Mit ‘Israel-Lobby’ getaggte Beiträge

obama-frightened

When the big hype started to have the “First Black President” of the USA me together with politically interested African friends of mine became very skeptical about the true essence of the announced “Change” (http://tinyurl.com/9ybeayv). Soon it was to be seen that there would be no fundamental “change” (http://tinyurl.com/6pqawsp). But after all the Obama administration was the administration of the US Power Elite´s “soft power Fraction” which is not so much for direct military involvement of the US. And in deed the Obama administration was hesitative against pressure for a war against Iran.

The Neocons Hijacking the US Government

This was annoying the Israel lobby with its “spear head” AIPAC (American Israel Public Affairs Committee) and Israel´s hard core Zionist government itself so much that the idea of naked violence against the US President surfaced (http://tinyurl.com/76myoz6). It turned out that Israel´s government wasn´t shy to openly intervene even into US elections. But the “Soft Power Fraction” wasn´t easily giving up and to the analyst a real war between the main fractions of the Power Elite was visible (http://tinyurl.com/bne6lnr). This war is a war about the strategy of US World hegemony with regards to the role of the Arab/Islamic world and is of importance also in the development in Egypt (http://tinyurl.com/k27cfqm).

Only one guideline left for Obama

Now the situation is exploding around the dangerous Western games in Syria (http://tinyurl.com/pru9s8p) as it comes to the point of direct military involvement of the US after the incident of a gas attack which can hardly be blamed on the Assad regime (http://tinyurl.com/m39tqvx) but rather must be seen as a false flag attack either by the “Rebels” or by Saudi Arabia, Israel or Western secret services respectively a combination of them.

And our heroic “Change Man” seems to have only one guideline left, remembering well what happened soon after Kennedy stopped Operation Northwoods (a design for a false flag providing “reason” for an invasion into Cuba): not to become a “Second Kennedy”! This makes him now definitely the servant of the Neocons! Sad story for all people struggling for more justice and peace in this world!

Andreas Schlüter

„Yes, we can!“, war der Slogan, unter dem Obama seinen Siegeszug ins „Weiße Haus“ bestritt. „No, we don´t want!“, ist der tatsächlich wirkkräftige Slogan der USA, wenn es darum geht, die Palästinenser, die bereits mit über Dreiviertel ihres Landes für die unglaublichen Verbrechen Deutschlands an den Europäischen Juden „bezahlt“ haben, ein wenig näher an Eigenstaatlichkeit, Freiheit und Frieden heranzuführen. Dazu muss aber international, also durch die UN gegen die israelische Siedlungspolitik vorgegangen werden, die den kleinen verbliebenen Teil Palästinas in einen Flickententeppich von „Bantustans“, Jüdischen Siedlungen und „nur für Juden“ reservierte Schnellstraßen zerstückelt.

Nun hatte der Sicherheitsrat am Freitag, dem 18. Februar, einen klitzekleinen Schritt in diese Richtung unternehmen wollen und dezent auf die schwerwiegenden Folgen dieser Siedlungspolitik für die „schwierige“ Friedensuche im Nahen Osten hinweisen wollen. Selbst die engen europäischen Verbündeten der USA einschließlich Deutschlands waren zu diesem Schritt bereit.

Nicht so die USA, deren Präsident vor einiger Zeit eine flammende Rede in Ägypten hielt, die manch neunmalkluge pseudoliberale Amerikaner vielleicht gar als „Zündfunken“ für das demokratische Aufbegehren in der arabischen Welt interpretieren wollen. Wie heuchlerisch, viertelherzig und verlogen vielleicht noch US-Statements zum Freiheitswillen in den Arabischen Ländern abgegeben werden, bei der Freiheit der Palästinenser „hört der Spaß auf“! Die Resolution wurde durch das Veto der USA verhindert.

Die „politische Klasse“ Israels stellt nun gerne ihr kolonialistisches und rassistisches Verhalten den Palästinensern gegenüber als „Jüdische Sache“ dar, wie auch in den Medien unterschwellig die Politik der USA als von der „jüdischen Lobby“ getrieben dargestellt wird. Dabei wird erstens übersehen, dass die zweifellos in den USA existente „Israel-Lobby“ zahlenmäßig überwiegend von christlichen „Evangelikalen“ ausgemacht werden, die das „Reich Gottes auf Erden“ im „Heiligen Land“ erstehen sehen wollen, und die fanatische Unterstützer imperialistischer Politik sind. Zum Zweiten schließt man die Augen davor, dass es in der Welt eine große Zahl von Juden gibt, die das Treiben einer Regierung, die sich als Regierung des Landes „aller Juden der Welt“ aufspielt, mit zunehmendem Ekel beobachten.

Beredtes Zeugnis dafür: http://www.juedische-stimme.de/. Weitere wichtige Stimmen:

http://palaestina-israel.blog.de/2010/11/29/moshe-zuckermann-rechtsruck-antisemitismuskritik-10075009/

http://www.normanfinkelstein.com/, http://www.uri-avnery.de/

weitere wichtige Infos: http://palaestina-israel.blog.de/ und: http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/

Leider sind hier nicht nur die Kommerzmedien, sondern auch die „Öffentlich-Rechtlichen“ sehr wenig informativ, abgesehen von einer Reihe guter Beiträge auf Phönix und ARTE. Es ist die Information über die wirkliche Situation im Nahen Osten nicht ohne Mühe zu erlangen.

Andreas Schlüter

Hinweis: auf diesem Blog „Prinzip der Besatzung“, Karikatur