Mit ‘Vietnam’ getaggte Beiträge

the-front

A facette of US inspired and protected Terrorism is revealed by “Frontline” in an impressing video implicating also Richard_Armitage, who was lateron United States Deputy Secretary of State under George W. Bush. Many Vietnamese critics of the US-based anti-communist secret Vietnamese Terror organizations have been murdered or otherwise been attacked with impunity, obviously covered up by the FBI and police.

armitage

Richard Armitage

In fact this report is a “must see” if one wants to understand what has become of the so called US “Democracy”:

http://www.pbs.org/wgbh/frontline/film/terror-in-little-saigon/

The “Deep_State” of the US and its stooges have no problem with killings, neither abroad nor “at home”.

Andreas Schlüter

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Advertisements

ali-mourning

Today is the funeral of a great sportsman and a great personality: Muhammad Ali. I was watching the ceremony on TV when I had the feeling I had to quit. I didn´t quit because I´d refuse to honour the man, but I felt to quit IN ORDER to honour him. I really respect the man who risked damaging his carreer by refusing to join the colonial war of the US in Vietnam. That was a brave deed. The “father” of this bravery was in a way Malcolm X. Due to Malcom´s teachings in frame of the Nation of Islam he also changed his birth name Cassius Marcellus Clay, Jr. Into Muhammad Ali.

malcolm

In 1964 Malcolm broke with the Nation of Islam and became a Sunni but also understood the necessity to join with the general black struggle independent from religion. Muhammad refused to join him in this step of quitting the Nation of Islam and even refused to talk to him again, which he lateron bitterly regretted as one of the greatest mistakes in his life. And on the 21st of February 1965 Malcolm was assassinated.

Without the Great Teacher

The dissapearance of the great teacher in his life didn´t hinder Muhammad Ali to be a great sportsman and a great personality also engaging socially in a remarkable way. But it „allowed“ him to do things which are to me in no way admirable. He agreed to let Joseph Mobutu , the dictator of Zaire, the former (and today´s) Congo, and US henchman have his boxing show, dubbed The Rumble in the Jungle„, what a terrible racist smear! That show was to the advantage of a dictator who was deply involved into the toppling and later murder of the great Patrice Lumumba, one of the great African hopes (http://tinyurl.com/b5jown9).

lumumba

In fact with his brave personality he did many good things like supporting Palestinian refugees, negotiating successfully on the release of American hostages in Iraq and after acquiring Parkinson’s syndrome he did a lot in that field as well. But he didn´t have the insight to see how the „learning system“ of US Imperialism is occupying brave people who have resisted Imperialism after a while. It pains me for example to see him on a photo joking with Reagan!

ali-with-reagan

It pains me to see him on his website say about Prince Charles and Camilla:

ali-about-charles

http://muhammadali.com/news/#/muhammad-ali-says-prince-charles-and-camilla-are-the-greatest

Maybe there´s something with the quote of him: „I said I was the greatest, not the smartest!“ (http://espn.go.com/page2/s/neel/011221.html).

What really infuriates me: Occupying the Heroes!

ali-funeral

What now really drove me mad and infuriated me was seeing the hall and the US flag and knowing it will be made an „all American event“ claimed by the real rulers of the US. It will be used to nourish the illusion of the „post racial society“ which doesn´t exist. It will be used to cover the murderous plans and concepts of the US Power Elite! Muhammad Ali is worldwide honoured for his resistance to the Vietnam War and in fact the dominant Neocon Power Elite has declared Bio Warfare to the „non-white“ World in September 2000:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/03/13/us-power-elite-declared-war-on-the-southern-hemisphere-east-asia-and-all-non-western-countries-in-september-2000/

This Regime is occupying the heroes who have vigilantly fought against that same regime either after their death or when they get old, tired and half blind! A shame!

So I preferred to switch off and silently think by myself:

Muhammad Ali the Great: RIP!

Andreas Schlüter

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Warning: disturbing photos inside!

jordanian-pilot

It´s said that the first casuality in a war is the truth! So true, but also during and after a war the truth is butchered many a times. To say it clearly, I have not the smallest sympathy for ISIS (which had been built up and supported by the US, GB, Saudi Arabia and Qatar), I have no sympathy for Islamist radicalism as I have no sympathy for Christian or Jewish militant fundamentalism and (saying this as an Atheist) no sympathy for Atheists who insult and degrade believers, so to speak: I´m NOT Charlie Hebdo!

Orwell´s Age

In deed we´re living in Orwell´s age. This manifests itself in Western mainstream medial acceptance of the „Chair Force“, those guys and girls sitting in a chair and killing poeple via „Joy Stick“, whereas Suicide Bombers (whom I do not like at all) are dubbed „cowards“. They can be anything, but hardly cowards!

chair-force

Now the ISIS – long time sponsored by „Big Brother“ – has not only beheaded people but they have burnt a young Jordanian pilot – whose job was to bomb them, as much as he failed with that. Psychologically it´s again asigned in the media to Islamism and used to show the barbary of „those guys“. Burning people alive is the top of inhumane barbary – oh, but wait a minute:

hirosima-2

hirosima-3

hiroshima

Hiroshima

Bombing even of civilians isn´t strange to the West. In WW II two big Japanese towns were being pulverized by two nuclear bombs and thousands of people burnt alive, with the aim to give a signal to Stalin instead of being a military „necessity“ – whatever this means. Extended use of Napalm was already to be seen in the Korea War. And Vietnam, Napalm, Napalm, Napalm, and not to forget „Agent Orange“!

vietnam-2
vietnam

Terror is always what the others do!

This sarcastic statement by Noam Chomsky is always holding true! Western weapon engeneers are during the day developping most cruel weapons if „applied“ atomizing or burning millions of people or poisoning them, and when getting back home kissing and knuddling their children. What is bred in Western minds is: we are the good ones, the „civilized“ ones, having legitimate governments, so what comes from our world isn´t terror but meant to uphold civilization! If civilians die, then only as „collateral damage“, deeply regrettet, if ever mentioned. We Westerners are not perceiving what comes from „our world“ as barbaric, but we also find it brutal to tear a chicken´s head off and prefer to go to the Grill around the corner to buy a dead one that had a life which wasn´t a life in the „battery“!

white-phosphor

collateral-damage

To say it clearly: this deed was barbaric but what the wagers of Western imperial wars are doing is at least as barbaric as that act! The burning of the young pilot was against the Geneva Convention, but the burning of civilians in thousands in the „War on Terror“ is not?!

lynching

And what should realy not be forgotten: Lynching and burning black people alive was a „popular white habbit“ in the US!

Andreas Schlüter

Links:

https://theatomicbombandhiroshima.wordpress.com/images-from-hiroshima/

http://www.cleveland.com/agentorange/index.ssf/2011/01/the_vietnam_war_ended_but_a_si.html

http://www.theguardian.com/media/2012/jun/02/girl-vietnam-napalm-photo-peace

http://abcnews.go.com/blogs/headlines/2012/06/the-historic-napalm-girl-pulitzer-image-marks-its-40th-anniversary/

http://www.fairobserver.com/region/north_america/drone-strikes-yemen-pakistan-collateral-damage/

https://eslkevin.wordpress.com/2014/10/02/whoops-look-out-below-human-collateral-damage-being-expanded-under-obama-administrations-decision-to-not-follow-its-own-heightened-standards-on-preventing-civilian-deaths/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

http://www.theaustralian.com.au/news/world/islamic-state-release-video-of-jordanian-pilot-burnt-alive-in-cage/story-e6frg6so-1227207201377?nk=84d8616d38e776de63f0b2dbc34c720c

 

 

remote-controled-flight

We are given the impression that the Malaysian flight MH 370 of the 8th of March has crashed South West of Australia. Maybe! But other possibilities are not convincingly been eradicated (http://tinyurl.com/osu544t). What is given these days by the media like BBC (http://www.bbc.com/news/world-asia-26503141) let no explanation seem to be possible. And to be honest, I doubt even the given “facts”. Why? Because only absurd possibilities were presented. A fire putting the pilots “off” and allowing the plane to fly for seven more hours, a suicide flight by one (or two) of the pilots, a hijacking by one or more of the passengers with no demands radioed, all of this doesn´t make sense! So I see no reason to put aside the speculations in my former article.

The More

I can not abundan those speculations the more as I found interesting articles about radio-control of big planes. Some of the articles have to do with experiments on planes crashes, definitely with specific installations for that purpose, ad this one from 1984:

The 15 flights had 15 takeoffs, 14 landings and a larger number of approaches to about 150 feet above the prepared crash site under remote control.“

http://www.dfrc.nasa.gov/Gallery/Photo/CID/HTML/

Some recent articles give the impression as if this would be a totally new thing, like one in „Mail“ online from May 2013 (1) or in the „Lanca C News (2). In fact all this is not really new. I came across a page adverticing a video about air traffic in the 60ies. And there was an interesting read (at the end of paragraph):

CONTROLLED LANDING (Heathrow 1961) Inside the control tower as ATC talk down an incoming Comet in fog. This recreation has its quirky flaws but nonetheless shows us inside the Heathrow control tower when radar was all valve-driven and sports jackets were the normal attire. We see inside the Comet and the flight deck of a simulator masquerading as the real thing. We then see the „Blind Landing Experimental Unit“ trying out the „Ghost Pilot“ on a Vickers Viking.“

http://www.video125.co.uk/acatalog/Look_at_Life_in_the_60_s___Civil_Aviation.html

An article from 2006 gives information about a patent by Boeing about an automatic landing system (3). It is thus clear that if even open efforts to make planes influencable by remote control are gone that far the real possibilities to do so must have gone much further. And those are the ones at disposal of the „Deep State“ as it has manifested itself for example in Operation Gladio. And, damn, the whole thing smells so fishy, that many possibilities apart from mainstream must be allowed to consider!

The most striking theory under these circumstances is a hijacking by Remote-Control!

Andreas Schlüter

1) http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2325263/Would-fly-plane-pilot-As-passenger-jet-controls-roars-Britain-passengers-soon-face-worrying-dilemma.html

  1. http://lankacnews.com/english/foreign-news/passenger-planes-without-pilots-a-new-concept/

  2. http://www.flightglobal.com/news/articles/diagrams-boeing-patents-anti-terrorism-auto-land-system-for-hijacked-210869/

More Links:

http://www.freepatentsonline.com/y2004/0049324.html

http://www.aviationmuseum.net/Joe_Kennedy.htm

http://www.public-action.com/911/facsnet/aviation.php3

http://www.public-action.com/911/facsnet/aviation.php3#history

http://www.oilempire.us/remote.html#autoland

Auch auf diesem Blog habe ich es bereits mehrfach zugegeben, ich bin ganz froh, nach meiner Geburt im August 1947 in Hamburg und nicht in Ostberlin aufgewachsen zu sein. Ich bin auch jederzeit bereit einzuräumen, dass nicht nur der Stalinismus sondern auch der Post-Stalinismus widerliche Formen der Gängelung und Repression hervorgebracht haben, die mich in meinem Lebensglück fraglos beeinträchtigt und mich vielleicht zu einem glühenden Gegner des Regimes gemacht hätten, hätte ich in seinem Machtbereich gelebt. Ich bin auch gerne bereit einzuräumen, dass man bei allen Ungerechtigkeiten und übrigens auch beruflicher Repression (Berufsverbote) dennoch gemessen an der gesamten Welt in der alten Bundesrepublik sozusagen auf einer „Insel der Glückseligen“ gelebt hat. Ergibt sich daraus aber eine Weltsicht und der Glaube, „wir waren die Guten“ und das Gesamtsystem des Westens, das sich nach dem Zusammenbruch des „real existierenden Sozialismus´“ noch erheblich ausgeweitet hat, sei das „Reich des Guten“, dann ist man überaus naiv und in der Gefahr, politisch gefährlich zu agieren.

Luftbrücke und Bombenteppich

us-luftwaffe

Es ist auch linken „Westlern“ im Allgemeinen bewusst, dass US-amerikanische Flugzeuge für einen ehemaligen Westberliner einen anderen Symbolwert haben als für einen Vietnamesen. Was aber auch eher linksgestimmten Menschen in Deutschland heute weitgehend abgeht, ist die Erkenntnis, welche Gefahr durch die Jahrzehnte von dem führenden Machtapparat des Westens, dem Machtapparat der USA, für die Welt ausgegangen ist, und, wie diese Gefahr sich noch seit den letzten 11 Jahren vermehrt hat. Auch linksgestimmte Menschen in Deutschland sind sehr dazu geneigt, sich im Glauben einlullen zu lassen, es müsse zwar Vieles massiv verbessert werden (wie z. B. die Situation der von HARTZ IV Betroffenen und die Umweltsituation), aber das ginge sozusagen „innerhalb des Systems“, ein wirklicher Bruch sei nicht nötig. Woher kommt dieser fromme Kinderglaube?

Die „Haussklaven“ im Schaufenster

Keine Frage, konstituierend für die deutsche Bewusstseinslage ist eben die Entwicklung in der alten Bundesrepublik Deutschland. Man hatte dort natürlich schon nach dem zweiten Weltkrieg ein – eher verschämtes – Gefühl dafür, dass dieses Land ungeheure geschichtliche Schuld auf sich geladen hatte. Wie sehr auch Wirtschaftskräfte in den USA daran mitgewerkelt hatten, die Nazis an die Macht zu bringen (http://www.youtube.com/watch?v=RqgZoStjfRY&feature=youtu.be), dessen war man sich nicht bewusst, war aber überglücklich, in den Machtbereich der USA (und ihrer westlichen Verbündeten) gefallen zu sein. So hatten ja auch schon Wehrmachtssoldaten geglaubt, sie könnten gleich nach der Kapitulation mit dem Westen gegen die Sowjetunion marschieren. Bis auf die prominentesten Schurken des Regimes kamen auch die übrigen Nazis recht glimpflich davon, dass unglaubliche Täter wie Klaus Barbie mit Unterstützung der USA entschlüpften, war allerdings vielleicht in „Insiderkreisen“ bekannt, aber nicht weithin. Jedenfalls war man einer nationalen Bestrafung alsbald entkommen und durfte bald wieder wirtschaftlich am massiven Nord-Süd-Ungleichgewicht als nördlicher Profiteur mitmachen. Da galt es, die USA bei Laune zu halten und sie als den „gerechten großen Bruder“ zu feiern. Es spielte dabei keine Rolle, dass Leute wie Hans Globke oder Hanns Martin Schleyer im Staate wieder wichtige Positionen übernehmen durften, oder, dass die deutschen Geheimdienste von den USA mit Hilfe von Altnazis wie Reinhard Gehlen aufgebaut wurden. „Wir sind wieder wer“ war die Devise! Und man saß im Schaufenster, das für die Reklame gen Osten gebaut wurde – einige fast so, wie gewisse Damen auf einer Straße in St. Pauli im Schaufenster sitzen. Politisch aber entwickelte sich statt einer wirklichen Abkehr von den moralischen Übeln der deutschen Vergangenheit eine Haussklavenmentalität. So wie Malcolm X zu recht die Mentalität des Haussklaven, der ein wenig an Wohlstand und Pracht des Herrn partizipieren darf, der menschlichen Befreiung, nämlich der Befreiung der vielen für den Herrn schuftenden Feldsklaven, als abträglich gekennzeichnet hat, so blind waren die guten Bundesbürger für die Leiden der Menschen in der vom Westen ausgeplünderten „Dritten Welt“, von jugendlichen Aufwallungen im Vietnamkrieg abgesehen, oder von den kurzfristigen Protesten gegen den Irak-Krieg.

Das Schaufenster wird geräumt

Nun, da die Systemkonkurrenz gefallen ist, und auch in Deutschland die Segnungen der „sozialen Marktwirtschaft“ schwinden und einer wirklichen „Amerikanisierung“ der Lebensverhältnisse Platz machen, nun, da das Schaufenster im Zuge des sozialen Ausverkaufes geräumt wird, ist man nur zögerlich bereit, sich zum Protest zu finden. Und fatal, die brutalen, aber gut getarnten Strukturen der Beeinflussung europäischer und gerade auch deutscher Politik durch die US-Machtelite, bestens wissenschaftlich herausgearbeitet z. B. durch den Schweizer Historiker Daniele Ganser, nämlich die sogenannten Gladio-Strukturen (die fraglos weiter bestehen), werden allzu gründlich ignoriert und nicht bekämpft (https://wipokuli.wordpress.com/2012/07/05/verfassungsschutz-und-nsu-der-skandal-der-nicht-begriffen-werden-soll/). Die deutsche Politik, in Teilen zaghaft willens, sich ein wenig aus der Transatlantischen Umklammerung zu lösen, wagt aber nicht über die Fesseln zu sprechen und lässt lieber Opfer und potentielle Opfer der „Strategie der Spannung“ den Preis bezahlen.

Die Mär von der „Westlichen Wertegemeinschaft“

lynching

Lange „Weißer Volkssport“ in USA: Lynching!

(heute von der rassistischen Polizei ausgeführt)

Natürlich sind Freiheit, Brüderlichkeit, Gerechtigkeit und Friedfertigkeit allgemeine menschliche Werte, denen in vielen Kulturen zu Recht gehuldigt wird, auch, wenn sie vielerorts von den Mächtigen mit Füßen getreten werden. So sind diese Werte natürlich auch bei vielen Menschen im Westen geachtet. Dass sie aber in westlicher, wesentlich durch die USA dominierter Politik eine übergeordnete Rolle spielen würden, ist eine wohlfeile Lüge, die nichts desto trotz gerade deutschen Medien gebetsmühlenartig wiederholt wird. Und, was nun die „demokratischen Werte“ angeht, da wird die Verlogenheit auf die Spitze getrieben und nicht einmal Fragen hierzu spielen eine mediale Rolle, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Weder spielt die Demokratie in den USA noch eine ausschlaggebende Rolle (trotz aller demokratischen Rituale) noch spielt das Völkerrecht und die die Souveränität anderer Staaten eine solche. Die Sprache der deutschen Mainstreammedien ist aber voll von solchen Bezügen und liefert pausenlos Rechtfertigungen für die tollsten Schurkenstückchen westlicher Politik wie im letzten Jahr zu Libyen und jetzt zu Syrien. Natürlich feiert die verlogene Rhetorik auch zum Nahostkonflikt permanent fröhliche Urständ.

Was aber am meisten enttäuscht

Was aber wirklich am meisten enttäuscht, ist, dass auch meine Partei, DIE LINKE, sich dieser Scharade unterwirft! Es verursacht zumindest trauriges Kopfschütteln, dass trotz ausgedehnter Bemühungen in den USA, den Machtapparat zur Offenlegung der Vorgänge um „Nine Eleven“ zu zwingen, von der LINKEN kein Wort dazu kommt. Es frustriert zutiefst, dass das Gladio-Thema von meiner Partei nicht offensiv aufgegriffen wird. Es gibt keine Befreiung von sozialer Ungerechtigkeit, von Kriegstreiberei und von menschengefährdender Naturzerstörung unter der „Obhut der USA“, sprich unter der Obhut ihrer Machtelite! Und für linke Politik kann es keine „Staatsraison“ geben, wie Gregor Gysi im Zusammenhang mit der nötigen Kritik an Israel vor einiger Zeit behauptete. Auch DIE LINKE muss sich wohl von der optischen Täuschung, wir lebten „im Reich des Guten“, lösen!

Zusatz am 24. Juni 2015:

Aber Oskar Lafontaine ist immer wieder für klare Worte gut! „Fuck the US Imperialism!“ Wie recht er hat! Glückwunsch, Oskar! Ich schließe mich dieser Aussage aus vollem Herzen an.

https://www.facebook.com/oskarlafontaine?fref=ts

Andreas Schlüter

Links zum Thema:

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/10/19/%e2%80%9eallmacht%e2%80%9c-usa-und-kein-ende-%e2%80%9efamily-of-secrets%e2%80%9c/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/04/27/die-schone-neue-welt-der-inszenierungen/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/08/kennedy-und-warum-es-nichts-mit-change-ist/

https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/25/us-prasident-%e2%80%9eder-prachtigste-mann-der-welt-diener-zweier-herren/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/09/09/nine-eleven-vor-zehn-jahren-gedenken-gedanken-und-geheimnisse/

Wieder kommt man aus dem Staunen nicht heraus: der in „transatlantischen Netzwerken“ politisch sozialisierte adlige Plagiator Baron zu Guttenberg meldet sich nach noch nicht einmal durchgehaltenem Trauerjahr nicht nur großspurig in Hallifax zu Worte. Er scheut sich nicht, in einem lächerlichen Interview-Buch seine Verfehlungen zu bagatellisieren, ja, die durch ihn nicht wenig Geschädigten, nämlich seine Universität und seine Partei, frech anzuklagen, nein, er lässt sich sogar als „Berater“ von der dubiosen holländischen EU-Kommissarin für „Informationsgesellschaft und Medien“, Neelie Kroes, anwerben.

Freiheit, die er meint

Und wobei soll er beraten? Er ist Berater für die Unterstützung von „politischen Aktivisten in Ländern mit Unterdrücker-Regimen bei der Internetnutzung“! Na, da ist der politische Amerika-Zögling natürlich bestens qualifiziert! Dabei kann er auf eine lange Tradition des Kampfes der US-Macht für Freiheit zurückgreifen: Freiheit für westliches Kapital durch die Ermordung Lumumbas im Kongo, Freiheit für die Vietnamesen durch Napalm, Freiheit für uniformierte Mörder in Pinochets Chile, Freiheit für die Menschen Osteuropas vom Volkseigentum, Freiheit für Al Kaida in Libyen durch noch mehr Bomben, um nur eine kleine Zahl der „Freiheitskämpfe“ der US-amerikanischen Regierungen als Handlanger entfesselten US-Kapitals zu nennen.

transatlantische Wühlmaus

Hier hört der Spaß nun wirklich auf

Da der Mann sich und uns relativ schnell durch seine „akademischen Großtaten“ von allzu großer Schädlichkeit in deutschen Regierungsämtern bewahrt hat, worüber selbst die Kanzlerin froh gewesen zu sein scheint (http://tinyurl.com/7utemyp), war er bis jetzt eher eine mediale Gaudi zur Beleuchtung der akademischen Feinsinnigkeit und Moral der adligen Oberklasse. Aber nun wird er ein Symbol der Doppelzüngigkeit der „Freiheitsreden“ und des eisernen Willens, die europäische Außenpolitik weiter als Hilfstruppe der Politik des Imperiums (USA) auszubauen. Er wird so eine Art Internet-Sektion von „Radio Liberty“ aufbauen. Er soll helfen, den „Menschenrechts-Imperialismus“ weiterzuentwickeln, denn hier geht es ja nicht um ungehinderte „Kopier-Freiheit“ im Netz und erst recht nicht um wirkliche Freiheit von Unterdrückung und Ausbeutung, sondern darum, die imperiale Politik der „Entstaatlichung“ von weiteren Teilen der Welt voranzutreiben, damit sich per „Schock-Strategie“ der ungebremste Katastrophen-Kapitalismus noch mehr ausbreiten kann.

Da könnte man nur froh sein, wenn genügend Menschen die Zusammenhänge klar genug sehen würden, um die Entlarvung der westlichen „Freiheitsliebe“ durch eben diese politische Figur umfänglich zu verstehen. Aber, es ist zu befürchten, dass die Vernebelung der meisten Köpfe sicherstellt, dass auch diese Entwicklung nur als eine verunglückte „Personality Show“ wahrgenommen werden wird.

Andreas Schlüter

Links:

Zu Neelie Kroes: http://de.wikipedia.org/wiki/Neelie_Kroes

Heise online: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bruessel-will-mit-zu-Guttenberg-die-Internetfreiheit-staerken-1393860.html

The Intelligence: http://www.theintelligence.de/index.php/politik/kommentare/3710-kt-zu-guttenberg-neelie-kroes-die-eu-bilderberg-und-die-freiheit.html

TAZ: http://www.taz.de/!83587/

t-online: http://nachrichten.t-online.de/guttenberg-auftritt-sorgt-fuer-spott-den-bock-zum-gaertner-gemacht-/id_52322862/index

Stern: http://www.stern.de/politik/ausland/zu-guttenberg-als-berater-der-eu-freiheitskaempfer-auf-europas-schultern-1761787.html

Spiegel: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,803190,00.html

Eigene jüngste Beiträge:

https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/25/zu-guttenbergs-angedrohte-ruckkehr-die-verhohnung-der-anstandigen/

https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/29/attacke-des-baron-zu-guttenbergs-ruckflug/

This Man is old and still great!

Veröffentlicht: Juli 9, 2011 in Kunst, Politik
Schlagwörter:, , , , ,

Er ist alt (fast so alt wie ich) und immer noch groß!

Jimmy Cliff, Jahrgang 1948, hat sein Engagement nicht verloren. Sein bis ins Mark gehender Song „Vietnam“ ist so aktuell wie eh und je. So hat er ihn nun auch auf Afghanistan bezogen:

http://www.worldcantwait.net/index.php/features-mainmenu-220/148-cheers/7222-jimmy-cliff-at-glastonbury-2011-singing-we-dont-want-another-vietnam-in-afghanistan

Das Orginal:

http://www.youtube.com/watch?v=rbJ1Ky-CjZY

Und zur Gesundung:

http://www.youtube.com/watch?v=XtiXiYMS86U&NR=1&feature=fvwp

Andreas Schlüter