Mit ‘Kongo’ getaggte Beiträge

mausfeld

Der Kampf gegen den entfesselten globalisierten Neoliberalismus und das Zentrum seiner Macht, die US-amerikanische Neocon-Machtelite wird komplizierter, da sich das Imperium immer raffinierterer Methoden_der_Desinformation, der Infiltration linker Bewegungen und deren Zersetzung bedient. Dies führt nicht nur dazu, dass allzu leicht innerhalb dieser Bewegungen opportunistische Kräfte die Oberhand gewinnnen, sondern auch dazu, dass Kräfte mit grundsätzlich gleichen Zielen sich über drittrangige Fragen oder über Personen entzweien und gegenseitig bekämpfen. Es ist absolut nötig, sich der wesentlichen Widersprüche und der eigentlichen Gegner klar zu sein.

Eine Welt der Ausbeutung und des Krieges

Viele Teile der südlichen Hemispäre werden nicht nur wirtschaftlich ausgesaugt, sondern sind auch kriegerischem Massenmord ausgesetzt. Besonders die DR_Kongo_und_weitere_Teile_Zentralafrikas, der Nahe und Mittlere Osten (die Palästinenser sollen endgültig der Chance auf jede Staatlichkeit beraubt und offenbar endgültig aus_der_Westbank_vertrieben werden) und der westliche Teil Neuguineas (West_Papua_unter_indonesischem_Proxi-Kolonialismus) leiden unter den direkten wie indirekten Aktionen des US-geführten Westens und ihrer Handlanger vor Ort.

Es sollte jedem, der eine bessere, sprich gerechtere und friedlichere Welt will, klar sein: eine Welt, die vorwiegend von Profit- und Machtgier regiert wird, gebiert massenhaft Armut und Krankheit, driftet dem ökologischen und klimatischen Kollaps und einer weltweiten kriegerischen Auseinandersetzung, die unweigerlich nuklear enden wird, entgegen.

Der Terrorkrieg

Der sogenannte „Krieg gegen den Terror“ ist in Wahrheit ein Terrorkrieg gegen die südliche Hemispäre und setzt Menschenmassen_in_Bewegung, die auch Europa zu destabilisieren drohen. Gegründet ist dieser Krieg auf dem Märchen vom „Bärtigen in der Höhle“, dem unhaltbaren_Narrativ_zu_Nine_Eleven. Neben der sozialen Frage (die der neoliberale Kapitalismus nicht mehr für alle Menschen befriedigend beantworten kann) steht also unabdingbar die Friedensfrage. Die Kraft, nämlich die US-Machtelite, die den Weltfrieden am meisten gefährdet, ist gleichzeitíg der „Schutzpatron“ des entfesselten neoliberalen Kapitalismus. Die „Denkknechte“ dieser Machtelite träumen in den „Denkfabriken“ gar vom „biologischen_Rassenkrieg“ gegen den globalen Süden.

Feuerring um Europa

Diese Machtelite hat für einen „Feuerring um Europa“ gesorgt und europäische Regierungen haben in „Nibelungentreue“ zum „Großen Bruder“ immer wieder dabei mitgeholfen. Dabei spielen Einschüchterung und Erpressung eine erhebliche Rolle. Als sich die damalige Bundesregierung zur Libyen-Frage zurückhielt, gab es eine „deutliche_Warnung“. Als Frankreich und Deutschland zur Ukraine-Frage aufwachten und sich mit Russland und der Ukraine um Deeskalation bemühten, folgten eine_lange_Reihe „hässlicher Ereignisse“ für beide Länder. Dabei ist deutlich, dass die von den USA bestimmte NATO-Politik nicht nur der weiteren Einkreisung Russlands dient, sondern Europa als Schlachtfeld gegen Russland bereitet. „Ganz vorsichtig“ und vorgeblich als „objektiver Analyst“ bereitet einer_dieser_Denkknechte seit einiger Zeit die westliche Öffentlichkeit hierauf vor. Es ist hinsichtlich der damaligen westlichen Zusicherungen der Sowjetunion/Russland gegenüber zu sagen „es_gilt_das_gebrochene_Wort“!

Wer gefährdet die Welt?

Gerne werden Russland und China in finsteren Farben gemalt. Sicher haben diese beiden Länder auch ihre Probleme mit sozialer Gerechtigkeit und individueller Freiheit, wie auch andere Länder, seien es der Iran, Nordkorea oder weitere Länder, die dem US-Imperium widerstehen, und ihre Mystfizierung wäre falsch. Aber die westlichen Interventionsversuche werden den Menschen dieser Gesellschaften nicht helfen, zu einem besseren Leben zu gelangen und ihre gesellschaftlichen Probleme zu beheben; darum geht es der westlichen politischen Führung in Wahrheit auch gar nicht. Es geht nur um Eines: die Aufrechterhaltung der US-Dominanz in der Welt!

Tatsächlich ist der Alptraum der US-Machtelite eine intensivierte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen China, Russland und Europa. Von dieser scheint die Machtelite Europa mit einer_brutalen_Schock-Strategie zurückhalten zu wollen. Dabei wird offenbar sogar auf die alten „Gladio-Strukturen“ zurückgegriffen.

Wenn Europa sich nicht aus der US-Umklammerung befreit, wird es zum Schlachtfeld gemacht werden, sowohl, was einen Krieg gegen die wenigen verbliebenen sozialen Erungenschaften angeht, die dem Kapital abgerungen worden, als auch, was einen Krieg gegen Russland angeht. Diese Gegebenheiten müssen im Zentrum der Analyse jeder Bewegung, die sich zu Recht sozial, freiheitlich und demokratisch (also sozialistisch) nennen will, stehen!

Die Agenturen – und Agenten – gegen soziale und politische Befreiung

Tatsächlich werden diejenigen, die sich mit diesen beängstigenden Umständen auseinandersetzen und die Hintergründe analysieren, von vielen Seiten als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert. Dies geschieht durch die „öffentlich-rechtlichen“ Medien, wie durch_das_ZDF, vorgeblich „seriöse“ Zeitschriften wie „Politikum“, die eine feste_Burg_der_politischen_Gegenaufklaerung ist, und viele weitere Medien. Auch durch Universitätsverwaltungen geduldete „studentische_Blockwarte“ beteiligen sich an der Hatz auf „Abweichler“ vom Mainstream und seinen „Narativen“. Wie die mediale Gleichschaltung funktioniert, wird in Jens Wernickes Buch „Luegen_die_Medien?“ eindringlich dargestellt.

Auch die Etiketten „Querfrontler“ und „Antisemit“ sind diesen Kräften wohlfeil. Wer fälschlicherweise die USA für „das_Mutterland_des_Antifaschismus“ hält, kann sich leicht zusammenfantasieren, Kritik an den USA wäre „rechtslastig“. Tatsächlich waren Kräfte in den USA aber sehr darin verwickelt, die_Nazis_an_die_Macht_zu_bringen. Ebenso haben sie gerne auf schwerbelastete Deutsche aus Wissenschaft und Militär zurückgegriffen, wie „Operation_Overcast“ und die „Rattenlinien“, oder die Geschichte des Nazi-Generals_Reinhard_Gehlen belegen. Nun ist angesichts der Kriegsgefahr, die von der US-Politik ausgeht, interessanterweise gerade auch die Friedensbewegung mittlerweile intensiven_Diffamierungsversuchen ausgesetzt.

Von besonderer Bedeutung bei der Diffamierung und Zersetzung linker Bewegungen spielt der Nahostkonflikt und die Rolle Israels, dessen Machtelite mit der der USA in „schmutzigen_Geheimnissen“ verwoben ist. Besatzungs- und Apartheids-Politik des Staates Israel (der damals engste Bande mit dem südafrikanischen Apartheids-Regime und seinen tödlichen Machenschaften hatte) werden kaum je vom Westen angeprangert oder gar mit Sanktionen belegt, Deutschland ist dabei auch „Weltmeister_im_Wegschauen“. Wer nun diese Dinge anprangert, ist für das Etikett „Antisemit“ vorgesehen. Hier haben wir es mit einer besonders „giftigen“ Diffamierungsbrühe“ zu tun, die direkt in grundsätzlich linke Parteien vordringt.

DIE LINKE und Teile der Linken spielen das Spiel mit

Besonders widerlich ist, dass auch opportunistische Kräfte in der LINKEn dieses Spiel zunehmend mitspielen und damit in der Partei die Oberhand zu gewinnen scheinen. Das sehr unappetitliche Verwirrungen in DIE LINKE Einzug gehalten haben, zeigte auch eine Geschichte aus dem Jahre 2012 um die MdL Katharina König aus Thüringen, die sich erdreistete, den Holocaust-Gedenktag Reklame_fuer_die_israelische_Luftwaffe auf ihrem Blog zu entweihen. Dies zeigte sich ebenso, als unlängst der durchgeknallte Berliner Kultursenator Klaus Lederer versuchte, eine Preisverleihung_an_Ken_Jebsen_zu_verhindern. Ken Jebsen hatte u. a. ein eindrucksvolles Interview_mit_Rolf_Verleger geführt.

Der bösartige Versuch der Verhinderung scheiterte, aber im Nachgang zeigte sich, dass man auch unter der Bewegung zur Unterstützung der entrechteten Palästinensern manchmal geneigt ist, auf Hörensagen eifrig nach Antisemiten zu suchen. Ohne hier weiter auf die schmerzhafte Episode einzugehen, muss ich sagen, diese „Gründlichkeit“ erinnert mich – ohne dies gleichsetzen zu wollen – manchmal fatal an die frühere gründliche Suche nach „Semiten“ (deren übergroße Mehrheit übrigens die Araber sind).

Wie funktioniert nun Fragmentierung?

Der Fragmentierung linker Bewegungen geht nun die Fragmentierung des Denkens durch interessierte Kräfte (Machtelite, Politik, Medien) voraus. Dazu sollte man den Psychologen hören, der dies intensiv untersucht hat und dies meisterlich darstellt, Pofessor emeritus Dr. Rainer_Mausfeld.

Er beantwortet nicht nur eindringlich die Frage „warum_schweigen_die_Laemmer?“, sondern kann auch die „Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk“ ausgezeichnet erklären, sowie „wie_Meinung_und_Demokratie_gesteuert_werden“. Diese Steuerung hat eine alte Geschichte, die u. a. auf den us-amerikanischen „Vater der Public Relations“, Edward_Bernays, zurück geht, der zustimmend konstatiert: „…Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.“.

Es gibt viel zu tun im Neuen Jahr!

Ja, wenn wir mitwirken wollen, nicht nur unsere Gesellschaft – auch in ihrer Mitwirkung anderen Ländern und Weltteilen gegenüber – gerechter und auch ökologisch nachhaltiger zu machen, müssen wir auch für die Voraussetzung jeder Gerechtigkeit, nämlich den Frieden, streiten. Und damit dies wirklich eine Chance auf Erfolg hat, werden wir noch viel lernen müssen. Dies, damit wir die wirklichen Gegner von Gerechtigkeit, Ökologie und Frieden, nämlich den entfesselten globalisierten Neoliberalismus, und seinen „Steuermann“, die US-Machtelite und ihre transatlantischen Gefolgsleute, sowie ihre teils verwirrten, teils opportunistisch motivierten Helfershelfer als Gegner im Auge behalten, und uns nicht in albernen Konflikten über dritt- und viertrangige Konflikte zerfleischen!

Hierfür, wie auch im persönlichen Leben, wünsche ich meinen Lesern viel Gesundheit und Kraft im Neuen Jahr 2018!

Andreas Schlüter

Links:

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Linksammlung zu meinen Artikeln über Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Advertisements

Vortrag von Andreas Schlüter in vier Teilen über YouTube

titelbild

YouTube-Links unten

Die vier Teile, zum Ansehen bitte je auf den Link klicken:

1. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=_PHIFei5t8Q&feature=youtu.be

Zum Anschauen auf den Link klicken!

2. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=4vjXxjmaA-4&feature=youtu.be

Zum Anschauen auf den Link klicken!

3.Teil: https://www.youtube.com/watch?v=Xe3EGAs2lm0&feature=youtu.be

Zum Anschauen auf den Link klicken!

4. Teil: https://www.youtube.com/watch?v=lpo2IzgIai0&feature=youtu.be

Zum Anschauen auf den Link klicken!

Achtung: bitte bei diesem 4. Teil den Schieber nach links auf Anfang setzen, da durch ein technisches Problem das Video etwas nach dem Anfang startet!

Andreas Schlüter

PDF-Datei mit Infomaterial und Quellen, auf diesen Link klicken:

quellen-zum-vortrag-us-machtelite

 

Wieder sind wohl ein paar Hundert Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Derweil mosern nicht nur „brave“ Bundesbürger gegen Asylunterkünfte – Gewalttäter zünden sie sogar an. Grüne „Gutmenschen“ appellieren an Menschlichkeit und „staatstragende“ Gestalten faseln von „westlichen Werten“ (in Dollar oder in Euro?)!

colonial-attack

Aber ich vermisse klare Worte! Es geht nicht „nur“ um Menschlichkeit, nein, es geht, verdammt noch mal, um Verantwortung! Der Westen unter der Führung der US-Machtelite plündert Afrika und destabilisiert es, dazu befeuert er Kriege im Nahen und Mittleren Osten. Die von „Uncle Sam“ gelegte Feuerspur zieht sich von Libyen über die Sahelzone, Nigeria, Kongo und Ruanda (1), über Somalia, den Jemen, Palästina (besonders Gaza), Syrien bis, ja bis in die Ukraine! Und immer noch zündeln viele europäische Staaten mit.

Libyen war sicher keine „lupenreine Demokratie“, aber ein Land, in dem es der großen Mehrheit der Menschen gut ging. Es „musste“ zerstört werden, da der dortige Machthaber sich für die afrikanische Unabhängigkeit einsetzte und sich den westlichen „Vorgaben“ widersetzte. Das Ergebnis: Stammeskämpfe, fanatischer Islamismus und rassistische Explosionen. Libyen ist ein Hauptquell des Flüchtlingselends. In Afrika tobt sich AFRICOM aus, wir erlauben in Deutschland den USA von Rammstein aus die Drohnenmorde in Afrika und Nahost zu organisieren (2). Afghanistan, der Irak und Syrien (3) sind weitere Brennpunkte menschlichen Elends.

Keine Frage, da hilft auch kein Gequassel, die Zahlen an Flüchtlingen stellen für die EU eine Belastung dar, allerdings eine viel größere für die Nachbarländer der „Krisenherde“, die die Hauptlast tragen. Aber begreift es endlich, man erntet, was man säht!

selbstverbrennung-europas

Europa auf dem Stier: der US-gelenkte Ritt in den Wahnsinn!

EU-Bürger, stellt Euch der imperialen Kriegspolitik entgegen! Hört auf, die US-Weltbeherrschungsstrategien zu unterstützen! Schmeißt die Drohnen-Mafia aus Ramstein raus! Stoppt die europäische Beteiligung an der Leerfischung der afrikanischen Küsten! Und helft dem Nachbarkontinent, auf dessen Ausplünderung Ihr Euren Reichtum begründet habt, sich selbst zu entwickeln, statt daran mitzuwirken, ihn in ewiger Rohstoff-Sklaverei zu halten (4)!

Andreas Schlüter

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/19/fur-ein-friedliches-deutschland-fur-ein-friedliches-europa-africom-go-home/

  2. http://www.uweness.eu/maerchen-ueber-syrien.html

  3. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/09/vortragverbrechen-in-ruanda-und-im-kongo-afrika-in-der-globalen-destabilisierungs-strategie-der-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost:

https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

einladung-inselgespraeche-mai

https://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/05/17/desinformation-auch-zu-ruanda-und-ost-kongo/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/05/25/afrika-vor-50-jahren-grundung-der-oau/

 https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/04/die-feuerwehr-kommt-nach-afrika/

fire-brigade-to-africa

die pyromanischen Feuerwehrleute kommen nach Afrika!

half-moon-of-destabilization

Man schaue die Länder mit Kriegen und Krisen einzeln an, überall Mineralien und Öl!

Aber auch im Nahen und Mittleren Osten, in Südostasien und Osteuropa, besonders in der Ukraine sind sie aktiv!

Und in Deutschland ist die „Sozialdemokratische“ Partei in der GroKo mit Frank Walter Steinmeier (Frankensteinmeier) auf dem Zug dabei, die Lokomotive mit anheizend!

Andreas Schlüter

Afrika vor 50 Jahren: Gründung der OAU! Nein zu Kolonialismus, Imperialismus, Rassismus und nein zur US-amerikanischen Kolonialeinrichtung AFRICOM in Stuttgart! https://wipokuli.wordpress.com/2013/05/25/afrika-vor-50-jahren-grundung-der-oau/

 

nicht-vergessen

Frohe Weihnachten meinen Lesern, aber nicht das Leid und die vielen Opfer hinter dem Kerzenschein und dem Comfort vergessen!

Immer noch dauern die Kolonialkriege im Kongo, in West Papua, in Palestina, Afghanistan, Libyen, Mali, der Zentralafrikanischen Republik, Syrien und in vielen anderen Ländern an. Wenn Ihr neue Handys und sonstige Elektronische Geräte kauft, vergesst nicht, dass das an dem verwendeten Coltan das Blut von Millionen Kongolesen klebt! Unter der Führung der US Machtelite führt der Westen einen Terrorkrieg gegen die südliche Hemisphäre. Auch Ihr im Westen werdet in immer größerer Zahl in Armut und Elend gestoßen, von dem einen Prozent, das nie genug bekommen kann. Ihr werdet ausgespäht und niemand weiß, wann auch Ihr von Drohnen des Friedensnobelpreisträgers pulverisiert werdet, wenn Ihr nicht brav seid – auch im Westen!

Andreas Schlüter

Am Donnerstag, dem 10. Oktober, wurde von mir dieser Vortrag zum „Nahostkonflikt und Afrika“ gehalten (http://tinyurl.com/psp29cj). Ich freue mich, meinen Lesern hier die Videoaufzeichnung des Vortrags in vier Teilen zugänglich machen zu können.

Leider springt der Film manchmal beim Anklicken weiter, dann mit dem Schieber auf Anfang gehen!

 vortrag-nahost-und-kongo

Der Nahostkonflikt und Afrika, Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=m8FAvbIOLZ4

Der Nahostkonflikt und Afrika, Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=wAuZ9sLHB1A

Der Nahostkonflikt und Afrika, Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=SXMbetYEJf4

Der Nahostkonflikt und Afrika, Teil 4: http://www.youtube.com/watch?v=mAnfw4UfoSc

Andreas Schlüter

Links:

https://wipokuli.files.wordpress.com/2011/05/nahostkonflikt-und-afrika.pdf

https://wipokuli.wordpress.com/2011/05/17/desinformation-auch-zu-ruanda-und-ost-kongo/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/04/15/qualende-fragen-und-unerfreuliche-antworten/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/01/allmacht-usa-und-kein-ende-das-laboratorium/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/02/22/crimes-on-congo-part-1-from-destruction-to-destroyed-independence/

Kongo und Ruanda (Englisch): http://www.blackstarnews.com/news/135/ARTICLE/5831/2009-07-03.html

http://uk-africa.blogspot.de/2012/09/the-truth-behind-rwanda-tragedy.html

http://www.fogcityjournal.com/wordpress/1931/reverend-rick-warren-on-trial-in-the-court-of-public-opinion/

Am Donnerstag, den 10. Oktober, um 19:00 Uhr Vortrag von Andreas Schlüter

im Afrikahaus,  Bochumer Straße 25, 10555 Berlin

„Der Nahostkonflikt und Afrika“

a-schlueter

Videoaufzeichnung meines Vortrags:

https://wipokuli.wordpress.com/2013/10/11/der-nahostkonflikt-und-afrika-videoaufzeichnung-des-vortrags-am-10-oktober-2013-in-afrikahaus-in-berlin/

Andreas Schlüter, Jahrgang 1947, ist Diplom-Soziologe mit langer Erfahrung in der Bildungsarbeit. Er hat enge persönliche Bindungen an Afrika und seine verschiedenen Großregionen.

Noch in seiner Schulzeit ist er sich bewusst geworden, wie sehr Afrika (und weitere Teile der übrigen Welt) gezwungenermaßen zum hohen wirtschaftlichen Standard in der Weltgegend seines Aufwachsens durch Ausplünderung, Kolonialismus und Neo-Kolonialismus beigetragen hat. Eine wichtige Rolle hat in seinem Leben auch und gerade die Auseinandersetzung mit den deutschen Verbrechen und ihren Auswirkungen auf den Nahen Osten gespielt.

Er musste feststellen, dass mit dem Ende der Naziherrschaft Rassismus, Unterdrückung und Menschenverachtung nicht beendet waren.

 afrikahaus

Auf den ersten Blick scheinen diese beiden Themen „Nahostkonflikt“ und „Afrika“ nicht viel miteinander zu tun zu haben, aber es gibt vielfältige Verbindungen zwischen ihnen. Nicht nur, dass es zwischen Afrika und dem Nahen Osten eine lange geschichtliche Verknüpfung gibt, es sind auch beide Regionen von westlicher Dominanz und neoliberaler „Globalisierung“ zur Ausplünderung ihrer Rohstoffe schwer beschädigt. Darüber hinaus dient das Thema Nahostkonflikt interessierten Kreisen zu einer systematischen Spaltung in antiimperialistischen und antirassistischen wie generell linken Bewegungen.

Auf der einen Seite wird hinsichtlich der unglaublichen deutschen Verbrechen an den europäischen Juden gerne die Einzigartigkeits-These gepflegt, auf der anderen Seite wird bei Bedarf von interessierter Seite gerne die Parallele gezogen, so, wie man in den westlichen Medien zur Katastrophe in Ruanda die Tutsi zu den „Juden Afrikas“ erklärt hat, um Kagame und der ruandischen Regierung „freie Hand“ im Kongo zu geben. Man spricht vom „neuen Antisemitismus“, meint aber nicht die anschwellende Propaganda gegen die Mehrheit der Semiten, die Araber (die auch große Teile Nordafrikas bewohnen), und übersieht geflissentlich zionistisch radikalisierte junge Juden in Israel, die „Tod den Arabern“ grölen. Dafür erklärt man die Israel-Kritik aus der südlichen Hemisphäre (auch aus der afrikastämmigen Welt) eben zum „neuen Antisemitismus“. Dies und vieles mehr wird in dem Vortrag und der Diskussion behandelt werden.

http://www.afrikahaus-berlin.de/c_3_0_0.php?PHPSESSID=8jleouluv8cvab49n89lmk2rf3

Wanted

Veröffentlicht: Juni 14, 2013 in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

wanted-for-genocidal-wars-2

These people are responsible for millions of deads in Congo & Rwanda and/or for the continuation of the nightmare!

Either by perpetrating themselves or by supporting the perpetrators!

Diese Leute sind verantwortlich für Millionen Tote im Kongo und Ruanda und die Fortsetzung des Albtraums!

Entweder durch eigene Taten oder durch Unterstützung der Täter!

Still working on continuation of:

Einladung zum Vortrag im Afrikahaus

Donnerstag, den 13. Juni, 19:00 Uhr

lumumba

Patrice Lumumba, Märtyrer des Afrikanischen Freiheitswillens

Seit dem „Privat-Kolonialismus“ Leopolds II. von Belgien im Kongo bis heute sind den westlichen Machenschaften mindestens zwanzig Millionen Menschen im Kongo zum Opfer gefallen. Der Kongo hat zuerst mit Elfenbein für den Luxus der Reichen im Westen bezahlt, bald aber mit Kautschuk für Reifen und Isolierungen für westliche Mobilität und (auch mit Kupfer) für Elektrifizierung geblutet. Sein Uran hat erst den Zweiten Weltkrieg beendet und dann den Kalten Krieg befeuert. Gold, Diamanten haben zu weiterer Kapitalakkumulation beigetragen. Seit geraumer Zeit blutet der Kongo durch sein Coltan für das westliche Informationszeitalter.

Es ging mit Sklavenarbeit unter Leopolds Schergen los und ist heute wieder bei durch Warlords (die von Ruanda und Uganda für den Westen gesteuert werden) organisierte Sklavenarbeit gelandet. Ein Land, das, wenn man es ließe, durch seine Rohstoffe weit reicher als Saudi-Arabien sein könnte, wird systematisch versklavt. Der Kongo ist das „Herz“ Afrikas, aber auch das Symbol dafür, was der Westen für den Kontinent „vorgesehen“ hat!

http://www.afrikahaus-berlin.de/c_3_0_0.php?PHPSESSID=mi1vg8aqnvhls8gqnmteas61s2 – 2. Termin im Juni

am Donnerstag, dem 13. Juni im Afrikahaus in der Bochumer Straße 25, 10555 Berlin

adress-of-afrikahaus

Andreas Schlüter