Mit ‘Rassismus’ getaggte Beiträge

Zur Erinnerung, auch an mich selbst: mein Blog heißt ja WiPoKuLi, Wissenschaft, Politik, Kunst und Literatur. Die „Weltläufte“ sorgen dafür, dass sich das meiste um die Politik dreht. Es passiert Enttäuschendes: in den USA zeichnet sich ab, dass der Neokonservativismus nun die Demokratische Partei übernommen hat und mit Clinton eine willige Vollstreckerin der lebensgefährlichen Strategie des nun dominierenden Teils der US-Machtelite ins Amt kommen wird. Dabei verdeckt das bizarre Auftreten des einzigen numerisch bedeutenden Gegenspielers, Trump, dass dieser weltpolitisch einen weniger gefährlichen Kurs vorzieht. Der ehemalige Hoffnungsträger Sanders hat sich zur Unterstützung Clintons herabgewürdigt. Eine seriöse Kandidatin, Dr. Jill Stein, wird ins mediale Abseits und in 2% gedrückt.

Die deutsche Politik scheint wieder recht stramm auf transatlantischen Kurs gebracht zu sein und der kritischste Kopf in der Koalition, Steinmeier, soll offenbar aufs präsidiale Abstellgleis geschoben werden. Offenbar ist man „terrormäßig“ so verschreckt, dass man nicht einmal bereit ist, die deutschen Wirtschaftsinteressen im Verhältnis zu Russland zu berücksichtigen, von den Anliegen der Bevölkerungsmehrheit einmal ganz zu schweigen! Die Medien machen das Spiel mit und setzen durch Propagieren der US-Strategie „gen Osten“ unser aller Überleben mit aufs Spiel.

Ein kurzer Hoffnungsschimmer kam auf, als Wallonien sich dem CETA-Abkommen entgegenstellte, um dann schnell klein beizugeben. Wie enttäuschend!

Meine Partei, DIE LINKE, tut sich schwer damit, klare, kämpferische Antworten auf die soziale Frage und die Friedensfrage zu liefern und erlaubt damit, rechten Rattenfängern wie der AfD wütende und hoffnungslose Menschen in gefährliche Fahrwässer zu locken. Nicht zuletzt fehlt es auch daran, zu aktiverem Widerstand gegen die imperialistische westliche Kriegspolitik aufzurufen und die Angst und Wut vieler Menschen über die gesellschaftlichen Belastungen durch die Fluchtbewegungen von den Flüchtlingsheimen weg auf die US-Basen zu lenken!

Das gerichtliche Spiel im NSU-Prozess zur Vertuschung der überlebenden „Gladio“-Strukturen geht weiter, dekoriert mit DNA-Verwirrspielen. Die wichtigen Medien weigern sich auch dazu, wirklich bohrende Fragen zu stellen, aber, wen wundert´s?!

Ja, da braucht man unter Umständen mal ´ne Pause – aber bitte nicht zu lange, denn tatsächlich stehen lebenswichtige Fragen für die Gesellschaft an.

ueberwundene-verzweiflung

Zur „Erholung“

A bisserl Musik: https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/29/some-music/

Überblick über meine „Kleinkunst“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/05/14/overview-over-my-little-art-works-uebersicht-ueber-meine-kleinkunst/

Linkliste meiner Artikel zur Evolution, Humanevolution und Frühgeschichte: https://wipokuli.wordpress.com/2013/07/06/linkliste-meiner-artikel-zur-evolution-humanevolution-und-vorgeschichte/

Und etwas zur Literatur: Ein großer nigerianischer Schriftsteller: https://wipokuli.wordpress.com/2010/12/26/zeitreise-uber-den-roman-%e2%80%9ea-man-oft-he-people%e2%80%9c-von-chinua-achebe/

Und zur „Rückführung“ in die Politik: meine Politische Karikaturensammlung: https://wipokuli.wordpress.com/2011/12/03/vorsicht-meine-politische-karikaturensammlung/

Schönen Sonntag!

Andreas Schlüter

Linksammlung zu Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

gewalt-in-usa-2

Achtung, WordPress hat bei diesem Beitrag fehlerhaft gearbeitet! Weiter unten sind Absätze nach rechts verschoben, um lesen zu können, muss man den Schieber am unteren Bildrand nach rechts schieben!

Fassungslos sind viele Menschen hier über die vielfältige Gewalt in den USA. Warum eigentlich? Die Gewalt ist diesem Lande inherent. Oh, das wagt jemand zu sagen, der in Deutschland geboren ist?!

Ich bin mir der monströsen Exzesse der deutschen Geschichte in vollem Umfang bewusst, sowohl der Exzesse der Nazizeit als auch der kolonialen Exzesse im damaligen Deutsch-Südwestafrika, im damaligen Tanganjika und in Kamerun. Aber, die USA sind auf Gewalt aufgebaut, was keineswegs bedeutet, dass es nicht viele gute und friedliebende Menschen dort gibt. Aber das Erbe sieht so aus: Massenmord an der ursprünglichen Bevölkerung, Verschleppung, Versklavung und vielfältige Morde an einer Unzahl an Afrikanern, Kolonialkriege (ohne meist offizelle Kolonien aus den eroberten Gebieten zu machen), und eine Unmenge an Kriegen, die angeblich finstere Machthaber zur Raison oder ums Leben bringen sollten und „Demokratie verbreiten“ sollten.

So sind sich viele Menschen in Deutschland nicht darüber klar, wie sehr auch bedeutende Wirtschaftskreise in den USA daran mitgewerkelt hatten, die Nazis damals an die Macht zu bringen (http://www.youtube.com/watch?v=RqgZoStjfRY&feature=youtu.be). Die intensive Zusammenarbeit gerade von Ford und General Motors mit den Nazis hat diesen erst den „Blitzkrieg“ erlaubt. Ziel war es sicher, das Vereinigte Königreich aus der imperialen Konkurrenz zu „kicken“ und die Sowjetunion zu zerstören, beide Ziele sind zu einem erheblichen Teil erreicht worden.

Der Rassismus ist ins us-amerikanische System verwoben, auch, wenn er heute nicht mehr offizielle „Staatsdoktrin“ ist. Eindeutig ist er aber noch bei vielen weißen „Staatsdienern“ vorhanden, wie die nicht abreißende Serie von Morden an schwarzen Amerikanern durch weiße Polizisten zeigt. Erst am 6. und 7. Juli wurden wieder zwei jüngere schwarze Männer polizeilich regelrecht hingerichtet. Man hätte meinen sollen, dass nach ähnlichen Morden der jüngeren Zeit die Polizei Vorkehrungen getroffen hätte, es nicht wieder zu solchen Ereignissen kommen zu lassen. Man kann sich des Verdachts nicht erwehren, dass endweder in vielen Polizeidistrikten systematisch weiße Killer als Cops angeheuert wurden, oder aber, dass es hier ein rasistisches Netzwerk gibt, das die schwarze Bevölkerung gezielt provozieren soll.

Dabei enthält die jüngste Schießerei in Dallas, bei der eine Handvoll Polizisten erschossen wurden, fragwürdige Aspekte, die wie die Orlando-Schießerei oder der Boston-Vorfall außerordentlich zu denken geben. In den USA liegt der Gedanke an „False Flag Operations“ leider immer nahe, zumal selbst die New York Times einräumte, das 67 % der angeblich vereitelten Terroranschläge polizeiliche Inszenierungen waren (http://tinyurl.com/guzyyje).

Einesteils wäre es natürlich nicht völlig abwegig, dass wütende junge schwarze Menschen einen solchen abgrundtiefen Hass auf die Polizei entwickeln, dass sie sich zu solchen Wahnsinnstaten entschließen. Andererseits beschleicht einen aber auch das Gefühl, dass hier die „Strategie der Spannung“ angewandt werden könnte, die mit spektakulären Vorkommnissen dringend nötige gesellschaftliche Diskussionen zu Überlebensfragen sowohl der USA wie der Welt verhindern sollen. So haben gerade die Bürgermeister von 1400 US-Städten die Kriegstreiberei und hemmungslose Aufrüstung der USA verurteilt. Die Provokationen der US-geführten NATO Russland gegenüber treiben die Welt, besonders aber Europa in der Tat auf einen Abgrund zu:

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/39343-burgermeister-von-1400-us-stadten/

Was wird noch kommen?

Was wird noch kommen? Hillary Clinton wird wahrscheinlich die nächste US-Präsidentin. Clinton ist aber tatsächlich die Speerspitze der Neocons in der Demokratischen Partei und die Neocons werden alles daran setzen, sie zur Präsidentin zu machen. Clinton hat die Neocon Victoria Nuland („fuck the EU“, eingestandenermaßen hat die den Maidan durch 5 Milliarden Dollar mitinszeniert) in die Administration gebracht. Deren Mann Robert Kagan, der Clinton unterstützt, ist Mitbegründer des „Project for the New American Century“. Um die „Visionen“ der dort versammelten Neocons zu begreifen, sollte man das Papier „Rebuilding America´s Defenses“ aus dem September 2000 sehr genau studieren (Autor u. a. Paul Wolfowitz). Dort findet sich auf S. 60 eine besonders bedrohliche Passage zu möglichen Konzepten der US-Politik in Afrika (und Asien):

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

Übersetzt heißt das: „Und fortgeschrittene Formen der biologischen Kriegsführung, die auf bestimmte Gentypen „zielen“, könnten die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors zu einem nützlichen politischen Instrument wandeln.

Hier geht es sicher nicht um den Genotypus des weißen Angelsachsen, sondern Afrika, Lateinamerika und Asien sind im Visier! Es handelt sich jedenfalls um die direkte Fortsetzung der Träume von der „schwarzen Bombe“ im „Project Coast“ des damaligen Apartheid-Regimes, um „biologischen Rassenkrieg“!

http://news.bbc.co.uk/2/hi/africa/110947.stm & http://tinyurl.com/bq34prg

& https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

Tatsächlich knüpfen diese diabolischen Konzepte auch an das Kissinger-Papier NSSM 200 aus dem Jahre 1973 an, das sich intensiv mit dem Interesse der USA an einer Bevölkerungsreduktion in den Rohstoffregionen der südlichen Hemisphäre beschäftigt:

https://history.state.gov/historicaldocuments/frus1969-76ve14p1/d118

Und so ist es zwar sehr erschreckend, aber nicht verwunderlich, dass der bedeutende Biochemiker Charles Arntzen, der auch eine wichtige Rolle in der „Ebola-Bekämpfung“ spielt, auf einem Kongress die Frage eines Kollegen, ob angesichts der Überbevölkerung Welternährungsprogramme nicht kontraproduktiv seien, lachend und launig beantwortet: „dann geht und bastelt einen besseren Virus“:

https://www.youtube.com/watch?v=fsD7l9xENRQ

Andreas Schlüter

Link-Liste meiner Artikel zu den USA:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Without words – ohne Worte

vietnam

Andreas Schlüter

Links:

Deep State USA: Dulles, Dallas and Devilish Games“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/04/20/deep-state-usa-dulles-dallas-and-devilish-games/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

verschaukelt

Ist der Paragraph 103 StGB (https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__103.html) falsch und muss weg? Ja, auf jeden Fall.

Kann man einen Staatschef, der die Meinungsfreiheit unterdrückt, der nachweislich die Terrororganisation ISIS unterstützt und sich als präfaschistischer Tyrann aufspielt, beleidigen? Kaum, aber man kann mit Anwürfen, die sich rassistischer und ethnozentrischer Klischees bedienen, Übles anrichten!

Das aber hat dieser durchgeknallte Komiker gemacht. Sein Erdogan-Text ist nicht nur geschmacklich „ein Griff ins Klo“, sondern geeignet, durch das Spielen mit gängigen zentraleuropäischen rassistischen Klischees, die sich auf Menschen türkischer oder orientalischer Herkunft beziehen, eine völlig kontraproduktive Solidarisierung von Menschen türkischer Herkunft mit dem Sultan-Verschnitt zu bewirken, da sie sich verständlicherweise kollektiv ethnisch herabgewürdigt fühlen müssen.

Ich bin jederzeit bereit, Erdogan als Tyrannen und Terror-Unterstützer zu bezeichnen, aber so etwas geht eben nicht! Genausowenig, wie es akzeptabel wäre, den Drohnenmörder Obama mit antischwarzen rassistischen Worten zu belegen, oder genausowenig, wie es akzeptabel wäre, die rassistische und kolonialistische Regierung Israels mit „althergebrachten“ antijüdischen Klischees zu belegen. Die Sprache Böhmermanns erinnert aber genau an „Stürmer“-Sprüche.

Ja, der Paragraph 103 StGB muss dringend weg, aber diesem Anliegen hat der Medien-Clown keinen Dienst erwiesen. Ich habe die Empfindung, der soll mal seine Suppe selbst auslöffeln! Er hat das umfänglich verdient.

Was mag ihn getrieben haben? Nun, Wut und Ärger über und schärfste Kritik an Erdogan sind mehr als berechtigt, aber der Böhmermann dürfte intelligent genug sein, um zwischen schärfster Kritik und rassistischen Klischees – die er fleißig „hoffähig“ macht – zu unterscheiden. Wollte er durch den Skandal seine Bekanntheit erhöhen? Das wäre ja nichts Ungewöhnliches, aber er hat doch gerade einen Preis bekommen. Ist ihm der zu Kopf gestiegen? Oder haben ihn irgendwelche Leute „inspiriert“?

Mich erinnert die Klamotte stark an die „Mohammed-Karikaturen“, die eine gezielte Provokation mit berechenbarem Ausgang waren, um den „Clash of Cultures“ zu befeuern. Nun werden die Menschen türkischer Abstammung in Deutschland nicht so übertrieben reagieren, aber es ist gesellschaftlicher Sprengstoff geschaffen, die „Strategie der Spannung“? Zudem ist kräftiger Zoff in der Bundesregierung geschaffen.

Wodurch zeichnet sich die „Strategie der Spannung“ grundsätzlich aus? Dadurch, dass „interessierte Kreise“ dafür sorgen, dass Menschen in wie auch immer unterdrückter Situation sich gegeneinander wenden! Hier ist dafür gesorgt, dass Menschen türkischer Abstammung – die durchaus Ausgrenzung erfahren – und linke und für Meinungsfreiheit kämpfende Menschen – auch verständlicherweise mit dem „System über Kreuz“ – gegeneinander gehetzt werden. Auch trägt die Sache zur generellen Ausgrenzungs-Stimmung bei. Ein „Pseudo-Konflikt“, der von den brennenden gesellschaftlichen wie weltpolitischen Problemen ablenkt, ist „erfolgreich“ erzeugt worden. Die berechtigte Debatte über den anrüchigen „Türkei-Deal“ ist mit einem bedenklichen Nebel überzogen. Da steigt mir mehrfacher Geruch in die Nase!

Ich habe das Gefühl, hier wird nicht mehr „gerecht abgewogen“ werden, sondern die juristische und gesellschaftliche Diskussion wird zur Schaukel umfunktioniert, mit der wir eben mal wieder „verschaukelt“ werden!

Andreas Schlüter

Böhmermann-Text: http://urbanshit.de/schmaehkritik-jan-boehmermann-erdogan-gedicht-video/

Seit dem 6. Mai 2013 läuft der Prozess gegen Beate Zschäpe. Auf diesem Blog ist mehrfach über die „NSU-Morde“ und die Zwickauer Zelle“ geschrieben worden (http://tinyurl.com/cyzhuks). Früh kam bei mir wie bei anderen Menschen, die sich mit der geheimen US-Kriegsführung des Konzepts „Gladio“ befasst haben, der Verdacht auf, dass neben der Verwicklung von eigentlichen Neonazis das NSU-Geschehen die „Spitze des Eisberges“ weiter bestehender Aktivitäten dieser Art sein könnte. Der mainstream-mediale Diskurs verliert hingegen über diese sich immer mehr aufdrängende Möglichkeit kaum ein Wort, auch, wenn die Verwicklung deutscher Dienste immer wieder hervorblitzt. Aber man treibt die Analyse nicht weiter. Das führt zu einem allgemeinen Verschließen der Augen vor extremen Gefahren für Gesellschaft und Demokratie!

aug-in-aug-mit-monster

Die gern gepflegte Theorie behauptet, Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe wären – mit einer unbekannten Zahl von Unterstützern die einzigen Täter. Die beiden Männer hätten sich dann in „auswegloser“ Lage selbst „entleibt“. Zschäpe habe dann die gemeinsame Wohnung explodieren lassen, bevor sie sich stellte. Mundlos und Böhnhardt seien auch die einzigen Täter beim Mord an der Polizistin Kiesewtter gewesen.

Jetzt hat die ARD eine sehr gehaltvolle (neben ziemlich überflüssigen Psychologisierungen) Sendung gemacht, die – ohne das dies natürlich dort wirklich ausgesprochen wird – durch Details – wenn man sie denn richtig deutet – den Schluss erzwingt, dass es sich um ein Netzwerk handelt, in dem Geheimdienste die Regie führen. „Die Akte Zschäpe“:

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-story-im-ersten-die-akte-zschaepe-die-letzten-raetsel-des-nsu-100.html

Der Umgang mit den Tatorten spricht Bände! Da wird die in Brand gesetzte/“gesprengte“ Wohnung abgerissen, da wird ein „professionell unprofessioneller“ (also offenkundig gewollt unprofessioneller) Weise mit dem Wohnmobil, das Ort des vermeintlichen Selbstmordes sein soll, umgegangen, so wie vorher schon mit dem Tatort des Polizistenmordes wie mit Zeugenaussagen. So stechen überhaupt die Ermittlungen mit Einschüchterung von Zeugen hervor (wie beim Nagelbombenanschlag in Köln). Die Verdachtsmomente zur Ermordung von Zeugen werden leider nicht berührt:

http://www.migazin.de/2014/04/17/nsu-das-zeugensterben-geht-weiter/

http://plak.gen.tr/watch/r7e8EmNX-aU

http://www.faz.net/aktuell/politik/nsu-prozess/heilbronner-nsu-mord-zeuge-florian-h-s-raetselhafter-tod-13459323.html

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/nach-tod-einer-zeugin-des-nsu-u-ausschusses-letzte-zweifel-an-todesursache-ausraeumen/-/id=1622/did=15304172/nid=1622/w84r0n/.

Verdienstvollerweise hat auch „Die Anstalt“ des ZDF sich des Themas angenommen:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/2078314#/kanaluebersicht/2078314

geklaerter-tatort

Mit dem Bagger „geklärter“ Tatort „NSU“-Wohnung

Was hier zu „Schlampereien“ in den polizeilichen Ermittlungsarbeiten und im staatlichen Umfeld zu sehen ist, lässt nur den Schluss der systematischen Vertuschung zu. Nun hat aber die als „herrschende Klasse“ zu bezeichnende Schicht dieses Landes von dieser Entwicklung eher massive Nachteile als Vorteile. Deutschland wird mit diesen Geschehnissen wieder mit der unseligen geschichtlichen Vergangenheit mit ihren furchtbaren Verbrechen verknüpft. Zieht man aber hinzu, dass die Kräfte, die damals Gladio nutzten, um sowohl linke Entwicklungen wie nationale Interessen in den westeuropäischen Ländern zu neutralisieren, nämlich die US-amerikanische und die britische Machtelite, weiter ähnliche Interessen verfolgen, dann drängt sich zwingend der Schluss auf, dass die Gladio-Srukturen überlebt haben. Man muss nur den Chef des Neocon-nahen „Think Tanks“ Stratfor hören, um sich klar zu sein, auf welcher Grundlage insbesondere von den USA aus Deutschland gegenüber agiert wird:

https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M

Die betreffenden „Gladio“-Strukturen haben nicht nur zu „Doppelungen“ (also Personen, die auf „zwei Schultern trugen“) in den Geheimdiensten, sondern auch bei Polizei, Justiz und anderen Behörden geführt. Erst diese Deutung macht die haarsträubenden Verhaltensweisen und Handlungen hochrangiger Beamter und Personen beim „Verfassungsschutz“, in der Polizei und Justiz plausibel. Diese agieren zugunsten eines Konzepts, das man „Strategie der Spannung“ nennt. Dazu kommt dann allerdings der Umstand, dass auch Politiker und Beamte, denen dieses Treiben zwar keineswegs recht ist, aber dennoch große Furcht vor der Enthüllung dieser Tatsachen haben, sich daher relativ leicht dazu bringen lassen, an der Vertuschung mitzuwirken. Die umfangreichen Kenntnisse über schmutzige Geheimnisse hoher Funktionsträger machen die Sache zusätzlich leicht. Notfalls kann dieses Wissen dazu benutzt werden, unliebsame Personen „auszuschalten“, wofür der Fall Edathy ein beredtes Beispiel liefert. Es muss uns klar werden, die NSA-“Schnüffelei“ dient keineswegs nur dazu, im Voraus über das Verhalten der politischen Eliten anderer Länder Klarheit zu gewinnen, sondern in hohem Maße dazu, manipulativ eingreifen zu können, vornehmlich im Sinne der Erpressung!

puppenspieler

Erst wenn wir begreifen, dass es bei den widerlichen Taten des „NSU“ keineswegs nur um durchgeknallte Rechtsextreme (die es leider in erheblicher Zahl gibt) und ihren menschenverachtenden Hass gegen Minderheiten geht, sondern um Staatsterrorismus – allerdings weniger um deutschen Staatsterrorismus, sondern den der USA und Großbritanniens, nichts selten sogar an deren eigentlichen Regierungen vorbei – dann sind wir in der Lage, das Monster klar zu erkennen, und entsprechend zu handeln. Aber nur der Druck aus Teilen der Bevölkerung, aus linken Parteien und sozialen Bewegungen kann die deutsche Politik zwingen, mit dem Krebs aufzuräumen.

Zu meinem Erstaunen zeigt auch ein CDU-Bundestagsabgeordneter deutlich mehr Aufklärungswillen, als man ihn aus dieser Ecke bisher gewohnt ist:

http://www.migazin.de/2015/11/13/armin-schuster-nsu-weil-kopf/

Wie ernst dies zu nehmen ist, wird man mit Spannung abwarten müssen.

Andreas Schlüter

NSU & tote Zeugen, der Freitag: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/ploetzliche-todesfaelle

Thüringische Polizei & NSU: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/thema/detail/-/specific/Thueringer-Polizistin-wirft-Kollegen-Konspiration-mit-NSU-Helfern-vor-1928059482

&: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/thema/detail/-/specific/Nach-Kollegen-Bezichtigung-Verhandlung-gegen-Polizistin-aus-Saalfeld-erneut-gep-1298613456

Eine interessante Seite, auch zu den “NSU”-Morden, VS, Polizei und Justiz: http://www.medienanalyse-international.de/doenermorde.html

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Video-Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

einladung-inselgespraeche-5-9

Europa auf dem Stier:

selbstverbrennung-europas

fire-brigade-to-africa

die pyromanische Feuerwehr

colonial-attack

die aggressive „Festung Europa“

die-hinrichtung

die drohende Hinrichtung!

welttheater

den „Hintergrund“ des Welttheaters verstehen!

Links zum Thema:

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Gladio, NSU & Geheimdienste: https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/12/%e2%80%9egladio-eine-%e2%80%9euntote-organisation/

Andreas Schlüter

Stellungnahme gegen die Vorwürfe und Diffamierungen, die gegen mich im Zusammenhang mit meinem Vortrag am OSI am 13. Mai 2015 zum Thema:

„Der Einfluss der US-amerikanischen Machtelite auf die internationale Politik – Verschwörungstheorien und empirische Befunde“

erhoben wurden

antisemit

Frau Dr. Salua Nour hatte mich gebeten, im Anschluss an die Sitzung ihrer Vorlesung zur westlichen Rohstoff-Politik in Afrika am Mittwoch, dem 13. Mai, um 18:00 Uhr meinen Vortrag über die US-Machtelite zu halten. Bereits im Vorfeld gab es von der „OSI-Fachschaftsinitiative“ (OSI/FSI) Proteste gegen meine Person und den Vortrag sowie den Versuch, diesen über die Universitätsinstanzen verbieten zu lassen. Es wurden gegen mich ungeheure Vorwürfe des Antisemitismus‘ und der Vertretung „wilder Verschwörungstheorien“ erhoben. Dabei bezog man sich umfangreich auf meinen Blog „WiPoKuLi“ (was für „Wissenschaft, Politik, Kunst und Literatur“ steht, https://wipokuli.wordpress.com/). Da der Vortrag, mangels rechtlicher Begründung nicht verboten wurde, griff die Gruppe am Ort auf „altgediente“ Störmanöver zurück. Da es eine erhebliche Anzahl von Studenten und Gästen gab, die auf dem Vortrag bestanden, konnte dieser wenigstens unter großen Störungen als „Vortrags-Torso“ präsentiert werden. Unter teils unflätigen und unwürdigen Störungen konnte wenigstens ein Teil des Inhalts vorgestellt werden. Viele der Gäste waren zu Recht schockiert.

Den Vorgang kann man als handfeste Illustration zu dem Buch „Antisemit, ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument“ von Moshe Zuckermann (den ich persönlich zu kennen die Ehre habe und der zwar nicht erfreut, aber am Vorfall interessiert sein wird) auffassen. Man sollte ihn zu solchen Vorgehensweisen auch ausführlich hören: https://www.youtube.com/watch?v=rEbBvAOoAAY.

Zur politischen Bewertung der Initiatoren dieser Vorgänge vom OSI/FSI noch einige Stimmen:

http://www.freidenker.org/cms/dfv/index.php?option=com_content&view=article&id=457%3Aantideutschesdenkeneinepseudo-linkeideologie&catid=54%3Aantifaschismus-antirassismus-antiimperialismus-solidaritaet-frieden&Itemid=72

und: http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html

Nicht für die Initiatoren dieser Vorgänge (die ihre Agenda haben), aber für die Menschen, die offenen Geistes sind, aber natürlich von solchen (inhaltlich ungerechtfertigten) Vorwürfen psychologisch beeinflusst werden können, hier Klarstellungen:

Meine Position, Belege und Missinterpretationen

Als in diesem Lande Geborener, an den (neben Widrigem) vorhandenen materiellen und strukturellen Segnungen Teihabender bin ich fraglos auch Erbe geschichtlicher Schuld (völlig eingedenk, welchen Anteil erhebliche Teile der deutschen Bevölkerung am Zustandekommen und Erhalt des verbrecherischen Naziunwesens hatten). Damit bin ich auch Erbe der ungeheuerlichen geschichtlichen deutschen Schuld an der Shoa, ungeachtet weiterer Förderer des Nazi-Unwesens. Es ergibt sich daraus für mich auch das Denken und Leben für ein: „Nie wieder“ soll furchtbares und massenhaftes Unrecht Menschengruppen, wo immer auf der Welt geschehen, insbesondere nicht durch mein Land und das Bündnis, in dem es sich befindet! Mit dieser Haltung fühle ich mich in Bezug auf das von Deutschland so pauschal und unkritisch unterstützte Israel in vollem Einklang mit Nahum Goldmann (ehem. Präsident des Jüdischen Weltkongresses):

Wir müssen begreifen, dass das Leid der Juden, das sie durch den Holocaust erlitten, nicht mehr als Schutzschild dienen kann, und wir müssen ganz sicher davon Abstand nehmen, den Holocaust zur Rechtfertigung unseres Tuns heranzuziehen. Wenn Menachem Begin die Bombardierung des Libanon unter Verweis auf den Holocaust rechtfertigt, begeht er eine Art >Hillul Haschem< [ein Sakrileg], eine Banalisierung der heiligen Tragödie der Shoah, die nicht als Begründung für eine politisch zweifelhafte und moralisch verwerfliche Politik missbraucht werden darf.“ (Chomsky, “Offene Wunde Nahost“, S. 38)

Es liegt für mich auf der Hand, dass die Palästinenser den höchsten Preis für die unsäglichen Verbrechen Deutschlands zahlen. Alles, was von deutscher Seite an Duldung und Unterstützung der Verlängerung ihres Leides geschieht, hat für mich den abstoßenden Charakter einer Art „geschichtlichen Ablasshandels“. Die Anklagen israelischer Paläsinenser-Politik sind keine Relativierung, sondern vermehren für mich die Schuld des eigenen Landes. Überdies hat nach meiner Auffassung, wer Israel geschichtliche Dauer wünscht, die Verpflichtung, zu mahnen und daran zu erinnern, was für Deutschland die Folgen des eigenen Größenwahns und Omnipotenzglaubens waren.

Die erhobenen Vorwürfe des Antisemitismus´ und des Ignorierens geschichtlichen Leids jüdischer Menschen in Europa gehen weit an meiner Position vorbei:

Eines der frühen Opfer eines systematischen europäischen Kolonialismus´, nämlich des Römischen Kolonialismus´, war das jüdische Volk“, aus „Der Nahostkonflikt und Afrika“, S. 4

https://wipokuli.files.wordpress.com/2011/05/nahostkonflikt-und-afrika.pdf

In der Folge entwickelt sich eine Paradoxie der Geschichte, Europa, der Kontinent, der sich nach und nach gänzlich auf einen jüdischen Propheten, Jesus Christus, berief, steigerte sich zu immer mehr Verachtung und Hass auf die frühen Opfer seines Kolonialismus und verurteilte die Opfer zu entrechtetem Nischendasein.“, a.a.o., S. 5

Dass sie durch die Geschichte hin in Kultur und Wissenschaft Europas sehr viel beitrugen, auch im Wissenstransfer aus der islamischen Welt nach Europa, nützte ihnen hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Anerkennung recht wenig.“, ebd.

Umso eindrucksvoller ist es, wie gerade der säkulare fortschrittliche jüdische Geist an die Spitze von Aufklärung und Befreiungsdenken in Europa trat. Sensible europäische Intellektuelle haben dies deutlich gespürt und ein Lessing hat diesem Geist in “Nathan der Weise“ ein Denkmal gesetzt. So fand eine Verschmelzung des jüdischen Freiheitswillens mit der allgemeinen Bewegung für Emanzipation und Menschenrechte, für politische Freiheit und soziale Befreiung statt und auch der Blick auf Europas Umgang mit der übrigen Welt wurde klarer.“, a.a.o., S. 6

Je mehr Herzl des so tief sitzenden Antisemitismus gewahr wurde, desto mehr neigte er indessen dem Judenstaatsprojekt zu.“, a.a.o., S. 8

Die entscheidende Entwicklung war aber die Kulmination des europäischen Anti-Judaismus, der in seiner rassistischen Ausprägung im Grunde genommen eher ein virtueller Rassismus ist, der sich auf lächerlichste mikroskopische Unterschiede beruft, und intellektuell sozusagen die selbstentlarvende Ad-absurdum-Führung jeden Rassismus´ ist, seine Kulmination in Deutschland nämlich zum über alle religiösen und sozialen Antagonismen hinausgehenden Hass und Vernichtungswillen des Nationalsozialismus. Dieser machte in absurdester Form die Juden für alle Übel dieser Welt verantwortlich, warf ihnen gleichzeitig Kapitalismus und Kommunismus, Weltverschwörung und Untermenschentum vor, und unterwarf sechs Millionen europäischer Juden “industrieller“ Massenvernichtung.“, ebd.

Die verständlichen Emotionen der Überlebenden verbanden sich mit dem zionistischen Konzept und das nahöstliche Drama nahm seinen Verlauf. Dabei erwies sich leider, dass die Opfer des deutschen und europäischen antijüdischen Rassismus selbst nicht frei vom groben europäischen Rassismus “Nichtweißen“ gegenüber waren.“, a.a.o., S. 9

So scharf meine Kritik an israelischer Politik oft auch sein mag, so wichtig ist es mir, immer wieder darauf hinzuweisen und zu belegen, dass israelische Politik keineswegs „für DIE Juden“ steht, so im zweiten Teil dieses Artikels, der den letzten Gaza-Krieg und das deutsche „Wegschauen“ zum Inhalt hat:

Aber bei alledem gibt es Jüdinnen und Juden, deren Äußerungen systematisch aus dem öffentlichen Diskurs zu Israel ausgeblendet werden, obwohl gerade sie das repräsentieren, was man als den „kritischen jüdischen Geist“ bezeichnen kann, der in der Tat so viel zur Entfaltung des (leider so wenig geschichtswirksamen) Humanismus´ in Europa beigetragen hat! Es kommt einem so vor, als solle nun auch noch das moralische Judentum in Europa vernichtet werden!“. Es folgt eine Vorstellung von Einstein, Erich Fried, Moshe Zuckermann, Felicia Langer, Noam Chomsky, Ilan Pappé, Uri Avnery, Norman Birnbaum, Norman Finkelstein, Evely Hecht-Galinski und Rolf Verleger sowie der „Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost“ mit diversen Links:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/07/15/wir-sind-weltmeister-im-wegschauen/

Fraglos sind viele meiner Artikel, die sich mit Politik beschäftigen, „mit Herzblut“ geschrieben, also eine erhebliche Anzahl nicht in klassischem wissenschaftlichem Stil, aber in aller Regel mit umfangreichen Verweisen versehen. Sie haben das gesellschaftliche Ziel aufzurütteln, und daher durchaus oft eine emotionale Sprache. Die politischen Analysen folgen aber gleichzeitig dem Erkenntnisinteresse.

Es ist festzustellen, Wirtschaft und Politik nehmen sich oft die Freiheit der „Einschätzung“, also der Aussagen auf unvollständiger Informationsgrundlage. Es ist nach meiner Auffassung ungerechtfertigt, der Zivilgesellschaft und „Gegenöffentlichkeit“ aufzuerlegen, sich entweder mit den „offiziellen Narrativen“ zu begnügen, oder auf die Findung „gerichtsfester Beweise“ zu warten, was für „informelle“ Handlungen von Regierungen und Geheimdiensten nicht selten das Warten auf den „St. Nimmerleinstag“ bedeuten würde. „So geht auch Hypothesen- und Theoriebildung nicht“! Wichtige Leitlinie sind immer „Ockhams Rasiermesser“ bei Würdigung der Komplexität von Vorgängen, Plausibilität und die Frage „Qui Bono?“, sowie ein Hineindenken in die Grundsätze und Zielsetzungen von Akteuren. Wenn man aber die Betrachtungen nicht aus der Perspektive von Mainstream und „Macht“ betrachtet, werden Analysen aus der Gegenöffentlichkeit immer als „strange“ gewertet werden. Illustriert wird das durch die unzählige Male in Abwandlungen gestellte Frage: „Wer stoppt Putin?“, nie habe ich im Mainstream gelesen: „Wer stoppt die USA?“.

Ein Teil der Anwürfe negiert auch auf dreiste Weise weithin akzeptierte wissenschaftliche Erkenntnisse, so der erhobene Vorwurf, ich würde durch „die wilde Behauptung“, Teile der US-Wirtschaft hätten den Nazis mit zur Macht verholfen, und teils durch den Krieg hindurch mit den Nazis zusammengearbeitet, die deutsche Schuld verharmlosen, was ich in keiner Weise tue:

All this doesn´t belittle the German historical guilt and it doesn´t belittle the sacrifices of thousands of GIs who left their lives like millions of Soviet soldiers in the battle against the Nazis, but the believe that the US are the “Motherland of Anti-Fascism” is nothing but a myth, which is also shown by the fascist coup attempt in the US itself: http://en.wikipedia.org/wiki/Business_Plot aus: https://wipokuli.wordpress.com/2013/06/06/d-day-shouldnt-be-forgotten/

Zur Zusammenarbeit von Teilen der US-Wirtschaft mit den Nazis siehe u. a.:

http://azvsas.blogspot.de/2009/05/how-us-capitalism-supported-hitler.html

Besonders wütende Vorwürfe richten sich auch auf meine Darlegungen zu Nine Eleven. Nun spielt Nine Eleven eine zentrale Rolle im gegenwärtigen „westlichen Narrativ“ und im von den USA geleiteten „War on Terror“, der unzähligen Menschen das Leben gekostet hat. Die Ereignisse sind auch Grundlage der Überwachungs- und Sicherheitspolitik. Da ist Frage nach dem Wahrheitsgehalt der offiziellen Darstellung unabdingbar. Hier nun teile ich die Position von vielen Menschen in den USA, der der dortigen Vereinigung von gestandenen Architekten und Ingenieuren (http://www.ae911truth.org/about.html) und z. B. des Schweizer Historikers Daniele Ganser (https://www.youtube.com/watch?v=sDPtiR4EQ2A).

Nach rund acht Jahren intensiven Studiums der Geschehnisse kann ich zu keinem anderen Schluss kommen, als dass es sich um einen „Inside Job“ eines Teiles der US-Machtelite gehandelt haben muss. Nun findet man im Internet dazu viele Darstellungen, derer eine ganze Zahl sich in absurde Spekulationen begeben. Es gibt auch sehr viele Äußerungen, die Israel für die Anschläge verantwortlich machen, was fraglos „Wasser auf die Mühlen“ von „Dumpfdenkern“ ist. Auf der anderen Seite allerdings besteht die Notwendigkeit der politologischen Erklärung des Sonderverhältnisses zwischen Israel und den USA, das sich nicht selten als der „mit dem Hund wedelnde Schwanz“ zu gerieren scheint. Nicht selten wird dies pauschal mit gefährlich dumpfen Deutungen, wie „die Juden regieren die USA“ versehen, was tatsächlich Ausfluss weiter bestehenden Antisemitismus sein dürfte. Die These, die ich in dem Artikel vertrete und mit Indizien untermauere, sagt, durch ausgedehnte Geheimdienstkenntnisse zu diesem „Inside Job“ hat die israelische Machtelite ein gut Stück Erpressungsmacht zur Nahost-Politik der USA gewonnen:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/21/usa-und-israel-schmutzige-geheimnisse-und-erpressungsmacht/

Dort ist ausdrücklich gesagt, dass es sich um ein „Spiel“ zwischen den Machteliten handelt:

„Manch Simpel zieht sich gerne auf zweifelhafte Klischees zur US Politik zurück, aber es sollte eines klar sein: es ist ein Spiel zwischen der US-Machtelite und der Machtelite Israels. Es ist inzwischen „amtlich“: kein Land spioniert in den USA soviel wie Israel. Und die US-Machtelite hat sehr viele schmutzige Geheimnisse (http://tinyurl.com/bqqdwmv), und eine Fraktion der Machtelite (die über einige strategische Fragen tief gespalten ist) hat besonders schmutzige Geheimnisse: die Neocon-Fraktion (Neokonservatismus ).“ und:

„Um es gleich zu sagen, ich halte es mindestens für naiv, daraus den Schluss zu ziehen, der Mossad hätte Nine Eleven organisiert. Nicht, dass ich diesem Geheimdienst (wie allen anderen) Skrupel unterstellen würde, aber das hätte er gegen die Interessen der US-Machtelite nicht wagen dürfen.“

Ebenso wird der im Netz nicht seltenen Deutung entgegengetreten, dass die Ermordung Kennedys (die auf Grund diverser Indizien ebenfalls für einen Inside Job halten muss) ein Werk des Mossad sei:

„Da gibt es Leute, die glauben, wegen Kennedys vehementer Gegnerschaft zur Nuklarbewaffnung Israels habe der Mossad selbst ihn umgebracht, Nebbich! Auch wieder nicht wegen moralischer Skrupel hätte der Mossad nicht davon träumen können, sondern, weil Israel zum damaligen Zeitpunkt auf noch schwächeren Füßen stand, und viel wichtiger: Kennedys Gegnerschaft zur Nuklearbewaffnung lag auf der Linie der US-Machtelite insgesamt, während es die Widersprüche Kennedys zu dem Teil der Machtelite („Warrior“) waren, die vor den allergrößten Risiken einer Invasion Kubas (und einer nuklearen Konfrontation mit dem Ostblock) nicht zurückschreckten, waren, die Kennedys Todesurteil nach sich zogen“.

Nun wird – gar nicht mehr so erstaunlicherweise – die sehr kritische Sicht auf die US-Politik von den massiv auftretenden Störern eben auch als „Antisemitismus“ gewertet. Es wird aber besonders übel, wenn man versucht, nicht nur westliche koloniale Untaten der Vergangenheit, die letztlich der Bereicherung des Westens insgesamt dienten (und von denen ich indirekter Weise mit schwerem Gewissen mit „profitiere“), hinter der Shoa und den Problemen des realen Antisemitismus´ zu „verstecken“ (allein König Leopolds „Privatkolonialismus“ hat den Kongo ca acht bis zehn Millionen Tote gekostet, siehe Adam Hochschild, „King Leopold´s Ghost“), sondern auch die imperialen Verbrechen der Gegenwart. Auch die Kriege Ruandas und Ugandas haben den Kongo zwecks Gewinnung des für den Westen so wichtigen Coltans seit 1996 wohl noch einmal die gleiche Zahl an Toten gekostet.

Es wird makaber, wenn besagte Gruppierung die Darstellung der US-Strategie in Afrika und der gesamten südlichen Hemisphäre einfach als „Relativierung“ der deutschen Nazi-Barbarei diffamiert. Da sollte man einmal den US-Think-Tank-Betreiber George Friedman selbst hören, wie er sich darüber äußert, dass Reagan dafür sorgte, dass Iraker und Iraner sich gegenseitig umbrachten: https://www.youtube.com/watch?v=z5SjPLJOjqc .

Und es wird noch schlimmer, wenn man beschimpft wird, weil man darauf aufmerksam macht, dass es in US-Think-Tanks Ideen für den „Rassenkrieg“ (in Fortsetzung des berüchtigten „Project Coast“ – http://www.geschichte-suedafrika.de/story/drdeath.htm – im sterbenden Apartheid-Südafrika, dessen offenster enger Verbündeter Israel war) gibt:

And advanced forms of biological warfare that can target specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

from: „Rebuilding America´s Defences“, S. 60,

http://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNA C

Die gegen mich adressierten Anwürfe sind insofern haltlos und unbegründet. Mich treiben sowohl Erkenntnisdrang als auch mein Gewissen, zu recherchieren und zu schreiben. Die Störer des Vortrags haben anhand von gewaltsamen Methoden, die durch Diffamierungen gerechtfertigt wurden, versucht, mich am Reden zu behindern, anstatt mir in einer gewaltfreien Diskussion zu beweisen, dass die von mir zur Debatte vorgelegten Hypothesen zu verwerfen sind.

Andreas Schlüter‏

Berlin, den 16. Mai 2015

PS: Ungestört habe ich dann meinen Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik” zuhause auf Video aufnehmen lassen können: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Links:

Fachschaftsinitiave am Otto-Suhr-Institut (OSI/FSI): http://fsiosi.blogsport.de/wir-ueber-uns/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/10/21/moshe-zuckermann-wider-den-zeitgeist/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/04/03/moshe-zuckermann-ein-aufrechter-linker-mahner/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/06/26/die-jungste-schweinerei-wolffsohn-kettet-judentum-an-kapitalismus/

https://wipokuli.wordpress.com/2013/03/03/die-linke-und-die-friedensfrage-der-stand-der-dinge/

Wieder sind wohl ein paar Hundert Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Derweil mosern nicht nur „brave“ Bundesbürger gegen Asylunterkünfte – Gewalttäter zünden sie sogar an. Grüne „Gutmenschen“ appellieren an Menschlichkeit und „staatstragende“ Gestalten faseln von „westlichen Werten“ (in Dollar oder in Euro?)!

colonial-attack

Aber ich vermisse klare Worte! Es geht nicht „nur“ um Menschlichkeit, nein, es geht, verdammt noch mal, um Verantwortung! Der Westen unter der Führung der US-Machtelite plündert Afrika und destabilisiert es, dazu befeuert er Kriege im Nahen und Mittleren Osten. Die von „Uncle Sam“ gelegte Feuerspur zieht sich von Libyen über die Sahelzone, Nigeria, Kongo und Ruanda (1), über Somalia, den Jemen, Palästina (besonders Gaza), Syrien bis, ja bis in die Ukraine! Und immer noch zündeln viele europäische Staaten mit.

Libyen war sicher keine „lupenreine Demokratie“, aber ein Land, in dem es der großen Mehrheit der Menschen gut ging. Es „musste“ zerstört werden, da der dortige Machthaber sich für die afrikanische Unabhängigkeit einsetzte und sich den westlichen „Vorgaben“ widersetzte. Das Ergebnis: Stammeskämpfe, fanatischer Islamismus und rassistische Explosionen. Libyen ist ein Hauptquell des Flüchtlingselends. In Afrika tobt sich AFRICOM aus, wir erlauben in Deutschland den USA von Rammstein aus die Drohnenmorde in Afrika und Nahost zu organisieren (2). Afghanistan, der Irak und Syrien (3) sind weitere Brennpunkte menschlichen Elends.

Keine Frage, da hilft auch kein Gequassel, die Zahlen an Flüchtlingen stellen für die EU eine Belastung dar, allerdings eine viel größere für die Nachbarländer der „Krisenherde“, die die Hauptlast tragen. Aber begreift es endlich, man erntet, was man säht!

selbstverbrennung-europas

Europa auf dem Stier: der US-gelenkte Ritt in den Wahnsinn!

EU-Bürger, stellt Euch der imperialen Kriegspolitik entgegen! Hört auf, die US-Weltbeherrschungsstrategien zu unterstützen! Schmeißt die Drohnen-Mafia aus Ramstein raus! Stoppt die europäische Beteiligung an der Leerfischung der afrikanischen Küsten! Und helft dem Nachbarkontinent, auf dessen Ausplünderung Ihr Euren Reichtum begründet habt, sich selbst zu entwickeln, statt daran mitzuwirken, ihn in ewiger Rohstoff-Sklaverei zu halten (4)!

Andreas Schlüter

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/19/fur-ein-friedliches-deutschland-fur-ein-friedliches-europa-africom-go-home/

  2. http://www.uweness.eu/maerchen-ueber-syrien.html

  3. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/09/vortragverbrechen-in-ruanda-und-im-kongo-afrika-in-der-globalen-destabilisierungs-strategie-der-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost:

https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

obama-gespraech

Sie sollten sich eigentlich schämen, in einem Journalisten-Gespräch, wie Sie es gerade geführt haben (1), von Russlands „Problemen“ mit der Zivilgesellschaft und von Chinas „Überwachungstätigkeit“ zu sprechen! Dass Sie von etwas wie Internet-Spionage überhaupt zu reden wagen, zeugt von extrem mangelhaft ausgeprägtem Schamgefühl! Wir wissen natürlich, dass Ihre Dienste nicht nur spionieren, sondern bei Bedarf auch Seiten hacken, wahrscheinlich wohl auch die von RT Deutschland (2). Worum ging es dort? Nun, um den mysteriösen Tod von drei Journalisten in den USA innerhalb von 24 Stunden. Gemeinsam war Ihnen, dass sie zusammen an einer Dokumentation zu „Nine Eleven“ arbeiten wollten! Zum Glück gibt es die Story noch auf der Seite der Pravda (3). Auch, wenn Bob Simon schon 73 war, und David Carr nicht sonderlich gesund aussah, alle drei innerhalb von 24 Stunden??? Ich denke, Sie sollten sich darum kümmern, dass die Märchenstunde von George W. Bush beendet wird (4)!

Ich denke überhaupt, ehe Sie die Ermordung von Boris Nemzov (5) nur erwähnen und von der Atmosphäre in Russland sprechen, sollten Sie mit der rassistischen Polizeiwillkür in Ihrem Lande aufräumen (6). Sie haben da auch noch ältere US-eigene Geschichten aufzuarbeiten, nämlich u. a. die Ermordung Kennedys, zu der immer noch das offizielle Märchen von Oswalds Schuss „von hinten durch die Brust ins Auge“ im Raume steht (7). Diese Klärung könnte auch in Ihrem eigenen Interesse liegen (8). Und außerdem, haben Sie nicht genug damit zu tun, endlich die unglaubliche Gängelung der US-amerikanischen Politik durch die israelische Machtelite mit dem wahnsinnigen Netanyahu an der Spitze zu beenden und der israelischen Erpressungsmacht ein Ende zu setzen? Ach, aber da sind wir wieder bei der Märchenstunde von George W. Bush (9).

Na ja, Mr. President, in diesem Sinne!

Andreas Schlüter

1) http://www.gmx.net/magazine/politik/obama-russland-china-kuba-30484878

2) http://www.rtdeutsch.com/?p=13291

3) http://www.pravda-tv.com/2015/02/zufall-innerhalb-von-24h-sterben-drei-journalisten-sie-planten-dokumentarfilm-ueber-911/

4) https://wipokuli.wordpress.com/2014/09/11/nine-eleven-vor-dreizehn-jahren-dreizehn-jahre-lang-wiederholung-der-marchenstunde-des-george-w-bush/

5) https://www.youtube.com/watch?v=0npl1R05bcQ

6) https://wipokuli.wordpress.com/2013/11/23/kennedys-ermordung-ein-halbes-jahrhundert-lugen/

7) http://www.zeit.de/politik/2014-11/ferguson-michael-brown-polizist

8) https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/08/kennedy-und-warum-es-nichts-mit-change-ist/

9) https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/21/usa-und-israel-schmutzige-geheimnisse-und-erpressungsmacht/

 

 

Dieser Artikel wurde einen Tag vor dem Anschlag in Paris auf das Satire-Magazin begonnen,

dazu werden sich am Ende des Artikels einige Gedanken finden!

pegida-logo

Vermeintlich wie „aus dem Nichts“ tauchten sie auf, die „biederen“ Leute, die angeblich doch „nur“ gegen „religiösen Fanatismus“ sind. Jeder Klarsichtige sieht die neue Welle von Fremdenfeindlichkeit, die sich wie ein scheinbarer Kaventsmann (in der Seefahrt der Ausdruck für eine „spontan“ entstehende Monsterwelle) auftürmt. Manch toleranter Mensch, der aber den etablierten bürgerlichen Denkschemata anhängt, fühlt sich bestärkt in der Skepsis gegenüber der „demokratischen Reife“ der Deutschen und meint, da hilft nur die „weise politische Elite“. Der Drang wächst auch bei manchen Linken, sich wieder mit dem politischen und medialen Mainstream gegen die Gefahr zu verbünden. Aber ohne tiefere Analyse ist man in der Gefahr, Verursacher mit Rettern zu verwechseln!

Globalisierter“ Kapitalismus und gesteigerte Entfremdung

Man kommt nicht umhin, tief zu graben, wenn man diese fraglos gefährliche Entwicklung verstehen will, um sie wirkungsvoll zu bekämpfen. Sehr viel haben die marxistischen Klassiker über die Entfremdung im Kapitalismus geschrieben und sind damit vielen realen Phänomen auf die Spur gekommen, so sehr sie auch vom deutschen Diskurs im Mainstream ignoriert worden sind. Gegen diese kritische Sicht der Entfremdung ist das Konzept der Demokratie gesetzt worden, aber, was ist von der Demokratie übrig geblieben bzw. wirklich realisiert worden? Zur Bedeutung der Demokratie sollte man Oskar Lafontaine hören:

https://www.youtube.com/watch?v=B9zv9v4lZf8

Statt wirklichem Streben nach Demokratie finden wir „Alternativlosigkeit“ und „Sachzwang-Politik“! Die Demokratie bedeutet aber auch Diskurs und Transparenz. Sie findet in einem Staat statt, und untrennbar mit Demokratie ist daher die Souveränitätsfrage verbunden. Die Souveränitätsfrage ist daher eine originär linke Frage. Wenn man sie aber nicht ausreichend durch die Linke – und viele Spitzenkräfte der LINKEN versäumen es in erschreckendem Maße, sie von links her zu stellen – stellt, läuft man Gefahr, dass sie rechts monopolisiert, „ethnisiert“ und „vervolkstümlicht“ wird. Hier müssen wir Linke uns eine Mitschuld an solchen Entwicklungen zuschreiben!

Abbau der „sozialen Marktwirtschaft“

Die Segnungen der „Sozialen Marktwirtschaft“ der alten Bundesrepublik sind nach dem Ende des „Kalten Krieges“ rasant abgebaut worden, von den sozialistischen Strukturen und Aspekten sozialer Gerechtigkeit in der DDR (die es neben aller Repression und wirklichem Unrecht eben auch gab) ganz zu schweigen. Die völlige „Freiheit“ der Kapitalflüsse, die negiert, dass Kapital in einer Gesellschaft erarbeitet wird, hat die im Grundgesetz angelegte „Allgemeinwohlverpflichtung“ (Artikel 14, Absatz 2) von Kapital ausgehebelt. Die kleinbürgerliche „Mittelschicht“ gerät unter erhebliche existenzielle Drücke, das Ergebnis ist Angst. Angst ist die Grundlage aller „völkischen“ Hetze. Nicht die strukturellen Ursachen werden von ängstlichen Menschen dieser Herkunft gesehen, sondern die äußerlichen Veränderungen, die u. a. eben auch in verstärkter Migration bestehen. Und da kommen noch einige verschwommene historische Erinnerungen ins Spiel. Ja, im Mittelalter und am Beginn der Neuzeit gab es eine durchaus aggressive islamische Expansion, der sowohl der Westen wie der Osten Europas ausgesetzt waren. Aber, wer hat drei Kontinente (Nordamerika, Südamerika und Australien) erobert und sie weitgehend von ihren ursprüngliche Einwohnern „gesäubert“, wer hat Afrika vielfältig zerstört und für den Tod von Abermillionen Afrikanern gesorgt? Die Europäer! Es erscheint durch kollektives verdrehtes schlechtes Gewissen diese Pegida-Bewegung wie das klassische „haltet den Dieb“! Wer greift massiv in großen Teilen der islamischen Welt militärisch ein? Der „Westen“, also wesentlich aus Europa stammende Menschen! Wer treibt imperiale Destabilisierungs- und Kriegspolitik, die millionenfache Flüchtlingsströme erzeugt? Die westlichen Machteliten!

Die EU zur Entdemokratisierung missbraucht

So erfreulich das Zusammenwachsen großer Teile Europas nach Jahrhunderten innereuropäischer kriegerischer Auseinandersetzungen auch ist (abgesehen davon, dass man die südliche Hemisphäre gemeinsam mit ausplündert, und abgesehen davon, dass dieses Zusammenwachsen in den letzten Jahrzehnten und besonders jetzt expansionistische Züge „gen Osten“ entwickelt), die EU ist in ihrer konkreten Konzeption zunehmend darauf angelegt, Demokratie zu untergraben und abzubauen (http://www.freiheit-durch-sozialismus.de/?p=699). Zudem gerät die EU in Gefahr, durch TTIP zu einer US-amerikanischen Kolonie zu werden. Politisch ist der Vasallenstatus ja schon weitgehend erreicht.

Die Zündler: „Kinder statt Inder“

Es ist keine Frage, auch, wenn die Kanzlerin sich von Pegida distanziert, gerade aus der Union heraus wurde Fremdenfeindlichkeit immer wieder befeuert. Es sei an die markigen Sprüche wie „Kinder statt Inder“ und „wer betrügt, der fliegt“, oder an Stoibers widerliches Wort von der „durchrassten Gesellschaft“ erinnert (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13855453.html).

Die „westlichen Werte“ in Gefahr?

Bei dem berühmten Wort von den „westlichen Werten“ bin ich immer geneigt zu fragen: in Dollar oder in Euro? Aber solche Phrasen wie die „westlichen Werte“, die angeblich besonders Toleranz und den Gleichheitsgedanken beinhalten sollen, werden gerne von den Apologeten der westlichen Machteliten benutzt, die gleichzeitig einen gnädigen Nebel über bestimmte Tatsachen legen. Viele Teile der islamischen Welt haben schon in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts eine deutliche Säkularisierung erlebt, sicher gepaart mit zunehmendem Bewusstsein für imperiale Unterdrückung und dagegen einen progressiven Nationalismus entwickelnd.

Gegen antikolonialen säkularen Nationalismus wurde dann vom Westen der Islamismus gepusht. So wurde die Entwicklung der Hamas sogar von Israel als religiöses Gegengewicht zur PLO keineswegs behindert (http://www.taz.de/!28167/). Die Geschichte der Förderung von Osama Bin Laden und seinen islamistischen Kämpfern in Afghanistan ist umfänglich diskutiert worden (http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/1670089.stm). Auch am Aufstieg des „Islamischen Staates“ ist der Westen mit seinen Verbündeten Saudi-Arabien und Katar keineswegs unbeteiligt.

(http://www.hintergrund.de/201407013139/globales/terrorismus/die-unglaubliche-reise-der-verrueckten-terror-miliz.html)

Die Neuen Bundesländer: Nährboden für Rechtsextremismus?

In einem Fernsehkommentar hörte ich unlängst die Bemerkung, dass die besondere „Entfaltung“ der Pegida-Bewegung mit der ungenügenden Entwicklung der „Zivilgesellschaft“ in den neuen Bundesländern zu tun hätte, also, suggeriert, ein Erbe der „bösen“ DDR! Da möchte ich auf meine Artikel zum mörderischen NSU-Unwesen und dem nicht von der Hand zu weisenden Verdacht hinweisen, dass das unselige Neonazitum durch diverse Kräfte aus dem Westen als gewolltes „Gegengewicht“ zum „Echo des Sozialismus´“ treibhausmäßig gefördert und logistisch unterstützt wurde: http://tinyurl.com/cyzhuks. Wir müssen uns der traurigen Erkenntnis stellen: das Unwesen der „NATO-Geheimarmeen“ (Gladio) ist mit dem Ende des „Kalten Krieges“ nicht begraben worden.

Anschlag in Paris: Höre ich da Pegida-Anhänger frohlocken?

Gestern hat es in Paris einen mörderischen Anschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo (https://de.wikipedia.org/wiki/Charlie_Hebdo) gegeben, bei dem zwölf Menschen getötet wurden. Man kann die Pegida-Anhänger und die französische „Front National“ regelrecht frohlocken hören. Fraglos war dies eine durch nichts zu rechtfertigende Terrortat, die aber viele Fragen aufwirft, nicht nur die nach den direkten Tätern, sondern auch die nach den möglichen gezielten „Förderungen“ dieser Tragödie.

Wenn ich heute morgen auf „Tagesschau 24“ höre, dass wohl einer der Attentäter in einem Fluchtauto einen Pass „vergessen“ habe (https://twitter.com/EjmAlrai/status/552917327474601986), fällt mir der Pass, der angeblich an „Nine Eleven“ unversehrt aus einem der in einen Zwillingsturm gerasten Flugzeuge gefallen sein soll, ein. Mir fällt ein, wie sehr sich der „militärisch-industriell-geheimdienstliche Komplex“ der USA auf „Operationen unter falscher Flagge“ kapriziert hat, wie er schon bei Kennedys Ermordung eine raffinierte Methode zur Schau gestellt hat, einen „Patsy“, einen Sündenbock zu präsentieren (http://tinyurl.com/k7gyt4n). Mir fällt das Missfallen Netanyahus über die Entscheidung der französischen Nationalversammlung und des Senats zur Anerkennung Palestinas (http://de.euronews.com/2014/12/11/frankreich-nach-nationalversammlung-auch-senat-fuer-anerkennung-palaestinas/) ein. Gestern fand sich zu dieser Empörung Netanyahus ein Artikel, der sonderbarerweise heute zwischenzeitlich nicht zugreifbar war, es inzwischen aber wieder ist:

http://www.gegenfrage.com/netanjahu-frankreich-anerkennung-palaestinas-ein-schwerer-fehler/

netanyahu-frankreich

Die Grundlage des durch die US-Machtelite angeführten westlichen Krieges gegen die südliche Hemisphäre ist das „Terror-Narrativ“, aufbauend auf „Nine Eleven“ (http://tinyurl.com/l6wu9jl). Der „Befestigung“ dieses Narrativs sind solche Geschehnisse außerordentlich dienlich. Der Anschlag auf eine Satire-Redaktion lässt die Menschen vergessen, wie sehr die Meinungsfreiheit durch die Geheimdienstmachenschaften der USA gefährdet ist. Überwachung und Repression bekommen wieder eine weitere „Rechtfertigung“. Die Exzesse globalisierten Neoliberalismus´ und die drohende Kolonisierung der EU durch die USA mittels TTIP (http://tinyurl.com/n37zw4r) rutschen weiter aus dem Blickfeld. Dass u. a. die Hunderttausende an Opfern im Irak durch eine auf Lügen aufgebaute Invasion des Westens angesichts von zwölf Toten in Paris keine Rolle mehr spielen, nun ja!

Also: wem nützt es?

Man kann nicht ausschließen, dass westliche aggressive Machtausübung und fortgesetzte Demütigung tatsächlich junge Menschen zu Wahnsinnstaten und in die Existenz von „nützlichen Idioten“ treiben. Aber, sollten die uns präsentierten Leute tatsächlich die direkten Täter sein, so ist auch dann noch eine tatkräftige Förderung durch interessierte Geheimdienste durchaus vorstellbar. Es wird zwar nicht viel von solchen Operationen bekannt, aber es sind Beispiele ruchbar geworden: http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1307925/Anschlag-mit-Modellflugzeug_17-Jahre-Haft.

Auch stellt sich die Frage, von wo sind „Inspirationen“ zu entsprechenden „journalistischen Großtaten“, die vielleicht ein absehbares Ergebnis haben würden, gekommen? Auch die dänische Zeitung mag damals Inspirationen für ihre „Mohammed-Karikaturen“ bekommen haben, die dann im Ergebnis ein Bild erzeugten, wie es dem „großen Bruder“ genehm war.

Also, selbstverständlich Mitgefühl mit den Opfern des Wahnsinns, wer immer ihn angerichtet hat, aber, keine voreiligen Schlüsse, und nicht vergessen, wo auf der Welt die Opferzahlen von Machtrausch am größten sind, und nicht vergessen, wessen Machtrausch am größten ist!

Wir leben im „Orwellschen Zeitalter“ der Manipulation. Ich halte am Motto meines Blogs fest: Nichts ist, wie es uns präsentiert wird!

Andreas Schlüter

Weitere Links:

http://sicht-vom-hochblauen.de/das-massaker-in-paris/

http://www.voltairenet.org/article186419.html

Merkwürdiges: http://www.epochtimes.de/Ermittelnder-Kommissar-Selbstmord-Charlie-Hebdo-Terroranschlag-Helric-Fredou-Schuss-im-Kopf-im-Buero-in-Paris-a1213694.html

de Maiziere & hemmungslose Hetze gegen Moslems:

https://wordpress.com/read/post/id/24277533/3748/