Mit ‘Spionage’ getaggte Beiträge

helau-alaaf

Hat sich doch der Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Zusammenhang mit türkischen Geheimdienst-Aktivitäten in Deutschland vor die Kameras gestellt und getönt: „Spionageaktivitäten ausländischer Staaten werden auf unserem Boden nicht geduldet!“: https://www.gmx.net/magazine/politik/tuerkei-erdogan/spionage-verdacht-tuerkei-raetselraten-motiv-32247080

War das die Übung für die Bütt beim nächsten Karneval? Nach dem Motto: „wolle mer en rinnlasse?“. Die Leute in der US-Botschaft werden sich vor Lachen auf die Schenkel geschlagen haben!

Andreas Schlüter

Advertisements

Möchten Sie angesichts der bedrohlichen elektronischen Entwicklung sowohl in der Ausspähung als auch in der Manipulation durch Geheimdienste in Ihrer Umgebung eletronische Geräte, die offenkundig nicht dem durch ihre äußere Gestalt vorgeschützten Zweck dienen, haben? Ich tippe auf die Antwort: „Nein“! Sehen Sie, ich auch nicht!

Begonnen hat das „Spiel“ am 4. August 2014, während der Zeit, als wir wegen einer Sanierung unserer Wohnung woanders wohnten, aber zwischenzeitlich nach dem Fortschritt der Arbeiten schauten. Da fand sich eines Tages dies im Garten vor dem Schlafzimmerfenster der Eigentumswohnung meiner Lebensgefährtin:

zuleitung

Äußerlich als Wettermessgerät erscheinend, war das Gerät eigenmächtig aufgestellt ein Ärgernis. Am nächsten Tag konfrontierten wir den Aufsteller, einen der beiden Eigentümer der über uns liegenden Wohung.

Zum Einen war er ohne die Zustimmung der übrigen Wohnungsbesitzer (ohne Frage noch Ankündigung) schlichtweg nicht zur Aufstellung berechtigt. „Korinthen-Kacker“, mögen da einige denken, aber so einfach ist das nicht, erst recht nicht, nachdem wir mit dem Aufsteller geredet hatten.

Auf die Frage, wer ihm die Aufstellung des Gerätes im Garten (der Gemeineigentum ist) erlaubt hätte, kam die Antwort „ich selbst“. Auf die Frage, ob er das im Kontakt mit einem meteorologischen Institut getan hätte: „nein“. Auf die Frage, ob er Hobby-Meteorologe sei: „nein“. Er habe das Messgerät privat gekauft. Er müsse sich auch nicht rechtfertigen! Übrigens war das Geräteschild an dem Apparat entfernt.

Nun muss man hinzuziehen, dass die Messung durch solche Geräte nur Sinn zur lokalen, regionalen oder weiträumigen Wettererfassung macht. Das bedeutet, dass ein einzelnes solcher aufwendigen Geräte eigentlich reiner Unfug wäre, insbesondere für jemanden, der mit Meteorologie rein gar nichts zu tun hat.

Wir bestanden daher auf der schleunigen Entfernung, was auch noch am Nachmittag geschah. Am nächsten Tag war auch der Mast verschwunden. Gut, möchte man denken, damit hat es sich! Aber weit gefehlt. Zweieinhalb Wochen später schaute ich in den Hintergarten, und siehe da, nun befand sich ein ähnliches, aber kleineres Gerät am Fenster über unserem Schlafzimmerfenster.

neue-installation

Und kurze Zeit später hatte es „Zuwachs“ bekommen, durch einen ähnlichen Apparat am gleichen Tragarm:

neues-geraet

Diesmal konfrontierte ich die Eigentümer nicht, aber schrieb wieder einen Artikel über den Vorfall auf meinem Blog: http://tinyurl.com/njwhzp4

Wenige Tage später war dann erstaunlicherweise auch diese neue Installation wieder verschwunden: http://tinyurl.com/prllpwj

Routinemäßig schaue ich seither immer wieder in den Hintergarten, um nun, am Donnerstag, dem 30. April, erneut so ein Gerät zu entdecken!

 new-installation-1

Warum nur dieses Misstrauen?

Das Sprichwort sagt: wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es eine Ente. Damit möchte sich jemand beruhigen, der nicht versteht, dass, wenn jemand wirklich meteorologische Ambitionen und deswegen solche Installation aufgestellt hätte, dieses glaubhaft zu erklären ein Interesse haben würde. Hier war nichts davon zu spüren. Auch ein Nachbarschaftsstreit, der barsches Verhalten erklären könnte, lag nicht vor. Vorliegt eine Ente, die sich letztlich nicht wie eine Ente verhält! Es kommt der Verdacht auf, dass die äußere Erscheinung der Geräte ein Fake sei, zumindest die Aufstellung keine meteorologischen Zwecke verfolgen möge. Eine weitere Merkwürdigkeit: meine Lebensgefährtin hat den anderen Wohnungseigentümer bei einer Eigentümerversammlung noch einmal auf die merkwürdigen Vorkommnisse angesprochen, worauf dieser sinngemäß spitz antwortete: glauben Sie, da hätte jemand eine Kamera darin versteckt? (solchen Blödsinn hatte niemand unterstellt), dann wörtlich hinzufügte: „und ich schon gar nicht!“ Das allerdings war eine sehr merkwürdige bezeichnende Aussage, hat sich da jemand verplappert?

Fragen, die ich mir stelle

Könnte es sich um eine irgendwie gegen mich gerichtete Attacke handeln? Die Frage ist nicht absurd, wenn man meinen Blog kennt. „WiPoKuLi“, Wissenschaft, Politik, Kultur und Literatur, ja, aber das meiste ist Politik. Hier finden sich politische Analysen, die einer Seite bestimmt nicht schmecken: dem US-amerikanischen Machtapparat! Und ich habe schon merkwürdige Dinge erlebt: http://tinyurl.com/ng64zju

Im letzten Sommer war mein Labtop für 10 Tage außer Gefecht gesetzt. Oder ich fand solche Meldungen:

sonderbare-meldung

Da mag manch einer denken: „der Mann ist größenwahnsinnig!“ Wirklich? Gerne wird ausgiebig über die Stasi berichtet und über ihre Repressions- und Manipulationsmittel. Filme wie „das Leben der Anderen“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Leben_der_Anderen) sind hochbeliebt. Der Stasi traut man alles zu. Lehrreich wäre es, sich die Frage zu stellen, ob die ganze ja nun nochmal zutage gekommene Spionierei der NSA und ihrer „Töchter“ reines „Spannertum“ sei, oder ob sich nicht auch daran handfeste Aktionen anschließen könnten. Man frage sich, ob die US-Machtelite nicht sowohl noch weit mehr Mittel als das marode DDR-Regime damals hat, und man frage sich, ob sie nicht noch weit mehr zu verlieren hätte! Da wird auch so ein analytischer Internet-Schreiberling wie Andreas Schlüter als Gefahr gesehen, zumal, wenn er im Monat April den bestbesuchten Monat auf seinem Blog hatte, mit 4697 Zugriffen.

Ja, ich mache mir so meine Gedanken, und dass die beschriebenen „Aktionen“ etwas mit Attacken zu tun haben könnten, kann ich wirklich nicht mehr ausschließen, egal, ob es sich um Lauschangriffe, elektronische Störangriffe durch „Jammer“, gar Mikrowellenattacken, oder aber auch nur psychologische Versuche zur Verunsicherung und Destabilisierung handelt.

Eines ist sicher, der Apparat wird wieder verschwinden müssen!

Nachtrag: Die Geräte sind nun seit einer ganzen Weile weg!

Andreas Schlüter

Fortsetzung mit neuesten “Entwicklungen”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/08/berlin-saarstr-3-neuigkeiten-nicht-nur-zum-lachen/

Links zum Thema:

http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Gesellschaft/Intimsphaere/News/89861.php

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40606629.html

http://www.totalitaer.de/waffentechkurio.htm

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Mikrowellenstrahlung-Kronjuwelen-der-Geheimdienste/forum-260632/msg-23819178/spm-eNqrViosTS2qVLJSys3MLsovT83JSc1T0lEqLk5NLgGKGgLZ-WlpxakgjoFSLQCUfQ-A185cf5/read/

http://www.medizinfo.de/umweltmedizin/bereiche/strahlung.htm

https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/11/zufall-oder-big-brother-strafe-muss-sein/

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Gates at the Gates – Microsoft & Big Brother

Deutsche Version unten

Microsoft is starting Windows updates automatically, don´t put the Computer off! It takes usually quite some time before the procedure has ended. But if such an update takes roughly half an hour (for one single section) like it happened yesterday I start thinking. As someone writing many articles on his blog which surely don´t please „Big Brother“ I suspect that the Microsoft inbuilt gates for Big Brother are functioning. Bill Gates rightfully owns his family Name!

„Don´t put the Computer off!“, to be seen for half an hour!

schalten-sie-den-computer-nicht-aus

Für eine halbe Stunde zu sehen: „Schalten Sie den Computer nicht aus!“

Microsoft startet seine Updates für Windows automatisch, „schalten Sie den Computer nicht aus!“ lautet die Anweisung und in der Regel dauert das seine Zeit. Wenn aber für nur einen Update-Teil die Sache eine runde halbe Stunde dauert, dann komme ich als jemand, der auf seinem Blog viele Artikel veröffentlicht, die dem „großen Bruder“ sicher nicht gefallen, ins Grübeln. Ich vermute, die von Microsoft eingebauten Einfallstore für „Big Brother“ funktionieren. Bill Gates trägt seinen Namen zu Recht (Gates = Tore)!

Andreas Schlüter

ipp

nur noch der Mast steht da, muss aber auch weg!

Na, nun ging das aber ganz schnell! Die mysteriöse “Wetterstation”, siehe http://tinyurl.com/msnxlko, ist weg! Hat da jemand so schnell auf die Forderung reagiert, weil die Befürchtung bestand, ein Experte könne die Sache unter die Lupe nehmen?

elektronischer-mast

„Corpus delicti“

Wie auch immer, ein Freund, Fachmann der Elektrotechnik hat mir erklärt, dass man solche Geräte auch zur Tarnung für Antennen benutzen könne. Ich muss also vergnügt feststellen, spinnen tue ich nicht!

Andreas Schlüter

entferntes-geraeteschild-2

„Corpus Delicti“

Gestern berichtete ich auf diesem Blog über eine mysteriöse Installation im Hintergarten des Hauses, in dem die Eigentumswohnung meiner Lebensgefährtin liegt (http://tinyurl.com/kwlsj4e). Auf Facebook erhielt ich Hinweise, dass es sich um eine Wetterstation handeln würde. In der Tat gibt es Geräte, die genauso aussehen: http://zeisertsweiler.de/wetter.php. Eine FB-Teilnehmerin meinte (nicht unverständlich), ich hätte ja einfach fragen können, nur waren die Leute eben nicht da. Nun scheint der Bildvergleich Aufschluss zu geben, es sieht aus wie eben so ein Wetter-Messgerät. Damit könnte es nun ein Bewenden haben. Hat es aber nicht.

Zum Einen ist der Aufsteller ohne die Zustimmung der übrigen Wohnungsbesitzer (ohne Frage noch Ankündigung) schlichtweg nicht zur Aufstellung berechtigt. „Korinthen-Kacker“, mögen da einige denken, aber so einfach ist das nicht, erst recht nicht, nachdem ich das Gerät heute noch einmal angeschaut habe und wir mit dem Aufsteller geredet haben.

Auf die Frage, wer ihm die Aufstellung des Gerätes im Garten (Gemeineigentum) erlaubt hätte, kam die Antwort „ich selbst“. Auf die Frage, ob er das im Kontakt mit einem meteorologischen Institut getan hätte: „nein“. Auf die Frage, ob er Hobby-Meteorologe sei: „nein“. Er habe das Messgerät privat gekauft. Er müsse sich auch nicht rechtfertigen! Übrigens ist das Geräteschild an dem Apparat entfernt:

entferntes-geraeteschild
Entferntes Geräteschild

Nun muss man hinzuziehen, dass die Messung durch solche Geräte nur Sinn zur lokalen, regionalen oder weiträumigen Wettererfassung macht. Das bedeutet, dass ein einzelnes solcher aufwendigen Geräte eigentlich reiner Unfug wäre, insbesondere für jemanden, der mit Meteorologie rein gar nichts zu tun hat.

Wir bestehen daher auf der schleunigen Entfernung. Als jemand, der schon diverse Cyber-Attacken erlebt hat (http://tinyurl.com/m55wzkm), dessen Computer nach diesem Artikel http://tinyurl.com/mkfnkjj für über eine Woche außer Gefecht gesetzt war, will ich keine dubiosen elektronischen Geräte in meinem Umfeld, die für den vermeintlichen Zweck keinerlei Sinn machen, basta!

Andreas Schlüter

PS: Das Ding ist weg! https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/05/mysteriose-wetterstation-das-ding-ist-weg/

 

elektronischer-mast

Ein mysteriöser Mast, fast direkt vor unserem Schlafzimmerfenster

Nun, im Hintergarten des Hauses, in dem wir wohnen, in einer Wohngegend Berlin-Friedenaus, nämlich in der Saarstraße 3, fanden wir heute etwas Erstaunliches vor. Es fand sich dort ein Mast mit einer offenkundigen elektronischen Funktion, durch ein Kabel mit der Wohnung über uns verbunden. Keine Frage war ergangen, ob so etwas aufgestellt werden dürfe, noch nicht einmal eine Ankündigung! Wer so etwas macht, darf sich nicht wundern, wenn angesichts der ausufernden Spioniererei die tollsten Vermutungen entstehen! Zumal, wenn der Bewohner darunter, nämlich ich, schon viele Vorfälle erfahren hat, die höchstwahrscheinlich etwas mit Computer-Attacken auf grund eigener unliebsamer Artikel zu tun haben.

zuleitung

Und hier kommt´s her!

Nun, die Herrschaften werden das Zeug schleunigst entfernen müssen, das ist mal sicher! Aber gerne nehme ich Hinweise von Sachkundigen entgegen, worum es sich hierbei wohl handeln möge. Die Verursacher waren jedenfalls nicht zu erreichen.

Andreas Schlüter

Fortsetzung:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/05/mysteriose-wetterstation-na-spinn-ich-denn/

& https://wipokuli.wordpress.com/2014/08/05/mysteriose-wetterstation-das-ding-ist-weg/

Es ist sehr merkwürdig, seit längerer Zeit beobachte ich Folgendes: wenn ich einen scharfen Artikel auf meinen Blog gesetzt habe, gibt es kurze Zeit danach Probleme mit meinem GMX-Mailfach. Vor Kurzem setzte ich meine Linkliste mit – zugegebenermaßen – sehr kritischen Artikeln über die USA (1) auf meinen Blog, peng, Probleme! Jetzt der Artikel vor diesem, nämlich:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/09/20141914-das-grose-erschrecken/

und erneut erscheint beim Versuch, ans Postfach zu kommen, dies:  

 bitte-aendern

Es scheint so, dass „böse“ Artikel bestimmte „Institutionen“ dazu inspirieren, auf das Postfach in unerlaubter Weise zuzugreifen, um diese Schwierigkeiten zu erzeugen.  Ärgerlich ist, dass öfter das von GMX angegebene Prozedere zur Passwortänderung nicht funktionierte, mein altes Passwort für die verlangte Änderung meines Passwortes gar nicht angenommen wurde. Das bringt natürlich auch GMX in ein fragwürdiges Licht. Nun werde ich sehen, ob die Sache sich diesmal schnell beheben lässt.

uncle-sam-spies-you

Aber dies ist nicht die einzige Art, in der „Big Brother“ sich bemerkbar macht, wie hier auch schon beschrieben:

https://wipokuli.wordpress.com/2013/11/29/big-brother-was-er-alles-kann-und-naturlich-macht/

Andreas Schlüter

  1. Link-Liste meiner Artikel zu den USA:

    https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

 

 nuland

Es gibt zur Zeit wahrlich nicht viel in der Welt, über das man sich freuen könnte, aber gestern morgen war mir nach Tanzen und Springen zu mute.  Seit geraumer Zeit eine gewaltige Wut im Bauch über die Untätigkeit der deutschen Regierung gegenüber der US-Spionage (http://tinyurl.com/o2aol34) und großer Sorge über die Cyber-Dominanz des „Großen Bruders“ (http://tinyurl.com/qeh6tcx), spitzte ich die Ohren, als ich von der Veröffentlichung des Telefonats Victoria Nulands mit dem US-Botschafter in der Ukraine hörte, in dem das saftige Wort „fuck the EU“ fiel.

Tatsächlich ist die EU ziemlich weit davon entfernt, eine demokratische und friedliche Konstruktion zu sein, und ist trotz aller geschwollenen Proklamationen eher darauf angelegt, Europa zum Anhängsel der US-Machtpolitik zu machen.  Insofern traf die Bemerkung den Charakter der EU recht gut. Großartig war aber, dass die Menschen in der Europäischen Union so klar hören konnten, was sie alle für die US Machtelite sind: unbedeutende Vasallen! Das Tollste aber war, dass die russische Politik den USA den berühmten Mittelfinger gezeigt hat: was Ihr die ganze Zeit mit der Welt macht, können wir auch mit Euch tun! So empfinde ich diesen Vorgang wahrlich als einen – kleinen – Befreiungsschlag der „Welt“ gegen den „Großen Bruder“!

me-too

Tatsächlich waren auch die „Warnungen“ der US „Dienste“ vor Terror-Anschlägen auf die russische Olympiade in den letzten Tagen darauf angelegt, Besucher abzuschrecken, mal abgesehen davon, das der meiste „Terror“ direkt oder indirekt von den USA oder ihrem „Kind“ Al Qaida ausgeht. Man muss der russischen Politik dankbar dafür sein, den USA einmal gezeigt zu haben, „was eine Harke ist“! Das die westlichen Einkreisungsversuche – wie jetzt wieder in der Ukraine – den russischen Geheimdiensten das Geschäft noch vergnüglicher gemacht haben, ist nur zu verständlich.

Es ist zu hoffen, dass einige europäische Regierungen sich wenigstens ansatzweise ein Beispiel nehmen. Danke, russicher Bär!

Andreas Schlüter

http://www.faz.net/aktuell/politik/aeusserung-fuck-the-eu-merkel-absolut-nicht-akzeptable-entgleisung-12789929.html

o-zapft-is-obama

O´zapft is!

Auf Phoenix gezeigt (http://tinyurl.com/oshnqs6, sogar zu passablen Sendezeiten wie Do, 26.9., 19:15 Uhr): „World Wide War, der geheime Kampf um die Daten“! Es sollte einem schon Hören und Sehen vergehen, aber offenbar nicht vor der Wahl! In diesem Film, auf YouTube unter http://tinyurl.com/pbksf7e eingestellt, wird deutlich, dass das vereinigte weltweite „Schnüffeln“ der USA, Großbritanniens, Kanadas, Australiens und Neuseelands, das schon unter dem Schlagwort Echelon 2001 bekannt wurde, durch den 11. September 2001 (ein Schelm, der Böses dabei denkt) wieder aus den Schlagzeilen verschwand, bzw. „legitimiert“ wurde.

Das Schnüffeln dient nun allerdings keineswegs nur der Befriedigung der Neugier Mächtiger oder, wie gern behauptet, der Terrorabwehr, sondern der unumschränkten Machtausübung gegen andere Staaten und gegen soziale und demokratische Bewegungen (oder, wenn genehm, dem „Pushen“ solcher Bewegungen in Staaten, die man manipulieren will). Dabei ist eines der Ziele auch das Eindringen in die reale physische Welt, also das Anrichten großen Schadens wirtschaftlicher Art sowie schlichte physische Zerstörung von Infrastruktur. Dies alles eröffnet den Blick auf einen umfassenden „Cyberwar“, der natürlich jederzeit fließend auch in einen Krieg mit weiteren militärischen Mitteln übergehen kann. Vor allem ist aber durch die völlige Dominanz US-amerikanischer Firmen in der Computerindustrie (Microsoft, Intel usw.) und die eingebauten Schlupflöcher für US-Attacken der Erpressung anderer Staaten Tür und Tor geöffnet.

 Das auch Wirtschaftsspionage und die Begehrlichkeit großer Unternehmen, die Informationsflut auch zur weiteren Manipulation breiter Käuferschichten zu nutzen, hinzukommt, versteht sich von selbst. George Orwell (so genial er war) erscheint angesichts dieser Möglichkeiten fast „einfallslos“.

 Ein Film, den jeder sehen muss, dem es an Freiheit, Gerechtigkeit, Bürgerrechten und Frieden liegt!

 Vielleicht ist dem Krebsgeschwür nur durch breiten zivilen Widerstand, wie einer wütenden Blockade der betreffenden Einrichtungen beizukommen? Denn letztlich bedroht uns diese Seuche ähnlich wie die Atomkraft. In diesem Felde ausbrechende Kriege können leicht nicht nur zum „Durchdrehen“ von Atomanlagen, sondern auch schlicht direkt in den Atomkrieg führen.

 Andreas Schlüter

Siehe auch:

Was erlauben (sich die) USA?!“: https://wipokuli.wordpress.com/2013/07/03/was-erlauben-sich-die-usa/

Uncle Sam: I spy you!”:https://wipokuli.wordpress.com/2013/07/01/uncle-sam-i-spy-you/

NSU & NSA „Ach ja, und noch `ne Frage hätt´ ich (NSA & NSU)!“:https://wipokuli.wordpress.com/2013/08/12/ach-ja-und-noch-ne-frage-hatt-ich-nsa-nsu/

Terrorismus“: ein kleines (natürlich fiktives) Szenario“:https://wipokuli.wordpress.com/2013/08/14/terrorismus-ein-kleines-naturlich-fiktives-szenario/

Ich will Deine Geheimnisse! I want your secrets!

uncle-sam-spies-you

I want to know all about you! Ich will alles über Dich wissen!

Andreas Schlüter