschlag 1980 auf den Hauptbahnhof von Bologna mit 85 Toten und einer Unzahl Verletzter verantwortlich waren. Die Existenz dieser Strukturen kann kaum noch geleugnet werden, sie werden aber als Phänomen des „Kalten Krieges“ abgetan.

Desinformation und übelste Manipulation sowie schlimmste Untaten zur Erreichnung geopolitischer Ziele sind aber auch nach 1990 „Standard-Prozeduren“, wie auch die furchtbaren Tragödien in Ruanda und im Kongo (mit insgesamt vielleicht an die 10 Millionen Toten) belegen (http://tinyurl.com/obw5kze).

Auch deutsche Regierungen haben sich an übelsten Täuschungen zur Tarnung politischer Untaten wie bei der völkerrechtswidrigen Bombardierung Serbiens beteiligt (http://tinyurl.com/zbhpttz).

Das fraglos einschneidenste Beispiel einer Operation unter falscher Flagge folgte in stark vergrößertem Maßstab dem Konzept der Operation Northwoods, einem vom US Militär ausgearbeiteten Plan, durch diverse Anschläge, die Kuba „in die Schuhe geschoben“ werden sollten, eine öffentlichkeitswirksame Begründung für eine umfängliche Invasion des misliebeigen Landes zu schaffen. Kennedy überlebte es nicht lange, dieses Projekt gestoppt zu haben (http://tinyurl.com/k7gyt4n).

Tatsächlich stellt wohl Nine Eleven eine übergroße Kopie dieses Konzepts dar. „Verschwörungstheorie“, wird jetzt manch Leser rufen, aber um eine alberne Verschwörungstheorie handelt es sich wohl eher bei der „offiziellen Lesart“. Unnachahmlich eindringlich hat dieses in Kurzform James Corbett (leider auf Englisch) dargestellt, in „Nine Eleven in Five Minutes“:

https://www.youtube.com/watch?v=hgrunnLcG9Q

Diese geniale Darstellung lässt die Anhänger der offiziellen Darstellung allerdings als „Weihnachtsmann-Gläubige“ dastehen! Auf Deutsch sind die wichtigen „Unstimmigkeiten“ der Offizial-Geschichte am Beginn dieses meines Artikels zusammengetragen:

Von Nine Eleven zur Sprengung Europas?” https://wipokuli.wordpress.com/2015/09/30/von-nine-eleven-zur-sprengung-europas/

Wenn man erst einmal klar sieht, was Teile der US-Machtelite – vornehmlich die Neokons – an dem berüchtigten Tag angestellt haben, muss man feststellen, dass es dort keinerlei Beschränkungen legaler und erst recht nicht moralischer Art gibt. In großer Offenheit zeigt diese Seite der US-Politik der Begründer des privaten Think Tanks Stratfor, George Friedman, in einem nicht für die breite Öffentlichkeit gedachten Vortrag vor dem Chicago Council on Foreign Affairs:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Sehr klar und deutlich wird hier, was die US-Politik mit der Ukraine vorhat. Frankreich und Deutschland waren aber anscheinend zum Ukraine-Konflikt aufgewacht, nachdem sie mitgezündelt hatten, und die Politiker in beiden Ländern erkannten, dass die Entwicklung keineswegs in europäischem Interesse ablief (http://quer-denken.tv/1388-bericht-aus-der-ukraine/).

Der Entspannungsversuch durch Frankreich, Deutschland und Russland für die Ukraine und die Strafe

Tatsächlich waren die US-Machtelite sowie der treue Gefolgsmann der US-Politik, Cameron, alles andere als erfreut über diesen Versuch, die Situation zu entspannen. Ich erinnere einen Auftritt Camerons vor der Kamera zum Abkommen, er „schäumte“ sozusagen. Ich habe damals hässliche Ereignisse für Frankreich und Deutschland vorausgesagt (http://tinyurl.com/zv9nuex) und anscheinend geben mir die Ereignisse leider Recht!

Nachdem das letzte Jahr beiden Ländern schon Schlimmes gebracht hat, setzen sich die furchtbaren Ereignisse fort. Zum 14. Juli wird in Nizza ein blutiger Anschlag mit über 80 Toten verübt, der allerdings viele Fragen aufwirft (http://tinyurl.com/jvdjl66). Merkwürdig, dass Attentäter immer Pässe hinterlassen.

Nun hat es in Deutschland innerhalb von einer Woche vier Anschläge gegeben, die ihre Merkwürdigkeiten aufweisen. Am 18. Juli verletzt ein 17jähriger unbegleiteter Flüchtling im Regionalzug bei Würzburg fünf Menschen schwer, darunter eine vierköpfige Familie aus China. Der Tatverdächtige flieht aus dem Zug und wird von einer merkwürdigerweise in der Nähe befindlichen SEK-Einheit erschossen, obwohl solche Kräfte darauf trainiert sind, mit Distanzwaffen Menschen kampfunfähig zu schießen. Die völlig richtige Frage der Grünen-Politikerin Künast, warum das Letztere nicht geschehen ist, bringt ihr einen „Shitstorm“ ein. Angeblich soll sich der junge Mann innerhalb von zwei Tagen „radikalisiert“ haben. Der Fall wirft viele Fragen auf (http://tinyurl.com/zhd46ts).

Am Freitag kommt es zu einem Anschlag in München. Der achtzehnjährige David S., Deutsch-Iraner, soll neun Menschen, wohl alle mit „Migrationshintergrund“, erschossen und weitere Menschen verletzt haben (http://tinyurl.com/hfjmdhc). Ursprünglich war von drei Tätern mit „Langwaffen“ die Rede gewesen. Der Täter soll dann angeblich tot aufgefunden worden sein, später hieß es, er habe sich vor den Augen der Polizei erschossen.

richard-gutjahr

Richard Gutjahr, der „rasende Reporter“

Besondere Merkwürdigkeit: wieder berichtet Richard Gutjahr, der schon in Nizza vor Ort war, wieder aus nächster Nähe vom Geschehen. Hat der Mann einen besonderen „Instinkt“ für solch Geschehen?

https://www.youtube.com/watch?v=oQQMLasvFcA

& https://www.youtube.com/watch?v=_lgBhtb4DR4

Am Sonntag hat ein 21jähriger syrischer Flüchtling in Reutlingen eine Frau regelrecht geschlachtet und weitere Menschen verletzt. Er ist von einem Autofahrer gezielt umgefahren worden, was ihm vielleicht die Erschießung durch die Polizei, die ihn dann verhaftete, ersparte (http://tinyurl.com/hgakq4m).

Um das „Maß voll zu machen“ sprengte sich am gleichen Tag ein 27jähriger abgelehnter syrischer Asylbewerber in Ansbach in die Luft und verletzt eine ganze Anzahl von Menschen teils schwer (http://tinyurl.com/hcdsrzx).

Diese Häufung gibt sehr zu denken, man sollte nur in alle Richtungen denken! Diese Ereignisse werden „Wasser auf die Mühlen“ von PEGIDA, AFD & Co sein, sie werden weiter Fremdenfeindlichkeit und Hass schüren, auch, wenn die Fälle unterschiedliche Täterprofile haben und sich im Ablauf unterscheiden, bei jedem Täter kommt der „Migrationshintergrund“ ins Spiel. Weitere gesellschaftliche Spannungen sind vorprogrammiert.

Aber es gibt einen weiteren wichtigen Aspekt: niemand redet im Augenblick vom Wahnsinn der NATO-Aufrüstung gegen Russland, niemand redet derzeit von TTIP (http://tinyurl.com/n37zw4r) und CETA! Polizeimaßnahmen und Überwachung stehen hoch im Kurs, da die Menschen verunsichert sind, es wird gar vom Einsatz der Bundeswehr im Innern schwadroniert. Und das gibt mir zu denken. Kann man sich auf die Ergebnisse der Polizeiarbeit verlassen, oder sind die als so windig einzuschätzen wir im „NSU“-Fall (http://tinyurl.com/cyzhuks)?

Haben wir es hier doch mit der von Gladio her bekannten „Strategie der Spannung zu tun? Ach ja, und zu den „Sonderbarkeiten“ einiger Tatverdächtiger fallen mir auch die alten Programme der CIA zur Manipulation von Menschen, MKULTRA genannt, ein!

Andreas Schlüter

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten:

https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Und weitere Links:

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/07/15/terror-oder-tragoedie-zweifel-an-den-ereignissen-in-nizza-draengen-sich-auf/

http://www.rationalgalerie.de/kritik/amok-in-nizza.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-von-nizza-beamtin-fuehlte-sich-bedraengt-polizeibericht-zu-aendern-a-1104469.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Angriff_in_einer_Regionalbahn_bei_W%C3%BCrzburg

erdogan-militaer

Am Freitag, dem 15. Juli, hat ein Putschversuch in der Türkei gegen das Regime von Recep Tayyip Erdoğan stattgefunden. Er ist mit einer erheblichen Zahl von Toten und Verletzten (265 Tote und 1140 Verletzte laut Heute Journal) offenkundig gescheitert. Drei ranghohe Generäle und hunderte Offiziere und Soldaten sowie ein hochrangiger Richter am Obersten Gericht sind bereits festgenommen worden. In Rede steht die Wiedereinführung der Todesstrafe.

Auf den ersten Blick scheint Erdogan in der Türkei stärker dazustehen als je zuvor. Manch einen verführt dies dazu zu glauben, er hätte selbst den Putsch inszeniert, was bei genauem Hinsehen der reine Unfug ist.

Die Türkei ist seit 1952 NATO-Mitglied, was schwere Konflikte mit dem NATO-Mitglied Griechenland nicht verhinderte. Im Land leben laut Wikipedia 70 bis 77 % ethnische Türken, 14 bis 18 % Kurden, 4 % Zaza, 2 % Tscherkessen, 2 % Bosniaken, 1,5 % Araber, 1 % Albaner, 1 % Lasen, 0,1 % Georgier sowie diverse andere ethnische Gruppen und Nationalitäten wie Armenier/Hemşinli, sowie Bulgaren/Pomaken, Aramäer, Tschetschenen, Griechen/Pontier, Juden und Roma. Besonders das Verhältnis zu den Kurden ist belastet.

Der Staat ist ist seit seiner Gründung im Jahr 1923 laizistisch und kemalistisch orientiert, wofür besonders die Streikräfte stehen. Diese haben bisher eifersüchtig über diese Grundorientierung gewacht. 1960 putschte das Militär gegen den islamistisch orientierten Adnan Menderes und sein Ermächtigungsgesetz. Er wurde zum Tode verurteilt. Im September 1980 putschte das Militär erneut. Es wurde auch massiv gegen Linke vorgegangen. Das Militär hat enge Bindungen an die USA.

Erdogan war seit März 2003 Ministerpräsident, seit August 2014 ist er Präsident. Mit seiner Partei Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) verfolgt er einen zunehmend islamistischen Kurs, ungeachtet der Beitrittsverhandlungen mit der EU. Erdogans Regierung hat den IS unterstützt, um Assads Regierung in Syrien zu stürzen. Die Türkei hat enge Beziehungen zu Israel, zwischenzeitlich getrübt vom Vorfall Ship-to-Gaza-Zwischenfall. Nach einer Entschuldigung von Benjamin Netanjahu bei der Türkei sind die Beziehungen wieder entspannt. Mit Saudi-Arabien pflegt die Türkei gute und intensive Beziehungen. Zu Russland sind die Beziehungen seit dem deutlicheren Eintreten Russlands für die Souveränität Syriens und insbesondere seit dem Abschuss des russischen Kampfflugzeugs im November 2015 sehr angespannt gewesen – trotz recht enger wirtschaftlicher Beziehungen. Erdogan hat sich aber kürzlich bei Russland hierfür entschuldigt und versucht, sich Russland wieder anzunähern. Es heißt sogar, er wolle das Verhältnis zu Syrien wieder normalisieren, woran russischer Einfluss beteiligt sein mag.

Warum der Putsch jetzt?

Seit Langem steht die Politik Erdogans in heftigem Widerspruch zur Kemalistischen Grundausrichtung des Staates und insbeondere des türkischen Militärs . Allerdings gab es schon 2011 eine Anklage wegen angeblichen Putschvorbereitungen:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/633510/Turkei_Haftbefehle-gegen-162-ehemalige-Militaers

Ich bin lange verwundert gewesen, dass das Türkische Militär diese Entwicklung „mitgespielt“ hat. Die Erklärung liegt m. E. darin, dass die US-Machtelite seit Langem auf islamistische Kräfte setzt, um den Nahen und Mittleren Osten insgesamt von einer säkularen, fortschrittlich-nationalistischen Entwicklung unter Nutzung der eigenen Ressourcen abzuhalten. Bei diesem Prozess war die türkische Politik „hilfreich“. Offenbar hat hier US-Einfluss auf das türkische Militär den Widerstand gegen diese Entwicklung verhindert.

Da erhebt sich die Frage, warum jetzt?

Keineswegs scheint es so, dass der Putsch nur einen kleinen Teil des Militärs betroffen hätte. Wäre das so gewesen, wäre es zu Kämpfen zwischen Militäreinheiten gekommen, wovon absolut nichts berichtet wurde. Eindeutig war der Putsch nur mangelhaft vorbereitet, die Besetzung von Sendern nur unvollkommen. Die Unterstützung von Oppositionsparteien ist ausgeblieben, was für eine deutliche Informationslücke oder Desinformation spricht.

Es bleibt nichts anderes übrig, als eine Ursache auch in der US-Politik zu sehen. Nicht umsonst beschuldigt übrigens die türkische Regierung den in den USA im Exil lebenden prominenten Prediger Fethullah Gülen, den Putsch angezettelt zu haben. Warum aber könnte die US-Machtelite ein Interesse an diesem Putsch gehabt haben und wieso hat der dann nicht funktioniert, wird man sich da fragen. Dazu muss man das komplexe Vorgehen der US-Politik verstehen. Verbündete und Vasallen der USA können sich keineswegs der dauerhaften oder uneingeschränkten Unterstützung der USA sicher sein, was auch schon viele Staatsführer solcher Staaten erfahren mussten, so zum Beispiel der Schah von Persien, als er in zu großer Eigenständigkeit die Modernisierung und Entwicklung zu Regionalmacht vorantrieb.

Erdogan hat zwar zwar für die USA die Zerstörung Syriens mit betrieben (was sich ändern könnte), aber strebt doch recht eigenständig die Stellung der Regionalmacht im Vorderen Orient an. Außerdem will die Türkei den Beitritt in die von China organiserte Asiatische Infrastrukturinvestmentbank (Asian Ifrastructure Investment Bank, AIIB), die auch der Weltbank Konkurrenz machen soll und für das Projekt „Eiserne Seidenstraße steht. Der Betritt zu diesem Projekt hat auch das Vereinigte Königreich in den USA einige Sympathien gekostet.

Im türkischen Militär hat es also nun schon eine Weile gebrodelt, es gibt sicher auch viel Empörung darüber, dass Erdogan den militanten Extremisten des IS und Konsorten so viel Spielraum gegeben hat, was sicher nicht ohne Zusammenhang zu den jüngsten Anschlägen gewesen ist. Wie wäre es, wenn man den aufmüpfigen Kräften seitens der US-Geheimdienste Unterstützung signalisiert hätte, sie ermutigt und gleichzeitig mit Fehlinformationen gefüttert hätte? An einem wirklichen Sturz Erdogans haben die USA wohl kein Interesse. Mit diesem gescheiterten Coup hätte man ihm die Möglichkeit gegeben, sich im Innern stark zu präsentieren, regional aber sind ihm „die Flügel erheblich gestutzt“. Als Führer einer wirklichen Regionalmacht kann man kaum jemanden ansehen, der sich offenbar auf große Teile seines Militärs nicht verlassen kann! Und „Strafe für die AIIB muss sein“, wohl auch für die Wiederannäherung an Russland.

Und, bitte, dass die Sache viele Leben gekostet hat, dass man den USA sehr verbundene Militärs geopfert haben könnte, wen in der US-Machtelite würde das nach „Nine Eleven“ noch in irgendeiner Weise quälen?!

Andreas Schlüter

Weiter Links:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/tuerkei-militaer-putsch-binali-yildirim

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/07/16/zum-putsch-in-der-tuerkei/

http://www.rationalgalerie.de/home/tuerkei-putsch-nicht-ohne-usa.html

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46702/1.html

https://deutsch.rt.com/russland/36810-russlands-aussenministerium–turkei-unterstutzt/

http://www.spiegel.de/politik/ausland/isis-im-irak-wie-sich-die-tuerkei-bei-der-terrorgruppe-verschaetzte-a-975032.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/633510/Turkei_Haftbefehle-gegen-162-ehemalige-Militaers

https://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fenpolitik_der_T%C3%BCrkei

http://derstandard.at/2000041204254/Die-Guelen-Bewegung-in-der-Tuerkei

http://www.heise.de/tp/news/Neue-Bank-USA-zunehmend-isoliert-2587030.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/wachstumsmaerkte/asian-infrastructure-investment-bank-die-aiib-ist-zu-einem-prestigeprojekt-der-chinesen-geworden/11619094-2.html

https://wipokuli.wordpress.com/2016/06/24/breaking-news-great-britain-the-united-kingdom-out-der-knall-die-briten-das-vereinigte-koenigreich-draussen/

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Kars%E2%80%93Achalkalaki%E2%80%93Tiflis%E2%80%93Baku

http://www.tageswoche.ch/de/2013_27/international/557492/erdogan-legt-dem-militaer-zuegel-an.htm

sanders-clinton

It´s not a surprise that Clinton wins the nomination as candidate for the Democrats, with the Wallstreet behind her. So the US voters are left with the choice between a partly madgone Trump and the even more dangerous (for the US and more so for the World) Clinton:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/03/06/us-elections-no-illusions-deadly-politics-will-be-increased/

Who could like Trump? But, Clinton is even more dangerous, not only because she´s a real cynic (http://tinyurl.com/zl2exdf). She is the spearhead of the Neocons in the Democratic Party. She has brought Victoria Nuland (quote: „fuck the EU“) into the Obama administration. Nuland´s husband is Robert Kagan. Clinton has Kagan´s support (http://tinyurl.com/jy8eh2o). Kagan is co-founder of the Project for the New American Century. and a member of the board of directors for The Foreign Policy Initiative (FPI) as well as a senior fellow of Brookings Institution.

The Project for the New American Century was replaced by new think-tank Foreign Policy Initiative, co-founded by Kagan in 2009 and William Kristol, but it left “remarkable” traces, among other things in September 2000 the paper “Rebuilding America´s Defenses”, mainly authored by Thomas Donnelly, Project chairmen were Donald Kagan and Gary Schmitt. Though some people try to downplay the influence of the paper on real Neocon policy, the monstrosity of the paper surfaces not only in what could be taken to be the announcement of Nine Eleven on page 51, but also on page 60, where a paragraph ends like this:

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

This doesn´t surely point at white Anglo-Saxon Protestants but at the Southern Hemisphere and East-Asia. A Racist and Fascist concept of biological “Race War”.

So, those “fathers” of such concepts are to be found behind Clinton!

Sanders endorses Clinton!

With the terrible policy of warmongerism and the frightening figures of Trump and more so Clinton, Bernie Sanders appeared as the person who could save the US and the World from this danger. The more one could think he really means it when he named the Civil Rights leader Prof. Cornel West and the Palestinian James Zogby to his DNC Platform Commitee. Many people became very sad when it turned out that Sanders couldn´t make it. Ok, not his fault, but now the shock, this man is endorsing Clinton:

http://tinyurl.com/gvaf4rc

What a shame! In face of the poisonous snake Clinton such inner party „courtesy“ is despicable! I for my part am deeply disappointed by the man!

I don´t think it´s that easy but I could understand people who take the whole thing to be staged. Trump divides the people emotionaly, and stirrs racist feelings (which could be „used“ in further wars against the world), Clinton with her Neocon and Wallstreet background presents herself as a „Stateswoman“ and Sanders hands her those voters over who really wanted the change that the man in office promised but didn´t fullfill. It appears in deed as an ugly show!

Andreas Schlüter

Further Links:

US Power Elite Declared War on the Southern Hemisphere, East Asia and all Non-Western Countries in September 2000”: https://wipokuli.wordpress.com/2016/03/13/us-power-elite-declared-war-on-the-southern-hemisphere-east-asia-and-all-non-western-countries-in-september-2000/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

 

Eine kleine Vorrede

Im November 2006 bin ich damals in die Linkspartei/PDS eingetreten. Mit meiner Hamburger Herkunft hätte der Eintritt über die Linkspartei/WASG vielleicht nahegelegen, aber in Berlin zierte sich die Linkspartei/WASG der Vereinigung zur LINKEn gegenüber. Mit dieser Geschichte des Zusammenschlusses kann ich also praktisch sagen: ich bin also seit fast 10 Jahren Mitglied in DIE LINKE. Immer wieder hat mir besonders die opportunistische Tendenz meiner Berliner LINKEn zu schaffen gemacht, schon damals habe ich mich in der ersten Mitgliederversammlung meines Bezirks Tempelhof-Schöneberg beim Meinungsbild gegen die Fortsetzung der „Rot-Roten“ Koalition ausgesprochen.

Aber Berlin hin, Berlin her, die Bundes-LINKE war (und ist) für mich etwas Anderes und der gehört meine Solidarität. Dennoch, ich muss sagen, ich habe mir damals nicht vorstellen können, wie gewaltig ich mich innerparteilich würde ärgern können. Ich habe es allerdings in weniger als einem Jahr geschafft, meinem Berliner Landesvorsitzenden und dem Landesgeschäftsführer herzlich zuwider zu sein.

Genug mit der „Prahlerei“, und zum Ernst der Sache: ich bin mir nicht sicher, ob ich es schaffen werde, mein zehnjähriges Mitglieds-Jubiläum zu erreichen. Dennoch mache ich meinen Mund immer wieder auf, beziehungsweise greife in die Tastatur (http://tinyurl.com/hh24m9c).

Was lässt mich nun wieder zweifeln, ob ich es schaffen werde, dieses zehnjährige Jubiläum zu erreichen?

Bodo Ramelow: hat er den Schuss nicht gehört oder will er ihn nicht hören?

Seit geraumer Zeit müht sich die US-Machtelite nicht nur, einen Feuerring um Europa zu legen (wobei ihr europäische Regierungen immer wieder zur Hand gehen), http://tinyurl.com/ju3ao3a), sondern auch, einen neuen Kalten Krieg zügig voranzubringen:

Wahnsinn, Kriegstreiberei und Wirklichkeit: die „Methode Reagan“ lebt!“ https://wipokuli.wordpress.com/2016/07/09/kriegstreiberei-und-wirklichkeit-die-methode-reagan-lebt/

Dabei spielt die NATO eine außerordentlich wichtige Rolle. Das Treiben nimmt immer tollere Formen an und es ist Eines klar: wenn der Wahnsinn weitergeht und diese Kräfte es schaffen, die Kriegsflamme anzufachen, dann wird Europa pulverisiert!

Die Soziale Frage ist für die LINKE zentral (oder sollte es zumindest sein), aber ohne Frieden keine Lösung der Sozialen Frage! Die Bedeutung der LINKEn liegt darin, Systemalternative zu sein, sozialökonomisch und friedenspolitisch. Sie hat auch ein Parteiprogramm:

https://www.die-linke.de/partei/dokumente/programm-der-partei-die-linke/iv6-wie-schaffen-wir-frieden-abruestung-kollektive-sicherheit-und-gemeinsame-entwicklung/frieden-in-solidaritaet-statt-kriege/

Hieraus ergibt sich, dass DIE LINKE sich für die Auflösung der NATO einsetzt, zuförderst für den Austritt Deutschlands aus den NATO-Strukturen. Es folgt daraus auch, sich vehement gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr zu stellen, was DIE LINKE auch im Bundestag tut:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/086/1808656.pdf

ramelow

Einen (nicht den einzigen) aber schert das nicht: den „Genossen“ Bodo Ramelow, Ministerpräsident Thüringens. Denn er wittert „Morgenluft“, da könnte doch ein Amt als Bundesminister winken?

Ich rate meiner Partei, an der Nato-Frage diese Koalitionsmöglichkeit nicht unmöglich zu machen„, meint Bodo Ramelow.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/bodo-ramelow-rot-rot-gruen-sahra-wagenknecht-thueringen-nato

Und munter schwadroniert er:

Wir sollten unser Verhältnis zur Bundeswehr klären. Unaufgeregt, ruhig und sachlich. Für mich ist die Bundeswehr als Verteidigungsarmee nötig, für mich sind die Standorte der Bundeswehr in Thüringen wichtig. Und ich finde es nicht in Ordnung, dass die Bundeswehr schlechte Gewehre, schlechte Schiffe und schlechte Hubschrauber hat, aber als Landesverteidigungs- und nicht als Interventionsarmee.“

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bodo-ramelow-pazifismus-ist-nichts-fuer-deutschland-aid-1.5138927

Hat der Mann denn nicht gemerkt, dass die Bundeswehr in der NATO längst zur Interventionsarmee geworden ist? So dumm kann er nicht sein, aber Regierungsbeteiligung ist offenbar wichtiger! Daher:

an der Nato-Frage diese Koalitionsmöglichkeit nicht unmöglich zu machen

http://web.de/magazine/politik/ramelow-linke-rot-rot-gruen-bund-bewegen-31676066

Wie weiland die SPD?

Der „Genosse“ Ramelow möchte fraglos die „Sozialdemokratisierung“ der LINKEn vorantreiben, er würde damit vielleicht sogar in die Geschichte eintreten können, wenn man eines Tages vielleicht auf den Trümmern Europas überlegt, wer „mitgewirkt“ hat: http://www.geschichtsseiten.de/htm/urkatast.htm

Da hat vielleicht sogar der Kretschmann (ehemals Mitglied des Kommunistischen Bundes Westdeutschland) in seinem im Dezember 2014 dem „Tagesspiegel“ gegenüber abgegebenen Urteil zu Ramelow Recht, wenn wir von der frechen Anmaßung des Olivgrünen hinsichtlich der Bundes-LINKEn mal absehen:

Bei den Bundes-Grünen setzen manche immer noch auf Rot-Rot-Grün nach 2017. Kann man mit den Linken eine Wirtschaftsnation wie Deutschland regieren?

Die Linke ist bundespolitisch derzeit mit Sicherheit nicht regierungsfähig. Sie tut so, als lebten wir noch in einer Nationalökonomie. Wir leben aber in einer globalisierten Welt. Ich halte eine rot-rot-grüne Koalition nach der Bundestagswahl 2017 derzeit für vollkommen ausgeschlossen, auch und vor allem wegen der Außenpolitik. Die Linke hat sich doch mit ihrer prorussischen Position in der Ukraine-Krise in einem Ausmaß desavouiert, das ich nicht für möglich gehalten hätte.

Verbindet Sie nichts mit einem Pragmatiker wie Bodo Ramelow, der als erster linker Ministerpräsident Thüringen regiert?

Die Grünen vertreten eine eigenständige, neue Idee in der Politik, das ist die Nachhaltigkeit. Die Linke ist nur eine radikalisierte Form der Sozialdemokratie, an ihr ist nichts originell, aber auch gar nichts. Der Kollege Ramelow scheint mir eher ein biederer Sozialdemokrat zu sein. Im Kreise der Ministerpräsidenten werden wir sicher vernünftig zusammenarbeiten. Da geht es darum, die Landesbelange zu formulieren und sich im Bund Gehör zu verschaffen.

http://www.tagesspiegel.de/politik/winfried-kretschmann-die-linke-ist-im-bund-nicht-regierungsfaehig/11162070.html

Nun, Kretschmanns Nörgelei an der „prorussischen“ Position der LINKEn könnte vielleicht Ramelows Ohr erreichen und sein „Herz erweichen“, da ginge doch auch noch was! Vielleicht nochmal ein paar flotte Sprüche dazu?

Aber erstmal reichen die freundlichen Worte „zur Truppe“ ja schon mal. Da „scherzt“ man auf einer der LINKEn nicht ganz ohne Grund nicht so freundlich gesonnenen Seite:

Der Ramelow ist ein bisschen schwanger“, http://duckhome.net/tb/archives/14177-Der-Ramelow-ist-ein-bisschen-schwanger.html_1468221737

Ich erwarte allerdings von der LINKEn, den thüringischen Schwadroneur zur „linken Ordnung“ zu rufen und ihn ans Parteiprogramm zu erinnern, auch, wenn Thüringen ein ganz „besonderes Biotop“ ist!

Andreas Schlüter

eric-garner

Without doubt police brutality in the US is wide spread and does affect US Americans of all ethnic groups, but in the most spectacular way Black Americans are affected. Surely it is based for one on widerspread racist emotions and for the other also on poor training of Police people (to my knowledge in parts of the US for only three menth). But after a broad discussion in society during the last year which must have affected also the local authorities (and must have make them preaching caution to their police members) the recent cases show some elements of systematic provocation. It could have been that a Black Veteran gone crazy and did the Dallas shooting of police men without „guidance“ (as difficult as this is for me to believe since studying the staging of „False Flag“ events by the „Deep State“). But another suspicion comes to my mind.

Is History purposely repeated?

There was a time in the US when dramatic changes socially and in foreign policy were going on, actually demanding broad social discussions. The wealth gap was widening and after Kennedy´s assassination (http://tinyurl.com/ndzt8ho) the Vietnam_War was stepped up. The originally very peaceful African American protest and struggle for equality centered around the Civil Rights Movement, was systematically pushed by provocations partly to violent reactions (very understandably) but diverted society at the same time from the questions affecting the vast majority of US society, giving them the impression, a „Race War“ was going on.

As sophisticated as the Deep State was already those days, I could take it to be possible that that development was orchestrated to that effect, but with doubts. But, analysis of the hidden power has fantastically been stepped up. The studies of US History might have taught them to choose a strategy trying to copy that situation. The long existing „Strategy of tension is already used to „legitimate“ the „War on Terror“ and the crushing of general Civil Rights. The New York Times is even admitting that many of so called „just in time prevented terrorist acts“ are staged:

http://www.nytimes.com/2016/06/08/us/fbi-isis-terrorism-stings.html?_r=2

It seems not weird to take an orchestrated provocation to be possible. White Americans are in a way haunted by the murderous History of their country. They know what their forefathers did to the original inhabitants of the continent, but too few left to fear them! But they are also haunted by the hidden fear that black Americans could take revenge! So these feelings can easily be triggered and the white majority´s attention been taken away from the hazardious games of the Deep State playing with World Peace, ruining the country´s financial situation as well, and keep them away from the general social question. Violent police provocations stepped up, they could easily provoke more „Watts riots. That might be even more effective to keep the white majority „in line“ for suicidal global US politics than the fear for „Islamic Terrorists“! They´d only bother to „keep the Blacks in place“.

What´s Ahead?

I fear for the future. Things are already bad enough, but with the political personel at „choice“, things might get worse. Trump is dividing people socio-psychologically, he appears the „personified nightmare“, but you must know, Clinton is even much more dangerous. The Neocons are behind her, and those harbour monstrous designs:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/03/06/us-elections-no-illusions-deadly-politics-will-be-increased/

With the overwhelming domince of the US in the World, it must be said, additionally to solidarity with the African American people and all well meaning people in the US: We are all in it!

Andreas Schlüter

More Links:

Police Brutality: https://failuretolisten.com/2016/07/03/did-you-think-police-brutality-was-confined-to-blacks-think-again-videos/

& http://thefreethoughtproject.com/category/cop-watch/police-brutality-cop-watch/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Wichtigtuerisch kommt das Mainstream-mediale Geschwätz von der russischen Gefahr daher. So albern und läppisch wie es ist, ist es doch hochgefährlich, weil es die Öffentlichkeit gegenüber den wirklich gefährlichen Leuten einlullt. Die sitzen nämlich in den USA und den Hauptstädten der Vasallenstaaten der USA!

Zur Erinnerung:

genscher-und-baker

Genscher und Baker

https://www.youtube.com/watch?v=JXcWVTpQF3k

&

https://www.youtube.com/watch?v=g6_Yf2JC80I

So waren die Zusicherungen an die damalige Sowjetunion klar: keine Osterweiterung der NATO! Nun, „es gilt das gebrochene Wort“! Aber der böse Agressor ist Putin. Die Methoden werden immer dreister, aber es ist im Prinzip – gerade gegenüber der westlichen Öffentlichkeit – „die Methode Reagan“, nämlich die der schamlosen Täuschung, man könnte such sagen, Verschwörung:

Die Methode Reagan“: https://www.youtube.com/watch?v=l3Own6aOOI8

ronald-reagan

Aber stellvertretend für das mediale Nachplappern der US-Täuchungen hier „Meldungen“ meines Mailanbieters „GMX“:

gmx-kriegsrethorik-7-juli

http://www.gmx.net/magazine/politik/nato-gipfel-zeichen-internationales-militaerbuendnis-schoepft-krisen-kraft-31674860

Das „Spiel mit dem Feuer“ entlarvt sich auch in dieser Rede von George Friedman (Gründer von „Stratfor“):

Es sollte uns Eines klar sein: wenn dieser Wahnsinn weitergeht und es die US-Machtelite schaffen sollte, das Kriegsfeuer zu entfachen, dann wird Europa pulverisiert werden! Also, den Austritt aus den NATO-Strukturen fordern, sowie die US-Militärbasen aus dem Lande zu verweisen. Macht den Abgeordneten Dampf, und, massenweise auf die Straße!

Andreas Schlüter

Weitere Links:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/07/08/was-ist-los-mit-den-usa-die-fortsetzung-der-us-geschichte/

Von Nine Eleven zur Sprengung Europas?” https://wipokuli.wordpress.com/2015/09/30/von-nine-eleven-zur-sprengung-europas/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

gewalt-in-usa-2

Achtung, WordPress hat bei diesem Beitrag fehlerhaft gearbeitet! Weiter unten sind Absätze nach rechts verschoben, um lesen zu können, muss man den Schieber am unteren Bildrand nach rechts schieben!

Fassungslos sind viele Menschen hier über die vielfältige Gewalt in den USA. Warum eigentlich? Die Gewalt ist diesem Lande inherent. Oh, das wagt jemand zu sagen, der in Deutschland geboren ist?!

Ich bin mir der monströsen Exzesse der deutschen Geschichte in vollem Umfang bewusst, sowohl der Exzesse der Nazizeit als auch der kolonialen Exzesse im damaligen Deutsch-Südwestafrika, im damaligen Tanganjika und in Kamerun. Aber, die USA sind auf Gewalt aufgebaut, was keineswegs bedeutet, dass es nicht viele gute und friedliebende Menschen dort gibt. Aber das Erbe sieht so aus: Massenmord an der ursprünglichen Bevölkerung, Verschleppung, Versklavung und vielfältige Morde an einer Unzahl an Afrikanern, Kolonialkriege (ohne meist offizelle Kolonien aus den eroberten Gebieten zu machen), und eine Unmenge an Kriegen, die angeblich finstere Machthaber zur Raison oder ums Leben bringen sollten und „Demokratie verbreiten“ sollten.

So sind sich viele Menschen in Deutschland nicht darüber klar, wie sehr auch bedeutende Wirtschaftskreise in den USA daran mitgewerkelt hatten, die Nazis damals an die Macht zu bringen (http://www.youtube.com/watch?v=RqgZoStjfRY&feature=youtu.be). Die intensive Zusammenarbeit gerade von Ford und General Motors mit den Nazis hat diesen erst den „Blitzkrieg“ erlaubt. Ziel war es sicher, das Vereinigte Königreich aus der imperialen Konkurrenz zu „kicken“ und die Sowjetunion zu zerstören, beide Ziele sind zu einem erheblichen Teil erreicht worden.

Der Rassismus ist ins us-amerikanische System verwoben, auch, wenn er heute nicht mehr offizielle „Staatsdoktrin“ ist. Eindeutig ist er aber noch bei vielen weißen „Staatsdienern“ vorhanden, wie die nicht abreißende Serie von Morden an schwarzen Amerikanern durch weiße Polizisten zeigt. Erst am 6. und 7. Juli wurden wieder zwei jüngere schwarze Männer polizeilich regelrecht hingerichtet. Man hätte meinen sollen, dass nach ähnlichen Morden der jüngeren Zeit die Polizei Vorkehrungen getroffen hätte, es nicht wieder zu solchen Ereignissen kommen zu lassen. Man kann sich des Verdachts nicht erwehren, dass endweder in vielen Polizeidistrikten systematisch weiße Killer als Cops angeheuert wurden, oder aber, dass es hier ein rasistisches Netzwerk gibt, das die schwarze Bevölkerung gezielt provozieren soll.

Dabei enthält die jüngste Schießerei in Dallas, bei der eine Handvoll Polizisten erschossen wurden, fragwürdige Aspekte, die wie die Orlando-Schießerei oder der Boston-Vorfall außerordentlich zu denken geben. In den USA liegt der Gedanke an „False Flag Operations“ leider immer nahe, zumal selbst die New York Times einräumte, das 67 % der angeblich vereitelten Terroranschläge polizeiliche Inszenierungen waren (http://tinyurl.com/guzyyje).

Einesteils wäre es natürlich nicht völlig abwegig, dass wütende junge schwarze Menschen einen solchen abgrundtiefen Hass auf die Polizei entwickeln, dass sie sich zu solchen Wahnsinnstaten entschließen. Andererseits beschleicht einen aber auch das Gefühl, dass hier die „Strategie der Spannung“ angewandt werden könnte, die mit spektakulären Vorkommnissen dringend nötige gesellschaftliche Diskussionen zu Überlebensfragen sowohl der USA wie der Welt verhindern sollen. So haben gerade die Bürgermeister von 1400 US-Städten die Kriegstreiberei und hemmungslose Aufrüstung der USA verurteilt. Die Provokationen der US-geführten NATO Russland gegenüber treiben die Welt, besonders aber Europa in der Tat auf einen Abgrund zu:

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/39343-burgermeister-von-1400-us-stadten/

Was wird noch kommen?

Was wird noch kommen? Hillary Clinton wird wahrscheinlich die nächste US-Präsidentin. Clinton ist aber tatsächlich die Speerspitze der Neocons in der Demokratischen Partei und die Neocons werden alles daran setzen, sie zur Präsidentin zu machen. Clinton hat die Neocon Victoria Nuland („fuck the EU“, eingestandenermaßen hat die den Maidan durch 5 Milliarden Dollar mitinszeniert) in die Administration gebracht. Deren Mann Robert Kagan, der Clinton unterstützt, ist Mitbegründer des „Project for the New American Century“. Um die „Visionen“ der dort versammelten Neocons zu begreifen, sollte man das Papier „Rebuilding America´s Defenses“ aus dem September 2000 sehr genau studieren (Autor u. a. Paul Wolfowitz). Dort findet sich auf S. 60 eine besonders bedrohliche Passage zu möglichen Konzepten der US-Politik in Afrika (und Asien):

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

Übersetzt heißt das: „Und fortgeschrittene Formen der biologischen Kriegsführung, die auf bestimmte Gentypen „zielen“, könnten die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors zu einem nützlichen politischen Instrument wandeln.

Hier geht es sicher nicht um den Genotypus des weißen Angelsachsen, sondern Afrika, Lateinamerika und Asien sind im Visier! Es handelt sich jedenfalls um die direkte Fortsetzung der Träume von der „schwarzen Bombe“ im „Project Coast“ des damaligen Apartheid-Regimes, um „biologischen Rassenkrieg“!

http://news.bbc.co.uk/2/hi/africa/110947.stm & http://tinyurl.com/bq34prg

& https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

Tatsächlich knüpfen diese diabolischen Konzepte auch an das Kissinger-Papier NSSM 200 aus dem Jahre 1973 an, das sich intensiv mit dem Interesse der USA an einer Bevölkerungsreduktion in den Rohstoffregionen der südlichen Hemisphäre beschäftigt:

https://history.state.gov/historicaldocuments/frus1969-76ve14p1/d118

Und so ist es zwar sehr erschreckend, aber nicht verwunderlich, dass der bedeutende Biochemiker Charles Arntzen, der auch eine wichtige Rolle in der „Ebola-Bekämpfung“ spielt, auf einem Kongress die Frage eines Kollegen, ob angesichts der Überbevölkerung Welternährungsprogramme nicht kontraproduktiv seien, lachend und launig beantwortet: „dann geht und bastelt einen besseren Virus“:

https://www.youtube.com/watch?v=fsD7l9xENRQ

Andreas Schlüter

Link-Liste meiner Artikel zu den USA:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/