Sind die Grünen nur gaga? – Oder warum wollten sie Ex-Kanzler Schröder den Mund zur Ukraine verbieten?

Veröffentlicht: März 14, 2014 in Politik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Man mag sich gefragt haben, ob ein hochrangiger Kabarettist die Grünen bei ihrem gescheiterten Antrag im Europäischen Parlament, dem Ex-Kanzler Schröder zur Ukraine quasi den Mund verbieten lassen zu wollen, beraten hat; mit dem Ziel, sie zur Karikatur ihrer selber zu machen. Oder ob die „Häuslebesitzer“ sich bei der Baugrundsuche nicht genügend um die Bodenbelastung gekümmert haben, also, ob sie irgendwie „verstrahlt“ sind? Selbst Zeitungen, die sich unter „bauchlinkem“ Anstrich dem Mainstream verpflichtet fühlen, wie Zeit und Spiegel, konnten da ihre Häme zu dem Bauchklatscher nicht verbergen (1, 2). Debattenkultur sah man aber wohl in der grünen Partei – als sie noch nicht zur olivgrünen Kriegspartei verkommen war – etwas anders.  Und da liegt wohl „der Hund begraben“, in dem endgültigen Schwenk zur Kriegs-Vasallenpartei. Dieser fand bekanntlich unter der „rot-grünen“ Bundesregierung mit der völkerrechtswidrigen Bombardierung Serbiens statt! Im Zuge dieser Aktion bewirkte der Westen auch die einseitige Abtrennung des Kosovo von Jugoslawien/Serbien.

zeit-matinee

http://www.youtube.com/watch?v=Qkl6ZUJuLAo

Die Wut über den „Kronzeugen“

Dieser Schwenk wurde vom „Gottvater“ der „Realos“, Joschka Fischer, und Cohn-Bandit, dem kinderfreundlichen (3) Befürworter des Einsatzes von Bodentruppen im Krieg gegen Jugoslawien/Serbien (4) durch das Mitragen der   Behauptung vom „Hufeisenplan“ (5) bewerkstelligt, um im Verein mit der SPD Deutschland an die Wandlung der NATO-Doktrin anzuschließen. Bundeskanzler der deutschen Regierung, die diesen schockierenden Wandel durchführte, war: Gerhard Schröder.

cohn-bandit

Schröder brachte nun vor wenigen Tagen in der „Zeit Matinee“ zum Thema Ukraine ein locker vorgetragenes Eingeständnis zur Bombardierung Serbiens heraus:  „weil ich´s nämlich selbst gemacht habe … gegen das Völkerrecht verstoßen. …zusammen mit der NATO einen souveränen Staat gebombt“ (6). Der Mann traut sich was, nämlich nicht nur zu bomben, sondern die Völkerrechtswidrigkeit so locker zuzugeben! Das ihm das Geständnis juristisch schwer um den Hals hängen könnte, scheint ihn nicht geschreckt zu haben. Aber einen Teil der Grünen-Führung muss das schwer geschreckt haben, denn diese angebliche Friedenspartei hat die Schweinerei schließlich kräftig mit betrieben, ja, letztlich erst möglich gemacht! Und wer war dann bei den Grünen im Europa-Parlament bei dem Maulkorbantrag mit dabei? Nun, natürlich Cohn-Bandit (7)! Die grüne Mafia vergibt einem Kronzeugen nicht!

Andreas Schlüter

  1. http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/schroeder-kommentar-lenz?commentstart=65

  2. http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-eu-parlamentarier-wollen-gerhard-schroeder-maulkorb-verpassen-a-958405.html

  3. http://www.rundschau-online.de/politik/guenen-politiker-paedophilie-vorwuerfe-gegen-cohn-bendit,15184890,22355980.html

  4. http://www.zeit.de/1999/21/199921.cohn-bendit_.xml

  5. http://www.youtube.com/watch?v=43yNHNsJzoU

  6. http://www.youtube.com/watch?v=Qkl6ZUJuLAo

  7. http://www.welt.de/politik/ausland/article125755541/Gruene-scheitern-mit-Sprechverbot-fuer-Schroeder.html

  8. Link zur Ukraine, den USA und Deutschland: https://wipokuli.wordpress.com/2014/03/09/20141914-das-grose-erschrecken/

  9. Die Grünen und die Friedensfrage: http://uweness.eu/libyen-gruener-krieg.html

Kommentare
  1. Schlüter sagt:

    Ja, ja, das mit den Olivgrünen ist schon sonne Sache! Freue mich über die Rückmeldung!
    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße

  2. klaus janich sagt:

    hallo andreas !

    habe es augenzeuglich miterlebt wie den grünen damen (auch feministinnen genannt) die streitkräfte im kosovo nicht „robust “ genug sein konnten. die daraus folgende verwirrung meinerseits war doch ein unbehaglich ding.
    der sich entwickelnde „menschenrechts-imperialismus ist bei diesen damen sehr ausgeprägt.
    nun will die „verteidugungs“-ministerin die bundeswehr überall dort einsetzen wo gemordet und vergewaltigt wird. eigentlich sind der kampf dagegen polizeiaufgaben.
    bin trotzdem gespannt wann die bundeswehr mit dieser begründung in die bronx einmarschiert.
    oder hab ich da was falsch verstanden?

    beste grüsse! klaus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s