NATO Expansion & Genscher: Freudscher Versprecher?!

Veröffentlicht: März 5, 2017 in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Hat sich da einer verplaudert?

1990 standen Außenminister Genscher und der US-Außenminister Baker vor der Kamera und Genscher verkündete, dass nach der Wiedervereinigung das NATO-Gebiet nicht nach Osten ausgedehnt würde (noch nicht einmal das Gebiet der ehemaligen DDR sollte einbezogen werden). Diese Zusicherung ist also filmisch gut dokumentiert, wird allerdings von „interessierten Kreisen“ immer wieder bestritten. Hier ist die Äußerung, vom „Weltspiegel“ dokumentiert (0:15):

genscher-baker-nadio

https://www.youtube.com/watch?v=1nRqiwMgsuM

Etwas ist in dieser Aufnahme erstaunlicherweise (ich beziehe mich da selbst ein) immer wieder übersehen bzw. überhört worden. Genscher unterläuft ein interessanter Freudscher Versprecher. Er spricht vom „Nadio-Verteidigungsgebiet“. Aaaah? Er will sagen „NATO-Verteidigungsgebiet“, aber, was ist „Nadio“? Nun, es gibt nur eine sprachliche Erklärung: er hatte „Gladio“ im Kopf! Das, was mit der NATO eng verknüpft ist, ist Gladio. Die „Gladio-Strukturen“, auch genannt „NATO-Geheimarmeen“ sind von den USA (und Großbritannien) eingerichtet worden, ursprünglich angeblich als „Stay Behind Armeen“ gegen eine sowjetische Invasion. Sie sind das Terrornetzwerk gegen linke Entwicklungen in Westeuropa. Wird es überhaupt genannt, wird gerne gesagt, es sei nur eine Geschichte des Kalten Krieges gewesen, was man bezweifeln kann.

Deutsche Politiker haben immer wieder so getan, als sei dies Phantasie. Aber Genscher hat sich hier wohl verplaudert!

Andreas Schlüter

https://www.youtube.com/watch?v=HtUoPRERbXk

https://www.youtube.com/watch?v=zygPxUFOjKs

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/gladio-100.html

Linksammlung zu Gladio, Geheimdiensten & den Morden des „NSU“: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Advertisements
Kommentare
  1. […] Diese Machtelite hat für einen „Feuerring um Europa“ gesorgt und europäische Regierungen haben in „Nibelungentreue“ zum „Großen Bruder“ immer wieder dabei mitgeholfen. Dabei spielen Einschüchterung und Erpressung eine erhebliche Rolle. Als sich die damalige Bundesregierung zur Libyen-Frage zurückhielt, gab es eine „deutliche_Warnung“. Als Frankreich und Deutschland zur Ukraine-Frage aufwachten und sich mit Russland und der Ukraine um Deeskalation bemühten, folgten eine_lange_Reihe „hässlicher Ereignisse“ für beide Länder. Dabei ist deutlich, dass die von den USA bestimmte NATO-Politik nicht nur der weiteren Einkreisung Russlands dient, sondern Europa als Schlachtfeld gegen Russland bereitet. „Ganz vorsichtig“ und vorgeblich als „objektiver Analyst“ bereitet einer_dieser_Denkknechte seit einiger Zeit die westliche Öffentlichkeit hierauf vor. Es ist hinsichtlich der damaligen westlichen Zusicherungen der Sowjetunion/Russland gegenüber zu sagen „es_gilt_das_gebrochene_Wort“! […]

  2. […] Diese Machtelite hat für einen „Feuerring um Europa“ gesorgt und europäische Regierungen haben in „Nibelungentreue“ zum „Großen Bruder“ immer wieder dabei mitgeholfen. Dabei spielen Einschüchterung und Erpressung eine erhebliche Rolle. Als sich die damalige Bundesregierung zur Libyen-Frage zurückhielt, gab es eine „deutliche_Warnung“. Als Frankreich und Deutschland zur Ukraine-Frage aufwachten und sich mit Russland und der Ukraine um Deeskalation bemühten, folgten eine_lange_Reihe „hässlicher Ereignisse“ für beide Länder. Dabei ist deutlich, dass die von den USA bestimmte NATO-Politik nicht nur der weiteren Einkreisung Russlands dient, sondern Europa als Schlachtfeld gegen Russland bereitet. „Ganz vorsichtig“ und vorgeblich als „objektiver Analyst“ bereitet einer_dieser_Denkknechte seit einiger Zeit die westliche Öffentlichkeit hierauf vor. Es ist hinsichtlich der damaligen westlichen Zusicherungen der Sowjetunion/Russland gegenüber zu sagen „es_gilt_das_gebrochene_Wort“! […]

  3. […] NATO Expansion & Genscher: Freudscher Versprecher?! […]

    • Dr. Joachim Granitza sagt:

      Herr Schlüter, ich habe über diese Zusammenhänge auch schon viel nachgedacht und finde Ihren Beitrag ganz ausgezeichnet. Über die Nachdenkseiten bin ich auf die Website verwiesen worden, wo Sie schon mal publiziert haben. Sind Sie der Herr Schlüter aus Potsdam, SPD-Vorsitzender in Potsdam-West? Wenn das so wäre, so könnte ich mit dem Blick auf die verschärfte Ost-West-Situation nur sagen, mit soviel gut plazierten SPD-Spitzenfunktionären, Martin Schulz, Walter Steinmeyer, Sigmar Gabriel müsste jetzt mal der Pfeiler der Atlantikbrücke mal ordentlich ins Wanken gebracht werden. Aber richtig, mit klarem Kurswechsel. Und nicht nur mit kunstvollen Umgehungsformulierungen, sondern klar bestimmt, entschlossen, gar nicht so, wie die SPD meistens wahrgenommen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s