Die Anti-Russland Show muss weitergehen: eine weitere Inszenierung?

Veröffentlicht: März 24, 2018 in Politik, Wissenschaft
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

gesichter-des-wahnsinns

Gesichter des Wahnsinns – oder Masken des Infamen?

Die Medienberichte zum Anschlag auf den – ehemaligen – Doppelagenten Skripal und seine Tochter Yulia machen mich sprachlos. Nicht, dass ich die Behauptungen der russischen Urheberschaft glauben würde, aber die Dreistigkeit der westlichen Politiker und ihrer willfährigen Medien zeigt an: sie glauben, die Verdummung vieler Menschen soweit getrieben zu haben, dass man sich solche haltlosen Behauptungen und drastischen politischen Folgen leisten kann. Und, wo bleibt der Aufschrei?! Es scheint so als würde posthum William_Casey_triumphieren!

Die kriminalistische Grundfrage: Cui Bono?

Im Falle eines Verbrechens ist die wichtigste Frage: wer zieht Nutzen aus der Tat? Die russische Regierung hat selbstverständlich ein Interesse daran, dass das westliche Sanktionsregime bald ein Ende finden möge. Darüberhinaus bemühen sich China und Russland um die Eurasische Kooperation, deren Kern die neue „eiserne Seidenastraße“ ist. Das Opfer, zwar ein in Russland verurteilter russischer Doppelagent für die Briten, ist ausgetauscht worden und von geringem bis keinem Interesse für Russland. Es kann also ausgeschlossen werden, dass Russland von dem Geschehen profitiert, wie dies auch auf Voltairenet überzeugend dargestellt wird.

Die us-amerikanische_Machtelite, der „tiefe Staat“ der USA, arbeitet allerdings seit vielen Jahren an der Einkreisung und Destabilisierung Russlands. Die Möglichkeit der Eurasischen Koperation ist der Albtraum der US-Machtelite, sie wäre bei so einer Entwicklung „außen vor“. Diese Möglichkeit wird also von ihr mit allen Mitteln bekämpft. Dieser Kampf richtet sich gegen Russland und China, aber auch gegen Europa, sobald dort sich die geringste Eigenständigkeit abzeichnet, Schock-Strategie_wohl_im_Gange. Tatsächlich bemüht sich die US-Machtelite darum, einen „Feuerring“ um Europa zu legen, von Libyen, quer durch Afrika, den Nahen und Mittleren Osten bis in die Ukraine. Leider sind die europäischen Vasallenregierungen immer wieder geneigt, ihr dabei zu helfen, und, wehe_wenn_nicht. Ein wichtiges Element bei dieser Politik ist die propagandistische Dämonisierung Russlands und seines Präsidenten Putin, der vor_keiner_Diffamierung_sicher_ist.

Folgen die US-Machtelite und ihre Helfer einem alten Konzept?

Jeder, der sich mit den geheimdienstlichen Praktiken der USA beschäftigt hat, kennt die „Operation_Northwoods“, die dann durch Kennedy gestoppt wurde (was wohl zu seinem „Todesurteil“ beigetragen haben mag). „legendär“ ist auch der Tonkin-Golf Vorfall. In Neocon Think Tanks träumt man sogar vom Bio_Krieg_gegen_bestimmte_Teile_der_Welt. Wer sich intensiv mit Nine_Eleven_und_seinen_Paradoxien beschäftigt hat, kommt nicht umhin festzustellen, dass es ein „Inside Job“ der US-Machtelite gewesen sein muss. Der Anschlag auf Skripal sieht wie eine Wiederholung des Falles Litvenko aus. Auch damals war (und ist) es völlig absurd, die Urheber in Russland zu suchen. Eine pikante Wendung bekam der Fall durch die Indizien zu Arafats Ermordung_durch_Polonium, soviel auch später wieder zur Verschleierung unternommen wurde.

Das „perfekte Verbrechen“ oder absichtsvolle Widersprüchlichkeit?

Auffällig bei vielen der Geschehnisse, die man als Inszenierungen der Macht werten könnte, ist allerdings, dass offenbar nicht allzuviel unternommen wurde, um Widersprüchlichkeiten zu vermeiden, sondern sich auch noch eklatante Unglaubwürdigkeiten finden, siehe den unverbrannten Pass bei Nine Eleven.

Auch im Skripal-Fall hätte man annehmen können, dass chemische „Beweise“ gründlicher gefälscht werden können. Es wird anscheinend nicht auf das „perfekte Verbrechen“ hingearbeitet. „Schlampigkeit“ oder hat auch dies Methode? Es entsteht der Eindruck, dass diese Widersprüchlichkeiten eine weitere Fun ktion für den Tiefen Staat haben könnten.

Sind diese Widersprüchlichkeiten wirklich gewollt, könnten sie dazu dienen, ein sozio-politisches „Screening“ zu erreichen. Die große Zahl der Menschen ist von detailierten Informationen – gerade der alternativen Medien – weitgehend abgeschnitten, sie spielen dabei kaum eine Rolle. Es sind diejenigen, die sich Fragen stellen könnten, auf die es hierbei ankäme.

Da gibt es diejenigen, die die Widersprüchlichkeiten sehen, aber zu gerne im „Reich des Guten“ leben würden. Sie erschrecken zutiefst über den Blick in den Abgrund und werden so zum Wegschauen konditioniert. Dann gibt es diejenigen, die doch gerne eine Karriere machen möchten. Diese begreifen schnell, dass sie „ihre Seele dem Teufel verkaufen müssen“ und bitte fürderhin brav die offiziellen Lügen nachzuplappern haben. Wichtig sind aber auch die, die nicht bereit sind, Blau in Orange umzuschwindeln und den Mund nicht halten wollen. Diese machen sich bemerkbar und der „große Bruder“ weiß, dass er sie im Auge behalten muss. Sie werden als „Fake News Verbreiter“ und „Verschwörungstheoretiker“ geächtet, gesellschaftlich isoliert, karrieremäßig vernichtet oder ggf. vielleicht anderweitig „aussortiert“. Den Begriff Verschwörungstheorie hat die_CIA_in_Umlauf_gebracht, als nach Kennedys Ermordung die Fragen nicht verstummen wollten.

Wie dreist sich übrigens bei uns als „seriös“ geltende Medien beteiligen und tatsächlich absurde Verschwörungstheorien im wahren Wortsinne verbeiten, dafür ist die jüngste Spiegel-Nummer „Todesgruesse_aus_Moskau“ charakteristisch.

Eine böse Vermutung

Wenn man nun wie der Tiefe Staat an der Gesellschaft „herumbastelt“, die „Stellschrauben“ dreht, um „kognitive_Dissonanz“ herzustellen, muss auch immer wieder „nachjustiert“ werden. Man kann also erwarten, dass von „orchestrierten Ereignissen“ die Grundbotschaft tief einsinken soll, dann aber verhindert werden muss, dass die besagten Widersprüchlichkeiten und „Störungen in der Plausibilität“ doch weitere Kreise ziehen könnten. Es ist also immer zu erwarten, dass dann bald ein weiteres spektakuläres „Ereignis“ stattfindet, dass zwar die vorherige „Botschaft an die Massen“ nicht auslöscht, aber den Diskurs auf ein anderes Feld richtet.

Und siehe da, in Frankreich schlägt der „islamistische Terror“ wieder zu, als Geiselnahme_mit_vier_Toten. Interessant ist, was die Süddeutsche dazu schreibt:

Es handele sich um einen Einzeltäter, der keine Komplizen gehabt habe. Der Täter ist ein 25-Jähriger aus Carcassonne. Er soll der Polizei durch kleinere Vergehen bekannt gewesen sein. Es handele sich um einen „Kleinkriminellen, der als Dealer bekannt war, aber es war nicht vorauszusehen, dass er sich radikalisieren würde“. Der Täter war von der Polizei überwacht worden und in einer Kartei möglicher Terrorverdächtiger erfasst worden.

Es scheint eine wichtige Vorraussetzung dafür, sich als islamistischer Überzeugungstäter auf einen mörderischen Selbstmordtrip (man wird ja fast immer programmgemäß erschossen) zu begeben, zu sein: vorher Kleinkrimineller, Drogendealer, Drogenkonsument, Alkoholiker oder Ähnliches gewesen zu sein! Es geht eigentlich kaum absurder. Die Vermutung liegt vielmehr nahe, dass diese Leute vorher in die Fänge von „MKultra-Operateuren“ gelangt sind.

Auch eine Warnung an die Vasallen-Politiker?

Es ist nicht vorstellbar, dass die hochrangigen Politiker der europäischen Vasallenstatten des Imperiums – soweit sie nicht direkt selbst in die Geschehnisse eingebunden sind, wie offenbar May und Johnson, und soweit sie vielleicht doch für eigenständigere wirtschaftliche Interessen ihres Landes stehen – nicht die Widersprüchlichkeiten des Geschehens sehen würden. So könnte man solche Operationen wie den Skripal-Anschlag auch als Warnung an eben solche durch Eigenständigkeit „gefährdete“ Politiker verstehen: passt auf, wir können auch auch jederzeit erwischen!

Derartige Warnungen vielfältiger Art sind bei „ungebührlichem“ Verhalten nicht ungewöhnlich, wie ein Vorfall nach der Stimmenthaltung_Deutschlands_im_Sicherheitsrat zur Flugverbotszone über Libyen damals beispielhaft belegt.

Menschen in Europa, seht endlich die Feuerzeichen an der Wand!

Wir müssen danach fragen, wer die Kriege und den Feuerring um Europa orchestriert hat, die neben dem Elend vor Ort immer weitere Migrationswellen erzeugen, welche die Gesellschaften Europas und speziell Deutschland unter wachsenden sozialen Stress setzen und zum Anwachsen des Rechtsradikalismus´ führen. Wir müssen nach den Kräften fragen, die die immer aggressiver werdende NATO-Politik gegenüber Russland steuern und Europa zum Schlachtfeld gegen Russland zu machen drohen. Ja, und wir müssen nach den Kräften fragen, die „Gladio“ gesteuert haben (und wahrscheinlich noch steuern), nach den Kräften, die für Programme wie eben MKultra verantwortlich sind. Und wir müssen Klarheit über das Ereignis haben, mit dem der US-geführte „Krieg_gegen_den_Terror“, präziser der US-Terrorkrieg gegen die Welt, begründet wird: Nine Eleven! Eine Haltung wie von Oskar Lafontaine zum Ausdruck gebracht, „fuck the US Imperialism“, bietet dafür immerhin eine Grundlage.

Ohne eine politische Revolution gegen die Transatlantische Dominanz kein Frieden – und keine soziale Gerechtigkeit – in Europa!

So, wie die Menschen, die dem damaligen Elend in Europa nach Nordamerika entflohen waren (leider ohne jeden Respekt für die Rechte der „Alteingesessenen“ dort), sich irgendwann von der Dominanz der europäischen Mächtigen losgesagt haben, so müssen sich die Menschen hier heute von der Dominanz dieser US-Machtelite – die selbst die Interessen der Menschen ihres eigenen Landes mit Füßen tritt – lossagen, wenn sie ihren Kontinent zu einem Hort von Gerechtigkeit und Frieden machen wollen, wenn sie wirkliche Werte ihr Leben bestimmen lassen wollen anstatt der Werte wie Dollar und Euro! Sie müssen sich auch von der Zerstörung und Plünderung der Südlichen Hemispäre lossagen (und den US bei deren Treiben in den Arm fallen), und sei es nur, um nicht mit weiteren Fluchtwellen konfrontiert zu werden. Es sei hier daran erinnert, dass der Westen – auch Deutschland – erheblich zu acht_bis_zehn_Millionen_Toten_im_Kongo während der letzten 22 Jahre beigetragen hat. Wirklicher Humanismus und Sozialismus sind nur als Ergebnis solcher Revolution gegen die US-Machtelite denkbar!

Es ist absolut nötig, endlich zu rufen: „der Kaiser ist nackt!“, sprich: „wir leben nicht im Reich des Guten, sondern im Reich einer kleinen Minderheit von geld- und machtgierigen Psychopaten, die uns Demokratie vorgaukeln, aber jede Menschlichkeit haben fahren lassen, nach außen wie nach innen, also im Reich des Bösen“. Diese Psychopaten wollen die Welt beherrschen und sind dabei, uns alle der Apokalypse entgegenzuführen.

Der größere Teil des politischen Personals unserer europäischen Länder folgt als Vasallen entweder aus Opportunismus oder aus Angst. Und ein erheblicher Teil der US-geführten Spionage dient dazu, erst Menschen mit „problematischen Neigungen“ in wichtige Positionen zu bringen, um sie dann leicht dirigieren zu können, und wenn dies nicht gelingt, leicht „abschalten“ zu können.

Ich prognostiziere: wenn wir nicht den Mut haben, zu den nötigen radikalen sozialen und friedenspolitischen Forderungen die Offenlegung der Machtstrukturen und der geopolitischen Verhältnisse im Westen zu gesellen, werden die Wahsinnigen uns nicht nur in weitere „Regime Change“ Kriege, sondern auch in die kriegerische Katastrophe in Europa führen!

Andreas Schlüter

Bedächtige Stimmen:

https://de.sputniknews.com/politik/20180316319952246-mdb-neu-skripal/

Krone-Schmalz bei Lanz: https://www.youtube.com/watch?v=C2_FvzwM-uY

http://www.deutschlandfunk.de/russland-und-die-giftgas-affaere-der-vorgang-muss.694.de.html?dram:article_id=413190

kritische alternative Medien (im nglischsprachigen Raum gibt es weit mehr):

https://www.nachdenkseiten.de/?p=42924

https://www.nachdenkseiten.de/?p=43032

http://www.rationalgalerie.de/schmock/facebook-auf-russisch.html

https://kenfm.de/russland-wieder-einmal-am-pranger/

http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/inszenierter-anschlag-gegen-sergei-skripal-grossbritannien-weist-23-russische-diplomaten-aus

http://www.freidenker.org/?p=4824

http://www.neopresse.com/europa/der-skripal-effekt-wird-das-jetzt-zum-buendnisfall/

Der Giftgas-Anschlag von Salisbury enthüllt ein 70 Millionen Pentagon-Programm an Porton Down

Und eine deutliche Warnung: https://www.gmx.net/magazine/politik/skripal-russischer-botschafter-warnt-deutschland-32886026

Advertisements
Kommentare
  1. […] Flag“ des angeblich von Russland geduldeten „syrischen_Giftgas_Angriffs“ über den „Skripal-Fall“ bis eben zur „Fernsteuerung“ von US-Politikern, alle „Ermittlungen“ führen zu Russland, […]

  2. […] Jetzt soll das Sanktionsregime_gegen_Russland_erneut_ausgeweitet werden, unter dem lächerlichen Vorwand_des_Skripal_Falles. Ist das ein Fall von Schizophrenie? Wir müssen mit medizinischen, psychologischen oder […]

  3. […] nun doch offenbar weiter die Skepsis gegenüber der US-Politik. Propaganda – wie z. B. zur „Skripal-Affaere“ kann nicht verhindern, dass eine Mehrheit in Deutschland eine Annaeherung_an_Russland […]

  4. […] Die US-Machtelite hat zusammen mit ihren britischen Verbündeten einen Medienkrieg gegen Russland organisiert, der nicht nur auf dem absurden Vorwurf „Russland hat die US-Wahlen gehackt” basiert, sondern auch auf der „Skripal_Inszenierung”. […]

  5. […] Die Anti-Russland Show muss weitergehen: eine weitere Inszenierung? […]

  6. […] Die Anti-Russland Show muss weitergehen: eine weitere Inszenierung? […]

  7. Norman Pilon sagt:

    Tolle Lektüre und tolle Kommentare. Ich gehe davon aus, dass der ‚Text in Englisch übersetzen‘ seinen Job gemacht hat. Es scheint so zu sein.

    (Great read and great comments. I’m assuming the ‚translate text to English‘ did it’s job. It sure seems that way.)

  8. sascha313 sagt:

    …und noch etwas: Du schreibst „Wirklicher Humanismus und Sozialismus sind nur als Ergebnis solcher Revolution gegen die US-Machtelite denkbar!“ – Wirklich??? Denk mal an die Worte von Karl Liebknecht (wo steht der Feiond?) und dann schau Dir die vielen kleinen Kapitalisten im eigenen Land an, die kraft staatlicher Verordnungen die Bürger an jeder Ecke abzocken dürfen. Fehlte nur noch, daß künftig jeder Schuhmacher berechtigt ist, regelmäßig Absätze der Passanten zu prüfen, Bescheinigungen zu erteilen und die Verstöße gegen Kontrollen mit Bußgeldern zu ahnden!

    • Schlüter sagt:

      Lieber Sascha, bezogen darauf hast Du selbstverständlich Recht. Was ich meine, ist, dass der größte Schutzpatron eben auch gerade der gesteigerten neoliberalen Exzesse das US-Imperium ist! So widerlich „kleinkapitalistische“ Abzocke ist, und so sehr, wie das Ringen um Sozialismus auch mit lokalen Kapitalisten stattfinden muss, hier ging der Blick auf die großen Zusammenhänge, die sich auch gerade auf die allgemeine Daseinsvorsorge (und letztlich auf die Friedensfrage) beziehen.
      Herzliche Grüße

  9. […] Die Anti-Russland Show muss weitergehen: eine weitere Inszenierung? […]

  10. Ann sagt:

    Danke, Andreas, für deine politische Analyse und die erstellten Literaturhinweise.

  11. sascha313 sagt:

    Danke, Andreas, für den guten Beitrag. Es ist so, wie ich an anderer Stelle schon mal geschrieben habe:

    I mean, we should not only talk about the lies, but also about the reasons of this crime. The crisis in the U.S.A. tapers to a point, therefore, the ruling class is interested to continue the war. A handful of multi-millionaires are earning much on every war. They need the profit. And the weapons came from Germany, U.K., U.S.A., France and so on.

    Remember Nuremberg 1946. The accused war criminal Schacht said in 1930 to consul Fuller: „Colonies are necessary for Germany. If possibly, we will receive them by negotiations, but if not, we take them.“ (Document EC-450, US-629) – He was acquitted… ( against the protest of the Soviet member of the delegation!)

    Ich finde, wir sollten nicht nur über die Lügen sprechen, sondern auch über die Gründe der Verbrechen. Die Krise in den USA spitzt sich zu, deshalb ist die herrschende Klasse daran interessiert, den Krieg fortzusetzen. Eine Handvoll Multimillionäre verdient viel bei jedem Krieg. Sie brauchen den Profit. Und die Waffen kommen aus Deutschland, England, Frankreich, aus den USA usw..

    Erinnern wir uns an Nürnberg 1946. Der angeklagte Kriegsverbrecher Schacht hatte 1930 zu Konsul Fuller gesagt: „Kolonien sind für Deutschland notwendig. Vielleicht erhalten wir sie durch Verhandlungen, aber wenn nicht, werden wir sie uns nehmen.“ (Der Nürnberger Prozeß / 2 Bde.. Rütten & Loening, Berlin, 1957, Bd.2, S.303.) – Er wurde … freigesprochen (gegen den Protest des sowjetischen Mitgliedes der Delegation!)

    • Schlüter sagt:

      Danke, Sascha, für Deinen Kommentar! Ja, das ist das wirklich Wichtige, eben nicht nur die Lügen selbst zu entlarven, sondern auch die Kräfte und Zielsetzungen, die dahinterstehen, klar darzulegen.
      Ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s