Mit ‘Staatsanwaltschaft’ getaggte Beiträge

claus-brunner

Ein Berliner Politiker der Piraten wird zusammen mit einem anderen Mann tot in seiner Wohnung in Berlin-Steglitz aufgefunden. Er soll den Mann in dessen Wohnung im Wedding getötet haben. Der Tote wurde in die Steglitzer Wohnung verbracht (über eine Entfernung von ca 15 km). Dort soll sich Claus-Brunner einige Tage später das Leben genommen haben, nachdem er ein Paket mit persönlichen Gegenständen und einem Geständnis an einen ehemaligen Lebensgefährten geschickt habe. Nun will die Staatsanwaltschaft den Fall einstellen, da gegen Tote nicht ermittelt werde.

Da kann ich nur staunen, denn wie der andere Tote in Claus-Brunners Wohnung verbracht wurde, ist offenbar überhaupt nicht geklärt!

Man transportiert eine Leiche nicht mal eben so durch Berlin! Solange nicht geklärt ist, wie die Leiche verbracht wurde, ist keineswegs geklärt, ob es nicht andere Mitwirkende gegeben haben könnte. Hier müsste also wenigstens wegen Beihife respektive Vertuschung einer Straftat durch Dritte ermittelt werden.

Sollte das nun nicht geschehen und das Verfahren wirklich einfach so eingestellt werden, dann kommen einem finstere Gedanken, ob nicht vielleicht alles ganz anders war, zumal das Paket mit dem mutmaßlichen Geständnis erst durch die Hände der Polizei gegangen ist.

Man verstehe mich nicht falsch, es gibt ja Anhaltspunkte für ein sehr sonderbares Verhältnis von Claus-Brunner zum anderen Toten. Es mag also durchaus so sein, dass der wirkliche Ablauf der Darstellung entspricht, aber grundsätzlich sollte ausgehend vom völlig ungeklärten Leichentransport doch wohl guter Polizeitradition entsprechend „in alle Richtungen ermittelt“ werden!

Andreas Schlüter

Links:

http://www.stern.de/panorama/stern-crime/gerwald-claus-brunner–das-sind-die-fakten-und-geruechte-7068106.html

http://www.sueddeutsche.de/panorama/der-fall-gerwald-claus-brunner-piraten-politiker-claus-brunner-verschickte-gestaendnis-1.3174439

http://www.gmx.net/magazine/panorama/gerwald-claus-brunner/polizei-piraten-politiker-gerwald-claus-brunner-doppel-tod-verantwortlich-31894930

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gerwald-claus-brunner-pirat-gestand-mord-an-jan-markus-l-schriftlich-a-1113363.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/gerwald-claus-brunner–wer-war-der-piraten-politiker-7068620.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerwald_Claus-Brunner

Man mag es kaum glauben, aber „literarisch“ schlägt er schon wieder ein! Der Baron zu Guttenberg (Dr. Adieu) hat mit Hilfe des Mainstream-Journalisten Giovanni Di Lorenzo von der „Zeit“ den medialen „Rücksprung“ in die Republik angetreten. Das mit dem Schreiberling zusammen gefertigte Buch „Vorerst gescheitert“ soll schon vorab ausverkauft sein. Und mit Staunen vernimmt das geneigte Publikum, dass der Baron nicht nur sowieso aus dem Amte scheiden wollte, sondern auch, wie übel und unfair die Universität Bayreuth mit ihm umgegangen sei. Da war doch die Staatsanwaltschaft mit der Einstellung des Verfahrens (die m. E. den Tatbestand der Strafvereitelung erfüllt) sehr viel freundlicher.

 

Dem auf diesem Blog unlängst gemachten Vorschlag, ihn mit von Sinnen zusammen „Wetten dass“ moderieren zu lassen (http://tinyurl.com/c7x9zke ), steht im Zeitalter von George Orwell eine andere Möglichkeit zur Seite: die Einrichtung eines Wahrheits-Ministeriums, für das er als der geeignete Minister in Frage käme!

Andreas Schlüter