Mit ‘Werbung’ getaggte Beiträge

horrorclowns

Tatsächlich sieht die Welt schweren Gefahren entgegen, die unser aller Leben bedrohen. Diese gehen von der kriegslüsternen US-Machtelite aus, die mittlerweile von den Neocons dominiert wird. Dazu droht Europa nicht nur durch CETA und TTIP der endgültige Kolonialstatus, sondern es scheint, als werde in Europa die „Schock-Strategie“ durch die „transatlantischen Partner“ zur Anwendung gebracht, um Europa in die geo-strategischen Konzepte der USA zu zwingen. Genug Grund also für die Menschen insbesondere in Europa, aber auch in den USA, sich mit politischen Grundfagen zu beschäftigen!

Aber, eine neue sonderbare Welle überflutet die westliche Welt, wenn auch noch zusätzlich durch die Medien verstärkt: die Grusel-Clowns, mittlerweile zu Horror-Clowns mutiert, feiern fröhliche Urständ. D. h., fröhlich höchstens für sich selbst, aber in mehrfacher Hinsicht auch gefährlich, insbesondere für herzschwache Menschen. Klar, in Film und sonstigen Medien sind Grusel und Horror weit verbreitet. Das Spiel mit Kognitiver_Dissonanz ist sehr beliebt. So ist die Entwicklung vom „bösen Clown“ zum Horror-Clown nicht ohne innere Logik, schon in „Chucky, die Mörderpuppe“ vor Jahrzehnten vorweggenommen.

Tatsächlich beginnen nun auch Politiker, sich mit mit den Clowns zu beschäftigen. Insofern können wir bereits ansatzweise von Terror-Clowns sprechen. Und wirkliche physische Angriffe scheinen sich zu mehren, „Clowns“ verletzen Menschen. Natürlich, viel Unsinn entsteht aus der Oberflächlichkeit der Gesellschaft, die systematisch durch Werbung und Medien erzeugt worden ist, aber hierhinter könnte mehr stecken.

Dabei ist klar, was immer dahinter steckt, wir leben in der Zeit der Nachahmung, auch kommen sich viele „abgehängte“ und frustrierte Menschen so hilflos vor, dass sie Ventile für ihre Frustration suchen und damit insbesondere durch die Maskierung und die dadurch gewärleistete Anonymität leicht solchen gefährlichen Unfug aufgreifen können (wie auch aus der Geschichte des Karnevals bekannt). So wie man die „Anonymous“ Bewegung als den fortschrittlichen linken Ausdruck dieses sozialen Lebensgefühls verstehen kann, hat also diese neue Welle den Charakter des Destruktiven und Reaktionären (ähnlich wie rechte Rattenfänger die Entrechteten dem Faschismus zuzuführen suchen). Hier nun findet sich das Element: „ich zahle der Gesellschaft insgesamt meine furchtbare Situation heim!“

Und dennoch, es könnte sich um weit mehr handeln, man muss zumindest in alle Richtungen denken. Dabei kommt auch die alte Kriminalistenfrage „qui bono?“ ins Spiel. Wenn man das eingangs Gesagte berücksichtigt, dann ist klar, dass die US-amerikanische, Neocon dominierte Machtelite davon profitiert. Auch durch diese „Welle“ werden die Menschen im Westen von den beiden Grundfragen massiv abgelenkt, von der sozialen Frage wie eben auch gerade von der Friedensfrage!

Wenn das aber so ist, dann ist es auch gut vorstellbar, dass eben diese Machtelite durch den „Tiefe Staat“ diese Welle erzeugt bzw. zielstrebig gefördert haben könnte, auf die gesellschaftlichen und medialen Verstärkungsmechanismen setzend. Dann wäre dieses „Horror-Clown-Phänomen“ tatsächlich Terror! Laut Wikipedia ist „Terror (lat. terror „Schrecken“) … die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen.

Hätte ich Recht, dann könnte man mit Fug und Recht sagen, diese „Masche“ schließt die Lücke zwischen Ent-Rationalisierung großer Teile der Bevölkerung und Propaganda einerseits und erzeugtem „Gladio-Terror“ in Form von rechtsextremistischem Terror wie dem des „NSU“, und „Islamistischem_Terror“ andererseits. Das „Repertoir“ der „Strategie_der_Spannung“ wäre damit „komplettiert“!

Die Geschichte der letzten Jahrzehnte legt diesen Schluss nahe! Bei alle dem sollten wir aber die „Terror-Clowns“ ohne Maske nicht vergessen:

clinton-2

Andreas Schlüter

Links:

siehe: „Terror, „NSU“ und spektakuläre Morde: der Jongleur mit Tarnkappe“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/10/15/terror-nsu-spektakulaere-morde-der-jongleur-mit-tarnkappe/

Zu den „Clowns“:

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Bewaffnete-Grusel-Clowns-erschrecken-Passanten,gruselclowns104.html

http://www.sueddeutsche.de/panorama/angriffe-in-deutschland-gruselclowns-breiten-sich-seuchenartig-aus-1.3218217

http://www.gmx.net/magazine/panorama/horror-clowns/grusel-clowns-duisburg-koeln-verletzen-opfer-31974848

http://www.gmx.net/magazine/panorama/grusel-clowns-duisburg-koeln-verletzen-opfer-31974848

http://www.giga.de/extra/hoax/specials/killer-clowns-in-deutschland-das-steckt-hinter-dem-grusel-trend/

http://www.gmx.net/magazine/panorama/grusel-clown-bedroht-zugreisende-gefasst-31975160

http://www.gmx.net/magazine/panorama/horror-maske-kettensaege-grusel-clowns-treiben-unwesen-31972476

Natürlich weiß der kritische Zeitgenosse sehr genau, die Sklaverei ist nicht überall auf der Welt verschwunden, ebenso wenig wie die Leibeigenschaft. Er oder sie weiß ebenso, dass der „Westen“, sprich seine Machtelite bzw. seine Wirtschaftsmächtigen, an diesem Umstand nicht unbeteiligt sind. Das meiste dieser Art spielt sich allerdings in den vom Westen dominierten Ländern des „Südens“ ab, wenn man auch das HARTZ IV-Regime als einen gefährlichen Weg aus der Freiheit einstufen muss.

“Brave New World”, oder „Brave New Germany“

In einer modern hochtechnologischen Gesellschaft sind ihre Daten fast untrennbar mit dem Wohl und Wehe einer Person verknüpft. Wer die Daten eines Menschen sowie sich zusätzliche Informationen beschafft, kann vielfältig manipulieren, und sei es nur durch gezielte Werbung. Es ist übel genug, dass der Datenmissbrauch durch die Wirtschaft auch nicht ansatzweise wirkungsvoll durch Gesetzgebung und Exekutive bekämpft wird. Dass aber auch staatliche Stellen unsere Daten verkaufen, ist ein bürgerrechtlicher Skandal ohne Gleichen. Das ein neues Gesetz (nur vorgeblich eindämmend) locker zur Zeit der Europameisterschaft an vergnügungssüchtigen Abgeordneten vorbei gelotst wird, setzt dem Fass die Krone auf:

http://www.sueddeutsche.de/digital/umstrittenes-meldegesetz-staedte-duerfen-daten-ihrer-buerger-verkaufen-1.1404929

 

 

Seid Euch bewusst, wer Eure Daten verkauft, verkauft auch Euch!

Andreas Schlüter

Ganz unumwunden erkennen auch marxistische Linke die Fortschrittskraft von Marktwirtschaft und privatem Kapital in einer bestimmten Phase menschlicher Geschichte an. Wohin allerdings die völlige Entgesellschaftlichung aller Lebensbereiche und die totale Entfesselung des Gewinnstrebens führen können, davon legt die Situation und verzweifelte Orientierungslosigkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein beredtes Zeugnis ab.

Wie groß war der Medienrummel nach dem Drama in der Erfurter Schule. Mehrmals sind weitere Dramen dieser Art geschehen. Die Fernsehdiskussionen drehten sich in medial eindrucksvollem Kreise. Mögliche Einzelursachen wurden konkurrenzartig gegeneinander gestellt. Was völlig fehlte, war eine Gesamtsicht, die tiefen Ursachen werden geflissentlich übersehen.

Jugendliche werden von Werbung überflutet, die keine berechtigte Produktdarstellung, sondern eine raffinierte psychologische Manipulation ist, die Begehrlichkeit unkontrollierbar zu steigern. Daraus resultiert natürlich auch die erhöhte Bereitschaft zu Ladendiebstählen und sonstiger Kleinkriminalität. Für die Folgen zahlen die jungen Menschen mit belastetem Lebensstart und die Gesellschaft mit teuren Maßnahmen. Um Werbung und Kommerz ging es den Konservativen auch bei der Einführung des Privatfernsehens, das eine Flut “lustvoller“ Gewaltdarstellungen eben dort nach sich zog. All die Jugendlichen, die wenig Grund-lagen hatten, sich als den Helden zu sehen, konnten nun andere Projektionen entwickeln. Das, was in der Frühzeit der Computertechnologie noch eher zu “Pacman“ und “Mario“ reichte, konnte durch aktive Mitwirkung des militärischen Sektors zu lebensechten Blutorgien als “Ego-Shooter“ ausgebaut werden.

Es ist keine Frage, die Mehrheit der jugendlichen Nutzer wird durch diese Spiele nicht zu Killern, wenn sie auch Schaden an ihrer Mitleidsfähigkeit nehmen mögen. Es genügt aber, wenn nur ein Promille oder ein zehntel Promille von ihnen in solcher Gefahr sind, um unsere Gesellschaft und speziell die Schulen zu einem sehr gefährlichen Platz zu machen, denn zu den “Ego-Shootern“ kommen noch all die, bei denen dieses “Training“ zu “einfacher“ erhöhter Gewaltbereitschaft mit Faust oder Messer führt. Folgen wir den amerikanischen Entwicklungen, wird die Gefahr für einen jungen Menschen oder einen Lehrer, einem Ego-Shooter zum Opfer zu fallen, sehr viel größer sein, als Opfer des vermeintlich so bedrohlichen islamistischen Terrors zu werden.

Dass diese mediale Entwicklung nicht nur die Gewaltspirale anheizt, sondern gleichzeitig durch die Kombination von psycho-logisch manipulativer Werbung, Unterhaltung um jeden Preis und neurotischer Vereinzelung lernunfähig und unfähig zu sinnvoller Tätigkeit im Verbund mit anderen Menschen macht, liegt auf der Hand, und die Klagen von Ausbildern und Lehrern haben einen sehr realen Hintergrund.

Schon jetzt nimmt die Fähigkeit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Gesprochenes oder Geschriebenes sinnvoll umzusetzen, somit zu lernen, dramatisch ab. Die Schere zwischen den Anforderungen der modernen Technikgesellschaft und der Fähigkeit sowie dem Willen zu lernen, klafft immer weiter auseinander. Fazit kann nur sein, entfesselter und völlig ungezügelter Kommerz zerstört sukzessive die Grundlage der Gesellschaft und gerade auch die der modernen Wirtschaft.  Aber, die Affinität von so „enthirnten“ jungen Menschen zu „Gewalt per Joy-Stick“ nimmt sicher zu. Die Freude per Joystick drückt sich dann im Ausruf „we got `em, we got `em“ aus, wenns ordentlich gekracht hat, sowas kann man zum „Bomben für die Demokratie“ gut gebrauchen.

Andreas Schlüter