Mit ‘Regierungsbildung’ getaggte Beiträge

deutsche Version unten

Germany and Glyphosate: Some Contemplations about the State of Affairs

My readers know about my disgust concerning the neoliberal German parties (CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, AfD) and as well about my disgust concerning the opportunism that has crept into my German Left Party. But political assessments have to go beyond liking.

Now the German Minister for Agriculture, Christian_Schmidt (CSU), has violated_the_regulations of the still acting Coalition between CDU, CSU and SPD and has given the ok to the five years prolongation for Glyphosate usage in the EU. One might with good reason dubb Schmidt a „Lobby Minister“ on behalf of Bayer_and_Monsanto, the more since the fusion between the two is more_complicated than thought.

More behind the Scandal?

Obviously the formation of a new coalition government after the German elections is quite difficult. Now, after Schmidt´s action for which Merkel_scolded_Schmidt it is even much more difficult. As much as I dislike the involved parties there might be forces which are quite interested in having a „government crisis“ in Germany. It is the US Power Elite which is highly interested in an EU being so busy with itself (Brexit, Catalonia etc.) that the EU has less energies to understand into which conflicts (with Russia) the US Power Elite is trying to manoever it into!

Thus I cannot avoid speculating whether there were some „trans-atlantic inspirations“ driving the Minister – who is head of the „German Atlantic Society“ – to such an act of sabotage which might leave Germany in a state of political uncertainty for quite a long time. If such inspirations would have been at work, one could rightfully talk of „Treason“!

Andreas Schlüter

monsanto-minister

deutsche Version

Deutschland: einige Gedanken zum Stand der politischen Entwicklung

Meine Leser kennen meine Abneigung gegen die neoliberalen Parteien CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP und AfD. Ebenso ist mein Grimm darüber, wie weit der Opportunismus meine eigene Partei, DIE LINKE, angenagt hat, bekannt. Politische Analyse hat aber nicht nur nach Ab- oder Zuneigung zu fragen, sondern muss darüber hinaus gehen.

Nun hat der CSU-Landwirtschaftsminister Christian_Schmidt die Regularien der immer noch amtierenden GroKo-Regierung aufs Gröbste verletzt und sein ok zur fünfjährigen Verlängerung des Glyphosat-Gebrauchs gegeben. Merkel hat ihn gerügt ohne ihn verdientermaßen zu feuern. Mit Fug und Recht kann man Schmidt als „Lobby-Minister“ im Dienste von Bayer_und_Monsanto bezeichnen, deren Vereinigung sich noch etwas_schwierig_gestaltet.

Steckt noch mehr hinter dem Skandal?

Ohne Frage wird diese Aktion des CSU-Ministers die Verhandlungen für eine mögliche Koalition erheblich erschweren. Bei aller meiner Abneigung gegen die möglichen Koalitionspartner kann ich aber nicht umhin etwas festzustellen: es gibt fraglos Kräfte, die ein großes Interesse daran haben könnten, dass Deutschland noch erhebliche Zeit in einem Zustand politischer Ungewissheit verbleibt. Die US-Machtelite sieht es gerne, dass die EU und ihre Mitgliedsstaaten in hohem Maße mit sich selbst beschäftigt sind (Brexit, Katalonien, etc.), und dabei nicht merken, in welch gefährliche Konflikte (eben u. a. mit Russland) sie durch diese Machtelite manövriert werden!

Hat der Minister, der ja darüberhinaus unter Anderem auch noch der Vorsitzende der Deutschen_Atlantischen_Gesellschaft ist, in diesem Sinne „transatlantische Inspirationen“ erhalten? Wäre dem so, so würde sich mit Adenauers (berüchtigten) Worten wohl ein „Abgrund an Landesverrat auftun“!

Andreas Schlüter

 

Werbeanzeigen