Mit ‘Berlin-Konferenz’ getaggte Beiträge

8. Gedenkmarsch zur Erinnerung an die afrikanischen

Opfer von Sklavenhandel, Sklaverei, Kolonialismus und

rassistischer Gewalt

aufruf-gedenkmarsch

Mobilization call

Aufruf: http://iaaw.hu-berlin.de/afrika/service-kulturtipps/22-02-2014_Ankuendigung.pdf

Impressions – Impressionen

gedenkmarsch-plakat

gedenkmarsch-medien

gedenkmarsch-trommler

gedenkmarsch-juengster-teilnehmer

sabine-siggigedenkmarsch-es-wird-voll

gedenkmarsch-in-memoriam

gedenkmarsch-jean-paul

gedenkmarsch-erinnerung-herero-genozid

gedenkmarsch-family

gedenkmarsch-kranz

gedenkmarsch-reich-des-boesen

Passing the Evil Empire´s Embassy

gedenkmarsch-brandenburger

gedenkmarsch-ernste-worte

If we want really to remember, IMPERIALISM MUSST END!

gedenkmarsch-africom

US AFRICOM – GET OUT!

gedenkmarsch-30-millionen

more than 30 Million dead!

gedenkmarsch-abschluss

Final speech at Potsdamer Platz

Andreas Schlüter

gedenkmarsch-wipokuli

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=604060133013657&set=a.604016669684670.1073741930.214741891945485&type=1&theater

Am 25. Mai 1963afrikas-traum

Vor 50 Jahren wurde die Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) in der Hoffnung gegründet, den Kontinent aus den Klauen der westlichen Ausplünderung und Bevormundung zu reißen. Wesentliches Element dabei war die Erkenntnis, dass dies wohl nur mit einem hohen Maß an Einheit zu erreichen sei. Leider hat der Westen es geschafft, dass diese hochfliegenden Ziele bisher weitgehend Traum geblieben sind, ja, man hat den Eindruck, dass die westliche Politik unter der Führung der USA zunehmend zur Vorgehensweise des 19. Jahrhunderts zurückkehrt (http://tinyurl.com/66ougjp). Im Juli 2002 fand die Gründung der Afrikanischen Union (AU) statt, die die OAU ersetzte.

Besonderes Symbol der wiederkehrenden Kolonialpolitik ist AFRICOM, das United States Africa Command, das in Deutschland, nämlich in Stuttgart, sein Hauptquartier hat. Gegen diese Einrichtung des Kolonialismus hat die Gruppe GRILA – Group for Research and Initiatives for the Liberation of Africa – eine Erklärung herausgebracht, der sich alle antiimperialistischen, demokratischen und antirassistischen Gruppen anschließen sollten!

Erklärung von GRILAhttp://www.grila.org/index_grila.php?gri=org&org=231204&lang=en – anklicken

Eine Unterstützung dieser Erklärung ist eigentlich für demokratische Deutsche, die ihrer eigenen beladenen Geschichte (neben dem Nazi-Irrsinn sei u. a. an die Berliner Kongokonferenz erinnert) bewusst sind, eine Ehrensache! Zuschriften als Unterstützer (mit den für solchen offiziellen Schritt nötigen Angaben) gehen an grilacan@gmail.com oder admin@grila.org. Eine wichtige Rolle beim Zustandekommen der Erklärung spielte auch Aziz Fall (http://www.azizfall.com/), der vielen Antiimperialisten in Deutschland mittlerweile eine bekannte Persönlichkeit sein dürfte (http://tinyurl.com/d6ynjon) und insbesondere im Zusammenhang mit AfricAvenir (http://www.africavenir.org/nc/home.html) viele erhellende Vorträge gehalten hat:

http://www.africavenir.org/de/news-archiv/newsdetails/datum/2012/08/28/tagesworkshop-mit-aziz-fall-thomas-sankara-leben-vision-und-der-internationale-kampf-gegen-straf.html

Gerade zu diesem bemerkenswerten Tag der Erinnerung sollte man einstimmen:

 nein-zu-africom

Andreas Schlüter