Mit ‘Ausspähung’ getaggte Beiträge

sonnenstuerme

Gestern wurde auf dem Ersten Programm wieder zu “einer besonders guten Sendezeit” (22:45 Uhr!) eine wichtige Sendung ausgestrahlt, die sich mit den Bemühungen, das Bargeld abzuschaffen, beschäftigte:

https://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Welt-ohne-Geld/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=54628598

Diese Sendung sollte man sich unbedingt in der Mediathek anschauen. Sehr deutlich wurde die Gefahr der kompletten Überwachung und Manipulation der Gesellschaft dargestellt.

Zwei wichtige Aspekte fehlten

Aber, so gut der Bericht in vieler Hinsicht war, fehlten noch zwei wichtige Aspekte:

Der erste fehlende Aspekt war die Gefährdung der gesamten Elektronik durch geophysikalische Katastrophen wie einem außergewöhnlichen Sonnensturm, der die gesamte Elektronik lahmlegen könnte:

https://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/sonnenstuerme-das-wird-heiss

Aber diese von der Sonne ausgehenden Gefahren könnten sich noch multiplizieren. Tatsächlich schützt uns das Erdmagnetfeld mit dem von ihm erzeugten Van-Allen-Guertel vor der die Elektronik (wie natürlich auch die Gesundheit) gefährdenden Strahlung der Sonne. Erdgeschichtlich ist es lange Zeit etwa alle 250.000 Jahre zu einem “Polsprung”, einer Umkehrung_der_Polung der Erde, gekommen, der immer an einen vorübergehenden Zusammenbruch des Magnetfeldes gebunden ist. Während dieser Zeit wird die Strahlung der Sonne besonders wirksam und würde wohl alle Elektronik zerstören. Die letzte Umkehrung liegt nun aber 800.000 Jahre zurück, damit ist so ein Prozess überfällig! Mit der kompletten Digitalisierung aller Wirtschaftsvorgänge setzt sich die Menschheit tatsächlich einer unglaublichen existenziellen Gefahr aus! Aber Bankeninteresse und Profitstreben lassen wohl Gehirne schmelzen.

Ein besonderer Widerspruch

Immer wieder ist die Rede vom Cyberkrieg. Es gibt sehr gute Gründe zu vermuten, dass die USA in diesen Dingen am aktivsten sind. Ein gutes Beispiel bietet da Stuxnet. Aber es geht das Gerede von der Cyberkriegs-Gefahr_durch_Russland um. Wenn die nun wirklich so groß wäre, wie kommt es dann, dass auf Teufel komm heraus die Abschaffung des Bargeldes betrieben wird?! Nun, tatsächlich sind mit den wachsenden Auseinandersetzungen des “neuen Kalten Krieges” auch generell die betriebene Umstellung aller Lebensbereiche auf völlige Digitalisierung absolut widersinnig.

Jedenfalls habe ich schon 2013 einen ausführlichen Artikel über den grassierenden Wahnsinn geschrieben:

Schöne Neue Welt: der finanzindustriell-geheimdienstliche Komplex! Bargeldlos? Wir müssten verrückt sein!“ https://wipokuli.wordpress.com/2013/12/04/schone-neue-welt-der-finanzindustriell-geheimdienstliche-komplex-bargeldlos-wir-mussten-verruckt-sein/

Pikant übrigens, dass ein von mir mit der „Hellen_Panke-Rosa_-_Luxemburg-Stiftung_Berlin“ vereinbarter Vortrag zu dem Thema (auf Grundlage meines Artikels) dann ohne ernsthafte Begründung durch die Helle Panke gecancelt wurde. Wie ich vertraulich hörte, war der damalige Landesvorsitzende Klaus Lederer (jetziger Kultur-Senator) „auch dagegen“ (ich erfreue mich intensiver Antipathien seitens dieses Herrn).

Andreas Schlüter

Nach einigen „Kaspereien“ wird es nun im „elektronischen Hinterhofspiel“ (https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/08/berlin-saarstr-3-neuigkeiten-nicht-nur-zum-lachen/) wieder ernster. Die Herrschaften, die nach eigenen Einlassungen recht wenig mit Meteorologie zu tun haben, haben erst versucht, meine Bedenken und Erwägungen zu ihrem Treiben mit ein paar Clownerien lächerlich zu machen:

spionage-karikatur

Dann wurde, ein wenig durch einen Blumenkasten von unten getarnt, erneut ein kleines Gerät der zwischenzeitlich verwendeten Art angebracht:

neues-spielzeug

Nun hat man den „dicken Klopper“ (der ursprünglich dreist an einem Mast im Garten aufgestellt worden war, https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/03/berlin-saarstrase-3-gehen-die-merkwurdigen-elektronischen-spiele-weiter/) an den weiter dort befindlichen Tragarm gebaut:

dickes-ding

Hatte der Innenminister de Maizière nicht zur Wachsamkeit aufgerufen (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/de-maiziere-ruft-buerger-zu-wachsamkeit-auf-13363647.html)? Oder gilt dies nur den von „Diensten“ geleiteten Islamisten gegenüber (http://www.rtdeutsch.com/21087/headline/irfan-peci-wie-der-verfassungsschutz-und-das-james-bond-leben-eines-jungdschihadisten-finanzierte/)? Fraglos sollte es aber auch merkwürdigen Vorkommnissen gegenüber gelten, die den Verdacht aufkommen lassen können, hier könnten „Spielereien“ wie Spähen und elektronisches Manipulieren des „großen Bruder“, also letztenendes Aktivitäten wie Landesverrat, stattfinden.

Ach ja, ein wirklich auf meteorologische Datensammlung ausgerichtetes Arrangement sieht etwa so aus:

professionelle-wetterstation

Das ganze Zeugs über unserem Schlafzimmerfenster muss schleunigst weg! Solche „Spielereien“ werden nicht geduldet werden!

Andreas Schlüter

PS: Das Ding kam dann auch wenig später wieder weg!

Wären alle Bedenken abwegig und würden wirklich meteorologische Interessen oder berufliche Notwendigkeiten vorliegen, hätten wohl Versuche stattgefunden, gütlich um Verständnis zu werben. Zumal vor der ganzen Geschichte unsererseits wegen geplanter Wohnungssanierung darauf verzichtet wurde, die Herrschaften über uns wegen eines Wasserschadens haftpflichtig zu machen. Dieser war übrigens durch ein sonderbares Bohren von oben in der Decke zustande gekommen!

Fortsetzung zu:

https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/03/berlin-saarstrase-3-gehen-die-merkwurdigen-elektronischen-spiele-weiter/

Achtung: unter diesen Zeilen mit weiteren Neuigkeiten ergänzt!

Am 3. Mai habe ich auf diesem Blog ausführlich von merkwürdigen elektronischen Spielereien über unserem Schlafzimmerfenster im Hinterhof berichtet, die ihren Anfang im August des letzten Jahres nahmen. Es ging immer wieder um Geräte, die äußerlich wie Messgeräte für meteorologische Untersuchungen aussahen, wobei der Aufsteller nach eigenen Äußerungen wohl mit diesem Gebiet nicht viel zu tun hat. Heute morgen ging ich wieder in den Hintergarten, um zu sehen, ob es etwas Neues gäbe, und siehe da, es gab etwas Neues:

kleiner-scherz-2

Ja, meine Leser mögen meinen, ihren Augen nicht trauen zu können, eine Badeente?! Sind da amtlich ausgewiesene Spaßvögel am Werke? Es ist etwas ernster. Ein Zitat aus meinem diesbezüglichen Artikel:

Das Sprichwort sagt: wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es eine Ente. Damit möchte sich jemand beruhigen, der nicht versteht, dass, wenn jemand wirklich meteorologische Ambitionen und deswegen solche Installation aufgestellt hätte, dieses glaubhaft zu erklären ein Interesse gehabt hätte.”

Da ich die “Herrschaften” bisher nicht auf die Sache angesprochen habe, kann es sich nur um eine “Referenz” an eben diesen vorherigen Artikel handeln. Nun habe ich keinerlei Grund anzunehmen, dass die in Rede stehenden Leute aus politischen Sympathien regelmäßige Leser meines Blogs seien, dies könnte wohl eher aus “professionellen Gründen” der Fall sein, oder es könnte sie “jemand” darauf hingewiesen haben.

Es gibt eine andere “Pikanterie” an der Sache: in unserer Wohnung habe ich – nicht sehr laut – über die Möglichkeit gesprochen, diese elektronische Einrichtung durch die Benutzung einer Wasserpistole außer Betrieb zu setzen, ebenso über mein Handy gestern mit einem Freund. Ist die Badeente ein zusätzlicher “spaßiger” Bezug auf “wässrige” Äußerungen, die den “Aufstellern” eigentlich nicht zugänglich gewesen sein könnten, es sei denn…

All dies ist nicht geeignet, meine finsteren Vermutungen zu zerstreuen!

Andreas Schlüter

Allerletzte Entwicklungen

Nun wird´s immer verrückter, Nachbarschaftliche “Muppet-Show”, leider nicht zum Lachen! Heute morgen war die Ente ersetzt worden durch eine vielsagende “Installation”:

spionage-karikatur

Diese wiederum wurde wenige Stunden später durch ein anderes “possierliches” Tierchen ersetzt:

pinguin

Was soll uns das sagen? Nun, da die Aufsteller der vorherigen elektronischen “Spielereien” als erwachsene Männer sicher nicht vorhaben, sich selbst zum Gespött zu machen, haben sie das wohl mit mir vor, zumindest wollen sie die Auseinandersetzung um dubiose eletronische Einrichtungen als Farce erscheinen lassen. Noch einmal muss festgestellt werden: hätten die vermeintlichen “Wetterstationen” wirklich den vorgeschützten Zweck gehabt, dann wäre der Aufsteller irgendwann zu dem Schluss gekommen, mich anzusprechen und zu sagen: “was schreiben Sie denn da auf Ihrem Blog? Ich habe doch großes Interesse an Meteorologie – alternativ: ich verkaufe die Dinger und teste sie nur – Ich habe damals, als Sie mich angesprochen haben, nur einen schlechten Tag gehabt und mich daher pampig ausgedrückt, es tut mir leid!”

Nichts dergleichen! Aber alle “Scherze” haben einen klaren Bezug zu meinen Internet-Aktivitäten. Die Ente bezieht sich auf den Artikel, den diese Zeilen ergänzen, ebenso die “alberne” Karikatur einer “Spionage-Einrichtung”. Ich habe die Herrschaften über uns nie verdächtigt, aus politischer Sympathie Leser meines Blogs zu sein, sie sind es sicher auch nicht, aber es kann ja noch andere Gründe geben. Der Pinguin aber bezieht sich auf den “Penguin Happy Birthday Song”, den ich gestern über Facebook an jemanden versandt habe. Was soll mir das wohl sagen?

Diese Kaspereien aber tragen für mich die Handschrift eines ehemaligen Polit-Clowns. Jedenfalls: sollten diese “Späße” es schaffen, mich bei denen lächerlich zu machen, die die Schilderungen dieser Ereignisse ernsthaft gelesen haben, dann will ich “Maier” heißen!

Andreas Schlüter

PS: interessant wird auch sein, was die übrigen Wohnungseigentümer zur „Kunst am Bau“ sagen werden, eine Versammlung kommt wohl bald!

Möchten Sie angesichts der bedrohlichen elektronischen Entwicklung sowohl in der Ausspähung als auch in der Manipulation durch Geheimdienste in Ihrer Umgebung eletronische Geräte, die offenkundig nicht dem durch ihre äußere Gestalt vorgeschützten Zweck dienen, haben? Ich tippe auf die Antwort: „Nein“! Sehen Sie, ich auch nicht!

Begonnen hat das „Spiel“ am 4. August 2014, während der Zeit, als wir wegen einer Sanierung unserer Wohnung woanders wohnten, aber zwischenzeitlich nach dem Fortschritt der Arbeiten schauten. Da fand sich eines Tages dies im Garten vor dem Schlafzimmerfenster der Eigentumswohnung meiner Lebensgefährtin:

zuleitung

Äußerlich als Wettermessgerät erscheinend, war das Gerät eigenmächtig aufgestellt ein Ärgernis. Am nächsten Tag konfrontierten wir den Aufsteller, einen der beiden Eigentümer der über uns liegenden Wohung.

Zum Einen war er ohne die Zustimmung der übrigen Wohnungsbesitzer (ohne Frage noch Ankündigung) schlichtweg nicht zur Aufstellung berechtigt. „Korinthen-Kacker“, mögen da einige denken, aber so einfach ist das nicht, erst recht nicht, nachdem wir mit dem Aufsteller geredet hatten.

Auf die Frage, wer ihm die Aufstellung des Gerätes im Garten (der Gemeineigentum ist) erlaubt hätte, kam die Antwort „ich selbst“. Auf die Frage, ob er das im Kontakt mit einem meteorologischen Institut getan hätte: „nein“. Auf die Frage, ob er Hobby-Meteorologe sei: „nein“. Er habe das Messgerät privat gekauft. Er müsse sich auch nicht rechtfertigen! Übrigens war das Geräteschild an dem Apparat entfernt.

Nun muss man hinzuziehen, dass die Messung durch solche Geräte nur Sinn zur lokalen, regionalen oder weiträumigen Wettererfassung macht. Das bedeutet, dass ein einzelnes solcher aufwendigen Geräte eigentlich reiner Unfug wäre, insbesondere für jemanden, der mit Meteorologie rein gar nichts zu tun hat.

Wir bestanden daher auf der schleunigen Entfernung, was auch noch am Nachmittag geschah. Am nächsten Tag war auch der Mast verschwunden. Gut, möchte man denken, damit hat es sich! Aber weit gefehlt. Zweieinhalb Wochen später schaute ich in den Hintergarten, und siehe da, nun befand sich ein ähnliches, aber kleineres Gerät am Fenster über unserem Schlafzimmerfenster.

neue-installation

Und kurze Zeit später hatte es „Zuwachs“ bekommen, durch einen ähnlichen Apparat am gleichen Tragarm:

neues-geraet

Diesmal konfrontierte ich die Eigentümer nicht, aber schrieb wieder einen Artikel über den Vorfall auf meinem Blog: http://tinyurl.com/njwhzp4

Wenige Tage später war dann erstaunlicherweise auch diese neue Installation wieder verschwunden: http://tinyurl.com/prllpwj

Routinemäßig schaue ich seither immer wieder in den Hintergarten, um nun, am Donnerstag, dem 30. April, erneut so ein Gerät zu entdecken!

 new-installation-1

Warum nur dieses Misstrauen?

Das Sprichwort sagt: wenn es aussieht wie eine Ente, läuft wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es eine Ente. Damit möchte sich jemand beruhigen, der nicht versteht, dass, wenn jemand wirklich meteorologische Ambitionen und deswegen solche Installation aufgestellt hätte, dieses glaubhaft zu erklären ein Interesse haben würde. Hier war nichts davon zu spüren. Auch ein Nachbarschaftsstreit, der barsches Verhalten erklären könnte, lag nicht vor. Vorliegt eine Ente, die sich letztlich nicht wie eine Ente verhält! Es kommt der Verdacht auf, dass die äußere Erscheinung der Geräte ein Fake sei, zumindest die Aufstellung keine meteorologischen Zwecke verfolgen möge. Eine weitere Merkwürdigkeit: meine Lebensgefährtin hat den anderen Wohnungseigentümer bei einer Eigentümerversammlung noch einmal auf die merkwürdigen Vorkommnisse angesprochen, worauf dieser sinngemäß spitz antwortete: glauben Sie, da hätte jemand eine Kamera darin versteckt? (solchen Blödsinn hatte niemand unterstellt), dann wörtlich hinzufügte: „und ich schon gar nicht!“ Das allerdings war eine sehr merkwürdige bezeichnende Aussage, hat sich da jemand verplappert?

Fragen, die ich mir stelle

Könnte es sich um eine irgendwie gegen mich gerichtete Attacke handeln? Die Frage ist nicht absurd, wenn man meinen Blog kennt. „WiPoKuLi“, Wissenschaft, Politik, Kultur und Literatur, ja, aber das meiste ist Politik. Hier finden sich politische Analysen, die einer Seite bestimmt nicht schmecken: dem US-amerikanischen Machtapparat! Und ich habe schon merkwürdige Dinge erlebt: http://tinyurl.com/ng64zju

Im letzten Sommer war mein Labtop für 10 Tage außer Gefecht gesetzt. Oder ich fand solche Meldungen:

sonderbare-meldung

Da mag manch einer denken: „der Mann ist größenwahnsinnig!“ Wirklich? Gerne wird ausgiebig über die Stasi berichtet und über ihre Repressions- und Manipulationsmittel. Filme wie „das Leben der Anderen“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Leben_der_Anderen) sind hochbeliebt. Der Stasi traut man alles zu. Lehrreich wäre es, sich die Frage zu stellen, ob die ganze ja nun nochmal zutage gekommene Spionierei der NSA und ihrer „Töchter“ reines „Spannertum“ sei, oder ob sich nicht auch daran handfeste Aktionen anschließen könnten. Man frage sich, ob die US-Machtelite nicht sowohl noch weit mehr Mittel als das marode DDR-Regime damals hat, und man frage sich, ob sie nicht noch weit mehr zu verlieren hätte! Da wird auch so ein analytischer Internet-Schreiberling wie Andreas Schlüter als Gefahr gesehen, zumal, wenn er im Monat April den bestbesuchten Monat auf seinem Blog hatte, mit 4697 Zugriffen.

Ja, ich mache mir so meine Gedanken, und dass die beschriebenen „Aktionen“ etwas mit Attacken zu tun haben könnten, kann ich wirklich nicht mehr ausschließen, egal, ob es sich um Lauschangriffe, elektronische Störangriffe durch „Jammer“, gar Mikrowellenattacken, oder aber auch nur psychologische Versuche zur Verunsicherung und Destabilisierung handelt.

Eines ist sicher, der Apparat wird wieder verschwinden müssen!

Nachtrag: Die Geräte sind nun seit einer ganzen Weile weg!

Andreas Schlüter

Fortsetzung mit neuesten “Entwicklungen”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/05/08/berlin-saarstr-3-neuigkeiten-nicht-nur-zum-lachen/

Links zum Thema:

http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Gesellschaft/Intimsphaere/News/89861.php

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40606629.html

http://www.totalitaer.de/waffentechkurio.htm

http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Mikrowellenstrahlung-Kronjuwelen-der-Geheimdienste/forum-260632/msg-23819178/spm-eNqrViosTS2qVLJSys3MLsovT83JSc1T0lEqLk5NLgGKGgLZ-WlpxakgjoFSLQCUfQ-A185cf5/read/

http://www.medizinfo.de/umweltmedizin/bereiche/strahlung.htm

https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/11/zufall-oder-big-brother-strafe-muss-sein/

Meine Artikel zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

Gates at the Gates – Microsoft & Big Brother

Deutsche Version unten

Microsoft is starting Windows updates automatically, don´t put the Computer off! It takes usually quite some time before the procedure has ended. But if such an update takes roughly half an hour (for one single section) like it happened yesterday I start thinking. As someone writing many articles on his blog which surely don´t please „Big Brother“ I suspect that the Microsoft inbuilt gates for Big Brother are functioning. Bill Gates rightfully owns his family Name!

„Don´t put the Computer off!“, to be seen for half an hour!

schalten-sie-den-computer-nicht-aus

Für eine halbe Stunde zu sehen: „Schalten Sie den Computer nicht aus!“

Microsoft startet seine Updates für Windows automatisch, „schalten Sie den Computer nicht aus!“ lautet die Anweisung und in der Regel dauert das seine Zeit. Wenn aber für nur einen Update-Teil die Sache eine runde halbe Stunde dauert, dann komme ich als jemand, der auf seinem Blog viele Artikel veröffentlicht, die dem „großen Bruder“ sicher nicht gefallen, ins Grübeln. Ich vermute, die von Microsoft eingebauten Einfallstore für „Big Brother“ funktionieren. Bill Gates trägt seinen Namen zu Recht (Gates = Tore)!

Andreas Schlüter