Mit ‘GMX’ getaggte Beiträge

Als völlig fußballuninteressiert gefror mir vorhin doch das Blut in den Adern! Das geschah beim Anblick der Startseite von GMX, als ich meine Mails anschauen wollte. Da stand nämlich:

gmx-weghauen

Darum hauen wir Italien weg!“

Das ist die Sprache des Ersten Weltkriegs, „jeder Stoß, ein Franzos!“ Es ist natürlich die Frage überflüssig, ob GMX Mitarbeiter in der deutschen Nationalelf hätte. Das alberne „Wir“ ist ja auch keine Seltenheit bei Spielen der Nationalelf. Ich bin auch weit entfernt davon zu glauben, dass solche verbalen Exzesse eine deutsche Spezialität wären. Aber, muss man sich bei solcher mainstream-medialen Aufrüstung noch über Hooligan-Wahnsinn wundern?

Fußball, wie viele andere Sportarten, ist ein widerliches neoliberales Geschäft geworden, aber dieses Geschäft befördert Haltungen, die gerade in heutigen Zeiten, die wieder von Säbelrasseln und beim Ende des Kalten Krieges undenkbarer Kriegsstimmung geprägt sind, hochproblematisch sind. „Der Russe steht vor der Tür“, „der faule Grieche will uns das letzte Hemd ausziehen“, und dergleichen Widerlichkeiten mehr, da versetzen solche Sprüche doch in die Stimmung, sie alle „weghauen“ zu wollen, Wahnsinn!

Mich bestärkt dieser Wahnsinn darin, mich dem Prinzip „Brot und Spiele“ zumindest dergestalt zu entziehen, dass ich auf die Spiele verzichte!

Andreas Schlüter

Siehe auch das PS unten!

Auf GMX findet sich ein interessantes Interview mit einem russischen Experten, der erklärt, dass eines der wichtigen Anliegen von Putin in Syrien sei, einen Völkermord an religiösen und ethnischen Minderheiten in Syrien zu verhindern:

http://www.gmx.net/magazine/politik/nahost-experte-russland-usa-fuehren-syrien-verschiedene-kriege-30978974

In der Ankündigung auf der Hauptseite von GMX wird dies daraus (im Bild nach unten scrollen, habe den oberen Teil nur wegen der Quellendokumention im Bild):

gmx-propaganda

Mir will nicht gelingen, darin nur eine Dusseligkeit des Web-Designers in der Verkürzung des Satzes „Putin will Völkermord verhindern“ zu sehen, obwohl man es nicht völlig ausschließen kann, aber, daneben auch noch ein Bild von Adolf Hitler mit dem Link zu einem skurilen Artikel!

Andreas Schlüter

PS: GMX hat reagiert! Der Propaganda-Mist ist wieder weg!

Leider der Link zu dem klugen Interview auch!

Der kluge Artikel findet sich aber auch hier: http://www.sz-online.de/nachrichten/nahost-experte-russland-und-usa-fuehren-in-syrien-verschiedene-kriege-3217234.html?bPrint=true

Es ist sehr merkwürdig, seit längerer Zeit beobachte ich Folgendes: wenn ich einen scharfen Artikel auf meinen Blog gesetzt habe, gibt es kurze Zeit danach Probleme mit meinem GMX-Mailfach. Vor Kurzem setzte ich meine Linkliste mit – zugegebenermaßen – sehr kritischen Artikeln über die USA (1) auf meinen Blog, peng, Probleme! Jetzt der Artikel vor diesem, nämlich:

https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/09/20141914-das-grose-erschrecken/

und erneut erscheint beim Versuch, ans Postfach zu kommen, dies:  

 bitte-aendern

Es scheint so, dass „böse“ Artikel bestimmte „Institutionen“ dazu inspirieren, auf das Postfach in unerlaubter Weise zuzugreifen, um diese Schwierigkeiten zu erzeugen.  Ärgerlich ist, dass öfter das von GMX angegebene Prozedere zur Passwortänderung nicht funktionierte, mein altes Passwort für die verlangte Änderung meines Passwortes gar nicht angenommen wurde. Das bringt natürlich auch GMX in ein fragwürdiges Licht. Nun werde ich sehen, ob die Sache sich diesmal schnell beheben lässt.

uncle-sam-spies-you

Aber dies ist nicht die einzige Art, in der „Big Brother“ sich bemerkbar macht, wie hier auch schon beschrieben:

https://wipokuli.wordpress.com/2013/11/29/big-brother-was-er-alles-kann-und-naturlich-macht/

Andreas Schlüter

  1. Link-Liste meiner Artikel zu den USA:

    https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/