Was ist los mit den USA? Die Fortsetzung der US-Geschichte!

Veröffentlicht: Juli 8, 2016 in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

gewalt-in-usa-2

Achtung, WordPress hat bei diesem Beitrag fehlerhaft gearbeitet! Weiter unten sind Absätze nach rechts verschoben, um lesen zu können, muss man den Schieber am unteren Bildrand nach rechts schieben!

Fassungslos sind viele Menschen hier über die vielfältige Gewalt in den USA. Warum eigentlich? Die Gewalt ist diesem Lande inherent. Oh, das wagt jemand zu sagen, der in Deutschland geboren ist?!

Ich bin mir der monströsen Exzesse der deutschen Geschichte in vollem Umfang bewusst, sowohl der Exzesse der Nazizeit als auch der kolonialen Exzesse im damaligen Deutsch-Südwestafrika, im damaligen Tanganjika und in Kamerun. Aber, die USA sind auf Gewalt aufgebaut, was keineswegs bedeutet, dass es nicht viele gute und friedliebende Menschen dort gibt. Aber das Erbe sieht so aus: Massenmord an der ursprünglichen Bevölkerung, Verschleppung, Versklavung und vielfältige Morde an einer Unzahl an Afrikanern, Kolonialkriege (ohne meist offizelle Kolonien aus den eroberten Gebieten zu machen), und eine Unmenge an Kriegen, die angeblich finstere Machthaber zur Raison oder ums Leben bringen sollten und „Demokratie verbreiten“ sollten.

So sind sich viele Menschen in Deutschland nicht darüber klar, wie sehr auch bedeutende Wirtschaftskreise in den USA daran mitgewerkelt hatten, die Nazis damals an die Macht zu bringen (http://www.youtube.com/watch?v=RqgZoStjfRY&feature=youtu.be). Die intensive Zusammenarbeit gerade von Ford und General Motors mit den Nazis hat diesen erst den „Blitzkrieg“ erlaubt. Ziel war es sicher, das Vereinigte Königreich aus der imperialen Konkurrenz zu „kicken“ und die Sowjetunion zu zerstören, beide Ziele sind zu einem erheblichen Teil erreicht worden.

Der Rassismus ist ins us-amerikanische System verwoben, auch, wenn er heute nicht mehr offizielle „Staatsdoktrin“ ist. Eindeutig ist er aber noch bei vielen weißen „Staatsdienern“ vorhanden, wie die nicht abreißende Serie von Morden an schwarzen Amerikanern durch weiße Polizisten zeigt. Erst am 6. und 7. Juli wurden wieder zwei jüngere schwarze Männer polizeilich regelrecht hingerichtet. Man hätte meinen sollen, dass nach ähnlichen Morden der jüngeren Zeit die Polizei Vorkehrungen getroffen hätte, es nicht wieder zu solchen Ereignissen kommen zu lassen. Man kann sich des Verdachts nicht erwehren, dass endweder in vielen Polizeidistrikten systematisch weiße Killer als Cops angeheuert wurden, oder aber, dass es hier ein rasistisches Netzwerk gibt, das die schwarze Bevölkerung gezielt provozieren soll.

Dabei enthält die jüngste Schießerei in Dallas, bei der eine Handvoll Polizisten erschossen wurden, fragwürdige Aspekte, die wie die Orlando-Schießerei oder der Boston-Vorfall außerordentlich zu denken geben. In den USA liegt der Gedanke an „False Flag Operations“ leider immer nahe, zumal selbst die New York Times einräumte, das 67 % der angeblich vereitelten Terroranschläge polizeiliche Inszenierungen waren (http://tinyurl.com/guzyyje).

Einesteils wäre es natürlich nicht völlig abwegig, dass wütende junge schwarze Menschen einen solchen abgrundtiefen Hass auf die Polizei entwickeln, dass sie sich zu solchen Wahnsinnstaten entschließen. Andererseits beschleicht einen aber auch das Gefühl, dass hier die „Strategie der Spannung“ angewandt werden könnte, die mit spektakulären Vorkommnissen dringend nötige gesellschaftliche Diskussionen zu Überlebensfragen sowohl der USA wie der Welt verhindern sollen. So haben gerade die Bürgermeister von 1400 US-Städten die Kriegstreiberei und hemmungslose Aufrüstung der USA verurteilt. Die Provokationen der US-geführten NATO Russland gegenüber treiben die Welt, besonders aber Europa in der Tat auf einen Abgrund zu:

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/39343-burgermeister-von-1400-us-stadten/

Was wird noch kommen?

Was wird noch kommen? Hillary Clinton wird wahrscheinlich die nächste US-Präsidentin. Clinton ist aber tatsächlich die Speerspitze der Neocons in der Demokratischen Partei und die Neocons werden alles daran setzen, sie zur Präsidentin zu machen. Clinton hat die Neocon Victoria Nuland („fuck the EU“, eingestandenermaßen hat die den Maidan durch 5 Milliarden Dollar mitinszeniert) in die Administration gebracht. Deren Mann Robert Kagan, der Clinton unterstützt, ist Mitbegründer des „Project for the New American Century“. Um die „Visionen“ der dort versammelten Neocons zu begreifen, sollte man das Papier „Rebuilding America´s Defenses“ aus dem September 2000 sehr genau studieren (Autor u. a. Paul Wolfowitz). Dort findet sich auf S. 60 eine besonders bedrohliche Passage zu möglichen Konzepten der US-Politik in Afrika (und Asien):

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

Übersetzt heißt das: „Und fortgeschrittene Formen der biologischen Kriegsführung, die auf bestimmte Gentypen „zielen“, könnten die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors zu einem nützlichen politischen Instrument wandeln.

Hier geht es sicher nicht um den Genotypus des weißen Angelsachsen, sondern Afrika, Lateinamerika und Asien sind im Visier! Es handelt sich jedenfalls um die direkte Fortsetzung der Träume von der „schwarzen Bombe“ im „Project Coast“ des damaligen Apartheid-Regimes, um „biologischen Rassenkrieg“!

http://news.bbc.co.uk/2/hi/africa/110947.stm & http://tinyurl.com/bq34prg

& https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

Tatsächlich knüpfen diese diabolischen Konzepte auch an das Kissinger-Papier NSSM 200 aus dem Jahre 1973 an, das sich intensiv mit dem Interesse der USA an einer Bevölkerungsreduktion in den Rohstoffregionen der südlichen Hemisphäre beschäftigt:

https://history.state.gov/historicaldocuments/frus1969-76ve14p1/d118

Und so ist es zwar sehr erschreckend, aber nicht verwunderlich, dass der bedeutende Biochemiker Charles Arntzen, der auch eine wichtige Rolle in der „Ebola-Bekämpfung“ spielt, auf einem Kongress die Frage eines Kollegen, ob angesichts der Überbevölkerung Welternährungsprogramme nicht kontraproduktiv seien, lachend und launig beantwortet: „dann geht und bastelt einen besseren Virus“:

https://www.youtube.com/watch?v=fsD7l9xENRQ

Andreas Schlüter

Link-Liste meiner Artikel zu den USA:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Kommentare
  1. […] Was ist los mit den USA? Die Fortsetzung der US-Geschichte! […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s