Mit ‘Europa’ getaggte Beiträge

Verfassungsschutz-Chef Maaßen äußert die Sorge, der IS und die Salafisten würden junge Flüchtlinge anwerben. Ja, und da ist sogar was dran. Aber, was ist die beste Prävention?

Hilft es, wenn man ihnen erzählt, wie schön der Westen ist und wie wundervoll menschlich? Hilft es ihnen zu sagen, dass man im Westen doch nur Demokratie für alle will? Hilft es, zu verkünden, dass der Westen für Gerechtigkeit und Frieden steht?

Ich bin geneigt zu sagen: Bullshi…! Es ist der Westen, der dauernd militärisch in den Regionen, aus denen sie kommen, eingreift. Es ist der Westen, der sich ihrer Ressourcen ungehemmt bedient, nach dem Motto: „wie kommt unser Öl unter ihren Sand?“!

Die offizielle Herangehensweise, die oben beschrieben worden ist, folgt dem Motto „wasch mich, aber mach mich nicht nass!“ Sie ist verlogen und daher in vielen Fällen unwirksam. Nun ist der IS tatsächlich ein großes Übel, ein von westlichen Kräften und ihren Verbündeten wesentlich mit gefördertes Übel (http://tinyurl.com/homp2xh). Nun war es natürlich nicht „der Westen“ als solcher, sondern eben die US-Machtelite; und seitens der Bundesregierung wie auch von Maaßen mag und wird die Sorge schon echt sein (wenn Maaßen nicht wie Viele in den deutschen „Diensten“ seit Gehlen an US-Fäden hängen sollte). Anders jedoch sieht das für die US-Machtelite (http://tinyurl.com/nftvmas) und tatsächlich auch für Israel aus (http://tinyurl.com/nkbx77m).

Die US-Machtelite, zunehmend von den Neocons dominiert, braucht den ewigen Terror als Schmiermittel für den „ewigen Krieg“ gegen die Welt und die zivile Freiheit (http://tinyurl.com/ju3ao3a) sowie auch in besonderem Maße zur Einschüchterung Europas (http://tinyurl.com/gm9q2yv).

us-zu-is

Die beste Immunisierung dagegen, dass junge Muslime sich dem IS im Nahen Osten oder für schlimme Taten in Europa anschließen und sich zu dummen Bauern auf dem „Grand Chessboard“ (http://tinyurl.com/jcvlq53) der US-Machtelite machen lassen, besteht darin, ihnen die Wahrheit darüber zu sagen, dass sie dann nichts anderes machen als das, was die US-Machtelite (der „Große Satan“) möchte!

Das Problem besteht darin, dass die Bundesregierung eben das nicht sagen kann, denn sonst … kommt der Terror (egal ob islamistisch, nazistisch oder nur geistig verwirrt, http://tinyurl.com/cyzhuks)!

Ob es ihnen meine Partei, DIE LINKE, sagen könnte? Da müsste sie sich von der internen Schutztruppe für die US-Politik und Israels Politik freimachen (http://tinyurl.com/32e47ag). Auf jeden Fall sollte jeder, dem das Schicksal sowohl der hiesigen Gesellschaft als auch das Schicksal dieser jungen entwurzelten Opfer imperialer Politik am Herzen liegt, keine Gelegenheit auslassen, um diese Zusammenhänge klarzumachen!

Andreas Schlüter

Die „Besorgten“:

http://heute.istmein.de/nachrichten/extremismus-maasen-islamisten-werben-mitstreiter-unter-fluchtlingen

https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/was-ist-islamismus/salafistische-bestrebungen

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78691946/verfassungsschutz-islamisten-umwerben-fluechtlinge.html

https://www.verfassungsschutz.de/de/aktuelles/schlaglicht/schlaglicht-2015-07-frauen-im-jihad

http://www.tagesspiegel.de/politik/deutsche-als-terrorkaempfer-des-is-verfassungsschutz-von-130-rueckkehrern-geht-grosse-gefahr-aus/10713596.html

https://www.bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/214901/medienthema-rekrutieren-salafisten-fluechtlinge

http://www.deutschlandfunk.de/verfassungsschutz-maassen-warnt-vor-ungeregelter.868.de.html?dram:article_id=332244

Die Freunde des IS:

https://deutsch.rt.com/meinung/37503-google-ist-dein-freund-hillary/

http://de.sputniknews.com/politik/20160807/311993754/clinton-finanzierung-saudis.html

Der Terror:

Tragische Ereignisse, Anschläge und die Medien, mein Motto scheint sich vielleicht zu bestätigen: nichts ist, wie es uns präsentiert wird!“ https://wipokuli.wordpress.com/2016/07/25/tragische-ereignisse-anschlaege-und-die-medien-mein-motto-scheint-sich-vielleicht-zu-bestaetigen-nichts-ist-wie-es-uns-praesentiert-wird/

Linkliste zu “Gladio”, “NSU”-Morden und den Geheimdiensten: https://wipokuli.wordpress.com/2013/01/24/link-liste-meiner-artikel-zu-gladio-nsu-geheimdiensten-und-staatsorganen/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Werbeanzeigen

terror

Zur Zeit rast eine Welle des Terrors durch Teile Europas, insbesonder Frankreich und Deutschland sind betroffen (http://tinyurl.com/hgozysb). Eine tiefe Analyse zeigt die plausible Möglichkeit, dass zwar fanatische Islamisten und verwirrte und verzweifelte „Einzeltäter“ eine Rolle spielen, aber vielleicht auch manipuliert und gesteuert werden könnten. „Üblicher Verdächtiger“: der „Tiefe Staat“ der USA. (West)-Europa als lange Gemeinschaft von „Verbündeten“ – nicht wenige Analytiker sagen Vasallen – im Visier der einzigen verblieben (militärischen) Supermacht? Da schüttelt manch Eine/r ungläubig den Kopf.

In der Tat sind die verschiedenen europäischen Vereinigungen wie EWG, EG und EU nicht zuletzt auch auf Betreiben der USA in der konkreten Form entstanden, um die Verbündeten/Vasallen besser beieinanderhalten und kontrollieren zu können (und, wenn möglich, auch die Demokratie und Souveränität auszuhebeln). Wenn die „Angst vorm Kommunismus“ nicht ausreichte, gab es auch andere Mittel, wie die „NATO-Geheimarmeen“, nach der italienischen Variante „Gladio genannt. Lange hat das gut funktioniert, flankiert durch die Einbindung in die NATO, die wie die EU fleißig nach Osten ausgedehnt wurde, dem „Russischen Bären“ ordentlich auf den Pelz rückend. Aber, die EU ist eine hochindustrialisierte Wirtschaftmacht mit eigenen Interessen – natürlich auch der einzelnen Länder – und (die gewünschte Einhegung der deutschen Wirtschafts- und Finanzkraft funktionierte nicht ganz wie gewünscht) einer dem Dollar nicht ganz ungefährlichen Konkurrenzwährung.

Der Albtraum der US-Machtelite

Es drohen aber aus der Sicht der USA noch ganz andere Gefahren: insbesondere das kontinentaleuropäische Kapital hätte enorme Entfaltungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit einer eurasischen Zusammenarbeit, wie sowohl China als auch Russland sie anstreben. Im Gegensatz zu den USA (und dem vereinigten Königreich) hat Kontinentaleuropa nicht in diesem Maße auf De-Industrialisierung und Finanzkapitalismus gesetzt. Das kontinentaleuropäische Kapital könnte ungeheuer von dem Eurasischen Projekt profitieren. Für dieses Projet steht insbeondere die „Eiserne Seidenstrasse“ von China nach Europa (http://tinyurl.com/zkkpyjc & http://tinyurl.com/juf4bqa). Ein wichtiges Instrument bei den Bemühungen um diese Zusammenarbeit ist auch die von China organisierte „Asian Infrastructure Investment Bank“ (AIIB, http://tinyurl.com/zlmfolq), der viele (west)-europäische Länder schon beigetreten sind (so auch das vereinigte Königreich, http://tinyurl.com/zkk8746). Dies ist der geopolitische Albtraum der US-Machtelite. Wütend versuchen sie Europa in TTIP als „Wirtschafts-NATO“ zu manipulieren, was keineswegs im europäischen Interesse wäre, wie selbst die recht USA-gläubige Springer-Zeitung „Die Welt“ registriert (http://tinyurl.com/zffdmq6). Der Widerstand gegen TTIP wächst, auch in Deutschland und gerade in Frankreich, wie auch in Belgien (http://tinyurl.com/hquscjf).

aiib

Da könnte es durchaus sein, dass zwei Optionen vor der US-Machtelite erscheinen: entweder die EU in die Luft zu sprengen (http://tinyurl.com/ju3ao3a) oder mit brachialen Mitteln „zur Ordnung“ zu rufen. Die erste Möglichkeit deutet sich auch an in einem nicht für die breite Öffentlichkeit gedachten Vortrag vor dem Chicago Council on Foreign Affairs, den der Gründer des privaten Think Tanks Stratfor, George Friedman, hielt:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Die zweite Möglichkeit (ein letzter Versuch, bevor die „Sprengung“ endgültig eingeleitet werden „müsste“), nämlich die große Zahl der europäischen Länder, insbeondere Frankreich und Deutschland „auf Linie“ zu bringen (die sie bei den Bemühungen mit Russland um das Minsk II Abkommen in den Augen der USA verlassen hatten) würde auf ein sattsam eingeübtes Verfahren zurückgreifen.

Die „Schock-Strategie“ 2.0

schock-strategie-nk

Die brachialen Methoden, Ländern den Willen der US-Machtelite aufzuzwingen, ist in einem wichtigen Buch der kanadischen Autorin Naomi Klein eindringlich beschrieben: „Die Schock-Strategie“:

http://www.fischerverlage.de/buch/die_schock-strategie/9783596174072

Dieses Buch beschreibt ausführlich die Entwicklung des Neoliberalismus´ als US-gesteuerte völlige Entfesslung des Kapitalismus´ in der südlichen Hemisphäre mit Hilfe von Militärputschen und in anderen Teilen der Welt unter Benutzung von IWF und WTO. Die Autorin legt akribisch dar, wie ganze Staaten und Gesellschaften in „Schockstarre“ und absolute Wehrlosigkeit versetzt werden.

Es liegt absolut nahe, in der Terrorwelle, die durch Frankreich und Deutschland rast (http://tinyurl.com/hgozysb), eine (nicht ganz) neue Form der Schock-Strategie zu erkennen, sozusagen die Schock-Strategie 2.0!

Andreas Schlüter

Video-Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

 

Wichtigtuerisch kommt das Mainstream-mediale Geschwätz von der russischen Gefahr daher. So albern und läppisch wie es ist, ist es doch hochgefährlich, weil es die Öffentlichkeit gegenüber den wirklich gefährlichen Leuten einlullt. Die sitzen nämlich in den USA und den Hauptstädten der Vasallenstaaten der USA!

Zur Erinnerung:

genscher-und-baker

Genscher und Baker

https://www.youtube.com/watch?v=JXcWVTpQF3k

&

https://www.youtube.com/watch?v=g6_Yf2JC80I

So waren die Zusicherungen an die damalige Sowjetunion klar: keine Osterweiterung der NATO! Nun, „es gilt das gebrochene Wort“! Aber der böse Agressor ist Putin. Die Methoden werden immer dreister, aber es ist im Prinzip – gerade gegenüber der westlichen Öffentlichkeit – „die Methode Reagan“, nämlich die der schamlosen Täuschung, man könnte such sagen, Verschwörung:

Die Methode Reagan“: https://www.youtube.com/watch?v=l3Own6aOOI8

ronald-reagan

Aber stellvertretend für das mediale Nachplappern der US-Täuchungen hier „Meldungen“ meines Mailanbieters „GMX“:

gmx-kriegsrethorik-7-juli

http://www.gmx.net/magazine/politik/nato-gipfel-zeichen-internationales-militaerbuendnis-schoepft-krisen-kraft-31674860

Das „Spiel mit dem Feuer“ entlarvt sich auch in dieser Rede von George Friedman (Gründer von „Stratfor“):

Es sollte uns Eines klar sein: wenn dieser Wahnsinn weitergeht und es die US-Machtelite schaffen sollte, das Kriegsfeuer zu entfachen, dann wird Europa pulverisiert werden! Also, den Austritt aus den NATO-Strukturen fordern, sowie die US-Militärbasen aus dem Lande zu verweisen. Macht den Abgeordneten Dampf, und, massenweise auf die Straße!

Andreas Schlüter

Weitere Links:

https://wipokuli.wordpress.com/2016/07/08/was-ist-los-mit-den-usa-die-fortsetzung-der-us-geschichte/

Von Nine Eleven zur Sprengung Europas?” https://wipokuli.wordpress.com/2015/09/30/von-nine-eleven-zur-sprengung-europas/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Einladung!

am Samstag, dem 2. Juli 2016, von 15:00 bis 17:00 Uhr,

finden wieder die

Inselgespräche

statt!

Thema:

„Ja zum Brexit: Ursachen und Folgen“

Ort:
die Rote Insel

Bezirksgeschäftsstelle DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg

Feurigstr. 68, 10827 Berlin, Nähe S-Bahn Julius-Leber-Brücke
hoffentlich kommen zahlreiche Mitdiskutanten!

Herzliche Grüße
Jochen Scholz und Andreas Schlüter

john-bull-tomorrow

John Bull morgen?!

ausdehnung-der-kontrollzone-pic

Zur Veranstaltung von Africavenir am 8. Juni 2016

Dialogforum: Ausdehnung der Kontrollzone: zur aktuellen Entwicklung des EU-Grenzregimes zwischen Afrika und Europa

http://www.africavenir.org/fr/details-evenement/cal/event/detail/2016/06/08/dialogforum_ausdehnung_der_kontrollzone_zur_aktuellen_entwicklung_des_eu_grenzregimes_zwischen_afr/view-list%7Cpage_id-1.html

colonial-attack

Africa under Attack!“

ist die treffende Aussage zur derzeitigen Situation, und nicht nur in Afrika. Unter der Führung der US-Machtelite ist ein Feuerring um Europa gelegt worden, von Libyen quer durch Afrika, den Nahen und Mittleren Osten bis in die Ukraine. Und schlimm, genug, viele europäische Regierungen haben dem „Großen Bruder“ dabei mitgeholfen. Nun wollen sie sich vor den Folgen des Zerstörungswerkes, nämlich dem Flüchtlingsstrom abschirmen:

https://wipokuli.wordpress.com/2015/04/19/unmenschlichkeit-und-heuchelei-zum-fluchtlingsdrama-es-ist-unertraglich/

Was wird noch kommen? Hillary Clinton wird womöglich die nächste US-Präsidentin. Clinton ist aber tatsächlich die Speerspitze der Neocons in der Demokratischen Partei und die Neocons werden alles daran setzen, sie zur Präsidentin zu machen. Clinton hat die Neocon Victoria Nuland („fuck the EU“, eingestandenermaßen hat die den Maidan durch 5 Milliarden Dollar mitinszeniert) in die Administration gebracht. Deren Mann Robert Kagan, der Clinton unterstützt, ist Mitbegründer des „Project for the New American Century“. Um die „Visionen“ der dort versammelten Neocons zu begreifen, sollte man das Papier „Rebuilding America´s Defenses“ aus dem September 2000 sehr genau studieren (Autor u. a. Paul Wolfowitz). Dort findet sich auf S. 60 eine besonders bedrohliche Passage zu möglichen Konzepten der US-Politik in Afrika (und Asien):

And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

https://de.scribd.com/doc/9651/Rebuilding-Americas-Defenses-PNAC

Übersetzt heißt das: „Und fortgeschrittene Formen der biologischen Kriegsführung, die auf bestimmte Gentypen „zielen“ könnten die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors zu einem nützlichen politischen Instrument wandeln.

Hier geht es sicher nicht um den Genotypus des weißen Angelsachsen, sondern Afrika, Lateinamerika und Asien sind im Visier! Es handelt sich jedenfalls um die direkte Fortsetzung der Träume von der „schwarzen Bombe“ im „Project Coast“ des damaligen Apartheid-Regimes, um „biologischen Rassenkrieg“!

http://news.bbc.co.uk/2/hi/africa/110947.stm & http://tinyurl.com/bq34prg

& https://wipokuli.wordpress.com/2014/11/12/ebola-pandoras-box-opened-since-long/

Tatsächlich knüpfen diese diabolischen Konzepte auch an das Kissinger-Papier NSSM 200 aus dem Jahre 1973 an, das sich intensiv mit dem Interesse der USA an einer Bevölkerungsreduktion in den Rohstoffregionen der südlichen Hemisphäre beschäftigt:

https://history.state.gov/historicaldocuments/frus1969-76ve14p1/d118

Und so ist es zwar sehr erschreckend, aber nicht verwunderlich, dass der bedeutende Biochemiker Charles Arntzen, der auch eine wichtige Rolle in der „Ebola-Bekämpfung“ spielt, auf einem Kongress die Frage eines Kollegen, ob angesichts der Überbevölkerung Welternährungsprogramme nicht kontraproduktiv seien, lachend und launig beantwortet: „dann geht und bastelt einen besseren Virus“:

https://www.youtube.com/watch?v=fsD7l9xENRQ

Andreas Schlüter

der-baertige-in-der-hoehle

„Der Bärtige in der Höhle“

Wir haben wieder einen Jahrestag von „Nine Eleven“ und damit die offizielle „Märchenstunde“ vom „Bärtigen in der Höhle“ erlebt! Sehr ungern stellt man in diesem Lande die Frage nach dem Wahrheitsgehalt dieses Märchens – übrigens im Gegensatz zu den Bürgern der USA, die man gerne hierorts als generell naiv und unwissend ansieht. Diese Frage muss aber hier in Deutschland und Europa dringend gestellt werden, denn es zieht sich ein roter Faden von dem schrecklichen Terroranschlag (das war er, unabhängig davon, wer wirklich für ihn verantwortlich war) über die Kriege von Libyen quer durch Afrika und den Nahen und Mittleren Osten zur Ukraine, über die Leiden und Qualen der Opfer dieser Kriege bis zu den Flüchtlingsströmen, die zusammen mit der Finanz- und Griechenlandkrise jetzt die EU und den gesellschaftlichen und politischen Frieden des Kontinents zu sprengen drohen.

Nine Eleven, das Ereignis, das als Grundlage zum Terrorkrieg gegen die südliche Hemisphäre und zum Kampf gegen die bürgerlichen Freiheiten benutzt wird

Ja, in der Tat war Nine Eleven ein furchtbarer Terroranschlag, der die Menschen in den USA und der westlichen Welt in Angst und Schrecken versetzen sollte, was er auch hinlänglich tat! Aber, wer war dafür verantwortlich?

Tatsächlich ist die offizielle Darstellung eine Beleidigung des „gesunden Menschenvertsandes“ (auch, wenn ich bei aller Skepsis und Kritik der US-Machtelite gegenüber der Ablaufdarstellung jahrelang aufgesessen bin).

Wahrlich sind es nicht ein oder zwei „Ungereimtheiten“ und „Merkwürdigkeiten“, die Zweifel an der regierungsoffiziellen Darstellung erzwingen, nein, es sind mehr als ein Dutzend davon!

  1. völlig flugunfähige „Flugschüler“ (so die Äußerungen ihrer Fluglehrer) sollen große Verkehrsflugzeuge in tollkühnen Manövern punktgenau in die zwei Türme und ins Pentagon geflogen haben, Nebbich!

  2. Angeblich habe „kein Mensch gedacht, Verkehrsflugzeuge könnten als Waffe benutzt werden“ (Condoleeza Rice), aber am gleichen Morgen lief eine Luftwaffenübung genau des gleichen Inhalts, die mit simulierten Radarbildern einherging, welche zur absoluten Verwirrung beigetragen haben sollen.

  3. Daten zur Flugbewegung der in die Zwillingstürme einschlagenden Flugzeuge sind mit den Flugeigenschaften der Flugzeuge, um die es sich gehandelt haben soll, unvereinbar!

zu 1, 2 und 3 siehe (Englisch):

https://www.youtube.com/watch?v=vUdJ41J_L8o

und: https://www.youtube.com/watch?v=sZrpNK4lJVc

sowie: https://www.youtube.com/watch?v=0hTq0vlhF3M

zu 2) http://www.911-archiv.net/Flugbewegungen-Verteidigung/inside-911-neue-erkenntnisse-zum-versagen-der-luftabwehr.html

  1. Das in das Pentagon einschlagende Fluggerät (was immer es war) schlug in einen Flügel ein, der „zufälligerweise“ gerade strukturverstärkt und renoviert wurde (und in dem sich noch ein paar Büros befanden, in denen man sich mit im Pentagon verschwundenen ungeheuren Geldsummen beschäftigte).

Siehe:

http://ronaldjacksonglobal.blogspot.de/2015/09/the-911-heist-of-trillions.html

  1. Die Fotos von der ursprünglichen Einschlagsstelle im Pantagon (erst nachträglich stürzte ein Teil des Gebäudes ein) passen keineswegs zum angeblichen Einschlags-Flugzeug.

https://www.youtube.com/watch?v=5cFewUG3rSY

https://www.youtube.com/watch?v=5cFewUG3rSY

  1. Der Pass eines der angeblichen Flugzeug-Entführers soll unversehrt aus einem der in einen Zwillingsturm eingeschlagenen Flugzeuge geflattert sein.

  2. Diverse der angeblichen Flugzeugentführer tauchten später quicklebendig irgendwo auf.

  3. Mohamed Atta (der mehrere „Doppelgänger“ hatte, die hurend und saufend durch die Gegend zogen) soll in einem Auto diverse Unterlagen hinterlassen haben, die sich auch unter anderem damit beschäftigt haben sollen, wie mit seinem Leichnam nach dem Flugzeugeinschlag zu verfahren sei (da schmunzeln sicher Pathologen).

  4. Zu den Zusammenstürzen der beiden Zwillingstürme gibt es Aussagen, die die Beteiligung von speziellen Sprengstoffen zumindest nahelegen, womit sich die Vereinigung „Architects and Engineers for the Truth of Nine Eleven“ intensiv beschäftigen.

  5. Selbst, wenn man beim Einsturz der beiden Zwillingstürme akzeptieren würde, dass Konstruktionsfehler den Einsturz allein durch die Einschläge der beiden Flugzeuge erlaubt hätten, ist der Einsturz des nicht von einem Flugzeug, sondern nur von Trümmern eines der Zwillingstürme getroffenen und von Bürobränden geschädigten Gebäudes Nr. 7, eines gewaltigen Wolkenkratzers von über 170 m Höhe, auf seinem Grundriss nur als kontrollierte Sprengung zu begreifen.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=nhhY-bXDBW8

  1. Viele Verdachtsmomente deuten auf Börsengeschehen hin, das nur durch Vorkenntnisse der Ereignisse zu erklären wäre.

Siehe: http://www.911-facts.info/deutsch.html

  1. Massive Hinweise deuten auf Warnungen an Mitarbeiter in den betroffenen Türmen hin: http://www.haaretz.com/print-edition/news/odigo-says-workers-were-warned-of-attack-1.70579

  2. Aussagen von nach Israel retourierten MOSSAD-Agenten belegen, dass ihre Aufgabe gewesen sei, „die Ereignisse zu dokumentieren“, also den US-Inside-Job festzuhalten.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=rStJ5BgadPs

  1. Als eine Blaupause für die Möglichkeit des „hausgemachten“ Terrors kann die „Operation Northwoods“ angesehen werden, ein Projekt ausgedehnter „False Flag“ Operationen, von den Chefs der Vereinten Stäbe der US-Streikräfte ausgearbeitet und von Kennedy gestoppt. Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

  2. Im Papier „Rebuilding America´s Defenses“ vom September 2000 wird auf S. 51 zu den Schwierigleiten bei den Bemühungen, auch nach dem Ende des Kalten Krieges das US-Militär erheblich aufzustocken, Folgendes gesagt: “Außerdem wird der Prozess der Transformation, auch, wenn er revolutionäre Veränderungen mit sich bringt, wahrscheinlich ein langwieriger sein, es sei denn, es käme zu einem katastrophalen und katalysierenden Ereignis – wie einem neuen Pearl Harbor.” (Übersetzung vom Autor)

    http://www.informationclearinghouse.info/pdf/RebuildingAmericasDefenses.pdf

Tatsächlich muss man also Nine Eleven als die größte und komplexeste False-Flag-Operation aller Zeiten anzusehen.

tower-falling

Der „Krieg gegen den Terror“, wahrhaftig ein Terrorkrieg

Kurze Zeit nach Nine Eleven begann der „Krieg gegen den Terror“, der mit ungeheuren Opferzahlen einhergeht:

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44443/1.html

Bezeichnend für die wahren Beweggründe dieses Krieges ist eine Begegnung, die der US Generals im Ruhestand, Wesley Clark, kurze Zeit nach Nine Eleven im Pantagon hatte. Er erfuhr, dass unabhängig von Afghanistan sieben Länder auf dem „Speiseplan“ des Pentagons standen: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran. Diese sollten innerhalb von fünf Jahren erobert werden. Man „hinkt dem Zeitplan hinterher“, aber es zeigt in aller Deutlichkeit, dass die Pläne älter sein müssen als die Anschläge.

Wesley Clarke: https://www.youtube.com/watch?v=5-TZxI8m8ss

Tatsächlich, nachdem man sich Afghanistan vorgenommen hatte, sind der Irak und Libyen „gegessen“ – mit grauenhaften Folgen für die Bewohner und ihre Nachbarländer, an Syrien „arbeitet“ man noch. Aber auch viele andere, nicht in der „Liste“ genannte Länder sind betroffen, unter anderem durch den gnadenlosen Drohnenkrieg, der nicht nur das genannte Somalia, sondern neben anderen Ländern auch Pakistan und den Jemen heimsucht.

Statt Krieg gegen den Terror treibhausmäßige Züchtung des Terrors

Nun ist es unter Leuten, die sich ernsthaft mit den Machenschaften der US-Politik beschäftigen, ein offenes Geheimnis, dass der „islamistische Terror“ entweder direkt durch US-Geheimdienste gefördert und unterstützt wurde und wird (wie seinerzeit in Afghanistan gegen das sowjetnahe Regime und später gegen die sowjetischen Truppen), oder durch die Geheimdienste der Verbündeten und Vasallen, als da sind Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien und Katar und Israel, sowie die Türkei. Die Moslembrüder, die Hamas, Al Kaida, und der IS, aber auch andere Terrororganisationen wurden insbesondere gegen fortschrittlichen säkularen Nationalismus in der islamischen Welt als „nützliches Gegengewicht“ angesehen und entsprechend gefördert. Dies entspricht der Einrichtung und Benutzung der faschistisch bemannten „Gladio“-Strukturen in Europa (https://de.wikipedia.org/wiki/Gladio) gegen linke und eigenständige Entwicklungen, unter anderem durch „Operationen unter falscher Flagge“. In Europa und andernorts scheute man sich allerdings auch nicht, linke Bewegungen zu infiltrieren, und sie umzusteuern und zu „nützlichen Wahnsinnsaktionen“ zu bringen, was sie isolierte und die Linke diskreditierte. Insgesamt kommt seit geraumer Zeit zur „Strategie der Spannung“ die Benutzung von Terrorbewegungen zur Zerstörung von Staaten hinzu. Allerdings kommen auch auf den ersten Blick „sanftere“ Formen der Manipulation hinzu, wie die Inspiration von „Farben-Revolutionen“, teils direkt durch Geheimdienste, teils durch willfährige NGOs (Nicht-Regierungsorganisationen) getrieben.

http://www.hintergrund.de/20080806229/politik/welt/der-inszenierte-terrorrismus-die-cia-und-al-qaida.html

Michael Lüders: https://www.youtube.com/watch?v=syygOaRlwNE

& nochmals Lüders: https://www.youtube.com/watch?v=cU475pqGiiE

Die europäischen Verbündeten und Vasallen und ihre sich wandelnde Rolle

Ursprünglich waren die vom Zweiten Weltkrieg gebeutelten westeuropäischen Länder verständlicherweise dankbar, dass ihnen die damalige wirtschaftliche Supermacht USA (die nach dem 2. Weltkrieg die Hälfte des Welt-Bruttosozialprodukts erarbeitete) nicht nur wirtschaftlich unter die Arme griff, sondern auch sie auch vorm rüden Stalinismus der Sowjetunion „beschützte“. Die herrschenden Klassen der europäischen Kolonialmächte erhofften sich darüberhinaus Hilfe bei der Erhaltung ihrer Kolonialreiche oder zumindest Hilfe dabei, die ehemaligen Kolonien auch nach der offiziellen Unabhängigkeit weiter dominieren zu können. Die führenden Kreise der Nicht- oder Nicht-mehr-Kolonialmächte hofften darauf, bei der Ausplünderung der südlichen Hemisphäre gnädig mittun zu dürfen, was ja auch tatsächlich in erheblichem Maße zutraf und noch zutrifft. Aber viele Dinge haben sich geändert.

Die westeuropäischen Staaten sollten durch die EU nicht nur zu dauerhaftem Frieden unter einander finden und ihre wirtschaftliche Erholung befördern, sondern auch durch die Konstruktion an demokratischer Souveränität verlieren, um als Vasallentruppe besser durch den „großen Bruder“ kontrolliert werden zu können. Ihre Wirtschaftsmacht wuchs aber erheblich, während die USA sich nach und nach „ent-industrialisierten“, um statt dessen mit der Hinwendung zur ausufernden Finanzwirtschaft die angekurbelte „Globalisierung“ mit den zunehmend der Kontrolle ihrer eigenen Gesellschaften entzogenen Kapitalströmen zu dirigieren.

Das Ende des kalten Krieges brachte die Wiedervereinigung Deutschlands. Seine zu erwartende weitere wirtschaftliche Erstarkung sollte mit dem Euro (der finanzpolitisch eine Fehlkonstruktion ist) eingedämmt werden. Aber der Euro wurde dennoch zu einer gefährlichen Konkurrenzwährung für den Dollar, dessen Bedeutung nur mit der vor langer Zeit zwischen den USA und Saudi-Arabien arrangierten Bindung des Ölhandels an den Dollar gesichert werden konnte. Recht kräftig kämpft die US-Machtelite daher gegen den Euro, z.B. haben US-Finanzfirmen mitgeholfen, Griechenland in den Euro zu „schummeln“, danach hat die US-Finanzwirtschaft in den letzten Jahren kräftig gegen Griechenland und gegen den Euro „gewettet“.

Das bedeutende (west)-europäische Industriekapital hat natürlich grundsätzlich eine gute Anwendungsmöglichkeit im Gebiet zwischen China, Russland und der Schwarzmeerregion, also bei der Entwicklung der zentralasiatischen Region. Dieses würde den alten Doppelkontinent Eurasien enorm stärken, was der von den Engländern übernommenen Mackinder-Strategie der USA extrem entgegenlaufen würde (https://de.wikipedia.org/wiki/Heartland-Theorie).

Die neue „eiserne Seidenstraße“, die Schienenverbindung von China durch Russland zum Duisburger Hafen unterstreicht diese Entwicklung. Ein Zusammenrücken der zentraleuropäischen Industriegiganten und Russlands wie Chinas ist eine Horrorvorstellung für die US-Machtelite.

George Friedman (Stratfor): https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M

Transscript mit korrigierter Übersetzung:

http://www.cashkurs.com/kategorie/gesellschaft-und-politik/beitrag/us-denkfabrik-stratfor-vorbehalte-gegen-deutsch-russische-kooperation/

NATO, EU und der „Transatlantismus“ sowie der „Feuerring“ um Europa

Das „Gegenmodell“ zur eurasischen Kooperation ist dagegen die „transatlantische Bindung“, die die europäischen Verbündeten der USA eben immer wieder mit der Beteiligung an der Plünderung der südlichen Hemisphäre lockt und über die NATO-Mitgliedschaft viele von ihnen – zunehmend auch Deutschland – in die imperialen Kriege zieht. Dabei muss man Großbritannien nicht groß locken, man spricht ja auch vom „51st State“ der USA. Aber auch viele deutsche Politiker (quer durch alle Parteien) und Journalisten sind eng im transatlanischen Netzwerk als geistige Handlanger der Strategien der US-Machtelite eingesponnen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die engste geheimdienstliche Gemeinschaft dieser Welt, die „Fife Eyes“ (https://en.wikipedia.org/wiki/Five_Eyes), bestehend aus den USA, Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland. Die Machteliten dieser Länder verstehen sich als Angelsachsen und man könnte diesen „Club“ mit Recht als Verein zur Aufrechterhaltung der (weißen) angelsächsischen Weltherrschaft verstehen. Und (kontinental)-europäischen Interessen stehen diese Mächte recht fern.

colonial-attack

Frankreich hat seine (imperiale) Eigenständigkeit zu großen Teilen spätestens seit Sarkosy aufgeben und sich insbesondere in Afrika und Nahost fast völlig in die US-Strategie eingefügt, allerdings nicht wirklich, was die vorhin genannte Perspektive der eurasischen Kooperation angeht, wie die gemeinsamen Bemühungen mit der Bundesregierung bezüglich einer Entspannung der Ukraine-Krise zeigen:

http://www.dw.com/de/deutsch-franz%C3%B6sische-friedensinitiative-f%C3%BCr-die-ukraine/a-18235696

Zu den möglichen Folgen siehe auch: “Hässliche Ereignisse für Frankreich und Deutschland!”: https://wipokuli.wordpress.com/2016/01/11/aug-in-aug-mit-dem-monster-2-wenn-man-diese-nicht-zuhaelt-eine-reihe-haesslicher-ereignisse/

Schaut man sich aber nun an, woran die europäischen NATO-Mitglieder unter Führung der USA in den letzten Jahren mitgewirkt haben, von Libyen quer durch Afrika bis in den Nahen und Mittleren Osten (und tatsächlich über den Balkan, an dessen Zerstörung die NATO erheblich mitgewirkt hat, bis in die Ukraine), dann muss man feststellen, hier ist ein Feuerring gelegt worden, der einer „Selbstverbrennung“ der EU- und Kontinental-Europäer gleichkommt. Fraglos kann man das aus der Perspektive der europäischen Politik als eine Folge politischer Fehleinschätzung ansehen, aus der geo-stragischen Perspektive der US-Machtelite mitnichten! Es sei noch einmal gesagt, dass die Menschen in den betroffenen Ländern und ihren Nachbarländern den höchsten Preis für diese imperiale Kriegspolitik zahlen, steht außer Frage, aber Europa muss erkennen, man erntet, was man gesäht hat!

selbstverbrennung-europas

Finanz- und Griechenlandkrise sowie die Flüchtlingskrise:

fliegt Europa uns bald um die Ohren?

Zusätzlich zur allgemeinen Finanzkrise und den Auseinandersetzungen um die Austeritätspolitik im Allgemeinen hat die keineswegs ausgestandene Griechenlandkrise in den vorangegangenen Monaten nicht nur die Medien in Atem gehalten, sondern auch den finanzpolitischen Graben zwischen Nord- und Südeuropa vertieft. Aber, nachdem zwischendurch immer wieder das durch die Zerstörung Libyens befeuerte Sterben im Mittelmeer als grausiges mediales „Intermezzo“ aufflammte, trifft Europa nun die durch die zunehmende Zerstörung Syriens über den Landweg schwappende Flüchtlingswelle mit ziemlicher Macht.

Der Streit um die Verteilung der Lasten für die europäischen Länder wird zunehmend schärfer, von „europäischen Werten“ (ein Wort, bei dem ich immer gerne frage: in Dollar oder in Euro?) nicht viel zu spüren. Zur finanzpolitischen Nord-Südteilung kommt eine zunehmende Ost-Westteilung. Dieses wird die Entscheidungsmechanismen der EU auf weitere harte Proben stellen.

Aber, möglicherweise ist die Sprengkraft der Entwicklung innerhalb der einzelnen europäischen Länder noch dramatischer. Unabhängig davon, dass viele europäische Länder für die Tragödie mitverantwortlich sind (was in den Regierungen aber niemand der Bevölkerung offen sagt), „Willkommenskultur“ hin, Willkommenskultur her, die Belastungen direkter Art – durch Mittelknappheit bei Austeritätspolitik – wie indirekter Art dadurch, dass die Wirtschaft die „Gunst der Stunde“ zu weiterer Lohndrückerei nutzen wird, wird bei erheblichen Teilen der Bevölkerungen zu gefährlichen Rechts-Entwicklungen führen, was sich ja schon in vielen Ländern seit einiger Zeit abzeichnet.

Gerade hat in Kärnten/Österreich die rechtspopulistische FPÖ bei den Wahlen den zweiten Platz nach der ÖVP errungen, in Frankreich feiert der Front National Triumphe. Und es sei noch einmal daran erinnert: das US-gesteuerte Gladio-Netzwerk ist nicht tot! Im Kommissariat der ermordeten Polizistin Kiesewetter gab es zwei Beamte, die Mitglied des US-basierten Ku Klux Klan waren (http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-07/baden-wuerttemberg-polizei-kukluxklan).

Es herrscht also nicht nur innerhalb der EU, sondern auch innerhalb der europäischen Gesellschaften Explosionsgefahr!

TTIP: Lieber gleich ganz US-Kolonie?!

Was ist angesichts dieser wahnsinnigen, nicht nur gegen die südliche Hemisphäre, nicht nur gegen Russland und China, sondern auch gegen Europa gerichteten zerstörerischen US-Politik von den willfährigen Haltungen der europäischen, speziell der deutschen Politik gegenüber den Bemühungen um das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) zu halten? Offen liegen die Absichten, Europa auch noch in eine „Wirtschafts-NATO“ gegen den Rest der Welt einzuschließen, wie der US-Botschafter bei der EU unumwunden zugibt:

http://www.euractiv.de/sections/europakompakt/ttip-freihandelsabkommen-aus-geostrategischen-gruenden-303533

hinrichtung

Ein wahnsinniger Wirtschaftsminister Gabriel bezeichnet die deutschen TTIP-Gegner als „reich, aber hysterisch“ (https://www.youtube.com/watch?v=7DyzMwyT2B8). Vielleicht erklärt sich diese Willfährigkeit aus schlichter Angst, vor Terror im Allgemeinen, und vor persönlicher Gefährdung. In einem Interview hat laut Glenn Greenwald der deutsche Wirtschaftsminister Gabriel zugegeben, die USA hätten gedroht, im Falle deutschen Asyls für Snowden, die Zusammenarbeit zur Terrorabwehr mit Deutschland einzustellen:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/20/greenwald-usa-haben-deutschland-gedroht-um-asyl-fuer-snowden-zu-verhindern/

Zwischen den Zeilen kann man auch dies herauslesen: seid ihr nicht willig, kommt der Terror! Aber von wem?! Und was die Politiker angeht, man erinnere sich daran, dass der große Bruder alles über sie weiß, die kleinen schmutzigen Geheimnisse wie die großen!

Da zieht man den Verrat am Grundgesetz, an den viel zitierten „Idealen Europas“ und an demokratischer Souveränität doch vor! Eines aber ist klar, wenn die kontinetaleuropäischen Regierungen den USA bezüglich der Destabilisierungs- und Zerstörungs-Strategien im Umfeld Europas und der Benutzung des europäischen Raumes hierzu nicht in den Arm fallen, wird auch Europa dieser Strategie zum Opfer fallen!

Andreas Schlüter

Weitere Links:

Aus den Mainstream-Märchenstunden ragt diese ORF-Doku als durchaus kritisch heraus: https://www.youtube.com/watch?v=NOVyjr8JHbs

Ebenso wie diese WDR-Doku: https://www.youtube.com/watch?v=37AU1LSf98g

Hier eine Sammlung übersetzter Videos zu Nine Eleven von „Architects and Engineers“ zu Nine Eleven, für diejenigen, sich sich noch für das Thema interessieren:

https://www.youtube.com/playlist?list=PL4064132164D183FC&feature=view_all

Bei aller Kontroversität zur letzten Einsturzursache der Zwillingstürme wird in diesem das Gebäude Nr. 7 in den Mittelpunkt gestellt, eine eindrucksvolle Dokumentation:

https://www.youtube.com/watch?v=FYASAlxOXP4&index=2&list=PL4064132164D183FC

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

mein Video-Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Und noch mehr Links:

Global Research & Nine Eleven: http://www.globalresearch.ca/search?q=nine+eleven&x=10&y=14

Nine Eleven, beyond misinformation: http://www.ae911truth.org/news/232-news-media-events-behind-beyond-misinformation.html

Nine Eleven und Telepolis: http://www.heise.de/tp/artikel/15/15588/1.html

Nine Eleven & Andreas Hauss: https://www.youtube.com/watch?v=Qy0kXiz4ASs&index=2&list=PLAE6E6CAA972E4EB6

Nine Eleven & Pentagon: https://www.youtube.com/watch?v=lsWZHKIg3Cs

Nine Eleven & Pentagon: https://www.youtube.com/watch?v=ZUNngyhZQrk

Möglichkeit eines Cruise Missile Einschlags im Pentagon: https://www.youtube.com/watch?v=Ypc4ieJO0pg

Synthetischer Terrorismus:

http://ronaldjacksonglobal.blogspot.de/2015/09/virtually-all-terror-plots-foiled-by.html

Corbett Report, „Follow the Money“: https://www.corbettreport.com/

Nine Eleven Fake: https://www.youtube.com/watch?v=G6gtqAr241I

Nine Eleven, pilots: https://www.youtube.com/watch?v=-Laaq44SDgg

Nine Eleven, Archtects & Engineers: https://www.youtube.com/watch?v=IYUYya6bPGw

Nine Eleven und tote Zeugen: https://www.youtube.com/watch?v=MZAH3V9wBZ0

Mythos Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=BuFHSWI2wUg

Nine Eleven Opfer an Krebs gestorben:

http://www.gmx.net/magazine/panorama/marcy-borders-staubfrau-911-tot-30873466

Nine Eleven, Shattering the myth of 19 hijackers: http://aldeilis.net/english/no-evidence-that-muslims-hijacked-planes-on-911/

Richard Falk on Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=arbjEtukegM

Unanswered questions about Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=WEimCGjEmr8

Part 2: https://www.youtube.com/watch?v=MPG6WURLC7Y

Dr. David Ray Griffin on Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=z9UwsSXwTYg

Pilots for the Truth of Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=sZrpNK4lJVc

Daniele Ganser on Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=4fUT7XgLiTY

Daniele Ganser über Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=VhqHf2FzhO4

Toronto-Hearings: https://www.youtube.com/watch?v=kpiVv8tQdmY

Nine Eleven author killed: https://www.youtube.com/watch?v=rVWEEXEjW90

Nine Eleven, CIA doc declassified: http://www.foia.cia.gov/collection/declassified-documents-related-911-attacks

Nine Eleven, Operation Northwoods, NRHZ: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10149

Nine Eleven, Bush´s chief economist Morgan O. Reynolds says it´s an “Inside Job”! https://www.youtube.com/watch?v=9tCEAgftb_8

Nine Eleven, death of controled demolition expert: https://www.youtube.com/watch?v=-zHHvo6U4lA

Sibel Edmonds & Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=TWbyZSnHFkc

CIA veteran & Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=KnihfVw5MOc

Cheney on flight 93: https://www.youtube.com/watch?v=I5GgZa9V0A8

Bush & Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=NzwiEhUoQUU

Pilot expert & Nine Eleven: https://www.youtube.com/watch?v=IXA-enq65ng

Flugzeuge & Passagiere 9/11: https://www.youtube.com/watch?v=ijFAwzudIwI

Nine Eleven & 3 Journalisten: http://yournewswire.com/three-american-journalists-die-within-the-space-of-24-hours/

einladung-inselgespraeche-5-9

Europa auf dem Stier:

selbstverbrennung-europas

fire-brigade-to-africa

die pyromanische Feuerwehr

colonial-attack

die aggressive „Festung Europa“

die-hinrichtung

die drohende Hinrichtung!

welttheater

den „Hintergrund“ des Welttheaters verstehen!

Links zum Thema:

Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost: https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Gladio, NSU & Geheimdienste: https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/12/%e2%80%9egladio-eine-%e2%80%9euntote-organisation/

Andreas Schlüter

Im Juli hat man wieder „etwas herausgefunden“, nämlich, dass auch Außenminister Steinmeiers Handy und das Außenministerium abgehört wurden (1), wie „erstaunlich“!

abhoerzentrale

Nein, es ist wahrlich nicht erstaunlich, es muss langsam jedem hier klar sein, dass die US-Politik (die keineswegs nur durch die US-Regierung selbst betrieben wird, sondern durch den „tiefen Staat“ der US-Machtelite) absolut entfesselt ist (2) und auch sogenannten „Verbündeten“ (ein freundliches Wort für Vasallen) gegenüber keinerlei Skrupel kennt. Die Politik der eigentlichen US-Machtelite (die zwar, obwohl kaum aus 100 Personen bestehend, über bestimmte taktische Fragen insbesondere im Nahen und Mittleren Osten gespalten ist) ist im Wesentlichen auf destruktive Methoden gestützt, spielt ein Land gegen das andere aus (3), liebt im Gegensatz zum Kapitalismus früherer Zeiten Chaos und Katastrophen (4). Sie ist auf „Weltbeherrschung“ aus, aber aus der Erkenntnis heraus, dass die USA wirtschaftlich zu schwach sind, eine stabile Welt zu beherrschen, zielt sie darauf ab, einen chaotisierte Welt zu beherrschen (5). Dabei sind ihre „Hauptfeinde“ das aufstrebende China und das wiedererstarkte Russland, sowie die mögliche größere Selbstständigkeit Europas, was zur Annäherung der EU an Russland und China führen könnte (6). Letzteres wird u. a. durch die Installation eines Feuergürtels um Europa von Libyen durch Afrika (7), den Nahen Osten bis in die Ukraine bekämpft. Auch das geplante TTIP spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle (8).

die-hinrichtung

Wenn die Antwort Europas nicht „rechts“ ausfallen soll, muss sie „links“ sein!

Einer großen Zahl von Menschen in Europa wird dieser US-amerikanische „Quasi-Kolonialismus“ Europa gegenüber immer klarer. Die Gefahr eng-nationalistischen und ethnozentrischen Reflexes bei Vielen ist sehr groß, befördert durch die Flüchtlingsströme, die die US-gesteuerten NATO-Kriege in Europas Umgebung erzeugen (9). Dagegen muss man begreifen, dass Demokratie, Allgemeinwohl und damit soziale Politik untrennbar mit Souveränität verbunden sind. Die Souveränitätsfrage darf eine Linke nicht den Rechten überlassen! Diese Frage ist auch dafür wichtig, die europäischen Staaten aus der US-geführten Kolonialkriegs-Politik herauszubrechen, deren Folgen nicht nur die gequälten Millionen der südlichen Hemisphäre erleiden, sondern die auch Europa schwer belasten. Ja, und der Kampf der US-Machtelite gegen Russland stellt Europa erneut vor die Gefahr, Kriegsschauplatz zu werden. Von dieser Einbindung muss Europa sich befreien!

us-basen-russland

Befreiung (auch die von Mittäterschaft) erfordert Mut!

Tatsächlich gibt es diese Freiheit nicht umsonst. Seit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg nimmt die US-Machtelite durch die „Gladio“-Strukturen höchst gewaltsam Einfluss auf die Politik in Europa, mit Terror und der „Strategie der Spannung“. Lange waren „False-Flag“ Operationen, die man dem Ostblock, linken Kräften oder explizit neofaschistischen Kräften (die ihrererseits gefördert wurden) zuschrieb, das „Mittel der Wahl“ (10). Bald nach dem Ende des Kalten Krieges gelang es, einen neuen Popanz aufzubauen, der allerdings auch reale Strukturen (durch den „Großen Bruder“ und enge Verbündete gefördert) entwickelte, den Islamistischen Terrorismus! Mit dem grauenvollen und spektakulären Anschlag vom 11. September 2001 hat die US-Machtelite das Narrativ vom „bedrohten Westen“ und seinen „Werten“ („in Dollar oder Euro?“ könnte die sarkastische Frage lauten) begründet. Indessen, überaus viel deutet darauf hin, dass dies die größte „False Flag Operation“ aller Zeiten war (11).

tower-falling

Aufmüpfig, kommt dann der Terror?

Und der Popanz kann sehr wirksam sein: es gibt gute Gründe, der Wiedergabe Glenn Greenwalds von Sigmar Gabriels Äußerungen zum Asyl für Snowden in Deutschland, „Sie haben uns wissen lassen, dass sie dann aufhören würden, uns über geplante Anschläge und andere nachrichtendienstliche Erkenntnisse zu informieren,“ Glauben zu schenken. Was hieße das im Klartext: „gebt ihr Snowden Asyl, kommt der Terror!“ (12). Da muss man sich an merkwürdige Vorkommnisse erinnern: z. B. an den Bombentaschenfund am Bonner Hauptbahnhof, kurz nachdem sich die Bundesregierung in Fragen der Flugverbotszone über Libyen im Sicherheitsrat enthalten hatte (13).

Ein wichtiger Schritt

Ein wichtiger Schritt wäre es, die deutschen Geheimdienste endlich von Leuten zu befreien, die auf der „zweiten Schulter“ US-Interessen tragen. Unter historisch gebildeten Menschen ist es kein Geheimnis, dass die USA und Großbritannien die deutschen Geheimdienste nach dem Zweiten Weltkrieg unter Benutzung vieler altgedienter Nazis, wie dem General Gehlen aufgebaut haben, da diese am besten lenk- und benutzbar waren. Die „Dienste“ sind mit „gedoppelten“ Strukturen versehen worden (14). Diese sind eng mit den überlebenden Gladio-Strukturen verbunden. Ebenso muss politisch der „Transatlantismus“ bekämpft werden. Es ist an der Zeit, dass die Regierung ans Grundgesetz erinnert wird, auf das ihre Mitglieder einen Eid abgelegt haben.

grundgesetz

Wenn der politische Wille da wäre, könnte man allen in den „Diensten“, der Telekommunikation und der Politik Tätigen, sowie allen anderen sagen: „Solltet ihr für den „Großen Bruder“ arbeiten, habt Ihr zwei Monate Zeit, euch zu offenbaren! Ihr werdet amnestiert, wenn ihr Eure Tätigkeit für ihn einstellt! Wenn ihr dem nicht nachkommt und entdeckt werdet, fahrt ihr wegen Landesverrats ein, wie das Gesetz es vorsieht!“

Aber, wie gesagt, das erfordert Mut! Und der große Bruder weiß natürlich eben auch über deutsche Politiker sehr viel. Erpressung ist das erste Geschäft in der Geheimdiensttätigkeit. Wenn aber Deutschland wie die übrigen europäischen Länder diesen Mut nicht aufbringen, werden sie bald wirklich als Kolonie und Kriegsschauplatz aufwachen

Daher ein paar wichtige Forderungen: Atomwaffen raus aus Deutschland! Austritt Deutschlands aus den NATO-Strukturen (wie es damals Frankreich tat)! US-Truppen raus aus Deutschland (insbesondere US-Basen in Ramstein und Stuttgart schließen)!

Wie gerne singt man das Loblied auf die Helden vom 20. Juli (die kommunistischen und sozialistischen Widerständler vergisst man gern), oder auf die Geschwister Scholl. Offenbar ist Widerstand nur in der Vergangenheit gut, in großen Teilen der deutschen Politik ist das Heldenlied zum Lippenbekenntnis verkommen!

Andreas Schlüter

  1. http://www.ad-hoc-news.de/wikileaks-veroeffentlichungen-verdeutlichen-das-ausmass-des–/de/News/44924745
  2. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/amerikas-politiker-aus-prinzip-verantwortungslos-13747097.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
  3. https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M
  4. https://www.youtube.com/watch?v=poQ4rW8fVPs
  5. https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/
  6. http://www.barth-engelbart.de/?p=33857
  7. https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/04/die-feuerwehr-kommt-nach-afrika/

  8. http://www.euractiv.com/sections/trade-industry/us-ambassador-eu-anthony-l-gardner-beyond-growth-ttip-must-happen

  9. https://wipokuli.wordpress.com/2015/04/19/unmenschlichkeit-und-heuchelei-zum-fluchtlingsdrama-es-ist-unertraglich/
  10. https://www.youtube.com/watch?v=Ov2x5Bcyhfg
  11. https://wipokuli.wordpress.com/2014/09/11/nine-eleven-vor-dreizehn-jahren-dreizehn-jahre-lang-wiederholung-der-marchenstunde-des-george-w-bush/

  12. http://politik-im-spiegel.de/die-usa-htten-deutschland-wegen-snowden-gedroht-behauptet-der-vizekanzler/

  13. https://wipokuli.wordpress.com/2012/12/16/usa-unser-groser-bruder-und-willst-du-nicht-mein-bruder-sein/

  14. https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Gehlen

Weitere Links:

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Gladio, NSU & Geheimdienste: https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/12/%e2%80%9egladio-eine-%e2%80%9euntote-organisation/

Wieder sind wohl ein paar Hundert Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Derweil mosern nicht nur „brave“ Bundesbürger gegen Asylunterkünfte – Gewalttäter zünden sie sogar an. Grüne „Gutmenschen“ appellieren an Menschlichkeit und „staatstragende“ Gestalten faseln von „westlichen Werten“ (in Dollar oder in Euro?)!

colonial-attack

Aber ich vermisse klare Worte! Es geht nicht „nur“ um Menschlichkeit, nein, es geht, verdammt noch mal, um Verantwortung! Der Westen unter der Führung der US-Machtelite plündert Afrika und destabilisiert es, dazu befeuert er Kriege im Nahen und Mittleren Osten. Die von „Uncle Sam“ gelegte Feuerspur zieht sich von Libyen über die Sahelzone, Nigeria, Kongo und Ruanda (1), über Somalia, den Jemen, Palästina (besonders Gaza), Syrien bis, ja bis in die Ukraine! Und immer noch zündeln viele europäische Staaten mit.

Libyen war sicher keine „lupenreine Demokratie“, aber ein Land, in dem es der großen Mehrheit der Menschen gut ging. Es „musste“ zerstört werden, da der dortige Machthaber sich für die afrikanische Unabhängigkeit einsetzte und sich den westlichen „Vorgaben“ widersetzte. Das Ergebnis: Stammeskämpfe, fanatischer Islamismus und rassistische Explosionen. Libyen ist ein Hauptquell des Flüchtlingselends. In Afrika tobt sich AFRICOM aus, wir erlauben in Deutschland den USA von Rammstein aus die Drohnenmorde in Afrika und Nahost zu organisieren (2). Afghanistan, der Irak und Syrien (3) sind weitere Brennpunkte menschlichen Elends.

Keine Frage, da hilft auch kein Gequassel, die Zahlen an Flüchtlingen stellen für die EU eine Belastung dar, allerdings eine viel größere für die Nachbarländer der „Krisenherde“, die die Hauptlast tragen. Aber begreift es endlich, man erntet, was man säht!

selbstverbrennung-europas

Europa auf dem Stier: der US-gelenkte Ritt in den Wahnsinn!

EU-Bürger, stellt Euch der imperialen Kriegspolitik entgegen! Hört auf, die US-Weltbeherrschungsstrategien zu unterstützen! Schmeißt die Drohnen-Mafia aus Ramstein raus! Stoppt die europäische Beteiligung an der Leerfischung der afrikanischen Küsten! Und helft dem Nachbarkontinent, auf dessen Ausplünderung Ihr Euren Reichtum begründet habt, sich selbst zu entwickeln, statt daran mitzuwirken, ihn in ewiger Rohstoff-Sklaverei zu halten (4)!

Andreas Schlüter

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/04/08/ruanda-eine-halbe-wahrheit-ist-eine-ganze-luge-zwanzig-jahre-tolldreiste-desinformation/

  1. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/19/fur-ein-friedliches-deutschland-fur-ein-friedliches-europa-africom-go-home/

  2. http://www.uweness.eu/maerchen-ueber-syrien.html

  3. https://wipokuli.wordpress.com/2014/05/09/vortragverbrechen-in-ruanda-und-im-kongo-afrika-in-der-globalen-destabilisierungs-strategie-der-usa/

Linksammlung zu Afrika und Nahost:

https://wipokuli.wordpress.com/2012/11/16/artikelsammlung-zu-afrika-und-zum-nahen-osten/

Vortragsreihe zu

Weltpolitik und Geostrategie

in sechs Blöcken

von insgesamt zwölf Stunden

us-military-commands

Viele Menschen haben das Empfinden, dass das weltpolitische Geschehen ein absolut unentwirrbares Chaos ist, welches nicht mehr zu durchdringen und zu verstehen ist. Das liegt unter anderem daran, dass von den Mainstream-Medien immer weniger an soliden Hintergrundinformationen geliefert wird. Die neuen Entwicklungen in den USA erhöhen bei vielen Menschen noch das Gefühl der Verunsicherung.

Ein hilfreicher Überblick über die großen Entwicklungslinien des Weltgeschehens und die geostrategischen Leitlinien der Machteliten soll in einer Reihe von sechs Blöcken mit Vorträgen und Gesprächen angeboten werden.

Jeder dieser Blöcke umfasst zwei Stunden.

1. Block: Von der „Wiege bis zur Bahre“

Als der moderne Mensch seine „Wiege“ Afrika verließ, zählte die Menschheit weit weniger Menschen als im Ersten Weltkrieg ums Leben kamen, vielleicht sogar weniger als 100.000. Gewaltige Schübe der Bevölkerungsentwicklung kamen mit der Sesshaftigkeit, den frühen großen Ansiedlungen und dem Entstehen der „Hochkulturen“ vom Niltal über China bis Mittel- und Südamerika. Insbesondere die Entwicklung Afrikas und Asiens war der Entwicklung Europas lange voraus. Erst mit dem Ende des 15. Jahrhunderts änderten sich diese Verhältnisse und Europa griff nach der Weltherrschaft, sehr zum Nachteil vieler Regionen der Welt. Dabei spielte die Entwicklung der Schifffahrt im Mittelmeer und in Zentraleuropa sowie die Übernahme der „Schießkunst“ aus China eine wichtige Rolle.

Viele bemerkenswerte Kulturen und gewaltige Menschenzahlen fielen dem Expansionsdrang europäischer Mächte zum Opfer. Nordamerika, große Teile Mittel- und Südamerikas sowie Australien wurden von Erdteilen ihrer ursprünglichen Bewohner zu Gebieten vorwiegend europäisch-stämmiger Menschen, die Reste der alten Bevölkerung ins Abseits gedrängt und auf lange einer eigenen Perspektive beraubt. Sklavenhandel und Kolonialismus erlaubten Europa die Ansammlung von Mitteln, die letztlich die industrielle Revolution ermöglichten.

Europa wurde zum absoluten Machtzentrum der Welt, sowohl auf Kosten vieler außereuropäischer Kulturen als auch auf Kosten der Menschen, die zunehmend in Europa in kapitalistische Ausbeutungsverhältnisse gedrückt wurden. Viel von wirklichem Fortschritt in Wissenschaft, Bildung, politischen Verfahren und staatlicher Effizienz ist nicht das Ergebnis „europäischer Werte“, sondern sind Früchte, die weitgehend von anderen Menschen bezahlt wurden.

Die Teilung innerhalb Europas schürte technische und militärische Konkurrenz, was einerseits den Vorsprung der übrigen Welt gegenüber vergrößerte, aber andererseits auch den „Keim des Verderbens“ in sich trug. Das Ende der Vorherrschaft Europas mit seinen widerstreitenden Zentren begann mit dem Ersten Weltkrieg und war danach besiegelt.

2. Block: Die Umkehrung der Verhältnisse

Beim Ende des Ersten Weltkriegs hatte sich die wirtschaftliche Dynamik in hohem Maße auf den Nordamerikanischen Kontinent verlagert. Dieser war nach den Verbrechen an den Ureinwohnern und mit Hilfe von Sklavenarbeit zu einem neuen Zentrum der industriellen Entwicklung geworden. Die Hoffnung vieler Arbeiter in den Industrieländern richtete sich nach Osten auf das große sozialistische Experiment.

Das Verhältnis zwischen der Seemacht Großbritannien und ihrer „Tochter“, der USA, begann, sich umzukehren, was sich im Zweiten Weltkrieg endgültig manifestierte. Gleichzeitig entfaltete sich das Ringen zwischen See- und Landmächten neu, das der britische Geograf Mackinder Anfang des Jahrhunderts beschrieben hatte. In Asien hatte Japan als erste nichteuropäische (See)-Macht den Sprung ins Industriezeitalter geschafft und ein Vorspiel zur Wiedererstarkung Asiens als weiteres Zentrum der Entwicklung der Welt geliefert.

Schon das tödliche Ringen der europäischen Mächte im Ersten Weltkrieg hatte den Widerstandsgeist gegen Kolonialismus und Ausplünderung in den Kolonien der südlichen Hemisphäre inspiriert und das Thema der Demokratie auf die „Weltagenda“ gesetzt. Im Zweiten Weltkrieg gewann auf Seiten der Alliierten in der Konfrontation mit den Achsenmächten und dem völkermörderischen Rassismus Deutschlands der Antirassismus eine medial-gesellschaftliche Bedeutung, an der sich die Kolonialmächte würden messen lassen müssen. Dies traf aber auch in hohem Maße für das neue „Weltzentrum“, die USA, als „Nicht-Kolonialmacht“ zu.

Die Bedrohung der Revolution in der Sowjetunion schon mit westlichen Expeditionstruppen dort noch in den Zwanziger Jahren und die faschistische Invasion ließen aber auch den Stalinismus als autoritäre Reaktion „gedeihen“ und das sozialistische Experiment gleichzeitig schädigen. Dies machte es erheblich leichter, auch den Arbeitern westlicher Länder gegenüber die große Systemalternative zu diskreditieren. Kurze Zeit aber erschien die Welt einig im Triumph über die Nazi-Barbarei.

3. Block: Kalter Krieg und Dekolonisierung

Die Sowjetunion ging, schwer durch den mörderischen Angriff Nazi-Deutschlands mit 20 Millionen Toten und ungeheuren Verwüstungen beschädigt, aus dem Zweiten Weltkrieg als Gegenspieler des Westens hervor. Schon der Abwurf der beiden US-Atombomben auf Japan war eher ein Zeichen an Stalin als eine militärische Notwendigkeit gewesen. Die USA, auf deren Boden kein Krieg stattgefunden hatte, war die „Werkbank der Welt“ geworden. Sie hatten auch weitgehende politische Dominanz über die Kolonialmächte gewonnen, der Frankreich sich am Längsten widersetzte. Eine wichtige Rolle in der Dominanz der USA spielte die Dollar-Hegemonie und das auf den Vereinbarungen von Bretton Woods basierende Finanzsystem.

Die Dekolonisierung ließ die „Dritte Welt“ ins westliche Bewusstsein eintreten. Charismatische und visionäre Führer dieser Bewegung gaben ihr wichtige Impulse, wurden aber oft brutal von westlichen Geheimdiensten „ausgeschaltet“, wie im Falle Lumumbas im Kongo.

Besonders blutig verlief das Ringen um Fortführung westlicher Dominanz nicht nur in Afrika sondern gerade auch in Ostasien (Korea) und Südostasien (Vietnam, Laos, Kambodscha) Frühzeitig ersetzte vielerorts der „Neo-Kolonialismus“ den offiziellen Kolonialismus. „Statthalter“ der übelsten Sorte sorgten dafür, dass die westlichen Industriestaaten statt der jeweiligen Bevölkerungen von den Schätzen der südlichen Hemisphäre profitierten. Trotz der furchtbaren deutschen Verbrechen durfte der westliche Teil des geteilten Deutschlands, die Bundesrepublik Deutschlands, wegen seiner wichtigen Funktion im „Kalten Krieg“ sich frühzeitig wieder an diesem System beteiligen.

Gewaltige Brisanz entwickelte die Auseinandersetzung um die nahöstlichen Ressourcen, zusätzlich durch die Gründung Israels befeuert. Die Entwicklung dort ließ Israel, Saudi-Arabien (das durch seine Mitwirkung an der Festsetzung „Öl für Dollar“ die US-Währung sicherte) und die Türkei als militärische bzw. ökonomische verlängerte Arme der USA (mit teils massiven Tendenzen zur Eigenständigkeit) in der Region entstehen. Immer wieder drohte die atomare Menschheitsvernichtung, nicht nur durch massive offene Krisen wie Berlin und Kuba, sondern auch durch die Gefahr von falsch interpretierten Radarmeldungen.

4. Block: Demokratie oder Herrschaft des Militärisch-Industriellen Komplexes

Von letzterem sprach mahnend in seiner Abschiedsrede der 34. US-Präsident Eisenhower, wahrlich kein „Linker“. Auch Kennedy warnte in einer Rede kurz vor seinem Tode vor Geheimpolitik und letztlich vor „Verschwörungen“. Der US-Autor Fukuyama schwärmte vom „Ende der Geschichte“, wenn weltweit Demokratie nach westlichem Vorbild herrsche. Verschwindet diese in den USA aber praktisch vor unseren Augen?

Viele Indizien sprechen dafür, dass Kennedy eben den Ambitionen dieses Militärisch-Industriellen Komplexes zum Opfer gefallen ist. Die US-Machtelite entzweite sich immer wieder über Strategie und Taktik in dem Streben um die Weltkontrolle, dabei werden die beiden wesentlichen Fraktionen gerne als „Krieger“ und „Händler“ apostrophiert. Die erste, stark im militärisch-geheimdienstlichen Bereich verankerte Fraktion neigte gewaltsamem Vorgehen zu, Kennedy war von mehr Skrupeln gegenüber den Risiken eines „Weltbrandes“ geprägt und wollte im Ost-West-Konflikt stärker auf Technologie, Wirtschaft und Diplomatie setzen. Seine Ermordung beunruhigte selbst den wahrlich „politischen Finsterling“ Nixon so sehr, dass er immer wieder darauf drang, die CIA möge ihm alle Erkenntnisse hierzu zur Verfügung stellen, was schlicht ignoriert wurde. Massive Anzeichen sprechen dafür, dass man ihm Watergate als Operation „unter falscher Flagge“ anhängte, um seine „Neugier“ zu stoppen. Dabei war das Duo Nixon-Kissinger selbst eine Plage für viele Teile der Welt, unter anderem für den Sturz des demokratisch gewählten chilenischen Präsidenten Allende und die anschließenden Massenmorde in hohem Grade verantwortlich. All diese Dinge geschahen weitgehend vor den formaldemokratischen Gremien der US-Gesellschaft verborgen. Diese Tendenzen zur „Geheimpolitik“ in den USA haben sich seitdem eher verstärkt als abgeschwächt.

5. Block: Run auf die Ressourcen und die „Eiserne Seidenstraße“

Immer dramatischer wird das Ringen um Energievorräte und Rohstoffe. Die Endlichkeit der Vorräte tritt weiter auch ins öffentliche Bewusstsein. „Pic Oil“ (der überschrittene Förderhöhepunkt) ist zwar derzeit hinter (vielleicht politisch motivierten) niedrigen Ölpreisen und dem Hype ums „Fracking“ verborgen, aber in den politischen „Think Tanks“ präsent. Von großer Wichtigkeit sind aber auch gerade „seltene Erden“ und besondere Erze wie Coltan für Computer und Handys, dem in den letzten 18 Jahren acht bis zehn Millionen Menschen im Kongo zum Opfer gefallen sind.

Besonders der Aufstieg der „BRICS-Staaten“ (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) führt zur verstärkten Militarisierung im Westen in dem Bestreben, sie vom Zugriff auf diese Reserven fernzuhalten und die Rohstoffländer des Südens von Handelsalternativen abzuhalten, wovon die in Deutschland, in Stuttgart und Rammstein angesiedelte US-amerikanische Militärzentrale US AFRICOM beredtes Zeugnis ablegt. Die „Freihandels-Religion“ soll diese Länder auch insbesondere an eigener Industrialisierung hindern, damit sie zum ewigen Rohstofflieferanten-Dasein verdammt sind. Auch ist es das Ziel der US-Politik, ein engeres Zusammenrücken seines technologischen Hauptkonkurrenten EU und des Energieriesen Russland zu verhindern.

Von besonderer Bedeutung sind natürlich auch die ökologischen Auswirkungen des global entfesselten Neoliberalismus und seiner in vielfacher Hinsicht verschwenderischen Wirtschaftsweise. Der menschengemachte Klimawandel ist nicht mehr zu leugnen und verlangt eine weit mehr am Allgemeinwohl und an Nachhaltigkeit orientierte Politik, als dies den neoliberalen Machteliten Recht wäre. Schriften neokonservativer „Think Tanks“ in den USA lassen finstere Alternativen einer Politik, die auf „Entvölkerung“ von Rohstoffregionen zielt, befürchten.

Welche Rolle spielt der militante Islamismus? Ist er nur das Ergebnis rückwärtsgewandten Widerstandes gegen „Globalisierung“ und westliche Arroganz oder von westlicher Politik lange gefördert, um erfolgreiche säkulare antiimperiale Bewegungen im Nahen und Mittleren Osten zu zerstören? Die westliche Unterstützung für solche Bewegungen (zumindest im Ursprung) von den Muslim-Brüdern über die Hamas bis zu den Afghanistan-Kämpfern um Bin Laden sowie den Islamisten in Syrien deutet auf etwas anders hin.

Einen besonderen Albtraum für die US-amerikanische Machtelite (die sich die Analysen des britischen Geografen Halford Mackinder vom Beginn des vorigen Jahrhunderts zu eigen gemacht hat)  stellen die chinesischen und russischen Bemühungen um die „Eurasische Kooperation, manifestiert in der „Eisernen Seidenstraße“ dar. Wirtschaftlich wäre dies für die europäische Industrie außerordentlich interessant, würde aber den Einfluss der USA in der Welt drastisch reduzieren.

Der Verdacht drängt sich auf, dass die US-Politik darauf abzielt, mit verdeckter Unterstützung islamistischer Bewegungen im Nahen und Mittleren Osten sowie mit der Unterstützung faschistoider Kräfte in der Ukraine einen „Sperrriegel“ gegen diese Bemühungen zu errichten. Diese Vermutung wird z. B. durch diverse Äußerungen des neokonservativen Analytikers George Friedman (Stratfor) gestützt.

6. Block: Politische Verschwörungen: Theorie oder Wirklichkeit?

Wohl schon lange wurde in der Politik „über Bande gespielt“, also Ziele und Zwecke verschleiert und die Bürger getäuscht. Aber es gibt besonders flagrante Beispiele, die für die Zukunft nichts Gutes ahnen lassen!

Für Operationen „unter falscher Flagge“ (um sie Gegnern anzuhängen) waren schon die Nazis berüchtigt, der Reichstagsbrand (wahrscheinlich) und der angebliche polnische Angriff auf den Sender Gleiwitz sind „berühmte“ Beispiele. Verwandte Operationen sind Unfälle, die als Sabotage oder Angriffe anderer Nationen ausgegeben werden, wie dies für die Explosion der „Maine“ als Auftakt des Amerikanisch-Spanischen Krieges war. Auch glatte Erfindungen oder maritime Zusammenstöße, deren Ort zum Beispiel in internationale Gewässer „verlagert“ wird, sind vorgekommen, wie dies beim „Tonking-Zwischenfall“ der Fall ist.

Eine klassische Vorlage für große False-Flag-Operationen der USA ist das „Project Northwoods“. Die Chefs der vereinigten Stäbe der US-Streitkräfte arbeiteten nach der gescheiterten „Schweinebucht-Invasion“ von Exilkubanern den Plan für eine Reihe von Terroranschlägen innerhalb und außerhalb der USA mit Toten und Verletzten einschließlich einer fingierten Flugzeugentführung und Abschuss aus. Dies sollte einen Vorwand für eine großmaßstäbige Invasion der USA auf Kuba ergeben. Kennedy stoppte das kriminelle wie hochriskante „Spiel“, danach lebte er nicht mehr lange.

Zu trauriger („Insider“)-Berühmtheit sind auch die „NATO-Geheimarmeen“, nach dem italienischen Ableger „Gladio“ genannt, gelangt. Ihre Geschichte wurde u. a. von dem Schweizer Historiker Daniele Ganser gründlich aufgearbeitet. In Italien führte diese Geheimdienstorganisation u. a. die furchtbare Bombenexplosion im Hauptbahnhof von Bologna durch, um sie der italienischen Linken anzulasten.

Tatsächlich ist die Diskussion um die „dunkle Seite des Westens“ zum Beispiel in den USA weit lebendiger als in Deutschland, wo sich nur wenige namhafte Leute an dieses heikle Thema wagen. Es gilt aber, sich intensiv mit den verdeckten Operationen der US Machtelite zu beschäftigen, wenn man diese Welt gerechter und friedlicher machen will. Und da findet sich bei genügend „tiefer Grabung“ noch sehr viel!

Demokratie funktioniert aber nur mit gut informierten Bürgern, die nicht auf wohlfeile „Narrative“ vertrauen, sondern reale Zusammenhänge durchschauen. Der berühmte Politik-Analytiker (und Linguist) Noam Chomsky hat das in seinem Buch „Media Control“ eindringlich beschrieben. Und er sagt sarkastisch: „Terror ist immer das, was die Anderen tun!“.

Bei Bedarf kann das Konzept sowohl gerafft als auch um bestimmte Themen erweitert werden. Haben Sie Interesse, dann treten Sie bitte mit mir in Kontakt, um die Modalitäten zu besprechen.

profil-a-s