Mit ‘Zschäpe’ getaggte Beiträge

Die Republik wird in Atem gehalten: „Islamistischer_Terror“, ein jahrelanger Rechts-Terror durch den „NSU“ und mysteriöse Mordfälle, die scheinbar nichts damit zu tun haben. Flapsig – was sich hier eigentlich verbietet – könnte man sagen: alle naslang wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben! Da bleibt kaum Zeit für CETA/TTIP und die drohende Kriegsgefahr durch US-gesteuertes „geschichtsvergessenes“ NATO-Säbelrasseln „gen Osten“, inklusive den klaren Blick auf die realen Macht-Strukturen unseres „engsten Verbündeten“, der USA.

Einschub:

Ich kann mich trotz jahrelanger journalistischer Tätigkeit, zuerst für die Bezirkszeitung meines LINKEn Bezirksverbandes, die LUPE, und noch längerer Tätigkeit auf diesem meinem Blog WiPoKuLi nicht als „investigativen“ Journalisten bezeichnen. Dazu fehlt mir – alters- und gesundheitsbedingt – die Kraft. Denn dieses würde bedeuten, Primärquellen, also direkte Zeugen und Orte aufzusuchen, sowie Akten einzusehen. Was ich mir aber zur Aufgabe gemacht habe, ist, die relativ unumstrittenen Fakten zusammenzufügen, ihre logischen Verknüpfungen herzustellen und zu den offenkundigen realen Verschwörungen vernünftige Theorien zu entwickeln. Ich bin also im positiven Sinne ein Verschwörungstheoretiker! Ich lehne daher vehement den albernen und gezielt diffamierenden Gebrauch des Wortes „Verschwörungstheoretiker“ in negativer Konnotation durch Mainstream-Medien und „interessierte Kreise“ ab. Wir brauchen als Mitglieder der „Gegenöffentlichkeit“ Theorien zu den bestehenden Verschwörungen. Die Mächtigen werden ja diese nie selbst „gerichtfest“ kundtun. In diesem Zusammenhang sei auf das berühmte Zitat des verstorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt verwiesen:

Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.

http://www.zeit.de/2007/36/Interview-Helmut-Schmidt/komplettansicht

Der „NSU“, nur „unabhängiger Rechtsterror“ oder Teil des „Tiefen Staates“?

nsu-trio

Es wird Zeit, die „losen Enden“, die uns „entgegenbaumeln“ zu verknüpfen, um nicht Opfer der geistigen „Fragmentierung“ zu werden, die Prof. Mausfeld so eindringlich beschreibt. Und jetzt wird ein „Ende“ deutlich sichtbar, das schon durch den Nebel schimmerte, aber nun durch jüngste Indizien in Klarheit hervortritt. Der wahrscheinliche Fund von DNA-Spuren Uwe Böhnhardts am Fundort der sterblichen Überreste von Peggy_Knobloch hat die Verbindungen des „NSU“ Trios und seines Umfeldes zu Kinderprostitution, Kinderpornografie und nun möglicherweise Kindermorden deutlicher ins Blickfeld gerückt.

Und es erhebt sich die Frage, wie sehr oder wie wenig Teile der Taten des Trios und seines Umfeldes zu Alt- und Neu-Naziideologie passen. Der Unterstützer der Drei und eine zentrale Figur in der rechtsradikalen Szene, Tino_Brandt, (wie auch weitere „Figuren“ des Umfeldes) ist pädophil, in Kindesmissbrauch und Kinderprostitution verstrickt (und sitzt dafür im Gefängnis) und jahrelanger V-Mann gewesen. Wenn der Stern spekuliert, er sei vielleicht der „Kopf“ gewesen, wird das wohl falsch sein, die „Köpfe“ sitzen wohl woanders. Auf Zschäpes Computer fand sich Kinderpornografie, Böhnhardts Name tauchte schon vorher im Zusammenhang mit einem Kindermord auf. Immer deutlicher taucht die Frage auf, ob sich die mit dem „NSU“ im Zusammenhang stehende rechte Szene durch Zuhaelterei_von_Kindern finanzierte. Nun sind sowohl Kindesmissbrauch als auch Nazismus widerlich, aber das ist auch die einzige wirkliche Gemeinsamkeit, wenn man davon absieht, das Brandt wohl in erster Linie rumänische Jungen (Roma?) missbrauchte und missbrauchen ließ, was sicher eine rassistische Konnotation hat (wenn man bedenkt wie zerstörerisch sich so etwas auf das spätere Leben auswirkt).

Es ist zwar eine wichtige Frage, ob Böhnhardt wirklich in den Mord an Peggy verwickelt war. Aber für die hier angestellten Betrachtungen ist es nicht entscheidend, ob der DNA-Hinweis nur durch „zufällige“ Ortsnähe oder gar durch labortechnische „Schlamperei“ zustande gekommen ist, oder ob es wirklich eine Tatbeteiligung gab. Entscheidend sind hier die verbrecherischen pädophilen Zusammenhänge.

Gladio 2.0 und der auslandsgesteuerte „Tiefe Staat“

Mittlerweile haben viele Menschen, die sich über die Mainstream-Medien hinaus für die Nachkriegspolitik interessieren, erfahren, was es mit den NATO-Geheimarmeen, allgemein nach der italienischen Variante „Gladio“ genannt, auf sich hat. Im Mainstream wird -wenn überhaupt – von Gladio als einer Sache des „Kalten Krieges“ gesprochen. Das ist aber ein (nicht selten vorsätzlicher) Irrtum. Immer wieder versucht die US-Machtelite die europäische Politik einzuschüchtern, wie auch mit dem Bombenfund auf dem Bonner Hauptbahnhof 2012.

Der NSU-Skandal muss uns aber erkennen lassen, wie sehr offenbar insbesondere US-Dienste deutsche Dienste und Behörden infiltriert haben. Dies hat eine lange Geschichte, wesentlich nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik mit der Organisation_Gehlen beginnend. In vielen Staaten gib es einen „Tiefen Staat“, also ein Machtzentrum aus Wirtschaftsmacht und Spitzen von Militär und Geheimdiensten, die hinter der demokratischen Fassade die „Strippen ziehen“. Aus der deutschen Geschichte heraus ist dieser aber wesentlich von den USA und Großbritannien aufgebaut worden und wird von diesen gesteuert. Und der tiefe Staat steuert oft die Politik und das Vorgehen von Behörden und Polizei, unabhängig davon, dass dort durchaus viele brave Leute sitzen, die ihren Amtseid ernst nehmen, aber oft ausgebremst oder gestoppt werden. Wie funktioniert das nun im Einzelnen?

Der Tiefe Staat: Geheimdienstarbeit und Erpressung

Schon nach dem Krieg haben die USA und GB wie eben schon angesprochen, beim Aufbau der Bundesrepublik Deutschland gerne auf schwer belastete Alt-Nazis zurückgegriffen (wie auch für sich selbst in Forschung und Technik), weniger aus direkter ideologischer Sympathie (die im einen oder anderen Falle auch eine Rolle gespielt haben mag), sondern weil diese Leute hochgradig erpressbar waren. Erpressung ist also eines der wesentlichen Mittel nicht nur bei Spionage, sondern auch bei Manipulation und Lenkung. Dabei hat immer die Erpressung von Menschen mit vom jeweiligen gesellschaftlichen Moralstandard abweichenden sexuellen Neigungen eine besondere Rolle gespielt. Mit zunehmender Liberalisierung der sexuellen Normen bleibt da dann nur noch etwas übrig, was wirklich, wenn „gelebt“, verdammenswert ist, nämlich der Kindesmissbrauch, sei er real oder als Konsum von Kinderpornografie.

Nur am Rande sei hier vermerkt, dass sonstige sexuelle „Eskapaden“, wie generell „Fremdgehen“ oder z.B. der Besuch eines Domina-Studios auch Ansätze für Erpressung gaben kann, in Abhängigkeit vom familiären Umfeld und dem beruflichen und gesellschaftlichen Milieu, in dem sich ein potentielles Erpressungsziel bewegt. Man kann also davon ausgehen, dass bestimmte Etablissements auch ohne Kenntnis der Betreibenden gerne verwanzt und mit Kameras ausgestattet werden. Im Vorfeld werden sicher auch soziale Netzwerke gerne im Hinblick auf solche „Schwachpunkte“ überwacht. Es ist also hochgradig naiv, das Treiben von NSA_und_Co nur als exzessives „Spannertum“ anzusehen, es dient immer einem „höheren Zweck“, aus Kenntnissen ergeben sich Handlungs-Optionen.

Der Fall Edathy hat gezeigt, wie „nützlich“ es für bestimmte Kräfte ist, Menschen mit hochproblematischen Neigungen an bestimmten Stellen zu haben, entweder um sie zu etwas zwingen zu können, oder sie bei „Bedarf“ abschalten zu können. Dass natürlich auch gefälschtes Material optischer oder akustischer Art zum Einsatz kommen kann, liegt bei der heutigen technischen Entwicklung auf der Hand. Aber reale Verfehlungen sind der beste Ansatzpunkt, da einem oft das Gewissen des oder der Betreffenden in die Hände spielt. Jedenfalls ist es aus der Sicht betreffender Geheimdienste wichtig, solche Menschen entweder an wichtigen Positionen zu entdecken oder sie auch gezielt dahin zu lancieren.

schema-strategie-der-spannung

Die Strategie der Spannung

Das, was wir jetzt sehen, wenn wir bereit sind, genau hinzuschauen und nachzudenken, lässt den „NSU“ als Bestandteil von Gladio 2.0 hochplausibel (im Sinne von „Ochams Rasiermesser“) erscheinen. Islamistischer Terror und auch isoliert scheinende sehr spektakuläre Verbrechen scheinen weitere Bestandteile des „Repertoires“ zu sein, um im Sinne der allgemeinen Verunsicherung eine Gesellschaft von der Beschäftigung mit sozialen und ökonomischen Grundfragen, und nicht zuletzt von der Friedensfrage abzuhalten. Wie lange wird es noch dauern, bis entscheidende Teile der Bevölkerung und gutwillige Menschen in der Politik und im Staatsapparat den vollen Umfang dieses „teuflischen Spiels“ sehen und begreifen und entsprechend handeln?! Für uns alle ist zu hoffen, dass dies bald geschieht!

Andreas Schlüter

Links:

Die Verschleierung um die Ermordung von Michèle Kiesewetter: ein unglaublicher Skandal!” https://wipokuli.wordpress.com/2017/04/26/die-verschleierung-um-die-ermordung-von-michele-kiesewetter-ein-unglaublicher-skandal/

Gladio, “NSU” & Geheimdienste: https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/12/%e2%80%9egladio-eine-%e2%80%9euntote-organisation/

http://julius-hensel.ch/2014/01/nsu-tiefer-staat/

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39126/1.html

http://friedensblick.de/10883/gladio-nsu-terror/

https://deutsch.rt.com/inland/35774-terror-in-deutschland-nsu-stay/

http://www.cicero.de/berliner-republik/nsu-leichenhirn-im-sondermuell/60384

http://www.gmx.net/magazine/panorama/fall-peggy/peggy-knobloch-nsu-uwe-boehnhardt-theorien-dna-fund-31959434

http://www.morgenpost.de/vermischtes/article208418493/DNA-Spur-von-Boehnhardt-heizt-Spekulationen-im-Fall-Peggy-an.html

https://hajofunke.wordpress.com/category/tino-brandt/

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bericht-bringt-nsu-terrorist-mit-mordfall-in-verbindung-fall-peggy-dna-von-uwe-boehnhardt-auf-ihrem-skelett.f18d8f2f-c132-46b6-8553-f483d98855d7.html

http://www.taz.de/!5025803/

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article208418493/DNA-Spur-von-Boehnhardt-heizt-Spekulationen-im-Fall-Peggy-an.html

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/fall-peggy-hinweise-auf-kindesmissbrauch-im-nsu-umfeld/14687132-2.html

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.untersuchungsausschuss-finanzierte-sich-der-nsu-ueber-zuhaelterei-von-kindern.318cd538-85ca-410c-a999-119d694489ad.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/verdacht-auf-kindesmissbrauch-neonazi-und-zeuge-im-nsu-prozess-sitzt-in-u-haft/10110170.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-12/tino-brandt-urteil-missbrauch-landegricht-gera

Advertisements

zschaepe-bild

Nun ist es also „raus“: Zschäpe war „die gute Nazibraut“, sie war entsetzt über die Taten, fühlt sich moralisch schuldig und entschuldigt sich bei Opfern und Hinterbliebenen (http://tinyurl.com/nuw5cn8 )!

speer-mit-meister

Albert Speer mit seinem „Meister“

Was für eine lächerliche Posse, aber was für ein „namhaftes“ Vorbild: Albert Speer! Der hatte im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher den „guten Nazi“ gespielt, moralische Schuld eingestanden, um die juristische Schuld abzuwälzen. Er rettete mit dieser Posse als Hitlers Rüstungsminister und Mörder und Schinder von abertausenden Sklavenarbeitern seinen Kopf, kam mit zwanzig Jahren Haft davon und wurde hinterher als „Zeitzeuge“ und „des Führers Architekt“ medial und gesellschaftlich hofiert. Der Journalist und Historiker Joachim Fest ging ihm dabei hilfreich zur Hand.

Aber, es gibt eine weitere Parallele zu den Nürnberger Prozessen – so unterschiedlich selbstverständlich die zahlenmäßigen Dimensionen der je verhandelten Barbareien sind – diejenigen, die das Ganze ermöglicht und unterstützt haben, saßen und sitzen nicht auf der Anklagebank! Die US-Amerikaner, die Hitler mit zur Macht gebracht haben (1) und diejenigen, die selbst im Zweiten Weltkrieg aus den USA heraus die Nazi-Barbarei unterstützt haben (2) fanden sich nicht auf der Nürnberger Anklagebank! Genausowenig sehen wir im Zschäpe-Prozess bisher etwas von den eigentlichen Unterstützern der Neonazi-Barbarei in den Geheimdiensten und etwas vom „Eisberg unter den dunklen Wassern“, nämlich von „Gladio“ (http://tinyurl.com/z3gcxyj ).

Es ist nun nicht so wahrscheinlich, dass beim NSU-Prozess diese Masche für Zschäpe zieht, aber sollte das der Fall sein, und sollte sie mit wenigen Jahren davonkommen, können wir sicher sein, dass sich ein weiterer „Joachim Fest“ findet, der ihr nach dem Gefängnis zu medialer Präsenz und medialem Ruhm verhelfen wird. Die armen Hinterbliebenen der Opfer dieser Verbechen, sie müssen sich entsetzlich fühlen!

Andreas Schlüter

1) Anthony Sutton, „Wallstreet and the Rise of Hitlerhttp://reformed-theology.org/html/books/wall_street/index.html

2) Charles Higham, „Trading with the Enemyhttps://www.goodreads.com/book/show/2495508.Trading_with_the_Enemy

Seit dem 6. Mai 2013 läuft der Prozess gegen Beate Zschäpe. Auf diesem Blog ist mehrfach über die „NSU-Morde“ und die Zwickauer Zelle“ geschrieben worden (http://tinyurl.com/cyzhuks). Früh kam bei mir wie bei anderen Menschen, die sich mit der geheimen US-Kriegsführung des Konzepts „Gladio“ befasst haben, der Verdacht auf, dass neben der Verwicklung von eigentlichen Neonazis das NSU-Geschehen die „Spitze des Eisberges“ weiter bestehender Aktivitäten dieser Art sein könnte. Der mainstream-mediale Diskurs verliert hingegen über diese sich immer mehr aufdrängende Möglichkeit kaum ein Wort, auch, wenn die Verwicklung deutscher Dienste immer wieder hervorblitzt. Aber man treibt die Analyse nicht weiter. Das führt zu einem allgemeinen Verschließen der Augen vor extremen Gefahren für Gesellschaft und Demokratie!

aug-in-aug-mit-monster

Die gern gepflegte Theorie behauptet, Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe wären – mit einer unbekannten Zahl von Unterstützern die einzigen Täter. Die beiden Männer hätten sich dann in „auswegloser“ Lage selbst „entleibt“. Zschäpe habe dann die gemeinsame Wohnung explodieren lassen, bevor sie sich stellte. Mundlos und Böhnhardt seien auch die einzigen Täter beim Mord an der Polizistin Kiesewtter gewesen.

Jetzt hat die ARD eine sehr gehaltvolle (neben ziemlich überflüssigen Psychologisierungen) Sendung gemacht, die – ohne das dies natürlich dort wirklich ausgesprochen wird – durch Details – wenn man sie denn richtig deutet – den Schluss erzwingt, dass es sich um ein Netzwerk handelt, in dem Geheimdienste die Regie führen. „Die Akte Zschäpe“:

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-story-im-ersten-die-akte-zschaepe-die-letzten-raetsel-des-nsu-100.html

Der Umgang mit den Tatorten spricht Bände! Da wird die in Brand gesetzte/“gesprengte“ Wohnung abgerissen, da wird ein „professionell unprofessioneller“ (also offenkundig gewollt unprofessioneller) Weise mit dem Wohnmobil, das Ort des vermeintlichen Selbstmordes sein soll, umgegangen, so wie vorher schon mit dem Tatort des Polizistenmordes wie mit Zeugenaussagen. So stechen überhaupt die Ermittlungen mit Einschüchterung von Zeugen hervor (wie beim Nagelbombenanschlag in Köln). Die Verdachtsmomente zur Ermordung von Zeugen werden leider nicht berührt:

http://www.migazin.de/2014/04/17/nsu-das-zeugensterben-geht-weiter/

http://plak.gen.tr/watch/r7e8EmNX-aU

http://www.faz.net/aktuell/politik/nsu-prozess/heilbronner-nsu-mord-zeuge-florian-h-s-raetselhafter-tod-13459323.html

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/nach-tod-einer-zeugin-des-nsu-u-ausschusses-letzte-zweifel-an-todesursache-ausraeumen/-/id=1622/did=15304172/nid=1622/w84r0n/.

Verdienstvollerweise hat auch „Die Anstalt“ des ZDF sich des Themas angenommen:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/2078314#/kanaluebersicht/2078314

geklaerter-tatort

Mit dem Bagger „geklärter“ Tatort „NSU“-Wohnung

Was hier zu „Schlampereien“ in den polizeilichen Ermittlungsarbeiten und im staatlichen Umfeld zu sehen ist, lässt nur den Schluss der systematischen Vertuschung zu. Nun hat aber die als „herrschende Klasse“ zu bezeichnende Schicht dieses Landes von dieser Entwicklung eher massive Nachteile als Vorteile. Deutschland wird mit diesen Geschehnissen wieder mit der unseligen geschichtlichen Vergangenheit mit ihren furchtbaren Verbrechen verknüpft. Zieht man aber hinzu, dass die Kräfte, die damals Gladio nutzten, um sowohl linke Entwicklungen wie nationale Interessen in den westeuropäischen Ländern zu neutralisieren, nämlich die US-amerikanische und die britische Machtelite, weiter ähnliche Interessen verfolgen, dann drängt sich zwingend der Schluss auf, dass die Gladio-Srukturen überlebt haben. Man muss nur den Chef des Neocon-nahen „Think Tanks“ Stratfor hören, um sich klar zu sein, auf welcher Grundlage insbesondere von den USA aus Deutschland gegenüber agiert wird:

https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M

Die betreffenden „Gladio“-Strukturen haben nicht nur zu „Doppelungen“ (also Personen, die auf „zwei Schultern trugen“) in den Geheimdiensten, sondern auch bei Polizei, Justiz und anderen Behörden geführt. Erst diese Deutung macht die haarsträubenden Verhaltensweisen und Handlungen hochrangiger Beamter und Personen beim „Verfassungsschutz“, in der Polizei und Justiz plausibel. Diese agieren zugunsten eines Konzepts, das man „Strategie der Spannung“ nennt. Dazu kommt dann allerdings der Umstand, dass auch Politiker und Beamte, denen dieses Treiben zwar keineswegs recht ist, aber dennoch große Furcht vor der Enthüllung dieser Tatsachen haben, sich daher relativ leicht dazu bringen lassen, an der Vertuschung mitzuwirken. Die umfangreichen Kenntnisse über schmutzige Geheimnisse hoher Funktionsträger machen die Sache zusätzlich leicht. Notfalls kann dieses Wissen dazu benutzt werden, unliebsame Personen „auszuschalten“, wofür der Fall Edathy ein beredtes Beispiel liefert. Es muss uns klar werden, die NSA-“Schnüffelei“ dient keineswegs nur dazu, im Voraus über das Verhalten der politischen Eliten anderer Länder Klarheit zu gewinnen, sondern in hohem Maße dazu, manipulativ eingreifen zu können, vornehmlich im Sinne der Erpressung!

puppenspieler

Erst wenn wir begreifen, dass es bei den widerlichen Taten des „NSU“ keineswegs nur um durchgeknallte Rechtsextreme (die es leider in erheblicher Zahl gibt) und ihren menschenverachtenden Hass gegen Minderheiten geht, sondern um Staatsterrorismus – allerdings weniger um deutschen Staatsterrorismus, sondern den der USA und Großbritanniens, nichts selten sogar an deren eigentlichen Regierungen vorbei – dann sind wir in der Lage, das Monster klar zu erkennen, und entsprechend zu handeln. Aber nur der Druck aus Teilen der Bevölkerung, aus linken Parteien und sozialen Bewegungen kann die deutsche Politik zwingen, mit dem Krebs aufzuräumen.

Zu meinem Erstaunen zeigt auch ein CDU-Bundestagsabgeordneter deutlich mehr Aufklärungswillen, als man ihn aus dieser Ecke bisher gewohnt ist:

http://www.migazin.de/2015/11/13/armin-schuster-nsu-weil-kopf/

Wie ernst dies zu nehmen ist, wird man mit Spannung abwarten müssen.

Andreas Schlüter

NSU & tote Zeugen, der Freitag: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/ploetzliche-todesfaelle

Thüringische Polizei & NSU: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/thema/detail/-/specific/Thueringer-Polizistin-wirft-Kollegen-Konspiration-mit-NSU-Helfern-vor-1928059482

&: http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/thema/detail/-/specific/Nach-Kollegen-Bezichtigung-Verhandlung-gegen-Polizistin-aus-Saalfeld-erneut-gep-1298613456

Eine interessante Seite, auch zu den “NSU”-Morden, VS, Polizei und Justiz: http://www.medienanalyse-international.de/doenermorde.html

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Video-Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/