Mit ‘AIIB’ getaggte Beiträge

Short Addition to the Post

Since the grip of the US Empire on the „Old World“  is dwindeling the Empire seems to be more determined than ever to get hold of the whole American Double Continent: „America to the Yankees!“ The „Roll Back“ of the leftist tendency in Latin America is on. Present main target: Venezuela!

Original Post

I´ve written a lot about the US Power Elite and their internal divisions (http://tinyurl.com/zv32w7m), though they might only count about 100 people today. It appears that finally the Neocon faction of the Power Elite has taken control, especially since they took over the Democratic Party (http://tinyurl.com/zy4t6er), clearly signaled by the spearhead of the Neocons in that party: Hillary Clinton!

Nightmare One:

The Southern Hemisphere – the „Non-White World“ – Getting Independent

The US Power Elite (predominantly WASP, White Anglo-Saxon Protestants) would be rightfully called the „Deep State“ of the USA (http://tinyurl.com/ho2nz87). And this Deep State has become more and more ruthless over the time. They have brought nightmares over the Southern Hemisphere by installing brutal dictatorships (http://tinyurl.com/kkpvcf7) in their interest and waging bloody colonial wars, in the last one and a half decades especially with their „War on Terror“ (http://tinyurl.com/nrxxej5). One of their aims is to prevent countries of Africa, Latin America, Near and Middle East and Southern Asia from choosing their trade partners freely and from making use of their resources and industrialize, since that would mean a division of resources and allowing them their part of „consuming ecologic Earth capacity“. To fight this the US Power Elite is even ready to resort to Bio warfare:

US Power Elite Declared Bio War on the Southern Hemisphere, East Asia

and all Non-Western Countries in September 2000”: https://wipokuli.wordpress.com/2016/03/13/us-power-elite-declared-war-on-the-southern-hemisphere-east-asia-and-all-non-western-countries-in-september-2000/

There is quite a number of people – among myself – who suspect that the „Deep State“ of the US could be behind some outbreaks of epidemics Africa (http://tinyurl.com/mwgjhoo) and Latin America (http://tinyurl.com/hfxvkq6). Furthermore it becomes more and more obvious that US „Intelligence“ was (and is) deeply involved in pushing fanatic Islamism (http://tinyurl.com/h7s3y7e) in order to counter the Socialist block (formerly) but more so to counter progressive Arab/Islamic nationalism that could develop their own regions full of resources (http://tinyurl.com/nu3zv9n). Unfortunately the US strategy seems to be relatively „successful“ in the desire to keep the South under control.

In fact the US lead Western policy has established a „Ring of Fire“ around Europe (http://tinyurl.com/gp48dhw) and European governments have been so stupid for a long time to lend a helping hand to „Big Brother“ in doing so. In fact this ring of fire stretches from Libya throughout Africa (http://tinyurl.com/le2hlpx) over Near and Middle East, the Balkans up to the Ukraine. Actually one gets the impression that the fire burns into Europe with Terror (http://tinyurl.com/zrwrk3k) adding also together with the refugee crisis to the financial problems threatening to blow even the EU up. Is the US having a hand also in this dramatic development? Absurd? Weakening their allies/vassals? We have to have a look at further geo-political challenges the US Power Elite is facing.

The Role of the European Union and the Changes in it

In the perception of many people at the core of the European Union´s history stands the French German relationship, and not without reason. Long Nazi-German occupation during WW II has humiliated France (and saw a lot of collaboration on the French side). The more it might astonish how relatively fast France and the Western part of Germany (Federal Republic of Germany) developed some sort of neighborly closeness and somehow friendship in post war times under De Gaulle and Adenauer.

Not only the war tired youth gave additional impulses but a strong part did the hysteria about the (not real) danger of a Soviet invasion and the cold war. France was soon stripped off his official colonial empire (as happened to the Germans with theirs after WW I) though keeping (a disastrous) dominance in many of its former colonies. The war torn countries saw a close cooperation (also with other smaller countries) in basic industrial fields as favorable (German: „Montan Union“). The members of this European Coal and Steel Community ‚ECSC‘ (“ the six“: Belgium, France, Italy, Luxembourg, the Netherlands and West Germany) joined the EEC, the competing body  in Europe became the “European Free Trade Association” ( EFTA). As much as European powers (and the US) wanted the BRD to be enshrined in supranational structures France was resisting to be too much absorbed by such developments. Likewise France was member of NATO (French: OTAN) but did not integrate into the military structures and built its own “Force de frappe”.

The other side of the story is that the EU and its predecessors were also a means to keep the (West)-European allies/vassals under extended US control (http://tinyurl.com/zhocuew). And especially by the close French-German relationship the French with their desire for „independence“ as well as Germany could be better controlled being „bound together“ (not to forget that the German „Intelligence“ agencies were via old Nazis under full US control)

The EU has also become a means of US-lead Western expansion into East Europe and the former domain of the Soviet Union and later Russia, culminating in the Ukraine Crisis.

But there are changes in the US-European relationship. After World War II the roles were clear: the United States of America being the „Workbench of the World“ (http://tinyurl.com/pqp2mpp), creating more than half of World´s GDP, were the master, the war stricken West European countries the „clients“. With the vast de-industrialization of the US (and the UK) in the last decades and the turning to mostly finance-capitalist activities the European Union has become an enormous industrial power, quite ahead of the US. As problematic as the construction of the Euro is, it has become a dangerous competing currency for the Dollar.

And now we should look at the second nightmare of the US Power Elite, probably for them even much more frightening than the first one.

Nightmare Two, Most Troublesome:

The Iron Silk Road, the AIIB and the Eurasian Cooperation

China is actually supposed to bypass the US economically by 2018 (http://tinyurl.com/gr8z842), if one takes into consideration that many of the processes within the USA contributing to the GDP are somehow of „virtual“ nature, China´s real economic power might already be greater. Russia has to a certain extend recovered from the catastrophes linked to the collapse of the USSR. Both countries are in the BRICS „club“ (Brazil, Russia, India, China and South Africa). China and Russia are eager to strengthen the Eurasian economic cooperation. This is also manifested in the Iron Silk Road, the railway connection from China to West Europe, now only used for goods (http://tinyurl.com/hpz6cra). In connection to this and moreover important is the Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB), which is also threatening to compete with the World bank. This is probably the greatest nightmare for the US Power Elite.

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/banksandfinance/11476533/Joining-Chinas-World-Bank-is-in-UKs-national-interest-depsite-Washington-anger.html

& http://www.businessinsider.com/hank-paulson-on-asian-infrastructure-investment-bank-2015-4?IR=T

& https://www.theguardian.com/us-news/2015/mar/13/white-house-pointedly-asks-uk-to-use-its-voice-as-part-of-chinese-led-bank

& http://business.financialpost.com/fp-comment/john-browne-chinese-bank-challenges-u-s-supremacy

& http://www.hangthebankers.com/united-states-facing-global-economic-isolation/

asian-infrastructure-investment-bank

A look at the map showing the countries participating in it makes the US anger and fear understandable. In fact European industrial capital could benefit a lot from such an intensified cooperation developing the center of the Eurasian double continent. It opens a very peaceful mutual cooperation. Now one must know that the US Power Elite has taken over – with some regional modification – the ideas of Sir Halford John Mackinder, a British Geographer and political analyst having formulated the „Heartland Theory”. Quote:

Who rules East Europe commands the Heartland; Who rules the Heartland commands the World Island; Who rules the World Island commands the World.

http://www.indrastra.com/2016/06/PAPER-Heartland-Theory-of-Mackinder-Relevancy-in-Central-Asia-Geopolitics-002-06-2016-0043.html

How far this goes shows a view on the way the US Military High Commands for the various regions of this World are organized:

us-military-commands

In fact the US High Command for the region in the center of the old tri-continent Asia, Europe, Africa, is called US CENTCOM, Central US Military High Command, (http://tinyurl.com/jjowlkc). Under normal circumstances one would expect a big power – if so arrogant anyway to divide the World into sections for “colonial” military organization – to name the region of their own country as “CENTCOM”.

The concept of the Eurasian cooperation and the Iron Silk Road with the AIIB stands directly in opposition of the US Power Elite´s will to control the World by controlling the “Heartland”. Even the United Kingdom like many European countries is participating (http://tinyurl.com/zkk8746) in the AIIB. Also the old US ally Turkey has dared to join the Silk Road project and the AIIB. Could that have been a reason for a “US hand” in the coup attempt against Erdogan (http://tinyurl.com/gpp5fch)? And most of Europe, practically all of the EU involved in the Eurasian project, reason enough for US politics to take action?!

As one of the last attempts to get the EU “in line” is to be seen in the US efforts to get the EU into the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). As the US Ambassador with the EU has bluntly stated: “We need this deal to help solidify further the transatlantic alliance, to provide an economic equivalent to NATO “ (http://tinyurl.com/zoo9owg).

But resistance against TTIP and CETA (the Canadian-European equivalent) in Europe is growing rapidly, especially also in France. It looks as if it might (hopefully) not happen.

So, what if the US Power Elite has come to the conclusion: it´s time to blow up what we´ve built to control Europe better, since it has developed a dynamics which is now an obstacle to our world dominating strategy? A Europe pushed into complicated conflicts among the various states as well as within the respective societies might also be easier prevented from slipping into a Eurasian cooperation and they might always call „Big Brother“ to mediate in their quarrels. And also to this perspective fits the US strategy (in which stupid European governments have helped again and again) to create a „Ring of Fire“ around Europe from Libya through Africa and Near & Middle East to the Ukraine, moving millions of people (miserable poor victims of the warmongers) into Europe and creating enormous problems and conflicts between European states as well as within the European societies. As far as this aspect is concerned, this is my suspicion since quite some time.

So it might be that the “Deep State” of the US has come to the conclusion: what we can not control, we have to destroy! Thus the “European Project” might have died for the US.

And we have a „Neocon“ “crown witness” to this strategic concept, George Friedman, founder of Stratfor (retired from it 2015), presenting a speech at the Chicago Council on Global Affairs:

https://www.youtube.com/watch?v=QeLu_yyz3tc

After all the „Deep State“ within the USA (http://tinyurl.com/ho2nz87) is famous for „False Flag attacks“, often perpetrated by Operation Gladio. A famous blueprint is Operation Northwoods, a project from the early 60ties for terror attacks on US targets outside and inside the US to be blamed on Cuba as a pretext for a full scale invasion of the hated country. It was stopped by Kennedy, which he didn´t survive long (http://tinyurl.com/ndzt8ho). After all the most famous False Flag is the event which the Genius James Corbett presented in five Minutes:

https://www.youtube.com/watch?v=hgrunnLcG9Q

Maybe US politics takes a last measure to frighten especially France and Germany by Terror „to order“. That´s why one should think into „all directions“ when it comes to the tragic terror attacks and otherwise tragic or painful events hitting the two countries:

Staged „prevented“ Terror Attacks – Staged Terror?!“ https://wipokuli.wordpress.com/2016/07/27/staged-prevented-terror-attacks-staged-terror/

Truly Europe has to be on alert!

Andreas Schlüter

My articles on the USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/13/list-of-my-articles-on-the-usa/

terror

Zur Zeit rast eine Welle des Terrors durch Teile Europas, insbesonder Frankreich und Deutschland sind betroffen (http://tinyurl.com/hgozysb). Eine tiefe Analyse zeigt die plausible Möglichkeit, dass zwar fanatische Islamisten und verwirrte und verzweifelte „Einzeltäter“ eine Rolle spielen, aber vielleicht auch manipuliert und gesteuert werden könnten. „Üblicher Verdächtiger“: der „Tiefe Staat“ der USA. (West)-Europa als lange Gemeinschaft von „Verbündeten“ – nicht wenige Analytiker sagen Vasallen – im Visier der einzigen verblieben (militärischen) Supermacht? Da schüttelt manch Eine/r ungläubig den Kopf.

In der Tat sind die verschiedenen europäischen Vereinigungen wie EWG, EG und EU nicht zuletzt auch auf Betreiben der USA in der konkreten Form entstanden, um die Verbündeten/Vasallen besser beieinanderhalten und kontrollieren zu können (und, wenn möglich, auch die Demokratie und Souveränität auszuhebeln). Wenn die „Angst vorm Kommunismus“ nicht ausreichte, gab es auch andere Mittel, wie die „NATO-Geheimarmeen“, nach der italienischen Variante „Gladio genannt. Lange hat das gut funktioniert, flankiert durch die Einbindung in die NATO, die wie die EU fleißig nach Osten ausgedehnt wurde, dem „Russischen Bären“ ordentlich auf den Pelz rückend. Aber, die EU ist eine hochindustrialisierte Wirtschaftmacht mit eigenen Interessen – natürlich auch der einzelnen Länder – und (die gewünschte Einhegung der deutschen Wirtschafts- und Finanzkraft funktionierte nicht ganz wie gewünscht) einer dem Dollar nicht ganz ungefährlichen Konkurrenzwährung.

Der Albtraum der US-Machtelite

Es drohen aber aus der Sicht der USA noch ganz andere Gefahren: insbesondere das kontinentaleuropäische Kapital hätte enorme Entfaltungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit einer eurasischen Zusammenarbeit, wie sowohl China als auch Russland sie anstreben. Im Gegensatz zu den USA (und dem vereinigten Königreich) hat Kontinentaleuropa nicht in diesem Maße auf De-Industrialisierung und Finanzkapitalismus gesetzt. Das kontinentaleuropäische Kapital könnte ungeheuer von dem Eurasischen Projekt profitieren. Für dieses Projet steht insbeondere die „Eiserne Seidenstrasse“ von China nach Europa (http://tinyurl.com/zkkpyjc & http://tinyurl.com/juf4bqa). Ein wichtiges Instrument bei den Bemühungen um diese Zusammenarbeit ist auch die von China organisierte „Asian Infrastructure Investment Bank“ (AIIB, http://tinyurl.com/zlmfolq), der viele (west)-europäische Länder schon beigetreten sind (so auch das vereinigte Königreich, http://tinyurl.com/zkk8746). Dies ist der geopolitische Albtraum der US-Machtelite. Wütend versuchen sie Europa in TTIP als „Wirtschafts-NATO“ zu manipulieren, was keineswegs im europäischen Interesse wäre, wie selbst die recht USA-gläubige Springer-Zeitung „Die Welt“ registriert (http://tinyurl.com/zffdmq6). Der Widerstand gegen TTIP wächst, auch in Deutschland und gerade in Frankreich, wie auch in Belgien (http://tinyurl.com/hquscjf).

aiib

Da könnte es durchaus sein, dass zwei Optionen vor der US-Machtelite erscheinen: entweder die EU in die Luft zu sprengen (http://tinyurl.com/ju3ao3a) oder mit brachialen Mitteln „zur Ordnung“ zu rufen. Die erste Möglichkeit deutet sich auch an in einem nicht für die breite Öffentlichkeit gedachten Vortrag vor dem Chicago Council on Foreign Affairs, den der Gründer des privaten Think Tanks Stratfor, George Friedman, hielt:

https://www.youtube.com/watch?v=ablI1v9PXpI

Die zweite Möglichkeit (ein letzter Versuch, bevor die „Sprengung“ endgültig eingeleitet werden „müsste“), nämlich die große Zahl der europäischen Länder, insbeondere Frankreich und Deutschland „auf Linie“ zu bringen (die sie bei den Bemühungen mit Russland um das Minsk II Abkommen in den Augen der USA verlassen hatten) würde auf ein sattsam eingeübtes Verfahren zurückgreifen.

Die „Schock-Strategie“ 2.0

schock-strategie-nk

Die brachialen Methoden, Ländern den Willen der US-Machtelite aufzuzwingen, ist in einem wichtigen Buch der kanadischen Autorin Naomi Klein eindringlich beschrieben: „Die Schock-Strategie“:

http://www.fischerverlage.de/buch/die_schock-strategie/9783596174072

Dieses Buch beschreibt ausführlich die Entwicklung des Neoliberalismus´ als US-gesteuerte völlige Entfesslung des Kapitalismus´ in der südlichen Hemisphäre mit Hilfe von Militärputschen und in anderen Teilen der Welt unter Benutzung von IWF und WTO. Die Autorin legt akribisch dar, wie ganze Staaten und Gesellschaften in „Schockstarre“ und absolute Wehrlosigkeit versetzt werden.

Es liegt absolut nahe, in der Terrorwelle, die durch Frankreich und Deutschland rast (http://tinyurl.com/hgozysb), eine (nicht ganz) neue Form der Schock-Strategie zu erkennen, sozusagen die Schock-Strategie 2.0!

Andreas Schlüter

Video-Vortrag: “Der Einfluss der US-Machtelite auf die Internationale Politik”: https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/

Meine Beiträge zu den USA: https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

 

erdogan-militaer

Am Freitag, dem 15. Juli, hat ein Putschversuch in der Türkei gegen das Regime von Recep Tayyip Erdoğan stattgefunden. Er ist mit einer erheblichen Zahl von Toten und Verletzten (265 Tote und 1140 Verletzte laut Heute Journal) offenkundig gescheitert. Drei ranghohe Generäle und hunderte Offiziere und Soldaten sowie ein hochrangiger Richter am Obersten Gericht sind bereits festgenommen worden. In Rede steht die Wiedereinführung der Todesstrafe.

Auf den ersten Blick scheint Erdogan in der Türkei stärker dazustehen als je zuvor. Manch einen verführt dies dazu zu glauben, er hätte selbst den Putsch inszeniert, was bei genauem Hinsehen der reine Unfug ist.

Die Türkei ist seit 1952 NATO-Mitglied, was schwere Konflikte mit dem NATO-Mitglied Griechenland nicht verhinderte. Im Land leben laut Wikipedia 70 bis 77 % ethnische Türken, 14 bis 18 % Kurden, 4 % Zaza, 2 % Tscherkessen, 2 % Bosniaken, 1,5 % Araber, 1 % Albaner, 1 % Lasen, 0,1 % Georgier sowie diverse andere ethnische Gruppen und Nationalitäten wie Armenier/Hemşinli, sowie Bulgaren/Pomaken, Aramäer, Tschetschenen, Griechen/Pontier, Juden und Roma. Besonders das Verhältnis zu den Kurden ist belastet.

Der Staat ist ist seit seiner Gründung im Jahr 1923 laizistisch und kemalistisch orientiert, wofür besonders die Streikräfte stehen. Diese haben bisher eifersüchtig über diese Grundorientierung gewacht. 1960 putschte das Militär gegen den islamistisch orientierten Adnan Menderes und sein Ermächtigungsgesetz. Er wurde zum Tode verurteilt. Im September 1980 putschte das Militär erneut. Es wurde auch massiv gegen Linke vorgegangen. Das Militär hat enge Bindungen an die USA.

Erdogan war seit März 2003 Ministerpräsident, seit August 2014 ist er Präsident. Mit seiner Partei Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) verfolgt er einen zunehmend islamistischen Kurs, ungeachtet der Beitrittsverhandlungen mit der EU. Erdogans Regierung hat den IS unterstützt, um Assads Regierung in Syrien zu stürzen. Die Türkei hat enge Beziehungen zu Israel, zwischenzeitlich getrübt vom Vorfall Ship-to-Gaza-Zwischenfall. Nach einer Entschuldigung von Benjamin Netanjahu bei der Türkei sind die Beziehungen wieder entspannt. Mit Saudi-Arabien pflegt die Türkei gute und intensive Beziehungen. Zu Russland sind die Beziehungen seit dem deutlicheren Eintreten Russlands für die Souveränität Syriens und insbesondere seit dem Abschuss des russischen Kampfflugzeugs im November 2015 sehr angespannt gewesen – trotz recht enger wirtschaftlicher Beziehungen. Erdogan hat sich aber kürzlich bei Russland hierfür entschuldigt und versucht, sich Russland wieder anzunähern. Es heißt sogar, er wolle das Verhältnis zu Syrien wieder normalisieren, woran russischer Einfluss beteiligt sein mag.

Warum der Putsch jetzt?

Seit Langem steht die Politik Erdogans in heftigem Widerspruch zur Kemalistischen Grundausrichtung des Staates und insbeondere des türkischen Militärs . Allerdings gab es schon 2011 eine Anklage wegen angeblichen Putschvorbereitungen:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/633510/Turkei_Haftbefehle-gegen-162-ehemalige-Militaers

Ich bin lange verwundert gewesen, dass das Türkische Militär diese Entwicklung „mitgespielt“ hat. Die Erklärung liegt m. E. darin, dass die US-Machtelite seit Langem auf islamistische Kräfte setzt, um den Nahen und Mittleren Osten insgesamt von einer säkularen, fortschrittlich-nationalistischen Entwicklung unter Nutzung der eigenen Ressourcen abzuhalten. Bei diesem Prozess war die türkische Politik „hilfreich“. Offenbar hat hier US-Einfluss auf das türkische Militär den Widerstand gegen diese Entwicklung verhindert.

Da erhebt sich die Frage, warum jetzt?

Keineswegs scheint es so, dass der Putsch nur einen kleinen Teil des Militärs betroffen hätte. Wäre das so gewesen, wäre es zu Kämpfen zwischen Militäreinheiten gekommen, wovon absolut nichts berichtet wurde. Eindeutig war der Putsch nur mangelhaft vorbereitet, die Besetzung von Sendern nur unvollkommen. Die Unterstützung von Oppositionsparteien ist ausgeblieben, was für eine deutliche Informationslücke oder Desinformation spricht.

Es bleibt nichts anderes übrig, als eine Ursache auch in der US-Politik zu sehen. Nicht umsonst beschuldigt übrigens die türkische Regierung den in den USA im Exil lebenden prominenten Prediger Fethullah Gülen, den Putsch angezettelt zu haben. Warum aber könnte die US-Machtelite ein Interesse an diesem Putsch gehabt haben und wieso hat der dann nicht funktioniert, wird man sich da fragen. Dazu muss man das komplexe Vorgehen der US-Politik verstehen. Verbündete und Vasallen der USA können sich keineswegs der dauerhaften oder uneingeschränkten Unterstützung der USA sicher sein, was auch schon viele Staatsführer solcher Staaten erfahren mussten, so zum Beispiel der Schah von Persien, als er in zu großer Eigenständigkeit die Modernisierung und Entwicklung zu Regionalmacht vorantrieb.

Erdogan hat zwar zwar für die USA die Zerstörung Syriens mit betrieben (was sich ändern könnte), aber strebt doch recht eigenständig die Stellung der Regionalmacht im Vorderen Orient an. Außerdem will die Türkei den Beitritt in die von China organiserte Asiatische Infrastrukturinvestmentbank (Asian Ifrastructure Investment Bank, AIIB), die auch der Weltbank Konkurrenz machen soll und für das Projekt „Eiserne Seidenstraße steht. Der Betritt zu diesem Projekt hat auch das Vereinigte Königreich in den USA einige Sympathien gekostet.

Im türkischen Militär hat es also nun schon eine Weile gebrodelt, es gibt sicher auch viel Empörung darüber, dass Erdogan den militanten Extremisten des IS und Konsorten so viel Spielraum gegeben hat, was sicher nicht ohne Zusammenhang zu den jüngsten Anschlägen gewesen ist. Wie wäre es, wenn man den aufmüpfigen Kräften seitens der US-Geheimdienste Unterstützung signalisiert hätte, sie ermutigt und gleichzeitig mit Fehlinformationen gefüttert hätte? An einem wirklichen Sturz Erdogans haben die USA wohl kein Interesse. Mit diesem gescheiterten Coup hätte man ihm die Möglichkeit gegeben, sich im Innern stark zu präsentieren, regional aber sind ihm „die Flügel erheblich gestutzt“. Als Führer einer wirklichen Regionalmacht kann man kaum jemanden ansehen, der sich offenbar auf große Teile seines Militärs nicht verlassen kann! Und „Strafe für die AIIB muss sein“, wohl auch für die Wiederannäherung an Russland.

Und, bitte, dass die Sache viele Leben gekostet hat, dass man den USA sehr verbundene Militärs geopfert haben könnte, wen in der US-Machtelite würde das nach „Nine Eleven“ noch in irgendeiner Weise quälen?!

Andreas Schlüter

Weiter Links:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/tuerkei-militaer-putsch-binali-yildirim

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/07/16/zum-putsch-in-der-tuerkei/

http://www.rationalgalerie.de/home/tuerkei-putsch-nicht-ohne-usa.html

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46702/1.html

https://deutsch.rt.com/russland/36810-russlands-aussenministerium–turkei-unterstutzt/

http://www.spiegel.de/politik/ausland/isis-im-irak-wie-sich-die-tuerkei-bei-der-terrorgruppe-verschaetzte-a-975032.html

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/633510/Turkei_Haftbefehle-gegen-162-ehemalige-Militaers

https://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fenpolitik_der_T%C3%BCrkei

http://derstandard.at/2000041204254/Die-Guelen-Bewegung-in-der-Tuerkei

http://www.heise.de/tp/news/Neue-Bank-USA-zunehmend-isoliert-2587030.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/wachstumsmaerkte/asian-infrastructure-investment-bank-die-aiib-ist-zu-einem-prestigeprojekt-der-chinesen-geworden/11619094-2.html

https://wipokuli.wordpress.com/2016/06/24/breaking-news-great-britain-the-united-kingdom-out-der-knall-die-briten-das-vereinigte-koenigreich-draussen/

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Kars%E2%80%93Achalkalaki%E2%80%93Tiflis%E2%80%93Baku

http://www.tageswoche.ch/de/2013_27/international/557492/erdogan-legt-dem-militaer-zuegel-an.htm