The Global South does not Sleep and has a Historical Memory! – Der globale Süden schläft nicht und hat ein geschichtliches Gedächtnis!

Veröffentlicht: Juni 30, 2022 in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Photo from: https://www.mfa.gov.cn/ce/cezm//eng/zgxw/t1709015.htm

deutsche Version unten

The Global South does not Sleep and has a Historical Memory!

EU-Europe’s „elites“ are stuck in the dilemma that, on the one hand, they have been able to enjoy themselves by participating_in_the_plundering of the global South, especially_Africa, under the military umbrella of the U.S., but that, on the other hand, they will now face catastrophic economic and social difficulties due to US_Geo-Politics towards Russia (and China), repeating_old_strategies. Thus, however, they cannot yet say goodbye to the dream of „victory over Russia and China.“ Together with the Anglo-Saxon world (think of the „Five_Eyes“), they also dream of maintaining the „white man’s rule_over_the_world„.

The moral farce that one can „make the world a better place“ alongside the power that is built on genocide, land theft and slavery, alongside the power that has virtually non-stop brutal wars in many parts of the world, is as obvious as anything in its absurdity for many non-Western countries. The EU-Europeans, together with the USA, declare themselves to be the „world community“, or the „free world“.

With horror the US-Power Elite realizes that its manipulation power (by bribery, blackmail and threat) over large parts of the global south is dwindling and their „world community“ comprises only_a_minority of the world population! Do they really think they can make the rest of the world forget in an instant how much suffering just the West has brought them, ridiculous! An_interview that the South African foreign minister Naledi Pandor (she is not a „school speaker“) gave in Elmau to an arrogant impudent ZDF journalist proves this impressively. She exposed_Western_double_standards also brilliantly before in April.

Just now a veritable massacre of people from sub-Saharan Africa took place in North Africa at_the_border_to_Mellila „to protect the border“ of one of the last official European colonies. These fled from the consequences of western machinations on their continent! Do people think that the people of the rest of the world would not see how different the treatment of Ukrainian refugees in Europe is from the treatment of people fleeing the consequences of Western actions in the global South, drowning, for example, by the thousands in the Mediterranean?

Unfortunately, it is not really enough yet, but the „non-West“ is about to break with the colonial past. The EU and NATO Europeans may one day realize that they are the „last colony“ (of the USA) on this earth!

Andreas Schlüter

deutsche Version

Der globale Süden schläft nicht und hat ein geschichtliches Gedächtnis!

EU-Europas „Eliten“ stecken in dem Dilemma, dass sie es sich einerseits durch_die_Teilnahme an der Ausplünderung des globalen Südens unter dem militärischen Schutzschirm der USA gutgehen lassen konnten, andererseits aber nun durch die US-Geopolitik Russland (und China) gegenüber in katastrophale wirtschaftliche_und_soziale_Schwierigkeiten kommen werden. So können sie sich aber noch nicht von dem Traum des „Sieges über Russland und China“ verabschieden. Zusammen mit der angelsächsischen Welt (man denke an die „Five Eyes) träumen sie eben auch von der Aufrechterhaltung der „Herrschaft_des_weissen_Mannes über die Welt“.

Die moralische Farce, man könne die Welt an der Seite der Macht, die auf Völkermord, Landraub und Sklaverei aufgebaut ist, an der Seite der Macht, die viele Teile der Welt praktisch pausenlos mit brutalen Kriegen überzogen hat, die „Welt besser machen“, ist in ihrer Absurdität doch für viele nicht-westliche Länder so offenbar wie nur irgendetwas. Die EU-Europäer erklären sich zusammen mit den USA zur „Weltgemeinschaft“, oder zur „freien Welt“.

Mit_Schrecken_stellen_sie_fest, dass ihre Manipulationskraft (durch Bestechung, Erpressung und Bedrohung) über große Teile des globalen Südens schwindet und ihre „Weltgemeinschaft“ nur eine Minderheit der Weltbevölkerung umfasst! Glaubt man wirklich, man könnte die übrige Welt im Nu vergessen machen, wie viel eben der Westen ihnen an Leid gebracht hat, lächerlich! Ein Interview, dass die südafrikanische Außenministerin (sie ist keine „Schulsprecherin“) in Elmau einem arrogant-dreisten ZDF-Journalisten_gegeben hat, belegt dies eindrucksvoll.

Gerade hat in Nordafrika an der Grenze zu Melilla ein wahrhaftes Massaker an Menschen aus Subsahara-Afrika „zum Schutz der Grenze“ einer der letzten offiziellen europäischen Kolonien stattgefunden. Diese flohen vor den Folgen westlicher Machenschaften auf ihrem Kontinent! Glaubt man, die Menschen der übrigen Welt würden nicht sehen, wie sehr die Behandlung ukrainischer Flüchtlinge in Europa sich von der Behandlung der Menschen unterscheidet, die vor den Folgen westlichen Handelns im globalen Süden fliehen, und z.B. zu Tausenden im Mittelmeer ertrinken?

Leider reicht es noch nicht wirklich, aber der „Nicht-Westen“ ist dabei, mit der kolonialen Vergangenheit zu brechen. Die EU- und NATO-Europäer werden vielleicht eines Tages feststellen, dass sie die letzte Kolonie (der USA) auf dieser Erde sind!

Andreas Schlüter

Kommentare
  1. Cornelia Praetorius sagt:

    Danke für die Illustration (das Shake-Hands zw. China und Afrika). Besonders der letzte Satz – obwohl er uns noch viel Elend bringen wird – ist auch wieder ‚wunderbar‘ insofern, als die Realität und ihre Fakten den Suprematisten gewaltig auf die Füße fallen wird. Das ist ja das Schöne an der Wahrheit im Gegensatz zu den Fakes: sie konkretisieren sich.
    Bisher haben die Kapitalisten es immer verstanden, uns kleine Leute für ihre Fehlschläge zahlen zu lassen. Was muss passieren, damit sie es nicht mehr hinbekommen ihre ewige „Verjüngung“ zu bewerkstelligen?
    Es ist ja tröstlich und interessant, dass auch EU-Manager und Wirtschaftsleute sich schon vor Jahren dem ostasiatischen Wirtschaftsbündnis zugewandt und angeschlossen haben. Sie könnten rein potenziell die nicht so klugen darauf hinweisen, dass man besseren Profit mit fairer Kooperation machen kann.
    Einige tun das auch, indem sie sich z.B. des islamischen Bankenwesens bedienen, dass zwar eine Reihe unkoscherer Geschäfte (Menschenhandel, Schweinehandel, Sklaverei usw.) nicht zuläßt. Wer darauf aber gut verzichten kann, findet auch dort eine profitable und stabilere Wirtschaftsform vor als sie unsere den „christlichen“ Spekulationswerten verpflichtete anzubieten hat.

    • Schlüter sagt:

      Liebe Cornelia,
      danke für Deinen ermutigenden Kommentar. Ja, es werden die Idiotien der europäischen Polit-Clowns uns leider auch noch viele Schmerzen zufügen. Es wird auch zu gewaltigen Verwerfungen und entsprechender gsellschaftlicher Unruhe kommen. Umso tragischer, dass es keine nenenswerte wirkliche klare Linke mehr gibt, sondern DIE LINKE hemmungslosem Opportunismus zum Opfer gefallen ist!
      Wir werden sehen.
      Herzliche Grüße
      Andreas

      • Cornelia Praetorius sagt:

        Glaubst Du, dass sie vielleicht nicht mehr an die eigene und die gesellschaftliche Zukunft glauben, vor der sie sich einmal werden verantworten müssen – dass sie deshalb ihren Restbestand in die Tonne treten? Wie können sie nicht merken, was für eine Verantwortung sie auf sich laden, wenn sie nur der AfD die Rolle der Opposition überlassen, bei der man nicht weiß, wann sie diese Rolle vielleicht auch fallen lassen? Oder ist das der Nihilismus, der durch die transatlantische Verbindung ihnen jegliche Eigeninitiative zu verbieten scheint? Die westliche Welt zerkrümelt vor unseren Augen während gleichzeitig mit Macht die neue gerechtere Weltordnung entsteht – und täglich mit neuen guten Nachrichten aufzeigt, dass die Welt mitnichten aufgegeben werden muss an den Atomtod. Wenn es diese größere Hälfte der Welt und ihre Potenziale nicht gäbe – unvorstellbar.
        Vielleicht ist es sogar besser, dass es nicht von einer Parteiführung zu erwarten ist, dass das Steuer wenigstens in Deutschland herumgerissen wird, sondern es wirklich von der Straße kommen muss. Denk an die NL-Bauern, die ganz konkrete Grenzen ziehen, wie weit sie es kommen lassen wollen, oder die Trucker in Kanada und Italien (aus unterschiedlichen Gründen). Die Reaktionen ihrer Regierungen sind so entlarvend menschenfeindlich.
        Sind wir Deutschen zu psychologisch-philosophisch abgehoben um den Bezug zur realen Welt zu erkennen – oder sind wir zu gemütlich ?? Fragen treiben mich ständig um, aber die pessimistische Sicht dominiert nicht und soll nicht dominieren: Wir haben die Aufgabe der Aufklärung, ob das Selenskij gefällt oder nicht.

    • Schlüter sagt:

      Liebe Cornelia,
      zu Deinen Anmerkungen bezüglich der LINKEn unten:
      Die tiefen Ursachen dieser Entwicklung der Partei sind auffindbar. Aus einer gewissen Taktik heraus, um „anzukommen“, was den wichtigen Herkunftsteil der PDS angeht, und diesen „Geruch“ zu verlieren, wurde der kritische Blick auf das Machtzentrum des Westens, eben die US-Machtelite, analytisch „nicht allzu sehr“ geschärft. Dieser Blick wird ja gerne als „Anti-Amerikanismus“ diffamiert.
      Aus ebensolchen Gründen erschien es wohl „klug“, den innerparteilichen „Pluralismus“ zum Fetisch zu erheben, um jeden Geruch des „Post-Stalinismus´“ abzustreifen. Ein ungezügelter Pluralismus steht dem Sinn und Zweck einer Partei natürlich diametral entgegen. Aus den beiden genannten Taktiken wurde eine Strategie, deren Nutzen für Opportunisten in ihrem Drang nach Funktionen diesen sehr entgegen kam. Wirklich kämpferische Personen wie Lafontaine und Wagenknecht wurden eine Weile genutzt und dann „entsorgt“. Kurzum, der reale Weg der Partei gemahnt sehr an die Entwicklung von SPD und Grünen (mit denen man ja auch immer wieder „ins Geschäft kommen“ möchte). Für eine grundsätzliche Verbesserung der Gesellschaft taugt dieser Weg nicht! Diese Entwicklung scheint nun mit dem Erfurter Parteitag bis auf unabsehbare Zeit festgeschrieben. Das Maß meiner Geduld ist bald überschritten!
      Und, keine Frage, das Fehlen einer wirklich klaren und kämpferischen Linken ist eine gesellschaftliche Katastrophe!
      Herzliche Grüße
      Andreas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s