Mit ‘MKUltra’ getaggte Beiträge

Officially the notorious CIA Project_MKUltra was halted in 1973. The program for ruthless actions against groups and individuals included „the research and development of chemical, biological, and radiological materials capable of employment in clandestine operations to control human behavior“. Among other things the program dealt with „Substances which will promote illogical thinking and impulsiveness to the point where the recipient would be discredited in public“. Should we believe the program really ended? Do we think power gives up so easily?

What are the basic conflicts? A tiny, very_tiny_minority controls the riches of the world, its class struggle, and Warren_Buffet_claims_victory_for_the_super_rich, but the struggle isn´t over. The social and economic question is at the center. And that class is also waging „classical wars“ as well as covert wars, proxy wars. That means, the peace question stands side by side with the social question. But most of Buffet´s class dislike that openess and do everything to cover that story up. Covert ops are the means and thus we can be sure: MKUltra is alive!

That tiny super class needs the „right personnel“ at the right places. And they need to divert attention from the basic questions. The class conflict has to be covered by some sceemes of „race_war_concepts“ and their war policy has to be covered by the „others who want war“ and who have to be contained or liquidated. And the madness of that „super class“ and their deadly greed has to be covered by stories about individual madness. And the concepts laid down in MKUltra are among others „ideal“ means to those ends. We would be very naive to believe it´s over!

The „wrong“ President

There is no doubt, the US Power Elite, the „Deep_State“ of the US wanted Clinton as their reliable puppet at the political top. But the woman´s reputation was already bad and many people could see the „snake“ behind her weird_laughing. No doubt, the one compeeting with her was and is an egocentric and egomanic person also coming up with terrible remarks, sexist, suprematist nonsence, but with four very rational points: Detente with Russia, no more „Regime Change Wars“ and putting Trade agreements into question together with re-industrialization of the US, as well as „draining the swamp“. That did the trick. He won.

But this wasn´t to the taste of the Deep State. Soon they signalled to the man that he´s playing with his life and his „struggle_for_survival“ begun, with the result that he was put „on_track“, throwing all his anouncements over board. But there´s still a problem. He portraits the real US arrogancy, he is showing the true face of the ruling class though not a member of it. He is egomanic and in the end not fully controlable (be sure: he´ll not be allowed to „press the button“, but can do other „damage“). He has to go and the „calm“ Pence is waiting. But how to get Trump out? The foolish „Russiagate“ Story didn´t hold water. What next? Sure, the presidential helicopter is old and could fall down one day. But anything like that, such an incident or an assassination by a „lone wulf“ would probably lead to civil war like erruptions. What to do?

Weird Trump

trump-grimassing

No doubt, he was always acting and tweeting in a way that made many people shake their heads. But now he seems to be running out of order. He is using words a „President would never use“, he´s in permanent conflict with his close political surrounding, clash after clash. He´s grimassing and jumping into any conflict possible. More and more it appears: the man is ripe for impeachment! Since some time I´ve been asking myself: what does he take? And after a while: what are they giving to him? Uh, did I forget MKUltra? Why not apply those methods (described up) to a President of whom you want to get rid off? Quote again: „Substances which will promote illogical thinking and impulsiveness to the point where the recipient would be discredited in public“! And for such ops you build on what is there, a tendency to egomanic behaviour, and you push that to the top!

And many people including his followership still harbour the illusion of the US President being the „most powerful man on Earth“. The Power Elite might push him to play the „mad man“. But are there more means to push the topic of the mad man?

Las Vegas Shooting

On the 1st of October a terrible attack on visitors of a Country Music Festival in Las Vegas was launched. It started at 10:05 pm and lasted for about 10 minutes. Most reports give the number of 59 deaths (not including the alleged shooter Stephen Craig Paddock) and the number wounded varying from 489 to 527. The rounds have been fired from the Mandalay Bay Hotel´s 32nd floor (some say also from another floor as well). An enormous number of guns and amount of ammunition was found after the police broke into two appartments rented by Paddock. There are reports of two cameras outside the appartments to warn the shooter. More weaponry was found in the luxurious home of the multi millionaire.

But the alleged „shooter“ doesn´t fit into what is usually „expected“ from a weird „lone wulf“ like for example Breivik. He was living with a woman, had continous contact with his brother and showed no signs of fanatism except being a fanatic gambler (though the IS ridiculously claimed the deed). In fact the whole slaughter_in_Las_Vegas appears to have many elements of a false flag operation and the man either being a patsy or even the whole tragedy being an MKUltra operation based on extended psychological manipulation. And quite some hints direct to „helpers“. Surely nothing is sure and Paul_Craig_Roberts treats the case with caution stressing the uncertainty. On „Covert Geopolitics“ Jon Rappoport sees the „official_scenario_crumbling“. After all the tragic events bear many of the symptoms of a false flag like many „terror_attacks“, like classically a „dead perpetrator“. But if so, to which end? Simply the „Strategy_of_tension“ might not be enough of an explanation if it has really been staged.

Trying to connect possible dots

Two stereotypes have been applied for long in the Western media: African Americans portrayed as criminals and, according to Hillary Clinton´s infamous remark, „Super_Predators“, Muslims portrayed as Terrosrists, white Americans mostly being the victims of those dangerous people. Well, at times dump cops letting some old racism out completed the picture. Now the problem for the Power Elite is to get rid of a super rich white guy (Trump). Ok, many people would be glad to see that guy impeached, including those lunatics who think Clinton would be a „good President“, despite her being backed by Neocon_Fascists. But there´s also a large number of angry poor Whites, white suprematists and Militia men (many of them gun addicts). On the later two groups the US Power Elite is counting from time to time, when support for wars is necessary. And those two groups are rather vigilant and could become uncontrolable if it comes to Trumps´s impeachment. How to pacify those ones when it comes to „necessary steps“?

A new character picture has to come into the game: the madgone rich White. It is necessary for that step of impeachment by the Power Elite that Trump´s followership has to get scared by such a picture. They have to understand that such personalities could also become a deadly danger for them. So the wanted lesson for Trumpists could be: look, such rich white madgone men (mmh, like Trump as well) could also become a deadly danger for you white Country music lovers, many of you being Trump followers!

Far fetched? Maybe, but many people who haven´t read the declassified MKUltra papers would take all thoughts about covert ops to be „far fetched“and „outrageous_conspiracy_theories“! And in this presented theory all those „weird“ details make sense. We – the ordinary people – don´t have the means to verify such theories, but, damn, why shouldn´t we be allowed to speculate, if the „serious“ media are spreading idiotic theories about hated foreign countries and governments?!

Andreas Schlüter

Links:

http://www.anonews.co/cia-agent-terror/

http://www.businessinsider.de/timeline-shows-exactly-how-the-las-vegas-massacre-unfolded-2017-10?op=1

https://www.globalresearch.ca/selected-articles-the-las-vegas-shooting/5611843

http://www.businessinsider.de/timeline-shows-exactly-how-the-las-vegas-massacre-unfolded-2017-10?r=US&IR=T

https://en.wikipedia.org/wiki/2017_Las_Vegas_Strip_shooting

Advertisements

Am gleichen Tag, an dem die US-Regierung mit 59 Tomakawk Cruise Missiles hat Syrien beschießen lassen, hat in Stockholm ein schwerer Anschlag stattgefunden. Dieser folgte dem bekannten Schema, mit einem schweren Fahrzeug eine größere Zahl von Menschen niederzumähen. Das kennen wir von Nizza, Berlin und London. In nicht unerheblichem Maße hat dieser Vorfall vom US-Angriff auf Syrien, der letztlich dem IS und den Nusra-Islamisten nützt, abgelenkt.

Warum Schweden?

Lassen wir für eine Weile die Einzelheiten des Stockholm-Anschlags beiseite. Was hat Schweden mit dem Nahen Osten zu tun? Die „Schwedischen Ärzte für Menschenrechte“ (http://swedhr.org/) haben nachgewiesen, dass die vom Westen gefeierten notorischen Weisshelme kräftig zugunsten der Regime-Change-Kriege fälschen. Grundsätzlich wäre das für Islamisten ja vielleicht ein Grund, aber, es gibt noch mehr. Schweden hat in der Sicherheitsrats-Sitzung zum US-Angriff bezweifelt, dass dieser dem Internationalen_Recht entsprach. Diese Position war der NSA sicher bekannt, bevor sie in der Sitzung zur Sprache kam.

Tatsächlich hat Schweden traditionell ein kritisches Auge auf imperiale Aktionen des Westens, auch, wenn diese in der letzten Zeit öfter halb geschlossen sind. Aber wären das für den IS wirklich Gründe, Schweden ins Fadenkreuz zu nehmen?

Der Anschlag, eine „Standard-Operation“?

Wie bereits erwähnt, folgte der Anschlag „bekannten Mustern“. Allerdings ist Einiges „schiefgelaufen“: der „mutmaßliche“ Täter, der Usbeke Rachmad Akilow, vergaß, seinen Pass im Fahrzeug zu vergessen. Ebenso vergaß er, sich von der Polizei erschießen zu lassen. Aber in der Untersuchungshaft kann ja noch Einiges pasieren.

Übrigens, es erscheint mir verwunderlich, das Akilow nur mit Schrammen aus diesem Tatfahrzeug entkommen sein soll:

stockholm-truck

Interessantes weiß der Focus_Online über den Verdächtigen zu berichten. Eine Bekannte berichtete, er sei „wenig religiös, trank und feierte“! Er soll „auch nicht fünf Mal am Tag gebetet haben“. Daneben steht die Ausage von Aftonbladet, der schwedischen Boulevardzeitung, dass er auf seiner Facebookseite Sympathien für islamistische Bewegungen bekundet haben. Auch soll er sich im Geständnis seiner Untat gerühmt haben. Ich stelle fest, anscheinend ist es Voraussetzung für islamistische Gewalttaten, die Leben zerstören – auch das des Täters – einen lockeren und trinkfesten Lebenswandel zu führen! Hatten wir das nicht auch in der Vorgeschichte vieler anderer vermutlicher Attentäter?

Ein manipulierter Attentäter?

Angesichts der Tatsache, dass der vierfache Vater in Schweden war, um seiner Familie zuhause Geld zu schicken (allerdings wurde sein Asylgesuch abgelehnt, was dies nun sehr schwierig machte), kommt mir der ganze Fall wieder ausgesprochen merkwürdig vor. Es fällt mir sehr schwer, auch in diesem Falle nicht an finstere Geheimdienstmachenschaften und psychologische Manipulation im Sinne des brüchtigten MKULTRA zu denken! Ein „Manchurian_Candidate“? Es gibt wie im Fall des Anschlags in Berlin jede Menge Unstimmigkeiten.

Tatsächlich wäre die Tat aus der Sicht eines wirklichen IS-Täters angesichts des den IS indirekt begünstigenden US-Angriffs auf die syrische Luftwaffe zumindest überflüssig gewesen. Nützen tut diese Tat als massive Ablenkung allerdings der US-Kriegspolitik. Haben wir es mit der „Strategie der Spannung“ (Gladio) zu tun? Auch hier drängt sich wieder die Frage auf: Cui bono?

Und nun auch noch der BVB-Bus!

Ach ja, und nun auch noch der Anschlag auf den BVB-Bus! Waren das nun trittbrettfahrende Fußballfanatiker, „authentische“ Terroristen, oder vielleicht ganz andere Kräfte? Bemerkenswert, dass auch die Forderung nach der Schließung der US-Basis in Ramstein im „Bekennerschreiben“ auftaucht. Soll hier eine genuin anti-imperialistische Forderung diskreditiert werden?

Andreas Schlüter

Links:

Hässliche Ereignisse für Frankreich und Deutschland!”: https://wipokuli.wordpress.com/2016/01/11/aug-in-aug-mit-dem-monster-2-wenn-man-diese-nicht-zuhaelt-eine-reihe-haesslicher-ereignisse/

Europa, sei auf der Hut: Die Schock-Strategie 2.0 ist wohl im Gange!“ https://wipokuli.wordpress.com/2016/07/29/europa-sei-auf-der-hut-die-schock-strategie-2-0-ist-wohl-im-gange/

Ein Zitat vom damaligen CIA-Chef Casey, das wir nicht vergessen sollten!“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/08/04/ein-zitat-vom-damaligen-cia-chef-william-casey-das-wir-nicht-vergessen-sollten/

Terror, „NSU“ und spektakuläre Morde: der Jongleur mit Tarnkappe“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/10/15/terror-nsu-spektakulaere-morde-der-jongleur-mit-tarnkappe/

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

 

Why Stockholm?

The Stockholm_attack raises some questions. The same morning Trump´s attack_on_Syria had taken place. This attack against Assad´s forces favoured in deed ISIS and the Nusra Islamists. At 14:53 local time the attack in Stockholm happened. It followed the „classical“ pattern from Nice, Berlin and London. It turned the attention away from the rude violation of International law by the US administration.

Leaving asside the details of the Stockholm attack for a while the question is there: how is Sweden connected to the Syria conflict? Well, there are the SwedHR, the Swedish Doctors for Human Rights, having exposed the notorious White_Helmets , celebrated by Western media, of flagrant fabrications in connection with supposed chemical attacks. This could surely have been a reason for Islamists to attack Sweden. But is that all?

Traditionally Sweden has a critical eye on Western imperial behaviour – though relatively mild in recent times. In fact according to Daytondailynews the Swedish delegate spoke quite critical of the US attack:

Sweden’s U.N. ambassador says the U.S. missile attack on a Syrian air base „raises questions of compatibility with international law.“

Olof Skoog told an emergency meeting of the U.N. Security Council Friday that it’s important that any action is based on international law.

The United States did not seek authorization from the Security Council or the U.S. Congress, and the missile strike was not based on self-defense.

Skoog says he hopes there is enough „common ground“ for the Security Council to move forward on negotiating „a strong resolution on a robust and immediate investigation“ into the suspected chemical weapons attack Tuesday on a town in in northern Syria, which killed 80 people. Thursday’s missile strikes were in response to that attack.

No doubt, the NSA knew about the statement before it was given in the meeting. Astoudingly the record of this meeting isn´t to be found in the Meetings_Records of the UN:

un-security-counsil-no-match

The respective press release by the UN has somehow „closed lips“ on the Swedish statement inasfar it wasn´t mentioned that Sweden doubts the US attack was compatible to international law. This makes one ponder. Surely the US administration as well as the US Power Elite „behind the curtain“ weren´t too happy about that Swedish stand.

Almost „Normal Operation Procedure“

Coming to the attack itself: it followed – as already mentioned – the „usual“ pattern, heavy truck used to plow through people. Something „went wrong“ anyway: the attacker, Usbek Rakhmat Akilov, 39, forgot to leave his passport behind and also forgot to have himself shot by the police! But many things could happen in custody anyway.

Before hand I ask myself how the attacker escaped the demolished truck only with some bruises:

stockholm-truck

According to Dailymaila former co-worker of Akilov contacted by Reuters said Akilov had never expressed any religious views and that the man he shared a flat with near Stockholm was said to be ‚devastated‘ to hear Akilov may be responsible for the attack“.

On his Facebook page (now taken down) one could have learned that Akhilov liked the „Playboy“. Not enough with this, according to this article he was someone who_partied_and_drank. So writes the German Magazin Focus online as well. It seems almost to be a prerequisit for someone working in favour of an Islamist organization to drink! Moreover the man was in Sweden to work and to send money to his family at home. After all he was denied asylum and should have been extradicted. In all one can ponder about what made the father of four finally destroy his life (and the life of others anyway). I cannot but think of MKUltra! There was too much of contradictions in all those terror-attack stories!

Andreas Schlüter

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Nun kommt es also an den Tag, wie es sich für einen „strenggläubigen Anhänger des Islam“ gehört, hat Anis Amri regelmäßig Drogen konsumiert und damit gehandelt:

https://www.gmx.net/magazine/politik/anschlag-berlin/berichtberliner-attentaeter-anis-amri-regelmaessig-drogen-32116894

Der hat also den riesigen Lastwagen in einem kühnen Manöver durch den Weihnachtsmarkt gesteuert:

breitscheidplatz-anschlag-route-lastzug-2

Dann hat er, sicher im Drogenrausch, freundlicherweise seinen Ausweis (mit der richtigen seiner 14_Identitaeten), sein Portemonai und sein Handy im Lastwagen zurückgelassen und ist ohne diese Dinge quer durch Europa nach Italien gefahren, um sich „programmgemäß“ dort erschießen zu lassen. Natürlich ist die Vorgehensweise bei der Tatortsicherung eine langsame und vorsichtige (von der es Ausnahmen gibt, wie beim „NSU“ Wohnmobil), aber hier wurde wohl aus Vorsicht mit verbundenen Augen gesucht (um die Schärfe des Blicks keinen Schaden anrichten zu lassen), sodass sich der Ausweis erst nach erheblicher Zeit, das Portemonai noch später und das Handy nochmal deutlich später fanden!

Dem voraus ging natürlich die Tatsache, dass ein V-Mann, wie es sich gehört, den finsteren Täter nach Berlin kutschiert hat. Mit einem Wort: Alles spricht dafür, dass Anis Amri ein islamistischer Fanatiker auf „Killer-Tour“ und kein sorgsam aufgebauter Sündenbock oder ein Produkt von „MKULTRA ist.

Ach ja, und in 344 Tagen kommt der Weihnachtsmann!

Andreas Schlüter

Links:

http://www.ardmediathek.de/tv/WDR-aktuell/Anis-Amri-und-das-Beh%C3%B6rdenversagen/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7293644&documentId=39731166

https://www.jungewelt.de/2016/12-27/007.php

http://www.esslinger-zeitung.de/deutschland-welt/brennpunkte_artikel,-verdaechtigter-bekannter-von-anis-amri-wieder-frei-_arid,2096059.html

Breitscheidplatz-Anschlag, von Elias Davidsson analysiert: http://www.barth-engelbart.de/?p=174244

Papiere des „Breitscheidplatz-Attentäters“ gefunden: Alles klar?“: https://wipokuli.wordpress.com/2016/12/21/papiere-des-breitscheid-attentaeters-gefunden-alles-klar/

&

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Dank an meine Leser“: https://wipokuli.wordpress.com/2017/01/01/thanks-to-my-readers-dank-an-meine-leser-3/

Der angeblich einen Terroranschlag vorbereitende junge Syrer Dschaber_al-Bakr (merkwürdig, dass es schon einen Eintrag in Wikipedia zu ihm gibt) ist nach vielen Pannen unter sonderbaren Umständen verhaftet worden. Drei Landsleute sollen ihn festgehalten und der Polizei übergeben haben. Die mediale Heldenehrung war ihnen sicher. Wenn die Dinge wirklich so liegen, wie sie dargestellt werden, dann wären sie wirklich als solche anzusehen. Ob es wirklich so ist, ist eine der offenen Fragen.

Nun hat der junge Mann angeblich in seiner Zelle Selbstmord verübt. Das ist schon ein unglaublicher Vorgang, der selbst im Mainstream Empörung und wütende Fragen hervorruft. Wieder einmal stehen Politik, Ermittlungsbehörden und Justizvollzug Sachsens in negativem Rampenlicht und man erinnert sich an den „Sachsensumpf“, den unser Innenminister Thomas_de_Maiziere ja – wie auch immer – nur zu gut kennt! Ist es also vielleicht – was der Sachsensumpf nie wirklich war – nur ein Symptom von Schlamperei und Inkompetenz?

Hohe Zeit des Terrors

Sehr_tragische-Ereignisse spielten sich im Sommer dieses Jahres in Deutschland und anderen europäischen Staaten ab. Der Terror feiert „fröhliche Urständ“ und die Organisatoren des „Krieges gegen den Terror“ haben eine „hohe Zeit“. Die Kolonialkriege gerade auch gegen die islamische Welt machen natürlich viele Menschen in der Region und solche, die von dort stammen, wütend – wie auch klarsichtige Menschen aus dem Westen. Auch die Verweigerung von Schadensersatzes_fuer_Angehoerige_der_Opfer des Bombardements in Kunduz wird Emotionen schüren. Da kann manch Einer oder Eine auf den Gedanken kommen, es „dem Westen heimzuzahlen“, was leider genau der US-Machtelite das Spiel erleichtern würde. Und so ist es ja auch ein offenes Geheimnis, dass westliche Machteliten und ihre Verbündeten tatsächlich den IS und die diesem verbundene Al-Nusra-Front unterstützen, wie ein Interview-_mit_einem_Al-Nusra-Kommandeur, das Jürgen Todenhöfer führte, wieder gezeigt hat.

Gegen diesen Wahnsinn hilft letztlich nur, diesen Menschen die Wahrheit zu sagen. Diese beinhaltet nämlich, dass die Kräfte wie der IS eben nicht das westliche Imperium bekämpfen, sondern dessen Konzeption genau in die Hände spielen. Also, kurzum, es kann durchaus Terrorismus durch wütende junge Menschen geben, die meinen, sie könnten damit gegen die westlichen Verbrechen kämpfen, und damit nicht nur Unschuldige gefährden, sondern auch dem „Imperium“ direkt in die Hände spielen. Allerdings bedeutet Krieg oft auch bei gerechtfertigten Handlungen den Tod Unschuldiger, wie z. B. auch bei der Befreiung_Frankreichs von der deutschen Nazi-Herrschaft. Und an den Händen der westlichen Machteliten klebt das Blut „knüppeldick“.

aug-in-aug-mit-monster

Terror und inszenierter Terror

Natürlich müssen Behörden trotz der Mitschuld ihrer Regierungen an der wachsenden Wut gegen den Westen die Bevölkerung vor Terrorismus schützen. Dabei ist immer wieder zu fragen, wer letztlich hinter dem Terror steht. Und diese Frage schimmert auch wieder hinter dem Fall Al-Bakr hervor. Dieser wurde ja schon eine Weile polizeilich beobachtet. Dann soll es viele „Pannen“ gegeben haben. Dabei ist mir in einem Spiegel-Artikel sehr Merkwürdiges aufgefallen:

So konnte Albakr fliehen – ein Mann, von dem die Polizei in ihrem Fahndungsaufruf selbst sagte, er „schlurfe“ und sein Gang sei ohne Körperspannung. Er konnte auch deshalb entkommen, weil es die Polizei versäumt hatte, einen zweiten Ring mit Einsatzkräften um das observierte Wohnhaus zu ziehen.“

Aus: „Pannen“: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-die-vielen-pannen-im-fall-jaber-albakr-a-1116390.html

Es ist als erwiesen anzusehen, dass viele terroristische Vorkommnisse in den USA vom FBI und den US-Diensten inszeniert worden sind. So ist selbst in der „New_York_Times zu lesen, dass 67 % aller „gerade eben verhinderten“ Anschläge Inszenierungen mit geistig verwirrten und/oder kleinkriminellen Tätern sind. Und bei der Beschreibung von Al-Bakr kommen einem auch Gedanken an das Programm der CIA zur Psychomanipulation, „MKULTRA, in den Sinn (besonders sonderbar, dass ein ohne „Körperspannung“ schlurfender Verdächtiger so leicht entkommt). Dabei sind auch die drei Landsleute, die ihn der Polizei übergeben haben nicht vom „Zwielicht“ ausgenommen:

Die Frage, ob die drei Syrer noch als Zeugen oder Verdächtige in dem Ermittlungsverfahren behandelt würden, blieb unbeantwortet.“ (siehe Spiegel)

Was lässt diesen Fall in besonderem Maße „zum Himmel stinken“?

Tatsächlich müssen wir unterstellen, dass es immer noch viele ehrlich bemühte Polizisten und Ermittler gibt, die Gefahren von der Öffentlichkeit abwenden wollen. Diese werden nun fraglos alles daran gesetzt haben, um die Hintergründe des „geplanten Anschlags“ zu ergründen, wofür die wichtigste Quelle der vermeintliche Attentäter selbst war. Dass man diesen nun nicht so überwacht hat, einen derartigen Todesfall auszuschließen, kann eigentlich nur durch einen Eingriff von irgend einer Seite erklärt werden. „Schlamperei“ und Unfähigkeit hätten sich bei der Brisanz des Falles verboten. Al-Bakr hatte die Drei, die ihn übergeben haben, als Mitwisser bezeichnet. Haben sie ihn angestiftet, haben sie Verbindungen zu irgendwelchen „Diensten“? Alles wichtige Fragen.

I´m a Patsy“, sagte damals Oswald nach Kennedys_Ermordung. Haben wir es auch hier mit dem Opfer eines Komplotts zu tun? Insbesondere nach den „Merkwürdigkeiten“ zu dem Skandal um die NSU-Morde und dem „Versagen“ der Polizei ist das Vertrauen in den „Apparat“ zu Recht infrage zu stellen. In diesem Falle mag manch Einer oder Eine vielleicht auch denken, dass Polizisten die „Mordlust“ wie im Falle Oury-Jalloh überkommen hat, aber das scheint angesichts der gesellschaftlichen Brisanz im Zusammenhang mit Terror-Ermittlungen ziemlich abwegig. Hier ist von einer „unsichtbaren Hand“ auszugehen, wie sich das durch den ganzen NSU-Skandal hindurchzieht. Und diese unsichtbare Hand ordne ich nicht der deutschen Machtelite und deutschen Politikern zu.

Qui Bono?

Die alte Kriminalistenfrage „wem nützt es?“ ist da wohl angebracht. Ein syrischer „Terrorist“, dicht vor einem gefährlichen Anschlag, das ist Wasser auf die Mühlen der Fremdenfeindlichkeit, Wasser auf die Mühlen von PEGIDA, AFD und Rechtsextremisten. Der Vorfall bringt die Flüchtlingspolitik der Großen Koalition weiter unter Druck, ebenso natürlich die gesellschaftliche Bewegung für einen humanen Umgang mit Flüchtlingen. Die gesellschaftlichen Spannungen wachsen. Schimmert da die „Strategie_der_Spannung“ hervor?

Haben wir es mit dem „Großen Bruder“ zu tun?

Mittlerweile haben viele Menschen, die sich über die Mainstream-Medien hinaus für die Nachkriegspolitik interessieren, erfahren, was es mit den NATO-Geheimarmeen, allgemein nach der italienischen Variante „Gladio“ genannt, auf sich hat. Immer wieder versucht die US-Machtelite die europäische Politik einzuschüchtern, wie auch mit dem Bombenfund auf dem Bonner Hauptbahnhof 2012.

Der NSU-Skandal muss uns aber auch gelehrt haben, wie sehr offenbar insbesondere US-Dienste deutsche Dienste und Behörden infiltriert haben. Dies hat eine lange Geschichte, wesentlich nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik mit der Organisation_Gehlen beginnend. All diese Geschehnisse, wie eben auch im Zusammenhang zum NSU, riechen nach solchen Strukturen. Daher muss eine wichtige linke Forderung auch darin bestehen, die deutschen Behörden und Dienste von Leuten zu säubern, die „auf zwei Schultern tragen“. Gäbe es den politischen Willen, könnte die Regierung die Mitarbeiter in Behörden und Diensten auffordern, sich zu „outen“ und ihnen Amnestie in Aussicht stellen, anderenfalls sie ohne Pension in den Knast zu schicken!

Andreas Schlüter

Links:

http://www.gmx.net/magazine/politik/dschaber-al-bakr/dschaber-al-bakr-tot-reaktionen-mutmasslichen-suizid-terrorverdaechtigen-syrers-31957196

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-10/politiker-al-bakr-selbstmord-reaktionen

http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorverdaechtiger-von-chemnitz-dschaber-al-bakr-hat-suizid-begangen-1.3203502

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jaber-albakr-erhaengte-sich-mit-seinem-hemd-a-1116388.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/suizid-in-jva-leipzig-terrorverdaechtiger-albakr-tot-in-zelle-aufgefunden/14681102.html

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/selbstmord-von-al-bakr-terrorverdaechtiger-erhaengte-sich-mit-t-shirt/14681108.html

http://www.hintergrund.de/201610064122/feuilleton/literatur/911-das-neue-pearl-harbor.html

 

Preface: open Words by the New York Times

On June 7th an article by Eric Lichtblau appeared in the New York Times (http://tinyurl.com/zj7onss) talking about uncountable incidents where „Terror attacks“ were staged to be just prevented in time, numbering such activities as two thirds of all such incidents:

In recent investigations from Florida to California, agents have helped people suspected of being extremists acquire weapons, scope out bombing targets and find the best routes to Syria to join the Islamic State, records show.“

They go even as far as to implicate mentally ill people (which one should bear in mind):

In Rochester, a paid informant went undercover and drove a man suspected of being an Islamic extremist, Emanuel Lutchman, to a Wal-Mart in December to buy a machete, ski masks, zip ties and other supplies for a would-be terrorist attack on New Year’s Eve. Because Mr. Lutchman, a mentally ill panhandler, had no money, the informant covered the $40 cost.“

Well, I´m not astonished about the facts as such but about the openness of the NYT! And the fact that it comes from NYT makes me believe that the percentage might even be much higher! After all the „Deep State“ within the USA (http://tinyurl.com/ho2nz87) is famous for „False Flag attacks“, often perpetrated by Operation Gladio. A famous blueprint is Operation Northwoods, a project for terror attacks on US targets outside and inside the US to be blamed on Cuba as a pretext for a full scale invasion of the hated country. It was stopped by Kennedy, which he didn´t survive long (http://tinyurl.com/ndzt8ho). After all the most famous False Flag is the event which the Genius James Corbett presented in five Minutes:

https://www.youtube.com/watch?v=hgrunnLcG9Q

A Summer of Terror in France and Germany!

On the 14th of July this year the Nice attack took place, leaving 84 dead, 303 injured. The supposed perpetrator seems to be quite a very dubious „strange case“ (http://tinyurl.com/jqw6vlc). More so is the treatment of the evidence on this case, as Paul Craig Roberts states (http://tinyurl.com/hgcq237).

And then terror turned on Germany: on 18th of July the Wurzburg train attack took place. Inside a regional train a 17 year old Afghan unaccompanied child refugee attacked a family of four people from Hong Kong with a knife and a hatchet and injured them seriously. He jumped from the stopped train and injured another woman. When he tried to flee he was shot dead by Special Deployment Commandos mysteriously being nearby. One has to keep in mind that those forces are trained to stop people by shots without killing them.

Strange enough, witnesses describe the young man as friendly and relaxed (http://tinyurl.com/zhd46ts). Since a while he was living with a foster family. But it is said, an ISIS flag was “found” in his room, he should have “radicalized” himself unobserved within a short time. All very strange (http://tinyurl.com/j4mc7mt)!

Munich Attack

On Friday 22th of July the Munich shooting took place. The 18 years old Iranian-German with dual nationality Ali David Sonboli is said to have killed nine people (all not Germans by origin) and injured 35 people. He was living with his family, had serious psychic problems and is said to have been obsessed with Shooter games and Amok stories (like Breivik´s).

Strange enough it was first said that three shooters with long guns were on their way (afterwards it was reported that police in civil clothes with arms led to that observation). Another strange aspect is that first reports said, he was found dead, later on it was reported that he shot himself in front of police.

Reutlingen

Two days later, on Sunday, the 24th of July, the Reutlingen machete attack took place. A 21 years old Syrian Asylum seeker, known as violent and alcoholic, killed a pregnant woman with whom he had a relationship and wounded two other people. He was purposely knocked down by a car to stop him (which might have saved him whom being shot dead by police) and later on arrested by the police (http://tinyurl.com/jhpaw93, http://tinyurl.com/gt59zeo). Strange enough, on photos of the machete there´s no blood to be seen, as also Paul Craig Roberts states (http://tinyurl.com/hjpnntb).

Ansbach

The very same day in the evening the suicidal Ansbach bombing happened. In this case an ISIS connection seems apparent, according to released information, as much trustworthy as the information might be:

https://www.theguardian.com/world/2016/jul/25/germany-bomb-blast-what-we-know-so-far-ansbach-attack

It is released that he was in communication with an unknown person even short time before the bomb exploded.

Back to France: Saint-Étienne-du-Rouvray church attack

Terror came back to France on the 26th July by the attack on a church in the Normandy during a mass. A priest and four hostages were taken, two of them nuns. The priest was killed, three hostages unharmed, one in a critical condition. The attacks were killed by police when leaving the church. Strange enough, one of the attackers was under police supervision (http://tinyurl.com/hxu3x4t), even wearing a supervision bracelet.

After all most of the perpetrators of all these attacks were very untypical as supposed Islamic extremists, most of them rather being either small gangsters or mentally disturbed or both. But on that later on.

I´d made a sad Prediction

I had to think again of a prediction I made after the efforts of France and Germany to join with Russia in the efforts to calm down the Ukraine conflict, resulting in the Minsk II agreement. The leaders of Belarus, Russia, Germany, France, and Ukraine had met from 11th to 12th February 2015 – without the US being invited! After that was finalized the British Prime Minister Cameron was to be seen in front of a camera almost foaming from anger and indicating the Anglo-American fury about those efforts. In deed France and Germany had come to the conclusion that the Ukraine conflict wasn´t in Europe´s best interest (after having helped the US to start the mess). How important the Ukraine „game“ is, see the Neocon Think Tank man George Friedman on the Ukraine:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Don´t mind the German subtitles!

So seeing this I made the prediction: „nasty things will come to France and Germany!“

aug-in-aug-mit-monster

A Strong Punishment or Just Accidents, Terror and Scandals?!

Already during the prelude of that agreement (which surely had started being negotiated quite some time before) Charlie Hebdo massacre happened on 7th January 2015, leaving 11 dead, 11 wounded.

On the 14th of February 2015 the French Ambassador in Denmark foolishly took part in a controversial event with the author of the Mohammed cartoons in Copenhagen and almost got into the line of the shooting that killed one person (http://tinyurl.com/ko37ny8).

On the 9th of March that year two helicopters crashed in Argentina leaving eight French nationals – among three Sport Stars – and the two Argentinean pilots dead (http://tinyurl.com/za76qqm). Officially the incident is blamed on a „pilot error“ (http://tinyurl.com/zzh7a85), but watching the video one can hardly imagine a pilot to be that stupid, a remote control intervention appears to me not absurd.

On the 24th March of 2015 another plane crash shocked Europe. Germanwings Flight 9525 crashed in the French Alps (http://tinyurl.com/mxyrs9v). The Co-Pilot was blamed for deliberately downing the plane in suicidal intent. One could have believed that if not very strange details would have been presented:

Criminal investigators said Lubitz’s web searches on his tablet computer in the days leading up to the crash included „ways to commit suicide“ and „cockpit doors and their security provisions“.

It might already appear strange that an averagely intelligent person would search on the Internet for methods of suicide, the more since he was said to have chosen the way which was before him almost every day. But ok, let´s accept that. Totally unbelievable is that he would have informed himself in the internet about cockpit doors and their security provisions since he´d find twenty times more on that in his handbooks! One must also know that in the US experiments on remote control takeover of passenger planes are going on since the sixties (http://tinyurl.com/ljb9vs5).

On 9th May 2015, an Airbus A400M Atlas cargo plane (http://tinyurl.com/jcgyw9q) crashed in Spain, leaving four crew members dead and two seriously wounded. After „technical problems“ with the black boxes the incident was blamed on software mistakes. One should bear in mind that Airbus is extremely loved by the US and Boeing!

On 21st of August an attack took place on a French high speed Thalys train (http://tinyurl.com/hxgoao8). Mysteriously three US soldiers were present to stop the Moroccan perpetrator: you see, only „Big Brother“ can help?!

On the 18th of September the Volkswagen Emission Scandal propped up (http://tinyurl.com/p65oxrz). All those car manufacturers might be rascals neglecting ecologic demands and cheating, but VW is a state owned German producer, a very painful affair (which I don´t want to defend at all).

On the 16th of October the rumors about the „bought“ World Championship in Germany came up (http://tinyurl.com/z27s93g). No doubt, Soccer has become a very dirty business and I have no intention to defend the „honorable“ organizers, but mind the time line!

The 13th of November 2015 saw the terrible Paris attacks (http://tinyurl.com/pb2bohv), in which 130 people died and 368 were injured, near to hundred seriously. All perpetrators who could clearly be identified were EU citizens. The attack was extremely professional and organized.

The year 2015 ended with the Cologne gang assault on women (http://tinyurl.com/golq9do), which in deed left many questions open, but created a lot of problems for the German government and it´s „Refugee Welcome“ policy.

But the New Year 2016 also saw grave events early: on the 7th of January there was a strange attack on a Paris police station (http://tinyurl.com/ztm8gkz). The perpetrator wore a fake explosive vest and didn´t stop when so told. A very strange way to „commit suicide“!

And not to forget, before the July events this year in June (http://tinyurl.com/gnmyz8b) there was the stabbing attack on a Paris police officer in front of his house and the murder of his wife.

Well, one could say, as much as the West, especially France, helping the US with Colonial wars (as by the way the British do without having a comparable number of attacks) the occurrence of such attacks are not miraculous. But most of the perpetrators – leaving alone the incidents not being associated with „Terror“ – do not fit into the picture of committed followers of Islam, rather, as already stated, mentally instable or small criminals or both.

But we shouldn´t forget the New York Times Article, and more important, there was (most probably better: is) not only Operation Gladio but also the notorious MKULTRA! And by the way, nobody is talking at present about the war danger by NATO expansionism, nobody is talking about TTIP and CETA either!

All this said respectively written, it should be natural to contemplate into ALL directions trying to analyze the terrible events!

Andreas Schlüter

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Eine Serie von tragischen Ereignissen wie von offenkundigen Anschlägen erschüttert seit dem letzten Jahr Frankreich und Deutschland. Gibt es Zusammenhänge? Und wenn ja, sehen wir die wirklichen Zusammenhänge oder werden uns die falschen Verknüpfungen nahegelegt? Ist die Annahme falscher Verknüpfungen gar Ergebnis gezielter Manipulation?

Hören wir dazu den Psychologen Professor Mausfeld in „Warum schweigen die Lämmer?“:

https://www.youtube.com/watch?v=Ce36Ic1M1EE

Und auch, wenn leider nur wenig dazu selbst in den „Öffentlich-Rechtlichen Medien“ verlautet, es gibt immer mal wieder ausgezeichnete Dokumentationen, die belegen, dass Politik in hohem Maße von Verschwörungen „lebt“. So gibt die ARTE Dokumentation „Die Methode Reagan“ erschreckende Einblicke:

https://www.youtube.com/watch?v=l3Own6aOOI8

Sehr ernstzunehmende Wissenschaftler haben sich mit „Operationen unter falscher Flagge“ beschäftigt und die Bereitschaft der Machteliten – eben auch gerade der USA – zu äußerst brutalen Methoden, andere Gesellschafte und Staaten (teils auch die eigenen) zu ihnen genehmem Verhalten zu zwingen, aufgedeckt. Dazu gehören die „NATO-Geheimarmeen“, nach der italienischen Variante Gladio genannt, die z. B. für den Bombenanschlag 1980 auf den Hauptbahnhof von Bologna mit 85 Toten und einer Unzahl Verletzter verantwortlich waren. Die Existenz dieser Strukturen kann kaum noch geleugnet werden, sie werden aber als Phänomen des „Kalten Krieges“ abgetan.

Desinformation und übelste Manipulation sowie schlimmste Untaten zur Erreichnung geopolitischer Ziele sind aber auch nach 1990 „Standard-Prozeduren“, wie auch die furchtbaren Tragödien in Ruanda und im Kongo (mit insgesamt vielleicht an die 10 Millionen Toten) belegen (http://tinyurl.com/obw5kze).

Auch deutsche Regierungen haben sich an übelsten Täuschungen zur Tarnung politischer Untaten wie bei der völkerrechtswidrigen Bombardierung Serbiens beteiligt (http://tinyurl.com/zbhpttz).

Das fraglos einschneidenste Beispiel einer Operation unter falscher Flagge folgte in stark vergrößertem Maßstab dem Konzept der Operation Northwoods, einem vom US Militär ausgearbeiteten Plan, durch diverse Anschläge, die Kuba „in die Schuhe geschoben“ werden sollten, eine öffentlichkeitswirksame Begründung für eine umfängliche Invasion des misliebeigen Landes zu schaffen. Kennedy überlebte es nicht lange, dieses Projekt gestoppt zu haben (http://tinyurl.com/k7gyt4n).

Tatsächlich stellt wohl Nine Eleven eine übergroße Kopie dieses Konzepts dar. „Verschwörungstheorie“, wird jetzt manch Leser rufen, aber um eine alberne Verschwörungstheorie handelt es sich wohl eher bei der „offiziellen Lesart“. Unnachahmlich eindringlich hat dieses in Kurzform James Corbett (leider auf Englisch) dargestellt, in „Nine Eleven in Five Minutes“:

https://www.youtube.com/watch?v=hgrunnLcG9Q

Diese geniale Darstellung lässt die Anhänger der offiziellen Darstellung allerdings als „Weihnachtsmann-Gläubige“ dastehen! Auf Deutsch sind die wichtigen „Unstimmigkeiten“ der Offizial-Geschichte am Beginn dieses meines Artikels zusammengetragen:

Von Nine Eleven zur Sprengung Europas?” https://wipokuli.wordpress.com/2015/09/30/von-nine-eleven-zur-sprengung-europas/

Wenn man erst einmal klar sieht, was Teile der US-Machtelite – vornehmlich die Neokons – an dem berüchtigten Tag angestellt haben, muss man feststellen, dass es dort keinerlei Beschränkungen legaler und erst recht nicht moralischer Art gibt. In großer Offenheit zeigt diese Seite der US-Politik der Begründer des privaten Think Tanks Stratfor, George Friedman, in einem nicht für die breite Öffentlichkeit gedachten Vortrag vor dem Chicago Council on Foreign Affairs:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Sehr klar und deutlich wird hier, was die US-Politik mit der Ukraine vorhat. Frankreich und Deutschland waren aber anscheinend zum Ukraine-Konflikt aufgewacht, nachdem sie mitgezündelt hatten, und die Politiker in beiden Ländern erkannten, dass die Entwicklung keineswegs in europäischem Interesse ablief (http://quer-denken.tv/1388-bericht-aus-der-ukraine/).

Der Entspannungsversuch durch Frankreich, Deutschland und Russland für die Ukraine und die Strafe

Tatsächlich waren die US-Machtelite sowie der treue Gefolgsmann der US-Politik, Cameron, alles andere als erfreut über diesen Versuch, die Situation zu entspannen. Ich erinnere einen Auftritt Camerons vor der Kamera zum Abkommen, er „schäumte“ sozusagen. Ich habe damals hässliche Ereignisse für Frankreich und Deutschland vorausgesagt (http://tinyurl.com/zv9nuex) und anscheinend geben mir die Ereignisse leider Recht!

Nachdem das letzte Jahr beiden Ländern schon Schlimmes gebracht hat, setzen sich die furchtbaren Ereignisse fort. Zum 14. Juli wird in Nizza ein blutiger Anschlag mit über 80 Toten verübt, der allerdings viele Fragen aufwirft (http://tinyurl.com/jvdjl66). Merkwürdig, dass Attentäter immer Pässe hinterlassen.

Nun hat es in Deutschland innerhalb von einer Woche vier Anschläge gegeben, die ihre Merkwürdigkeiten aufweisen. Am 18. Juli verletzt ein 17jähriger unbegleiteter Flüchtling im Regionalzug bei Würzburg fünf Menschen schwer, darunter eine vierköpfige Familie aus China. Der Tatverdächtige flieht aus dem Zug und wird von einer merkwürdigerweise in der Nähe befindlichen SEK-Einheit erschossen, obwohl solche Kräfte darauf trainiert sind, mit Distanzwaffen Menschen kampfunfähig zu schießen. Die völlig richtige Frage der Grünen-Politikerin Künast, warum das Letztere nicht geschehen ist, bringt ihr einen „Shitstorm“ ein. Angeblich soll sich der junge Mann innerhalb von zwei Tagen „radikalisiert“ haben. Der Fall wirft viele Fragen auf (http://tinyurl.com/zhd46ts).

Am Freitag kommt es zu einem Anschlag in München. Der achtzehnjährige David S., Deutsch-Iraner, soll neun Menschen, wohl alle mit „Migrationshintergrund“, erschossen und weitere Menschen verletzt haben (http://tinyurl.com/hfjmdhc). Ursprünglich war von drei Tätern mit „Langwaffen“ die Rede gewesen. Der Täter soll dann angeblich tot aufgefunden worden sein, später hieß es, er habe sich vor den Augen der Polizei erschossen.

richard-gutjahr

Richard Gutjahr, der „rasende Reporter“

Besondere Merkwürdigkeit: wieder berichtet Richard Gutjahr, der schon in Nizza vor Ort war, wieder aus nächster Nähe vom Geschehen. Hat der Mann einen besonderen „Instinkt“ für solch Geschehen?

https://www.youtube.com/watch?v=oQQMLasvFcA

& https://www.youtube.com/watch?v=_lgBhtb4DR4

Am Sonntag hat ein 21jähriger syrischer Flüchtling in Reutlingen eine Frau regelrecht geschlachtet und weitere Menschen verletzt. Er ist von einem Autofahrer gezielt umgefahren worden, was ihm vielleicht die Erschießung durch die Polizei, die ihn dann verhaftete, ersparte (http://tinyurl.com/hgakq4m).

Um das „Maß voll zu machen“ sprengte sich am gleichen Tag ein 27jähriger abgelehnter syrischer Asylbewerber in Ansbach in die Luft und verletzt eine ganze Anzahl von Menschen teils schwer (http://tinyurl.com/hcdsrzx).

Diese Häufung gibt sehr zu denken, man sollte nur in alle Richtungen denken! Diese Ereignisse werden „Wasser auf die Mühlen“ von PEGIDA, AFD & Co sein, sie werden weiter Fremdenfeindlichkeit und Hass schüren, auch, wenn die Fälle unterschiedliche Täterprofile haben und sich im Ablauf unterscheiden, bei jedem Täter kommt der „Migrationshintergrund“ ins Spiel. Weitere gesellschaftliche Spannungen sind vorprogrammiert.

Aber es gibt einen weiteren wichtigen Aspekt: niemand redet im Augenblick vom Wahnsinn der NATO-Aufrüstung gegen Russland, niemand redet derzeit von TTIP (http://tinyurl.com/n37zw4r) und CETA! Polizeimaßnahmen und Überwachung stehen hoch im Kurs, da die Menschen verunsichert sind, es wird gar vom Einsatz der Bundeswehr im Innern schwadroniert. Und das gibt mir zu denken. Kann man sich auf die Ergebnisse der Polizeiarbeit verlassen, oder sind die als so windig einzuschätzen wir im „NSU“-Fall (http://tinyurl.com/cyzhuks)?

Haben wir es hier doch mit der von Gladio her bekannten „Strategie der Spannung zu tun? Ach ja, und zu den „Sonderbarkeiten“ einiger Tatverdächtiger fallen mir auch die alten Programme der CIA zur Manipulation von Menschen, MKULTRA genannt, ein!

Andreas Schlüter

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten:

https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Und weitere Links:

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/07/15/terror-oder-tragoedie-zweifel-an-den-ereignissen-in-nizza-draengen-sich-auf/

http://www.rationalgalerie.de/kritik/amok-in-nizza.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-von-nizza-beamtin-fuehlte-sich-bedraengt-polizeibericht-zu-aendern-a-1104469.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Angriff_in_einer_Regionalbahn_bei_W%C3%BCrzburg

Ein Jahr ist es her, dass Anders Breivik (http://de.wikipedia.org/wiki/Anders_Behring_Breivik) sowohl ein spektakuläres Bombenattentat in Oslo mit acht Todesopfern als auch auf der Insel Utøya ein Massaker an vorwiegend jungen Menschen mit 69 Todesopfern verübte. Zu den merkwürdigen Begleitumständen wie der Tatsache, dass professionell gemachte heroisierende Fotos von ihm angefertigt wurden und dass er an eine Polizeiuniform kam, dass er sich mit „Lehrmeistern“ aus dem Umfeld einer dubiosen Loge brüstete, ist medial aus den Polizei-Ermittlungen und dem Gerichtsverfahren kaum etwas bekannt geworden. Die Fragen kreisen vornehmlich darum, ob er „verrückt“ sei oder nicht. Psycho-Kaffesatzlesereien ersetzen die wichtigen Fragen nach dem politischen Hintergrund des Geschehens im Sinne möglicher Beeinflussungen des Täters. Praktisch ist all das, was an Fragen schon kurz nach der Tat auf dem Tisch lag, unberücksichtigt geblieben (http://tinyurl.com/7vx6yyc).

Erneute Wahnsinnstat

Fast genau aufs Jahr nach dem Norwegen-Attentat fand nun in den USA eine ähnlich dubiose Tat statt, auch gegen Menschen, mit denen der Täter nichts zu tun hatte, gerichtet (http://tinyurl.com/bnabvte). Zwar hat der Täter, der 24-jährige James Holmes, kein rechtsradikales „Rechtfertigungsgebäude“ präsentiert, aber es gibt eine sonderbare Parallele. So wie der schwerbewaffnete Breivik sich widerstandslos der Polizei ergab, hat das auch Holmes praktisch gemacht. Ja, er hat sogar die Polizei über die exzessiv zur Menschenfalle ausgebaute Wohnung informiert. Von Amokläufern des gängigen Typs kennt man die Taten fast als kollektiven Selbstmord, sie fallen in der Regel den Auseinandersetzungen selbst zum Opfer oder erschießen sich gar selbst. Hier scheint eine merkwürdige Spaltung vorhanden zu sein, eine sonderbare Unterwerfung unter die „Macht“. Das könnte man eben so deuten, dass es etwas gibt, was sie als „Herrn“ anerkennen. Dies scheint ein sehr wichtiger Punkt zu sein, der den Gedanken an eine Steuerung von außen nahelegt. Eine weitere Parallele scheint in einer langen Vorbereitungszeit zu liegen, die bei Holmes Tat sicher nicht die von Breivik erreicht. Aber auch hier kann man vermuten, dass solche Vorbereitungsdauer mit einer irgendwie gearteten Unterstützung leichter vorstellbar ist.

Methode?

Im Falle von Holmes sticht allerdings hervor, dass Fotos – im Gegensatz zu Breivik – den besonderen Eindruck von Harmlosigkeit und Freundlichkeit vermitteln, dazu hat er sich durch das Färben seiner Haare „verwandelt“, wozu Breivik immerhin für die Fotos martialische Outfits und für die Tat eine Polizeiuniform brauchte. Angesichts der aus der Geschichte der USA bekannten Experimente zur Verhaltensmanipulation (http://tinyurl.com/blflt8l, http://tinyurl.com/d59r6zj) und den nun durchaus bekannten Praktiken der „Strategie der Spannung“ (Gladio, http://tinyurl.com/2waqnf ) ist die Frage nicht abwegig, ob hinter dem „Wahnsinn“ dieser Täter nicht ausgeklügelte Manipulationen stecken. Nur auf den ersten Blick erschiene dies für eine Tat innerhalb der USA – wenn man den „Militärisch-Industriell-Geheimdienstlichen Komplex“ verdächtigen wollte – abwegig. Nicht alle solche Aktionen müssten „Operationen unter falscher Flagge“ gegen die islamische Welt, Russland oder China sein. Die Strategie der Spannung lässt solche Gedankenspiel auch zugunsten der Einschüchterung der eigenen Bevölkerung und zu ihrer Hörigkeit der Obrigkeit (von der sie Schutz wollen) gegenüber zu, oder als schlichtes Experiment zu. Wer seine eigenen Soldaten zu Testzwecken Atombombenexplosionen aussetzt, würde auch vor so etwas nicht zurückschrecken. Dass der Mann Neurowissenschaft studiert hat und ihn in ein Feld brachte, in dem verborgene Experimente Gang und Gäbe sind, ist ein weiterer Punkt.

Keine voreiligen Schlüsse

Es sollen hier keine voreiligen Schlüsse gezogen werden, es sollte aber auch keine Begrenzung der Denkmöglichkeiten geben. Und jeder Glaube, so etwas würden „die da oben“ nie machen, muss nach den geschichtlichen Erfahrungen (z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods) als naiver Kinderglaube belächelt werden. Im Falle Breiviks ist nicht viel geschehen, um solche Spekulationen wirklich auszuräumen, denn derartige Fragen sind nicht einmal wirklich gestellt worden.

Es ist hier vielmehr dem Mainstream-Journalismus zu misstrauen, dessen historisches Gedächtnis die Dauer eines halben Jahres kaum zu überschreiten scheint. Dieser Journalismus plappert schon wieder fröhlich von dem möglichen Einsatz von Gas durch die syrische Regierung: „Massenvernichtungswaffen“, über die uns die US-Außenministerin uns sicher bald informieren wird, so wie es Colin Powell vor der UN über die Massenvernichtungswaffen Saddam Husseins „informierte“!

Andreas Schlüter