Mit ‘USS Liberty’ getaggte Beiträge

Vorbemerkung:

Wer für eine gerechtere und friedlichere Welt kämpft, hat mächtige Gegner, eben die Machteliten. Selbst diese sind trotz ihrer gewaltigen Geheimdienstapparate oft auf „Einschätzungen“ angewiesen. Wieviel mehr trifft das für uns zu, die über keinerlei derartige Apparate verfügen. Aber auch die plausibelsten und schlüssigsten Einschätzungen der sozial gesinnten gesellschaftlichen „Gegenmacht“ werden von den mainstream-medialen Hilfstruppen der Macht gerne als „Verschwörungstheorien“ diffamiert. Wir sollten uns nicht viel daraus machen, denn wir sind nun mal auf Einschätzungen angewiesen, auch wenn diese keine Gewissheiten bedeuten.

gaza-massacre-2

Die Macht des „letzten Imperiums“

Die USA werden aller formal-demokratischen Fassade zum Trotz letztlich durch eine kleine Machtelite von ca 100 bis 150 Menschen regiert (http://tinyurl.com/6psnw6c). Diese verfügt über einen gewaltigen Machtapparat, der seine Muskeln spielen lässt, sobald der US-Machtelite etwas auf der Welt nicht passt. Selbst Russland zuckt hin und wieder zusammen, wie Putins Worte zu Snowden zeigten: „Wenn er bleiben möchte, gibt es eine Bedingung: er muss seine Aktivitäten einstellen, die darauf abzielen, unseren amerikanischen Partnern zu schaden, so seltsam diese Worte von meinen Lippen klingen mögen“.

If he wants to go somewhere and there are those who would take him, he is welcome to do so. If he wants to stay here, there is one condition: he must stop his activities aimed at inflicting damage on our American partners, no matter how strange it may sound coming from my lips.”

http://www.express.co.uk/news/world/411690/Snowden-must-stop-leaks-Putin

Dazu muss man wissen, dass an dem Morgen vor Putins Worten eine russische Rakete mit drei Satelliten abgestürzt war.

(http://www.cbsnews.com/news/three-satellites-destroyed-in-russian-rocket-crash/)

Auch Verbündete beugen sich immer wieder dem Druck des „großen Bruders“, wenn er etwas moniert. Aber ein einziger enger Verbündeter der USA, obwohl finanziell von diesen äußerst abhängig, schert sich einen feuchten Staub um auch heftiges Stirnrunzel der US-Macht: Israel! Bei allen geostrategischen Vorteilen, die die USA aus der engen Bindung ziehen mögen, erscheint es oft rätselhaft, warum die letzte Supermacht der Erde sich von diesem kleinen Land am Nasenring vorführen lässt.

Ein Schlüssel?

Manch Simpel zieht sich gerne auf zweifelhafte Klischees zur US Politik zurück, aber es sollte eines klar sein: es ist ein Spiel zwischen der US-Machtelite und der Machtelite Israels. Es ist inzwischen „amtlich“: kein Land spioniert in den USA soviel wie Israel. Und die US-Machtelite hat sehr viele schmutzige Geheimnisse (http://tinyurl.com/bqqdwmv), und eine Fraktion der Machtelite (die über einige strategische Fragen tief gespalten ist) hat besonders schmutzige Geheimnisse: die Neocon-Fraktion (Neokonservatismus ).

Das schmutzigste Geheimnis mag in den Vorgängen um Nine-Eleven bestehen (http://tinyurl.com/3gy8otq). Es steht für jeden, der sich unvoreingenommen mit den Details der furchtbaren Anschläge beschäftigt hat, fest: es kann nur ein „Inside Job“ gewesen sein, ein Inside Job, der von der Neocon-Fraktion der US-Machtelite ausging!

twin-towers-collapsing-with-g-w-bush

Der weiße Lieferwagen

Bei den Ereignissen, die sich um Nine Eleven abgespielt haben, gibt es nun einen besonderen Vorfall, der ein Licht darauf wirft, wer wohl tiefen Einblick in dieses Geschehen gewonnen haben wird. Im Angesicht der zusammenstürzenden Türme des World Trade Centers fiel Anwohnern eine Gruppe von „Nahöstlich aussehenden Männern“ auf, die vor bzw. auf einem weißen Lieferwagen tanzten und jubelten. Die Polizei wurde verständigt (https://www.youtube.com/watch?v=2DHMl7e1luk ), die Personen gesucht und gefunden. Sie stellten sich als Mossad-Agenten heraus. In ihrem Wagen wurde Sprengstoff gefunden. Zusammen mit vielen anderen Mossad-Agenten (von denen viele als Kunststudenten aufgetreten waren) wurden sie ohne Anklage nach Israel geschafft. Dort traten ein paar von ihnen in einer israelischen Talkshow auf und bekundeten, dass es ihre Aufgabe war, die Ereignisse festzuhalten ( https://www.youtube.com/watch?v=rStJ5BgadPs).

Keine falschen Schlüsse – die Sprache der Mächtigen

Um es gleich zu sagen, ich halte es mindestens für naiv, daraus den Schluss zu ziehen, der Mossad hätte Nine Eleven organisiert. Nicht, dass ich diesem Geheimdienst (wie allen anderen) Skrupel unterstellen würde, aber das hätte er gegen die Interessen der US-Machtelite nicht wagen dürfen. Wäre es so gewesen, wäre es unvorstellbar, dass diese Agenten sich so offenbart hätten, denn der Mossad beschäftigt keine Volltrottel. Sie sollten gefasst werden, dies war Teil einer Botschaft an die involvierte Fraktion der US-Machtelite.

Wir müssen verstehen, dass die Mächtigen der Welt untereinander unter bestimmten Umständen eine Symbolsprache „sprechen“. Diese Vorgänge hier lesen sich so: „Wir haben mit Begeisterung alles, was Ihr getrieben habt, aufgenommen, diese Informationen sind von größter Brisanz (Sprengstoff im Lieferwagen), wir haben aber auch die Vorgeschichte auf dem Schirm (durch die in der Talkshow eingestandene Vorkenntnis unterstrichen)!“

Wenn das mal keine eindeutige Ansage an die betreffenden Kreise der Mächtigen in den USA ist. Wissen ist Macht, hier die uneingeschränkte Erpressungsmacht!

Der Tragikomödie erster Streich

jfk-deadly-shot-2

Nun geht das sonderbare Spiel des vermeintlich mit dem Hund wedelnden Schwanzes aber schon länger als der furchtbare Terroranschlag zurückliegt. Aber es steht zu vermuten, dass es auch nicht das erste super-schmutzige Geheimnis eines Teils der US-Machtelite war, in das der Mossad seine Nase tief hineingesteckt hat. Auch ich war mir lange nicht klar darüber, dass bestimmte strategische Gewinne aus der engen Bindung zwischen beiden Ländern die immer wieder demonstrierte totale Einseitigkeit der US-Politik im Nahen Osten nicht komplett erklären können. Ja, die US-Machtelite hat sicher viele Vorteile vom „unsinkbaren Flugzeugträger“ (http://tinyurl.com/3fbepaw), aber auch in der Politik mit ihren übrigen Verbündeten und Statthaltern in der wichtigen Rohstoffregion viele Nachteile.

Ein weiterer wichtiger Schlüssel zum Verständnis der Gängelung der US-Politik durch Israel nach Kennedy mag eben dessen Ermordung sein (http://tinyurl.com/ndzt8ho). Auch hier hat fraglos ein Teil der US-Machtelite ihre Finger im Spiel gehabt, wie u. a. der US-amerikanische investigative Journalist Russ Baker in seinem umfänglichen Buch über den Bush-Clan offenglegt hat:

https://wipokuli.wordpress.com/2011/10/19/%e2%80%9eallmacht%e2%80%9c-usa-und-kein-ende-%e2%80%9efamily-of-secrets%e2%80%9c/

family-of-secrets

Da gibt es Leute, die glauben, wegen Kennedys vehementer Gegnerschaft zur Nuklarbewaffnung Israels habe der Mossad selbst ihn umgebracht, Nebbich! Auch wieder nicht wegen moralischer Skrupel hätte der Mossad nicht davon träumen können, sondern, weil Israel zum damaligen Zeitpunkt auf noch schwächeren Füßen stand, und viel wichtiger: Kennedys Gegnerschaft zur Nuklearbewaffnung lag auf der Linie der US-Machtelite insgesamt, während es die Widersprüche Kennedys zu dem Teil der Machtelite („Warrior“), das vor den allergrößten Risiken einer Invasion Kubas (und einer nuklearen Konfrontation mit dem Ostblock) nicht zurückschreckte, waren, die Kennedys Todesurteil nach sich zogen (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods).

Ja, es dürfte die Kenntnisnahme intimer Details der Ermordung Kennedys (http://tinyurl.com/k7gyt4n) sein, die den wirklichen Clou in der Geschichte der Beziehungen zwischen den USA und Israels darstellt. Sehr schnell fanden sich auch die Mächtigen beider Länder zu teuflischen „Operationen unter falscher Flagge“ zusammen, wie sich 1967 im Vorfall mit dem US-Spionageschiff „USS Liberty“ zeigte. Im Sechs-Tage-Krieg griffen israelische Flugzeuge und Schiffe dieses Schiff an, obwohl ihnen die Nationalität bewusst sein musste, mit dem klaren Ziel der Versenkung (was mislang), wohl um die Versenkung Ägypten anlasten zu können, um so eine Rechtfertigung für die US-Bombardierung Kairos zu erreichen:

https://www.youtube.com/watch?v=XW6XqphujDo

Hierbei wurden Leben und Gesundheit Dutzender von US-Seeleuten geopfert.

In der Folge gelang es dann leider, große Teile der Diaspora der USA, in der man traditionell eher links-liberal eingestellt war, durch die systematische Erzeugung von Hysterie und Panik zu Israels „Überleben“, zur bedingsungslosen Unterstützung von Israels brutaler Okkupationspolitik wie zur Unterstützung der Neocons und speziell der Republikaner zu treiben.

Aber, auf ewig?

Aber, wie lange werden die USA sich durch Israel im Nahen Osten dirigieren lassen? Die US-Machtelite ist überwiegend „WASP“ (white anglosaxon protestants), traditionell eher antijüdisch eingestellt (Henry Ford z. B. war Unterstützer der Nazis und „reüssierte“ mit Antijüdischen Hetzschriften), es ist – erst recht, wenn diese Analyse stimmt – keine Liebesheirat zwischen den beiden Machteliten der USA und Israels.

Man könnte vermuten, dass der Teil der US-Machtelite, die „Soft Power Fraktion“ (ein orwellscher Name, denn auch diese Fraktion ist bereit, ganze Nationen zu erdrosseln, „lässt aber lieber machen“), die nicht in diese Dinge verwickelt war, und ihre Kämpfe mit den Strategie-Gegnern hat, versucht wäre, die Geheimnisse offenzulegen, um die Konkurrenten herauszukicken und sich zu befreien. Vereint sind sie aber mit den Neocons im Bestreben der Weltkontrolle. Ein Offenlegen würde zu viel von der US-Machtelite an sich offenbaren und den Stand der USA in der Welt massiv schwächen. Von diesem Widerspruch her ist die Befreiung der US-Politik aus der nahöstlichen „Zwangsjacke“ nicht zu erwarten. Was eher vermutet werden kann, wäre eine gewaltige „False Flagg Operation“ der „harten Jungs“, um sie Israel (und der „Israel-Lobby“) anzulasten. So oder ähnlich hat man sich schon vieler ehemaliger Verbündeter entledigt. Das würde mit gewaltigen gesellschaftlichen Wirrnissen einhergehen, die wohl die „Reservetruppe“ der Rechten, die Milizanhänger, KKK-Anhänger und generell weißen „Suprematisten“ einbeziehen würde.

Es ist klar, eine grundlegende Änderung der US-Politik zu mehr Fairness und Gerechtigkeit, zum Respekt vor Völkerrecht und Souveränität für die übrige Welt (einschließlich die der Palästinenser, sowie für die Minderheiten in den USA selbst) kann nur das Ergebnis umfassender sozialer Kämpfe für eine andere Gesellschaft in den USA sein.

Andreas Schlüter

Links:

Von Nine Eleven zur Sprengung Europas?” https://wipokuli.wordpress.com/2015/09/30/von-nine-eleven-zur-sprengung-europas/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/#Muss

https://wipokuli.wordpress.com/2014/07/15/wir-sind-weltmeister-im-wegschauen/

https://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/

Advertisements

Since decades the hardcore Zionist dream is to get hold of whole Palestine. Moshe Dajan has said in 1973: it should be „a new State of Israel with broad frontiers, strong and solid, with the authority of the Israel Government extending from the Jordan [river] to the Suez Canal.“ (Iron Wall, p. 316)”. This dream of them is at the same time the nightmare of the Palestinians. Despite their majority´s readiness to accept the remeining quarter of Palestine Israel´s governments use all kind of tricks to prevent a Palestinian state to come to existence. Of course there is always resistance to the occupation and the policy of annexing. Now Israel is waging another War of Terror on the Gaza Strip which has become a prison of death and terror. It must be mentioned that a remarkable and growing number of people in the Diaspora as well as in Israel step up fierce restance against Israel´s policy and the arrogant claim of the Zionist right wingers to speak not only for for all people in Israel but even for „all Jews“! Many people in Israel have to suffer from the hybris of the „political class“ in their country.

https://twitter.com/i/#!/WiPoKuLi/media/slideshow?url=http%3A%2F%2Ftwitpic.com%2Ftk1pp

On the other side Israel´s governments and mainstream media and agencies like to present Israel as the endangered David being confronted with by brutal Palestinian Goliath, trying to trample the poor Israelis under foot. Here are many links, collected and brought on Twitter by my Twitter Comrade Ronald Jackson (@ronaldjackson), which show a clearer picture:

Israel, Geo-Strategy and Terrorism:

Early Zionist Terrorism: http://links.visibli.com/share/taMJxN

Controversies on 6 Day War: http://links.visibli.com/share/G1yobT

USS Liberty: http://www.youtube.com/watch?v=TP_l2FyMKuk&feature=related

Own input on USS liberty (substituting mistaken link):

http://www.youtube.com/watch?v=FfRxHPOxdM4&feature=rellist&playnext=1&list=PL8CE887EF71A5F3F6

And also on USS Liberty: http://www.youtube.com/watch?v=RF_6k1c_0ds&feature=BFa&list=PL8CE887EF71A5F3F6

The mysterious “Art students”: http://links.visibli.com/share/oT3qPW

Israeli Invasion of Lebanon, 2006: Fact and Fiction: http://links.visibli.com/share/BjQ77Z

Used Cover of 2008 US President Transition to Kill 1400 in Gaza: https://docs.google.com/file/d/0Bwyj0hZrB-mhUVhoVHJ6QldVUTg/edit?pli=1

Own input because of not working link: http://warincontext.org/2011/09/01/how-israel-got-away-with-murder-on-the-mavi-marmara/

Killing of Iranians: http://links.visibli.com/share/vVrRHs

Taking Palestinian land: http://twitpic.com/tk1pp

Israel´s nuclear armament: http://links.visibli.com/share/8nACGB

Israel´s army using “Human Shields”, part1: http://www.youtube.com/watch?v=FjEd4hJNVCE

Israel´s army using “Human Shields”, part2:  http://www.youtube.com/watch?v=XRQcTPIaETE

Israel interfering in US elections: http://www.timesofisrael.com/new-tv-ad-features-netanyahu-urging-red-lines-not-red-lights-for-iran/

Starvation diet on Gaza: http://links.visibli.com/share/ebz92h

Israel creating an Apartheid state: http://links.visibli.com/share/2NtGEj

Israeli settlers vandalizing hundreds of olive trees: http://links.visibli.com/share/NfZ4vO

Israel continues stealing Palestinian land: http://links.visibli.com/share/TSpftY

Israel has built Hamas against PLO: http://online.wsj.com/article/SB123275572295011847.html

Israel assassinating Hamas leader ready to negotiate: http://links.visibli.com/share/K5s1xA

Targetting civilians and journalists in Gaza: http://links.visibli.com/share/8txfD4

We owe thanks to Ronald Jackson for an enormous work not only collecting these links but also many other important news about World politics, particular about the US Empire.

Andreas Schlüter

Another link: Israel, the US & Imperialism: https://wipokuli.wordpress.com/2012/03/10/wag-the-dog-but-what-if-the-dog-is-a-lizard/

And on occupation: https://wipokuli.wordpress.com/2012/01/13/near-east-reality-of-occupation/

Groß ist das Geschrei um die Möglichkeit einer iranischen Atombombe. Intensiv sind die Versuche, diese Möglichkeit zur Notwendigkeit eines Angriffskrieges auf den Iran hochzustilisieren. Der US-Macht dient dieses Theater, um verstärkt Druck auf den Iran auszuüben und seinen Aufstieg zur Regionalmacht zu verhindern, die israelische Machtelite würde den Kasus gern zum regionalen Flächenbrand benutzen, in dessen Verlauf sie ihren alten Traum vom Transfer, der Vertreibung der Palästinenser über den Jordan, „in letzter Sekunde“ noch verwirklichen möchte. Verschwörungstheorie? Die Nahostgeschichte ist nur voll von Verschwörungen!

Die Wahrheit gut versteckt

Am Samstag, dem 7. Juli, zur „Einkaufszeit“, auf ARD und am Sonntag, dem 8. Juli, gut vor „Werktätigen“ zu nachtschlafender Zeit um 23:35 Uhr versteckt, in der Reihe ZDF History (von Guido Knopp, man staune!) lief ein Film von Dirk Pohlmann, „Israel und die Bombe“. Und da sollte dem gern der öffentlichen Gemütlichkeit und der Aversion gegen „Verschwörungstheorien“ frönenden Bundesbürger (altem wie neuem) die Kinnlade herunterfallen, was dem langfristig mit der Region und Weltpolitik Befassten nicht mehr passieren kann. Auch, wenn der Film noch teilweise einige bekannte Fehldeutungen enthält, legt er viele erschreckende Wahrheiten auf den Tisch. Wer zum Thema mitreden will, kommt nicht umhin, sich ihn anzusehen:

 http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/texte/atombombe_atomwaffen_israel.htm

http://www.atase.de/blog/netzwelt/verstehen-netzwelt/israel-und-die-bombe/

http://www.zdf-enterprises.de/de/int-katalog/zdfefactual/current-affairs-social-issues/israel-und-die-bombe-ein-radioaktives-tabu

Die atomare Großmacht

Israel spielt mit einer Zahl zwischen 100 und 400 atomaren Sprengköpfen als Atommacht in der Klasse von Großbritannien und Frankreich mit. Diese Tatsache wird von Israel selbst sozusagen als „Un-Tatsache“ behandelt. Israelis, die über diese Tatsache sprechen, werden kriminalisiert und verfolgt. Spektakulär ist der Fall Vanunu (http://de.wikipedia.org/wiki/Mordechai_Vanunu) geworden.

Durch seine von Deutschland gelieferten U-Boote der „Dolphin Klasse“  (http://de.wikipedia.org/wiki/Dolphin-Klasse) erhält Israel ein Trägersystem, das seine Atomwaffen praktisch jeden Ort der Welt erreichen lässt, nur eingeschränkt durch die maritime Nachschubfähigkeit. Damit muss Israel als atomare Großmacht bezeichnet werden. Dieses gewaltige atomare Potential ist einer Geschichte von Intrigen und Erpressung geschuldet, die Frankreich, die USA und das damalige Apartheid-Südafrika einbezieht. Der Buren-Staat mit seiner rassistischen Politik war dem Land Israel, dessen Regierung immer wieder die verbrecherische deutsche Geschichte des Holocaust zur Legitimation seiner Politik missbraucht, als Partner keineswegs zu anrüchig, so wenig, wie die Möglichkeit, dass das Buren-Regime die in der Zusammenarbeit angeeigneten Fähigkeiten zum atomaren Holocaust gegen afrikanische Staaten hätte einsetzen können (1).

Der Clou

Gegen Ende des Berichts gibt es aber nun ein Detail, das für einen deutschen Sender auf den ersten Blick wahrlich erstaunlich anmutet. Dabei geht es um den „Zwischenfall“ des Sechs-Tage-Kriegs mit dem US-Aufklärungsschiff USS Liberty (http://de.wikipedia.org/wiki/USS_Liberty_(AGTR-5) ). Das Schiff wurde in internationalen Gewässern 14 Meilen vor der israelischen Küste von der israelischen Luftwaffe sowie von Schnellbooten angegriffen mit dem eindeutigen (nicht erreichten) Ziel, es ohne Überlebende zu versenken. 34 US-Seeleute fanden den Tod, 172 wurden verletzt. Alle Indizien belegen, dass es sich keineswegs um eine Verwechslung handelte, wie später die israelische und die US-Regierung behaupteten. Lange hat man über den Vorfall gerätselt, vornehmlich mit der Tendenz, dass die israelische Regierung verhindern wollte, dass durch das Aufklärungsschiff die Kunde von „kompromittierenden“ israelischen Kriegshandlungen in die Welt dringen könnte. Aber es scheint der Vorfall nun für die USA noch viel kompromittierender zu sein. Allem Anschein nach sollte dieser Vorfall als „False Flag Operation“ den Ägyptern angelastet werden, um die Bombardierung Kairos durch die USA (u. U. sogar mit taktischen Atomwaffen) zu ermöglichen. Dazu wäre die US-Regierung offenbar bereit gewesen, die eigenen Seeleute zu opfern. So ein Plan ist keineswegs ohne Vorläufer. Schon unter Kennedy planten die Vereinigten Stäbe der US-Streitkräfte Operationen „unter falscher Flagge“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Falsche_Flagge), nämlich Terroranschläge gegen US-Ziele, um sie den Kubanern in die Schuhe zu schieben und als Anlass für eine Invasion Kubas zu „nutzen“. Es handelte sich um die „Operation Northwoods (http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods), die dann von Kennedy gestoppt wurde. Über so etwas erfährt man in deutschen Mainstream-Medien nur sehr selten.

Erstaunlich?

Vielleicht hat diese Entwicklung doch damit zu tun, dass es der „große Bruder“ mit seiner Einflussnahme auf die deutsche Politik im Laufe der Jahrzehnte zu weit getrieben hat (http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio). Die deutsche Regierung ist offenbar mehr und mehr bereit, sich vorsichtig aus der „transatlantischen Umklammerung“ zu lösen, wie sie auch wohl „in aller Stille“ den „Gladio“-Sumpf trockenlegen möchte (http://tinyurl.com/cyzhuks). Man kann gespannt sein!

Andreas Schlüter

1) http://www.hintergrund.de/20100603927/globales/kriege/israels-nukleare-politik-von-suedafrika-zum-iran.html